Ihre Meinung zu: AfD-Parteitag: Chrupalla wird Gaulands Nachfolger

30. November 2019 - 17:55 Uhr

Die AfD hat den sächsischen Bundestagsabgeordneten Tino Chrupalla zum zweiten Parteivorsitzenden neben Jörg Meuthen gewählt. Der 44-Jährige tritt die Nachfolge von Alexander Gauland an.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Meuthen:

"Er stellte klar, dass die AfD in den nächsten zwei Jahren "regierungswillig und -fähig" werden müsse. Das sei der Auftrag für die Jahre 2020 und 2021."

Für die Regierungsfähigkeit müsste sie den völkisch-nationalen Flügel loswerden. Nur hätte sie dann so wenige Wähler, dass die ganze Regierungswilligkeit nichts nützt.

Ein Dilemma, das ich ihm herzlich gönne.

Mit der Wahl von Meuthen

Mit der Wahl von Meuthen bleibt die AfD auf dem Kurs unsere Gesellschaft zu spalten. Andersdenkende werden beschimpft und das führt zur Radikalisierung der Anhänger dieser Partei.
Schon heute müssen Politiker um ihre körperliche Unversehrtheit fürchten.

Ansonsten verliert sich die AfD in inhaltslosen Stammtischparolen. Man will konservativ sein, ohne zu erklären was das heutzutage bedeutet. Sie wollen die normalen Menschen vertreten, ohne eine Idee was die heutige Lebenswirklichkeit ist.
Auf dem Weg in die Vergangenheit wird ihnen Keiner folgen.

Festival der Angepassten

Schade, die bürgerlich Angepassten, der sog. Mainstream, hat sich durchgesetzt. Kein Wunder, wenn die AfD an die Macht will, muss sie sich sehr viel angepasster geben.

Gute Entscheidungen

Er stellte klar, dass die AfD in den nächsten zwei Jahren "regierungswillig und -fähig" werden müsse. Das sei der Auftrag für die Jahre 2020 und 2021. Meuthen steht seit Juli 2015 an der Spitze der AfD.

Meuthen ist zu bescheiden. Die AfD war und ist seit ihrer Gründung 2013 weitaus regierungsfähiger als Union und SPD.

"Die ehemaligen Volksparteien sind zur politischen Führung nicht mehr imstande", sagte er.

So ist es. Kein Land der westlichen Welt ist in den letzten zehn Jahren so schlecht regiert worden wie die Bundesrepublik Deutschland.

Curios Reden sind super, aber als zweiter Parteivorsitzender ist Chrupalla eine gute Wahl.

Was läuft da hinter den Kulissen?

Dass dieser Meuten sich durchgesetzt hat, wundert mich total. Auf den hätte ich keinen Rubel mehr gesetzt.

Ein gutes Führungsduo ...

... hat sich da durchgesetzt. Die AfD wird davon profitieren, dass ein Führungswechsel in einer vernünftigen Partei ganz ohne Klamauk und wochenlangem Schaulaufen möglich ist. Die AfD ist heute ein Stück erwachsener geworden.

Der ...

... „ will die Zeitungsredaktionen in die Schranken [weisen]“, wofür er auch Änderungen des Grundgesetzes und anderer Gesetze nicht ausschließe ...“-Chrupalla? Der also ganz wirklich und ganz doll für Pressefreiheit eintritt?! Klasse!

In dubio pro Curio

Ich gebe zu, ich hätte mir eher Curio als neuen Vorsitzenden gewünscht. Ein Scharfmacher wie der hätte ein größeres Potential gehabt, gemäßigte Wähler von der AfD wegzutreiben.

Glückwunsch!

Geben wir ihm eine Chance, vielleicht ist er ja ein Lichtblick neben seinen völkischen nationalistischen und realitätsleugnenden Mitstreitern. Das würde ich den gutmeinenden AfD-Wählern, die es ja gibt, wirklich wünschen.

Hört, hört

Er [Meuthen] stellte klar, dass die AfD in den nächsten zwei Jahren "regierungswillig und -fähig" werden müsse.

Regierungswilligkeit braucht die Partei wohl kaum erst noch herzustellen. Und regierungsfähig ist ja mehr oder weniger jeder, der eine Mehrheit hat. Nur sagt eben "regieren" noch gar nichts darüber aus, was man mit der errungenen Macht anzufangen gedenkt. Und da schrillen bei mir - und gottlob den meisten anderen - nur die Alarmglocken.

Dass ein erklärter Antisemit wie W. Gedeon es überhaupt zu einer Kandidatur für den Parteivorsitz bringt (seine AfD-Landtagsfraktion in Ba-Wü hatte unmittelbar nach dem Einzug ins Parlament einen Antrag eingebracht, Landeszuschüsse für KZ-Gedenkstätten zu streichen), sagt schon viel aus. Die Parteiinterne Macht und die Unterstützung, die der Faschist Höcke (er darf so bezeichnet werden) genießt, ebenso.
Die AfD ist weder eine bürgerliche noch eine demokratische Partei. Möge sie alsbald wieder im Nichts verschwinden.

Die AFD...

wird mit Ihrem rechten (ehemals NPD) „Flügel“ nie regierungsfähig...
dafür bräuchte Sie ein „Ermächtigungsgesetz“ ... Gott sei dank lässt sich die Mehrheit der Deutschen nicht von diesem Wolf im Schafspelz ins Bockshorn jagen...

optimal

Meine Gratulation zu diesen Entscheidungen.

Meuthen und Chrupalla ein gutes Team für die Zukunft.

Auch vielen Dank an die Polizeikräfte, die einen störungsfreien Parteitag ermöglicht haben (trotz der Teilnahme einiger Linksextremer, die sogar die Polizei angriffen, siehe NDR-Beitrag)!

Leider...............

Herr Curio wäre d. Bessere gewesen , ein Falke .
jetzt gibt es einen weichgespülten , ohne Background .
Eine Große Chance vertan .......

Glückwunsch an Chrupalla - Bedauern bzgl. Dr. Curio

Glückwunsch an Chrupalla zu seiner Wahl zum Parteivorsitzenden neben Prof. Meuthen. Sicherlich ist er als wackerer, sächsischer Malermeister eine guter Kandidat, der gut die Interessen des wirtschaftsliberalen mit dem nationalkonservativen Flügel innerhalb der AfD zusammenführend wird können.

Persönlich bedauere ich trotzdem, dass Hr. Dr. Curio ihm knapp unterlegen ist. Wegen seiner Eigenschaften wie Charakter, Ehrlichkeit, Intelligenz sowieso, Eloquenz und Rhetorik ist er für mich ein idealer Interessenvertreter der Bürger.
Dass selbst ein derartig hochkarätiger Kandidat nicht gewählt wird, spricht für die Qualität der Kandidaten der AfD.

Möglicherweise war ausschlaggebend, dass Dr. Curio als promovierter Physiker nicht der bester Teamplayer und Netzwerker ist, was ebenfalls enorm wichtig in der Politik ist?

AFD !

Nun Herr Meuthen hat ja große Ziele, aber dazu müsste sich die Partei in ihrer Politik grundlegend ändern. Sie müsste vor allem mal inhaltlich und sachlich etwas anbieten und nicht nur dauernd stänkern und all ihre nationalistischen Ziele an acta legen, ihre extremistischen Elemente in Griff kriegen, sowie auch in humanere Fahrwasser sich bewegen.
Dann vielleicht kann die Partei eine Alternative zu den etablierten Parteien werden. Aber sie sollten auch gewisse Tatsachen wie den Klimawandel nicht leugnen und den anderen damit eine Lüge unterstellen. So etwas kommt auf Dauer nie gut an !

Führung Wechsel

bei der AfD man wird sehen ob es auch inhaltlich zum Wechsel kommt nur wenn der ultra rechte Flügel endlich verschwindet kann die AfD auch Regierung Verantwortung übernehmen.Ich denke das wird aber sehr schwer werden.

@Am 30. November 2019 um 18:30 von ErebMacar

Zitat: "Ich gebe zu, ich hätte mir eher Curio als neuen Vorsitzenden gewünscht. Ein Scharfmacher wie der hätte ein größeres Potential gehabt, gemäßigte Wähler von der AfD wegzutreiben."

Dass Sie Curio befürworten, beglückwünsche ich. Er wäre auch meine erste Wahl gewesen.

Dass er das Potential hätte, gemäßigte Wähler von der AfD wegzutreiben, daran glauben aber auch nur Sie. Mit seiner Intelligenz, mit seiner schlagfertigen und unbestechlichen Rhetorik ist er in der Lage, den politischen Gegner meist Schachmatt zu setzen und die Bürger über die Fehlentwicklungen in unserem Land aufzuklären.

18:19 von cor ruptly ru

"Schade, die bürgerlich Angepassten, der sog. Mainstream, hat sich durchgesetzt. Kein Wunder, wenn die AfD an die Macht will, muss sie sich sehr viel angepasster geben."

Und wenn sie sich nicht angepasst geben würde:
was wäre dann ihr WAHRES Gesicht, Ihrer Meinung nach?

@Am 30. November 2019 um 18:38 von frosthorn

Zitat: "Regierungswilligkeit braucht die Partei wohl kaum erst noch herzustellen. Und regierungsfähig ist ja mehr oder weniger jeder, der eine Mehrheit hat. Nur sagt eben "regieren" noch gar nichts darüber aus, was man mit der errungenen Macht anzufangen gedenkt."

Völlig richtig!

Im Hinblick auf die Dilettanten, die in D in den letzten 14 Jahren den Regierungsgeschäfte nachgehen, haben Sie hier völlig recht!

Zitat: "Dass ein erklärter Antisemit wie W. Gedeon es überhaupt zu einer Kandidatur für den Parteivorsitz bringt"

Dass Hr. Gedeon nicht einmal 1 % der Stimmen erhalten hat, und wie auf phoenix zu sehen, die Delegierten dea AfD-Bundesparteitag dezidiert aus der Halle gegangen, als Hr. Gedeon seine Bewerbungsrede gehalten hatte oder ihm die rote Karte gehalten, oder dezidiert den Rücken zu gedreht hatten, ist Ihnen wahrscheinlich entgangen, richtig?

18:30 von ErebMacar

"Ich gebe zu, ich hätte mir eher Curio als neuen Vorsitzenden gewünscht. Ein Scharfmacher wie der hätte ein größeres Potential gehabt, gemäßigte Wähler von der AfD wegzutreiben."

Interessante Aussage.
Jetzt wird man langsam ehrlich, was die AfD EIGENTLICH will.

18:44 von Giselbert

"Auch vielen Dank an die Polizeikräfte, die einen störungsfreien Parteitag ermöglicht haben (trotz der Teilnahme einiger Linksextremer, die sogar die Polizei angriffen, siehe NDR-Beitrag)!"

Dann wünsche ich Ihnen viele Mitstreiter in der AfD, die ebenfalls gegen Gewalt sind.

18:49 von Don-Corleone

"Leider...............
Herr Curio wäre d. Bessere gewesen , ein Falke .
jetzt gibt es einen weichgespülten , ohne Background .
Eine Große Chance vertan ......."

Welche große Chance genau ist da vertan?
Könnten Sie sich bitte darüber äußern?

Meuthen

Tatsächlich hätte ich auch keinen Euro auf Meuthen gewettet. Ich hätte erwartet, dass er den Weg von Lucke und Petry geht, weil er zu gemäßigt ist. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Ich hätte jetzt schon erwartet, dass die weiter rechts stehende Strömung sich durchsetzt. Auch Frauke Petry hat sich mit der Vorstellung von Regierungsfähigkeit nicht beliebt gemacht.

Und von einer AfD als Juniorpartner in einer Koalition wären sicher viele ihrer Wähler enttäuscht. Dann wären Kompromisse angesagt. Zu viel Mainstream für so Manchen.

19:11 von Bote_der_Wahrheit

19:11 von Bote_der_Wahrheit

"Mit seiner Intelligenz, mit seiner schlagfertigen und unbestechlichen Rhetorik"

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

"Unbestechliche Rhetorik"?

Jetzt lassen die AfD-Verehrer langsam die Katze aus dem Sack.

18:38 von frosthorn

der Faschist Höcke (er darf so bezeichnet werden)
.
wenn man sich überlegt mit welchen Begriffen
die Frau Künast beleidigt werden durfte
vor Gericht abblitze die das noch bestätigten
mache ich mir über Gerichtsurteil
- in die eine wie die andere Richtung -
so meine eigenen Gedanken

19:09 von schiebaer45

nur wenn der ultra rechte Flügel endlich verschwindet
.
glauben sie mit Leuten wie der Jutta Ditfurth
wären die in Regierungsverantwortung gekommen ?

19:05 von Traumfahrer

gewisse Tatsachen wie den Klimawandel nicht leugnen und den anderen damit eine Lüge unterstellen
.
menschengemachten !! Klimawandel
und ne andere Auffassung zu haben
heißt doch nicht andere der Lüge zu bezichtigen

Tino Chrupalla

ich find das gut
mal ein Handwerker ein Malermeister in der Politik
statt das Standardmodel Studienabbrecher
oder wegen mir auch Jurist, Politikwissenschaftler oder allgemein Beamter

18:19 von cor ruptly ru

Festival der Angepassten

Schade, die bürgerlich Angepassten, der sog. Mainstream, hat sich durchgesetzt. Kein Wunder, wenn die AfD an die Macht will, muss sie sich sehr viel angepasster geben.
////
*
*
Warum werden im Artikel die % für Herrn Meuthen verschwiegen.
*
Aus den 54% für Herrn Chrupalla könnte man ev. die gleiche Zerstrittenheit der Partei, wie bei der SPD folgern.
*
Aber nach links und den Koalitionsvertrag nachbessern, bei solchen Genossen ist Merkel nicht zu beneiden.
*
Sozalistische Halbwertzeiten wurden sonst in 10 Jahresplänen ausgedrückt.
*
Aber wenn es um nicht funktionierende Systeme geht, da muss man sich schon halbperiodisch neu entpuppen?

re gelenkte-dem-de

"Meuthen ist zu bescheiden. Die AfD war und ist seit ihrer Gründung 2013 weitaus regierungsfähiger als Union und SPD."

Die einen sagen so, die andern so ...

18:30 von ErebMacar

In dubio pro Curio

Ich gebe zu, ich hätte mir eher Curio als neuen Vorsitzenden gewünscht. Ein Scharfmacher wie der hätte ein größeres Potential gehabt, gemäßigte Wähler von der AfD wegzutreiben.
////
*
*
Weshalb unterschiedliche Behandlung von 14% Parteien.
*
Ich hab mir das spalterische Egebnis bei der SPD gewünscht.
*
Deren Mitglieder sich bei Niemandem auf 69,2% einigen können.
*
Dafür haben Sie gezeigt, das sich die Halbwertzeit Ihrer Vertagstreue gegenüber den systemüblichen 10- Jahresplänen, doch stark reduziert hat.
*
Tja Frau Merkel, auf zum Groko-S.2?

@bot_

"Dass selbst ein derartig hochkarätiger Kandidat nicht gewählt wird, spricht für die Qualität der Kandidaten der AfD."

Ich hoffe, daß die Herren Doktoren und Professoren keinen Schaden nehmen von Ihrer Euphorie. Muß man sich Sorgen machen, daß Sie demnächst keine Zeit mehr haben, um hier gegen Geschwurbel klare Worte zu schreiben, weil Sie in die Innersten Kreise berufen wurden? Das wäre sehr schade. Finde sicher nicht nur ich.

Deshalb wäre für mich Curio meine Wahl gewesen.

18:44 von Giselbert

optimal

Meine Gratulation zu diesen Entscheidungen.

Meuthen und Chrupalla ein gutes Team für die Zukunft.

Auch vielen Dank an die Polizeikräfte, die einen störungsfreien Parteitag ermöglicht haben (trotz der Teilnahme einiger Linksextremer, die sogar die Polizei angriffen, siehe NDR-Beitrag)!
///
*
*
Was schreiben Sie da.
*
Eine Gefahr von Linksextremen, die gibt es doch überhaupt nicht?
*
Anti-Rechts muss doch personell aufgerüstet werden.

30. November 2019 um 18:22 von geselliger misa...

>> Ein gutes Führungsduo ...
... hat sich da durchgesetzt. Die AfD wird davon profitieren, dass ein Führungswechsel in einer vernünftigen Partei ganz ohne Klamauk und wochenlangem Schaulaufen möglich ist. Die AfD ist heute ein Stück erwachsener geworden. <<
.
Danke für Ihren Kommentar, dem ich mich anschließe.
.
Gruß
K. E.

@18:03 karwandler

Die afd wird nicht regierungsfähig, selbst wenn sie den "Flügel" loswerden würde, denn sie hat auf keinem Politikfeld Kompetenz, geschweige denn Konzepte: Sie verweigert nicht nur beim Klimawandel sondern auch bei Diesel und Kohle, in der Energiepolitik und der Außenpolitik die Wahrnehmung von Fakten, sie geht in der Familienpolitik, Sozial- und Arbeitsmarktpolitik klar rückwärts, in der Rentenpolitik findet sich ein Sammelsurium von völkischen und antisozialen Ansätzen - und in der Flucht- und Migrationspolitik sind sie schlicht fremdenfeindlich, was dankenswerterweise 87% nicht zulassen.

re bote-der-unwahrheit

" Mit seiner Intelligenz, mit seiner schlagfertigen und unbestechlichen Rhetorik ist er in der Lage, den politischen Gegner meist Schachmatt zu setzen"

So wie Sie ganz groß darin sind, sich selbst zum schlagfertigen und rhetorisch brillanten Schachmattsetzer zu erklären?

Denn selbst ist Mann: Wenn mich sonst keiner lobt muss ich das Lob selbst über mich ausgießen ...

Die Möglichkeiten im System

Neben CSU und SPD erhält die CDU eine weitere Schwesterpartei.

18:19 von cor ruptly ru

>>>Schade, die bürgerlich Angepassten, der sog. Mainstream, hat sich durchgesetzt.<<<

Bitte was? Die Mitte in einer Partie, die einen rechtsextremistischen Flügel auf der einen Seite und einen nationalsozialischen Flügel auf der anderen Seite hat, ist bürgerliche Mainstream-Mitte?

Glückwunsch an die AFD

Sie braucht eigentlich nur ab zu warten. Die Wähler werden ihr von den anderen Parteien zu getrieben.

Interessante Auswahl

Letztlich hat es sich nun entschieden zwischen Chrupalla, der vom "Flügel" unterstützt wurde und Curio, der als rechter Scharfmacher gilt...

Noch Fragen? Nö...

19:11 von Bote_der_Wahrheit

>>>Dass er das Potential hätte, gemäßigte Wähler von der AfD wegzutreiben, daran glauben aber auch nur Sie.<<<

Jemand, der es mit einer "Sack, der spricht"-Rhetorik bei einer Verfassungskompatibilitätsprüfung bereits am ersten Satz des Grundgesetz scheitert, treibt nur die nicht weg, die eben mich nicht mehr gemäßigt sind, sondern sich in dieser Richtung maximal etwas selbst maximal
vormachen.

18:44 von Giselbert

Auch vielen Dank an die Polizeikräfte, die einen störungsfreien Parteitag ermöglicht haben
.
das sind eben wackere Demokraten
die uns Bürger beschützen die Freiheit
zumindest was sie darunter verstehen bewahren wollen
auch wenn einige nicht beschützt werden wollen

Die AfD hat heute gezeigt ,

Die AfD hat heute gezeigt , dass sie lebendiger ist , als die Altparteien. Ich verfolge alle Parteitage der Parteien und hier konnte man sehen , dass diese Partei sich nicht überholt hat , sondern geschlossen aufgetreten ist.
Der Flügel hat da keine Chance gehabt und dieser Gedon sollte von dieser Partei raus geschmissen werden. Das Schiedsgericht sollte ganz schnell handeln und solch einen Antisemiten rausschmeissen. Das Chrupalla zweiter Sprecher der AfD wird , dies ist gut , weil er auch zwischen den Flügeln vermitteln kann. Die AfD wird auch weiterhin in der Wählergunst zulegen und immer mehr Menschen erkennen , dass diese Partei die einzige Oppositionspartei ist , denn die anderen Oppositionsparteien sind eigentlich nur an ihrem Logo und an ihrer Parteifahne erkenntlich , ansonsten würde man die alle nicht mehr von der GroKo unterscheiden können und schimpfen können die alle auf die AfD . Die Berichterstatter waren auch nur sehr einseitig ,was man aber von den Medien kennt.

Bote 18:51 zu Curio

Es gibt Leute die brauchen einen guten Gärtner. Denen fehlen so viele Latten an Zaun daß nur der Fachmann mit dem Pflanzen einer Hecke noch helfen kann.

18:26 von Thomas D.

will die Zeitungsredaktionen in die Schranken [weisen]
.
sie erinnern sich aber schon !
ähnliches plante ein Herr Lafontaine auch
weil ihn die Berichte über seine Rotlichtaffären in Saarbrücken ärgerten
damals als er noch im Saarland residiert

Scharfmacher

wieviel Stimmen kriegte dieser Höcke
was hätte ein moderater Spitzenkandidat bekommen
was soll´s
so lange die Politiker der etalierten Parteien glauben
es wäre der Bürger, der ihr geniale Politik nur nicht begreift

@ Bote_der_Wahrheit, um 18:51

“Chrupalla“
“Prof. Meuthen“
“Hr. Dr. Guido“

Der “wackere sächsische Malermeister“ hätte, obwohl Sie ihn nicht favorisierten, eigentlich auch ein “Herr“ vor seinem Namen verdient gehabt.
Immerhin wird er mit dem Herrn Prof. künftig die Geschicke Ihrer Partei leiten.
Bisschen Respekt also...

18:39 von Glücklicher Leser

„Ermächtigungsgesetz“
.
also ein Theodor Heuss hat diesem zugestimmt
schon vergessen ?

Thomas D. Denken Sie im Ernst

Thomas D.
Denken Sie im Ernst , dass Chrupalla die Pressefreiheit abschaffen möchte ? An was machen Sie das fest ?

Glücklicher Leser Wer von dem

Glücklicher Leser
Wer von dem " rechten Flügel " war schon mal bei der NPD ?
Kommen Sie mit Fakten und nicht mit Fake News.Sie werden mir nicht einen Namen nennen können.

Mögen die beiden Herren ein

Mögen die beiden Herren ein Geschick dabei haben, die AfD dahin zu lenken, wo sie hingehört: In den Orkus!
Von Herzen viel Glück dabei und gutes Gelingen!

19:09 von schiebaer45

Führung Wechsel

bei der AfD man wird sehen ob es auch inhaltlich zum Wechsel kommt nur wenn der ultra rechte Flügel endlich verschwindet kann die AfD auch Regierung Verantwortung übernehmen.Ich denke das wird aber sehr schwer werden.
///
*
*
Da ist Ihnen die Berufung der SPD, auch nach den heutigen Ergebnis demokratisch und grundgesetzkonform sicher lieber?

18:21 von FroleinPutinsPo...

Was läuft da hinter den Kulissen?

Dass dieser Meuten sich durchgesetzt hat, wundert mich total. Auf den hätte ich keinen Rubel mehr gesetzt.
///
*
*
Da hätten Sie selbst im unsicheree Euro mehr verdienen können, bei einer Wette gegen den G-20-Scholz bei der SPD.
*
Aber noch steht augenscheinlich die Quote gegen Ihn nicht fest, denn der Artikel lässt noch auf sich warten?

Liebend gerne würde ich Mitglied der AfD werden,

und mittels der alten Literatur von Marx und Engels versuchen diese Partei auf den richtigen Kurs zu bringen.

Darstellung: