Ihre Meinung zu: WHO: Wieder mehr Todesopfer durch Masern

5. Dezember 2019 - 20:56 Uhr

Nach großen Erfolgen bei der Bekämpfung der Masern breiten sie sich derzeit weltweit wieder aus: Nach Schätzungen der WHO gab es 2018 rund 16.000 Todesopfer mehr als im Vorjahr. Ein Grund seien zu niedrige Impfraten.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.81818
Durchschnitt: 1.8 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

wäre es ne Möglichkeit

widerborstigen Eltern, deren Kinder erkranken
-- mit Komplikationen -- an den immensen Kosten zu beteiligen
wobei die ohnehin bestraft genug sind, sollte das Kind sterben oder behindert sein
und die Frage bleibt, was geschieht bei Kindern die zu jung waren zur Impfung
die Erkrankungen aufgrund von Impflücken entstand
Einerseits ist es ja sicherlich gut, sich Gedanken zu machen,
nicht überall blind zu folgen
andererseits
vielleicht sollte man auch akzeptieren
dass man es möglicherweise nicht beurteilen kann,
den Sinn oder Unsinn

Vermeidbares Leid

„WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus bezeichnete den Tod vieler Kinder aufgrund mangelnden Impfschutzes als ungeheuerlich. Die Länder müssten sicherstellen, dass die gesamte Bevölkerung ausreichend geimpft sei, verlangte er“

Dem schließe ich mich an. Wo immer es möglich ist, Menschen unnötiges Leid zu ersparen, wird es zur humanitären Pflicht.

Masern ist hochansteckend...

... und die Folgen der Erkrankung können für den Einzelnen furchtbare Konsequenzen haben.

... und die Folgen einer Epidemie kann ganze Gesellschaftsbereiche bzw. -gruppen lahmlegen.

Meiner Meinung nach, muss das Allgemeinwohl einer Gesellschaft Vorrang gegenüber dem Einzelwohl haben. Das Recht der Selbstbestimmung, ob der Impfplicht bei derartig hochansteckenden Krankheiten ist minder bedeutend.

... und ja, das nächstes Jahr in Kraft tretendende Gesetz zur Impfplicht für Kitas, Schulen, in Gemeinschafts- und medizinischen Einrichtungen tätigen Personen, sowie Asylbewerber und Flüchtlinge... war überfällig.

Dass weltweit mehr Menschen an masern sterben war zu erwarten

Durch Konflikte sterben generell mehr Menschen, insbesondere Kinder, Alter und Schwache, denn die Grundversorgung ist nicht mehr gewährleistet und der Körper geschwächt.
Wer die Krankheit gut versorgt vielleicht gut überstanden hätte, schafft es nun nicht, da eine Krankheit selten allein kommt und der Körper nicht durch Impfung vorbereitet wurde.

20:18 von Nettie

""WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus bezeichnete den Tod vieler Kinder aufgrund mangelnden Impfschutzes als ungeheuerlich.""
#
Auch ich schließe mich Ihren Kommentar an. Ich wurde damals in der Schule durch den Schularzt geimpft. Da gab es keine Einwände der Eltern. Außer das Kind durfte auf ärztlichen Rat nicht geimpft werden.

Weltweit starben 2016 mehr

Weltweit starben 2016 mehr als 600.000 Menschen im Straßenverkehr. Und? Gibt es jetzt Autoverbote, Impfquoten für Verkehrstote?

Wo es nötig ist, humanitäres Leid zu verhindern, sei Handeln Pflicht. Ist ja alles recht. Aber wer denkt denn an die Impfgeschädigten? Wer denkt daran, dass die Impfschäden gar nicht erfasst werden, weil die Strukturen (Ärzte) diese ja gar nicht aufnehmen wollen als solche - wie bekanntlich in unzähligen Dokus und Auseinandersetzungen mit dem Thema deutlich wird. Von den humanitären Recht auf Unversehrtheit hört man einfach nichts. Es ist kurz gesagt eine ziemlich verlogene Debatte. Wer geimpft ist, hat doch nichts zu befürchten. Und die paar Wenige, die nicht geimpft werden können (heisst es immer) , da wären wir bei der Statistik, die bekanntlich Minderheiten so oder so ausgrenzt. Das ist doch längst Usus, dass Minderheiten bei solchen Entscheidungen ausgegrenzt werden, usw.... der Platz reicht nicht, um es einem Argwohn-Träger zu erklären.

Impfpflicht

Ich halte eine Impflicht für Schulen und Kitas für dringend notwendig!
Individuelle Bedenken einzelner, sollten nicht die Gesundheit der Mehrheit gefährden dürfen. Eine Gesunde Skepsis auch der Schulmedizin gegenüber halte ich generell durchaus für Angebracht
Aber so bewährte Methoden wie Impfungen gegen die so genannten Kinderkrankheiten haben,ohne wenn und aber, ihre klare Berechtigung.
Also brav impfen lassen!

Panikmache im Land der Versicherungsweltmeister!

"In Deutschland wurden nach Angaben des Robert Koch-Instituts von Januar bis Ende November 501 Masern-Fälle gezählt -..."

Und wie viele sind letztendlich in Deutschland an Hirnhautentzündung erkrankt, an den Folgen gestorben?

Wegen 500 an Masern Erkrankten von insgesamt 83 Millionen Einwohnern eine Impflicht?

Und in den USA, die als "masernfrei" gelten, steigen die Zahlen der Erkrankten wieder? Wieso, ich dachte, dort sei der Herdenschutz erreicht?

Kann man tatsächlich die hygienischen, medizinischen Zustände Deutschlands mit denen des Kongos und Somalias vergleichen, dort wo Hungersnöte herrschen und die Menschen leider von Haus aus sehr geschwächt sind!

Bitte um Erklärungen! Ich empfinde die Zahl der Erkrankten in Deutschland als verschwindend gering in Anbetracht der Gesamtbevölkerungszahl. Da müsste man sich ja auch versichern, falls einem ein Baum auf den Kopf fällt.

Noch eine Anmerkung zu diesem Thema

Seid meiner frühen Kindheit besitze ich einen Impfpass über alle meine Impfungen. Den lege ich von Zeit zu Zeit meinem Hausarzt vor und er entscheidet dann was nachgeimpft werden muss.

@schiebaer45

"Auch ich schließe mich Ihren Kommentar an. Ich wurde damals in der Schule durch den Schularzt geimpft."

Darf ich fragen, ob Sie damals oder später auch bereits die zweite Impfung bekommen haben, oder ist es bei der einmaligen Impfung geblieben?

Ich bin Mittvierziger und habe in meinem Impfausweis gesehen, dass anscheinend ungefähr Mitte der 70er Jahre die Umstellung von einfacher auf doppelte Impfung kam.

Ich möchte diesen Artikel nutzen, um alle (insbesondere die etwas älteren, >45) Mitforisten zu ermuntern, mal ihren Impfausweis bzgl. der zweiten Masern-Impfung zu konsultieren.

@Bavaria1503

"Ich empfinde die Zahl der Erkrankten in Deutschland als verschwindend gering in Anbetracht der Gesamtbevölkerungszahl. Da müsste man sich ja auch versichern, falls einem ein Baum auf den Kopf fällt."

In Deutschland fallen jährlich zwischen 165 und 2465 Menschen Bäume auf den Kopf?
Hätte ich nicht gedacht. Aber so viele müssten es ja sein, damit Ihr Vergleich halbwegs sinnvoll ist.

@OrwellAG - Haben Sie Zahlen?

20:53 von OrwellAG:
"Ist ja alles recht. Aber wer denkt denn an die Impfgeschädigten?"

Haben Sie eine halbwegs realistische Einschätzung, wie viele Impfgeschädigte es gibt? Und wie viele Geschädigte gäbe es wohl, wenn man auf die Impfungen ganz verzichten würde?

Mir scheint, als würden Sie den Normalfall völlig ignorieren, um ihre Argumentation auf den unwahrscheinlichsten Einzelfall bauen zu können.

Das wäre gleichbedeutend mit dem Autoverbot wegen weniger Verkehrstote.

@Bavaria1503 - Erklärungsversuch

20:59 von Bavaria1503:
"Wegen 500 an Masern Erkrankten von insgesamt 83 Millionen Einwohnern eine Impflicht?"
> Gerade wächst eine Generation von ungeimpften Kindern auf, die ihre Kinder womöglich auch nicht impfen lassen würden. Diesem blödsinnen Trend kann man nicht früh genug entgegenwirken.

"Und in den USA, die als 'masernfrei' gelten, steigen die Zahlen der Erkrankten wieder? Wieso, ich dachte, dort sei der Herdenschutz erreicht?"
> Masernfrei = kein Erreger da.
Herdenschutz = Erreger kann da sein, verbreitet sich aber nicht.

Der Herdenschutz funktioniert auch nur, wenn er aufrecht erhalten wird.

"Ich empfinde die Zahl der Erkrankten in Deutschland als verschwindend gering in Anbetracht der Gesamtbevölkerungszahl."
> Sie scheinen das Prinzip der Ansteckung nicht verstanden zu haben.

"Da müsste man sich ja auch versichern, falls einem ein Baum auf den Kopf fällt."
> Das nennt sich Lebensversicherung.

um 21:04 von DrBeyer @schiebaer45

"" Darf ich fragen, ob Sie damals oder später auch bereits die zweite Impfung bekommen haben, oder ist es bei der einmaligen Impfung geblieben?

Ich bin Mittvierziger und habe in meinem Impfausweis gesehen, dass anscheinend ungefähr Mitte der 70er Jahre die Umstellung von einfacher auf doppelte Impfung kam.""
#
Ich habe auch die Zweite Impfung etwas später bekommen. Und alle weiteren Impfungen ( nicht nur gegen Masern, wie z.B. Wundstarrkrampf )wurden nach einer gewissen Zeit wieder " aufgefrischt " durch meinen Hausarzt.

@Bavaria1503

Um diese Krankheiten auzurottten ist eine nahezu Flächendeckende Imfung notwendig. Jahrzehnte lang näherte sich man kontinuierlich diesem Ziel. Seit ein paar Jahren geht die Impfquote zurück. Es kam nun wieder zu lokalen Ausbrüchen. Dies ist einfach absolut unnötig. Nochmal das seit vielen Jahrzehnten bewährte Impfen nun so arg von einigen in Frage gestellt wird, will mir nicht in den Kopf.

@Bavaria1503 um 20:59

>>Wegen 500 an Masern Erkrankten von insgesamt 83 Millionen Einwohnern eine Impfplicht?<<

Nun ja, rechnerisch gesehen zu vernachlässigen, so meinen Sie.

Nun, es gab für 2019 in Niedersachsen 89 registrierte Erkrankungen, in Hildesheim gab es im September einen Massenausbruch an einer Gesamtschule, Hildesheim allein 17 Fälle in 2019, dazu kommen aktuell 4 weitere Schüler an einer Oberschule Kreis Hildesheim.

Wenn es grassiert, dann erst regional verstärkt. Finden Sie das nicht auch bedenklich?

... da helfen auch keine bundesweiten Durchschnittswerte.

Mitdenken bitte...

Hm, was soll man dazu sagen.
Ich bin keine grundsätzlicher Impfgegner...aber... Diese ganze Diskussion ist, auch von Seiten der Journalisten, unehrlich.
Wir sprechen von ca. 500 Masernfällen in Deutschland - bei ca. 80 Millionen Menschen lässt sich das in Prozent ja kaum mehr ausdrücken. Trotzdem wird massiv Angst geschürt und von Epidemien gesprochen. Menschen, die aus welchen Gründen auch immer, skeptisch gegenüber dieser Impfung sind sollen jetzt auf dieser Basis bevormundet werden? Das passt einfach nicht zusammen. Und egal wie man dazu steht, wie heißt es immer so schön: Folge der Spur des Geldes.
Ich frage mich schon, wer sich bei diesen "immensen" Gefahren am Ende die Taschen so richtig voll macht. Zumal es ja LEIDER keinen Einfachimpfstoff gibt und somit gleich mehrere Impfungen durch die Hintertür aufgezwungen werden.
Neulich habe ich gelesen, dass die Zahlen von Masern in Frankreich seit der Impfpflicht nicht gesunken sind - nein, sie scheinen gestiegen zu sein. Komisch...

Darstellung: