Ihre Meinung zu: Klimakonferenz: Fronten bei Verhandlungen verhärten sich

14. Dezember 2019 - 17:40 Uhr

Trotz Verlängerung sieht es nicht danach aus, als würden sich die Staaten bei der Klimakonferenz heute noch auf eine Abschlusserklärung einigen. Während die EU mehr Engagement fordert, bremsen die USA - Klimaschützer sind entsetzt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.666665
Durchschnitt: 2.7 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Das kann nur eines bedeuten: ...

Die USA aus jeglichen internationalen Organisationen auszuschließen, sämtliche mit ihnen geschlossenen Verträge für nichtig zu erklären und alle Beziehungen zu ihnen abzubrechen! Und am besten dasselbe auch gegenüber ihren Helfershelfern... Von der Bundesregierung ist nunmehr unerbittlich klare Kante gefordert.......

die ganze Sache

lässt sich an Lächerlichkeit kaum überbieten.
Wenn es Staaten gibt welche CO2 abbauen
und anderen gestattet wird das größenordnungsmäßig
20 fache dieser Einsparung mehr auszustossen
ist die Sache sowas von sinnlos

Fragezeichen sind auch Zeichen

Was erwartet man, wenn international derzeit ca. 1.380 Kohlekraftwerke in Planug sind. Dazu sind über 100 Kernkraftwerke in Planung.

Diese Veranstaltung ist eine Pharse.

Sie haben es nicht verstanden.
Sie denken so weitermachen zu können.
Gewinnoptimierung an erster Stelle, Nachhaltigkeit und Rückschritte sind in ihren Augen gleichzusetzen mit "versagen".
Sie begreifen es nicht.
Lieber Geld für Waffen ausgeben und Aktionäre befriedigen.
Schande und sie spielen an den Handys.

@Sysiphos3

Sinnlos nicht, eher eine Frechheit. Dann sollten den Verschmutzern anderweitig Zusagen verweigert werden: Den USA beispielsweise die Verteidigungsausgaben- D sollte da einfach mal reduzieren solange die USA sich in Sachen Klima nicht bewegen

18:00 von Marmolada

Absolut korrekt. Für mich als einfachen Landbewohner ist das Ganze ein Kaspertheater, ein sehr kostspieliges zudem.

Fronten bei Verhandlungen verhärten sich

"Große Verschmutzerstaaten wie die USA und Australien verwässerten laut Beobachtern die Texte, die im Konsens verabschiedet werden sollen. Zu den Bremsern gehörten auch Brasilien und Indien, hieß es."
Den großen Verschmutzern, die den größten Umweltschaden verursachen, ist es scheinbar völlig gleichgültig, ob die kleinen Staaten ihren Umweltschmutz bekommen und damit dann zu Grunde gehen. Besonders die USA ist doch im Umweltschutz das negativste Beispiel. Das war doch mit der Kündigung des Pariser Umweltabkommens schon so und ist heute auch nicht anders.

Es gibt kein einziges AKW, das privatwirtschaftlich funktioniert

@18:00 von Marmolada
Und da, wo sie geplant sind, sind sie extrem teuer.
In GB verlangen z.B. die vorgesehenen privaten Betreiber einen garantierten Abnahmepreis von 100€/Megawattstunde. Zudem soll er noch 35 Jahre mit der Inflationsrate steigen.
Also keine wirtschaftliche Konkurrenz für erneuerbare Energien.

Gute Absichten, aber

Sehen wir es doch mal so, es, mit dem Klima ist es genauso wie mit der Umweltverschmutzung. Jeden zehnten interessierts nicht. Da brauchen wir nur vor unsere eigenen Tür kehren, und das in einer hochzivilisierten Gesellschaft.

@Das kann nur eines bedeuten: ... 17:49 von jautealis

"Die USA aus jeglichen internationalen Organisationen auszuschließen, "

Da dies nicht funktionieren wird, bitte ich alle, die das auch glauben,
besonders jetzt in der Weihnachtszeit sich meinem 'Gebet' anzuschliessen.

Ich habe meinen roten Draht mal benutzt,
um dem Chef ganz oben in den höchsten Sphären mal nen Tipp zu geben:
Er möge doch bitte den 'Ungläubigen' in Richtung DC
so etwa in den nächsten 5 Jahren eine 'kleine Überflutung' schicken.

Hat ja schon mal bei den Ägyptern funktioniert mit den sieben Plagen ;-)

18:00 von Marmolada

Dazu sind über 100 Kernkraftwerke in Planung.
.
damit erzeugt man zumindest keine Erhöhung des CO2
ob die Alternative besser ist ... ?

mir hat ausser idiologische Gelabere noch keiner erklärt
wie man Klimaneutral die Zukunft gestalten kann und will
immer redet man, vom Strom
was ist mit dem Straßenverkehr
was ist mit den Heizungen
was mit der Prozesswärme in unserem Land
das sind doch bestenfalls 17 % die aus regenerativen Quellen stammen

Was sollen diese Scheingefechte?

Es werden weiter Kohlekraftwerke gebaut.
Weltweit sind 1.380 neue Kohlekraftwerke in Planung
"https://www.energiezukunft.eu/wirtschaft/weltweit-sind-1380-neue-kohlekraftwerke-in-planung/"

Es wird dem Klima nicht

Es wird dem Klima nicht besser wenn man CO2 Zertifikate verkauft. Das ist nur moderner Ablaßhandel.
Wenn die USA die Klimaziele nicht mittragen wollen gehören sie sanktioniert. Ganz einfach.
Keine Porsche, Mercedes, BMW und Audi mehr für USA!!
Wenigstens so lange bis sie wieder dabei sind beim Schonen dieses Planeten.
Außerdem sollte man überlegen deren Militärbasen nicht mehr zu genehmigen, zu viele Schadstoffe werden dort frei.

18:09 von krittkritt

einen garantierten Abnahmepreis von 100€/Megawattstunde.
.
also ich habe für die nächsten 20 Jahre für meinen Solarstrom
einen garantierten abnahmepreis von 250 Euro
und im Gegensatz zu AKW´s kann ich nicht garantieren wie ich liefere

" Klimakonferenz in Madrid

" Klimakonferenz in Madrid "Verhandlungsstand ist eine Katastrophe" "
-
Oh, welch Horror sollte es keine Abschlusserklärung geben.

Greta weiß es schon ...

man wird früher oder später die Systemfrage stellen müssen: der Kapitalismus und das Nationalstaatensystem führen die Menschheit ziemlich unzweifelhaft in eine Katastrophe. Ich sehe allerdings in Europa keine politischen Vordenker für eine neue, moralisch-vernunftorientierte Ordnung: zwischen Demokratie IST Populismus, Kapitalismus IST Ausbeutung (menschlicher und natürlicher Ressourcen). Ein vernunftgeleitetes System würde eine rasche Verkleinerung der Menschheit durch erzwungene (alles andere ist Illusion) Geburtenkontrolle anregen, würde eine begleitende breite Erziehungsoffensive starten, um religiöse und sonstigen Irrglauben aus der Welt zu schaffen, würde ein nachhaltiges und weltweit ausgleichendes gelenktes Wirtschaften einführen, würde Technoligien aller Art nur noch reflektiert einsetzen, würde versuchen, das Intelligenz- und Empathieniveau der Menschheit zu heben (letztlich durch Einsatz von Gentechnik), mit anderen Worten: ein neues System müsste mit Tausend Tabus brechen.

Gibt es hier wirklich

jemanden der glaubt, der Mensch könne die Klimaerwärmung stoppen? Zwei, drei Vulkanausbrüche und schon müssen die Karten neu gemischt werden.

Einige fangen an

zu verstehen, das es Kosten gibt die nicht jeder stemmen kann, oder andere nicht wollen.
Es wird leider immer von Deutschland ausgegangen, der Rest der Welt ist aber nicht Deutschland, in dem Zusammenhang wäre interessant was die Presse in anderen Ländern macht.
Einige kaufen lieber Waffen für Ihre Vormachtstellung, und Klima ist ja nicht allein das Problem, dazu kommt noch der Naturschutz wo es auch stark klemmt.
Und die Welt dreht sich nur mit Gewinn, und da passt es nicht gut zusammen mit beiden Dingen.
Deutschland ist da ein ganz besonderer Fall, da zahlt der Bürger, andere können das nicht, oder wollen das nicht.
Und je teurer das wird, um so größer wird der Widerstand werden, es war eigentlich zu erwarten das es nicht so leicht wird. Und Klima geht eben nicht Regional und mit Vorreiterrolle, sondern alle müssen auf Kohlekraftwerke verzichten, oder auf die schlimmen A-Kraftwerke, oder auf die alten Autos die in alle Welt verkauft werden, weil die in Deutschland nicht fahren dürfen

Zum Glück gibt's auch vernünftige Staaten

Große Verschmutzerstaaten wie die USA und Australien verwässerten laut Beobachtern die Texte, die im Konsens verabschiedet werden sollen. Zu den Bremsern gehörten auch Brasilien und Indien, hieß es.

Wäre die Erderwärmung, die es durchaus gibt, auch eine echte Gefahr, würden große Länder mit heißem Klima, wie Brasilien, Australien, Indien und USA(in Teilen), versuchen etwas dagegen zu tun, und Ländern in Europa wäre es weniger wichtig.

Dass es genau umgekehrt ist zeigt, dass es hier vor allem um Steuereinnahmen und Umverteilung geht, und das Klima nur als Vorwand dient. Das ist keine Verschwörung, sondern ganz normal in Ländern mit einer eher sozialistisch geprägten Politik.

Von mir einen großen Dank an Australien, USA, Brasilien und Indien für eure Vernunft.

Was ist "Klimaschutz" überhaupt?

Wie kann man etwas "schützen" das sich schon immer verändert hat? Zum Glück wurde es vor 20.000 Jahren wärmer, die Gletscher in Europa verschwanden fast, sonst wäre hier in Europa die Artenvielfalt so groß wie in der Arktis. Ausser Mammuts und Höhlenbäre wäre gar nix. Warum wurde es damals wärmer? Wer war damals schuld? Wissen das die Klimaexperten?

Jämmerlich beschämend!

Man muß sich das "auf der Zunge zergehen lassen": Die Politiker schaffen es nicht einmal, einen "Aufruf zu höheren Zusagen" beim Klimaschutz ins Abschlussdokument aufzunehmen. Haben die keine Angst um die Zukunft ihrer Kinder und Enkel? Der Mensch - die Krone der Schöpfung? Lächerlich, jämmerlich, beschämend!

Das sagt alles...

Ich bin fassungslos. Da sitzen tausende, vermeintliche Fachleute wiederholt, tagelang zusammen. Und was kommt dabei raus NICHTS. Unsere Politiker halten uns Normalbürger scheinbar für völlig bekloppt. Jeder sieht nur seinen Vorteil. Keiner ist bereit auf den Anderen zu zu gehen. Wahrscheinlich gibt es, wenn überhaupt, mal wieder eine Ausnahmeregelung nach der Anderen. Und ganz wichtig, es müssen natürlich wieder ordentlich Fördergelder sinnlos mit der Gießkanne verteilt werden. Eine gemeinsamer Lösungsweg, geschweige denn eine gemeinsame Lösung ist nicht in Sicht. Mögliche Chancen werden nicht erkannt und genutzt. Stattdessen machen wir lieber ganze Industriezweige (Photovoltaik, Windenergie) kaputt. Und diese Damen und Herren wollen dann bei der nächsten Wahl wieder meine Stimme. Zum Verhalten der etablierten Parteien fällt mir nichts mehr ein. Mich wundert die steigende Politikverdrossenheit jedenfalls nicht. Scheinbar ist die Stimme des Volkes noch nicht laut genug.

pkeszler

Die USA haben das Pariser Abkommen entgegen Ihrer Aussage nicht "gekündigt". Die hatten es nämlich vorsichtshalber- ja, unter Obama- gar nicht ratifiziert.

@ krittkritt

Es gibt kein einziges AKW, das privatwirtschaftlich funktioniert

Da stimme ich Ihnen zu. Bis Frau Merkel mutig den Schlussstrich gezogen hat, hieß es: Das Risiko ist öffentlich, der Profit privat.

Was muss noch passieren?

Alle vertretenen Staaten verhalten sich, als hätten wir noch eine zweite Erde im Kofferraum. Dieses Nichtstun wird uns und unsere Kinder Kopf und Kragen kosten. Auch diese pseudo-Einigungen auf einen Minimalkonsens helfen in keinster Weise weiter. Was muss noch passieren, bis diese ignoranten und selbstsüchtigen Staatenlenker endlich begreifen, dass etwas getan werden muss. Und auch dieses ewige rumdoktern an einigen Symptomen wird nicht die notwenidgen Ergebnisse bringen. Es muss endlich darüber gesprochen werden, wie die bereits heute viel zu große Weltbevölkerung langfristig und sozial verträglich vermindert werden kann. Denn die ansonsten zwingend erforderlichen erheblichen Einschnitte am sogenannten Lebensstandard akzeptiert ja sowieso schon Niemand.

Innerhalb der EU:

Bei Dürre oder Hochwasser: keine Finanzhilfen für die die Klimapolitik nicht mittragen wollen. Ganz einfach. Und Australien China und Konsorten: viel Erfolg beim Löschen - ich hätte ja gesagt, mit internationaler Zusammenarbeit bekommen wir alles hin, Flachbrände, brennende Flöze, ... Aber manche Völker sollte man ihrem selbstgewählten Schicksal überlassen. Wtf.

Ausschließaealis

@ jautaealis:
Das kann nur eines bedeuten: Die USA aus jeglichen internationalen Organisationen auszuschließen

Dann aber auch Russland, Brasilien, China und Indien.

Am 14. Dezember 2019 um 18:09 von krittkritt

" In GB verlangen z.B. die vorgesehenen privaten Betreiber einen garantierten Abnahmepreis von 100€/Megawattstunde. Zudem soll er noch 35 Jahre mit der Inflationsrate steigen.
Also keine wirtschaftliche Konkurrenz für erneuerbare Energien. "

Was ist daran nun teuer ?, 1 KWh nackt, kostet in Deutschland in Durchschnitt 13 Cent, mit allem drum und dran, dann 30 plus xx Cent.
Sind also pro Megawatt 300 Euro.

Und als Beispiel, Zitat:
" Dafür hat Strom heute einen stolzen Preis: 30,22 Cent kostet eine Kilowattstunde Anfang 2019 im Schnitt, wenn ein Haushalt 3.500 Kilowattstunden im Jahr bezieht. Im Jahr 2000 waren es noch rund 14 Cent. "

Und dieser Preis gilt bei uns im Durchschnitt mit plus minus und Rabatten, auch für Erneuerbare Energie.
Da haben wir nicht so viel Unterschied, und das seit Jahren, was Sie schreiben sind 10 Cent pro KWh, da liegen wir wesentlich höher.

Die sog. "Vertreter der

Die sog. "Vertreter der Zivilgesellschaft" vertreten überhaupt niemanden. Zivilgesellschaft sind wir alle und unsere Vertreter sind die von uns gewählten Politiker. Es wird langsam unerträglich, wie von den Medien der Eindruck erzeugt werden soll, als handele es sich bei den Politikern nicht um die wahren vertreter, sondern als ob es eine "wahre" Gesellschaft gibt, die außerpalamentarisch von NGO's vertreten wird. NGO's sind von niemandem gewählt und sollten von solchen Verhandlungen ausgeschlossen werden.

Energieverschwendung durch AKWs

@ Sisyphos3:
also ich habe für die nächsten 20 Jahre für meinen Solarstrom einen garantierten abnahmepreis von 250 Euro und im Gegensatz zu AKW´s kann ich nicht garantieren wie ich liefere

Das kann das AKW auch nicht. AKWs sind sehr störanfällig. Sie können sich zu dem schwer an Schwankungen im Verbrauch anpassen. Sie werden bei niedigem Verbrauch einfach vom Netz genommen, mussen weiter gekühlt werden und die Energie verpufft auf diese Weise einfach. Bei einem AKW wird weit weniger als 30% der Energie wirklich genutzt.

Beenden

Die sollten mal die Tagung beenden, denn es ist viel Hysterie dabei, jeder sollte mal die Vergangenheit der Erde betrachten, hier gabe es Hungersnöte wegen dem Klima welches z.B durch Vulkanausbrüche verändert wurde

Das

War es wohl dann! In den 80 erneut errechnete Dr. Carl Sagan, dass der Stand der Erduivilisation einer 9,7 auf der Kararchow Skala entsprechend würde.
Nach diesen "Ergebnissen" wird allerdings deutlich, wir sind (selbst von einer K0,7) weit entfernt und alle Bemühungen, diverser Aktivisten sind Makulatur. Selbst ein vollständiger Verzicht auf CO2 Emissionen, seitens Deutschland hätte nur eine Deindustrialsierung Deutschlanfs zur Folge. Den Planeten retten werden diese kurzzeitigen Verbesserungen von 0,011% weniger nicht.
Solange die einzelnen Menschen nicht mündig werden und selbst etwas tun, ist das Thema rein hypothetisch. Aber es ist natürlich einfacher im Internet zu bestellen und soviel besser einen Tesla zufahren.... und auch Fernreisen- äh jetzt frag ich mich gerade wie sind die ganzen Delegierten und Vertreter diverser NGOs nach Madrid gekommen? Ich hoffe doch Klimaneutral mit Bahn und Segelboot. Ironie aus.... In diesem realistischen Sinne 42

Klimakonferenz:Fronten bei Verhandlungen verhärten sich....

Natürlich,die USA und Brasilien,sie sind Klimaleugner.Bolsonaro ist für da Abbrennen des Regenwaldes,aus wirtschaftlichen Gründen.Für mehr Sojaanbau und mehr Weideland.Wichtig gerade in Zusammenhang mit dem Mercosur-Handelsabkommen(mehr Export).
Und der Emissionshandel,der hat den Beigeschmack von Greenwashing.Reiche und Unternehmen kaufen sich frei.

Die Einen bremsen

im Beispiel hier wurden USA, Indien, Brasilien und Australien genannt. Die kleinen Länder sind auch unzufrieden, denen geht es auch nur um mehr Geld fürs Nichtstun und von Andern. Die Einen wollen ihre Wirtschaft nicht belasten und die Andern haben selbst gar keine Wirtschaft, weshalb sie von den Andern genau das erwarten und selbst von deren Wirtschaft profitieren wollen. Welcher Egoismus ist da moralischer?

Klare Kante

Die Greenpeace Frau hat die einzig richtige Antwort für Wissenschaftsleugner wie USA, Brasilien und Co.: Die sollen nach Hause fahren und die Vernünftigen nicht weiter behindern und belästigen.

Augenmass statt Hysterie

Warum USA und Australien gleich verteufeln, nur weil sie den europäischen Zeitgeist nicht bedienen?
Etwas mehr Augenmass, Blick auf ökonomische Machbarkeit und Resistenz gegen allzu ideologisierte und faktenferne Hysterien werden der Debatte sicher guttun.

/// Am 14. Dezember 2019 um

///
Am 14. Dezember 2019 um 18:28 von FalkoBahia
Was muss noch passieren?

Es muss endlich darüber gesprochen werden, wie die bereits heute viel zu große Weltbevölkerung langfristig und sozial verträglich vermindert werden kann. Denn die ansonsten zwingend erforderlichen erheblichen Einschnitte am sogenannten Lebensstandard akzeptiert ja sowieso schon Niemand.///
.
Richtig. Leider wurden auf der UN Weltbevölkerungskonferenz vor einigen Wochen in Nairobi dazu keinerlei Beschlüsse gefasst. Der Leidensdruck scheint einfach noch nicht groß genug zu sein.

re gelenkte-dem-de

"Wäre die Erderwärmung, die es durchaus gibt, auch eine echte Gefahr, würden große Länder mit heißem Klima, wie Brasilien, Australien, Indien und USA(in Teilen), versuchen etwas dagegen zu tun, und Ländern in Europa wäre es weniger wichtig."

Was für eine scharfsinnige Argumentation.

Hätten diese Länder Politiker, die weiter dächten als bis zur nächsten Wahl und wie sie die Profite der Konzerne möglichst schonen könnten, sähe es in diesen Ländern längst anders aus.

@ crastro

Die USA haben das Pariser Abkommen entgegen Ihrer Aussage nicht "gekündigt". Die hatten es nämlich vorsichtshalber- ja, unter Obama- gar nicht ratifiziert.

Falsch. Die USA haben das Paris-Protokoll am 22.4.2016 ratifiziert.
Quelle: https://treaties.un.org/Pages
/ViewDetails.aspx?src=TREATY&mtdsg_no=XXVII-7-d&chapter=27&clang=_en

Die Trump-Administration hat die Kündigung zum 4.11.2019 eingereicht um am 4.11.2020 aus dem Abkommen auszusteigen.

um 18:19 von wenigfahrer

"Und je teurer das wird, um so größer wird der Widerstand werden, es war eigentlich zu erwarten das es nicht so leicht wird. Und Klima geht eben nicht Regional und mit Vorreiterrolle, sondern alle müssen auf Kohlekraftwerke verzichten, oder auf die schlimmen A-Kraftwerke, oder auf die alten Autos die in alle Welt verkauft werden, weil die in Deutschland nicht fahren dürfen."
Das ist richtig. Wir müssen uns eben alle darauf einstellen, dass es teuer werden wird, wenn die EU Vorbild für die Welt und bis 2050 klimaneutral werden will.

Trump regiert nicht ewig

Es scheint als würde man bei der Trump Administration auf Eis stoßen was Klimaschutz angeht. Aber Trump wird auch in seiner Heimat massiv kritisiert, im nächsten Jahr wird neu gewählt, ein neuer Präsident könnte in Sachen Klimapolitik eine erneute Kehrtwende machen.

Anstatt zu warten bis dies geschieht ist es durchaus sinnvoll bereits jetzt schon Abkommen zu erzielen. Vielleicht ist dieser Weg sogar der leichtere, ein Abkommen zu erzielen und Drittländern die Möglichkeit zu geben sich diesem anzuschließen anstatt zu warten bis sich die großen Volkswirtschaften bereit erklären mitzumachen.
Sofern nicht nur ein Vorwand gesucht wird selbst weiter zu machen wie bisher.
Auszubaden haben es ohnehin die Generationen nach uns. Und je mehr wir heute zerstören desto mehr Kraft wird sie es kosten die Schäden, sofern überhaupt möglich, wieder zu beheben. Vielleicht ist es dann einfacher ins All auszuwandern.

USA

Löst Entsetzen aus, sowas unglaubliches aber auch.

@ jautaealis

Vielleicht nehmen Sie zur Kenntnis, dass es neben den USA noch andere Staaten - und zwar mit China, Indien, Australien und Brasilien durchaus solche von Relevanz - gibt, die sich eher reserviert geben.
Auch wenn es so wunderbar einfach ist, sich immer den persönlichen Gottseibeiuns vorzuknöpfen...

@Sisyphos3

Hab schon öfter geschrieben, das alles ohne China und USA kein Sinn macht. Nicht zu vergessen die deutschen Unternehmen die auch dort ansässig sind oder dort produzieren lassen.

.... So ist der Mensch ( die Politik ) .....

Klimakatastrophe: alles in Frage stellen, aber nichts ändern wollen.

@ Gelenkte-Dem

Wäre die Erderwärmung, die es durchaus gibt, auch eine echte Gefahr, würden große Länder mit heißem Klima, wie Brasilien, Australien, Indien und USA(in Teilen), versuchen etwas dagegen zu tun, und Ländern in Europa wäre es weniger wichtig.

Vermutlich haben es die "großen und heißen" Länder einfach nicht kapiert, bzw. wohl eher deren Politiker. Sie verschließen offenbar bewusst die Augen vor der Realität. Es würde die Populisten ja Wählerstimmen kosten.


Dass es genau andersrum ist, lässt vermuten, dass hier Umverteilungs- und Steuergier am Werk sind, und das Klima nur als Vorwand dient.

Nicht jede Vermutung ist richtig.
Hier sind Sie meiner Ansicht nach klar im Irrtum.

Warum ist die USA bei dieser

Warum ist die USA bei dieser Konferenz überhaupt noch dabei, wenn sie erklärtermaßen schon ihren Austritt aus dem Pariser Abkommen betreiben. Ausser der Sabotage jedes noch so minimalen Minimalkompromisses haben sie doch Nullinteresse.
Einfach ignorieren und auf sie keine Rücksicht mehr nehmen.

Es ist wirklich nicht mehr hinnehmbar, dass nach 40 Jahren Klimakonferenzen immer noch so gut wie nichts erreicht wurde.
Immer weiter in den Untergang, mehr scheint die Menschheit nicht mehr zustande zu bringen.

Solarstrom 2019 unter 0,12 €/kWh

@18:16 von Sisyphos3
Und das ist schon der Förderpreis.
Welchen Supervertrag haben Sie? Können Sie uns an diesen Erfolgen teilnehmen lassen?

PS.: Garantieren können die AKWs gar nichts. In Bayern sind sie vor einigen Jahren einmal einen kompletten Winter ausgefallen.

Im Sommer müssen sie manchmal abgeschaltet werden, wegen fehlender Kühlmöglichkeit. Das könnte in Zukunft noch zunehmen. Vgl. jetzt schon wiederholte Wasserknappheit in Nordbayern.
Zudem sind AKWs äußerst unflexibel. Sie liefern im Prinzip den Strom, wann er nicht gebraucht wird und kann zu den Spitzenzeiten (mittags) nicht erhöht werden.

Eine Macht bewegt sich und sinkt, tief, tiefer, noch tiefer

Die USA steigen in die 2. Liga der Nationen ab. Die 3. Liga wartet schon auf mehr Amerikaner. Dort tümmeln sich nur regionale Mächte und kochen Süppchen mit Kohle - dépêchez-vous!, vaya tontos, schämt euch!

17:49 von jautaealis

Das kann nur eines bedeuten: ...

Die USA aus jeglichen internationalen Organisationen auszuschließen, sämtliche mit ihnen geschlossenen Verträge für nichtig zu erklären und alle Beziehungen zu ihnen abzubrechen! Und am besten dasselbe auch gegenüber ihren Helfershelfern... Von der Bundesregierung ist nunmehr unerbittlich klare Kante gefordert.
-----------------------------------------------------
Ja am besten gleich den Krieg erklären-manche steigern sich so in den Klimahype, dass am Ende nur noch irrationale Entscheidungen und Denkmuster rauskommen.

Scheint ja nicht so als

Scheint ja nicht so als würden diese -Klimawissenschaftler- und Teilnehmer einen Bezug zur Avogadro Konstate haben. Echt Schade.

18:07 von Skywalker

Da werden sich die USA aber schwer beeindrucken lassen, wenn wir unsere Verteidigungsausgaben senken-genauso, wie ein Räuber der sie überfällt, wenn sie ihr Messer wegschmeißen.

Willkommen in der Realität

Es ist schlimm, wenn man glaubt zu wissen, was alle tun müssen, die aber einfach nicht wollen und man sie nicht zwingen kann.

Fassen wir kurz zusammen

25.000 Experten aus 200 Ländern reisen in ein fernes Land-wegen... nichts.

An den Pranger

Die großen Umweltverschmutzer (umgerechnet auf pro Kopf) sollten weltweit monatlich an den Pranger gestellt werden.
Ich fürchte, DE wird dabei noch auf Jahre zu den Top 10 gehören.

Alle Experten für Klima, Umwelt etc.

Haben jetzt eine Woche lang getagt und beraten.
Am Ende bleibt alles beim Alten-das kann für mich Nichtexperten nur bedeuten-alles halb so wild mit dem Klimawandel.
Ich hoffe die Hysteriker sind jetzt auch etwas beruhigt, auch wenn es nicht so viele Milliarden für die NGO`s gibt, wie erhofft.

Fronten bei Verhandlungen .... allein das es das gibt...

hier zeigt sich, wie wenig bisher verstanden wurde - in Regierungen und Verwaltungen, wie an den Schaltstellen der Macht wimmelt es noch immer von Taubblinden Analphabeten - man sollte sich der Einfachheit halber mit den USA verbünden und sich stringent auf die Zeit mit dem gewandelten Klima vorbereiten. 100 mm höherer Meeresspiegel, so gut wie kein Süßwasser und eien angemessene Bevölkerungsdichte - vielleicht etwa 250 Mil. Gesamtbewohnerschaft, das würde einige Umstellungsprobleme geben, aber einige Knoten würden sich auch lösen.

@ AufgeklärteWelt 18:16 Uhr

"Ich sehe allerdings in Europa keine politischen Vordenker für eine neue, moralisch-vernunftorientierte Ordnung..."
Die Vordenker der ursprünglichen Europa Idee sind scheinbar alle verstorben und Nachfolger gibt es keine.
Heute ist EUROPA nur ein Wortvehikel um den eigenen Nutzen auf Kosten aller Anderer zu mehren.
Moral, Ethik, Ordnung scheinen essbare Genussmittel, aber keine Geisteshaltung zu sein.

Wenn der politische Wille fehlt - was ganz offensichtlich der Fall ist:
„Große Verschmutzerstaaten wie die USA und Australien verwässerten laut Beobachtern die Texte, die im Konsens verabschiedet werden sollen. Zu den Bremsern gehörten auch Brasilien und Indien, hieß es“; siehe dazu auch den in der Meldung verlinkten Artikel tagesschau.de/ausland/klimakonferenz-219~_origin-308b8864-80cd-4ddc-ad08-14dc6b54b04e.html -
ist es eigentlich völlig egal, wann und ob überhaupt sich die Staaten bei ihren Klimakonferenzen auf eine Abschlusserklärung einigen und was sie da reinschreiben: Diejenigen, die an Klimaschutz und Wohlergehen der Weltbevölkerung keinerlei Interesse haben, dafür aber in Politik und Wirtschaft an den Machthebeln sitzen werden sich schon etwas einfallen lassen und nach Schlupflöchern suchen, um die Beschlüsse auf (formal) „legale“ Weise umgehen zu können.

Weil sie für ihren Machterhalt auf das mit dem „bewährten“ kapitalistischen System zu generierende Geld angewiesen sind.

18:39 von Bernd Kevesligeti

Natürlich,die USA und Brasilien,sie sind Klimaleugner.Bolsonaro ist für da Abbrennen des Regenwaldes,aus wirtschaftlichen Gründen.Für mehr Sojaanbau und mehr Weideland.
--------------------------------------------------
Und warum-weil Länder wie Deutschland statt Tiernahrung Mais und Raps für "grüne Energie" anbauen-alles also auch eine Folge unserer Energiewende-ohne Milliarden Tonnen Soja-Import in die EU würde der Regenwald nicht brennen.
Außerdem-schon mal darüber nachgedacht, wie Regierungen in Ländern wie Brasilien den hunderten Millionen Menschen Fortschritt und Wohlstand sichern sollen.
Europa war vor tausend Jahren auch mal ein großer Wald.

Der Wunsch von NGOs .....

oder Irgendwelchen Demonstranten ist nicht repräsentativ für den demokratischen Willen der Völker. Wie es scheint gibt es noch genügend Regierungen die den Willen ihrer Bürger vertreten und nicht selbstzerstörerisch irrsinnige Vorgaben aufstellen, die Wohlstand und Wirtschaft ruinieren. Die passiert gerade in Deutschland mit der Autoindustrie und es wird uns noch teuer zu stehen kommen.

Gelenkte-Dem-DE, 18:19h

"Von mir einen großen Dank an Australien, USA, Brasilien und Indien für eure Vernunft"

... fürs Nichts tun. Wie ignorant muss man sein, um einen solchen Humbug zu verbreiten. Ihre (und meine) Kinder und Enkel werden diese dumme Einstellung ausbaden müssen.

@17:49 von jautaealis

Sie glauben auch alles, was Sie hier lesen. Waren Sie schon mal in den USA? Wissen Sie, dass die BRD alle Klimaziele verfehlt? Wo geht das Geld hin, das die BRD laut dem Pariser Abkommen zahlt? Ihre Steuer Groschen.
Schliessen Sie die USA ruhig aus. Würde uns viel Ged sparen. Aber rufen Sie nicht, wenn es wieder einmal irgendwo brennt.

die hotels werden sich freuen

die menschenmassen bleiben noch ein paar tage zum palavern. hoffentlich haben die teilnehmer auch vor, die hotelrechnungen zu bezahlen

18:25 von Kleinaktionär

Da stimme ich Ihnen zu. Bis Frau Merkel mutig den Schlussstrich gezogen hat, hieß es: Das Risiko ist öffentlich, der Profit privat.
------------------------------------------------
Dank Frau Merkels mutiger Entscheidung bleibt es auch genau bei diesem Prinzip, wenn hunderte Milliarden vom Steuerzahler für den Rückbau und Entschädigungszahlungen an die Betreiber gezahlt werden müssen.
Der unter grünem Vorsitz ausgehandelte Anteil an den Kosten von 38Mrd Euro reicht voraussichtlich gerade mal für den Rückbau von 2 AKW. Bis heute weiß auch keiner, wo die tausende Tonnen strahlender Schrott verscharrt werden sollen.

Wem hat Menschheit die Erde in die Hände gelegt

Einfache Lösungen gibt es nicht.
Es wird jedoch offenbar, dass Machtinteressen diese Konferenz dominieren:
Welt kann untergehen, wenn nur Trump die nächste Wahl gewinnt !

Liest man nur die

Liest man nur die Überschrift, ist es wieder der böse Amerikaner,.......

Aber:

>>Zu den Bremsern gehörten auch Brasilien und Indien<<

>>Es ist unmöglich, einen Konsens mit allen zu finden. Kompromisse müssen her.<<

Kompromisse heißt: keiner wird zufrieden sein - alles nur halbgegart!

>>Emissionshandel <<.....

....bedeutet Ablasshandel= Emissions- verschmutzungsrecht

Heißt für mich übersetzt: so schlimm kann es mit der sogenannten Klimaerwärmung nicht stehen!

Klimagipfel!

Das ist noch nicht mal ein Hügelchen...

Eine große Enttäuschung!

PS. Wie sind die Teilnehmer nach Madrid gekommen? Zu Fuß? Fahrrad?

Oder Flugzeuge?

19:24 von FalkoBahia

"Von mir einen großen Dank an Australien, USA, Brasilien und Indien für eure Vernunft"
... fürs Nichts tun. Wie ignorant muss man sein, um einen solchen Humbug zu verbreiten. Ihre (und meine) Kinder und Enkel werden diese dumme Einstellung ausbaden müssen.
--------------------------------------------
Ich habe keine Angst um die Zukunft meiner Kinder, was den Klimawandel betrifft-sie werden sich anpassen, wie die Menschheit es seit tausenden Jahren an die wechselnden Klimabedingungen getan hat.
Wir haben die sauberste Luft und die saubersten Gewässer seit der Industrialisierung, das gesündeste Essen und die höchste Lebenserwartung seit die Menschheit besteht-also kommen sie mal etwas runter.

Am 14. Dezember 2019 um 18:48 von pkeszler

" Das ist richtig. Wir müssen uns eben alle darauf einstellen, dass es teuer werden wird, wenn die EU Vorbild für die Welt und bis 2050 klimaneutral werden will. "

Wird so kommen, nur so hab ich das nicht gemeint, das sind 27 von 200, das ist nicht die Lösung, Klima ist gilt für alle 200 und nicht nur ein Paar.
Schon zu meiner Schulzeit waren nicht die klügsten am Ende die, die ihr Leben am besten gemeistert haben.
Und ich bin 2050, falls es mich noch geben sollte, ein Stück über Hundert, und was sagt ihnen das ;-).

re von Hanno Kuhrt 19:18

Und vielleicht spielt im Fall Brasilien,Regenwald auch das neue Handelsabkommen zwischen der EU und einigen südamerikanischen Ländern eine Rolle(Mercosur genannt).

Fortschritt und Wohlstand sichern,durch die Verdrängung der indigenen Völker und Naturzerstörung ?

Es ist doch gut ...

... wenn es Staaten gibt, die nicht dem blinden Aktionismus der Klimahysteriker folgen.

Mit welcher Legitimation

sind eigentlich Greenpeace und die andern NGO bei dem Gipfel? Wer hat die gewählt? Fehlt nur noch Resch und seine DUH. Warum hinterfragt das Niemand? Statt dessen bieten denen die Medien ständig ein Forum. Darf man da nicht kritisch sein?

@ Didib57

>>mit dem Klima ist es genauso wie mit der Umweltverschmutzung. Jeden zehnten interessierts nicht. Da brauchen wir nur vor unsere eigenen Tür kehren,>>
Sie haben ja fast Recht. Nur Ihre Annahme, dass nur jeden Zehnten diese Themen nicht interessieren?
Es ist umgekehrt: Nur einer von Zehn bekennt sich -ausser Schwatzen- zu Klima- und Umweltschutz. Ansonsten heisst es Reisen und Speisen. Die leere PET-Wasserflasche in den gelben Sack zu schmeissen, hat mit Umweltschutz nichts zu tun, auch nicht der Verzicht auf den Strohalm bei McDonalds.
>>Da brauchen wir nur vor unsere eigenen Tür kehren,>>

@ Wolfgang

An den Pranger. Die großen Umweltverschmutzer (umgerechnet auf pro Kopf) sollten weltweit monatlich an den Pranger gestellt werden.

Pranger? Das Mittelalter ist doch längst vorbei.

0-Energiehaus technisch längst möglich.

@18:11 von Sisyphos3
"mir hat ausser idiologische Gelabere noch keiner erklärt
wie man Klimaneutral die Zukunft gestalten kann und will"

>Ein wichtiger Punkt: Das Gesamtpaket liegt nicht auf dem Tisch.
Aber: Technisch ist schon Vieles möglich.
– Ein guter Freund hat vor einigen Jahrzehnten schon in der bayerischen Provinz ein 0-Energiehaus gebaut. Eine Kombination von mehreren Erneuerbaren.
– Das 3-Liter-Auto ist technisch gesehen längst möglich. Dank der Parteispenden der Autoindustrie ging's genau in die entgegengesetzte Richtung.
– Die Agrarlobby (auch Parteispenden?) setzte eine völlig falsche Subventionspolitik durch.
Umweltschädliche Subventionen lagen
in Deutschland 2012 bei 57 Milliarden Euro.
Über 90 % dieser Subventionen belasten das Klima.
"https://www.umweltbundesamt.de/themen/wirtschaft-konsum/wirtschaft-umwelt/umweltschaedliche-subventionen#textpart-1"

@ Hanno Kuhrt

Dank Frau Merkels mutiger Entscheidung bleibt es auch genau bei diesem Prinzip, wenn hunderte Milliarden vom Steuerzahler für den Rückbau und Entschädigungszahlungen an die Betreiber gezahlt werden müssen.

Es war nie anders gedacht. Kernkraft geht nur mit massiven staatlichen Subventionen. Der Rückbau war seit den 50er Jahren als staatliche Aufgabe geplant. Da war Frau Merkel nicht mal auf der Welt.
Wir werden noch Generationen für das Abenteuer Kernkraft zahlen dürfen. Und zwar Unsummen.

@Hanno Kuhrt

Guter Kommentar, danke.
Ausser Spesen (und Umweltverschmutzung) nichts gewesen; keine neuen Milliarden fuer selbsterklärte NGOs, von denen eh keiner weiss, wo sie hinfliessen.

Klima ist ein dynamischer

Klima ist ein dynamischer Prozess im ständigen Wechsel zwischen 10.000 Jahre währenden Warm- und 100.000 Jahre währenden Kaltzeiten (Eiszeiten). Seit Millionen von Jahren, da gab es den Menschen noch gar nicht. Übrigens zu Warmzeiten, den zeiten zwischen zwei Eiszeiten waren beide Pole der Erde immer eisfrei. Was erdgeschichtlich ein ganz normaler Vorgang ist – zumal es da noch gar keine Autos gab.

Klima das ist das Mittel aller Wettererscheinungen GLOBAL - nicht lokal, über einen Zeitraum von mindestens 30 Jahren. EXTREM kann somit nur das Wette sein nicht das Klima. Klima ist nichts Gegenständlich – und kann somit auch nicht geschützt werden.
Das Klima schützen zu wollen beinhaltet ja Veränderungen verhindern zu wollen. Mit anderen Worten einen dynamischen Prozess statisch machen zu wollen. Die Erde praktisch rückwärts drehen zu wollen.

Wer das ernsthaft vorhat, ist im harmosesten Fall sagenhaft dumm.

Weiter so

Völlig richtig. Weiter so wie in den letzten Jahren! Es wird immer mehr für Umweltschutz getan! Punkt!
Diese Hysteriker dürfen nicht die Oberhand gewinnen. Das würde eine neue Steinzeit bedeuten!

Wir schaffen das nicht. Die

Wir schaffen das nicht. Die Schritte sind zu klein, die Anzahl der Menschen, die mitmachen können und wollen ebenso. Das muss uns nicht hindern, das Bestmögliche zu versuchen, aber bitte nicht mit dem moralischen Finger auf Länder zeigen, die sich aufgemacht haben, so zu leben wie wir - mit all den klimaschädlichen Folgen, die diese 'Zwischenstufen' zum Ziel mit sich bringen.

@Hanno Kuhrt, 18:34h

"Wir haben die sauberste Luft, und die saubersten Gewässer seit der Industrialisierung, das gesündeste Essen und die höchste Lebenserwartung seit die Menschheit besteht"

Wenn Sie Ihren Mikrokosmos in Wuppertal, oder wo immer Sie wohnen, betrachten, mag das sogar stimmen, aber Stickoxide, Mikroplastik etc. halten sich normalerweise nicht an regionale Grenzen. Und wenn wir für unsere sabere Welt den Müll nach China schicken, mit dem Licium-Abbau für unsere tollen sauberen Elektroautos in Südamerika ganze Landstriche unbewohnbar machen und den afrikanischen Kontinent durch Öl- und andere Großkonzerne veröden, wird das sehr kurzfristig bereits Auswirkungen auf unser schönes Deutschland haben.
Sie sagen, die Menschheit hat sich schon immer Klimaveränderungen angepasst. Aber überlegen Sie mal für sich selbst, was das bedeutet, wenn jeden Sommer 50 Grad sind, jeden Monat ein Hurrican über Ihr Haus hinwegfegt und der steigende Meeresspiegel zig Millionen Menschen nach Mitteleuropa vertreibt.

18:23 von Jens1234

fachleute? da sitzen leute wie s schulze, oder von noch schlichterem gemüt. greta hatte ja den mut, mehr KKW zu fordern. ist ihr aber verboten worden, das nochmal zu sagen

Ende Gelände

Tja, das wars wohl. Die dt. Klimahysteriker sind als Löwin gestartet und als Bettvorleger gelandet. Nur mit CO2 und Ölheizungen lässt sich eben die Welt nicht +überzeugen.
Ein erbärmliches Ergebnis, nicht nur wegen den Wetterverweigerern, sondern auch wegen abgedrehte und irrsinnige dt. Vorstellungen.

Am 14. Dezember 2019 um 18:41 von Interzoni

"Die Greenpeace Frau hat die einzig richtige Antwort für Wissenschaftsleugner wie USA, Brasilien und Co.: Die sollen nach Hause fahren und die Vernünftigen nicht weiter behindern und belästigen."
#
#
So einfach ist das Leben. Dann soll jeder Staat seine CO2 Reduzierung machen wie es möchte, und die anderen halt untergehen.
Oh, da fällt mir ein, das CO2 kennt keine Grenzen.
Vielleicht sollte man doch eine gemeinsame Lösung suchen. Das alle andere Länder dieser Welt nicht den deutschen Weg gehen wollen, sollte man dann auch mal akzeptieren.

egal

es ist nach meiner meinung alles inzwischen leider beinahe egal .

wenn " wir " , also der mensch , noch etwa 20 jahre so weitermachen , - und das werden wir tun ,
dann werden die relevantesten kipp-punkte überschritten .
es wird eine potenziert beschleunigte kettenreaktion ihren unumkehrbaren lauf nehmen .

der planet wird sich reinigen .
uns abschütteln .
schon sehr bald .

vielleicht ist es ja gut so .

Am 14. Dezember 2019 um 18:25 von Kleinaktionär

Es gibt kein einziges AKW, das privatwirtschaftlich funktioniert
Da stimme ich Ihnen zu. Bis Frau Merkel mutig den Schlussstrich gezogen hat...
---
Also sowas lächerliches hab ich schon lange nicht mehr gelesen.
Mal abgesehen von dieser erbärmlichen Eloge, bekomme ich Strom von einem großen Anbieter, der Atomstrom aus Schweden über Dänemark bezieht.
Die Schweden steigen seit 10 Jahren aus dem Atom aus, produzieren aber munter weiter. Mit großen Gewinn und für Dtl.
Das heist: dt. Ausstieg ist doppelt bezahlt und der Gewinn ins Ausland verlagert.

Europa sperren...

und zwar für diejenigen Bürger der Staaten, die meinen, dass sie den Klimaschutz nicht unterstützen und betreiben müssen und die auch noch zu den größten Dreckschleudern global gehören. Die haben dann in den Ländern, die sich für Klimaschutz engagieren, den bezahlen und umsetzen so gut es geht, nichts zu suchen. Wie auch immer sich so etwas umsetzen lässt…!

Es wäre doch schon mal etwas ...

... wenn alle Klimaaktivisten sich freiwillig dafür entschieden, keine Flugreisen zu Umweltkonferenzen zu unternehmen.

@ 6x66

Ja, man fragt sich wie hochbezahlte Wissenschaftler ernsthaft fordern können, das sich seit Anbeginn der Zeit ändernde Klima auf den Stand von 1870 einzufrieren ...

... und wer daran glaubt, dass dies möglich sei.

@ 6X66 um 19:53

Schön zusammegebastelt haben sie sich das.

Es gibt verschiedene Aspekte. Dreck und Klima. Kurzfristige Effekte und langfristige Effekte.

Es gab Wandel über Jahrmillionen, und Flora und Fauna haben sich angepasst. Dabei wurde immer mehr Kohlenstoff eingelagert und der Atmosphäre entzogen. Wenn man nun aber die Atmosphäenzusammensetzung in 100 Jahren umkehrt ist das also... sagen wir mal suboptimal.
Das hinzufügen von Giften aller Art war übrigens in den letzten 5 Milliarden Jahren zu keinem Zeitpunkt gegeben. Das haben nur wir gemacht. Und an Plastiktüten verreckte Tiere wurden aus dem Trias oder der Kreidezeit auch noch nicht als Fossilien gefunden.

Aber man kann auch die Welt malen wie man sie will. Schokolade ist schließlich auch ein gesundes Gemüse weils am Baum wächst und Uran kommt aus der Natur, kann also auch nix schlimmes sein wenn mans im Nachttisch hat.

Aber hauptsache mal alle anderen als dumm hinstellen.

Und jetzt ...

... bricht da auch noch so ein Vulkan in Neeseeland aus und heizt das Klima an.

Das müsste verboten werden ( sagte mir ein Klimaaktivist).

Ein Witz der Klima-Weltgeschichte ist,

dass unsere Umweltministerin Frau Schulze mit ihrem deutschlandweiten Verbot der Plastiktüte auf diesem madrider Contest der nackten Kaiser sogar punkten kann.
Weil es so verd... traurig ist bleibt einem das Lachen im Halse stecken.
----
Albert Einstein:
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles
beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

19:53 von 6X66

Was für ein wunderbarer, faktischer Kommentar!

Vielen Dank!!!

Wann hören wir endlich

Wann hören wir endlich auf,auf Ergebnisse dieser Lobbyisten umlagerten, gesponserten Handy-Spieler zu warten. Klimaschutz wird nur funktionieren, wenn wir alle, jeder für sich damit beginnt, und zwar sofort. Brauchen wir für alles Gesetze und Verordnungen? Machen, Leute !!!

@ 19:24 von FalkoBahia

fürs Nichts tun. Wie ignorant muss man sein, um einen solchen Humbug zu verbreiten. Ihre (und meine) Kinder und Enkel werden diese dumme Einstellung ausbaden müssen.

Manchmal ist Nichtstun tatsächlich das Beste. Unsere Kinder und Enkel werden ganz andere Sachen ausbaden müssen.
Und sie werden unsere Generation verfluchen, aber nicht wegen Untätigkeit in der Klimapolitik.

@ Anna-Elisabeth

Das muss uns nicht hindern, das Bestmögliche zu versuchen, aber bitte nicht mit dem moralischen Finger auf Länder zeigen, die sich aufgemacht haben, so zu leben wie wir ...

Wer auf Kosten anderer und auf Kosten kommender Generationen lebt, muss den moralischen Zeigefinger ertragen.

Am 14. Dezember 2019 um 19:41 von krittkritt

" Das 3-Liter-Auto ist technisch gesehen längst möglich. "

Danke für Ihren Kommentar.

Darum frage ich auch heute, warum das bereits vorhandene Druckluftauto, mit 0 Liter Benzin Verbrauch, 0 Co2, 0 andere schädliche Emissionen,
nicht zur Serie entwickelt wird?

Am 14. Dezember 2019 um 19:59 von FalkoBahia

" Wenn Sie Ihren Mikrokosmos in Wuppertal, oder wo immer Sie wohnen, betrachten, mag das sogar stimmen "

Ich wohne ganz sicher auch in einem anderem Mikrokosmos als der User Hanno Kurt, aber bei mir sind die Bedingungen auch so, wie Er sie beschrieben hat.
Natürlich gibt es keine Industrie mehr, alles weg, große Städte sind weit entfernt, relativ weniger Menschenballungen, und ernähren kann ich mich auch wirklich Regional.
Damit meine ich nicht 500 Kilometer gilt als regional, sondern Umkreis 20 Kilometer, und vielleicht ist das die Lösung für die Welt.
Und der Bürger schickt auch keinen Müll nach China, sondern trennt und steckt das in die jeweilige Tonne für viel Geld.
Alles was Sie anmahnen, ist nicht Schuld des einzelnen Bürgers, das sind andere die damit Geld verdienen.
Das liegt am System, und das nennt sich Gewinn und viel Geld, und noch mehr Geld.

18:18 von Barbarossa 2

Es brechen ständig Vulkane aus. Die aus den Medien sind die wenigsten. Das Argument ist Quatsch.

Ausserdem erzeugen Vulkane nicht die Gleiche Art von Dreck wie Kohlekraftwerke, Atomkraftwerke oder Autos. Da gibt es durchaus Unterschiede.

Wie herrlich einfach die Wahrheitsfindung und Argumentation doch wird, wenn man sich vorher schon festgelegt hat. Nicht wahr?

Ich schrieb es Gestern schon

Bei fast 200 Staaten sich auf einen gemeinsamen Nenner zu einigen was das Klima betrift,das ist schon sehr schwer.Zu unterschiedlich sind doch die Wirtschaftlichen Interessen dieser Länder.

@ Karl Napf

greta hatte ja den mut, mehr KKW zu fordern. ist ihr aber verboten worden, das nochmal zu sagen

Sie wissen hoffentlich, dass das eine klassische Fake-News ist. Greta Thunberg hat das weder gefordert, noch hat ihr jemand etwas verboten.

Wenn man die Gewinnung des Kernbrennstoffes und die Endlagerung mitrechnet, ist die CO2-Bilanz von AKWs wesentlich schlechter als die von Braunkohle.

@ Peter Hamburg

Europa sperren... und zwar für diejenigen Bürger der Staaten, die meinen, dass ...

Also so was wie Sippenhaft?

Man sollte mal den Strom

Man sollte mal den Strom reduzieren oder ganz abschalten so für 24 Stunden und dann mal sehen was passiert, wir Deutschen denken immer wir sind die schlausten dabei bekommen wir nicht mal einfache Dinge gebacken, Digitalisierung zum Beispiel, Polen zum Beispiel macht was es will und alle nicken ab, seid wann ist von der Leyen eigentlich Klimaexpertin, das ist kompletter Schwachsinn was sie da vor hat.

Technisch vielleicht möglich

Technisch ist es vielleicht noch möglich die Katastrophe noch abzuwenden.

Leider ist die Menschheit als Ganzes nicht in der Lage vorausschauend zu denken.

Da ist CO² und Klimawandel nicht das einzige Beispiel.

Die Menschheit hat einfach noch nicht erkannt, dass unsere Erde nur endliche Ressourcen besitzt und, wenn wir damit sinnvoll umgehen würden, es hier ein Paradies sein könnte.

Statt dessen lassen sich alle, und da will ich mich nicht ausschließen, leiten von Egoismus, Lieblosigkeit, Gier, Neid usw.

Alle Weltreligionen sind sich da im Prinzip einig, nur hält sich keiner dran. Statt dessen zeigen wir mit dem Finger auf andere und besiegeln damit nur den gemeinsamen Untergang.

Wenn uns das bewusst wird, ist es zu spät, dass nennt man Apokalypse oder übersetzt Offenbarung.

Dumm gelaufen, liebe Menschheit. Vielleicht klappt es ja nächstes Mal besser mit einer anderen Spezies.

Wir kriegen es doch auch nicht hin.

Da brauchen wir nicht auf Andere zu zeigen.

@19:59 von FalkoBahia @Hanno Kuhrt, 18:34h

"Und wenn wir für unsere saubere Welt den Müll nach China schicken, mit dem Licium-Abbau für unsere tollen sauberen Elektroautos in Südamerika ganze Landstriche unbewohnbar machen und den afrikanischen Kontinent durch Öl- und andere Großkonzerne veröden, wird das sehr kurzfristig bereits Auswirkungen auf unser schönes Deutschland haben."

Und ich bin fast geneigt, zu behaupten, dass wir das auch verdient haben.

"...steigende Meeresspiegel zig Millionen Menschen nach Mitteleuropa vertreibt."

Da kommen die aus den verwüsteten Trockenregionen noch dazu. Eines Tages werden wir für unsere Arroganz ganz sicher zahlen.

Was ist die Zivilgesellschaft?

Bei allen Diskussionen wird vergessen, dass nicht demokratisch legitimierte Teilnehmer, die sog. Vertreter der "Zivilgesellschaft" ein großes Wort führen. Auf Grund welchen Mandats wird hier wer von wem vertreten?

Klimakonferenz uneinig und der Mangel...

... an Weitsicht über den eigenen Tellerrand zu schauen.

Oh ja - schlimmer gehts nimmer.

Es wird auf Sicht gefahren (gehandelt), nur noch reagiert anstatt agiert.

Das hat nichts mit Verantwortung für die nachfolgenden Generationen zu tun, das Hemd ist näher als die Hose...

... das macht mich sehr traurig!

Und wenn mir jetzt jemand mit dem Argument kommt, Klimawandel hat es erdgeschichtlich schon mehrfach gegeben, dem möchte ich sagen, Zustimmung - aber die Geschwindigkeit ist das Kernproblem, die die Evolution - ob Mensch, ob Tier, ob Pflanze - nicht gewohnt ist.

Die nächsten Jahre werden uns die Augen öffnen, zu spät befürchte ich.

Care-Diesel - signifikante Reduktion des CO2-Ausstoßes

Warum wird Care-Diesel nicht als Kraftstoff-Alternative zugelassen (siehe Link) ?

https://www.vdi.de/news/detail/vdi-unterstuetzt-zulassung-des-care-diesel

Meine Vermutung: Es geht nicht ums Klima, sondern die Marktmacht der deutschen Automobilindustrie. Sie ist zu erdrückend. Der Dieselmotor ist technisch kompliziert und Deutschland beherrscht diese Technologie hervorragend. Diese Marktmacht wiederspricht dem europäischen Gedanken.

Ein weiters Indiz hierfür ist, dass die Umwelthilfe Geld von Toyota bekommen hat: https://kurzelinks.de/ys80
Die Deutschen Umwelthilfe (DUH) ist die treibende Kraft hinter den Dieselfahrverboten und soll die Marktmacht Deutschlands brechen.

Reine Verschwendung von Steuergeldern

So lange die USA, Russland und China nicht von dieser Rettungsaktion gleichermaßen überzeugt sind, können wir uns alle, und ich meine wirklich ALLE, Bemühungen die Welt zu retten sparen. Amen!

20:30 von kleiner Bankert @ Anna-Elisabeth

"Wer auf Kosten anderer und auf Kosten kommender Generationen lebt, muss den moralischen Zeigefinger ertragen."

Nein, so einfach ist das nicht. Wir Westeuropäer leben seit Jahrzehnten auf Kosten ärmerer Länder und auf Kosten der Umwelt. Auch wenn wir lange nicht gewusst haben, welche Auswirkungen unser Lebensstil auf das Klima hat, berechtigt uns das nicht, den ärmeren Völkern zu erzählen, wie sie zu leben haben. Wir müssen vorangehen und überall dort, wo es möglich ist, unser technisches Knowhow und unser Wissen zur Verfügung stellen. Als Wiedergutmachung für die Ausbeutung reicht das sowieso nicht. Und Sie glauben ernsthaft, die, die wir ausgebeutet haben und immer noch ausbeuten, müssten unseren moralischen Zeigefinger ertragen?
Und auf ganz kleiner Ebene: Soll sich der Hartz-IV-Empfänger von Ihnen erzählen lassen, dass er doch bitte Bio kaufen soll?

Nun ja

Bis zum 31. Dezember 2022, wenn alle sieben derzeit noch Strom liefernden Atomkraftwerke in Deutschland endgültig vom Netz sind, müssen dann noch einmal fast 10.000 MW Grundlaststrom (CO2-frei!) kompensiert werden. Was das für den Strompreis und die Versorgungsstabilität und -qualität bedeutet, kann sich jeder ausmalen. Mit die höchsten Strompreise der Welt haben wir schon heute. Nach dem Abschalten der AKWs sollen dann auch die deutschen Kohlekraftwerke vom Netz gehen. Wie dieser Doppelausstieg, dem bis dato auf dem Globus niemand folgt, in einer hochtechnisierten Volkswirtschaft mit ihrem Energiebedarf in der Realität funktionieren soll, dazu schweigt der Grüne Zeitgeist. Der Strom kommt ja aus der Steckdose und im Zweifelsfall aus französischen AKW und polnischen Kohlekraftwerken

alles für die Katz

Die Hauptursache für die Klimaentwicklung ist die Bevölkerungsexplosion.

Ergo: Solange die Konferenz kein vernünftiges Konzept gegen die Bevölkerungsexplosion erstellt, war die ganze Aktion für die Katz.

@18:19 von wenigfahrer

"Einige fangen an
zu verstehen, das es Kosten gibt die nicht jeder stemmen kann,..."

Ja, aber nur einige. Sie haben Recht, mit allem, was Sie auch sonst noch geschrieben haben.

20:42 von kleiner Bankert

wobei entsteht denn CO2 bei der Endlagerung und wo bei der Anreicherung von Kernbrennstoff

Glasgow

"Glasgow, Großbritannien".
Vielleicht dann nicht mehr Großbritannien ...

Und das obwohl sich 99%....

der Wissenschaftler einig sind?!! Wow da scheint die Industrie / Militär gut "geschmiert" zuhaben.
Ist den die restliche Bevölkerung des Planet total verblödet und erkennt mal wieder nicht an das die Welt nur am Deutschen / Europäischen Wesen(ohne Polen?)genesen kann. Oder ist dort die Diskussion über die Auswirkungen und Ursache noch nicht abgeschlossen?
Also ich finde wir haben doch Klima-Notstand da sollte man sich mal zusammenreißen und dann auch mal fünfe grade sein lassen, gelle.

19:41 von krittkritt

Aber: Technisch ist schon Vieles möglich.
.
vieles
ist das genug ?
es geht um Alternativen von über 80 % unseres Energiebedarfs
da genügen nicht 72 Windanlagen die in diesem Jahr gebaut wurden
da bräuchte es 7.000 im Jahr und das die nächsten Jahrzehnte
und was bewirkt das ?
wir sind für 2 % des Energieverbrauches verantwortlich
was ist mit den anderen 98 %

20:44 von my walden

den Strom ?
und die Heizungen auch
ebenso wie die Prozesswärme für unsere Industrie
den ganzen Verkehr
und das Internet

@Umfaller

"So lange die USA, Russland und China nicht von dieser Rettungsaktion gleichermaßen überzeugt sind, können wir uns alle, und ich meine wirklich ALLE, Bemühungen die Welt zu retten sparen."

Nein, auf keinen Fall!
Wir müssen auf jeden Fall weitermachen und reden, reden, reden. Irgendwann werden sie hoffentlich mitmachen.

Das Schlechteste, was wir machen können, ist, angesichts deren Blockade den Kopf in den Sand zu stecken.

Sehen wir es doch so: Früher oder später werden auch die USA, Russland, Brasilien, Indien und China mitmachen müssen. Wenn wir jetzt ganz verstärkt den Klimaschutz vorantreiben, haben wir dann ihnen gegenüber einen großen Wettbewerbsvorteil.

Fakten

1) Würde im Abschlußbericht stehen, dass die vordringlichste Aufgabe ist, die rasante Bevölkerungsexplosion zu stoppen, hätten wahrsch. alle Staaten sofort unterschrieben. Dadurch würden sich 90 % aller Probleme lösen (Ressourcenverbrauch, Vermüllung, Überfischung, CO2-Ausstoß, Regenwald-Abholzung, etc.)
2) Ohne Kernkraft (die ja nahezu alle anderen Staaten außer D weiter nutzen wollen) wird eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes nicht möglich sein. (das Wachstum wird weltweit signifikant weiter steigen).
3) Temperatur-Veränderungen hat es in Jahr-Millionen Jahren immer gegeben. Deshalb ist Hysterie (vor allen Dingen in D) vollkommen Fehl am Platze. Der Mensch hat nie vermocht zu bestimmen, dass es in 30 Jahren nur 25 Grad warm ist, sondern nur 23 Grad. Aber genau das suggeriert ja die grüne Klima-Kaste. Absolut lächerlich. Da wirken hunderte von Parameter ein, die außerhalb menschlicher Beeinflussung liegen. Dafür braucht man kein "Klima"-Experte sein. Deshalb machen viele nicht mit.

@schiebaer45

"Bei fast 200 Staaten sich auf einen gemeinsamen Nenner zu einigen was das Klima betrift,das ist schon sehr schwer.Zu unterschiedlich sind doch die Wirtschaftlichen Interessen dieser Länder."

Genau das ist das Problem.
Diese 'wirtschaftlichen Interessen' dürfen keine Priorität vor den klimatischen Interessen haben.

20:44 von my walden

mh, wir deutschen wollen ja jetzt gar spitzenreiter bei g5 werden. wir bürger sollten gespannt sein, wann altmeier und seine chefin mitbekommen, wieviel strom uns dann nach der abschaltung von kernkraft, braunkohle, steinkohle und gas fehlen. das können die atomkraftwerke aus frankreich, belgien und dem ostblock uns garnicht liefern

@18:11 von Sisyphos3

"mir hat ausser idiologische Gelabere noch keiner erklärt
wie man Klimaneutral die Zukunft gestalten kann und will"

Na dann lesen sie doch mal bei Leuten nach die so was studiert haben und sich beruflich damit befassen. z.B. den Volker Quaschning. Und wenn sie ungern lesen, gibts auch Youtube videos zu dem Thema. Denn im Vergleich zu Klimaprognosen, sind solche Berechnungen wo die Energie dann herkommen soll relativ einfach.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Endlich kann sich der Planet wieder erholen.

ja eines Tages wird es auf Mutter Erde sehr ruhig werden.
Nachdem eine sehr dumme, gierige und rücksichtslose Spezies Suizid begangen hat.
Endlich kann sich der Planet wieder erholen.

Schade eigentlich

Bin gespannt, wie lange die Menschheit und unsere Erde auf der wir ALLE leben, solche "Politiker" und ihre "Politik" noch ertragen.
Und wir denken immer noch, bei Wahlen könnten wir etwas verändern, indem wir mal den einen oder den anderen wählen?
Eines ist vollkommen klar und ein uralter Spruch den jeder auf der Welt kennt:
GELD REGIERT DIE WELT
Und deshalb wird wahrscheinlich alles so weiter gehen wie bisher...
Mir schaudert vor der Zukunft der Menschheit und ich wünsche den zukünftigen Generationen viel Glück bei der Bewältigung der Klimaveränderung.

Al Gore

Wie wäre die Geschichte verlaufen, wenn damals Al Gore und nicht George W Bush US-Präsident geworden wäre ¿

@ all: Gipfel laut Greta gescheitert!!

Leutz, ueber den Focus erfahre ich gerade die Totalblamage!! Gipfel vor dem Scheitern!!

https://tinyurl.com/sxccugk
Focus: Klimagipfel wird zum Debakel: "Wir erleben gerade eine sehr ernste Situation"
Samstag, 14.12.2019, 22:28

22.26 Uhr: Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat den Mangel an Fortschritten bei der Weltklimakonferenz in Madrid scharf kritisiert. Es sehe so aus, als würde die Konferenz gerade scheitern, schrieb die 16-Jährige am späten Samstagabend auf Twitter. "Die Wissenschaft ist eindeutig, aber die Wissenschaft wird ignoriert." An dem Kampf, den sie zusammen mit ihren Mitstreitern gegen die Klimakrise führe, ändere das aber nichts: "Was auch immer passiert: Wir werden niemals aufgeben. Wir haben gerade erst angefangen", twitterte Thunberg, die selbst einige Tage lang bei dem Gipfel dabei war.

Auch bei den ZDF-Korrespondent geht scon die Wut.

Warum die Aufregung?

Wenn Deutschland nach Ausstieg aus Kohle- und Kernkraft die neuen Techniken zur emissionsfreien Energiegewinnung entwickelt, wird es uns zum Marktführer hierfür und damit einen grossen Exportschlager generieren. Alle anderen werden bei uns diese großartige Technologie abkaufen und nachahmen.
So wird es uns doch von den Politikern und Erfüllungsgehilfen (Sachverständige) ständig erklärt.
Dann ist das Problem doch gelöst, oder?

Oder hier beim ZDF oder n-tv

Hier von den ZDF-Korrespondenten:

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-19-uhr/videos/sgs-180.html

Auf der UN-Klimakonferenz ist in vielen Streitpunkten keine Einigung in Sicht. Gibt es eine Lösung? ZDF-Korrespondent Volker Angres mit einer Einschätzung.

oder hier bei n-tv:

https://tinyurl.com/v2b526t
n-tv: Gespräche an kritischem Punkt - Schulze befürchtet Scheitern des Klimagipfels (Samstag, 14. Dezember 2019)

Nach Angaben von Bundesumweltministerin Schulze wird sich der UN-Klimagipfel in Madrid noch bis in den Abend oder gar in die Nacht hinein ziehen. Gegenüber n-tv sagte sie, die Situation sei ernst und der Ausgang offen. "Es sind erste abschließende Texte auf den Tisch gelegt worden, die nicht einigungsfähig sind und so hier nicht verabschiedet werden können. Das hier in den letzten Stunden zu erleben, das ist wirklich eine ernste Situation"

Tja... das war es dann wohl. Oh ma... Warum?????

Was bringen solche Veranstaltungen

und Abkommen , die immer nur unverbindliche Schoenwettererklaerungen sein werden . Natuerlich ist auch bei uns davon auszugehen, dass sich weder nennenswert beim Verkehr noch bei der der Industrie etwas gravierendes aendern wird. Man sollte das ganze naturwissenschaftlich begleiten und dann nach 10 Jahren noch einmal Bestandsaufnahme machen.

22:55 von Lucinda_in_tenebris

dann wären die USA schon längst im chaos versunken

Russland ist ein großes Land. Sehr gross

Ich denke selbst wenn sie pro Kopf mehr co2 produzieren wie die Europäer, so haben die mehr als genug Natur, die das Äquivalent dazu aufnimmt.

Große Flächenstaaten haben da eindeutig einen Vorteil.

Auch kleine Länder wie bspw Estland haben auf der Größe von Bayern ca 1,3 Mio Einwohner. Auch da ist die Relation deutlich besser, als bspw in Deutschland.

China und die USA dagegen müssten wirklich was tun.

Und Brasilien zerstört die Umwelt, was genauso schlimm ist wie CO2 zu emittieren.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: