Ihre Meinung zu: Tiergarten-Mord: Deutschland weist russische Diplomaten aus

4. Dezember 2019 - 14:12 Uhr

Nach der Ermordung eines Georgiers in Berlin hat die Bundesregierung zwei Mitarbeiter der russischen Botschaft ausgewiesen. Der Generalbundesanwalt ermittelt. Russland kündigte Vergeltungsmaßnahmen an.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.285715
Durchschnitt: 3.3 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Mord an einem Georgier !

Es ist ja inzwischen bekannt, dass immer wieder sehr üble Straftaten verübt werden, bei denen Russland verdächtigt wird, darin verwickelt zu sein.
In Russland wird zwar eine Demokratie den Menschen vor geschummelt, dabei haben nur ganz wenige das wirkliche Sagen.
Und wenn man schaut, wo Putin früher gearbeitet hat, dann verwundern solche Verdächtigungen gegen mögliche russische Täter in keiner Weise.
Es wurden schon einige unbequeme Journalisten und Bürgerrechtler in ähnlicher Manier beseitigt. Da es so gut wie keine Beweise gibt, spricht sehr viel für einen Profi, der extra dafür aus gebildet wurde.
Nun wurden russische Diplomaten aus gewiesen. Sehr wahrscheinlich könnten diese die Einreise des Profis irgendwie ermöglicht haben, und nun folgt die logische Konsequenz. Leider kann man Diplomaten nicht vor Gericht stellen und für ihre taten zur Rechenschaft ziehen. Das ist eine Schande !!!

"Natürlich kann man zu diesem

Zeitpunkt nicht von handfesten und klaren eindeutigen Beweisen sprechen ...", aber in der Wertegemeinschaft reicht das -wie bekannt bereits des öfteren praktiziert- völlig aus.

Ermitteln, belastbare Beweise vorlegen und dann entsprechend Handeln. Was ist daran nicht zu verstehen. Dieser unnötige Aktionismus bringt außer Gegenreaktionen schlichtweg nichts. Es sei denn, man braucht Argumente für Aufrüstungspolitik.

Hört, hört ...

Sein Mörder hatte sich ihm am Tag auf einem Fahrrad genähert und auf Rücken und Kopf gezielt.

Na dann war es bestimmt der GRU - mehr als ein Fahrrad sprengt auch das Budget.

Nun sollte Russland

Nun sollte Russland nachziehen und ebenfalls deutsche Diplomaten ausweisen. Immer nach der Devise , >> wie du mir ,so ich dir <<. Es liegen keine 100 %igen Beweise vor , aber man
holt schon wieder die Ausweisungskeule vor. Solch ein Gebaren wird Deutschland eines Tages noch schwer auf die Füsse fallen. An Putin seiner Stelle hätte ich mir mal überlegt , ob ich nicht die russ. Botschaft in Berlin ganz schließe und obendrein auch die Botschaft der Deutschen in Moskau schließe.
Wenn immer als Erstes russ. Diplomaten ausgewiesen werden , bevor der Fall zu 100 % aufgeklärt ist und Russland schon im Vorfeld als Schuldiger feststeht , dann braucht Russland keine Diplomaten in Berlin.
Macht alles dicht und dann kann keiner mehr ausgewiesen werden , wenn keiner zum Ausweisen zur Verfügung steht.
Ich weiß ,dass mein Vorschlag nicht gut ist , aber besser so , als sich ständig für etwas rechtfertigen zu müssen , was nicht bewiesen ist .
Das Böse lauert eben nur in Moskau ,oder etwa nicht ?

Das hat mit Diplomatie nichts zu tun

So ein Vorgang aufgrund dieses dünnen Eises, ist destruktiv und dumm, na eher charakterlich zu erklären, und wird die Beziehung zu Russland völlig einseitig erneut verschlechtern.
Und keinen Michel der das alles immer wieder wählt, soll mir kommen mit neuem Kanzler alles Reset dann muss mal Vertrauen wieder aufgebaut werden.
Das Verhalten des Westens seit Anfang 2014 Maidan, wird Jahrzehnte lang massive Auswirkungen haben.
Dann die buckeley gegenüber dem Räuber Hotzenplotz des Planeten tut ihr übriges.
Und die rülpsen uns auch noch von der Seite an, die helfen uns noch nicht mal.
Und jetzt wieder atomschutz atomschutz.
Wenn ich hier reden könnte wie George Carlin...

Tiergarten-Mord:Deutschland weist russische Diplomaten....

Und vermutlich wird es nicht lange dauern,dann gibt es eine spiegelbildliche Reaktion darauf aus Moskau.

Und das,die Verschlechterung der Beziehungen,im Grunde wegen eines verschwörungstheoretischen Ansatzes

Jedesmal

Jedesmal, wenn auf der Tagesschauseite Russland in der Kritik steht, gibt es eine Flut an Empörung darüber, dass Russland wieder mal am Pranger steht. Das war beim Abschuss von MH17 schlimm. Das war im Fall Skripal extrem.
In beiden Fällen zeigte sich nach einer Weile, dass der Russische Staat involviert war.

In diesem Fall wird es ähnlich sein.

Immer das Gleiche

Warum werden nicht einfach mal Ermittlungsergebnisse abgewartet und dann berichtet oder reagiert.
Dann wäre auch noch Zeit auf Russland zu zeigen - wenn es denn stimmt.
Solange es nur Vermutungen und Bauchgefühle gibt, sind solche Aktionen und Berichterstattungen als Rufmord zu werten.
Als Einzelperson würde ich dagegen gerichtlich vorgehen. Aber der Ruf ist erstmal angekratzt.

Taktlos, wie ein betrunkener Bär

Es ist so bedauerlich, dass Putin soviel diplomatisches Geschirr zerschmeißt, nur um seinen Willen durchzusetzen. Dabei wäre es an der Zeit, gemeinsam mit den Russen globale Sicherheitsstrategien zu entwickeln.

>>"Natürlich kann man zu

>>"Natürlich kann man zu diesem
Zeitpunkt nicht von handfesten und klaren eindeutigen Beweisen sprechen ...", aber in der Wertegemeinschaft reicht das -wie bekannt bereits des öfteren praktiziert- völlig aus.<<

Wie kommen Sie darauf? Es wurde ermittelt und diese Ermittlungen führten zu „belastbaren“ Ergebnissen. In unserer „Wertegemeinschaft“ wird dann weiter ermittelt.
Es gibt aber da eine „andere Wertegemeinschaft“, die „glaubt nicht, dass an den Verdächtigungen etwas dran ist“ und ermittelt deshalb einfach nicht. Und weil Russland auch keine fremden Ermittlungen zulässt, lassen sich auch keine Täter bzw. Auftraggeber „ermitteln“. Und dann sagt man, man hätte keine „100% Beweise“ und ergo handelt es sich um die immer wieder aus der propagandistischen Mottenkiste herausgekramte Russlandphobie.

Was ist denn aus den eindeutig identifizierten und georteten Skripal-Tätern geworden?

14:47 von Bernd Kevesligeti

«Und das,die Verschlechterung der Beziehungen,im Grunde wegen eines verschwörungstheoretischen Ansatzes.»

Wird ein gebürtiger Tschetschene in DEU in der Öffentlichkeit erschossen. Kämpfte er "im Tschetschenien-Krieg" gegen die russische Armee. Ist der gefasste mutmaßliche Täter einer mit russischer Staatsangehörigkeit.
Sagt er aber nix zu gar nix.

Bitten die Strafverfolgungsbehörden in DEU RUS um Hilfe bei der Klärung des Sachverhalts. Sagen die aber auch nix zu gar nix.

Haben sie ja die ewige gleiche Platte mit dem tiefen Sprung im Schrank:

"Wir wissen nix. Wir sagen nix. Wir machen nix.
Wir waren und sind nie niemals nie für gar nix verantwortlich.
In keinem Fall jemals an irgendwas beteiligt.
Verleumdung, Verunglimpfung, Verschwörung!"

Njet und Nasdrowje …

Mord an einem Georgier !

Natürlich versucht Russland, Zweifel zu sähen, das ist Standard bei den Russen.
Russland ist aber nicht der ein zigste Staat auf dieser Erde, der sich dieser Methode bedient.
Da wird das Töten von ganz oben an geordnet und sehr lange verschwiegen, vertuscht und gedroht.
Nun, die deutsche Reaktion ist wahrscheinlich viel zu früh erfolgt und sicher nicht das weiße vom Ei.
Im Grunde genommen ist es blinder Aktionismus ohne wirklich etwas ernsthaftes zu erreichen.
Es gibt andere Länder, da passieren noch schlimmere Dinge jeden Tag und die deutsche Regierung schweigt und lässt es zu, nur wegen der guten Geschäftsbeziehungen. Genau dieser wegen werden dann halt mal maximal zwei Diplomaten aus gewiesen. Mehr wird aber sicher nicht geschehen, man will ja noch viel Gas kaufen. Menschen interessieren da nicht.
Diese Scheinheiligkeit und Heuchelei ist nicht zu übertreffen !!!

Ausweis und Tschüß

"... hat die Bundesregierung zwei Mitarbeiter der russischen Botschaft ausgewiesen."
------
Warum gerade zwei? Hätte für einen "Warnschuss" (warum schon wieder schiessen?) nicht einer gereicht? Aber richtig so, den Russen gehören die Ohrenlöffel lang gezogen und die Leviten gelesen. Putin ist unverschämt (auch wenn er vielleicht nichts gewußt hat - ich wette, er hat was gewußt). Und die dt. Staatasanwaltschaft wird das alles bald ermitteln und uns erzählen. Auch gut.

@Trampelchen: " An Putin

@Trampelchen:
" An Putin seiner Stelle hätte ich mir mal überlegt , ob ich nicht die russ. Botschaft in Berlin ganz schließe und obendrein auch die Botschaft der Deutschen in Moskau schließe."

Es wären dann zwar noch genügend Botschaften in Deutschland vorhanden, aber Bürger mit russischer Staatsbürgerschaft müssten bei Bedarf längere Anfahrtwege in Kauf nehmen.

///Trotz "wiederholter

///Trotz "wiederholter hochrangiger und nachdrücklicher Aufforderungen" würden russische Behörden "nicht hinreichend bei der Aufklärung des Mordes" mitwirken///
.
Putin wird wissen, warum. Hat Russland das wirklich nötig ?

Warum ..

.. muß die Generalbundesanwaltschaft jetzt überhaupt noch ermitteln ??? Offensichtlich stehen der Täter und sein Auftraggeber bereits fest, denn Strafmaßnahmen sind bereits eingeleitet worden. - Oder habe ich da etwas falsch verstanden ?

Völlig richtige Reaktion

"Trotz "wiederholter hochrangiger und nachdrücklicher Aufforderungen" würden russische Behörden "nicht hinreichend bei der Aufklärung des Mordes" mitwirken, hieß es."

Und wenn dann noch die russische Regierung den deutschen Medien ein "Aufbauschen" vorgewirft, ann wird klar, dass etwas unter der Decke gehalten werden soll.

Glücklicherweise sind nämlich die deutschen Medien frei und an keine Weisung der deutschen oder einer ausländischen Regierung gebunden. Vielmehr gehört es zu den Aufgaben eine Art Kontrollinstanz zu sein.

Die bisherigen Erfahrungen bei solchen scharfen Reaktionen der russ. Regierung z.B. beim nachgewiesenen Abschuss der MH 17, der Unterstützung der Separatisten in der Ukraine durch russ. Militärs, den Giftanschlag auf Skripal zeigten bisher stets die Verwicklung Russlands.

Jetzt warten wir die Ermittlungen ab, warten auf Indizien und Beweise und geben hier vorerst nur unsere Einschätzung ab.

14:47 von Bernd Kevesligeti

im Grunde wegen eines verschwörungstheoretischen Ansatzes
.
Mord im Auftrag des Putin'schen Kreml ist nichts neues. Bewiesen in Großbritannien. Und auch hier in Deutschland spricht alles dafür. Von einem "Verschwörungstheoretischen Ansatz" zu fabulieren, wenn selbst die Bundesanwaltschaft, die übrigens nie "mal eben so ins blaue" Ermittlungen an sich gezogen haben, lässt dann eher Sie in einem Umfeld eines russophilen Verschwörungstheoretikers erscheinen.

Mord an einem Georgier !

Diese Ausweisung ist nur ein kleines Scharmützel, mehr wird nicht geschehen.
Ein wenig Theater um die Bürger wieder mal vor zu führen.
Ob Russen, Chinesen oder Amerikaner und etliche andere werden immer wieder solche Taten begehen und werden nicht dafür belangt.
An vielen Orten und Ländern werden jeden Tag die Menschenrechte und die Menschenwürde systematisch verletzt und so gut wie keine Regierung tut etwas dagegen oder zieht die Verantwortlichen zur Rechenschaft.
Weil es immer nur um die Macht, sehr viel Geld und Einfluss geht, fallen grundlegende Prinzipien überall über Bord.
Genau dies wird uns jeden Tag von den von uns gewählten Volksvertretern vor geführt und gelebt. Sehr traurig und beschämend !!

Erstaunlich

Das hier die üblichen Kommentare ja scheinbar wissen,welche Beweise den Behörden vorliegen und welche nicht. Die Verantwortlichen werden schon wissen warum die zwei Agenten Deutschland verlassen müssen.Jedenfalls besser als die Kommentatoren irgend eines Forums.

Wenn ich bei anderen Quellen lese war die Ausweisung richtig

Also wenn ich bei anderen Quellen wie n-tv oder den ZDF-Nachrichten querlese, dann war diese Entscheidung absolut richtig. Dazu hier was von n-tv:

https://tinyurl.com/szx9x6p
n-tv: Russland steht offiziell unter Mordverdacht (Mittwoch, 04. Dezember 2019)

Die Herkunft seines falschen Passes führe ebenfalls zu staatlichen Stellen, hieß es weiter. Die Identität des Verdächtigen, der seit seiner Festnahme schwieg, ließ sich monatelang nicht klären. Bekannt wurde, dass er mit einem russischen Pass unterwegs war, nach dem er 49 Jahre alt sein soll.

Sowas deutet schon sehr auf eine russische Tat hin.

um 14:35 von Odi.14

"Ermitteln, belastbare Beweise vorlegen und dann entsprechend Handeln. Was ist daran nicht zu verstehen. Dieser unnötige Aktionismus bringt außer Gegenreaktionen schlichtweg nichts. Es sei denn, man braucht Argumente für Aufrüstungspolitik."

Aus dem Artikel geht hervor, dass die Diplomaten ihre Ausweisung nicht einer Vorverurteilung verdanken, sondern der fehlenden Kooperationsbereitschaft russischer Behörden.

So gilt hier wie auch sonst zu oft: Genau hinschauen, lesen, mitdenken, und erst dann entsprechend schreiben. Was ist daran nicht zu verstehen.

Russland Sanktionen ausweiten

Morde auf Deutschem Boden durch das PutinRegime sollte nicht nur mit einer kleinen Ausweisung beantwortet werden. Nordstream 2 sollte gestoppt werden, um das Putin Regime nicht auch noch weiter zu finanzieren.
Die Träumereien von einer Annäherung sind mal wieder auf dem harten Fakten der Putinschen Realpolitik zerplatzt.

Nichts gewesen?!

Ich staune über die massive Kritik an der Ausweisung, die hier bis 14:50 vorgetragen wurde.

Woher haben die Kritiker bloß ihr Wissen, dass da so wenig Belege vorhanden seien?
Das Auswärtige Amt wird auch Fachleute haben, die so einen Schritt und mögliche Folgen einschätzen können. Die werden ihn kaum leichtfertig und grundlos gehen.

04. Dezember 2019 um 14:41 von HSchmidt

>> Hört, hört ...

Sein Mörder hatte sich ihm am Tag auf einem Fahrrad genähert und auf Rücken und Kopf gezielt.

Na dann war es bestimmt der GRU - mehr als ein Fahrrad sprengt auch das Budget. <<

...deshalb von Moskau nach Berlin mit dem Fahrrad und den Täter konnte man bestimmt so schnell fassen weil er einen Platten hatte.

Am 04. Dezember 2019 um 14:50 von Carlos12

"Jedesmal, wenn auf der Tagesschauseite Russland in der Kritik steht, gibt es eine Flut an Empörung darüber, dass Russland wieder mal am Pranger steht. Das war beim Abschuss von MH17 schlimm. Das war im Fall Skripal extrem.
In beiden Fällen zeigte sich nach einer Weile, dass der Russische Staat involviert war.
In diesem Fall wird es ähnlich sein."

Es wäre schön, wenn Sie auch nur in einem Fall Beweise vorlegen könnten.

Hier zu den aktuellen Erkenntnissen

Bei welt.de wird berichtet, dass es schon einmal einen Mordanschlag auf das Opfer gab in Tiflis:

https://tinyurl.com/wran54h
welt.de: Deutschland weist russische Diplomaten aus – Moskau kündigt „Vergeltung“ an (Stand: 14:12 Uhr)

Auf den Mann soll es im Mai 2015 in der georgischen Hauptstadt Tiflis schon einmal einen Mordanschlag gegeben haben, den er verletzt überlebte.

Dann hier aus t-online:

https://tinyurl.com/qw3sg67
t-online: Russische Botschaftsmitarbeiter ausgewiesen – "Vergeltung" angekündigt

Die Erkenntnisse im Einzelnen:

1) Demnach reiste der Mann unter dem Alias "Vadim Sokolov", heißt aber eigentlich Vadim K. – "Bellingcat" hatte zuvor berichtet, es handele sich um Vadim Krasikov. Die Bundesanwaltschaft glich Lichtbilder des beschuldigten mit polizeilichen Fahndungsdatenbanken ab. Ein Behördengutachten des Landeskriminalamts kam anschließend zum Schluss, dass es sich bei "Sokolov" und K. um ein und dieselbe Person handelt.

Am 04. Dezember 2019 um 14:54 von Lucinda_in_tenebris

"Es ist so bedauerlich, dass Putin soviel diplomatisches Geschirr zerschmeißt, nur um seinen Willen durchzusetzen. Dabei wäre es an der Zeit, gemeinsam mit den Russen globale Sicherheitsstrategien zu entwickeln."

Sie sind sich sicher, dass Sie die Seiten nicht verwechseln? Deutschland weist auf bloße "Vermutung" hin russische Diplomaten aus, nicht umgekehrt. Ein merkwürdiges Verständnis von Diplomatie ist mittlerweile eingekehrt.

@ Trampelchen

Keiner sagt, dass Russland schuld ist. Das ist auch nicht der Grund weswegen die Diplomaten ausgewiesen wurden. Der Grund war, dass Russland sich nicht mit an der Aufklärung beteiligt.

Im übrigen kann sich Putin gar nicht erlauben, die russ. Botschaft zu schließen. Wo sonst können "dienliche" Informationen gesammelt, zusammengefasst und als Lagebericht unter größter Sicherheit an das Heimatland geschickt werden?

Zudem braucht Russland Diplomaten in Berlin, da die Sanktionen zu großen Einschnitten in Russland geführt haben und mittels halb-offizieller Gespräche wird schon seit geraumer Zeit seitens der russ. Diplomatie versucht, diese Sanktionen abzumildern.

Das Böse lauert überall, aber wenn Sie die negativen Vorkommnisse in der Vergangenheit betrachten, dann hat Moskau sich keinen guten Namen gemacht, sondern hat sich weltweit als Leugner und Lügner bloßgestellt.

Man hat den Eindruck

das Russland immer auf krummer Tour unterwegs ist. Ob mit Doping im Sport oder mit Mord in der Politik.
Wie viel davon tatsächlich stimmt wird man wohl nie erfahren.

Der Mörder kommt also mit dem

Der Mörder kommt also mit dem Fahrrad daher, mordet und lässt sich dann festnehmen. Blöder gehts wohl nicht.

Aber gut zu wissen dass der russische Geheimdienst neuerdings auf Fahrrädern mordet, werde jetzt mehr auf verdächtige Fahrradfahrer achten.

14:43 von M. Nordheim

«Das hat mit Diplomatie nichts zu tun
So ein Vorgang aufgrund dieses dünnen Eises, ist destruktiv und dumm, na eher charakterlich zu erklären, und wird die Beziehung zu Russland völlig einseitig erneut verschlechtern.»

Und die russische Führung unter Herrn Putin tut ja nur Konstruktives +
Kluges + das Allerbeste, um Diplomatische Beziehungen in hellem Licht erstrahlen zu lassen.

Nie tat man von Seiten RUS irgendwas, was Diplomatische Beziehungen (zu wem auch immer) auch nur in Nuancen hätte verschlechtern können.

Aber RUS ist ja umzingelt von den Miesen + den Niederträchtigen, die im Zusammenwirken russischen + sibirischen Bären beidseits des Ural den Pelz über den Kopf ziehen wollen …

"Armes RUS".
Sooo mies gemacht, sooo verfolgt.
Sooo ungerecht …

Erich Kästner Ihr Namensgeber

Erich Kästner
Ihr Namensgeber würde aber so etwas nicht gepostet haben. Wissen Sie mehr über diesen Fall , dann wagen Sie sich doch mal mit Fakten zu kommen und nicht mit Floskeln mit denen Sie nur Zweifel säen wollen.
An welche Morde des russ. Geheimdienstes denken Sie speziell ?

man staunt nur noch

offenbar nur experten hier. die alle zu recht empört sind, wie immer

Ausweisung der russischen Diplomaten

Bitte noch einmal den Artikel lesen. Russische Diplomaten wurden nicht ausgewiesen, weil Russland ein Mord vorgeworfen wird.
Sie werden ausgewiesen, weil Russland bei der Aufklärung nicht kooperiert.

Von daher sind die ganzen Anschuldigungen der Vorverurteilung am Ziel vorbei.

Zudem gilt "im Zweifel für den Angeklagten" nicht für staatliche Beziehungen. Geheimdienste haben es halt so an sich, dass sie Dinge so organisieren, dass die Gegenseite nicht alles lückenlose nachvollziehen und rekonstruieren kann.

re schabernack: broken record

>>Haben sie ja die ewige gleiche Platte mit dem tiefen Sprung im Schrank:

"Wir wissen nix. Wir sagen nix. Wir machen nix.
Wir waren und sind nie niemals nie für gar nix verantwortlich.
In keinem Fall jemals an irgendwas beteiligt.
Verleumdung, Verunglimpfung, Verschwörung!"

Njet und Nasdrowje …<<

Klasse!

Mit kölschem Gruß

ausweisungen.....

ausweiseungen macht man nicht auf grundlagen von mutmassungen und wahrscheinlickeiten, sondern auf basis von fakten.
sehr unkluges vorgehen soetwas.

wobei es sein kann das nicht alles öffentlich gemacht worden ist, was an erkenntnissen zusammen kamen
und gerade wenn geheimdienste etc involviert sind, wird oft auch aufklärung verhindert und verzögert/verschleiert.
wenn dem so ist, sollte man dieses aber auch klar benennen.

und die presse sollte tunlichst darauf achten, bei solchen angelegenheiten nicht wild zu spekulieren, wie sie es gerne tut,
es geht hier nicht um falsches benehmen oder falscher klamotten irgendwelcher juppies oder prommmies....

Liebe Russland-Freunde

Ich glaube, es wird nie gerichtsfeste Ermittlungsergebnisse geben. Wenn es wirklich ein russischer Agent war, dann ist der schon lange wieder hinter dem Ural verschwunden und der wird nie angeklagt werden.
Wenn Deutschland einen Diplomaten ausweist, dann macht man das üblicherweise nicht aus Spaß, sondern sozusagen als Hinweis an Russland, dass wir uns das nicht bieten lassen. Und das tut man auch nur, wenn man sich relativ sicher ist. Russland wird sich empört zeigen, evtl. auch einen deutschen Diplomaten ausweisen und jemand anderen nach Berlin versetzen und der Ausgewiesen bekommt einen neuen Job. Und das war es dann.
Dass ein Typ ermordet wird, weil er mal gegen Russland gekämpft hat ist kleinlich. Davon gibt es vermutlich viele. Irgendwas Besonders muss der schon geleistet haben.

Der Fall Magnitski wird mittlerweile sogar vom Spiegel anders

gesehen.
@14:50 von Carlos12
Und bei MH17 fehlen immer noch die von den USA angekündigten Satellitenfotos. Der renommierte investigative Journalist John Pilger berichtete von Mitteilungen vom Geheimdienst, dass darauf Soldaten in ukrainischen Uniformen zu sehen seien.

Der Fall Skripal ist noch offenkundiger: Lesen Sie einfach mal die ersten Berichte im Salisbury Journal nach...

Das Opfer, das hier zu Recht Gegenstand der Empörung ist, war möglicherweise selbst in terroristische Aktivitäten verwickelt. Die Frage ist doch, warum wurde er hier nicht angeklagt?

Carlos 12 >> in beiden Fällen

Carlos 12
>> in beiden Fällen war der russ. Staat involviert <<
Ja , wie kommen Sie denn darauf , dass Russland bei MH17 involviert war . Wer hat denn bis heute ganz sichere Beweise erbracht , dass Russland für beide Verbrechen verantwortlich war ? Wo sind Ihre 100 % igen Beweise jetzt ?
Nur weil das die Medien der westl. Welt sagen ? Was Sie hier vorbringen ist ganz , ganz dünnes Eis . Wann wurde denn der Abschlussbericht zu MH 17 vorgestellt ? Warum dürfte denn Russland und Malaysia nicht bei der Aufklärung mitarbeiten ? Warum haben denn die USA trotz Ankündigung , bis heute ihre Satelittenaufklärung nicht preisgegeben ?
Machen Sie sich da keine Gedanken dazu ?
Ich mache mir da meine Gedanken und komme zu der Überzeugung , dass hier Leute geschützt werden sollen , damit diese Angelegenheit nicht in die Richtung geht , was man bisher immer stur ausgeschlossen hat. Es gibt nur Fragen über Fragen , aber keine Beweise , welche Hieb - und Stichfest sind.

Der Vorfall konterkariert die

Der Vorfall konterkariert die ohnehin fraglichen Bestrebungen, sich mit Russland wieder in Dialog und wieder bessere Beziehungen zu setzen. Das Geschehene sehe ich in einem nicht unguten Warnzeichen für unsere all zu blauäugigen Politiker. Aber ob's was hilft, dass unsere 'Verantwortlichen' so die weiteren Zusammenarbeiten lieber weiterhin auf Sparflamme laufen lassen, ist ja wie bisher immer wieder gezeigt, nicht sicher. All zu oft glaubt man unerklärliche Anhänglichkeitsneigungen unsere Politiker, auch den obskuren Politgesellen aus den bekannten Unrechtsstaaten gegenüber zu beobachten, was sich oft zu bedenklichen Freundschaftssehnsüchten auszuwachsen scheint, wenn sie entgegen aller geratenen Vorsicht, mit wem sie es da wirklich zu tun haben, immer mehr und immer wieder einlassen und so tun als sei bisher nichts Schlimmes gewesen.

Wenn Ru sich diese Mühe macht

muss es schon jemand gewesen sein, der Ru im Tschetschenienkrieg 2 sehr geschadet hat. Man kann sich gut an die damaligen Gräueltaten erinnern, die Tschetschenen sind da nicht zimperlich... die Russen auch nicht...

15:13 von Quakbüdel

«Warum … muß die Generalbundesanwaltschaft jetzt überhaupt noch ermitteln ??? Offensichtlich stehen der Täter und sein Auftraggeber bereits fest, denn Strafmaßnahmen sind bereits eingeleitet worden. - Oder habe ich da etwas falsch verstanden ?»

So gut wie alles haben Sie "falsch verstanden".

Der mutmaßiche Täter sitzt in Untersuchungshaft.
Weitere Strafmaßnahmen gegen ihn wurden nicht eingeleitet.
Kann man ihn nun ja nicht bis Weihnachten 2030 dort sitzen lassen.
Ohne weiter zu ermitteln …

2 Diplomaten aus RUS müssen DEU verlassen.
Ist keine Bestrafung des Tatverdächtigen.

Aber eine Reaktion darauf, dass sich Behörden in RUS jeglicher Kooperation in diesem Fall mit denen in DEU verweigern …

Anmerkung

Es ist absolut verwerflich, wenn ein Staat Auftragsmorde, auch noch auf fremden Staatsgebiet in Auftrag gibt und durchführt. Insbesondere dann, wenn von dem Opfer keine konkrete Bedrohung für den Staat ausgegangen ist!
Ein Staat sollte ein Vorbild für Anstand und Redlichkeit sein. Es ist absolut inakzeptabel, wenn ein Staat, wie jemand im Verbrechermilieu agiert!
Sollte sich der Verdacht eines Auftragsmordes durch Russland in Deutschland erhärten, sollten Sanktionen gegen Russland verhängt werden!

So ist die Welt halt

Die Einen reden von Vergeltung, ein anderer Verein brauch einen neuen Feind und das ist jetzt China.
Und am Ende beweisen alle das gleiche, das sie bekloppt sind ...

@ Quakbüdel

Ja, das haben Sie falsch verstanden!

Es stehen weder Täter noch Auftraggeber fest. Es wurde bisher niemand angeklagt noch verurteilt - es laufen Ermittlungen. Die russ. Behörden weigern sich zur Aufklärung des Falles beizutragen, obwohl sie es allein bedingt durch die Staatsangehörigkeit des Tatverdächtigen, der in unmittelbarer Nähe des Tatorts festgenommen wurde, machen sollten. Wegen dieser Weigerung die Ausweisung der Diplomaten, die sich im Sinne einer rechtsstaatlichen Aufklärung verweigern.

Solche Diplomaten entzieht man eben die Akkreditierung. Wenn diese das als "Strafe" ansehen - dann haben sie selbst Schuld.

@sedance

"Die Verantwortlichen werden schon wissen warum die zwei Agenten Deutschland verlassen müssen."

Die Bundesanwaltschaft nimmt gerade Ermittlungen auf und Sie behaupten, das Emittlungsergebnis sei irgendwelchen "Verantwortlichen" bereits bekannt?

Genauso spekulativ darf behauptet werden, dass Deutschland auf Befehl aus Washington die russischen Diplomaten ausweist.

re 15:13 Quakbüdel: Falsch verstanden?

>>Warum ..
.. muß die Generalbundesanwaltschaft jetzt überhaupt noch ermitteln ??? Offensichtlich stehen der Täter und sein Auftraggeber bereits fest, denn Strafmaßnahmen sind bereits eingeleitet worden. - Oder habe ich da etwas falsch verstanden ?<<

Ja, das haben Sie ganz eindeutig. Aber eigentlich war der Bericht gar nicht so verschlüsselt geschrieben.
Was Sie richtig verstanden hätten, wäre, dass es für die russische Regierung auch ohne Ermittlungen schon „feststeht“, dass es sich „wieder mal“ nur um „haltlose Spekulationen“ handelt. Warum dann noch Ermittlungen?

Steht auch im Bericht!

Der Ausweisungsgrund war

das Ru nicht behilflich bei der Aufklärung war! Es ist ein russischer Staatsbürger, da hätte man schon mehr von RU erwarten können.
Die Beiden sind nicht ausgewiesen worden weil man Ru für verantwortlich für den Mord hält.

Eine Frage nur ...

"Es wären dann (nach Schliessung der russ. Botschaft in Berlin) zwar noch genügend Botschaften in Deutschland vorhanden, aber Bürger mit russischer Staatsbürgerschaft müssten bei Bedarf längere Anfahrtwege in Kauf nehmen."
------
Was jetzt kommt, tue ich ungern (vergib mir ...): wo, wohin?

Lucinda Putin zerschmeißt

Lucinda
Putin zerschmeißt diplomatisches Geschirr.
Hier wird aber total der Bock zum Gärtner gemacht.
Deutschland schmeißt russ. Diplomaten raus und Russland ist taktlos ,wie ein betrunkener Bär.
Was für eine Logik Ihrerseits.
Auch mit meinen 75 Jahren lerne ich immer noch dazu ,dass der undiplomatisch ist , der sich gegen Vermutungen und Ausweisungen wehrt, welche nicht aus Beweisen , sondern nur aus Vermutungen bestehen.
Hier gilt nicht im Zweifel für den Angeklagten,
nur weil der Angeklagte Russland sein muss.
Ich würde an Putins Stelle alle dt. Diplomaten ausweisen und meine russ. Botschaft in Deutschland zu machen. Ich würde komplett sämtliche Beziehungen zu Deutschland abbrechen , auch auf wirtschaftlicher Ebene. Lieber ein Ende mit Schrecken , als ein Schrecken ohne Ende , um nur der Bösewicht des Westen zu bleiben. Mal sehn ,ob die dt. Wirtschaft das verkraftet. Die dt. Sanktionen zeigen in Russland Wirkung , aber auch positiv und im Westen ,sieht das da auch so aus ?

um 15:13 von Quakbüdel

" Offensichtlich stehen der Täter und sein Auftraggeber bereits fest, denn Strafmaßnahmen sind bereits eingeleitet worden. - Oder habe ich da etwas falsch verstanden ?"

Ja, haben Sie. Die Ausweisung macht darauf aufmerksam, dass die russischen Behörden die Zusammenarbeit mit den deutschen Ermittlern verweigern. Es handelt sich um keine "Strafmaßnahme", sondern um eine Aufforderung zum Umdenken.

re ex_Bayerndödel: Beweise, Beweise....

>>Es wäre schön, wenn Sie auch nur in einem Fall Beweise vorlegen könnten.<<

Welche Beweise würden Sie denn als Beweise akzeptieren?

Eines ist völlig klar: Russland würde für die zitierten Fälle MH17, Skripal vor jedem auch nur einigermaßen unabhängigen Gericht „aufgrund von überwältigenden Beweisen“ schuldig gesprochen und Russland weiss dies auch ganz genau.

Deshalb gibt es nämlich keine Gerichtsverhandlungen. Mr Trump in den USA lässt übrigens zur Zeit genau die gleiche „Platte“ spielen. Und die jeweiligen Anhänger „singen“ eifrig mit.

re ex-bayerndödel

"Am 04. Dezember 2019 um 14:50 von Carlos12

"Jedesmal, wenn auf der Tagesschauseite Russland in der Kritik steht, gibt es eine Flut an Empörung darüber, dass Russland wieder mal am Pranger steht. Das war beim Abschuss von MH17 schlimm. Das war im Fall Skripal extrem.
In beiden Fällen zeigte sich nach einer Weile, dass der Russische Staat involviert war.
In diesem Fall wird es ähnlich sein."

Es wäre schön, wenn Sie auch nur in einem Fall Beweise vorlegen könnten."

Wozu? Russland bestreitet, dass die Beweise was beweisen.

Da kann quasi für jeden Kilometer belegt werden, wie die russische BUK ins Rebellengebiet gefahren wurde ...

Am 04. Dezember 2019 um 15:15 von Artikel Eins

"Mord im Auftrag des Putin'schen Kreml ist nichts neues. Bewiesen in Großbritannien."

Dann legen Sie bitte die Beweise auch vor, damit der Rest der Welt auch überzeugt wird.

@ 15:34 von hofer andreas

„ Aber gut zu wissen dass der russische Geheimdienst neuerdings auf Fahrrädern mordet“

Warum auch nicht? Tatort war der Tiergarten. Da kann man nicht vom Auto aus schießen und mit dem Rad ist man nach der Tat schneller abgehauen.

Da hat jemand vorher nachgedacht.

re isor: Eindruck

>>Man hat den Eindruck, dass Russland immer auf krummer Tour unterwegs ist. Ob mit Doping im Sport oder mit Mord in der Politik.
Wie viel davon tatsächlich stimmt wird man wohl nie erfahren.<<

Wenn es nicht stimmen würde, hätte Russland alle Anschuldigungen längst widerlegt. Wäre ein Leichtes.

Wäre! Ist es aber nicht und deshalb blockiert es in allen genannten Fällen die Ermittlungen und spielt die von Schabernack so treffend beschriebene Schallplatte.

Die Freunde Russlands möchten gern, dass weggeschaut wird.

Wir dürfen Putin diesen Gefallen nicht tun. Damit wären wir uns selbst gegenüber nicht mehr ehrlich. Wenn überzeugende Indizien vorliegen, und davon kann man ausgehen, denn zu dem Schritt, Diplomaten auszuweisen, entscheidet sich eine dt. Regierung nicht leichtfertig. Die Beweise auf den Tisch zu legen, würde aber die Ermittlungswege der dt. Dienste offenlegen.
Putin spielt schon immer ein durchtriebenes “Spiel”, und ist immer das Unschuldslamm. Ich denke nur an MH17, wo die Indizien schon von Anfang an auf russisches Militär hingewiesen haben. Trotz der Blockade der Untersuchungen durch Russland sind inzwischen die Beteiligten namentlich ermittelt. Putin leugnet - wie immer!

Am 04. Dezember 2019 um 15:30 von Demokratieschue...

"Bei welt.de wird berichtet, dass es schon einmal einen Mordanschlag auf das Opfer gab in Tiflis:"

Nun, dann ist wohl der georgische Geheimdienst Hauptverdächtiger.

re von schabernack 15:04

Nein,was für ein Gedicht.
Sollte man es nicht der DuMont-Presse,dem Express anbieten ?

Der Nachfolger Dann müssen

Der Nachfolger
Dann müssen die eben längere Anfahrten in Kauf nehmen. Ich würde sogar dafür plädieren , dass Russland sämtliche Beziehungen mit Deutschland abbricht , bis hier wieder die Vernunft einzieht. Wer braucht denn den Anderen mehr ? Haben wir die Ressourcen für unsere Wirtschaft , welche wir von Russland beziehen ? Es steht noch nichts fest , aber es werden Diplomaten ausgewiesen. Tolle dt. Leistung. Ich hoffe nur , dass in Russland nach Putin mal wieder ein knallharter Vertreter vom Militär einzieht , damit man Russland nicht ungestraft ständig im Westen vorführen kann . Es ist ja im Westen nichts Neues. Bevor man richtige Beweise hat , da wird Russland schon vorverurteilt und Diplomaten werden dann als " Warnschuss " ausgewiesen. Wenn ich schon das Wort " Warnschuss " lese, da weiß ich genau , was für ein Typ dieser Schreiberling ist.Wo steckt da diplomatisches Feingefühl dahinter? Der Elefant im Porzellanladen ist dagegen ein Waisenknabe.

@ hofer andreas (15:34)

"Der Mörder kommt also mit dem Fahrrad daher, mordet und lässt sich dann festnehmen. Blöder gehts wohl nicht.
Aber gut zu wissen dass der russische Geheimdienst neuerdings auf Fahrrädern mordet, werde jetzt mehr auf verdächtige Fahrradfahrer achten."
------
Ganz so doof soll er nicht gewesen sein. Er soll unterwegs vom Fahrrad auf ein Scooter gewechselt haben. Vielleicht hatte dieses ein Akkuproblem. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Planung sowas blödes vorgesehen hat. Wie es auch sei, die dt. Polizei hat ihn auch so geschnappt. Den Rest werden wir erfahren. Der Generalbundesanwalt scheint schon energisch zu ermitteln (Ich hoffe, ich habe mich nicht in den Detaills geirrt). Russland sollte helfen, hat wohl nichts mehr zu verbergen.

re von Artikel Eins 15:15

Also,Verschwörungstheorien,die lehnen Sie wahrscheinlich ab.Es sei denn,es geht gegen Russland.Warum,sind Sie unzufrieden über das Land,weil es einen anderen Kurs fährt wie früher,in 90er (Reform) Jahren ?

Am 04. Dezember 2019 um 15:35 von schabernack

"Aber RUS ist ja umzingelt von den Miesen + den Niederträchtigen, die im Zusammenwirken russischen + sibirischen Bären beidseits des Ural den Pelz über den Kopf ziehen wollen …
"Armes RUS".
Sooo mies gemacht, sooo verfolgt.
Sooo ungerecht …"

Wenn man keine Argumente vorweisen kann, muss man wohl versuchen, alles ins Lächerliche zu ziehen?

Ich bin etwas verwundert...

...das man in diesem Fall so schnell auf die Russen kommt.

Der Mann ist Tschetschene und Islamist (unabhaengig von seinem georgischen Pass).

Man lese auch dies hier :

"https://de.wikipedia.org/wiki/Tschetschenen#Tschetschenen_in_Deutschland"

Und dann frage man sich, wer den sonst als Urheber in Frage kommen koennte.

Die Beweislast ist Duenn, wie es scheint.
Weswegen die FDP wohl kritik uebte.

Ich kann im Bericht auch nicht sehen, wie und mit wem der mutmassliche Taeter verzahnt ist.

Die TS soll uns DETAILS wissen lassen, damit wir uns eine Meinung bilden koennen.

Tut sie das nicht, bleibt immer ein Zweifel.

Gerade auch wegen der Differenzen zwischen dem die EU dominierenden Deustchland und Russland wegen des Konflikts im EU - Protektorat Ukraine.

15:34 von hofer andreas

«Aber gut zu wissen dass der russische Geheimdienst neuerdings auf Fahrrädern mordet, werde jetzt mehr auf verdächtige Fahrradfahrer achten.»

Und den verdächtigen russischen "Geheimdienst-Fahrradfahrer-Mörder" erkennen Sie dann achtsam an der Pelzmütze auf dem Kopf + der Flasche Vodka auf dem Gepäckträger …?

Könnte sich auch wer mit einem E-Scooter tarnen.
"Und von hinten quasi lautlos ran fahren".

"Man weiß ja nie".
Kennt aber meist die Bond-007-Filme mit den miesen Tricks der Spione …

Ray ... wenn ich Ihren

Ray
... wenn ich Ihren Kommentar hier lese , dann weiß ich gleich , welcher Richtung Sie zugetan sind und daher erübrigt es sich für mich , mit Ihnen eine Diskussion zu führen. Ich weiß , in den Augen solcher Leute wie Sie , da könnte Putin und Russland sich noch so große Mühe geben , es wird immer der Herd des Bösen in Ihren Augen und Ihrer gleichdenkenden Zeitgenossen bleiben.
Russland hat durch diese Sanktionen gelernt und in naher Zukunft werden diese Sanktionen Deutschland gehörig auf die Füsse fallen. China braucht die russ. Ressourcen in großer Menge und da wird Russland doch diese Seite bedienen. Was denken Sie , wie dann in sehr vielen dt. Firmen die Türen von Außen zugemacht werden und nicht wieder geöffnet werden.
Russland bekommt dann die Gelder vom Chinesen und Russland entwickelt seine Industrie auch weiter. Die Landwirtschaft zeitigt schon solche Erfolge. Deutschland ist nicht der Nabel der Welt , das sollten Sie auch lernen zu verstehen.

Nichts Genaues weiß man nicht

oder man behält es für sich. Auftragsmord? Oder nicht? Russische oder tschetschenische Auftraggeber?
vielleicht doch wieder eine vorschnelle Reaktion, so lange Ermittlungen laufen. Jedenfalls wird das deutsch-russische Verhältnis wieder belastet, einmal mehr.

Da stimmt doch was nicht

Wie kommt der (auf frischer Tat ertappte) Täter an einen echten russischen Pass mit einem falschen Namen?
Warum bestreitet die russische Seite, dass der Name falsch ist?
Warum hat sich der Täter vor der Tat mit russischen Botschaftsmitarbeitern getroffen?

15:43 von Karl Napf

«man staunt nur noch … offenbar nur experten hier. die alle zu recht empört sind, wie immer»

Sie könnten ja auch Ihre eigene Meinung zum Thema äußern.
Statt sich staunend in einem Satz über vermeintlich-offenbares immerwährendes Expertentum zu verwundern …

@ Trampelchen

Solch ein Gebaren wird Deutschland eines Tages noch schwer auf die Füsse fallen.

Die deutschen Behörden sind nur ehrlich.
Warum kooperiert Russland nicht?
Warum gibt es keine Informationen zum echten Pass des Täters versehen mit einem falschem Namen?

Artikel Eins Wer hat was in

Artikel Eins
Wer hat was in Großbritanien erwiesen ?
Wo ist denn Skripal , dass er so etwas vor der internationalen Presse beweisen kann ?
Kommen Sie nur mit einem Beispiel , dass der Kreml einen Mord angeordnet hat. Nur ein Beweis sollen Sie mir erbringen , aber keine Vermutungen.Ich bin also in Ihren Augen ein Verschwörungstheoretiker . Gemach , gemach. Wenn Sie mir keine Beweise erbringen , was im Auftrage des Kreml durchgeführt wurde , dann trifft dies wohl eher auf Sie zu. Ich maße mir es nicht an , Vermutungen zu einem Hieb -und stichfesten Fall zu machen ,indem ich feststelle , dass dort und dort das Verbrechen zu Hause ist. Merken Sie den Unterschied zwischen uns ?

Schon interessant, wieviel

Schon interessant, wieviel hier am eigentlichen Thema vorbei diskutiert wird. Der Grund, warum die Diplomaten ausgewiesen wurden, ist laut Tagesschau, dass Russland die Ermittlungen nicht unterstützt. Das beruht nicht auf irgendwelchen Verschwörungstheorien oder dergleichen. Es scheint hier gängiger Reflex zu sein eine extreme Rolle einzunehmen. Das hat nichts mit "pro Russland" oder "anti Russland" zu tun. Es ist doch ganz normal, dass Deutschland in so einem Fall Kooperation erwartet, gerade wenn der Verdacht besteht, dass der russische Staatsapparat dahinterstecken könnte. Es ist aber auch wieder typisch, dass wegen dieser Maßnahmen eine Opferrolle eingenommen wird.

Verschwörungstheoretischer Ansatz?

@ Bernd Kevesligeti:
Und das,die Verschlechterung der Beziehungen,im Grunde wegen eines verschwörungstheoretischen Ansatzes

Warum muss Bellingcat die wahre Identität des Mörders (Vadim K.) veröffentlichen? Warum hilft Russland hier nicht? Woher stammt der echte russische Pass? Wer hat ihn auf einen falschen Namen ausgestellt? Warum trifft sich der Täter mit russischen Botschaftsmitarbeitern?

Das sind doch keine Verschwörungstheorien? Oder wollen Sie die Tatsachen bestreiten?

Ronald Reagan sagte mal...

über Russland, es sei "ein Reich des Bösen"... und ich war so naiv, daß ich glaubte, dass sich das mal ändert...nach den gesicherten Quellen wurde hier ein Mörder als Auftragskiller gedungen...unglaublich was für eine Aggression in einem benachbarten Staat. Es ist gut, daß endlich der Generalbundesanwalt sich der Sache annimmt. Die Vergeltung Russlands ist lächerlich...warum kooperierten die russischen Behörden bisher nicht, wenn sie doch angeblich mit dem Mord nichts zu tun haben?

@ Demokratieschue... (15:30)

Ich dachte, Behörden "ermitteln" und kommen u. U. zu "Erkenntnissen". Ich glaube, "welt.de", "t-online" und "n-tv" sind keine seriösen Behörden. Diese Medien dürfen sich irren und genießen Meinungsfreiheit.

Bewiesen

@ Trampelchen:
Ja , wie kommen Sie denn darauf , dass Russland bei MH17 involviert war . Wer hat denn bis heute ganz sichere Beweise erbracht , dass Russland für beide Verbrechen verantwortlich war ? Wo sind Ihre 100 % igen Beweise jetzt ?

Bei der niederländischen Untersuchungskommission. Die Beweise für den Abschuss der MH17 durch eine russische BUK M1 sind erdrückend.

Herd Warum fordern Sie nicht

Herd
Warum fordern Sie nicht gleich , alle Beziehungen zu Russland abbrechen . In welcher Galaxis leben Sie ?
Wäre doch gut für Sie und Ihresgleichen. Glauben Sie wirklich im Ernst , dass Deutschland seine Wirtschaft weiter modernisieren kann , ohne Russlands Ressourcen ? Russland braucht uns nur bedingt , aber wir brauchen Russland unbedingt. Mal sehn , wie lange die dt. Wirtschaft Bestand hat ohne Russland . Russland selber kann von China , Korea , Japan all das bekommen , was es für seine Wirtschaft braucht. So viele Betriebe sind in Russland neu erschaffen worden und wie viele Betriebe mussten hier wegen der Sanktionen schon dicht machen ? Auch Sie sollten froh sein , dass in Russland ein Putin Präsident ist. Der nächste Präsident wird mit Sicherheit ein HardLiner sein , dann werden solche Vorverurteilungen nicht mehr ruhig hingenommen werden. Was Sie in Ihrem ersten Satz schreiben , das entbehrt doch jeglicher Grundlage und hat etwas mit Ihrem Hass auf Putin zu tun.

Kein Interesse an Entspannung

Die russischen Machthaber scheinen an Entspannung und Dialog nicht viel Interesse zu haben, sonst würden sie nicht in Deutschland ihre Gegner ermorden lassen. Das Opfer war ein militärischer Kommandeur, der gegen die russ. Armee gekämpft hat.

15:31 von ex_Bayerndödel

«Deutschland weist auf bloße "Vermutung" hin russische Diplomaten aus, nicht umgekehrt. Ein merkwürdiges Verständnis von Diplomatie ist mittlerweile eingekehrt.»

Auf gar keine Vermutungen hin weist DEU nicht irgendwen aus.

Weil die Behörden in RUS sich (wieder zum 1.001 Mal) der Kooperation mit Strafverfolgungsbehörden im Ausland mundfaul-hochnäsig-großspurig verweigern.

Russe mit ungeklärter Identität erschießt in DEU Tschetschenen-Ex-Russen.
Aber NEIN ! - hat RUS gar nix mit zu tun.
Wende man sich in DEU doch besser an AUS oder CHN.
Die geht das eher + mehr an.
Vielleicht wissen sie was Genaueres …

Russische Bären aus dem Berliner Zoo kann man als ja schlecht aus DEU ausweisen. Auch wenn Sie zu meinen scheinen, dies sei das besser geeignete Verständnis von diplomatischer Reaktion von Seiten DEU her …

Spamming?

@ Demokratieschue:
Hier zu den aktuellen Erkenntnissen
Bei welt.de wird berichtet, dass ...

Trauen Sie uns nicht zu, dass wir das schon längst selbst gelesen haben? Warum posten Sie Informationen von welt.de bei tagesschau.de? Das verstehe ich nicht.

Erinnerung an den Journalisten Khashoggi

Vergleiche kann jeder selber ziehen:
in den Wirkungsgebieten der Opfer, in der Art der Ermordung und den Reaktionen der Länder.

Am 04. Dezember 2019 um 16:10 von Poliós

"Ja, haben Sie. Die Ausweisung macht darauf aufmerksam, dass die russischen Behörden die Zusammenarbeit mit den deutschen Ermittlern verweigern. Es handelt sich um keine "Strafmaßnahme", sondern um eine Aufforderung zum Umdenken."

So ähnlich wie in GB, wo die Briten den Russen keine Möglichkeit zur Ermittlung vor Ort gaben und jede Zusammenarbeit verweigerten?

@ Quakbüdel

Warum muß die Generalbundesanwaltschaft jetzt überhaupt noch ermitteln ??? Offensichtlich stehen der Täter und sein Auftraggeber bereits fest

Woraus schließen Sie das? Der Täter wurde von Zeugen bei der Tat beobachtet. Verurteilt ist er noch nicht, nicht einmal angeklagt.

Die Vorwürfe der deutschen Seite gegen russische Behörden konzentrieren sich darauf, dass es absolut keine Kooperation gibt. Es wird gemauert und nicht einmal verraten, wie der (mutmaßliche) Täter an seinen Pass gekommen ist.

Am 04. Dezember 2019 um 16:13 von teachers voice

"Welche Beweise würden Sie denn als Beweise akzeptieren?"

Nun sehe ich immer noch keine Beweise, ausschließlich Behauptungen. Wie würden Sie denn im umgekehrten Fall urteilen, würden Sie Deutschland auch verurteilen?

Vielleicht.....

sollten sich alle erst mal wieder beruhigen. Ein möglicherweise vom Ausland in Auftrag gegebener Mord geschieht nicht alle Tage, aber sollte man davon überrascht sein? Ein Staat der großspurig Asyl an fast jedermann anbietet, aber auch Entführungen nicht verhindern kann, macht sich eben zum Gespött. Vermutlich hat auch nicht jeder Antragsteller eine "weisse Weste"! Verstehen jetzt alle, warum wirklich gefährdete Leute Asyl entweder in den USA oder Russland beantragen?

Am 04. Dezember 2019 um 16:16 von karwandler

"Da kann quasi für jeden Kilometer belegt werden, wie die russische BUK ins Rebellengebiet gefahren wurde ..."

... und dann die komplette Strecke rückwärts zurück zum Ausgangspunkt? Ich muss sagen, solche "Beweise" beeindrucken mich ungemein, wie die Brutkästen im Irak.

um 14:54 von Lucinda_in_tenebris

ich bin voll auf Ihrer Seite, aber leider träumen wir nur. Gruß Wufgaeng

Usa eleminieren weltweit

Usa eleminieren weltweit tertoristen. Israel tötete SS angehörige.Türkei entführt Öcalan. Allen Opfern gemein ist, dass sie von ihrer sache überzeugt waren. Und, dass kein fairer Prozess kam. Allerdings wird aufgemerkt, wenn Russland sowas macht.
Auch wenn man keinem ss führer oder talibanfürsten eine träne nachweinen muss, genau dieser" kurze prozess" ist nicht mit unseren"werten" ( was immer das sein soll) vereinbar.

Karl Napf Sie regen Sich über

Karl Napf
Sie regen Sich über die Empörten auf und selber empören Sie sich hier mit am meisten. Ist schon schlau von Ihnen. Immer mit dem Finger auf Andere zu zeigen , damit man von sich ablenken kann.
Ich habe auch immer die Vermutung , dass Sie auch zu den Experten hier zählen, obwohl ich Sie deswegen nicht pers. angreife , so wie Sie das hier im Allgemeinen machen.
Wenn man hier Kommentare schreibt , dann möchte man seine pers. Ansichten zu einem bestimmten Thema sagen und das macht wohl jeder User hier , dazu muss man aber kein Experte sein und man sollte sich dafür auch nicht halten , aber wenn Sie mit der pers. Meinung eines Andersdenkenden nicht klar kommen , dann sollten Sie Ihre Abfälligkeiten sein lassen , denn nicht jeder muss Ihre Meinung haben und vertreten.

Es kann auch

anders sein.
" Sie behandle den Fall deshalb als "staatsschutzspezifische Tat von besonderer Bedeutung". Die staatlichen Stellen könnten beispielsweise ein russischer Geheimdienst, das russische Verteidigungsministerium oder auch tschetschenische Stellen sein. "

Georgien und Tschetschenien sind zwei Länder die auch durch Gruppen und Clans auffallen, so wie wir andere Clans ja auch im Land haben. Berichte gibt ja in den letzten Monaten reichlich, nach eindeutigen Beweisen sieht es nämlich nicht aus.
Aber ob es zwei Russen mehr oder Weniger in der Botschaft gibt, wird wohl nicht zum Problem werden.
Aber auf Verdacht, weil die RF nicht so regiert wie gewünscht, ist schon sehr eigenwillig.
Auf die Gegenmaßnahmen, wenn sie kommen sollten, bin ich deshalb gespannt.

15:28, ex_Bayerndödel

>>Am 04. Dezember 2019 um 14:50 von Carlos12
"Jedesmal, wenn auf der Tagesschauseite Russland in der Kritik steht, gibt es eine Flut an Empörung darüber, dass Russland wieder mal am Pranger steht. Das war beim Abschuss von MH17 schlimm. Das war im Fall Skripal extrem.
In beiden Fällen zeigte sich nach einer Weile, dass der Russische Staat involviert war.
In diesem Fall wird es ähnlich sein."

Es wäre schön, wenn Sie auch nur in einem Fall Beweise vorlegen könnten.<<

Sie wissen doch ganz genau, daß es bei Geheimdienstaktionen nie irgendwelche vom jeweiligen Staat anerkannte Beweise gibt.

Was meinen Sie, warum ein Geheimdienst Geheimdienst heißt.

Es ist ebenfalls bekannt, daß die russische Regierung prinzipiell immer alles abstreitet und stattdessen zahlreiche sich widersprechende "Alternativwahrheiten" anbietet. Um maximale Verwirrung zu stiften.

Die einzige Möglichkeit, Licht in die offizielle Verdunklung zu bringen, wäre ein russischer Whistlblower a la Snowden.

Am 04. Dezember 2019 um 14:50 von Carlos12

"Das war beim Abschuss von MH17 schlimm. Das war im Fall Skripal extrem.
In beiden Fällen zeigte sich nach einer Weile, dass der Russische Staat involviert war."
#
#
So so, das wissen Sie also ganz genau.
Jetzt verhindert Moskau das Wladimir Tsemach von den niederl. Staatsanwaltschaft zu den Vorgängen von MH17 vernommen werden kann.
In den Jahren in dem er im Gefängnis in der Ukraine war, war er nicht von Interesse. Seit September ist er in RU und jetzt soll der Rebellenführer für den Abtransport des Buk-Geschützes mit verantwortlich sein.
Nichts genaues weis man nicht, aber zum Glück gibt es Russland.

Claudia Bauer meint ....

ich hoffe diese Entscheidung der Bundesregierung beruht nicht etwa auf den einschlägig bekannten Alleswissern " Spiegel, Belincat,Mascolo und co."
Die schon oft die Warheit mit "Wunschdenken" und die Realität mit " manipulierten Beweisen" sich zurecht gebogen haben.
Rußland wird entsprechend reagieren und Merkel scheint heute noch die neusten Instruktionen von Trump erhalte zu haben wie man in der Kausa weiter vorzugehen hat.
Lassen wir und überraschen.

16:22 von Bernd Kevesligeti / @schabernack 15:04

«Nein,was für ein Gedicht.
Sollte man es nicht der DuMont-Presse,dem Express anbieten ?»

Wenn Sie mögen - bieten Sie es an.
Meinen Segen haben Sie.
Und den evtl. Erlös können Sie behalten …

re ex-bayerndödel

"Wenn man keine Argumente vorweisen kann, muss man wohl versuchen, alles ins Lächerliche zu ziehen?"

Was haben Sie denn für Argumente zu MH-17?

Ihr "Argument": Russland streitet alles ab, also ist Russland es nicht gewesen.

Wundere mich über die Russlandfreunde

Merken diese Leute nicht, wen sie da meinen verteidigen zu müssen? Es steht doch längst fest, dass Russland bei allen Anschuldigungen Stereotyp die Vorwürfe zurückweist, sei es die MH17, seines die Nervengift- und Plutoniumattentate in Großbritannien, die Luftangriffe auf Schulen und Krankenhäuser in Nordsyrien... usw. Ich wünschte mir, diese Leute würden endlich mal erkennen, was für ein Unrechtsregime sie da unterstützen.

Am 04. Dezember 2019 um 16:19 von Grumpy Eugen

"Die Freunde Russlands möchten gern, dass weggeschaut wird."

Menschen, die sich noch an Rechtsstaatlichkeit und Unschuldsvermutung halten, wollen erst urteilen, wenn die Schuld bewiesen ist, den Feinden Russlands sind solche Grundsätze mehr als zuwider.

Wir halten uns stur ans Recht!

Gerade hat ein Gericht die LKW-Lieferung an Saudi-Arabien freigegeben, die die Regierung wegen des Mordes an Karschoggi blockiert hatte, obwohl für den Mord und die saudische Täterschaft EINDEUTIGE Beweise vorliegen. Da wird man doch wohl russische Diplomaten (als was waren noch mal die saudischen Mörder in die Türkei eingereist?) ohne Beweise aus dem Land weisen dürfen!

teachers voice Nichts ist

teachers voice
Nichts ist klar , dass Russland vor jedem unabhängigen Gericht schuldig gesprochen werden würde.
Sie wollen also sagen , dass MH 17 von den Russen abgeschossen wurde. Her mit Ihren Beweisen . Jedes unabhängige Gericht würde Ihnen Gelder geben , wenn Sie mit lückenlosen Beweisen kommen würden.
Sie sollten mal wirklich überlegen , was ist , wenn sich herausstellt , dass es hier nur Vermutungen sind und den Abschuss die Ukraine zu verantworten hat. Warum hat man Russland nicht mit eingebunden bei den Untersuchungen zu MH17 ? Jetzt in dem Berliner Fall da weist man Diplomaten aus mit der Begründung , weil Russland nicht mitarbeiten will. Immer wie es der westl. Welt ins Kozept passt. Diese Heuchelei gibt es nur in der westl Welt und das sollen die Werte mit sein ?
Wenn Sie hier die " Platte " erwähnen , dann singen Sie mir aber auch immer die gleiche Melodie hier , wenn das Thema Russland ist.
Fällt Ihnen mit Sicherheit nicht auf.

..ohne Beweise...nur auf

..ohne Beweise...nur auf Verdacht...das ist "Diplomatie in Deutschland 2019...

re ex_Bayerndödel: Argumente

>>"Armes RUS".
Sooo mies gemacht, sooo verfolgt.
Sooo ungerecht …"
Wenn man keine Argumente vorweisen kann, muss man wohl versuchen, alles ins Lächerliche zu ziehen?<<

Also, fehlende Argumente können Sie @schabernack wirklich nicht vorwerfen. Die liefert er wieder und wieder und wieder und...

Das ändert aber nichts daran, dass immer wieder und wieder und wieder die gleiche Platte mit „Keine Beweise“, „Russophobie“, „Russlandbashing“, „Die Anderen auch“, „Die Anderen viel schlimmer“ usw. usw. usw. usw. von der russischen Regierung und ihren Anhängern hier abgespielt wird.

Ach ja, ich habe die ganzen Nebelkerzen vergessen, die hier dauernd und auch jetzt wieder „krittisch“ abgefeuert werden.

Und zum Schluss: Nur weil etwas lustig ist, ist es noch lange nicht lächerlich. In Köln lacht man nämlich besonders herzlich über „ernste“ Sachen. Manche finden das dann lächerlich, aber damit muss man leben lernen.

Gruß

Immer wieder erstaunlich wer

Immer wieder erstaunlich wer sich hier so alles für Russland im allgemeinen und Putin im besonderen in die Bresche wirft. Üblicherweise sind dies die Kommentatoren, die den demokratischen Rand bereits lange auf der rechten Seite verlassen haben. Für die scheint ein Aggressor wie Putin unwiderstehlich zu sein. Da ist es auch egal, dass Mord offensichtlich zur normalen politischen Arbeit in der putinschen Oligarchie gehört

16:26 von ex_Bayerndödel / @schabernack 15:35

«Aber RUS ist ja umzingelt von den Miesen + den Niederträchtigen, die im Zusammenwirken russischen + sibirischen Bären beidseits des Ural den Pelz über den Kopf ziehen wollen …»

«Wenn man keine Argumente vorweisen kann, muss man wohl versuchen, alles ins Lächerliche zu ziehen?»

Meine Argumente zum vorliegenden Fall + meine Einschätzung dazu nannte ich nun ja in mehreren Beiträgen hier zum Thema. Auch in demjenigen, aus dem Sie obiges meines Zitat nehmen.

Das muss ich nicht wie ein Mantra mit Pelzmütze immer und immer wieder vor mir her tragen. Wie andere das mit dem Mantra tun: "Beweise, Beweise, Beweise. Zeigt mir Beweise, es gibt aber keine …"

Diplomatische Maßnahmen (wie Ausweisungen) sind kein Strafprozesse, in denen Richter die Beweislage analysieren, prüfen, dann ein Urteil sprechen.

Und dennoch weist DEU keine Diplomaten aus à la:
"Heute sind 2 Russen dran" …

@Trampelchen um 15:55

Beruhigen sie sich - solche Kommentare wie von Carlos 12 dienen nur einem Ziel. Sie sollen In Wut geraten und das Denken einstellen. Sehen Sie es mal ganz pragmatisch, darauf zu antworten ist vergeudetet Lebenszeit. Informieren Sie sich aus unterschiedlichen Quellen und bilden sich dann eine Meinung. Wie die ausfällt ist natürlich ihrer eigenen Wahrnehmung überlassen. Nur ein kleiner Tipp am Rande. Wenn Ihnen Menschen einreden wollen es gibt nur die eine Wahrheit - lehnen sie sich zurück, trinken einen Tee und beschäftigen sie sich mit den wirklich wichtigen Dingen in ihrem Leben.

16:36 von schabernack

ich habe dazu keine meinung. ich weis auch nix, wie alle hiesigen auch. und ich finde es unsinnig, über diese sache bis jetzt 3 themen aufzumachen. viel interesanter wäre doch, wie die spd jetzt ihren neuerlichen zusammenbruch erklären will

born in stasi -land Die dt.

born in stasi -land
Die dt. Behörden sind nur ehrlich. Wow ,was für eine Aussage von Ihnen.
Warum sollte Russland kooperieren ? Nur wenn Deutschland pfeift , soll Russland hüpfen ?
Warum gibt es in zig tausenden von Fällen in Deutschland Träger mit fremden Pässen oder ohne Pässe ?
Da fragen Sie doch auch nicht nach.
Wenn Sie mir schon so eine Frage nach dem Pass stellen , dann kann ich nur antworten . Bin ich ein Russe , bin ich Putin , bin ich Jesus,wächst mir Gras aus der Nase , kann ich übers Wasser laufen ?
Ich kann dazu nichts sagen und Sie können mich bestimmt aufklären , weil Sie den Grund wahrscheinlich wissen. Dann sagen Sie mir es bitte. Machen Sie mich schlau.

16:41 von Trampelchen

Volle Zustimmung zu all ihren Aussagen. Schuldig ist man erst, wenn man verurteilt wurde. Bis dahin gilt die Unschuldsvermutung. Sollte ich da falsch liegen, bitte ich um Aufklärung.

16:36 von schabernack

Unser Karl ist der Meinung, daß die Experten eben keine Meinung haben, sondern uns nur an ihrem Wissen teilhaben lassen wollen.

Um die Thematik...

... mal wieder vom Kopf auf die Füße zu stellen: In Berlin wurde nicht ein zu unrecht von Russland verfolgter Dissident o.ä. gemeuchelt, sondern (auch nach eigenem Bekunden) ein Kommandeur einer tschetschenischen Rebellengruppe... die man auch Terroristen nennen könnte. Dessen kürzlich erfolgte Ermordung auch auf fremdem Staatsgebiet ist zwar schändlich, aber international nicht gerade unüblich. Denn wenn ein Staat gesuchten Verbrechern nicht selbst habhaft werden kann (um im Idealfall ein ordentliches Gerichtsverfahren durchzuführen), weil Betreffende in Drittstaaten politisches Asyl erhalten... dann greifen eben andere "schmutzigere" Verfahrensweisen, den Betreffenden zu sanktionieren.
_
Die USA haben das mit Bin Laden und einigen anderen schon öfter praktiziert... und über andere, weniger spektakuläre Fälle wird öffentlich einfach nicht berichtet.
_
Zuletzt: Mit der Ausweisungs-Aktion verschleiert DE, warum das Mordopfer überhaupt frei in DE sein konnte.

Grumpy Eugen Sie hinterfragen

Grumpy Eugen
Sie hinterfragen nicht , Sie verurteilen. Auf welches Wissen stützen Sie sich bei Ihrer Verurteilung ? Wenn Putin dem Westen mehr Kooperation anbietet , dann spielt er ein durchtriebenes Spiel. Mit solchen Leuten wie Ihnen , da kann es keine offene Diskussion geben , weil die Vorurteile einer sachlichen Argumentation schon in der Anfangsphase zum Scheitern bringen müssen. Bleiben Sie bei Ihren Vorurteilen , denn die sind eben nicht Wissen , sondern im Glauben verhaftet und Glaube ist bekannter weise aber nicht Wissen.

Einige kapierens nicht

Das war keine Strafaktion für einen Auftragsmord!

intressante Theorien

@von Trampelchen
Russlanda hat also gelernt von den Sanktionen?Ok, ihre Theorie,durch was belegt??
die Hinweise Richtung Russland in diesem Fall ind hinreichend belegt, abhilfe könnte eine Zusammenarbeit Russlands schaffen, Pseudo emmotionale Reaktionen interessieren Ermittler nicht u. kennt man vorallem von Potentaten wie Putin oder Erdowan. Zusammenarbeit auf Polizeiebene wäre doch mal ne Idee, die gabs schon bei Skripal nicht, auch wenn das rausposaunt wurde.
Anstatt immer angebliches Russlandbashing anzuprangern könnten Sie mal Anfangen die redseligkeit des ausländischen Staates "Russland" zu hinterfragen, als immer nur direkt die eigene Judigkative ins negative zu ziehen, und deutschen Ermittlern vorzuwerfen sie ermitteln politisch.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Tiergarten-Mord“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
https://meta.tagesschau.de/id/144256/kanzlerin-merkel-verteidigt-ausweis...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: