Ihre Meinung zu: Nach Mord an Georgier: Russland weist zwei deutsche Diplomaten aus

12. Dezember 2019 - 12:42 Uhr

Präsident Putin hatte die Aktion bereits angekündigt, nun weist Russland im Streit um den Mord an einem Georgier im Berliner Tiergarten zwei deutsche Diplomaten aus. Sie haben sieben Tage Zeit, um das Land zu verlassen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.4
Durchschnitt: 3.4 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nach Mord an Georgier:Russland weist zwei deutsche Diplomaten au

Das ist eine Reaktion nach den diplomatischen Gepflogenheiten.Eine spiegelbildliche Aktion.Und sie war zu erwarten.

Russland weist 2 deutsche Diplomaten aus ....

.... nachdem wir die russischen auswiesen !
Ein ewiges sinnloses Hin und Her ! Nur wirklich glauben kann man Russland nicht ,egal worum es geht!

Redet miteinander!

Wann endlich beendet die westliche Wertegemeinschaft ihren sinnlosen "kalten Sanktionskrieg" gegen Russland und spricht auf Augenhöhe mit den Russen. Putin ist doch ein vernünftiger Zeitgenosse und nicht auf Krawall gebürstet wie wir es von unserem Partner auf der anderen Seite des Atlantik her kennen.

Nach entsprechender Ankündigung

eigentlich nicht mehr als eine Randnotiz wert. Tit for tat.

Interessanter wäre, ob Deutschland und Russland ihre Positionen jeweils belegen könnten. Aber da dringt auf beiden Seiten nichts durch. Gibt es Dokumente bez. Auslieferungsgesuch? Warum war der Getötete noch in Deutschland, obwohl er offiziell kein Asyl bekommen hatte? Was wussten unsere Behörden über ihn? Was sollen russische Behörden tun, um deutschen Ansprüchen zu genügen?

Sanktionen verschärfen

Morde auf Deutschem Boden durch ausländische Staaten tragen nicht zur Verbesserung der Beziehungen bei. Bei der Ausweisung von nur 2 Diplomaten kann es nicht bleiben. Nord-Stream 2 sollte gestoppt werden.
Das Putin Regime muss eine spürbare Reaktion erhalten. Putin Russland versteht sonst nicht, dass es so einfach nicht geht.

@Gerhard Apfelbach

"Putin ist doch ein vernünftiger Zeitgenosse"
Waren Sie in den letzten Jahren mal in Russland? Das ganze System grenzt an einen Überwachungsstaat wie z.B. China, Türkei oder ein besserer Vergleich, die ehemalige DDR. Die Menschen trauen sich nicht mehr in der Öffentlichkeit zu reden. Ich bin beruflich sehr oft dort und es ist erschreckend. "Vernünftiger Zeitgenosse" - der seine Schergen mit Mordaufträgen in die ganze Welt schickt.

Russland und die Wahrheit

...sind zwei Begriffe, die einander ausschließen. Zumindest was offizielle Verlautbarungen aus der Führungsspitze angeht.
Deren Glaubwürdigkeit tendiert mittlerweile gegen Null. Die notwendige Konsequenz heißt: scharfe Strafverfolgung, Identifikation der Hintermänner und verschärfte Sanktionen.

Diplomatenpingpong

nennt man das. Ein übliches Spiel.

Immer das gleiche Muster

Russland wird bei einem Mord im Ausland ertappt. Darauf hin folgen Sanktionen und Vorwürfe die Russland erwidert. Warum machen die das? Nur um die Tat nicht zugeben zu müssen.
Wenn Putin meint dass weniger diplomatische Beziehungen seinem Land helfen, dann bitte...
Er manövriert sein Land zunehmend in die Isolation. Genau das was man eben von so einem "kalten Krieg"-Dinosaurier wie ihm erwartet. Und darin liegt seine Schwäche. Er hat nie verstanden wie die Welt heute funktioniert. Es geht eben nicht mehr alles über Druck und Drohungen. Wirtschaftsstärke ist heute wichtiger als militärische.

Grundlos?

"Es handle sich dabei um eine Reaktion auf die "grundlose Entscheidung" der Bundesregierung, zwei russische Mitarbeiter aus Deutschland auszuweisen, erklärte das Außenministerium in Moskau"

Leider hat Herr Putin es offenbar nicht für nötig erachtet, hierauf überhaupt eine - geschweige denn eine befriedigende - Antwort zu geben: "Deutschland wirft Russland fehlende Kooperation bei der Aufklärung der Bluttat vor"/ "Den deutschen Behörden warf er vor, den Mann trotz entsprechender Gesuche nicht ausgeliefert zu haben. Aus der Bundesregierung hieß es, ein solches Ersuchen sei gar nicht bekannt".

Der Vorwurf an die deutschen Behörden ist offenbar frei erfunden.

Allerdings ist dazu anzumerken, dass der "Normalbürger" sich aufgrund der der GESAMTEN sogenannten "Weltpolitik" eigenen "Geheimhaltungsvorschriften" langsam immer öfter fragen dürfte, wem er überhaupt noch vertrauen kann.

Was natürlich Wasser auf die Mühlen sämtlicher "Verschwörungstheoretiker" und sonstiger Demokratiefeinde ist.

12:15 von Herd

> Das Putin Regime muss eine spürbare Reaktion erhalten <
Vielleicht ist es eine spürbare Reaktion wenn Russland uns den Gashahn zudreht.

@fathaland slim

"Diplomatenpingpong nennt man das. Ein übliches Spiel."

Und ich finde es trotzdem unterirdisch.

Russland bzw. staatliche Stellen Russlands lassen mutmaßlich in Deutschland einen Menschen ermorden, weigern sich, bei der Aufklärung zu helfen, beschuldigen Deutschland mit Lügen und weisen dann auch noch zwei deutsche Diplomaten aus?

Das kann doch nicht wahr sein!

@Gerhard Apfelbach

"Putin ist doch ein vernünftiger Zeitgenosse und nicht auf Krawall gebürstet"

Dann fragen Sie doch mal die Ukrainer, Polen und Balten, wie die das sehen.
Putin nicht auf Krawall gebürstet? Davon habe ich schon lange nichts mehr mitbekommen.

"Wann endlich beendet die westliche Wertegemeinschaft ihren sinnlosen "kalten Sanktionskrieg" gegen Russland und spricht auf Augenhöhe mit den Russen."

Ganz einfach: Wenn Russland seine Aggressionen einstellt.

Was ist Putin?

@12:06 von Gerhard Apfelbach
Glauben sie wirklich das, was sie da schreiben...“Putin ist doch ein vernünftiger Zeitgenosse“...unter Anwendung von Vernunft verstehe etwas anderes...z.B. vernünftig mit den westlichen Demokratien zusammenarbeiten...u.a. in Sachen Krim-Annexion, Besetzung der Ostukraine und jetzt mit der Ermordung eines Georgiers durch einen russischen Staatsbürger. Vernünftige Kommunikation sieht für mich anders aus...und nicht so wie in seiner Rede dazu in Paris.

@ fathaland slim

Nun, als "Spiel" kann man es bezeichnen, es wird der Sache nur nicht gerecht.

Es hat ja handfeste Gründe warum die deutsche Regierung die beiden Diplomaten ausgewiesen hat. Nicht - wie andauernd "erklärt", weil sie etwas damit zu tun haben, sondern weil sie Vertreter Russlands in Deutschland sind und Russland nicht zu den gewünschten Ermittlungen bereit ist. Daraus folgt auch, dass die Ausweisung der deutschen Diplomaten ungerechtfertigt ist, weil Deutschland sich der Zusammenarbeit nicht verweigert.

Putin hat doch indirekt bereits zugegeben (mit voller Absicht übrigens), dass Russland der Auftraggeber des Mordes war. Das angeführte Auslieferungsgesuch gab es auch nicht.

Außerdem wäre ich sehr dagegen Auslieferungsgesuche Russlands vollumfänglich zu entsprechen - die Menschenrechtslage dort ist hinreichend bekannt.

Die dt. Regierung hätte sich nicht verweigert, wenn Russland belastbares Material über den "Terroristen" geliefert hätte. Auch ein Prozess in D. wäre denkbar gewesen.

@ 12:06 von Gerhard Apfelbach

Russland liquidiert einen Gegner auf deutschem Staatsgebiet. Bei der Aufklärung wird verständlicherweise die Zusammenarbeit verweigert. Später wird behauptet, es hätte einen Auslieferungsantrag gegeben, von dem deutschen Behörden nichts wissen.

Wo ist denn da die Augenhöhe. Russland geht hier mit Deutschland so um, wie es die USA mit vielen Drittländern machen, wenn sie ungenehmigt ihre Drohnen oder Killerkommandos senden.
Die USA machen es, weil sie es sich wirtschaftlich und militärisch leisten können. Wenn Russland es genauso macht, muss es mit den Kosten (wirtschaftlich und diplomatisch) leben.

@12:34 von hesta15

> Das Putin Regime muss eine spürbare Reaktion erhalten <
" Vielleicht ist es eine spürbare Reaktion wenn Russland uns den Gashahn zudreht."

Da würde sich aber der Donald freuen, dann könnte er uns sein Fracking Gas teuer verkaufen.

Es geht doch gar nicht um Recht oder Unrecht, es geht um Macht = Geld

Am 12. Dezember 2019 um 12:42 von DrBeyer

"Dann fragen Sie doch mal die Ukrainer, Polen und Balten, wie die das sehen.
Putin nicht auf Krawall gebürstet? Davon habe ich schon lange nichts mehr mitbekommen."

Nun, dann fragen sie die Russischstämmigen in diesen Staaten, weshalb sie so als Menschen zweiter Klasse behandelt werden..... und die Aggressionen gehen leider von uns, dem so freundlichen Westen aus, Russland reagiert nur. Aber nach unserem Rechtsempfinden ist ja Gegenwehr mit Aggression gleichzusetzen.

um 12:06 von Gerhard Apfelbach

"Wann endlich beendet die westliche Wertegemeinschaft ihren sinnlosen "kalten Sanktionskrieg" gegen Russland und spricht auf Augenhöhe mit den Russen"
Das hat doch Frau Merkel schon in Paris und in Berlin mit Putin gemacht. Aber gegen die Voreingenommenheit von Putin konnte sie leider nichts ausrichten. Deutschland hat in diesem Fall die klaren Beweise auf seiner Seite.

@ 12:16 von Yukon

"Das ganze System grenzt an einen Überwachungsstaat wie z.B. China, Türkei oder ein besserer Vergleich, die ehemalige DDR. Die Menschen trauen sich nicht mehr in der Öffentlichkeit zu reden."
Warum verbreiten Sie hier solche Lügen?! Ich habe Verwandte in Russland und wir telefonieren und schreiben uns fast jeden Tag. Und die haben keine Angst zu sagen oder zu schreiben was die wollen. Oder lesen sie die Leserkommentare auf russischen Seiten. Die russische Politiker und Putin selbst werden teilweise auf übelste beschimpft. Man hat nicht den Eindruck dass die Leute die das Schreiben von den Behörden Angst hätten.

@ 12:34 von hesta15

>Vielleicht ist es eine spürbare Reaktion wenn Russland uns den Gashahn zudreht.<

Das wird nicht geschehen. Andere Länder stehen bereit, diese Lücke zu füllen, vorrangig die USA (siehe Stress mit Northstream 2) und Russland exportiert hauptsächlich Rohstoffe mit Gas an erster Stelle. Die haben doch sonst nichts.

"Putin hatte den Erschossenen als "Banditen" und "Mörder" bezeichnet und (...)"

Es fällt schon sehr auf, dass gerade diejenigen Mitspieler auf der "politischen Weltbühne" (Putin, Trump, Xi, Erdogan, Bolsonaro, um nur die "Prominentesten" darunter zu nennen), die immer wieder in besonderem Maße aufgrund ihres fragwürdigen Demokratieverständnisses - und insbesondere aufgrund ihrer offenkundigen Verachtung für "Feinheiten" wie Menschen- und Bürgerrechte (die sich heute für die meisten unübersehbar an ihrem konkreten Handeln erkennen bzw. "festmachen" lässt) auffallen sich gegenseitig vorzugsweise genau das vorwerfen, was man ihnen selbst vorwirft ("Banditen", "Terroristen" etc.).

Am 12. Dezember 2019 um 12:48 von Ray

"Außerdem wäre ich sehr dagegen Auslieferungsgesuche Russlands vollumfänglich zu entsprechen - die Menschenrechtslage dort ist hinreichend bekannt.
Die dt. Regierung hätte sich nicht verweigert, wenn Russland belastbares Material über den "Terroristen" geliefert hätte. Auch ein Prozess in D. wäre denkbar gewesen."

Sorry, dann haben Sie leider vieles nicht mitbekommen, was diplomatisch abläuft, wie viele Verbrecher nicht ausgeliefert oder abgeschoben werden, weil sie eine Strafe im jeweiligen Land erwarten könnte. Anders ist es bei den USA, in diese wird auch ausgeliefert, wenn klar ist, dass die Ausgelieferten Folter zu erwarten haben.

um 12:34 von hesta15

"Vielleicht ist es eine spürbare Reaktion wenn Russland uns den Gashahn zudreht."
Russland würde sich doch selbst schaden, wenn es seine wenigen Rohstoffe nicht im westlichen Ausland absetzen könnte.

Es gibt Staaten...

die zumindest mir immer wieder in besonderer Art und Weise sehr unangenehm auffallen (um es einmal vorsichtig zu formulieren...) - und zu diesen zähle ich Russland. Warum man sich von denen dann allerdings auch noch sehr umfänglich mit Gas beliefert lassen will - einhergehend mit nicht unerheblichen Abhängigkeiten, verstehe ich überhaupt nicht. Ich traue diesem Putin jedenfalls nicht von zwölf bis Mittag über den Weg.

25 Millionen sowjetische Kriegsopfer mahnen...

Warum läßt sich die Bundesregierung vor den Karren einer permanenten Konfrontation mit Rußland spannen!? Wenn der Mord auf einen vermeintlichen Mörder tatsächlich von der autonomen Republik Tschetschenien ausging, sollte man das auch wenigstens erwägen und nicht plump dem Konfrontationskurs der USA/NATO zwecks Verhinderung Northstream 2 (...!!!) folgen... Rußland hat sich von der totalitären Ideologie Sozialismus bravurös befreit und findet seinen Weg in Freiheit: Wir sollten nicht weiter boykottieren und konfrontieren, sondern reden und Handel treiben! Wir Deutsche haben genug angerichtet... sollten sich sehre für Frieden einsetzen, wie einst Brandt und Kohl ;) Schaun sie bitte auf die Landkarte, was für ein Markt auftut!

@12:52 von Carlos12

"Die USA machen es, weil sie es sich wirtschaftlich und militärisch leisten können. Wenn Russland es genauso macht, muss es mit den Kosten (wirtschaftlich und diplomatisch) leben."

Und wir auch.

Strafzölle aus Richtung West (USA) Richtung Ost machen wir uns selber kaputt, Nord (GB) spaltet sich ab, Süd .. hat so wie so kein Geld, außer diejenigen die da in Mittelost sich bekriegen.

Ist das so schlau?

12:06 von Gerhard Apfelbach

"Putin ist doch ein vernünftiger Zeitgenosse und nicht auf Krawall gebürstet wie wir es von unserem Partner auf der anderen Seite des Atlantik her kennen."

Den Eindruck macht er manchmal. Aber manchmal wirkt er auch wie ein unberechenbarer Zeitgenosse, der auf Destabilisierung von Nato und EU aus ist und dem es im Übrigen auf einen Mord mehr oder weniger und wo auch immer nicht ankommt.

Am 12. Dezember 2019 um 12:48 von Ray

"Es hat ja handfeste Gründe warum die deutsche Regierung die beiden Diplomaten ausgewiesen hat. Nicht - wie andauernd "erklärt", weil sie etwas damit zu tun haben, sondern weil sie Vertreter Russlands in Deutschland sind und Russland nicht zu den gewünschten Ermittlungen bereit ist. Daraus folgt auch, dass die Ausweisung der deutschen Diplomaten ungerechtfertigt ist, weil Deutschland sich der Zusammenarbeit nicht verweigert."

Nun, wie waren die Gründe im Skripal-Fall? Da hat Russland Mitarbeit angeboten, diese wurde abgelehnt, und Deutschland hat ausgewiesen, allein auf die Behauptung von Boris Johnson, dass Russland der Täter sei. Übrigens kommt der Spruch: "Wenn es eng wird, muss man lügen!" nicht aus Russland.

Richtig so. Deutschland hat

Richtig so. Deutschland hat auch völlig grundlos russen ausgewiesen.ohne beweise. Ohne irgendwas.

Verstehe nicht wie ein Tod

Verstehe nicht wie ein Tod eines Terroristen zu solchen diplomatischen Situationen führen kann.

Natürlich muß ein Mord verfolgt werden, man sollte aber auch mal die Kirche im Dorf lassen, gerade bzgl dem Verhängen von Sanktionen bzw Ausweisungen, womit man sonst übrigens größte Probleme hat.

Mittlerweile scheint es in der BRD so gestrickt, dass man so sehr in eine Richtung schaut, dass man die andere Seite völlig aus dem Auge verliert.

Deutschland -Russland

Man sollte sehr vorsichtig sein, mit Verurteilungen, solange man die Wahrheit nicht kennt. Dieses Spiel ist sehr gefährlich, weil dadurch die Beziehungen unserer beider Länder beeinträchtigt wird. Dass Deutschland und Russland aufeinander gehetzt werden ist ja nicht neu, sondern ein altes Szenario. Wenn man sich fragt, wem es nützt und was wirklich dahinter steckt, kann man die Wahrheit entdecken. Warum glaubt man Putins Aussage nicht, aber der von Frau Merkel schon? Fakt ist, dass hier gerade ein sehr gefährliches Spiel mit dem Frieden in Europa gespielt wird, siehe auch USA und die Sanktionen gegen den Nordstream usw. Vielleicht sollte sich jeder mal um seinen eigenen Garten kümmern, insbesondere die USA bevormunden alle Länder, aber selbst lassen sie sich nichts sagen. Das ist sehr unerwachsen und wird die Probleme der Erde in keinster Weise lösen. Herr Putin hält interessante Reden auf den VALDAI Kongressen, die auch in deutscher Übersetzung zur Verfügung stehen.

Peter Kock Wenn Sie solche

Peter Kock
Wenn Sie solche Aussage hier in den Raum stellen , dann sollten Sie auch sagen , warum man Russland nicht trauen kann ?
Erst einmal ist Russland ein Land und die Menschen aus Russland haben Ihnen doch pers. nichts getan ,oder etwa doch ?
Wenn Sie ein Land verantwortlich machen wollen , für die dortige Politik , dann sind doch die Politiker an dieser Politik schuld , aber doch nicht das Land mit seinen Menschen. Differenzierung scheinen Sie nicht
zu kennen ?

...Kindergarten...

Alles eine Kinderrei zwischen zwei erwachsenen Staaten.
Wir als deutsche sollten nicht den Oberlehrer spielen, sind ja auch nicht besser.
Wir sollten eher die nähe zu Russland suchen, ein Land in Europa (ein Teil) das Potential hat ohne Ende. Für all unsere Wünsche. Das sollte im Vordergrund stehen.

@Herd

Liest sich wie vom Propaganda Schmied.
1. Putin ist nicht Russland
2. Beschliest er nichts allein (Da gibt es die Duma)
3. Macht der amerikanische Präsident nicht genau das gleiche?

Ich finde dieses einfach nur noch langweilig, und ausserdem fördert es nur die Hardliner auf beiden Seiten.
Wenn das Ihr Anliegen war, dann Ziel erreicht.
Schon der Satz "Putin Russland......", zeigt das Sie nicht gerade gut informiert sind über RU.
Und wenn Sie mehr über den Mord wissen als unsere Regierung, dann teilen sie diese Informationen bitte mit uns. Ich kenne bisher nur das.... eventuell, mutmaslich usw..

meine Meinung:

Hurra, man kann was kommentieren.
Absolut korrekte Antwort aus Moskau. Der Westen kann nicht immer Vermutungen für seine Taten als Begründung hinterlegen.

Herd Wenn man Forderungen

Herd
Wenn man Forderungen stellt .

Ihre Forderung , zwecks Stopp
der Pipeline , geht doch vollkommen an der Realität vorbei.
Kommt es Ihnen nicht in den Sinn , dass die USA diese Pipeline auf gar keinen Fall beendet sehen möchte , weil sie dann ihr Fracking - Gas nicht mehr in Deutschland auf Grund der höheren Preise loswerden können ? Ich beziehe lieber mein Gas zu besseren Konditionen und ausserdem wird die Umwelt höher durch die USA mit ihren Schiffen belastet , wenn ihr Gas übern großen Teich geschippert werden. Russland mit seiner Bevölkerung ist nicht mein Feind und man sollte mal die USA sanktionieren , was die sich alles in der Welt so erlauben. Wenn Deutschland 2 Diplomaten ausweist , nur auf einen simplen Verdachtsmoment , dann hat Russland das gleiche Recht. Wenn Russland sich mal nur nach Asien orientiert , dann wird unsere Wirtschaft noch erhebliche Probleme bekommen ,wobei wir dann alle mit betroffen sein werden.
Ihre Forderung springt für mich eindeutig zu kurz.

re ex-bayerndödel

"Übrigens kommt der Spruch: "Wenn es eng wird, muss man lügen!" nicht aus Russland."

Und was besagt das über Wahrheit oder Unwahrheit aus Russland?

Politik auf Spielplatzniveau

Die Bundesregierung kritisierte die Ausweisung. 'Sie sendet das falsche Signal und ist ungerechtfertigt', erklärte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts."

Jedes Kind weiß, dass eine böswillige Handlung eine entsprechende Strafe nach sich ziehen kann. Das "Auge um Auge"-Prinzip ist eine Strafe auf niedrigstem Niveau, jedoch scheint unsere Regierung selbst das noch unterbieten zu wollen: Ungerechtfertigt ist nur die schlecht gespielte Entrüstung über dieses absehbare Reaktion.

13:19 von Knorlo

"Wir als deutsche sollten nicht den Oberlehrer spielen"

Der so beliebte Vorwurf des "Oberlehrers" bei Deutschen fällt immer auf den zurück, der ihn benutzt.

Da er damit zeigen will, dass er nix von Ethik hält und man die Augen zumachen soll, wenn Unrecht geschieht.

"sind ja auch nicht besser."

Ja, genau. Wir ermorden auch gerne auf ausländischem Boden Deutsche und wollen dann, dass man darüber die Augen verschließt...

@taxi132 - faktenfreie Stimmungsmache

12:26 von taxi132:
"Immer das gleiche Muster Russland wird bei einem Mord im Ausland ertappt."

Nicht Russland wurde ertappt, sondern ein Russe. Aber zum Zweck der Stimmungsmache muss man über solche Details natürlich hinwegsehen.

@23:02 von Superschlau

Mal einfach was raushauen...das ist ihr Beitrag, der nichts aussagt. Grundlos reagiert Deutschland, grundlos werden russische Botschaftsmitarbeiter ausgewisen...ohne Beweise...grundlos.Leben wir in einem Land, dass grundlos handelt? Wie kann man so etwas Grundloses schreiben?

Mögliche Reaktion

Die Bundesregierung sollte auf diese grundlose Ausweisung deutscher Diplomaten spiegelgleich reagieren und ihrerseits russische Diplomaten ausweisen. Anscheinend ist das die einzige Sprache, die Putin versteht.

12:39, DrBeyer; 12:48, Ray @ fathaland slim

Ich möchte Ihnen beiden in der Sache nicht widersprechen, mein Kommentar bezog sich aber auf den diplomatischen Vorgang, den wir hier wieder einmal in voller Pracht genießen dürfen: wenn du zwei von meinen Diplomaten ausweist, dann tue ich gleiches mit zwei von deinen. Sozusagen aus Gründen der Symmetrie. Worum es bei dem diplomatischen Streit geht ist komplett unerheblich für dieses Ritual.

@12:16 von Yukon

"Das ganze System grenzt an einen Überwachungsstaat wie z.B. China, Türkei oder ein besserer Vergleich, die ehemalige DDR." ... ""Vernünftiger Zeitgenosse" - der seine Schergen mit Mordaufträgen in die ganze Welt schickt."

Ein Vergleich mit Überwachungsmethoden in China oder der elektronischen Komplettüberwachung wie in den USA ist völlig überzogen. Russen reden was sie wollen - kritisch wird es erst wenn sie Oppositions- oder professionelle Öffentlichkeitsarbeit leisten.
Mit "vernünftiger Zeitgenosse" meinte der Mitdiskutant sicher, dass Putin ein hochrationaler Gespächspartner ist, der seine Argumente so überzeugend vorzutragen weiss, dass er in sämtlichen Interviews, in denen er mit unseren üblichen Vorwürfen konfrontiert wird eine souveräne Figur macht. Deswegen sprechen wir lieber über ihn als mit ihm.

@Nettie - Welche Antwort wollen Sie hören?

12:34 von Nettie:
"Leider hat Herr Putin es offenbar nicht für nötig erachtet, hierauf überhaupt eine - geschweige denn eine befriedigende - Antwort zu geben [...]"
> Die Antwort Putins war vor kurzem hier bei der TS zu lesen. Es aber war nicht die Antwort, die Sie hören wollen, weil Putin eine Beteiligung Russlands abstritt und auf das kriminelle Umfeld des Opfers verwies. Solche Möglichkeiten existieren in Ihrem Weltbild wahrscheinlich gar nicht.

"Der Vorwurf an die deutschen Behörden ist offenbar frei erfunden."
> Offenbar ist nur Ihre Verweigerungshaltung, die Verlautbarungen von sich streitenden Regierungen zu hinterfragen.

13:19, Knorlo

>>Alles eine Kinderrei zwischen zwei erwachsenen Staaten.
Wir als deutsche sollten nicht den Oberlehrer spielen, sind ja auch nicht besser.<<

Mit Kinderei und Oberlehrertum ist dieses nach festen Regeln ablaufende Ritual nicht richtig beschrieben.

>>Wir sollten eher die nähe zu Russland suchen, ein Land in Europa (ein Teil) das Potential hat ohne Ende. Für all unsere Wünsche. Das sollte im Vordergrund stehen.<<

Deutschland und Russland haben eine sehr lange gemeinsame Geschichte. Ich erinnere nur mal an den vom Kaiserreich initiierten Regimechange, 1917, mittels eines plombierten Eisenbahnwagens mit Lenin als Inhalt.

Deutschland ist Russland auf vielfältige Weise nahe. Das heißt aber noch lange nicht, daß man sich, koste es was es wolle, mit Putin gutstellen muss. Ebensowenig wie man das mit Trump tun muss, und der ist schließlich Chef eines langjährigen offiziellen Verbündeten.

Außerdem sehe ich nicht, wie Russland bzw. Putin all unsere Wünsche erfüllen könnte.

@ 12:06 von Gerhard Apfelbach

"Wann endlich beendet die westliche Wertegemeinschaft ihren sinnlosen "kalten Sanktionskrieg" gegen Russland und spricht auf Augenhöhe mit den Russen."
.
Wenn Sie es verdient haben!
Mir ist keine andere Nation bekannt, die sich in unsere Politik einmischt, rechtsradikale Parteien unterstützt, Unliebsame (auch im eigenen Land) liquidieren lässt, Kritiker und Demostranten wegsperrt, sich völkerrechtswidrig Teile anderer Länder einverleibt, Staatsdoping betreibt, die Liste wird zu lang........
.
Außer Ihnen, der AfD und Ex-Kanzler Schröder haben wohl nur die wenigsten Interesse mit solch einem Land "auf Augenhöhe" zu sprechen.

@12:26 von taxi132

"Er hat nie verstanden wie die Welt heute funktioniert. Es geht eben nicht mehr alles über Druck und Drohungen. Wirtschaftsstärke ist heute wichtiger als militärische."

Deswegen haben die NATO-Länder auch das 15 fache Militärbudget? Wir bewegen uns ganz bewusst auf die 2% BIP zu. Offensichtlich hat er die Signale des kalten Kriegers NATO ganz genau verstanden.

@DrBeyer - Wie würden Sie reagieren?

12:39 von DrBeyer:
"Das kann doch nicht wahr sein!"
> Das ist es auch nicht.

"Russland bzw. staatliche Stellen Russlands lassen mutmaßlich in Deutschland einen Menschen ermorden [...]"
> Sie sagen es: mutmaßlich. Es gibt weitere Tatverdächtige - beispielsweise aus dem kriminellen Umfeld des Opfers.

"[...] weigern sich, bei der Aufklärung zu helfen [...]"
> Falsch. Die russischen Behörden haben die deutschen über die Kontakte des Opfers informiert. Darüber hinaus ist es blödsinnig, Russland zu beschuldigen und gleichzeitig Aufklärung zu verlangen: Ein Tatverdächtiger wird sich nicht selbst überführen und ein Unbeteiligter kann nichts wissen.

"[...] beschuldigen Deutschland mit Lügen und weisen dann auch noch zwei deutsche Diplomaten aus?"
> Das ist beides richtig und auch gerechtfertigt. Wie würden Sie reagieren, wenn Sie einer Tat beschuldigt und willkürlich bestraft werden?

13:57 von nikioko

Also Sie meinen man sollte die grundlose Ausweisung deutscher Diplomaten als Antwort der grundlosen Ausweisung russischer Diplomaten durch unsere Regierung mit einer weiteren grundlosen Ausweisung russischer Diplomaten beantworten? Ich bin der Meinung, das wäre einmal ein Grund vernünftig miteinander zu sprechen!

@DrBeyer - Filterblase

12:42 von DrBeyer:
Dann fragen Sie doch mal die Ukrainer, Polen und Balten, wie die das sehen. Putin nicht auf Krawall gebürstet? Davon habe ich schon lange nichts mehr mitbekommen."
> Ihre Beiträge lassen keinen Zweifel, dass Sie nur das mitbekommen, was Sie auch mitbekommen wollen. (Ansonsten hätten Sie nämlich die Finnen gefragt.)

"Ganz einfach: Wenn Russland seine Aggressionen einstellt."
> Welche dieser "Aggressionen" war denn keine Reaktion auf irgendeine "Aggression" des Westens? (Soviel vorweg: Die Ukraine, Krim und Syrien waren Reaktionen, wie sie dem zeitlichen Ablauf der Ereignisse entnehmen könnten.)

@Reinhard Schell...

"Wenn Sie ein Land verantwortlich machen wollen , für die dortige Politik , dann sind doch die Politiker an dieser Politik schuld , aber doch nicht das Land mit seinen Menschen. Differenzierung scheinen Sie nicht
zu kennen ?"

Das sehe ich etwas anders. Auch wenn Russland keine lupenreine Demokratie ist, kann man schon sagen, dass die Mehrheit Putins Politik unterstützt.
Die Spaltung von Führung und Bevölkerung ist ja eine ganz verbreitete Strategie im Rahmen unserer westlichen Kritik. Stichwort "Putins Russland". So kann man richtig deftig unter der Gürtellinie schimpfen ohne die russischen Bürger zu beleidigen. Die sind aber nicht so dumm sich dadurch auch noch aufhetzen zu lassen und uns hier dankbar um den Hals zu fallen.

Darstellung: