Ihre Meinung zu: Vor US-Kongress: Ex-Manager berichtet von Chaos bei Boeing

12. Dezember 2019 - 10:36 Uhr

Nach den beiden 737-Max-Abstürzen hat ein Ex-Boeing-Manager seinen früheren Arbeitgeber bei einer US-Kongressanhörung schwer belastet. Auch die Luftfahrtaufsicht FAA musste Stellung beziehen. Von Julia Kastein.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.5
Durchschnitt: 3.5 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Boeing !

Also wird wieder einmal bekannt, wie Arbeiter aus gebeutet werden und mit billigen Löhne nach Hause gehen dürfen. Keine wirklichen Sozialstandards und Überstunden, keine durch dachte Strategie, nur eine Gewinnmaximierung auf Kosten von vielen Menschen.
Genau dies will ja Herr Trump, damit die Großen noch reicher werden und die Armut zunimmt.
Echt ein Klasse Modell !!!!

Auf den Punkt gebracht.

"Aus seiner Militärzeit wisse er, dass man dort Operationen aus weniger großen Sicherheitsbedenken abbreche. Doch sein Chef habe gesagt: "Das Militär muss ja auch keinen Profit machen."

Das ganze Drama des Kapitalismus auf den Punkt gebracht. Und das wird sich niemals aendern. (Deswegen haben wir ja auch die Klimakatastrope und das wird sich bis zum "reset" der menschlichen Gesellschaft auch durchziehen.)

Ich habe beim Lesen des Artikels unwillkürlich an die Frage

gedacht:
Könnte es sein das damals "....seine Behörde dessen Vorwürfe noch nicht untersucht habe" weil Boeing ein US-Unternehmen ist ?

Was müssen die Angehörigen der Opfer des zweiten Absturzes einer Boeing 737 Max empfinden wenn sie hören/lesen das ".... der FAA schon im Dezember 2018 eine interne Analyse vorlag, wonach ohne Änderungen am Flugzeug mit weiteren Abstürzen zu rechnen sei. Und zwar mit einem tödlichen Crash alle zwei bis drei Jahre" und das die "Abstürze wohl vermeidbar gewesen" wären ?

Nach dem Lesen des Artikels stehen für mich die Frage:
“Wurde ob nichts unternommen weil Boeing ein US-Unternehmen ist ?"
und die Frage
"Wurde nichts unternommen weil bei Boeing Profit machen wichtiger war als die Sicherheit der Passagiere ?"
im Raum.

re traumfahrer

"Also wird wieder einmal bekannt, wie Arbeiter aus gebeutet werden und mit billigen Löhne nach Hause gehen dürfen."

Komisch, in meinem Exemplar dieses Artikels steht nichts von Ausbeutung und billigen Löhnen.

Die 737 Max hat ein Hardware,

Die 737 Max hat ein Hardware, kein Software Problem. Um schnell ein Konkurrenzmodell zur sehr erfolgreich verkauften A320 neo auf den Markt zu bringen, wurden bei der Max die gleichen spritsparenden Triebwerke eingeplant, die aber leider nicht unter die Tragflächen passten. Also hat man sie kurzerhand vor die Tragflächen montiert. Da dadurch das Flugverhalten unstabil wurde musste es mit einer Software unter Kontrolle gehalten werden. Ergo: Ohne völlige Neukonstruktion wird dieses Flugzeug immer eine " Krücke " bleiben. Mit Produktionsproblemen hat das erstmal nichts zu tun.

Boeing und kein Ende

Ist das nur bei Boeing so, oder sind andere Konzerne "nicht viel besser"? Und wozu gibt es Aufsichtsbehörden, wenn diese eklatant versagen.
Leider weiß der geneigte Lrser, seit gestern, nicht nur in der Luftfahrt ist das so....
Ein Sprichwort sagt: "Der Fisch stinkt vom Kopf her'! Dort sollte man anfangen und die Köpfe tauschen. Ich plädiere für mehr Fachkompetenz in den Ministerien und Behörden... Aber es ist natürlich nicht oportun die Industrie zu strafen (Stichwort Dieselgate) ... So Long und 42

@Mehlwurm 11h11

"Wurde nichts unternommen weil bei Boeing Profit machen wichtiger war als die Sicherheit der Passagiere" Kann ja nicht sein, weil wirtschaftlich geht es Boeing ja nicht gut.

Verstehe auch das Argument des Chefs von wegen Profit machen nicht. Um Profit machen zu können brauchen sie doch erstmal sichere Flugzeuge, sonst kauft die keine Fluggesellschaft. Sieht man ja auch jetzt an den finanziellen Problemen die Boeing wegen den Abstürzen hat.

Und es kann auch nicht um kurzfristigen Profit gehen, denn die Schwierigkeiten jetzt sind ja mindestens genauso kurzfristig. Was ist also der Grund dafür, dass die Produktion auf Grund von Sicherheitsbedenken nicht gestoppt wurde?

re werner40

"Die 737 Max hat ein Hardware, kein Software Problem. Um schnell ein Konkurrenzmodell zur sehr erfolgreich verkauften A320 neo auf den Markt zu bringen, wurden bei der Max die gleichen spritsparenden Triebwerke eingeplant, die aber leider nicht unter die Tragflächen passten. Also hat man sie kurzerhand vor die Tragflächen montiert"

Vor die Tragflächen montiert waren sie auch schon für die ganze NG Serie.

/// Am 12. Dezember 2019 um

///
Am 12. Dezember 2019 um 12:45 von karwandler
re werner40

"Die 737 Max hat ein Hardware, kein Software Problem. Um schnell ein Konkurrenzmodell zur sehr erfolgreich verkauften A320 neo auf den Markt zu bringen, wurden bei der Max die gleichen spritsparenden Triebwerke eingeplant, die aber leider nicht unter die Tragflächen passten. Also hat man sie kurzerhand vor die Tragflächen montiert"

Vor die Tragflächen montiert waren sie auch schon für die ganze NG Serie.///
.
Ja, aber die 737max Maschinen haben ein anderes Triebwerk, das größer ist und weiter nach " vorne " und " oben " ragt, so dass die Tendenz des Ziehens nach oben verstärkt wird.

To mitigate the pitch-up tendency of the new flight geometry from the engines being located further forward and higher than previous engines, Boeing added the new Maneuvering Characteristics Augmentation System

Über kurz oder lang erwarte

Über kurz oder lang erwarte ich die Meldung über Chapter eleven den Gläubigerschutz für Boing. Einige Zeit später erwarte ich eine Meldung über die Insolvenz dieses Unternehmens. Zu krass sind die Mißverhältnisse zwischen Profitstreben und Sicherheit für die Fluggäste.
Außerdem erwarte ich in baldiger Zeit das Aufstreben eines chinesischen Flugzeugherstellers.

In der Sache habe ich gestern ueber Beanstandungen gelesen

In der Sache habe ich schon gestern Nacht gelesen, dass die FAA die Maschinen erneut gegroundet hat wegen erneuter Beanstandungen.

https://tinyurl.com/swxssbn
n-tv: Ex-Manager berichtet von "Chaos" bei Boeing (Donnerstag, 12. Dezember 2019)

Nach der Anhörung erklärte die FAA, dass die 737 vor Jahresende keine Starterlaubnis mehr bekämen. Vor einer erneuten Zulassung seien fast ein Dutzend Punkte zu bearbeiten. Boeing drohten zudem Strafzahlungen, falls Informationen über Probleme bei den Modellen nicht rechtzeitig weitergegeben worden seien.

Dickson nannte keinen Zeitplan, wann die Untersuchungen zum Produktionsprozess der 737 Max abgeschlossen sein sollen. Er wolle noch mit weiteren Boeing-Mitarbeitern sprechen, so Dickson weiter, der erst im August zum Leiter der FAA ernannt wurde.

Das ist zwar jetzt ein Wettbewerbsvorteil fuer Airbus. Aber daran ist nicht Airbus oder die EU schuld sondern Boeing muss sich selbst an die Nase fassen.

Spätestens nach dem ersten Absturz hätte unterbrochen werden mue

Und zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/boeing-krise-aussage-ex-manager-101.html

Boeing hatte zuvor die Produktionsrate von 47 auf 52 Flugzeuge im Monat hochgefahren. Die Folge, so der Whistleblower: Die Arbeitsabläufe gerieten aus dem Ruder. Teile kamen zu spät oder beschädigt. Die Kollegen, so Pierson, seien völlig überarbeitet und überfordert gewesen. Der ehemalige Navy-Soldat wandte sich an seinen Vorgesetzten und zwar schon Monate vor dem ersten Absturz. Er schlug ihm vor, die Produktion wenigstens kurz zu unterbrechen.

sage ich mal:
spätestens nach dem ersten Absturz hätte die Produktion komplett unterbrochen werden muessen, es hätte erstmal eine Analyse der ganzen technischen und sonstigen Lizenzprobleme, mit dem unzureichenden Handbuch das beanstandet wurde von den Piloten, mit dem MCAS-System das den Piloten jede Kontrolle ueber die Maschine nimmt, mit den falschen Triebwerken fuer die Maschine und so weiter geben muessen.

Systemisch

Systematisch werden staatliche Kontrollinstanzen zurückgefahren oder absichtlich nicht aufgestockt. Der Staat soll/will sich nicht mehr in die Angelegenheiten der Wirtschaft einmischen (nur bei Not mit Staatsbürgschaften oder Krediten auf Kosten der Steuerzahler). Das sieht man in Deutschland bei der Lebensmittelkontrolle, Kraftfahrzeugbundesamt, Zoll oder Finanzamt.
Das wird in den USA nicht anders sein. Das Ergebnis ist immer ein körperlicher oder materieller Schaden der Verbraucher / Steuerzahler.

Der US-amerikanischen Regierung werden bestimmt einige militärische Subventionen einfallen, um Boing finanziell wieder auf die Beine zu bringen.

Fliegt mehr Airbus

Da zeigt der Kapitalismus einer seiner Schwächen: wenn es um komplexe Produkte geht, sollte eben nicht das Geld-Verdienen der Aktionäre, oberste Priorität haben. Denn sonst endet es so, wie bei der 737 max.

UNd Probleme gibt es ja nicht nur dort. Auch bei anderen Typen gab es Konstruktionsfehler. Nur waren die bisher nie so gravierend.

Da lobe ich mir das System Airbus. Da sind mehrere Staaten mit involviert, die auf Sicherheit der Arbeitsplätze und weniger auf mehr Gewinn aus sind. Das führt auch zu besser, weil mit mehr Zeit, konstruierten Flugzeugen und somit sichereren Maschinen.

Wenn ein Manager bei Boing langfristig denken würde (also länger, als sein Vertrag geht oder seine Pensionierung plus horrender Abfertigung winkt) - müsste der sehen, dass am Ende nur Geduld, Muße und Milliardeninvestitionen in die Konstruktion neuer Typen, langfristig Sicherheit und damit Gewinn bringt.

Denn die Milliarden, die Boing gerade verliert, hätten von Boing besser investiert werden können.

Dann folgten im November 2019 die Meldungen ueber Risse

Dann hier vom November 2019 die Meldungen ueber die Risse bei dieser 737NG

https://tinyurl.com/rg9com8
Spiegel: Angebliche Risse an Tragflächen machen Ryanair zu schaffen ( Mittwoch, 06.11.2019 15:59 Uhr)

Bauteilrisse an Flugzeugen der 737 Next Generation-Maschinen von Boeing verunsichern die Fluggesellschaften. Laut einem Bericht sollen auch drei Flugzeuge von Ryanair betroffen sein.

Die schlechten Nachrichten für den US-Flugzeugbauer Boeing reißen nicht ab. Nach den technischen Problemen an der 737 Max mit zwei Abstürzen gibt es auch bei Maschinen der Baureihe 737 Next Generation (NG) Schwierigkeiten.

und hier:

https://tinyurl.com/wf7nwjm
Merkur: Neues Boeing-Sorgenkind: Riss an gefährlicher Stelle entdeckt (09.11.19 10:32)

Dabei geht es um einen Riss im Rumpf.

Dickson oder Dickinson

Wie heißt er denn nun, der FAA-Chef? Dickson oder Dickinson? Der Artikel schlägt beides vor.

Darstellung: