Kommentare

Ob er in ein paar Monaten auch als Putschbeteiligter gilt?

Oder wird Davutoglu das Schicksal Gülens teilen, auch einem ehemaligen Weggefährten Erdogans, und völlig zum Vaterlandsverräter gebrandmarkt werden? Jetzt wird sich zeigen, wie weit die Zerstörung der demokratischen Ordnung in der Türkei schon gediehen ist. Natürlich, die großen, von Erdogan kontrollierten Medien werden Davutoglu ähnlich ignorieren, wie die Gegner Putins in Russland ignoriert werden. Aber noch ist das Internet nicht völlig unter Kontrolle (man ist ja nicht in China), auch wenn man sich viel Mühe gibt und so können sich auch Informationen verbreiten, die dem großen Chef nicht passen.

Sehr zu begruessen

Ich mag das Land und seine Bewohner. Vielleicht wird das ja mit dem Beitritt doch noch was.

Wird nicht weit

kommen, die jetzige Regierung wird sich was einfallen lassen.
Viel Glück.

Was wagt sich Davutoglu

Was wagt sich Davutoglu da?
Viel Spaß im Gefängnis.......

Davutoglu

Es steht zu befürchten, dass Davutoglu
mit dem fadenscheinigen Grund des
Verrates oder "Gründung einer terroristischen
Organisation" angeklagt wird und
im Knast landet. Das ist bei Erdogan ja
gängige Praxis.

17:02 von wenigfahrer

Wird nicht weit

kommen, die jetzige Regierung wird sich was einfallen lassen.
Viel Glück.
///
*
*
Meine Sie das Ex-Ministerpräsident Davutoglu von Erdogan jetzt in die rechte Ecke gestellt wird?

Davutoglu

Schätze, dass es nicht lange dauert, bis man seinen Mitgliedsausweis der ypg entdeckt...

Die Türkei ist die einzige Demokratie der Region

Das was Davutoglu von sich gibt, sind in meinen Augen nur leere Phrasen. Die Türkei ist und bleibt eine rechtsstaatliche Demokratie - ganz egal was Einzelne sagen. Übrigens mit solch einer Einstellung wird seine Partei kaum mehr als 3 % der Stimmen holen. Erdogans AKP liegt bei ca. 40%. Und Erdogan selber bekommt deutlich mehr Zustimmung als seine Partei. Laut Umfragen bekäme er 50% der Stimmen. In einer Stichwahl wäre die Zahl noch deutlich höher. Somit keine Grund für Aufregung. Die Wiederwahl Erdogans als Präsidenten sehe ich als nicht gefährdet. Gut so!

17:26 von B. Pfluger

Mit einem "fadenscheinigen Grund" landet in der Türkei niemand im Gefängnis. Da braucht es schon mehr. Zuerst werden Beweise gesammelt - dann erfolgt die Anklage. Also alles schön der Reihe nach. Und wer nichts verbrochen hat der braucht auch nichts zu befürchten. Das türkische Rechtssystem ist eigentlich ganz einfach zu verstehen.

Die Zeit nach Erdogan

Es ist offensichtlich, dass sich Davutoglu wie auch Babacan eigentlich für die Zeit nach Erdogan positionieren. Denn Erdogan ist und bleibt mit großem Abstand der beliebteste Politiker der Türkei. Er wird die Präsidentschaftswahl 2023 wieder haushoch gewinnen.

Nur 2028 darf er nicht mehr antreten. Es geht also um seine Nachfolge. Aber bei der AKP gibt es viele geeignete Erdogan-Nachfolger. Deshalb stufe ich die Chancen von beiden als gering ein. Der "Geist" Erdogans wird also noch weiterbestehen. Für mich wäre das eine gute Nachricht. Denn das Land soll weiterhin rechtsstaatlich u. demokratisch regiert werden, die Wirtschaft weiterhin so wachsen.

@ psxlo

Mit einem "fadenscheinigen Grund" landet in der Türkei niemand im Gefängnis. Da braucht es schon mehr. Zuerst werden Beweise gesammelt - dann erfolgt die Anklage.

Diese Aussage ist zumindest beschönigend.
In der Türkei sind z.B. Journalisten seit zum Teil mehr als drei Jahren inhaftiert. Ohne Anklage, ohne richterlichen Haftbefehl, ohne freien Zugang zu einem Verteidiger.

@17:45 von Die Echse

"Schätze, dass es nicht lange dauert, bis man seinen Mitgliedsausweis der ypg entdeckt..."

Das wäre allerdings ein Grund ihn einzusperren. Die syrische-kurdische YPG sieht sich ja selber als "Schwesterorganisation" der PKK, die auch von der EU als Terrororganisation eingestuft wird. Und laut Amnesty betreibt die YPG in Syrien seit Jahren sog. ethnische Säuberungen. Wer keine Kurde ist wird vertrieben. Millionen von Syrer haben mittlerweile ihr Land verlassen.

Die Kurden, die nur 7% der syrischen Bevölkerung stellen, haben mittlerweile 30% des Landes unter ihrer Kontrolle. Ohne Vertreibungen der arabischstämmigen Bevölkerung wäre dies so nicht möglich.

@ pxslo, 17:54

re 17:26 von B. Pfluger

Nun ja, was “fadenscheinig“ ist, entschied bislang und entscheidet auch in nächster Zeit die von Erdogan 'beeinflusste' türkische Gerichtsbarkeit.
Dem werden Sie naturgemäß widersprechen, doch die Vergangenheit hat dies mehrfach gezeigt.
Aber derzeit hat Davutoglu gewiss nichts zu befürchten, dafür ist er (noch) ein zu kleiner Fisch.
Mal schaun, was wird, sollte sich seine Zukunftspartei unliebsam mausern.

Einfache Mathematik

@ psxlo:
Die Kurden, die nur 7% der syrischen Bevölkerung stellen, haben mittlerweile 30% des Landes unter ihrer Kontrolle.

Wie kann das sein? Ganz einfach: Das Land ist halt relativ dünn besiedelt.

@ pxslo, 18:13

re @17:45 von Die Echse

Ihr Antwort auf die für mich offensichtliche Provokation des Users Die Echse ist bemerkenswert sachlich.
(oder ich habe das mit dem Mitgliedsausweis einfach nur verkehrt aufgefasst)

@ psxlo

Denn Erdogan ist und bleibt mit großem Abstand der beliebteste Politiker der Türkei. Er wird die Präsidentschaftswahl 2023 wieder haushoch gewinnen.

Sie scheinen ja an eine recht einfache und linear vorherbestimmte Zukunft zu glauben. Und an große Führerfiguren. Aber wer weiß, was im wirklichen Leben so alles passieren kann.

@pxslo

"Mit einem "fadenscheinigen Grund" landet in der Türkei niemand im Gefängnis."

Das ist falsch.
Hunderte Journalisten saßen und sitzen nur mit fadenscheinigen Gründen in der Türkei im Gefängnis.

"Da braucht es schon mehr. Zuerst werden Beweise gesammelt - dann erfolgt die Anklage."

Auch das ist falsch.
In der Türkei unter Erdogan ist es übliche Praxis, Menschen ohne einen einzigen Beweis erstmal einzusperren und jahrelang in Haft zu halten.

"Und wer nichts verbrochen hat der braucht auch nichts zu befürchten."

Auch das ist für jeden, der in den letzten Jahren die Nachrichten verfolgt hat, eine ganz klare Falschaussage.

"Das türkische Rechtssystem ist eigentlich ganz einfach zu verstehen."

Da haben Sie mal recht. Es ist ganz einfach: Vor wem der Sultan Angst hat, der wird eingesperrt.

....die Angst in der Türkei

Mittlerweile hat Erdogan mit seinen Helfern in Verwaltung, Polizei und Justiz den Pegel der Angst im Land so hochgeschraubt, dass sich doch nur noch äusserst Mutige wagen, Erdogan und seine Politik zu kritisieren. Jetzt versuchen es ehemalige Weggefährten mit der Gründung von neuen Parteien. Eine Mitgliedschaft in diesen Parteien kann sich aber als Risiko erweisen. Der Universalvorwurf „terroristischer Aktivitäten“ ist das Mentekel und damit das grösste Hindernis für eine friedliche Zukunft der Türkei. Solange das jeden Kritiker oder Opponenten treffen kann, kann man hoffen, dass durch neue Nicht/Pro-Erdogan-Abgeordnete die Macht Erdogans gebrochen wird.

re pxlo

"Die Türkei ist die einzige Demokratie der Region"

Abgesehen von der Tatsache, dass man schon ein erhebliches MAß an ideologischer Verblendung braucht um die mangelnde Rechtsstaatlichkeit (Schließung kritischer Medien, Verhaftung aus- und inländischer Journalisten uvm.) in der Türkei zu ignorieren:
Sie wissen schon, dass die Türkei mit Griechenland und Bulgarien zwei demokratische Nachbarstaaten hat?

@pxslo: Propaganda hat einen Namen...

... in diesem Fall einen fünfbuchstabigen Alias.

U.a. zu "Und laut Amnesty betreibt die YPG in Syrien seit Jahren sog. ethnische Säuberungen. Wer keine Kurde ist wird vertrieben."

Oh je, auch penetrante Wiederholung der schon längst mehrfach widerlegten Behuaptung wirkt in DE nicht - was kann man da tun? Vielleicht das vorbildliche Rechtssystem der von der AKP okkupierten Türkei in DE einführen?

@ psxlo

Denn Erdogan ist und bleibt mit großem Abstand der beliebteste Politiker der Türkei. Er wird die Präsidentschaftswahl 2023 wieder haushoch gewinnen.

Haushoch? Bei der letzten Wahl ist der "große Führer" aber haarscharf an der großen Niederlage vorbei geschrappt. Und ob bei der Auszählung alles mit rechten Dingen zugegangen ist, dafür würde ich meine Hand nicht mal in lauwarmes Wasser legen.

@harry_up

"(oder ich habe das mit dem Mitgliedsausweis einfach nur verkehrt aufgefasst)"

Ich habe es so aufgefasst, dass User Die Echse sich nicht wundern würde, wenn sich der Erdogan-Staat demnächst irgendetwas einfallen lässt, um Herrn Davutoglu loszuwerden, ob es nun ein (echter oder gefälschter) Mitgliedsausweis irgendeiner Organisation, ein (gefaktes oder auch nicht) Treffen mit Gülen oder wem auch immer vor 30 Jahren war, oder was immer die Phantasie eines autokratischen Staatschefs so hergibt.

Ich würde mich da auch nicht wundern ...

@18:13 von schwul

"Diese Aussage ist zumindest beschönigend. In der Türkei sind z.B. Journalisten seit zum Teil mehr als drei Jahren inhaftiert. Ohne Anklage, ohne richterlichen Haftbefehl, ohne freien Zugang zu einem Verteidiger."

Ohne Anklage kann sein, aber ohne Verteidiger bestimmt nicht. Sie verwechseln das vielleicht mit US-Guantanamo wo Inhaftierte seit fast 20 Jahren einsitzen ohne jemals einen Richter gesehen zu haben, also ohne Anklage u. ohne Urteil.

Die Verfahren in der Türkei sind auch deshalb so schleppend, weil nach dem Putschversuch hunderte Richter entlassen wurden. Das wird noch einige wenige Jahre so schleppend weitergehen, bis genügend Nachwuchs an Richtern zur Verfügung steht.

dass-das

Aber dieses parlamentarische System darf nicht das gleiche sein, das uns der Putsch von 1980 beschert hat,

@18:17 von harry_up

"Nun ja, was “fadenscheinig“ ist, entschied bislang und entscheidet auch in nächster Zeit die von Erdogan 'beeinflusste' türkische Gerichtsbarkeit."

Ich kann Sie da beruhigen. Die Gerichtsbarkeit in der Türkei ist weder von Präsident Erdogan noch von einer anderen Person "beeinflußt". Das werden Sie übrigens auch von Nicht-Erdogan-Wählern hören (Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel). Wäre dies nicht so, bräuchte Erdogan auch nicht ständig Prozesse wegen Beleidigungen führen. Dadurch hat er schon viele Gelder eingeklagt (Schmerzensgeld) und an Organisationen gespendet. Aber es gibt auch Verfahren die er verliert. So ist das bei einer unabhängigen Justiz.

der Wahre

Der Wahre Konstrukteur Erdogans Erfolg war Hr. Davutoglu.

Vor keinem fürchtet sich Erdogan so sehr wie vor diesem Mann. Ich hoffe nur er setzt auf Versöhnung, statt Spaltung...

18:30 von DrBeyer

"In der Türkei unter Erdogan ist es übliche Praxis, Menschen ohne einen einzigen Beweis erstmal einzusperren und jahrelang in Haft zu halten."

Fake! Ich kenne keinen einzigen Fall, wo Jemand ohne einen Beweis "jahrelang in Haft" sitzt. In der Türkei gibt es Gott sei Dank kein US-Guantanamo.

Ihrer Meinung nach scheint die türkische Polizei und Justiz ja ständig nur völlig Unschuldige zu verhaften. Haben die vielleicht Langeweile?

18:23 von schwul

"Die Kurden, die nur 7% der syrischen Bevölkerung stellen, haben mittlerweile 30% des Landes unter ihrer Kontrolle..."

"Wie kann das sein? Ganz einfach: Das Land ist halt relativ dünn besiedelt."

So einfach ist das eben nicht. Vor dem Krieg lebten die Kurden auf einer Fläche von nicht mehr als 6-7%. Syrien hatte 22 Mio. Einwohner. Etwa 2-3 Mio. davon sind Kurden. Fast 400.000 syrische Kurden leben heute in der Türkei. Und zur "dünnen Besiedelung" hat sicherlich auch die Vertreibung der Nicht-Kurden beigetragen.

@pxslo

"Ich kann Sie da beruhigen. Die Gerichtsbarkeit in der Türkei ist weder von Präsident Erdogan noch von einer anderen Person "beeinflußt"."

Dieser Satz ist nur mit einer großen Portion Faktenresistenz zu erklären.

Sehr zu begruessen

das ist die Chance für die Türken

@pxslo

"18:30 von DrBeyer
>>In der Türkei unter Erdogan ist es übliche Praxis, Menschen ohne einen einzigen Beweis erstmal einzusperren und jahrelang in Haft zu halten.<<

Fake! Ich kenne keinen einzigen Fall, wo Jemand ohne einen Beweis "jahrelang in Haft" sitzt."

Dann kann ich Ihnen leider auch nicht weiterhelfen. Die Nachrichten sind voll mit solchen Meldungen.

"Ihrer Meinung nach scheint die türkische Polizei und Justiz ja ständig nur völlig Unschuldige zu verhaften."

Wie kommen Sie denn darauf? So etwas habe ich niemals gesagt!

Aber fakt ist nun einmal, ob Sie es nun wahrhaben wollen oder nicht, dass die türkische Justiz so viele Unschuldige verhaftet, dass die Bezeichnung "Rechtsstaat" auf die Türkei keinesfalls mehr zutrifft!

@Autograf

Davutoglu war Weggefährter, ein Gülen nie: Gülen hat keine Partei und gehörte nie zu einer Partei. Ergo = Gülen kann nur per Putsch an die Macht.

@Treualp1

Welche Chance? Im Klub der Looser, welche keine Leistung in der AKP gebracht haben und deswegen ersetzt wurden? Das ist mit das Erfolgsrezept der AKP: Wer nicht leistet wird ausgewechselt.

Opposition

Manche tun so, als gäbe es keine Opposition in der Türkei und man würde sofort ins Gefängnis gesteckt. Seltsam das BeO Wahlen letztes mal die Opposition trotzdem Istanbul und Ankara etc. für sich gewinnen konnte, wie ist das nur möglich?

@DrBeyer

Nach einem Anschlag nur in Berlin seitens IS kamen Debatten um Abschiebung nach unsichere Länder wie Afghanistan. Stelle dir vor Deutschland müsste soviel ertragen wie die Türkei. Natürlich gibts bei jeder Verhaftung auch einen Anklagegrund, anders wäre das laut türk. Recht gar nicht möglich. Im Gegensatz zu Deutschland wo alle frei verbotene Flaggen der verbotenen Terror Organisation PKK schwingen und nichts ZZ befürchten haben, reicht schon ein teilen in sozialen Medien zur Anklage wegen Terrorunterstützung. Das ist auch gut so es reicht die hergegebenen Opfer und das Volk hat die Nase voll. Endgültiger Schlussstrich.

@DrBeyer

Vielleicht sind es ja nur wir die einseitige Nachrichten lesen nicht "nur"? Die Türkei wäre wohl erst dann ein Rechtsstaat, wenn man an Saudi Arabien Waffen verkaufen würde? Oder Ägypten unterstützen? Wie Deutschland?

@ 20:07 von Hackonya2

Seltsam das BeO Wahlen letztes mal die Opposition trotzdem Istanbul und Ankara etc. für sich gewinnen konnte, wie ist das nur möglich?

Obwohl nicht so extrem wie die AKP, ist auch die CHP, die in Istanbul und Ankara gewann, sehr nationalistisch (steht eindeutig im Parteiprogramm). Politiker gemäßigter (anti-Staatsterror) Parteien wie die HDP sitzen schon lange im Knast.

20:21 von Gelenkte-Dem-DE

"Politiker gemäßigter (anti-Staatsterror) Parteien wie die HDP sitzen schon lange im Knast."

Die HDP und "Gemäßigte Partei"? So so. Schon mal auf einem Parteitag von denen gewesen? Die HDP möchte bspw. die Terrororganisation PKK legalisieren. Der HDP-Vorsitzende hat Parteimitgliedern sogar "nahegelegt" auf Beerdigungen getöteter PKK-Terroristen zu gehen. Wer nicht erscheine würde aus der Partei fliegen - so seine Aussage.

17:50 von pxslo

"Die Türkei ist und bleibt eine rechtsstaatliche Demokratie - ganz egal was Einzelne sagen."

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Bzw.:
sie ist - aber bleibt nicht unbedingt - ein undemokratischer Unrechtsstaat:
ganz egal, ob Einzelne das leugnen.

Was mir bei dieser Neuerung einfällt:

'Wenn man denkt, es geht nicht mehr, kommt von wo ein Lichtlein her.' ;-)

@Hackonya2

"Vielleicht sind es ja nur wir die einseitige Nachrichten lesen nicht "nur"?"

Jedenfalls lesen wir keine Falschnachrichten.

"Die Türkei wäre wohl erst dann ein Rechtsstaat, wenn man an Saudi Arabien Waffen verkaufen würde? Oder Ägypten unterstützen? Wie Deutschland?"

Bitte bleiben Sie sachlich ...

@ 20:30 von pxslo

Der HDP-Vorsitzende hat Parteimitgliedern sogar "nahegelegt" auf Beerdigungen getöteter PKK-Terroristen zu gehen. Wer nicht erscheine würde aus der Partei fliegen - so seine Aussage.

Das ist Desinformation türkischer Staatsmedien.

Die PKK ist schlecht. Die (anti-)Kurdenpolitik türkischer Regierungen seit fast einem Jahrhundert ist schlechter und ist die Ursache für das Entstehen der PKK. Man sollte Ursache und Wirkung nicht verwechseln.

Das hört sich doch vernünftig und sympathisch an

was Davutoglu da von sich gibt. Und er selbst wirkt auch besonnen und hat sich nicht als Scharfmacher gezeigt. Den Türken ist eine Alternative zu Erdogan zu wünschen. Sein islamischer Kurs entfernt die Türkei von Europa und ist auch vielen Türkinnen und Türken nicht geheuer.

20:05 von Hackonya2

"@Treualp1

Welche Chance? Im Klub der Looser, welche keine Leistung in der AKP gebracht haben und deswegen ersetzt wurden?"

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Genau das!
Wer von Erdogan als Looser eingestuft wird, weil er sich Erdogans autokratischem Stil nicht (mehr?) unterwirft, ist ein Licht am Horizont.

Ihre Dauerverteidigung von menschlicher Qual durch eine Autokratie HAT keine Chance, egal, wie Sie sich anstrengen.

Der Mensch ist nicht nur unterwürfig und feige. Auch wenn viele Erdogan-Verteidiger darauf setzen.

Schauen Sie in die Geschichtsbücher. Die vielen Erdogans mussten irgendwann der Menschlichkeit Platz machen.

Macht keinen Unterschied

Die einzig aufrechte Partei in der Türkei ist die CHP Alle anderen sind im Kern asozial,kriminell und geldgeil.Wenn die Türkei noch eine Zukunft haben will muss die CHP die nächsten Wahlen gewinnen.

20:44 von Gelenkte-Dem-DE

"Das ist Desinformation türkischer Staatsmedien."

Wer den türkischen Staatsmedien nicht glaubt, hat noch immer die Möglichkeit ausländische Sender in der Türkei in türkischer Sprache anzuschauen. CNN-Türk, BBC-Türk, FoxNews-Türk usw. Die sind bekannt dafür eine eher "Anti-Erdogan" Haltung zu haben.

In der Türkei gibt es verschiedene Meinungen. Dies ist nur möglich durch Meinungsfreiheit.

Mehr kulturelle Toleranz

@ 13. Dezember 2019 um 20:32 von Sausevind
17:50 von pxslo
"Die Türkei ist und bleibt eine rechtsstaatliche Demokratie - ganz egal was Einzelne sagen."
„Bzw.:
sie ist - aber bleibt nicht unbedingt - ein undemokratischer Unrechtsstaat:
ganz egal, ob Einzelne das leugnen.“
Ob die Türkei ein Rechtsstaat ist , ist doch unerheblich. Fakt ist: die Türken in ihrer Mehrheit- in Deutschland sogar großen Mehrheit- sind vom Regierungssystem „Erdogan“ ausgezeichnet.
Warum können wir nicht akzeptieren, dass sich die Türken an ein paar eingesperrten Journalisten und Fällen von monatelanger Untersuchungshaft nicht weiter stören?
Andere Länder andere Sitten halt.

@ pxslo, 18:41

re @18:13 von schwul

“Die Verfahren in der Türkei sind auch deshalb so schleppend, weil nach dem Putschversuch hunderte Richter entlassen wurden. Das wird noch einige wenige Jahre so weitergehen, bis genügend Nachwuchs an Richtern zur Verfügung steht.“

Dieser Absatz Ihres Kommentars bringt mich ins Grübeln, denn einmal frage ich mich, wieso ein Verdächtigter darunter leiden muss, weil hunderte Richter entlassen wurden. Richter, die bis dahin ja wohl Recht gesprochen haben, oder etwa nicht?
Zum anderen frage ich mich, worin sich der Richternachwuchs von den entlassenen Kollegen wohl unterscheiden mag.

Ich ahne es, jeder ahnt es.

20:44 von Gelenkte-Dem-DE

"Das ist Desinformation türkischer Staatsmedien."

Und "Deutsche-Welle-Türk" nicht zu vergessen. Die unterscheiden sich von Erdogan-Kritischer Berichterstattung in keinster Weise von einem Sender in Deutschland. Und DW-Türk ist ein Sender in der Türkei, mit türkischen Journalisten. Man stelle sich das nur mal umgekehrt vor: türkischer Sender in Deutschland in deutscher Sprache. Ich kann mir den Aufschrei u. die Empörung jetzt schon vorstellen.

Außerdem werden Staatsmedien in der Türkei nur von einer Minderheit eingeschaltet. Die meisten gucken Privatsender u. interessieren sich für sanfte Unterhaltung und Fußball - also wenig Politik.

@pxslo

"In der Türkei gibt es verschiedene Meinungen. Dies ist nur möglich durch Meinungsfreiheit."

Die Türkei ist hinsichtlich der Pressefreiheit sogar noch schlechter als Russland.

Noch Fragen?

20:55 von Reginald

"Macht keinen Unterschied

Die einzig aufrechte Partei in der Türkei ist die CHP Alle anderen sind im Kern asozial,kriminell und geldgeil."

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Das wissen Sie also jetzt schon von der neuen Partei, die ihre Arbeit noch gar nicht aufgenommen hat?

Das klingt nicht nach redlicher Analyse.

@pxslo

Meinungsfreiheit und Pressefreiheit?
Haben Sie das mal in Verbindung mit der Türkei gegoogelt?

20:57 von pxslo

"In der Türkei gibt es verschiedene Meinungen. Dies ist nur möglich durch Meinungsfreiheit."

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Klingt nicht so, als ob es Ihnen um Wahrheit geht, sondern eher um das Gegenteil

Es wurden vorhin doch schon Gegenbeweise aufgezählt.

Sie reden aber so, als ob keiner was gesagt hat.

Der Punkt ist, dass man das oben Zitierte Ihnen zumindest in Deutschland nicht abnimmt - sofern man nicht für Autokraten und eingesperrte Journalisten schwärmt.

@ pxslo

"Das was Davutoglu von sich gibt, sind in meinen Augen nur leere Phrasen."!
Und die nationalistische Rhetorik von Erdogan -- das sind keine leeren Phrasen, sondern volle Phrasen, oder was meinen Sie?
Auf jeden Fall scheint Davutoglu doch nicht die Absicht zu haben, die "rechtsstaatliche Demokratie" abzuschaffen, oder? Er betont doch demokratische Grundprinzipien.

@Sausevind

Genau so läuft es nicht in der AKP: Die setzen Ziele, wer diese Leistung nicht erbringt wird ausgewechselt, das hat mit Herrn Erdogan nichts zu tun, sondern ist Partei intern mit Wahlen so geregelt.

@Reginald

Sie meinen bestimmt die HDP.

>> Denn das Land soll

>> Denn das Land soll weiterhin rechtsstaatlich u. demokratisch regiert werden<<

In der Türkei gibt es Meinungs- und Pressefreiheit, es gilt die Gleichheit vor dem Gesetz und die Religionsfreiheit.....Christen werden in der Türkei geschützt...andere Minderheiten ebenfalls...

Wollten sie das so ungefähr sagen?

...........schöner Traum, was?!

@deutlich

Und was für ein islamischer Kurs soll das sein? Was Europa nicht sieht und was aber schon immer so war und der Grund ist warum die Türkei nicht in der EU ist: Die Türkei ist zu über 90% muslimisch. Das wird man auch so schnell nicht ändern können. Um sich Europa zu nähern muss man also zwingend christlich sein? Aha ein Christenverein?

@pxslo 20:57

Das versuche ich ja zu erklären, ohne Werbung und eigene Freiheitsmeinung hätte es die Opposition niemals geschafft Istanbul und Ankara mitunter für sich zu entscheiden.

19:15 von pxslo

"In der Türkei unter Erdogan ist es übliche Praxis, Menschen ohne einen einzigen Beweis erstmal einzusperren und jahrelang in Haft zu halten."

>>Fake! Ich kenne keinen einzigen Fall, wo Jemand ohne einen Beweis "jahrelang in Haft" sitzt.

Dann hat die deutsche Presse und Medien und Herr Deniz Yücel und viele andere nicht die Wahrheit gesagt.

Können sie das so bestätigen?

>>In der Türkei gibt es Gott sei Dank kein US-Guantanamo.<<

Woher wollen sie wissen, dass in der Türkei nicht gefoltert wird? Haben sie nähere Informationen?

@Reginald

Naja, siehe Türkei vor AKP und nach AKP, das ist schon ein Unterschied im positivem Sinne. Nicht umsonst wurde die AKP immer wieder gewählt.

@deutlich

CHP würde dann halt einen alevitischen Weg fahren. Herr Kilicdaroglu ist Alevite und deswegen wählen viele Aleviten die CHP nur.

@18:35 von Detektor @pxslo

"Vielleicht das vorbildliche Rechtssystem der von der AKP okkupierten Türkei in DE einführen?"

Das ist genau das, was den (Erdogan-)Trollen vorschwebt.

Davutoglu

Hat die Partei von Davutoglu keine Chance? Doch kommt auf die Versprechungen an. Ich halte nicht viel von Herr Davutoglu, aber Herr Babacan find ich gut (der soll ja auch dabei sein). Herrn Davutoglu fehlt einfach die Begabung zu reden und auf Kuschelrock (gab ja früher mal ne nette CD Reihe) habe ich keine Lust.

@20:52 von Sausevind 20:05 von Hackonya2

"Der Mensch ist nicht nur unterwürfig und feige. Auch wenn viele Erdogan-Verteidiger darauf setzen.

Schauen Sie in die Geschichtsbücher. Die vielen Erdogans mussten irgendwann der Menschlichkeit Platz machen."

Ja, irgendwann - aber man kann schon ungeduldig werden. Allzu viele befolgen doch noch die alte Büroweisheit: "Wer kriecht, kann nicht stolpern."

@deutlich

Herr Davutoglu war in seiner Zeit in der AKP auch religiös, denke kaum das er sich in so kurzer Zeit verändert hat. Ich hatte mur damals ein Interview von Ihm angesehen, da meinte er das er beinahe Atheist geworden wäre. Vielleicht jetzt? :) Denke ich aber nicht.

Darstellung: