Kommentare

Bild Zeitung rechts?

Auch die Bild-Zeitung hat darüber berichtet und das klar dargestellt. Ist die Bild-Zeitung also nun rechts? Wie üblich nur rechts-bashing von der TS

Das schlimme daran ist, ...

...dass solche Parteien, die damit an die Öffentlichkeit gehen, auch noch Stimmenzuwächse erhalten! Wir sehen es ja auch bei Trump oder Johnson! Mit Lügen gewinnt man Wahlen. Die AfD macht es genauso! Auch wenn ich mich manchmal wirklich über die Öffentlichkeitsarbeit der Grünen oder Linken wundern muss. Da werden Sachen in den Raum geschmissen, die selbst in der eigenen Partei keine Mehrheit finden und dennoch wird das gleich rausposaunt.

Empörung bringt eben Klicks,

Empörung bringt eben Klicks, wer braucht schon Fakten. Danke mal wieder an den Faktenfinder, so habe ich immer schnelle links parat und man sieht gleich schön, wem nicht mehr zu helfen ist, weil er mit "Lügenpresse" und "Staatsmedien" kontert ohne zu lesen. Ist jetzt schon paar mal passiert, macht es wirklich einfacher.

Und zu Roths Kommentar, niemand wolle ins Anker-Zentrum in Bamberg: Das Ding wollen eigentlich nicht mal die Bamberger. Wir haben hier den Wohnraum dringend gebraucht, der auf dem ehemaligen Gelände der Ami-Kaserne frei zur Verfügung stand, wurde halt verschachert und der Kuchen wurde aufgeteilt.
Als jemand, der jeden Tag Flüchtlinge Richtung Innenstadt und zurück pendeln sieht kann ich nur eines sagen: Die Vorstellung, meine Heimat sei die Heimat von Flüchtlingen, ist absurd. Denn die haben natürlich ihre eigene Heimat und ihre eigene Verwurzelung, in die die meisten einfach zurück wollen. Die Idee des Klimapasses finde ich deshalb interessant und unterstützenswert.

Text aus dem Antrag

Im Antrag der Grünen wird erläutert: „Die jüngste Studie des UN-Klimarats (IPCC) geht davon aus, dass selbst beim Erreichen des zwei-Grad-Ziels bis zum Jahr 2050 bis zu 280 Millionen Menschen vertrieben werden, innerhalb ihres jeweiligen Landes und über die Grenzen hinaus. In ihrer Groundswell-Studie aus dem Jahr 2018 rechnet die Weltbank mit 140 Millionen klimabedingt Vertriebenen allein in Sub-Sahara-Afrika, Südasien und Südamerika bis 2050. Allerdings legt sie auch dar, dass circa 80 Prozent der Vertreibung durch ambi-tionierte Minderung und Anpassung vermeidbar seien. Eines jedenfalls wird deutlich: Auch wenn es unterschiedliche Schätzungen und Modellrechnungen gibt, die Heraus-forderungen durch weltweite Klimafolgen sind erheblich – und sie wachsen.“

Wie viele der potenziellen Klimaflüchtlinge wohin migrieren werden wollen, ist selbstverständlich offen.

Jetzt geht's in die Hoppla!

"Die USA, die 28 EU-Staaten, China und Russland sollten sich "zur Aufnahme von Personen mit Klimapass verpflichten", da sie demnach "eine erhebliche Verantwortung für die Migrationsursachen der Betroffenen" tragen."

Die USA, China und Russland werden den europäischen Diktatur-Versuchen etwas husten!

Wieviele dieser Menschen

Wieviele dieser Menschen werden im direkten Umfeld von Frau Roth leben?

Roth rudert zurück

Ich denke die intellektuellen Höhenflüge einer Claudia Roth dürften in der Bevölkerung hinreichend bekannt sein und einen gewissen Unterhaltungswert kann man der guten Frau sicherlich nicht absprechen. Jetzt werden aber Roths Aussagen alle wieder relativiert und verdreht. Wenn man aber einen Summenzug drüberlegt, kommt man zu der Aussage (Klimapass + Anzahl Klimaflüchtlinge). Das Ergebnis der Roth-Forderungen wurde also angeprangert und das zu recht. Wahrscheinlich hatte das die gute Frau aber mal wieder nicht auf dem Schirm? Gerade aber als Politiker muss ich mir darüber bewusst sein was das Ergebnis meiner Worte sein könnte und wenn alle Faktoren negativ auftreten (was real durchaus passieren kann), sind wie bei den 140.000.000 die einen deutschen Pass bekommen sollen (gemäß Roth).

Ich meine das Frau Roth das nicht so meinte.

Obwohl sie ja für extreme Ansichten bekannt ist.
Wenn Klimaflüchtlinge auf die EU zusteuern werden wir diese genau so gerecht verteilen wie wir das jetzt schon mit den Wirtschafts- Kriegsflüchtlingen tun. Ironie aus.
Ist das wieder zu streng oder wird das veröffentlicht? :)

Rechte Lügen

Wer wundert sich überhaupt noch?

Klimapass für 125 Millionen Flüchtlinge

Wenn die Weltbevölkerung nicht so rapide gewachsen wäre, gäbe es nur einen Bruchteil dieser Zahlen an Klimaflüchtlingen.
Dass ist der Hauptgrund für die Migration, nicht die Klimaveränderung.
Und Deutschland stößt 2% des weltweit erzeugten CO2 aus.
Noch 500.000 Flüchtlinge, dann haben wir unser Äquivalent an Flüchtlingen aufgenommen.

Das eigentlich Interessante daran ist doch,

dass offenbar sehr viele Menschen Leuten wie Frau Roth praktisch jeden Unsinn zutrauen. Warum wohl?

Komisch?

Komisch? Wenn ein AfD-Politiker auch nur in der Nase bohrt wird er hier von der TS fertig gemacht (das muss wirklich mal so drastisch gesagt werden). Fällt aber eine Frau Roth von den Grünen mal wieder ins Fettnäpfchen (wo bei das Fettnäpfchen hier eher ein großes Fass ist), dann wird hier von der TS alles schön relativiert (war alles nicht so gemeint)....

Grünen Spinner

>>2In ihrem Antrag greifen die Grünen als Punkt 26 aber durchaus die Idee des "Klimapasses" auf, der in einer "ersten Phase" den Bevölkerungen kleiner Inselstaaten angeboten werden könnte..."<<

Aha! Da haben wir doch den Klimapass von den Grünen. Glaubt denn jemand im ernst das sich die USA, China, Russland oder die Saudis dazu überreden lassen "Klimaflüchtlinge" aufzunehmen wo die das noch nichtmal bei Kriegsflüchtlingen tun? Wie naiv ist das denn sowas zu glauben? Das bedeutet das die "Klimaflüchtlinge" dann alle mit dem Roth´chen Klimapass nach Deutschland kommen dürfen denn unser Herz ist so groß und Deutschland soll ja die Welt retten.

Die Rechten und die

Die Rechten und die sogenannte Alternative arbeiten immer mit Angst und Hetze, um die Menschen zu manipulieren. Ansonsten würden sie keine Aufmerksamkeit erhalten. Ihnen ist es auch egal, ob sie dafür Lügen müssen. Es geht nur darum, für Empörung zu sorgen und damit Fakten zu verdrängen.

Leider ist es einigen Menschen egal, dass sie manipuliert werden.

Seriös?

Ich kann nicht verstehen, warum die TS es für nötig hält, sich so weit herabzulassen, die lachhaften Verschwörungstheorien irgendwelcher neonazistischen Wirrköpfe auch nur wahrzunehmen, geschweige denn zu kommentieren. Seriös ist das nicht mehr!
Wo soll das hinführen? Wird hier als nächstes über die "Thesen" der flat-earther diskutiert?

Also mal im ernst?

Es kann doch nicht angehen das sich ein öffentlich rechtliches Presseorgan dazu hinreißen lässt die Aussagen einer Galionsfigur der links/grünen-Szene wieder ins rechte Licht zu rücken? Ja wo sind wie denn?

Keine Ahnung,

ob "Rechte Blogs" das geschrieben haben. Ich lese solche nicht. Die "Bild" schreibt das jedenfalls auch.

Tuvalu im Pazifik

Im Folgenden spricht sie (Claudia Roth) dann über "Bürgerinnen und Bürgern pazifischer Inselstaaten wie Tuvalu oder Kiribati", deren "Land vollständig im Meer zu verschwinden droht"

Frau Roth scheint schlecht informiert zu sein. Zwischen 1971 und 2014 ist die Fläche von Tuvalu um 2,9% gewachsen, wie eine Untersuchung der Universität von Auckland gezeigt hat (z.B. https://phys.org/news/2018-02-pacific-nation-bigger.html).

Wie kommst du darauf, so eine

Wie kommst du darauf, so eine Argumentationskette herbeizufantasieren? Was soll das? Das ist so verwirrend.

Gerechtigkeit

So lange die AfD die Wissenschaft einfach ignoriert und ganz frech behauptet, dass eine verstärkte Sonnenaktivität den Klimawandel verursacht, so lange werden doch auch die Grünen von einer gerechten Welt träumen dürfen, oder ?

Es geht um den Klimapass, aber nicht den Rechten

"Rechte Blogs behaupten, Grünen-Politikerin Roth habe die deutsche Staatsbürgerschaft für 140 Millionen "Klimaflüchtlinge" gefordert."
Die Rechten haben Ideen, um die deutschen Bürger von ihren rechtsradikalen Vorstellungen zu überzeugen. Wer denen etwas glaubt, ist sicher weit weg von der Realität.

In bestimmten "Kreisen" können Fakten nichts mehr ausrichten

"Rechte Blogs behaupten, Grünen-Politikerin Roth habe die deutsche Staatsbürgerschaft für 140 Millionen "Klimaflüchtlinge" gefordert"

Mal ganz abgesehen davon, dass diese Behauptung frei erfunden ist, also jeglicher belastbaren Grundlage entbehrt: Die darin behauptete Forderung wäre unter ethischen Gesichtspunkten sogar durchaus gerechtfertigt.

Inzwischen ist international anerkannten (und somit seriösen wissenschaftlichen Richtlinien genügend) zufolge erwiesen, dass auch noch so schlüssige Gegenargumente den festen Überzeugungen von Verfechtern von "Verschwörungstheorien" - also auch der Vertreter und "Gefolgsleute" rechter Blogs - wohl leider nichts anhaben können.

Die gesamte Weltgemeinschaft ist also mehr denn je auf die Unvoreingenommenheit und den klaren Blick, vor allem aber den "guten Willen" der (angeblich bloß "zu unerfahrenen") jüngeren Generation angewiesen, die sich - jeder seinen individuellen Möglichkeiten entsprechend - so gut sie kann für die Zukunft aller einsetzt.

@ 13:27 von LPferd


Auch die Bild-Zeitung hat darüber berichtet und das klar dargestellt. Ist die Bild-Zeitung also nun rechts? Wie üblich nur rechts-bashing von der TS.

Nun, die Bild gefährdet die Demokratie nicht. Die Rechts-Außen-Typen tun das sehr wohl und aus diesem Grund kann niemals laut genug auf die Fehler der Rechten hingewiesen werden!

Sieht den Konservativen,

Neoliberalen und Rechtsgesinnten ähnlich diese Doppelmoral. Einerseits den menschgemachten Klimawandel anzweifeln bzw. leugnen und Maßnahmen dagegen blockieren, aber dann der große Aufschrei, wenn plötzlich Klimaflüchtlinge kommen. Wenn wir so weiterleben wie bisher, werden hunderte Millionen kommen und kein Zaun wird sie aufhalten!

Da geht doch gar nix unter?

Wenn man mal Frau Roths Inseln googelt,
findet man:

"Auswertungen von aktuellen Satellitenbildern zufolge wurden die Inseln bzw. die zugehörigen Korallenriffe in den letzten 60 Jahren größer. Demnach wird das Ansteigen des Meeresspiegels derzeit durch Anspülungen und Sedimentierung mehr als ausgeglichen, obwohl für den zunehmenden Straßen- und Hochbau einige Strände als Sandgruben genutzt werden"

"Tuvalus damaliger Premierminister Maatia Toafa sowie sämtliche politischen Gruppierungen Tuvalus übten an diesem Vorschlag (der Umsiedelung) Kritik. Die Evakuierung sei derzeit ein Vorhaben niedriger Priorität, da in den nächsten 30 Jahren kein Untergang zu erwarten ist. "

Was soll das also? Ein Faktencheck sollte sich auch mal die Aussagen Frau Roths zur Brust nehmen.

Aufregung zu instrumentalisieren ...

das ist doch der Kern unserer Neurechten Betätigung und Frau Roth gehört doch zu deren erklärten Lieblingen - solange man diesen Leuten also nicht nachhaltig Kommunikationsverbot erteilen kann (was höchst überfällig ist) muss man halt mit dergleichen Gonaden gesteuerten Schwachmatismen leben.
Ein Klimapass hätte ja durchaus Sinn, aber nur unter bestimmten Bedingungen, z. B. Ausgabe ausschließlich an Indigene Bevölkerungsgruppen (um Mitnahmeeffekten vorzubeugen), Zugang zu, zu begründenden Fonds, die Klimageschädigte mit Mitteln (Umzugs Kredite/ Gründerdarlehen etc.) unterstützen und so weiter, nur zu, das ist der richtige Weg.

Frau Roth hat recht

Es müssen regionale Lösungen gefunden werden!
Das gilt aber auch für die Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, etc. und nicht nur für die Menschen in Bangladesch!

Immer wird ein Drama konstruiert, um Angst zu schüren

vor Überfremdung und dass es Deutschland nächstens nicht mehr gibt - aber es ist endlich an der Zeit, dass 'wir hier' bedenken, welcher Lebensstil auf Kosten vieler Menschen ganz woanders auf dieser Welt geht (meistens in der 'früheren' dritten Welt) und den zu ändern...zumindest hier und da, weil uns sehr umfangreiche Veränderungen ja nicht gelingen wollen... nun wirklich an der Zeit wäre!!! Allerdings denke ich, dass wir schon sehr grundlegende Veränderungen brauchen, wenn wir noch halbwegs in Frieden zusammen auf diesem Planeten leben wollen. Da ist unser 'westliches Anspruchsdenken' ohne Rücksicht auf Verluste, damit wir bekommen, was wir wollen ... (in Afrika deshalb z.B. menschenunwürdige Arbeitsbedingungen, menschenunwürdige Entlohnung, Umgraben der Landschaft für z.B. Lithium und/oder Kobalt ...) wirklich schlimm und gehört verändert. Ich kann nicht begreifen, dass hier immer noch so viele so 'kurz' und egoistisch denken und handeln.

Warum können Klimafluechtlinge nicht eingebuergert werden?

Warum kann man nicht endlich Klimafluechtlinge in der Genfer Konvention anerkennen und denen genauso wie anderen Fluechtlingen - Kriegsfluechtlinge, politische Fluechtinge - genauso die Einburgerung ueber den Artikel 34 der Genfer Konvention zugestehen mit einem richtigen konventionellen Pass???

Wo ist da das Problem??

Gleiches könnte man doch auch mit Migranten machen.

Und da wir doch sowieso Fachkräfte suchen und unter den Fluechtlingen eventuell Fachkräfte sind, könnte man die doch genauso einbuergern mit richtigem Pass anstatt die abzuschieben wie es andauernd eu-rechtswidrig gemacht wird. Siehe zur Illegalität von solchen Abschiebungen in der Europäischen Menschenrechtskonvention:

https://www.menschenrechtskonvention.eu/kollektivausweisung-von-auslaend...

Artikel 4 — Verbot der Kollektivausweisung ausländischer Personen

Kollektivausweisungen ausländischer Personen sind nicht zulässig.

13:27 von LPferd

"Auch die Bild-Zeitung hat darüber berichtet und das klar dargestellt. Ist die Bild-Zeitung also nun rechts? Wie üblich nur rechts-bashing von der TS".

Aus dem Artikel geht nicht hervor, wass die Bild-Zeitung da genau geschrieben hat. Daher kann ich diesen Satz nicht überprüfen. Allerdings kenne ich genügend Artikel dieser Zeitung, als dass ich wenig Hoffnung habe, dass das richtig und objektiv dargestellt wurde.

Warum sollte die Bild-Zeitung nun also rechts sein? Davon steht in dem Artikel nichts. Die Behauptung, die TS betreibe "wie üblich rechts-bashing" ist von daher vollkommen unbegründet und eine wirre Meinung.

Grüne

Seit ist es Aufgabe der Tagesschau-Redaktion die Grünen gegen Kritik einer anderen im Bundestag vertreten Partei zu verteidigen? Können Sie mir zeigen, wo die Tagesschau die Links–Fraktion im Rahmen des Faktenfinders verteidigt hat oder ist das ein Exklusiv-Recht der Grünen?

Futter für die Rechten

Solche zeitlich, wie substantiell geäusserten Ideen mit immerhin einem recht konkreten Bezug zu Deutschland, es ging ja nicht um eine mögliche „ Weltlösung“ , etwa nach Art des Nansenpasses, auf UN Ebene, sondern wohl schon um Einwanderungschancen zu uns. Auch eine „ EU Lösung“ ist ja angesichts der nationalen Zuständigkeit nicht realistisch. Damit wird die Genfer Flüchtlingsdeklaration eindeutig verlassen. Auch die asylbegründenden Teile des Grundgesetzes decken dies nicht ab. Schon dies zeigt den geringen Wahrscheinlichkeitsgrad einer tatsächlichen Umsetzung. Dass sich die Rechte die Chance auf „ Schocknachrichten“, egal ob wahr, oder unrealistisch, nicht entgehen lässt, liegt auf der Hand. Schon der kausale Verursachernachweis eines klimabasierten Existenzproblems bestimmter Länder als „ schuldbegründende Voraussetzung einer Haftung“ wäre nicht zu führen. Dringend sollte man im Interesse realistischer Klimalösungen solche Äusserungen vermeiden.

Klimapass

Auch wenn nicht alles wahr wird was geschrieben wurde, ein Teil davon wird kommen.
Man sieht,wohin die Reise geht.

Alles unklar, oder doch nicht?

'In einem Interview antwortete Roth auf die Frage, ob all diese Menschen hierherkommen sollten:
"Die wenigsten wollen das. ..." '

Heißt wenn sie irgendwann doch wollen sollten, ja.

"...spricht sie dann über "Bürgerinnen und Bürgern pazifischer Inselstaaten wie Tuvalu ,... In solchen Fällen sei ein "Klimapass" ein "Lösungsvorschlag". Artikel: 'Roth bezog diese Aussage also nicht auf die Zahl von geschätzt 140 Millionen Flüchtlingen, sondern auf die Bewohner von Staaten, die vollständig verschwinden könnten.'

Nein, Roth spricht über eine nicht gestellte Frage.
Um 140 Millionen, ja nein, wer, geht es nicht in der Darlegung.

Sie will die Frage nicht beantworten, weil sie eigentlich ja sagen würde, dass aber, wie sie ganz sicher weiß bei vielen nicht gut ankommen würde. Flüchtlinge, Zuwanderung, Homöopathie... Themen, die Grün vermeiden muss um weiter gut dazustehen.

Dass tagesschau da absichtlich, wohlwollend, falsch interpretiert macht es nicht besser.

Täuschen kommt nie gut.

@ um 13:37 von DB_EMD

Die Idee zum Klimapass stammt nicht von Frau Roth, sondern wurde vor über einem Jahr vom wissenschaftlichen Beirat für Globale Umweltveränderungen präsentiert. Frau Roth hat diesen Gedanken aufgenommen und zur Diskussion gestellt. Es ist ja auch eine spannende Frage, was mit den Menschen geschehen soll, die aufgrund des menschengemachten Klimawandels ihre Heimat verlieren. Im Allgemeinen haftet ja im Schadensfall noch immer der Verursacher...

Futter für die Rechten

Solche zeitlich, wie substantiell geäusserten Ideen mit immerhin einem recht konkreten Bezug zu Deutschland, es ging ja nicht um eine mögliche „ Weltlösung“ , etwa nach Art des Nansenpasses, auf UN Ebene, sondern wohl schon um Einwanderungschancen zu uns. Auch eine „ EU Lösung“ ist ja angesichts der nationalen Zuständigkeit nicht realistisch. Damit wird die Genfer Flüchtlingsdeklaration eindeutig verlassen. Auch die asylbegründenden Teile des Grundgesetzes decken dies nicht ab. Schon dies zeigt den geringen Wahrscheinlichkeitsgrad einer tatsächlichen Umsetzung. Dass sich die Rechte die Chance auf „ Schocknachrichten“, egal ob wahr, oder unrealistisch, nicht entgehen lässt, liegt auf der Hand. Schon der kausale Verursachernachweis eines klimabasierten Existenzproblems bestimmter Länder als „ schuldbegründende Voraussetzung einer Haftung“ wäre nicht zu führen. Dringend sollte man im Interesse realistischer Klimalösungen solche Äusserungen vermeiden.

Wenn die Fake-News erst einmal in der Welt

ist, verbreitet sie sich wie ein Lauffeuer - trotz aller Bemühungen der öffentlichen Richtigstellung, weil sie sich meist eben der Verbreitung über andere Kanäle als der öffentlichen bedient.

Da hilft nur kräftiges Sanktionieren solcher Nachrichten - wenn überhaupt möglich.

Darüber hinaus ist aber auch das Ansinnen, Flüchtlinge aus überschwemmten Pazifikgebieten in China, Russland, den Emiraten oder gerecht verteilt in der EU aufzunehmen, ein optimistischer Ansatz:
in der EU weigern sich immer dieselben, Flüchtlinge aufzunehmen, und Russland, China, Emirate sind noch halsstarriger - keine gute Basis, ein vollkommen neues Leben anfangen zu müssen.

Wir haben's verbockt und verbocken es weiterhin (z. B. SUV-Verkaufsrekorde, Flugzahlrekorde, hochintensiver Internet-Energieverbrauch, Polen will zig Milliarden von der EU, wenn es seine Kohlkraftwerke peu à peu abschalten soll - weil es sicher erst letzte Woche vom Klimawandel erfahren hat), aber andere müssen's ausbaden...

re arai

"Ich kann nicht verstehen, warum die TS es für nötig hält, sich so weit herabzulassen, die lachhaften Verschwörungstheorien irgendwelcher neonazistischen Wirrköpfe auch nur wahrzunehmen, geschweige denn zu kommentieren. Seriös ist das nicht mehr!
Wo soll das hinführen? Wird hier als nächstes über die "Thesen" der flat-earther diskutiert?"

Die Thesen der flat-earther werden nicht in der Absicht verbreitet, Wähler ins rechtsextremistische Lager zu locken bzw. die im rechtsextremistischen Lager in ihren Anschauungen zu bestärken.

Kleiner Unterschied, oder?

Ich finde Roths Worte unmissverständlich und ungeheuerlich

Wie in anderen Medien zu lesen ist, hat Roth folgendes dem Redaktionsnetzwerk Deutschland gesagt: . „Er ( der Klimapass) könnte den Betroffenen eine selbstbestimmte und frühzeitige Umsiedlung in sichere Länder ermöglichen – und ihnen dort staatsbürgerähnliche Rechte gewähren.“

Wenn das die Worte Roths waren, dann kann ich sehr gut nachvollziehen, dass man das als eine Einladung an Abermillionen Menschen auffassen kann, die mit einer Umsiedlung aus Klimagründen ( die dann ja wirklich nicht nachvollziehbar wären, weil wir selbst in einigen Städten den Klimanotstand haben, sowie auch in der EU), staatsbürgerliche Rechte erhalten sollten.

@LPferd (13:27)

Über die Blid-Zeitung hinaus dürfen Sie sich die Primär-Quellen ebenfalls anschauen. Die angesprochene Debatte, die Papiere des Wiss. Beirates/Bundestag, das Interview von P. Roth etc. Die Bild-Zeitung, PI-News, Herr Meuthen, haben ihre Sicht "dargestellt". Es geht nicht darum, ob die Bild-Zeitung rechts ist. Uninteressant finde ich auch, ob die TS die Bild "basht" oder die Bild die Grünen "was auswischen" will, oder Sie in die Irre führen darf. Niemand behindert hier deutsche Staatsbürger daran, sich umfassender zu informieren und mit der eigenen Hirnsubstanz zu lesen und zu denken. Die Themen Klima, Migration, Parteien- und Medienmacht, Zukunft ...sind der Bild, dem Kopp-Verlag und Meuthen nur nützlich um ... scheu zu machen. Aufgescheucht denkt sich schlecht.

@ Bote

Was schlagen Sie denn vor - nur Diktatur rufen, reicht ja wohl nicht, oder?
Ganz bestimmt wollen die wenigsten von Überschwemmung, Gletscher- und Felstürzen, Dürre oder dauernde Hurrikane Betroffenen in den USA, China oder Russland ein neues Leben aufbauen.
Am liebsten hätten sie es sicher, dass ihre Heimat bewohnbar bliebe.

Faktenfinder

Will uns jetzt der Faktenfinder erklären, was Frau Roth gemeint haben könnte ? Dann druckt doch das Interview vollständig ab, dann kann sich jeder selbst ein Bild machen. In der Vergangenheit wurden doch öfter von Journalisten Politikern Worte in den Mund gelegt, die sie so nicht gesagt hatten. Spontan fallen mir dazu Schröders "lupenreiner Demokrat" für Putin oder Weidels "Schießbefehl" ein. Alles Worte, die der jeweilige Interviewer gebrauchte, nicht der Interviewte, die dann aber als dessen eigene Worte ausgegeben und von anderen Jounalisten übernommen wurden

um 13:58 von Kaffeesatz

"Die "Bild" schreibt das jedenfalls auch."

Und dann muss es ja wohl stimmen, wenn so ein integres und seriöses Blatt wie die "Bild" das schreibt, das noch nie vorsätzlich "Falschmeldungen" oder verklausulierte Mordaufrufe (Dutschke) getätigt hat.
Steht übrigens sogar im Artikel, daß die "Bild" darüber "berichtet" hat.

Symptombehandlung

Wie bei allen politischen Entscheidungen und Vorschlägen handelt es sich hier mal wieder, egal ob 140Mio oder 1Mio, um reine Symptombehandlung. Nachdem der Klimagipfel wie zu erwarten krachend gescheitert ist, geht man nach CO² Bepreisung und anderen halbgaren Lösungsvorschlägen dazu über, die Symptome des Raubbaus unseres Erdballs zu behandeln, anstatt mit aller für uns alle mit Sicherheit spürbaren Konsequenz die Ursachen eines vernichtenden und menschenverachtenden Kapitalismus zu bearbeiten. Aussichtslos - zum Glück habe ich nur noch ein paar wenige Jahrzehnte vor mir! Der Mensch ist trotz enormen evolutionären Fortschritts nicht lernfähig.

Also ich finde die Grundidee gut.

Nachgewiesene Klimaflüchtlinge sollten auf sichere Staaten verteilt werden und zwar im Verhältnis ihrer Prokopfemissionen. Wäre nur gerecht, wenn die Länder, die im Verhältnis am meisten Emissionen erzeugen, auch entsprechend die Folgen tragen. Auch wenn das so manchem nicht gefallen dürfte.

Die zur Zeit in Deutschland

Die zur Zeit in Deutschland lebende Bevölkerung beinhaltet rund gerechnet 83 Millionen Menschen. In deutschen Metropolen ist es schon recht eng, was die Wohnungssituation betrifft. Natürlich zieht es Zugezogenen in die Städte, wo es mehr Personen ihrer Kultur gibt, wo sie bessere Förderprogramme erhalten usw. Aber als ich die Zahl von 140 Millionen las, dachte ich erst mal, das sollte bestimmt 14 statt 140 Mill. heißen. Nur beim Namen Claudia Roth bin ich stutzig geworden. Dass diese Frau für solche Sprüche bekannt ist, ist ja kein Geheimnis, auch wenn sie wieder zurückrudert und es ja alles "ganz anders gemeint" war. Zuzutrauen wären ihr diese Sätze schon. Die deutsche Bevölkerung lässt sie immer ein bisschen zurück, hauptsache den Migranten geht es gut. Es kann ruhig jeder wissen, das mir diese Frau suspekt ist und in der Politik meines Erachtens vollkommen fehl am Platz.

re gerald muller

"Frau Roth scheint schlecht informiert zu sein. Zwischen 1971 und 2014 ist die Fläche von Tuvalu um 2,9% gewachsen, wie eine Untersuchung der Universität von Auckland gezeigt hat"

Da picken Sie ein Detail aus der Studie heraus, wobei die nicht mal behauptet, dass beim Umschichten von Sedimenten etc. *bewohnbare* Fläche entstanden sei.

Dass der Zuwachs des Meeresspiegels darin nicht in Frage gestellt wird und selbst der Laie dann drauf kommen würde, dass irgendwann Land unter sein wird, lassen Sie außen vor.

ein bekanntes (dreckiges) Spiel

erst mal etwas ins Gespräch bringen
dann entrüstet tun,
das haben wir nicht so gemeint
aber die Diskussion unterstützen
....
und irgendwann behaupten es bestände Handlungsbedarf
da die Bevölkerung ja darüber spricht

@eine_anmerkung

"Roth rudert zurück

Ich denke die intellektuellen Höhenflüge einer Claudia Roth dürften in der Bevölkerung hinreichend bekannt sein und einen gewissen Unterhaltungswert kann man der guten Frau sicherlich nicht absprechen. Jetzt werden aber Roths Aussagen alle wieder relativiert und verdreht. [...]"

Ja, Sie haben Recht. Roths Aussagen wurden relativiert und verdreht - unter anderem vom deutschsprachigen Zentralorgan der Rassisten, Islamhasser und Klimawandelleugner, dem Blog Pi-News. Die wurden dort sogar so verdreht, daß - man lese und staune - Pi-News den Beitrag von der Webseite genommen hat. Das will was heißen.

Frau Roth rudert nicht zurück, sondern die Tagesschau berichtet hier, was mit Roths Aussage tatsächlich gemeint ist.

@Gerald Muller

"Am 16. Dezember 2019 um 14:02 von Gerald Muller
Tuvalu im Pazifik

[...] Frau Roth scheint schlecht informiert zu sein. Zwischen 1971 und 2014 ist die Fläche von Tuvalu um 2,9% gewachsen, wie eine Untersuchung der Universität von Auckland gezeigt hat (z.B. https://phys.org/news/2018-02-pacific-nation-bigger.html)."

Hier mal der Artikel des englischsprachigen Wikipedia über Phys.org

"Phys.org
From Wikipedia, the free encyclopedia
Jump to navigation
Jump to search
Phys.org new logo.png

Phys.org is a science, research and technology news aggregator where much of the content is republished directly from press releases and news agencies-in a practice known as churnalism.[1][2][3] It also produces some science journalism.[4][5]"

Zu deutsch: Es handelt sich um einen Nachrichten-Produzierer, bei dem das meiste aus Pressemitteilungen stammt. Im Klartext: Jeder kann dort schreiben, was er will, ohne daß der Wahrheitsgehalt überprüft wird. Soviel zur Seriosität Ihrer Quelle.

Ja - warum wohl trauen viele Frau Roth alles zu?

Eine Erklärung ist vielleicht ihr beruflicher Werdegang.
Aber bei den Grünen kann sie nun zeigen was in ihr steckt.
Und gut verdienen.
Und manchmal Sprüche klopfen mit denen an sie erinnert wird.

@14:21 rallo

Hier geht es nicht primär darum, die "Grünen zu verteidigen", hier geht es um den Vorschlag eines "Klimapasses"; dabei orientieren sich die Grünen an einem Papier des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung zu globalen Umweltveränderungen (WGBU): also keine originär grüne Urheberschaft. Und wenn da rechte Gruppen vorwiegend in den (un)sozialen Netzwerken Unsinn verbreiten, gehört es durchaus zum Spektrum der Tagesschau, da zur Aufklärung beizutragen.

Ein Thema mit AfD-Hyperventilierungsgarantie

Zwei, drei Zutaten und die Hysterie-, Panik- und Diffamierungsmaschine AfD nebst ihren Online-Mitläufern springt an.

"Claudia Roth" als Hasszerrbild reicht meist schon.

Konsequentes Nichtverstehen von oftmals etwas komplexeren Zusammenhängen, gewolltes Aufwiegeln, der Markenkern völkischer Rechtsnationaler wird nach Lesen von zwei, drei Postings offengelegt ... am Ende droht AfD-Fronmeier der Claudia Roth sicher wie Silvester/Köln 2015 eine Vergewaltigung durch Geflüchtete an, anschl. schnell gelöschtem Tweet inklusive.

Ich frage mich wirklich, wieso die TS nicht etwas mehr Gespür zeigt, welche Themen hier eher zu sachlichen Diskussionen was hergeben oder welche dagegen die gesamte Hassmaschinerie von Rechtsaußen triggern und dann das gesellschaftliche Kima weiter spalten und verschärfen.

Mit Erkenntnisgewinn oder freier Meinungsäußerung hat das sicher nicht viel zu tun, wenn 95 % der Beiträge aus der Rechtsaußenecke kommen, die vllt. 14 % der Wähler repräsentieren.

um 14:31 von yolo

Ihr Gegenvorschlag? Die Menschen absaufen lassen?

@ 13:27 LPferd

Bild-Zeitung links? Das wäre mir allerdings bisher noch nicht aufgefallen...
Was hat denn das 4Großbuchstabenboulevardblatt klar gestellt?

Abgesehen von

der Dame die das geäußert hat, habe ich dazu andere Erklärungen gelesen. Das mit den beiden Inseln wurde wurde ja hier schon mehrfach geklärt, Faktencheck ist eben nicht gleich Faktencheck.
Aber die Erklärung die ich kenne, das geht darum, wenn ein Staat verschwindet ( warum auch immer ) sind diese Bürger dann Staatenlos ( nicht mehr vorhanden ).
Und damit das nicht passiert, müssen diese wieder einen Status bekommen.
Ob die Dame das so meinte, weiß ich natürlich nicht, aber die gelesenen Erklärung klingt zumindest logisch.

/// Am 16. Dezember 2019 um

///
Am 16. Dezember 2019 um 14:31 von yolo
Ich finde Roths Worte unmissverständlich und ungeheuerlich///
.
Welchen Lösungsansatz hätten Sie für Kiribati und Tuvalu im Fall des Falles ? Haben Sie sich die Einwohnerzahlem mal angeschaut ?

naja ...

"in einer "ersten Phase" den Bevölkerungen kleiner Inselstaaten angeboten werden könnte. "
Dann kommt die 2. und die 3. und die .... Phase und schwups sind es viele Millionen. Wie solidarisch sich Nachbarländer u. andere Länder bei der Aufnahme zeigen wissen wir ja.

"Politisch dürfte das Vorhaben ohnehin keine Mehrheiten finden, "
Und dafür muss der Wähler sorgen, dass es so bleibt und die Grünen niemals Regierungsverantwortung übernehmen, sonst könnten solche Ideen noch Wirklichkeit werden.

@Bernburger49

Am 16. Dezember 2019 um 14:34 von Bernburger49
Faktenfinder

Will uns jetzt der Faktenfinder erklären, was Frau Roth gemeint haben könnte ? Dann druckt doch das Interview vollständig ab, dann kann sich jeder selbst ein Bild machen. In der Vergangenheit wurden doch öfter von Journalisten Politikern Worte in den Mund gelegt, die sie so nicht gesagt hatten. Spontan fallen mir dazu Schröders "lupenreiner Demokrat" für Putin oder Weidels "Schießbefehl" ein. Alles Worte, die der jeweilige Interviewer gebrauchte, nicht der Interviewte, die dann aber als dessen eigene Worte ausgegeben und von anderen Jounalisten übernommen wurden"

Nein, die Tagesschau erklärt nicht, was Frau Roth gemeint haben könnte, sondern das, was sie gesagt hat. Können Sie unter anderem hier nachlesen:
https://bildblog.de/

um 13:58 von Kaffeesatz

"Keine Ahnung, ob "Rechte Blogs" das geschrieben haben. Ich lese solche nicht. Die "Bild" schreibt das jedenfalls auch."
.
Die "Bild" ist ja auch seit Jahrzehnten als der Hort der Wahrheit bekannt und berühmt...

Worin erkennen Sie

Worin erkennen Sie zweifelsfrei ein "Fertigmachen", eine_anmerkung? Unter anderem Meuthen, ein Politiker in Verantwortungsposition, ist auf den Fake-News-Zug aufgesprungen und verbreitet Falschbehauptungen, die im Artikel korrigiert werden. Wenn das für Sie Fertigmachen ist, haben Sie eine seltsame Auffassung von Kritik und eine sonderbare Einstellung zur Wahrheit.

Da bestimmte Gruppierungen, Medienstellen und Einzelpersonen immer wieder durch das gezielte Verbreiten von Falschnachrichten auffallen und den politischen Diskurs zu manipulieren versuchen, ist eine Korrektur durch die ÖR angemessen.

Sich rechtzeitig darüber Gedanken zu machen und Maßnahmen zu entwickeln, wie von der Klimakatastrophe Betroffene auf geordnete Weise vor deren Folgen geschützt werden können, ist notwendig. Andernfalls werden Menschen das tun, was sie seit jeher in lebensbedrohlichen Situationen getan haben: Jedes erdenkliche Mittel nutzen, um ihr Leben zu retten, ungeachtet irgendwelcher geltenden Gesetze.

@13:46 eine_anmerkung

Es lohnt sich, Berichte vor dem Kommentieren ganz zu lesen: Die Idee und das Konzept eines Klimapasses stammt u.a. vom Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung zu globalen Umweltveränderungen (WGBU). Die Grünen gehören der Bundesregierung derzeit noch nicht an.
Und was die Zahlen angeht: Abstruse Hochrechnungen auf 140 Millionen sind völlig realitätsfern und dienen zwei Zwecken: einerseits der Verzerrung sinnvoller Maßnahmen in der Flüchtlingspolitik und andererseits der Verzerrung grüner Positionen incl. unlauterer Angriffe auf Claudia Roth.
Im übrigen ist es verwunderlich, dass gerade ausgemachte Klimawandelleugner plötzlich auf so hohe Berechnungen bei Klimaflüchtlingen kommen - das ist sicher mit den "ausgesuchten Expert*innen" vStorch, Weidel, Meuthen, Gauland und co nicht abgeglichen...

Um Kopf und Kragen

Egal wohin man schaut: Politiker reden sich um Kopf und Kragen. Dabei ist die Lage todernst. 2050 wird uns die Erde um die Ohren fliegen und schon in 10 Jahren werden wir die Effekte der Erderwärmung katastrophal zu spüren bekommen. Genau genommen ist es schon zu spät und unsere Damen und Herren an der Macht reden und reden und reden und .... NICHTS PASSIERT. Es ist zum verrückt werden mit Berlin und Co..

Da wird wieder eine "Riesen

Da wird wieder eine "Riesen Story" konstruiert.
Alles dafür, dass man die Bevölkerung verängstigt und die rechten Parteien Zulauf erhalten.

Das einzige, was wirkich Sorgen bereiten sollte ist, wenn der Klimaschutz weiter ignoriert wird und in absehbarer Zeit wirklich große Teile von Afrika unbewohnbar werden sollten.

Dann ist es aber auch völlig egal, ob es einen Klimapass gibt oder nicht, dann werden die Leute kommen und nichts wird sie aufhalten können.

@13:37 von DB_EMD

"Mit Lügen gewinnt man Wahlen"......also haben CDU und SPD seit 1945 alle 4 Jahre die Wähler angelogen? :-))

Wofür die Aufregung?

Da Meuthen sich zusammen mit den Seinen ja sicher ist, dass es keinen menschengemachten Klimawandel gibt, muss er doch auch nicht fürchten, dass es auf diesem Planeten Klimaflüchtlinge geben wird oder irgendwelche Inseln gar im Meer versinken. In dieser Beziehung braucht er doch nur auf Trump vertrauen und auf dessen staatsmännischer Weitsicht.
Also liebe AfD, ruhig zurücklehnen und abwarten, bis die Geschichte Euch Recht geben wird!

@yolo

"
Am 16. Dezember 2019 um 14:31 von yolo
Ich finde Roths Worte unmissverständlich und ungeheuerlich

Wie in anderen Medien zu lesen ist, hat Roth folgendes dem Redaktionsnetzwerk Deutschland gesagt: . „Er ( der Klimapass) könnte den Betroffenen eine selbstbestimmte und frühzeitige Umsiedlung in sichere Länder ermöglichen – und ihnen dort staatsbürgerähnliche Rechte gewähren.“

Wenn das die Worte Roths waren, dann kann ich sehr gut nachvollziehen, dass man das als eine Einladung an Abermillionen Menschen auffassen kann,[...]"

Sie können wieder einen Gang runterschalten. Verkürzungen und Verdrehungen und Sätze aus dem Zusammenhang reißen tragen nicht zur Aufklärung bei. Außerdem hat das Frau Roth entgegen Ihrer Behauptung dem Redaktionsnetzwerk Deutschland so nicht gesagt. Das Interview enthält mehr als einen aus dem Zusammenhang gerissenen Satz.

@ 13:48 von Hanno Kuhrt

Lieber Hanno Kuhrt, lesen Sie doch bitte die zigfachen Antworten der letzten Wochen auf Ihre auch durch die xte Wiederholung nicht richtiger werdende These von der "wachsenden Weltbevölkerung als eigentlicher Ursache": unzählige Male wurde darauf hingewiesen, wie die Kurve der Bevölkerungsentwicklung sich abschwächt und spätestens 2050 den Zenit überschreitet und wie unterschiedlich der ökologische Fußabdruck der Bewohnerinnen in Industriestaaten von denen in den Ländern Afrikas ist.

Aufregung um den "Klimapass"

Die Verursacher des Klimawandels sollen endlich die Verantwortung für ihr Tun übernehmen. Es muss ein Klimafond her, der sich schlimmsten Schäden des Klimawandels abmildert, und die betroffenen Menschen versorgt. Bisher zeigen sich die G20-Staaten in unglaublicher Art und Weise verantwortungslos !
Und der "Klimapass" könnte eine Ergänzung dazu sein.

Gruß Hador

ist es nicht gradezu drollig

da können ausgerechnet die Ritter der Bastion gegen die Umvolkung Deutschlands einen Klimapass nicht von der deutschen Staatsbürgerschaft unterscheiden … und ihre wackeren Knappen hier im Forum auch nicht.
Bisweilen finde ich das Maß, wie die AfD sich hier lächerlich macht, nur noch zum Kopfschütteln. Wer bitte will sich denn von denen retten lassen?

um 15:17 von andererseits

>>“Kurve der Bevölkerungsentwicklung sich abschwächt und spätestens 2050 den Zenit überschreitet und wie unterschiedlich der..“<<

Entschuldigen Sie, aber wo haben Sie den Unsinn her das sich 2050 die Bevölkerungsexplosion vermindern würde? Es gibt genügend Studien namhafter Institute die was anderes sagen und Sie können ja heute schon sehen wie die Bevölkerungszahlen in den vornehmlich armen Ländern explodiert.

zuerst Robinson Crusoe und Freitag

Das Thema ist viel zu ernst, um sich darüber aufzuregen oder lustig zu machen.
Wenn man bedenkt, dass Atlantis schon lange versunken ist.

Außerdem betont sie ja auch explizit, dass es nur um kleine Inselstaaten geht, größer dann später.

Also zuerst Robinson Crusoe und Freitag,
die Kannibalen dann erst später.

Übrigens, Defoe hatte sich die Geschichte nicht ausgedacht, sondern es ging um ein historisches Vorbild.

Er nahm damit die Ausländerfeindlichkeit seiner Landsleute aufs Korn.

Die Anglikanischen Staatskirche stellte ihn an den Pranger.
Von den Londonern wurde er aber statt mit faulen Eiern, mit Blumen beworfen.-

Außerdem soll der Pass ja nicht verteilt werden, sondern nur angeboten.

Angebot und vielleicht Nachfrage eben.

Also erst einmal abwarten, was genaues weiß man noch nicht.

@derdickewisser, 13:48

Das eigentlich Interessante daran ist doch, dass offenbar sehr viele Menschen Leuten wie Frau Roth praktisch jeden Unsinn zutrauen. Warum wohl?

Ach, ist das so? Ich polemisiere einfach mal so, dass ich dem oder jenem einen Mord oder sonst was zutraue … und dann sage ich "schon alleine, dass man dem das zutraut, beweist ja, dass er dazu fähig wäre".

Fehlt noch "dass er auch noch leugnet, ist der ultimative Beweis seiner Schuld", dann befinden wir uns endgültig auf Inquisitions-Niveau.

um 15:10 von andererseits

>>““Es lohnt sich, Berichte vor dem Kommentieren ganz zu lesen: Die Idee und das Konzept eines Klimapasses stammt u.a. vom Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung zu globalen ..“<<

Junger Mann, selbstverständlich habe ich den Bericht ganz gelesen (mal wieder eine Ihrer Unterstellungen die wir ja von Ihnen gewohnt sind wenn Sie mal wieder keine Argumente haben). Roth hat den Vorschlag des Instituts nach Ihren „Vorstellungen“ modifiziert und ist damit mal wieder ins Fettnäpfchen getreten.

@andererseits

"xte Wiederholung nicht richtiger werdende These von der "wachsenden Weltbevölkerung als eigentlicher Ursache": unzählige Male wurde darauf hingewiesen, wie die Kurve der Bevölkerungsentwicklung sich abschwächt" Am 16. Dezember 2019 um 15:17 von andererseits

Ich fürchte, Ihre Mathematikkenntnisse sind nicht so gut.

Wenn Bevölkerungswachstum schwächer wird, dann ist es immer noch ein Wachstum. (Sonst wäre es ein Rückgang.)
Das heißt, es leben immer mehr und mehr Menschen auf dem Planeten.

Dann gibt es absolute Zahlen: Ich habe 1, dann 2, dann 3, dann 4 Kinder.
Und %: 1. Kind Wachstum, 2. Kind 100% Wachstum, 3. Kind "nur noch" 50% Wachstum, 4. Kind "nur noch" 25% Wacgstum. Aber es ist jedes Mal ein ganzes Kind, das Essen und Platz und sonstwas braucht.

Es gibt immer mehr Menschen.

Ahja,

die Welt und andere Medien haben das dann falsch wiedergegeben? Jetzt sind die ungaren Aussagen von C. Roth aber schon in der Welt und der "faktenfinder" versucht jetzt, sie wieder einzufangen? Oder Nachhilfe zu geben, wie sie verstanden werden dürfen und wie nicht?

Manchmal ist es wirklich erschreckend, welche Kommentare

hier zu lesen sind. Andere Menschen werden zum "Absaufen" verurteilt (Ist ja deren Schuld, dass sie in Meeresnähe geboren wurden) und angrenzenden Ländern wird abgesprochen, dass sie keine Flüchtlinge aus Syrien/Irak aufnehmen würden.

@wenigfahrer

"Aber die Erklärung die ich kenne, das geht darum, wenn ein Staat verschwindet ( warum auch immer ) sind diese Bürger dann Staatenlos ( nicht mehr vorhanden ).
Und damit das nicht passiert, müssen diese wieder einen Status bekommen.
Ob die Dame das so meinte, weiß ich natürlich nicht,"

Nein, so meinte sie das nicht.

Wer den Artikel gelesen und verstanden hat, weiß das.

@Tada 18:40

Es ist hochgradig unseriös, wenn man andere User zitiert, aber genau dann, wenn das Wichtigste an der Aussage des Users kommt, haltmacht.

Sie haben unterschlagen, dass er geschrieben hat, dass in der Kurve der Zenit der Bevölkerungsentwicklung überschritten sein wird.

Und ja, das heißt, dass ab dann aller Voraussicht nach die Bevölkerungszahlen entweder stagnieren oder sogar abnehmen werden.

Darstellung: