Ihre Meinung zu: Mord an Georgier: Generalbundesanwalt verdächtigt Russland

3. Dezember 2019 - 9:58 Uhr

Der Mord an dem Georgier im Berliner Tiergarten erreicht eine neue Dimension: Laut WDR, NDR und SZ will der Generalbundesanwalt das Verfahren übernehmen. Es bestehe der Verdacht, dass Russland hinter dem Attentat stecke.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Was würden die geheimen, die

Was würden die geheimen, die anonymen, die recherchierenden Geheimdienstleute machen, wenn es Russland nicht gäbe. Schon beim ersten Bericht über diese Tat gab es boshafte Spekulationen des "Spiegels" gegen die Russische Föderation. Diese Russophobie ist einfach nur noch lächerlich. Aber hier mal einen Hinweis an die ermittelnden Schlapphütte und die Propaganda-Deppen von Bellincat: Der Trump soll doch, lt. Mainstream und britischem Geheimdienstbericht, sogar von Putin erpresst werden (wegen Rotlichtsaurereien und dem Urinieren in einem Petersburger Hotel....). Vielleicht sollten die geheimen Superrechercheure vom BND, MI 5, NSA und natürlich Bellincat mal prüfen ob Putin dem Trump diesen Mord nicht befohlen hat (!)und der Mord wurde dann vom CIA (?) ...ich wage es nicht zu Ende zu denken oder gar zu schreiben...

rer Truman Welt

Natürlich sind Indizien keine Beweise. Die Häufung solcher Vorkommnisse / Morde in engem Zusammenhang mit Russland sind jedoch nicht übersehbar. Welchem Job Putin früher bekleidete ist auch bekannt. Die Wahrscheinlichkeit, daß russische Regierungstellen den Mord in Auftrag gegeben haben sehe ich bei nahe zu 1. Und in russischen Regierungskreisen geschieht nichts Wichtiges ohne Putins Kenntnis bzw. Abnicken. Alles andere ist für mich Pappelapapp.
Aber . . . . Auftragsmorde werden auch von westlichen Großmächten veranlasst; ich sage nur Drohnenangriffe! Was ist jetzt zu billigen oder zu verurteilen? Ist Mord nicht Mord? Eine gute Frage oder?

Ein weiterer Vorfall, wie sie

Ein weiterer Vorfall, wie sie immer wieder bekannt werden. Und dann wollen da einige unbedingt mit diesem Land wieder engere Beziehungen eingehen? Nein Danke!

Das ist doch in der westl.

Das ist doch in der westl. Welt nichts Neues. Das Böse kommt doch immer von Russland. Erst einmal Russland mit in Verbindung bringen , dies auch noch in großen Lettern darstellen und wenn der Fall aber eintritt , dass Russland nichts damit zu tun hat , dann kommt eine kurze Notiz ,dass Russland nicht der Böse in diesem Fall war und damit hat sich es erledigt. Anstatt mal erst richtig aufzuklären , ohne medienwirksam zu werden , setzt man lieber auf Effektenhascherei.
Über Deutschland macht sich doch die Welt schon lustig und selbst wir , welche noch nicht manipuliert werden konnten , machen uns auch schon lustig , weil man dieses Land nicht mehr ernst nehmen kann , dazu ist in den Jahren der Merkelregierungszeit schon zuviel passiert.

Tschetschene, Islamist wird

Tschetschene, Islamist wird nach eigenem Bekunden vom Russland bedroht. So ganz Grundlos Jagd auch der Russische Geheimdienst keine Menschen. Terroristen wurden aber Weltweit auch von westlichen Geheimdiensten gejagt und ausgeschaltet.

Abschub nach Russland

Folgt man nun den Argumenten derjenigen, die die IS - Täter mit deutschem Pass zurückholen wollen, um sie in Deutschland vor Gericht zu stellen, sollte der hier verdächtigte russische Staatsbürger umgehend in sein Heimatland abgeschoben werden.
Oder?
Ach nee, zuerst müssen russische BKA(?) - Beamte nach Deutschland eingeladen werden, damit sie ermitteln können.

Russland

"Da steckt doch sicher eine Verschwörung gegen Russland dahinter.
So etwas würde doch ein Staat niemals machen.
In den USA hat man angeblich auch schon Selbstmörder mit 46 Einschusslöchern gefunden."
Ironie-Ende

Einmal Geheimdienst, immer Geheimdienst

Ich gehe mal davon aus, dass sich die Indizien erhärten lassen.
Aber da man ja bei solchen 'Verfahren' immer 'plausibel abstreiten' kann,
wird da nichts draus folgen.
Ausserdem ist das auch noch 'hochpolitisch'.

Schöne neue Welt, die sich da andeutet.
Wie sagte schon der 'nochnicht' Präsident der russischen Förderation
hellseherisch vor Jahren in Petersburg:
'Ich werde nicht im Bett sterben'.

Das wäre wohl auch das Mindeste.
Den vielen Opfern bzw. deren Angehörigen wird es trotzdem wenig helfen.

Schöne tote Welt, die wir da schon haben.

klare Argumente zeigen:

Der Russe wars. Ganz Allgemein.

Was täten....

alle Nachrichtenredaktionen nur ohne die Möglichkeit, alles pauschal entweder dem "bösen" Putin oder den "bösen" USA zuzuweisen? Als wenn sich in einem Konflikt irgendjemand an irgendwelche "Menschenrechte" halten würde! Das gilt auch und bespnders für Tschetschenien! Nur weil die Region aus den Schlagzeilen verschwunden ist, heißt das nicht, daß es keinen Krieg hinter den Kulissen gibt. Dazu kommt, daß sich politische Interessen und simple Kriminalität jeder Art vermischen, sodaß eine Aufteilung in Gut und Böse nicht mehr möglich ist. Ich erinnere dazu nur an die Entführung des Vietnamesen!

Gute Klimapolitik

Da scheint Russland also ebenso wie die USA die Terroristen in der ganzen Welt zu jagen - ohne die üblichen Kollateralschäden eines US-Drohneneinsatzes. Sondern nachhaltig und umweltfreundlich mit Fahrrad und Pistole.

Mord an Georgier

Wer war dieser Tschetschene mit georgischen Pass ? warum wurde verfolgt ?hat Er Menschen getötet oder ist er tatsächlich unschuldig das fehlt in diesen Bericht

Was da Flade und Mascolo ...

... anbieten, sind keine Fakten sondern mit Wortakrobatik Bemäntelung von tschetschenischen Terroristen.
Bsp. gefällig:
"... Khangoshvili fürchtete um sein Leben. Der russische Staat sei hinter ihm her, berichtete der Tschetschene ... so der ehemalige Rebellenkommandeur."
Aha, Rebellenkommandeur aus Tschetschenien !
Dieser Wortakrobatik von Mascolo und Flade entkleidet haißt das im Klartext:
Dieser Mann war führender Befehlshaber von islamistischen Terroristen aus Tschetschenien.
Und wie kann der russische Staat diesen Mann überhaupt verfolgen ? (Zynismus aus)
Ich fass das nicht mehr, was da im Sinne von Frontmachen gegen Russland alles herhalten muß.

Ich schließe mich der Meinung von hesta15 (10:30) an

Angenommen, es war Russland.
Wo ist da der Unterschied zu Tötung Bin Ladens (nur um ein sehr prominentes Beispiel zu nennen)?
Vermutlich, dass es in Deutschland passiert ist.

Das ist beunruhigend, aber nicht mehr beunruhigend, als dass der Mann in Deutschland war.

Was hatte er hier zu suchen?

Ich bin nicht mit der Politik einverstanden, dass jeder, der in der Heimat irgendwie verfolgt wird hier Zuflucht bekommt.
Nachher unterstützen wir hier finanziell Terroristen, die einige Menschenleben auf dem Kerbholz haben mit der Begründung, in der Heimat könnten sie im Gefängnis schlecht behandelt werden oder Todesstrafe bekommen.
Dafür war Asyl ganz bestimmt nicht gedacht.
Das Recht auf Asyl würde hier auch kein "Rebellenführer" der Katalanen bekommen.

Risiko

als Terrorkommandeur lebt man gefaehrlich...
die sog Grossmaechte lassen nicht mit sich spassen...
UK
France
USA
Russland...
...
da wird man dann auch schon mal direkt auf Strassen oder Bruecken direkt hingerichtet...
...
aber der Schwrze Peter landet immer bei Russland...
...
Wir wollen endlich eine Welt ohne Terror...
...

10:29, Trampelchen

>>Das ist doch in der westl. Welt nichts Neues. Das Böse kommt doch immer von Russland. Erst einmal Russland mit in Verbindung bringen , dies auch noch in großen Lettern darstellen und wenn der Fall aber eintritt , dass Russland nichts damit zu tun hat , dann kommt eine kurze Notiz ,dass Russland nicht der Böse in diesem Fall war und damit hat sich es erledigt. Anstatt mal erst richtig aufzuklären , ohne medienwirksam zu werden , setzt man lieber auf Effektenhascherei.
Über Deutschland macht sich doch die Welt schon lustig und selbst wir , welche noch nicht manipuliert werden konnten , machen uns auch schon lustig , weil man dieses Land nicht mehr ernst nehmen kann , dazu ist in den Jahren der Merkelregierungszeit schon zuviel passiert.<<

Was für ein Rundumschlag.

Wow.

Das wirkt gewiss seelisch befreiend.

Aber Sie haben schon erkannt, daß sowohl Täter als auch Opfer russische Staatsbürger waren bzw. sind?

Zumindest diese Tatsache ist zu 100% sicher.

@hesta15

"So ganz Grundlos Jagd auch der Russische Geheimdienst keine Menschen."

Stimmt, da haben Sie recht. Und ein paar kritische Artikel sind für den russischen Geheimdienst durchaus Grund für eine solche Jagd inklusive finaler Lösung.

@Trampelchen

"Erst einmal Russland mit in Verbindung bringen , dies auch noch in großen Lettern darstellen und wenn der Fall aber eintritt , dass Russland nichts damit zu tun hat , dann kommt eine kurze Notiz ,dass Russland nicht der Böse in diesem Fall war und damit hat sich es erledigt."

Stimmt nicht. Falls sich herausstellte, dass es Russland nicht war, wurde das immer relativ groß berichtet. War nur selten der Fall, weil Russland meistens schuld war.

Was viel mehr auffällt: Der unglaublich schnelle Reflex von Kommentatoren wie Ihnen, die Russland auf Gedeih und Verderb auch dann noch für unschuldig halten wollen, wenn die Indizien gegen Russland sich schon meterhoch türmen.

@hesta15

"Tschetschene, Islamist wird nach eigenem Bekunden vom Russland bedroht."

Wie kommen SIe eigentlich darauf, dass er Islamist war? Im Artikel steht davon jedenfalls nichts, oder?

Und falls es sich nur um eine Vermutung Ihrerseits handelt, wäre es angebracht, das auch so -als Vermutung Ihrerseits- zu kennzeichnen und nicht als Fakt hinzustellen.

Nicht alle tschetschenischen Rebellen waren Islamisten. Auch nicht die Kommandeure von ihnen.

Gut, wenn das der GBA übernimmt

Es ist zunächst richtig, dass der GBA das übernimmt. Zu häufig waren bei Provinz-Ermittlern Schlampereien aufgekommen. Hoffe mal, dass da was Tragfähiges herauskommt und die üblen Machenschaften nicht via Austausch auf pol Ebene ausgetragen werden. Sollte was dran sein, dann bitte die Täter verurteilen und nicht auf diplomatischen Konsens achten. Gut, das sagt der Erdogan über die dt. Inhaftierten auch, die wegen Gülen und angebl Terror einsitzen: Aber wer geht auch schon freiwillig dorthin?

Bellingcat: "Kaffesatzleserei" (Spiegel)

Zumindest was die Anwendung von Analyseprogrammen betrifft, sollte man mit Herrn Higgins von Bellingcat - der außer einem abgebrochenen Medizinstudium und der Tätigkeit in einer Bekleidungsfirma keine auffälligen Vorkenntnisse aufweist - vorsichtig sein. (Spiegel nach Angaben des Verfassers des Analyseprogramms)

Auch die sonstigen Einlassungen von Herrn Higgins zur Recherche z.B. von Wissenschaftlern oder einen deutschen Oberstaatsanwältin machen immer ein bisschen misstrauisch, wenn die in eine bestimmte Richtung gehen.

um 10:36 von nie wieder spd

Finden Sie nicht, dass man erst einmal für ein Verbrechen belangt werden soll und erst nach Absitzen der Strafe abgeschoben werden sollte ?
Nach Ihrer Logik wären ja sonst Verbrechen von Ausländern in Deutschland straffrei.
Und wieso überhaupt Abschiebung? Ich habe nirgends gelesen, dass der Täter hier wohnte oder eine Duldung hatte.

@ um 10:30 von hesta15

Korrekt. Erst gestern haben wir hier über die Bedenken der Bundesregierung lesen dürfen bezgl. der gezielten(!) Tötung mutmaßlicher Terroristen (deutscher Nationalität) durch den sogenannten Rechststaat USA. Also bewiesene Tatsachen. Und denen sind Kollateralopfer nicht nur Schnuppe, wie wir Dank Wikileaks wissen, sie werden auch noch von Tätern verhöhnt.
Aber natürlich sind die Bösen in Russland.
Nur darum geht es.

10:29, Trampelchen

>>Über Deutschland macht sich doch die Welt schon lustig und selbst wir , welche noch nicht manipuliert werden konnten , machen uns auch schon lustig , weil man dieses Land nicht mehr ernst nehmen kann ,<<

Wen meinen Sie mit "wir"?

Der Sprecher welcher Gruppe sind Sie?

10:47, Michael Lück

>>klare Argumente zeigen:
Der Russe wars. Ganz Allgemein.<<

Von welchem Russen reden Sie?

Von dem, der im Knast sitzt?

Oder von dem, der tot ist?

Oder einem anderen?

langweilig wie immer

jesesmal wenn einer von dieser gegend stirbt wird sofort auf russland gehetzt. mich wundert wie briant diese deutschen beamten sind um sofot den schuldigen gefunden haben, wow, kann ja merkel stellen streichen in dieser branche.

es ist ja hyperhondrisch das immer russland der schuldige sein sollte. der westen zeigt hier wieder einmal seinen alten, seit kaiserszeiten neid. russland steht sehr gut da und ist wirtschaftlich fast unschlagbar gegenüber deutschland. projekte werden schnell und gut realisiert, die menschen leben besser und ausserpolitisch geht schon garnichts mehr ohne russland.

keiner glaubt das russland der schuldige ist und der westen sollte sich mal hinsetzten und volkspolitik machen, denn in der weltpolitik ist der westen gescheitert. ausser erpressungen, drohungen, sanktionen und kriegen bringt er nichts auf die reihe.

@ um 10:27 von Meinung zu unse...

Putin bekleidete einen nicht Halb so wichtigen Job beim Geheimdienst wie der US - Präsident Bush senior. Der war nämlich mal Chef des CIA.
Ein Aufschrei der westlichen Medien blieb aus.

11:27, Alberich

>>
als Terrorkommandeur lebt man gefaehrlich...
die sog Grossmaechte lassen nicht mit sich spassen...
UK
France
USA
Russland...
...
da wird man dann auch schon mal direkt auf Strassen oder Bruecken direkt hingerichtet...
...
aber der Schwrze Peter landet immer bei Russland...<<

Ein Russe wurde von einem anderen Russen im kleinen Tiergarten in Berlin hingerichtet.

Punkt.

11:21, Tada

>>Ich bin nicht mit der Politik einverstanden, dass jeder, der in der Heimat irgendwie verfolgt wird hier Zuflucht bekommt.<<

So steht's im Grundgesetz.

Ob Ihnen das passt oder nicht.

11:15, wolf 666

>>Aha, Rebellenkommandeur aus Tschetschenien !
Dieser Wortakrobatik von Mascolo und Flade entkleidet haißt das im Klartext:
Dieser Mann war führender Befehlshaber von islamistischen Terroristen aus Tschetschenien.<<

Ihre Parteinahme im Tschetschenienkrieg in allen Ehren, aber ein paar Fragen hätte ich dann doch:

Sind die Kadyrows, Vater und Sohn, für Sie keine Terroristen?

Wie definieren Sie den Begriff?

So wie Ronald Reagan?

Wer auf meiner Seite kämpft, ist ein Freiheitskämpfer, wer auf der anderen kämpft ein Terrorist?

@wolf 666

"Was da Flade und Mascolo anbieten, sind keine Fakten sondern mit Wortakrobatik Bemäntelung von tschetschenischen Terroristen."

Sehe ich das richtig, dass Sie den Autoren vorwerfen, die Fakten genannt zu haben, aber an der falschen Stelle im Artikel?

Kritik ist ja in Ordnung, aber halbwegs sachlich sollte sie schon sein.

@Friedensengel

"Wer war dieser Tschetschene mit georgischen Pass? warum wurde verfolgt? hat Er Menschen getötet oder ist er tatsächlich unschuldig das fehlt in diesen Bericht."

Sie haben recht: Man hätte das hinzufügen können.

Aber zum einen ist das vielleicht nicht wirklich bekannt, und zum anderen könnte man durchaus auch argumentieren, dass es in diesem Fall (Russland begeht Staatsterrorismus auf europäisch-rechtsstaatlichem Boden) nichts zur Sache tut.

Ob der Mann schuldig war oder nicht, ist völlig irrelevant dafür, dass Russland mitten in Berlin (Bulgarien, Salisbury etc.) Menschen hinrichtet.

Mord an Georgier:Generalbundesanwalt verdächtigt Russ....

Vielleicht sollte man mal ermitteln,wo von das Opfer in Georgien und Deutschland gelebt hat,welche geschäftlichen Verstrickungen es da vielleicht gab.
Und nach dem Artikel ist die verhaftete Person,der Täter in Russland von den Behörden gesucht worden....

Was würden die Geheimdienste

Hallo @DerLinksliberale, Sie schrieben u.a.
"...ich wage es nicht zu Ende zu denken oder gar zu schreiben..."
Das ist auch gut so, denn Verschwörungstheorien habe hier keinen wirklichen Platz.

Sei’s drum

Woher auch immer der Täter kam, warum konnte er einreisen?
Warum wird da nicht besser überprüft?
All das, was man seit der Tat über ihn herausgefunden hat, hätte doch auch schon zur Einreise festgestellt werden können.
Ob jemand tatsächlich Ingenieur ist, lässt sich verhältnismäßig einfach überprüfen.
Und wer da lügt, darf nicht einreisen.
Vor allem schon, wenn er aus dem angeblichen Land des Bösen kommt.
Da wäre doch besondere Sorgfalt bei der Überprüfung angezeigt.
Das Opfer ebenfalls. Ein Tschetschene mit georgischem Pass?
Ist das nicht auch verdächtig?
Verschiedenen Medien (Spiegel, Zeit, Welt, FAZ etc, in den letzten Jahren eigentlich alle) zufolge arbeitet so die tschetschenische Mafia.
Mit welchem Argument ist der hierher eingereist?

Die guten alten Russlandfreunde

Ein Mann bittet um Asyl mit dem Grund, dass Russland versuche ihn umzubringen.
Er erhält sein Asyl und wird etwas später tatsächlich ermordet.

Und nun halten einige hier es für eine maßlose Spekulation ohne Basis, dass Russland verdächtigt wird.

Es ist natürlich ein riesiger Zufall, dass Menschen mit denen Russland ein Problem hat immer wieder tot umfallen.

Noch viel genialer ist aber natürlich der Bogen der ab und an geschlagen wird, laut dem nicht Russland die Schuld trage, sondern der Westen den Mord inszeniert hätte um ihn Russland in die Schuhe zu schieben. Mal schauen ob das wieder kommt.
Aktuell habe ich das so noch nicht gelesen - lediglich Relativierungsversuche, indem dieses Attentat mit Drohnenangriffen verglichen wird.

Na, da wurde ja

wieder ordentlich aus der Vermutungsschaumsprühflasche verteilt.

Das ist also Journalismus? Aha.

Was sind dann unbewiesene Behauptungen?

Russland kann es nie nie nie gewesen sein

10:19 von DerLinksliberale

" Schon beim ersten Bericht über diese Tat gab es boshafte Spekulationen des "Spiegels" gegen die Russische Föderation. Diese Russophobie ist einfach nur noch lächerlich."

10:29 von Trampelchen

"Das ist doch in der westl. Welt nichts Neues. Das Böse kommt doch immer von Russland."

Das sind aber jetzt wirklich sprechende Argumente.

Unglaubliche Geschichten?

Ein früherer Oberst der russischen Armee, der jetzt in Franken lebt, sagte zu mir,
daß Mr. Putin zu 100% Gegner ermorden oder verschwinden lässt.
Ist das archaische Kreml-Mentalität? Einen früheren SPD-Kanzler stört das wenig?
Gerhard Schröder ist eng mit Wladimir Putin befreundet. Vielleicht kennt er
die dunkle Seite seines Freundes gar nicht?
Darf man überhaupt solche Fragen stellen?

@10:27 von Meinung zu unserer Truman Welt

"Aber . . . . Auftragsmorde werden auch von westlichen Großmächten veranlasst; ich sage nur Drohnenangriffe!"

Im EU-Gebiet haben die USA das zumindest noch nicht getan.
Drohnen werden in Kriegssituationen verwendet. Ich sehe keinen Unterschied zwischen der Tötung eines Menschen per Drohne oder der Tötung eines Menschen per Artilleriegeschoss. Das ist dann eine Kampfhandlung um einen Feind auszuschalten. Die USA nehmen hier viel zu oft unschuldige Opfer in Kauf und das wird völlig zu Recht kritisiert. Das tun sie jedoch leider auch in normalen Kampfhandlungen.

Diese Morde Russlands zeichnen sich jedoch dadurch aus, dass diese nicht in Krisen- oder Kriegsgebieten durchgeführt werden. Die Opfer sind häufig nicht einmal mehr aktiv, es geht also um Vergeltung und Abschreckung.

Würde in Russland ein faires Verfahren und eine menschenwürdige Behandlung auf die Beschuldigten warten wäre in diesem Fall ja evtl. sogar eine Auslieferung möglich gewesen. Das ist jedoch nicht der Fall.

12:00 von fathaland slim

"Ein Russe wurde von einem anderen Russen im kleinen Tiergarten in Berlin hingerichtet.

Punkt."

Das beweist aber die Russenphobie der Deutschen. ;)

Natürlich muss der Vorgang...

...mit deutscher Gründlichkeit und auf dem Boden der Rechtsstaatlichkeit untersucht werden - und das mit allen diplomatischen Konsequenzen, die das Ergebnis möglicherweise mit sich bringt.
(Wenn schon Beamte des BKA nach Syrien reisen, um nach Beweisen zu suchen, dass Deutsche dort IS-Verbrechen begangen haben, passt das ja ebenso...)
Mindestens so interessant wäre es, die Vergangenheit des Ermordeten gründlicher zu durchleuchten, um zu erfahren, was der so auf dem Kerbholz hatte. Was seine Ermordung ja nicht rechtfertigt, jedoch begreiflicher machen könnte.
Dass aber Russland einen Mörder derart unprofessionell hier einschleust, will mir nicht so recht in'n Kopp, auch wenn man weiß, dass Putinland mit unliebsamen Personen ja nie zimperlich verfährt, Motto: “Der Zweck heiligt die (brutalen) Mittel“.

Auftragsmord & Spekulation

Dass es sich bei diesem Tötungsdelikt um einen geplanten Mord handelt, steht außer Frage. Mir erschließt sich nur nicht, warum hier der Kreml als wahrscheinlichster Auftraggeber gehandelt wird. Die Begründung ist jedenfalls derart schwammig formuliert, dass sich dahinter sowohl Fakten als auch rein spekulative Mutmaßungen verbergen können.

"Russland hatte die internationale Fahndung nach Vadim K. im Jahr 2015 ganz plötzlich eingestellt."
> Ist es unüblich, dass solche Fahndungen eingestellt werden? Und wie langfristig wird so etwas normalerweise angekündigt, dass hier von "plötzlich" die Rede sein kann?

"Ein Abgleich der biometrischen Daten der damaligen Fahndungsbilder ergab nun eine hohe Ähnlichkeit mit dem in Berlin festgenommenen Tatverdächtigen Sokolov."
> Was ist unter einer "hohen Ähnlichkeit" zu verstehen? (Osteuropäer sehen häufig "ähnlich" aus.)

@11:59 von Petersons

"der westen zeigt hier wieder einmal seinen alten, seit kaiserszeiten neid. russland steht sehr gut da und ist wirtschaftlich fast unschlagbar gegenüber deutschland. projekte werden schnell und gut realisiert, die menschen leben besser und ausserpolitisch geht schon garnichts mehr ohne russland."

Russland liegt beim BIP pro Kopf hinter Rumänien.
Sie können ja gern Ihre Meinungen haben - aber das Mindeste was man tun sollte ist die Realität zu akzeptieren.

12:00 fathaland slim

"Ein Russe wurde von einem anderen Russen im kleinen Tiergarten in Berlin hingerichtet....."

Eben ein Russe einen anderen Russen und nicht Russland.
Punkt.
Die Frage ist was haben beide in Deutschland zu suchen?

@11:49 von nie wieder spd

"@ um 10:30 von hesta15
Korrekt. Erst gestern haben wir hier über die Bedenken der Bundesregierung lesen dürfen bezgl. der gezielten(!) Tötung mutmaßlicher Terroristen (deutscher Nationalität) durch den sogenannten Rechststaat USA."

Wo? In Deutschland? Das wäre ein wahnsinniger Skandal.
Oder ging es um militärische Auseinandersetzungen beim Kampf gegen den IS? Das die USA dabei auch IS Kämpfer (unabhängig von deren Nationalität) töten wäre wenig überraschend.

@ fathaland slim, um 12:00

re 11:27, Alberich

“...Ein Russe wurde von einem anderen Russen im kleinen Tiergarten in Berlin hingerichtet.

Punkt.“

Und wofür oder wogegen spricht das?
Wenn Sie jetzt sagen “für oder gegen nichts“ frage ich nach dem Sinn Ihres Kommentars.
“Gegen Russland“, weil beides Russen sind, die hier beteiligt waren?
Das werden Sie doch nicht meinen.

Es geht darum, Angst und Misstrauen zu säen

Ach, es ist doch immer (und überall) dasselbe. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

Langsam drängt sich der Eindruck auf, dass diese ganzen von staatlicher Seite veranlassten Untersuchungen reine "Alibifunktion" haben.

"Stimmt nicht. Falls sich

"Stimmt nicht. Falls sich herausstellte, dass es Russland nicht war, wurde das immer relativ groß berichtet. War nur selten der Fall, weil Russland meistens schuld war."

Um es mal mit Ihren eigenen Worten zu sagen (aus Ihrem darauffolgenden Beitrag):

Falls es sich nur um eine Vermutung Ihrerseits handelt, wäre es angebracht, das auch so -als Vermutung Ihrerseits- zu kennzeichnen und nicht als Fakt hinzustellen.

11:43 von DrBeyer

“Wie kommen SIe eigentlich darauf, dass er Islamist war? Im Artikel steht davon jedenfalls nichts, oder?“

Auszug aus einem Tagesschau-Artikel von August 2019:
Zitat “Nach seiner Einreise sei er 2017 als Gefährder mit islamistischen oder nationalistischen Motiven eingeschätzt worden, berichtete die "Süddeutsche Zeitung".“

Ach so. Der typ war

Ach so. Der typ war rebellenkommandeur. Da der deutsche mainstream zu sehr von Star Wars beeinflusst scheint, ist klar, dass rebellen immer dir guten sind. Wie würde dieser Mainstream sich wohl winden, gäbe es eine Rebellion gegen unser Grundgesetz. Einerseits Rebellen; immer gut. Andererseits das GG; unumstösslich
Da ist guter Rat teuer.
Wer regt sich über us- tötungskommandos auf? Da wurde sogar gratuliert, als binladen eleminiert wurde. Auch der war rebell. Alles so inkonsequent

10:19 von DerLinksliberale

@DerLinksliberale

Zitat:"Diese Russophobie ist einfach nur noch lächerlich. "

Lächerlich finde ich das nicht. Wenn jemand Verfolgungswahn hat, heißt das nicht automatisch, dass er nicht verfolgt wird.

Ihrer Meinung nach ist also dieser Fall in Berlin und der Fall Skripal, sowie Alexander Litwinenko in England nur eine Fortsetzung des kalten Krieges. Und was haben GB und D davon?

@Meinung zu unse...: Pawlowscher Leser

10:27 von Meinung zu unse...:
"Natürlich sind Indizien keine Beweise. Die Häufung solcher Vorkommnisse / Morde in engem Zusammenhang mit Russland sind jedoch nicht übersehbar."

Man muss nur oft genug "Mord" und "Russland" gleichzeitig nennen. Irgendwann verknüpft der Leser die Begriffe völlig selbstständig und unabhängig von der Faktenlage. Das ist wie beim Pawlowschen Hund.

Indizien lassen sich immer finden. Durch eine geschickte Auswahl (bzw. Weglassung) lässt sich ein schlüssiges Gesamtbild konstruieren. Ob dieses der Wahrheit entspricht, lässt sich nicht überprüfen. Die meisten werden trotzdem daran glauben, da sie darauf konditioniert wurden.

Ich hoffe einfach, dass die Ermittler keinem politischen Druck ausgesetzt werden und gewissenhaft ihrer Arbeit nachgehen können.

Sagen wir es mal ganz vorsichtig:

Die gute(!!) USA killt zumindest offiziell halt immer NUR die pösen, pösen...

..Terroristen..

.. und die pösen Russen killen halt sogenannte..

.. Rebellen!

Oder wahlweise halt auch regimekritische bewaffnete Oppositionelle!

Oder auch bewaffnete regimekritische Aktivisten!

11:53 von fathaland slim

Der Sprecher welcher Gruppe sind Sie?

Der Gruppe des klar denkenden und unvoreingenommenen deutschen Michels.

Der Knackpunkt

"Jüngst soll es zudem eine Einladung an das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) nach Moskau gegeben haben: Man wolle die Deutschen davon überzeugen, dass man nichts mit der Tat zu tun habe."
Dieser Satz kommt erst am Schluß. Hätte aber am Anfang stehen müssen. Denn NATÜRLICH werden die deutschen Schlapphüte diese Einladung nicht annehmen. Muß man daran erinnern, daß dieses Vorgehen Methode ist? Denn jedesmal, wenn Russland Experten einläd, sich vor Ort Tatsachen anzusehen, zucken westliche Experten zurück. Ob das Rüstung oder Straftaten sind. Denn nur so, was ich nicht sehen will, muß ich auch nicht bestätigen, kommt man um Eingeständnisse herum. Warum sich ausgerechnet die TS hier schon wieder mit Bellingcat abgibt, ist doch nur noch peinlich. Wie sagt jeder seriöse Ermittler? Folge der Spur des Geldes. Und das wäre für Spiegel, NDR, WDR oder SDZ doch mal eine Story wert. Obwohl, DAS pfeifen schon die Spatzen...wer Bellingcat finanziert.

Da wird also ein Verdacht

geäußert und schon wird es von den Medien im großen Stil und Aufmachung verbreitet. Ist das eigentlich rechtens?

@Polyfoam

Erstmal steht nichts fest und muss festgestellt werden und es könnten auch genauso gut die die Täter sein, welche eine Annäherung an Russland behindern wollen.

12:00 von fathaland slim

Ein Russe wurde von einem anderen Russen im kleinen Tiergarten in Berlin hingerichtet. Punkt.

Und das heißt jetzt genau was?

Abwarten

Einige Kommentare erwecken den Eindruck, als wäre das Ganze eine gegen Russland gerichtete politische Aktion. Ist der Generalbundesanwalt als politisch gelenkte Funktion bekannt, die öfters gegen Russland ermittelt? Nein, ist sie nicht, ganz im Gegenteil. Zudem ist auch die Ermordung von Terroristen ein Verbrechen. Dass bestimmte Nationen solche Morde praktizieren, macht die Sache nicht besser.
Ob Russland tatsächlich seine Hände im Spiel hatte, soll unsere Justiz ermitteln.

@fathaland slim - Selimchan Changoschwili war Georgier

11:36 von fathaland slim:
"Aber Sie haben schon erkannt, daß sowohl Täter als auch Opfer russische Staatsbürger waren bzw. sind? Zumindest diese Tatsache ist zu 100% sicher."

Ich bin mir zu 100% sicher, dass der Georgier kein Russe ist.

@ fathaland slim

„Ein Russe wurde von einem anderen Russen im kleinen Tiergarten in Berlin hingerichtet.“

2x falsch

Ein Georgier wurde hingerichtet und ein Russe ist dringend Tatverdächtig, aber noch von keinem Gericht für schuldig erklärt worden. Daher gilt noch die Unschuldsvermutung. Zumindest im deutschen Rechtsstaat.

Vorschlag zur Deeskalation

Wenn sich Deutschland positiv bewegen würde, könnte man doch handeln, wie schon einmal, allerdings bei einem Israeli.
Dieser war nachweislich an einem Mordanschlag in Dubai beteiligt. Anstatt ihn also hier vor Gericht zu stellen, als man konnte, wurde der Mann angeklagt und abgeschoben. Wegen Paßvergehen, weil er beim Mord einen gefälschten deutschen Paß benutzte. Und das ist KEIN Fake!
(https://www.spiegel.de/politik/ausland/mossad-killerkommandos-touristen-...)
Wird aber trotzdem die Moderatoren nicht passieren. Hier handelt es sich ja um Russland. Und Mörder ist eben NICHT gleich Mörder. Sogar Terroristen, hier Tschetschene, da Palästinenser, sind eben auch nicht gleich. Tschetschenen schneiden Köpfe ab, Palästinenser nachweislich nicht. Genug Zynismus.

@Trampelchen

Wenn Sie uns auch noch aufklären würden, warum sich Deutschland lächerlich machen soll, dann wäre das hilfreich. Morde geschehen in vielen Ländern der Erde?

@DrBeyer - Die Feinde des Rebellenkommandeurs

11:41 von DrBeyer:
"Stimmt nicht. Falls sich herausstellte, dass es Russland nicht war, wurde das immer relativ groß berichtet. War nur selten der Fall, weil Russland meistens schuld war."
> Haben Sie dafür ein Beispiel parat? Mir will keins einfallen. (Mir will aber auch kein Beispiel einfallen, bei dem die Schuldfrage über den westlichen Konsenz hinaus tatsächlich geklärt war.)

"Was viel mehr auffällt: Der unglaublich schnelle Reflex von Kommentatoren wie Ihnen [...]"
> Das ist nur die Abwehrreaktion auf die unglaublich schnellen Reflexen unserer Medienschaffenden, den Drahtzieher solcher Taten ausschließlich im Kreml zu suchen.

"[...] wenn die Indizien gegen Russland sich schon meterhoch türmen."
> Welche Indizien haben wir denn? Die frühere Aussage des Opfers und "Ähnlichkeiten" mit einem Vadim.

Sie scheinen kategorisch ausschließen zu wollen, dass der Rebellenkommandeur andere Feinde hatte.

@Trampelchen, 10:29 Uhr - Ein tolles Land, in dem wir leben!

Wieso macht sich die Welt über Deutschland lustig??? Ich selbst komme sehr viel in der Welt umher und erlebe immer wieder, dass sich die Menschen in anderen Teilen der Welt sehr respektvoll über Deutschland äußern - über seine Wirtschaftskraft, das bürgerschaftliche Engagement, die soziale Verantwortung, den Gedanken der Völkerverständigung, die Arbeitsmoral der Deutschen und ihr Familienleben, die Friedensinitiativen... Und nicht zuletzt auch und ganz besonders über Kanzlerin Merkel. Die Mehrheit der Deutschen ist stolz auf dieses Land und seine Errungenschaften. Während Sie Deutschland und die Kanzlerin einfach nur schlecht reden wollen, packen andere an, helfen mit bei der Lösung von Flüchtlingsproblemen, leisten gute Arbeit, sorgen sich um Familie und Kindererziehung.
Sie liefern auch keinerlei Argumente, WARUM Sie derart über Ihr Land herfallen. Ihr Kommentar ist leider völlig unsubstantiiert und deshalb (um bei Ihrem Sprachgebrauch zu bleiben) nicht wirklich ernst zu nehmen...

@Trampelchen, 10:29 Uhr - Ein tolles Land, in dem wir leben!

Wieso macht sich die Welt über Deutschland lustig??? Ich selbst komme sehr viel in der Welt umher und erlebe immer wieder, dass sich die Menschen in anderen Teilen der Welt sehr respektvoll über Deutschland äußern - über seine Wirtschaftskraft, das bürgerschaftliche Engagement, die soziale Verantwortung, den Gedanken der Völkerverständigung, die Arbeitsmoral der Deutschen und ihr Familienleben, die Friedensinitiativen... Und nicht zuletzt auch und ganz besonders über Kanzlerin Merkel. Die Mehrheit der Deutschen ist stolz auf dieses Land und seine Errungenschaften. Während Sie Deutschland und die Kanzlerin einfach nur schlecht reden wollen, packen andere an, helfen mit bei der Lösung von Flüchtlingsproblemen, leisten gute Arbeit, sorgen sich um Familie und Kindererziehung.
Sie liefern auch keinerlei Argumente, WARUM Sie derart über Ihr Land herfallen. Ihr Kommentar ist leider völlig unsubstantiiert und deshalb (um bei Ihrem Sprachgebrauch zu bleiben) nicht wirklich ernst zu nehmen...

Es besteht der Verdacht, das

Es besteht der Verdacht, das Washington hinter den Anschuldigungen gegen Russland steckt.

@ Kermit70

"Finden Sie nicht, dass man erst einmal für ein Verbrechen belangt werden soll und erst nach Absitzen der Strafe abgeschoben werden sollte ?" Am 03. Dezember 2019 um 11:49 von Kermit70

Das kommt darauf an, in welchem Land die Straftat begangen wurde, welcher Nationalität der Täter ist (Auslieferungsgesuche) und ob Auslieferung überhaupt verlangt wird.

Jedenfalls sollten mögliche schlechte Haftbedingungen nicht eine Auslieferung verhindern.

@Tada

"Ich bin nicht mit der Politik einverstanden, dass jeder, der in der Heimat irgendwie verfolgt wird hier Zuflucht bekommt."

Es bekommt nicht jeder Asyl in Deutschland, der in seiner Heimat irgendwie verfolgt wird, bestes Beispiel dafür ist Snowden. Auch die deutsche Asylpolitik wird maßgeblich von den USA bestimmt, wie der Fall Snowden zweifelsfrei belegt.

Darstellung: