Kommentare

Steuern, Steuern und Steuern, bis die Kuh stirbt

Vergünstigungen für den Bürger nein, Verteuerungen dagegen schon.
Das ist das Generieren von Steuergeldern auf der Basis von Angst und Schrecken, Bevormundung und Entmündigung.
Notstandserklärungen machen Gegenklagen parallel unmöglich und einige wollen sogar noch weitere Verschärfungen?

Wann hat man in Deutschland das Denken an den Nagel gehängt?

Pendlerpauschale

wie kommt man überhaupt darauf, die Pendlerpauschale allen ernstes noch erhöhen zu wollen? Das macht im Kontext überhaupt keinen Sinn. Ich bin selber Pendler und fahre 50 km eine Richtung am Tag. Aber wenn die CO2 Bepreisung erst genommen würde, dann dürfte man das tägliche Herumfahren nicht auf einer Seite teurer machen und dann am anderen Ende wieder sinnlos subventionieren.... die Pendlerpauschale gehört im Zuge des Klimapakets konsequenter Weise abgeschafft, nicht erhöht.

re neutralewelt

"@ 10:34 von karwandler

"Dazwischen hat Deutschland noch einiger Nachbarländer, die weder Atomkraftwerke haben oder die den Atomausstieg im Auge haben."
.
Welche sollen das außer Dänemark und Österreich sein? Polen plant gerade 6 (!) Atomreaktoren. Tschechien, Ungarn,....."

Na wenn Sie Ungarn unter die Nachbarländer zählen, dann erhöht sich die Zahl derer, die weder Atomkraftwerke haben oder die den Atomausstieg im Auge haben, um weitere.

erschreckend diese lobby klima

klima kann man weder beeinflussen noch retten, denn klima ist ein naturereignis das
sich den bedingungen anpasst und auch reagiert.
zum glück lebten diese lobbyisten, um das ende der welt zu predigen, nicht schon vor milliarden von jahren wo die eiszeit noch existierte und sich der planet aufwärmte und wo sich kontinente verschoben und dinos exikstierten.
es geht nur noch um geld und sturheit das den bürgern einfach aufgebrummt wird und dieser macht noch mit. naja bitte nicht jammern sie haben grün und cdu gewählt.

menschen haben keine wohnungen, preise explodieren, kriege überall, altersarmut, militärausgaben in millarden für nato, arbeitsstellenabbau usw. naja macht nichts, klima ist einfachwer zu verkaufen um zu verblenden wie damals die quacksalmer die medezien verprachen aber nur fruchtsaft drinn war.

macht erst einmal ernst mit umweltschutz, dann werdet ihr sehen das es besser wird, aber umweltschutzt heisst reagieren, arbeiten, lösungen finden usw, klima heisst nur geld!

re yolo

"Notstandserklärungen machen Gegenklagen parallel unmöglich"

Was soll das hier bedeuten? Falls Sie es überhaupt selbst wissen.

Das heißt, aktuell kommt nur

Das heißt, aktuell kommt nur die Verteuerung, die ohnehein die sozial schwachen trifft. Denn Gutverdiener haben z.B. kein Problem mit höheren Heizkosten, wohnen ja sowieso nicht in unrenovierten Altbauten zur Miete mit alten Heizungen.
Businessflüge (die deutliche Mehrheit aller Flüge) können sowieso abgesetzt werden. Militär und co sind ausgenommen. Apropos: Das US-Militär stößt mehr CO2 aus als ganz Griechenland. Und Flugverkehr macht nur 3% überhaupt aus (und davon ist nur ein Bruchteil privat). Völlig falscher Fokus also sowieso.
Und wer bekommt die Vergünstigungen? Nahverkehr? Ne, Fernverkehr. Welch Zufall, dass das vor allem die DB fördert. Wer aber Arbeitslos oder Mutter ist, oder bewusst nah bei der Arbeit wohnt, der hat auch von Pendlerpauschale nichts.

Wie auch immer, Populismus, der vor allem die ärmeren trifft und von dem ein paar andere zufällig profitieren würde. Aber die Politik ist immer schneller mit Peitsche, statt Zuckerbrot. Positiv Anreize fehlen.

@ um 11:27 von McC

dann dürfte man das tägliche Herumfahren nicht auf einer Seite teurer machen und dann am anderen Ende wieder sinnlos subventionieren...
...........
Gehören Sie zur arbeitenden Gesellschaft?
Müssen Sie teilweise hunderte von Kilometern täglich zum Arbeitsplatz fahren?
Leiharbeiter müssen das oft.
In der Firma meines Mannes arbeiten Männer in Kiel, die ganz aus Friesland kommen, einige wohnen kurz vor Hamburg. Und wenn ihre Arbeitszeit dort um ist, bekommen sie andere Stellen, die ebenfalls nicht viel dichter dran sein werden.
Und dann gibt es immer mehr Menschen, die von ihrer Arbeit nicht leben können.
Busverbindungen sind oft rar in Gegenden, wo man sich die Miete noch leisten kann.
Die brauchen ein Auto.
Wenn das verteuert wird, nimmt man ihnen die Möglichkeit zu arbeiten, weil sie die Mieten in der STadt nicht zahlen können.

Sind Sie so naiv, oder einfach nur auf sich selbst fokussiert?
Es gibt mannigfaltige soziale Spannungen, die sich die grüne Elitepolitik nicht leisten können.

@11:27 von McC

die Pendlerpauschale gehört im Zuge des Klimapakets konsequenter Weise abgeschafft

Die Pendlerpauschale gilt doch gleichermaßen für jedes Verkehrsmittel. Wer meint, die Umwelt schonen zu müssen, kann doch problemlos auf das Fahrrad umsteigen oder zu Fuß gehen.

Leider ist es aber nicht so, daß jeder einen Arbeitsplatz in entsprechender Reichweite findet, weshalb Pendeln auch in Zukunft ein notwendiges Übel bleiben wird. Wenn die Pendlerpauschale, die wenigstens einen teilweisen Ausgleich für verlorene Zeit und aufgewendetes Geld bringt, abgeschafft wird, werden sehr viele Menschen sehr sauer sein - mit entsprechenden politischen Folgen.

Wir können natürlich auch laute und schmutzige Industriezweige wieder aus den Industriegebieten in die Städte holen. Wollen wir das?

Ich würde mir wünschen, wenn alle Pendler mal eine Woche streiken würden, damit man sieht, wie sehr unsere Wirtschaft vom Pendeln abhängt.

@um 11:36 von karwandler

Bei Notstandserklärungen können die Staaten Gesetze aussitzen, neue verhängen, Gesetze missachten und das Klagerecht der Bürger dagegen eben nehmen.
Wenn ein Notstand ausgerufen wird, hat der Staat Sonderrechte, die er abseits des bisherigen Rechts durchdrücken kann, ohne auf ein bisheriges Prozedere angewiesen zu sein.
Das ist schon oft missbraucht worden.
Denken Sie mal an Erdogan, der so eine Säuberung vollzog, oder auch in der jüngeren deutschen Geschichte einen Totalitarismus ermöglichte und so manche Diktatoren festigte.
Notstandsausrufe machen Notstandsgesetze möglich, gegen die der Bürger dann nicht klagen kann.
Vielleicht lesen Sie noch einmal nach, dann müssen wir hier nicht so ausführlich darüber reden.
Notstände ruft man daher normalerweise nicht leichtfertig aus. Sie verbergen Gefahren in sich und sind mit nichten einfach nur ein Weckruf!
Sie sind ein politisches Mittel, um Gesetze zu verhängen, die ansonsten nicht möglich wären.

Jedem Zweiten reicht Klimapaket nicht

wo liegt das Problem

soll er eben auf das Fliegen verzichten
oder auf sein Auto
wegen mir auch die Heizung im Winter runterdrehen
zur Not einfach mehr Steuern ans Finanzamt überweisen
wobei - wer weiß ob die das verbuchen können
so ganz ohne Verwaltungsvorschrift

@ McC

>>>... dann dürfte man das tägliche Herumfahren nicht auf einer Seite teurer machen und dann am anderen Ende wieder sinnlos subventionieren.... <<<
.
Das wird ja auch nicht getan. Es wird lediglich der Weg zur Arbeit subventioniert, also das worum sie nicht herumkommen, um ihren Lebensunterhalt zu finanzieren.
Ihre privaten Ausflüge mit dem Auto sind davon ja nicht betroffen, und werden somit teurer.

Bürger nur belasten, nicht entlasten

Grandios, alles, was den Bürger mehr belastet, ist durchgekommen,
alles, was ihn entlasten soll, wurde blockiert.

Da freut sich doch insgeheim Finanzminister Scholz.

Was ist dieses Klimapaket?

Ein neue Art von Steuer, verpackt unter dem Deckmantel des Klimaschutzes.....???

Wo fließen die Gelder aus CO2.... "Steuer" hin?

Wer Profitiert, wer Zahlt und vor allem was bewirkt dieses?!

Das Problem

ist das es von allem zuviel ist. Zuviel Menschen, womit alles beginnt, dadurch zu viele Autos, zuviel Industrie, Tierhaltung, eben alles. Als ich 1952 geboren wurde gab es 2,6 Milliarden Menschen, das hat sich in dieser relativ kurzen Zeit verdreifacht, das ist eben zuviel. Das Ende ist absehbar, das geht keine Hundert Jahre mehr gut.

War doch klar

Höhere Preise und Abgaben, ja das geht problemlos.
Erleichterungen oder billigere Fahrpreise, das geht natürlich nicht.

Ach, die Klimalobby @29. November 2019 um 11:32 von Petersons

klima kann man weder beeinflussen noch retten, denn klima ist ein naturereignis das sich den bedingungen anpasst und auch reagiert.

Schon im 19. Jahrhunder war durch die Arbeiten von Gustav Robert Kirchhoff und Robert Bunsen bekannt, dass jedes chemische Element Licht bestimmter Frequenzen schlucken kann. Beim CO2 liegen diese Frequenzen im infraroten Bereich. Das heißt, dass CO2 die von der Erde rückgestrahlte Wärme schluckt und später wieder zurückstrahlt.

Es gibt also keine Klima-Lobby, es gibt nur die Erkenntnisse unserer Wissenschaftler. Eine Korrelation zwischen dem Klimawandel und der Geldbörse der Autofahrer ist hingegen nicht wissenschaftlich belegt.

@ Petersons (11:32)

"macht erst einmal ernst mit umweltschutz, dann werdet ihr sehen das es besser wird...
(klima ist naturereignis, eiszeit vor milliarden Jahren, kontinente schieben dinos, preise, explosionen, kriege, armut, nato, quacksalmer/medezien/fruchtsaft, klima = nur geld, nicht jammern/grün u. cdu gewählt)"
------
Ich glaube, ich verstehe Sie (erst meine Gedanken sortiert). Sie haben teilweise recht.
1. Politiker sind oft nicht ernsthaft am Wohl anderer Menschen interessiert.
2. Das Klima-Thema legen sich einige für die eigenen Zwecke zurecht.
3. Alles was unter der Atmosphäre chemisch-physikalischen Gesetzen folgt, könnte einen Einfluß auf das Klima haben. Wir Menschen betätigen uns ganz erheblich darin. Es spricht einiges dafür, dass wir Natur und Klima verschlechtern.
4. Die meisten Politiker wissen nicht wirklich, wie sie dieses Thema handhaben sollen.
5. Die Instrumente dieser Klimapakete folgen der Logik des politischen Systems- u. Machterhalts, nicht den möglichen Erfordernissen.

Bei diesen Punkt sehe ich einiges als richtig an

Bei diesen Punkten:

https://www.tagesschau.de/inland/klimapaket-bundesrat-103.html

Der Bundesrat hat mehrere im Klimapaket vorgesehene Steueränderungen vorerst gestoppt - darunter die Erhöhung der Pendlerpauschale, die steuerliche Förderung für Gebäudesanierung und die Steuersenkung für Bahntickets im Fernverkehr.

sehe ich durchaus einiges als richtig an:
1. diese Erhöhung der Pendlerpauschale. Die kann doch auch fuer Elektrofahrzeuge und genauso fuer Wasserstoff-Fahrzeuge gelten.
2. die steuerliche Förderung bei der Gebäudesanierung. Denn das wuerde den Energieverbrauch senken und damit das Klima schuetzen, zusätzlich wuerden damit auch Wärmebruecken nach Außen verhindert was zum Aufheizen des Klimas mit beiträgt.
3. diese Steuer bei den Bahntickets sollte nicht nur im Fernverkehr sondern ganz besonders im REGIONALVERKEHR gemacht werden. Dann muss die Bahn wieder deutlich mehr in die Fläche kommen.

RE @ 10:34 von karwandler

"Na wenn Sie Ungarn unter die Nachbarländer zählen, dann erhöht sich die Zahl derer, die weder Atomkraftwerke haben oder die den Atomausstieg im Auge haben, um weitere."
.
Entschuldigung, aber was erzählen Sie hier für Unwahrheiten?
Ungarn plant den Bau zwei neuer Reaktoren seit 2014. Mitfinanziert übrigens durch RosAtom.
Die gehen 2023 ans Netz.
Informieren Sie sich besser, bevor Sie hier einfach mal irgendwelchen Unwahrheiten loslassen! Stichwort: Paks.

re yolo

"Bei Notstandserklärungen können die Staaten Gesetze aussitzen, neue verhängen, Gesetze missachten und das Klagerecht der Bürger dagegen eben nehmen."

Abgesehen davon, dass das, soweit es die deutsche Notstandsgesetzgebung betrifft, ziemlich falsch ist ...

... kommt die deutsche Notstandsgesetzgebung, wie im GG vorgesehen, bei dem Thema gar nicht vor.

Alles I.O.

Parteikollege Armin Laschet verteidigte den geplanten CO2-Preis als Handel mit Verschmutzungsrechten, er sei ein großer Schritt. "Überall außerhalb Deutschlands wird dieses Klimapaket begrüßt", sagte Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident.
So lange wir genug bezahlen, können wir doch weiter machen wie bisher. Wir kaufen uns einfach das Recht die Umwelt zu verschmutzen. Das Klima wird sich freuen und auch einfach so weiter machen wie seit Millionen von Jahren.

29. November 2019 um 11:40 von yolo

Busverbindungen sind oft rar in Gegenden, wo man sich die Miete noch leisten kann. Die brauchen ein Auto.

Nun ja, waren es nicht die Autofahrer, die den ÖPNV seinerzeit abgewürgt haben?

Ich stimme Ihnen allerdings zu, dass das Klimapaket nicht sozial ausgewogen ist. Denn Anreize helfen überhaupt nicht, wenn man kein Geld für ein neues Auto bzw. eine neue Heizung am Konto hat.

Aber es muss sich schnellstens etwas an unserem CO2-Ausstoß ändern. Das hängt nicht mit grünen Eliten zusammen, das sagt eigentlich der Verstand.

Merkt hier eigentlich

überhaupt jemand, worum es bei diesem "Klimapaket" geht? Ums Klima? Weit gefehlt, es geht darum um dem Steuerzahler noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen, bzw dem der es sich nicht leisten kann aus der "Gesellschaft" aus zu schließen. Freie Bahn für reiche Bürger. WAS bringt es dem Klima (wenn überhaupt) wenn ich für meine "Verschmutzung" Geld bezahle und trotzdem weiter machen (muß) wie bisher? Nicht jeder kann sich ein teures E-Auto leisten um zur Arbeit zu gelangen und wenn, hat nicht jeder die Lademöglichkeit am Straßenrand. ÖPNV? Lachhaft außerhalb von Ballungsgebieten und zu bestimmten Zeiten.
Es geht nicht um die Rettung des Klimas es geht um das Geld eines jeden Bürgers.

Ungefähr 80 bis 90 %

Meiner Fahrten mache ich für meinen Beruf, vielleicht sollten wir mal überlegen das wir nicht alles einfach immer mit Ideologien ändern können.
Und ich kann dabei nicht auf meinen kleinen Transporter verzichten, weil die Ladefläche da in der Regel voll ist.

@ Sisphos 3

Bitte, wollen sie etwa voraussetzen das den gefragten klar ist, was das für Sie selbst bedeute??

Das ist doch das schöne, wenn man etwas von der Politik oder anderen Personen verlangen kann: man selbst braucht ja kein Ungemach zu fürchten.

Wenn der co2 Preis genausogut steuert wie die Steuern auf Zigaretten, Alkohol und Sprit, greift der eh auch in 20 Jahren nicht. Bringt aber Geld in die Staatskasse ...

McC

"... die Pendlerpauschale gehört im Zuge des Klimapakets konsequenter Weise abgeschafft, nicht erhöht." Wer gegen die Pendlerpauschale ist, sollte sich in konsequenterweise dafür einsetzen, dass alle Fahrt- und Transportkosten der Unternehmen bzw. Unternehmer nicht mehr von der Steuer abgesetzt werden können. (Und wie viele Unternehmer [und Familienangehörige] benutzen Firmenwagen für Privatfahrten?) Bei der Penderpauschale bekommt der Arbeitnehmer nur einen kleinen Teil seiner wirklichen Fahrtkosten erstattet. Wer würde nicht lieber wohnungsnah arbeiten als täglich oder wöchentlich zu pendeln? Die Pendelei kostet dem Arbeitnehmer Zeit und Geld -- aber die Arbeitswelt verlangt es heute so.

Ist ja schön, was da kommen wird

Die Belastungen für den Bürger, gerade für die Geringverdiener und einkommensschwachen Rentner, werden also umgesetzt. Die Entlastungen, die ohnehin nur gut für die wohlhabende und gutverdienende Bevölkerung wird nachverhandelt. In welche Richtung das gehen wird, dürfte klar sein. Die Belastungen der Armen wird noch stärker steigen und die Entlastung der Reichen wird sehr viel stärker ausfallen. Die Armen und Rentner haben nun einmal keine Lobby. Leider begreifen viele Rentner nicht, dass sie doch eine Macht sind - und das sie das bei den Wahlen zeigen können, dass sie vorher schon einmal auf die Straße gehen und demonstrieren können, meinetwegen mit Rollator. Da wird man kaum Tränengas gegen die Alten einsetzen. Aber viele ältere Menschen und Arme sind so hoffnungslos, dass sie nicht mehr in der Lage sind, sich zu wehren.
Liebe Regierung: ändert dieses unsoziale Gesetz, erhöht die CO2-Preise stärker, aber gebt die Einnahmen gerecht an ALLE zurück, nicht nur an die Reichen.

@ Sisyphos3 (11:47): Auch heizen geht anders!

@ Sisyphos3

Und was Heizen angeht:

wegen mir auch die Heizung im Winter runterdrehen

mit besserer Dämmung (z.B. Innendämmung) kann man schon was erreichen. Sehe ich bei uns. Wir haben seit ein paar Jahren eine bessere Innendämmung (Steinwolle) und damit kann man schon was erreichen und wenn man zum Beispiel auch Außenfensterbretter unterfuettert und Wärmebruecken an den Fenstern zumacht. Zusätzlich kann auch die neue dreifach-Verglasung die wir haben, ebenfalls helfen. Auch die Dächer kann man von Innen besser dämmen.

Außerdem braucht niemand mehr Ölheizungen. Wir haben bei uns schon ueberwiegend auf Fußbodenheizung umgestellt, die allerdings ueber eine Gastherme (allerdings neueren Baujahres) betrieben wird.

Und auch dass hier ist Schwachfug

zur Not einfach mehr Steuern ans Finanzamt überweisen

weil zum Beispiel die doppelte Rentenbesteuerung laut BfH (Bundesfinanzhof) verfassungswidrig ist und noch so einige andere Steuern.

Was viele nicht begreifen -

ist die Tatsache, dass mit der CO2-Erhöhung ALLES teurer wird. Für die Produktion in den Unternehmen braucht es Energie und auch Heizung, die teurer werden, die Produkte müssen mit LKWs transportiert werden, wo der Diesel teurer wird. Die Supermärkte und Geschäfte müssen im Winter beheizt werden - alles wird teurer. Und das schlägt sich auf die Preise nieder, selbst billig produzierte China-Ware, die auch transportiert und in Geschäften verkauft werden will.
Darüber hat die Regierung noch nicht gesprochen. Es wird sicherlich Kostenschätzungen, wieviel teurer das Leben der Bürger werden wird. Wieso schenkt uns die Regierung nicht reinen Wein ein? Gibt es etwas zu verbergen, hat sie Angst (Wahlen sind gerede keine mehr)? Kommt vermutlich der große Bumm und die Lebenshaltungskosten steigen um 5 - 10%, so dass die Armut massiv steigen wird? Aber das kennen wir ja von der Regierung: Nichts sagen, schweigen, alles aussitzen und auf ein Wunder hoffen.

Für mich

Ist dieses ganze Getue nichts weiter als den Bürgern noch mehr Geld aus den Taschen zu ziehen. Das ist das einzige was unsere Politiker, neben Diätenerhöhungen, auf die Reihe bekommen! Wie man da noch höre Abgaben/Steuern fordern kann, ist für mich unerklärlich! Dieses hinnehmen, solcher Politiker Entscheidungen, ist unerträglich!

Die Pendlerpauschale gehört

Die Pendlerpauschale gehört komplett abgeschafft. Welche Förderung habe ich denn bekommen als ich ein Haus in der Nähe meines Arbeitsplatzes gesucht habe? War locker 30% teurer als 50 km weiter weg. Ich sehe täglich Kollegen die 1Tour 40 km fahren " allein im SUV " . Alles noch viel zu billig. Bahntickets billiger ich lach mich tot hab grad ne Tour Bremen - Frankfurt und zurück mit der Bahn hinter mir. Das nächste mal fliege ich wieder. Wie wäre es denn mal damit erst mal Alternativen schaffen dann Steuern rauf. All die heiße Luft unsrer Regierungen nerft nur noch, Steuern des Klima wegen lol . Die brauchen Geld für die enorm erhöhten Rüstungsausgaben und für Multimilliarden schwere Konzerne die ihre Betrugskarren nicht mehr los werden.

11:45, yolo

>>Bei Notstandserklärungen können die Staaten Gesetze aussitzen, neue verhängen, Gesetze missachten und das Klagerecht der Bürger dagegen eben nehmen.
Wenn ein Notstand ausgerufen wird, hat der Staat Sonderrechte, die er abseits des bisherigen Rechts durchdrücken kann, ohne auf ein bisheriges Prozedere angewiesen zu sein.
Das ist schon oft missbraucht worden.<<

Sie verwechseln so einiges und kriegen viel durcheinander.

In einer Demokratie braucht es Notstandsgesetze, erst dann kann der Notstand ausgerufen werden. Nicht umgekehrt.

Der Klimanotstand ist durch keinerlei Notstandsgesetz gedeckt und hat deswegen rein symbolischen Charakter.

Das rechtsstaatliche Prinzip wird nicht einmal ansatzweise außer Kraft gesetzt, die bestehenden Notstandsgesetze greifen im vorliegenden Falle nicht.

Gesetze werden in Deutschland und der EU nach wie vor von Parlamenten gemacht. Sie dürfen nicht ausgesessen, missachtet oder was auch immer werden. Das Klagerecht der Bürger wird nicht eingeschränkt.

War ja klar

Die Bürger müssen noch wesentlich mehr zahlen-schließlich haben wir ja einen planetaren Notstand und einen EU-Notstand und nun sollte auch der letzte Bürger endlich bereit sein dafür noch mal 10% mehr an den Staat zu zahlen.
Alles was sie wollen sind höhere Steuern und Abgaben, die dann für was weiß ich verballert werden-aber nicht für Klima und Umwelt.

11:27, McC

>>wie kommt man überhaupt darauf, die Pendlerpauschale allen ernstes noch erhöhen zu wollen? Das macht im Kontext überhaupt keinen Sinn. Ich bin selber Pendler und fahre 50 km eine Richtung am Tag. Aber wenn die CO2 Bepreisung erst genommen würde, dann dürfte man das tägliche Herumfahren nicht auf einer Seite teurer machen und dann am anderen Ende wieder sinnlos subventionieren.... die Pendlerpauschale gehört im Zuge des Klimapakets konsequenter Weise abgeschafft, nicht erhöht.<<

Die Pendlerpauschale bekommen Sie unabhängig von der Wahl des Verkehrsmittels.

12:14 von Emil66

Ja das frage ich mich auch-1999 wurde die sogenannte öko-Steuer eingeführt, mit der bis heute ca. 400 Mrd Euro eingenommen wurden.
Was wurde mit diesem Geld finanziert???

12:37, NeutraleWelt

>>RE @ 10:34 von karwandler
"Na wenn Sie Ungarn unter die Nachbarländer zählen, dann erhöht sich die Zahl derer, die weder Atomkraftwerke haben oder die den Atomausstieg im Auge haben, um weitere."
.
Entschuldigung, aber was erzählen Sie hier für Unwahrheiten?
Ungarn plant den Bau zwei neuer Reaktoren seit 2014. Mitfinanziert übrigens durch RosAtom.
Die gehen 2023 ans Netz.
Informieren Sie sich besser, bevor Sie hier einfach mal irgendwelchen Unwahrheiten loslassen! Stichwort: Paks.<<

Die von Ihnen genannten beiden Kernkraftwerke sind noch nicht einmal im Bau und sollen frühestens 2023 ans Netz gehen.

Frühestens.

Mehr als fotogenes Händeschütteln von Orban und Putin ist bisher noch nicht geschehen.

Sie sollten mit dem Vorwurf an Mitforisten, sie würden Unwahrheiten verbreiten, ein ganz klein wenig vorsichtiger sein. So was fällt leicht auf einen selbst zurück.

Ansonsten empfehle ich den Wikipediaartikel "Kernenergie in Ungarn".

Ich frage mich immer

Ob all diese Leugner irgendwann einsehen müssen, dass der Klimawandel da ist und dass wir dafür verantwortlich sind - und dann sagen "ja sorry wir hatten unrecht, aber diese 3% der Wissenschaftler, die was anderes gesagt haben, hatten mich nunmal überzeugt".

Geldabschöpfung

Es ging von Anfang an nie ums Klima, sondern um das Nutzen des Klimahypes zum Geld abschöpfen. Diese Punkte treffen auf schnelle Einigkeit auch im Bundesrat. Wo es um Entlastungen oder sinnvolle Ansätze geht, bei denen Geld zum Bürger zurückfließt ist schnell Schluss damit. Das Geld wird am Ende in Rüstung, an die NATO, die EU und viele andere unnötige Geldverschlinger gehen. Klimaschutzpaket - das ich nicht lache!

12:41, Klabautermann 08

>>Parteikollege Armin Laschet verteidigte den geplanten CO2-Preis als Handel mit Verschmutzungsrechten, er sei ein großer Schritt. "Überall außerhalb Deutschlands wird dieses Klimapaket begrüßt", sagte Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident.

So lange wir genug bezahlen, können wir doch weiter machen wie bisher. Wir kaufen uns einfach das Recht die Umwelt zu verschmutzen. Das Klima wird sich freuen und auch einfach so weiter machen wie seit Millionen von Jahren.<<

Und wenn es billiger kommt, die Umwelt weniger zu verschmutzen, dann verschmutzt man sie natürlich weniger.

Das ist die Idee hinter dem Handel mit Verschmutzungsrechten. Umweltschutz durch marktwirtschaftliche Anreize.

Ich bin da allerdings ebenfalls ein wenig skeptisch. Was aber bei einem alten Linken wie mir nicht verwunderlich ist.

Das Klima macht übrigens weiter wie seit Milliarden Jahren. Denn ein Klima hat die Erde, seit es sie gibt. Was für eins, das ist eine andere Frage.

@yolo 11:26 Uhr

Ich denke, die Politik von Angst und Schrecken, das langjährige Aussitzen sinnvoller Investitionen in Projekte der Zukunftswahrung (z.B. Klima, Finanzen, Technik, Digitales, Mensch), ist ein aus Bayern importiertes Problem. Erwachsen aus einer Stärke der dort angesiedelten und bisher "verlässlich" liefernden Industrie.

Dort wird die Kuh wahrscheinlich eher sterben als dass man zur Entlastung eines Steuerzahlers auf kurzsichtige "Bierzeltpolitik" verzichtet. Irgendwann stirbt das gewachsene Industrie-Backup möglicherweise allmählich ab, dann folgen wohl "Schock-Reaktionen", die auch am Steuerzahler wieder nicht spurlos vorbei gehen werden.

Schwer zu sagen, was man mit ca. 10-20 Jahren Rückstand dann noch aufholen kann, um global und auch nachhaltig wieder wettbewerbsfähig und gefragt zu werden.

danke

Am 29. November 2019 um 12:34 von Ist Wahr

ich bin nicht hier um recht zu haben aber sie haben es als einziger verstanden was ich ausdrücken wollte. bin froh das es intelligente giebt, die nicht meinungsblind und andere nur kritiseiren die auf den klimazug nicht reinfallen oder mitfahren.

steuern kann man nicht mehr erhöhen und somit wirde die klimabewegung in gang gesetzt, miot überhöhten steuereinnahmen!

wir machen alles kaputt mit unswerer erde, durch die skrupellosen wirtschaftsmisstände die politisch noch geschützt sind.

gesunde und profitable wirtschaft = umweltschutz = verringerung der lebensmittelvernichtung = keine waldroodung durch neue agrarlandschaften = saubere meere und flüsse = gesunde natur = besseres klima und das alles ohne zusatzsteuern!

ich bin autofahrer und liebe es mit diesem freihen rentablen transport den ich auch 95% benötige wegen meiner arbeit!

Gut das

einige Dinge gestoppt wurden.
Und der Rest wird nur das Staatssäckel weiter füllen, das dieser Überschuss an die richtigen Stellen fließt, da hab ich so meine Zweifel.
Gern wird das Geld für andere Dinge genommen, BW oder wie jetzt mehr für die NATO und so weiter, oder eben für eine Verteilung nach oben.

Fakt ist, das wir alle mehr bezahlen, und man kann Geld immer nur einmal ausgeben, und bewirken wird es am Ende nichts.

Alles was wir in Deutschland einsparen, wird auf anderer Seite doppelt und dreifach entstehen, es geht nun mal nur Weltweit.
Und zusätzlich ist ja noch, mehr Menschen machen auch mehr Dreck.

Selbst da ist Deutschland auch nicht gerade ein Vorbild, wir sind jedes Jahr mehr, anstatt kleiner und effektiver zu werden.

Wenn’s ums bezahlen geht

Will kein Politiker irgendwas aus seinem jeweiligen Haushalt geben, vom Bürger wird natürlich erwartet das er bezahlt selbst wenn er keine Alternativen hat.

Wenn der Stopp dazu dient, das Klimapaket deutlich zu verbessern

im Sinne von mehr Einsparung von CO2, wäre das o.k.
Denn dieses Klimapaket verdient seinen Namen nicht.
Man hat in Berlin noch nicht begriffen, dass wir mitten im Klimanotstand sind, wie es der Klimaforscher Schellnhuber sagt.
Es MUSS endlich viel geschehen.
Aber unsere Regierung scheint das alles nicht zu interessieren.
Wieso wird der Fleischkonsum nicht endlich deutlich reduziert? Das würde die Gesundheit der Bevölkerung verbessern und hätte als positive Nebenwirkung auch eine Entlastung der Krankenkassen.
Was ist mit dem Tempolimit auf Autobahnen?
Und, und, und ...
Es gäbe viele Maßnahmen, die leicht zu beschließen und durchzusetzen wären.

Denken an den Nagel gehängt

Genauso ist es.Flexibilität am Arbeitsmarkt einerseits fordern mit entsprechenden Arbeitswegen,aber andererseits die zweithöchsten Steuern,den höchsten Strompreis,sich wundern,dass keiner E-Autos kauft,eine Rente unter OECD Durchschnitt und jetzt noch schön die CO2 Steuer drauf,die nur das Staatssäckel füllt.Ach ja,Flugpreise hoch wegen CO2,aber den ganzen Tag im Internet mit höherem CO2 Ausstoß.Bietet doch dem Volk mal eine echte Alternative an,ohne nur Geld einzusacken,z.B. mit bezahlbarem Ladestrom,Beteiligung der Bürger am Stromgewinn der Windräder,keine weitere Einschränkung der Mobilität etc.

@demokratiesch.. 12:34

zu 1.) finanziell gut gestellte Pendler die sich ein Elektroauto leisten können würden ganz im Sinne der sozialen Gerechtigkeit zusätzlich mit einem Steuer-Schmankerl "belohnt". Während der Geringverdiener, der nichts abzusetzen hat auch als Pendler "in die Röhre guckt". Na prima.
2.)Den Anteil der "Wärmebrücken" an der Klimaerwärmung können getrost vernachlässigen. Der Heizwert aller Fossilen, die wir seit der industriellen Revolution verfeuert haben ist nix gegen das was die Sonne in einem Jahr einstrahlt und durch den Treibhauseffekt gespeichert wird.

Die Unfähigkeit unserer Regierungsparteien

Wird doch immer deutlicher.
Anstatt mit einfachen Mitteln, z.B. einem Tempolimt von 120km/h auf Autobahnen die Verschutzung schon mal etwas zu bekämpfen, soll es eine CO2 Steuer geben.
Die Menschen werden trotzdem fahren oder fahren müssen. Diese Steuer rettet kein Klima, sondern belastet nur die Menschen.
Ich persönlich sehe zur Zeit keinen Grund, jemals wieder diese Goko Parteien zu wählen, die nur der Autolobby in den Allerwertesten kriechen.

die

Grünen hätten den CO-Preis gern in einer Höhe festgesetzt, die motorisierte Individual-Mobilität für Geringverdiener unbezahlbar macht. Alle anderen werden mit den Schultern zucken und an anderer Seite das einsparen, was Mobilität mehr kostet. Da aber auch Konsum, der nichts mit Mobilität zu tun hat, CO2 verursacht, kann auch auf diese Weise der CO2-Ausstoß verringert werden.

12:21 von Dörfler

das ist eben zuviel. Das Ende ist absehbar,
.
offensichtlich begreift das nicht jeder
obgleich doch recht einfach

um 12:34 von Demokratieschue...

>>
sehe ich durchaus einiges als richtig an:
1. diese Erhöhung der Pendlerpauschale. Die kann doch auch fuer Elektrofahrzeuge und genauso fuer Wasserstoff-Fahrzeuge gelten.
<<

Wer sagt denn, dass sie für diese Fahrzeuge nicht gilt ? meiner Kenntnis nach gilt sie sogar für Radfahrer.

Man muss endlich

die Risikobewertung von der Risikokommunikation trennen. Sonst kommt man aus der Hysteriespirale nicht raus und kann das Risiko auch nicht angemessen handhaben.
In anderen Bereichen macht man das ja auch.

um 13:25 von fathaland slim

>>
Sie sollten mit dem Vorwurf an Mitforisten, sie würden Unwahrheiten verbreiten, ein ganz klein wenig vorsichtiger sein. So was fällt leicht auf einen selbst zurück.
<<

Ich hatten Karwandlers Hinweis ohnehin in der Richtung verstanden, dass er darauf aufmerksam machen wollte, dass Ungarn bisher noch kein Nachbarland von Deutschland ist. Bezieht man aber Nicht-Nachbarländer in die Betrachtung ein, dann gibt es sehr viele ohne AKWs.

Bundesrat stoppt Teile des Klimapakets....

Teile des Klimapäckchens,müßte es heißen.

Was nach dem "Paket" weiter laufen soll,ist die Befreiung des grenzüberschreitendem Luftverkehrs von der Mehrwertsteuer.Ebenso sind der Binnenschiff-und Luftverkehr von der Mineralölsteuer befreit.Die Bahn nicht.
Ferner soll an der Steuerbegünstigung von Dienstwagen festgehalten werden.

@ Sisyphos3 (14:00)

>> 12:21 von Dörfler
das ist eben zuviel. Das Ende ist absehbar,
.
offensichtlich begreift das nicht jeder
obgleich doch recht einfach<<
------
Sie wollen nichts dagegen unternehmen, sich fatalistisch ergeben?

13:55 von spax-plywood

>>>2.)Den Anteil der "Wärmebrücken" an der Klimaerwärmung können getrost vernachlässigen. Der Heizwert aller Fossilen, die wir seit der industriellen Revolution verfeuert haben ist nix gegen das was die Sonne in einem Jahr einstrahlt und durch den Treibhauseffekt gespeichert wird.<<<

Sry, aber dann kann man nur noch mit dem Kopf schütteln, das viele Leute, die offensichtlich nicht einmal einen Brunchteil der Grundlagen zu dem Thema verstanden haben pausenlos gegen Klimaschutz wettern.

1. Die Erde erwärmt sich nicht weil Wärme beim Verbrennen erzeugt wird, sondern weil der Treibhauseffekt durch zusätzliche Treibhausgase verstärkt wird.

2. So lange es keine Möglichkeit gibt, die Sonne zu dimmen oder die Erde zu verschieben gibt es bei der Kombination aus Strahlung durch die Sonne und dem Treibhauseeffekt, nur die Variable Treibhauseffekt an der wir was ändern können, was wir ja auch tun, nur in die falsche Richtung.

13:58, Sparer

>>die
Grünen hätten den CO-Preis gern in einer Höhe festgesetzt, die motorisierte Individual-Mobilität für Geringverdiener unbezahlbar macht. <<

Meine Güte, bei den paar Cent pro Liter ist dieser Vorwurf nun wirklich lächerlich. Dann fährt der Geringverdiener eben, fünf, sechs Kilometer weniger im Monat, und dann hat er das wieder raus.

Spüren werden die CO2-Steuer diejenigen, die die große Mengen CO2 produzieren. Das sind keine Geringverdiener.

13:49, Francis Ricardo

>>Wenn’s ums bezahlen geht
Will kein Politiker irgendwas aus seinem jeweiligen Haushalt geben, vom Bürger wird natürlich erwartet das er bezahlt selbst wenn er keine Alternativen hat.<<

Sie tun so, als ob es sich um den Privathaushalt von Politikern handeln würde.

Panikmodus und Hysterie

sind kein guter Ratgeber. Jetzt ist die Sache noch klarer geworden. Verteuerungen ja, Entlastungen nicht. Das spült zumindest Geld in die Kassen, für was auch immer. Die Berufspendler und die weniger Begüterten sind die Hauptgekniffenen.

Dass der Anreiz zum Umsteuern

Dass der Anreiz zum Umsteuern zu klein ist, ist politisch gewollt und uns Armin aus NRW darf wieder ungetrübt von Sachkenntnis heisse Luft absondern.

Wenn man politisch nichts gegen die Erwärmung der Erde unternehmen will, sollten die Verantwortlichen bitte schleunigst Konzepte für die Folgenbewältigung vorlegen, aber auch hier: Fehlanzeige.

Solange 2% vom BIP (derzeit etwa 66,5 Milliarden €) für Rüstung zur Diskussion stehen, kann niemand gegen die bislang übersichtlichen Bemühungen zum Erhalt eines für die Spezies Mensch erträglichen Klimas meckern.

Teilweise..

Teilweise
Man einigt sich also die Steuereinnahmen zu erhoehen, CO2 Gebuehren. Man ist hingegen uneins und will Nachverhandlungen wenn es etwas kostet. Billigere Bahntickets..

Lach-Nummer - Die Zweite !

Das Klima-Paketchen ist eine
Große Lachnummer !.

Das ausland in Mehrheit stört sich NICHT a.d. Klimaproblem .
USa-China-russland-Indien u. ganz Afrika
pusten 90% i.d.Luft , ungebremst weiter ,
u.d.kleine d. will es richten, sind aber nur mit 1% d. Schadstoffmenge beteiligt .

Man erkennt sofort
d. Irrsinn d. Dt. Politik.
Es geht nur, wenn d. Rest-Welt unseren Standard einhält .
Darum ist d. Dt. "Weg"
ein Tropfen im Bodensee !
Leider !
Der Dumme ist wieder d. Dt. Kleinbürger !
In Frankreich wären schon d. Geldwesten in
Stellung g.macron !

Tempolimit

Das Tempolimit ist vom Tisch, es würde eine deutliche Entlastung bringen. Nur böse Menschen würden fragen, wer was an wen dafür gezahlt hat.

re klärungsbedarf

"Ich hatten Karwandlers Hinweis ohnehin in der Richtung verstanden, dass er darauf aufmerksam machen wollte, dass Ungarn bisher noch kein Nachbarland von Deutschland ist. Bezieht man aber Nicht-Nachbarländer in die Betrachtung ein, dann gibt es sehr viele ohne AKWs."

Vielen Dank dafür. Ich war schon irritiert, ob man mich wirklich so missverstehen kann wie @neutralewelt in seiner Antwort.

Nachbessern

Ein Vorschlag meinerseits: Das Klimapaket ein bisschen zurechtframen und umbenennen in "Gutes-Klimapaket". Aus Sicht der Bundesregierung sollte diese Massnahme genügen denn dann ist es ja gut. Dies ließe sich auch an anderer Stelle anwenden und schwupps, wären viele Probleme gelöst. Danke Groko! äh pardon... Gute-Groko!

die CxU- Parteien hofieren nur der Industrie ...

die CxU- Parteien hofieren nur der Industrie und die SPD hat Angst vor der eigenen Courage.

Deshalb ist das sog. Klimapaket nichts anderes alles ein halbherziges Abkassieren von Rentner und Steuerzahlern.

Die Industrie, die Chemie sowie die industrielle Landwirtschaft (nicht der Bauer / Landwirt) werden hofiert und subventioniert. Die Autoindustrie nicht mal wegen langjährigem Betrug bestraft

sondern

noch mit "Pämien" für der Hybridlüge belohnt (Hybridlüge weil keine Umweltverträglichkeit da E-Hauptmotor = 30 km, "Notagregat" Verbrennermotor = 600 km Kapazität).

Eine Verkehrswende mit Rückbau des Individualverkehrs und rigorosem Ausbau des ÖPNV und Bahntransport ist nicht mal in Aussicht gestellt (keine konkrete Planung), dafür werden Vielfahrer noch mit einer Pendlerpauschale für deren Umweltdreck belohnt.

Wo kommt in diesem Paket die Energie her?

- Der Windenergieausbau ist seit Beginn der Ausschreibung bis heute zum erliegen gekommen und jetzt soll noch die 1000m Grenze dazu kommen.

- Stur hält man bei den Ausschreibungsgewinnern fest, obwohl die bereits ihre unüberwindbaren Probleme im Windenergiemarkt unter Beweis gestellt haben, wohingegen die Genossenschaften als die Musterknaben im Sinne von Geduld, Zuverlässigkeit und Akzeptanz weiterhin ausgeschlossen werden.

- Die umstrittene Eigenstromumlage, der wir den Einbruch des Photovoltaikstroms zu verdanken haben, wird überhaupt nicht angetastet.

- Von Nachbarschaftswärme oder -strom keine Spur.

- Wann konkretisiert man den Braunkohleaustieg?

Offensichtlich versucht die Regierung gegen den Mehrheitswillen wie gegen alle technischen Vorteile der dezentralen Produktion die Energieerzeugen unbedingt zu zentralisieren, quasi jedem auf zu diktieren! Den paar Prozent Vernunftsentscheidung im Paket fehlt die (erneuerbar-)energietische Grundlage, ist also das Papier nicht wert.

@Don-Corleone 16:30

Die“Geldwesten“ in Deutschland haben sich nicht nur in Position gebracht, sondern mit dem “Klimapaketchen“ deutlichst gezeigt, dass ihnen die Interessen der heutigen Jugend und Kinder vollkommen egal sind.
Jegliche christlichen Werte sind in der CxU verloren gegangen. Und dem GroKo- Partner SPD das sozialistisch.
How dare you?

@kurtimwald 16:43

Herr Kempf redet vom "magischen Denken" wenn's ums wirklich Eingemachte geht. Dabei hat die Dame auf deren "Visionen" er sich bezog immerhin ein "Physikum". Also nicht alles aus dem Yps-Heft angelesen.

Na, das wäre doch fast geschafft

Damit hat die Politik die 35 % bis 40 % an Wählerstimmen für die AfD bei den nächsten Bundestagswahlen gesichert. Wir zahlen die Zeche und retten (angeblich) damit die Welt. Naiver geht nicht mehr.

Eres 16.37

Mit Verlaub, machen Sie sich mal schlau, wie wenig ein Tempolimit bringen würde! Von dem kleinen Teilbereich des Autoverkehrs eine kaum spürbare Einsparung. Global gesehen nicht spürbar. Verzicht auf E-Mail, twittern, Facebook, Computer wäre tatsächlich spürbar.

RE @ 13:25 von fathaland slim

Ja, Danke!
Sie sollten sich nicht in irgendwelche Diskussionen reinmischen, die Sie nicht mitverfolgt haben, auch wenn Sie das ehrt, dass Sie Ihrem "Kumpel" zur Seite stehen möchten. Wir wissen ja, von wem das kommt...
Behauptung ist:
1. Ungarn hat keine Atomkraftwerke,
2. Die werden zurückgebaut und keine neuen kommen.
Ich wiederhole das jetzt trotzdem nochmal: Das ist die Unwahrheit!
Ca. 50% des Stroms in Ungarn stammen aus Atomkraft.

Am 29. November 2019 um 15:45 von fathaland slim

" >>die
Grünen hätten den CO-Preis gern in einer Höhe festgesetzt, die motorisierte Individual-Mobilität für Geringverdiener unbezahlbar macht. << "

" Meine Güte, bei den paar Cent pro Liter ist dieser Vorwurf nun wirklich lächerlich. Dann fährt der Geringverdiener eben, fünf, sechs Kilometer weniger im Monat, und dann hat er das wieder raus. "

Beim jetzigen Preis ist das noch so, bei Preis den die Grünen wollen, aber nicht mehr nur paar Cent, man sollte nicht von seiner eigenen Brieftasche ausgehen.

Besonders nicht wenn man in einer Großstadt wohnt, wo die Verkehrsmittel vor der Haustür sind, der Supermarkt um die Ecke, und der Arzt mit Apotheke 5 Häuser weiter ist.

Günstigerer FERN-Verkehr ?? War auch Schwachsinn.

Vielleicht 3% der Pendler benutzen FERNzüge wie EC, IC oder ICE.
Der NAHverkehr muss billiger werden und zwar massiv.
Und die Industrie muss sich daran beteiligen - denn sie hat das gesamte Dilemma überhaupt erst verursacht.
Billigste Grundstücke im Nirgendwo oder direkt an Autobahnen gekauft, so natürlich kein Mensch wohnen will. Konsequenz: Die Arbeiter und Angestellten PENDELN. AUS den Städten RAUS ins Nirgendwo oder an die Autobahn, wo die ganzen "Firmenpaläste" auf ihren billigen Grundstücken stehen.
Home-Office-Verbot selbst bei Jobs, wo das völlig ohne Probleme an 2-3 Tagen pro Woche machbar wäre.
1 Tag für Meetings und 1 Tag für Team-Sachen vor Ort. Wäre SO einfach.
Aber weils nicht erlaubt ist, muss ich auch 45 km einfach zu so einem "Palast" pendeln, wo kein Mensch wohnen will, weil es dort außer Hässlichkeit nichts gibt.

wie wenig ein Tempolimit bringen würde

zu Am 29. November 2019 um 17:23 von deutlich: wie wenig ein Tempolimit bringen würde

die tatsächliche Einsparung wäre enorm, wenn auf AB Tempo 100 km/h, sonst außerort 80 Km/h freduziert würden.

Dann würden die Leute endlich aufhören, Auto mit >100 Ps und >1to Gwicht

bei 6l Verbrauch für deren überwiegend in Stadtverkehr oder Stau statt findende Fahrten zu kaufen,

sonder angepasst ein wunderbar bequemes, leises und entspannt fahrendes Auto mit <100 PS und weniger als 2l auf 100 Km, mit schmalen Reifen und Bremsen (Feinstaub! usw.) als Firmenwagen zu wollen oder als Familienauto zu kaufen.

@17:23 von deutlich: Jein - ich wäre für ein zeitliches Limit

Montag 04:00 bis Samstag 15:00: Tempo 130 auf der Bahn.
Am Wochenende ohne Limit.
Das wäre für mich auf der Pendelstrecke OK, weil dann hätte ich nicht bei 130 fürs LKW überholen immer gleich einen Raser hinten kleben, der wild flackernd und hupend von seinen 250 ausgebremst wurde..... Und NEIN, so einen schnellen sieht man NICHT rechtzeitig im Rückspiegel.

Und am Wochenende in der Freizeit hätte ich auf der unbeschränkten Strecke (sind ja eh immer weniger) auch etwas Spaß, wobei 200 und 150 bei Nässe das Limit sind, dass ich noch generell für beherrschbar halte.

Aber so eine Lösung wäre sowohl für unsere Regierung als auch für die radikalen Ökos ja viel zu intelligent......!

@17:37 von wenigfahrer: Ja, sagen Sie das mal dem "Working Poor"

dass er von seinem Netto, wo er schon jetzt jeden Cent dreimal umdrehen muss, um am Monatsende noch sein Brot zu bekommen, gefälligst einige (oder auch VIEL MEHR) Kilometer weniger zu fahren hat, damit er seine Seele nicht an die "Hartz-Aufstockung" verkaufen muss!
Am Besten ganz den Job quittieren, das Auto verkaufen und den Rest des Lebens ganz auf Hartz leben - wenn schon, denn schon.

Sie leben auch in einer sehr interessanten Wohlstands-Filterblase!

re neutrale welt

"Behauptung ist:
1. Ungarn hat keine Atomkraftwerke,
2. Die werden zurückgebaut und keine neuen kommen."

So ein Quatsch. Das hat keiner behauptet, weil es ein einziger Widerspruch ist. Keine AKW kann man ja wohl nicht zurückbauen.

Was Tatsache ist:
Ungarn hat 1 AKW mit 4 Reaktorblöcken.
Unwahr ist Ihre Behauptung, 2 neue wären im Bau.

Und wenn Ungarn ein Nachbarland Deutschlands mit AKW ist dann sind Italien und Litauen ohne AKW natürlich auch Nachbarländer.

Neben Afghanistan, Nordkorea

Neben Afghanistan, Nordkorea und Somalia ist Deutschland das viertletzte Land der Welt ohne ein generelles Tempolimit. Ein Tempolimit von 120 bringt eine sofortige Einsparung des CO2-Ausstoßes von gut drei Millionen Tonnen - so viel wie z.B. alle Linienbusse und Reisebusse in Deutschland insgesamt ausstoßen. Und es brächte eine Verringerung der Zahl der Verkehrstoten. Beides Erwiesen.

16:13, deutlich

>>Panikmodus und Hysterie
sind kein guter Ratgeber.<<

Es gibt keine Panik und keine Hysterie. Außer in der Boulevardpresse.

>>Jetzt ist die Sache noch klarer geworden. Verteuerungen ja, Entlastungen nicht. Das spült zumindest Geld in die Kassen, für was auch immer.<<

Nein, die Sache ist Ihnen offensichtlich nicht klar. Die Entlastungen werden kommen, es geht lediglich darum, wer, ob Länder oder Bund, die Hauptlasten der Steuersenkungen trägt, und wer die Erhöhungen einsacken darf. Salopp gesprochen. Darüber wollen die Länder, die ja betroffen sind, mit dem Bund verhandeln, und das ist ihr gutes Recht. Es ist auch ganz normales Procedere, wenn der Bund Gesetze beschließt, die auch die Länder betreffen. U.a. dafür gibt es den Bundesrat.

>>Die Berufspendler und die weniger Begüterten sind die Hauptgekniffenen.<<

Wie gesagt, warten Sie erst mal, bis Bund und Länder sich über die Verteilung der Steuererhöhungen und -senkungen geeinigt haben. Darum, und nur darum geht es.

17:27, NeutraleWelt

>>RE @ 13:25 von fathaland slim
Ja, Danke!
Sie sollten sich nicht in irgendwelche Diskussionen reinmischen, die Sie nicht mitverfolgt haben, auch wenn Sie das ehrt, dass Sie Ihrem "Kumpel" zur Seite stehen möchten. Wir wissen ja, von wem das kommt...<<

Der Forist "karwandler" ist nicht mehr und nicht weniger mein Kumpel als Sie. Ich habe die Diskussion verfolgt und mische mich ein, wann immer ich will. Das wäre ja noch schöner, wenn ich das nicht dürfte, in einem offenen Diskussionsforum. Und Ihren letzten Satz finde ich interessant. Was wissen Sie jetzt genau?

>>Behauptung ist:
1. Ungarn hat keine Atomkraftwerke,
2. Die werden zurückgebaut und keine neuen kommen.
Ich wiederhole das jetzt trotzdem nochmal: Das ist die Unwahrheit!
Ca. 50% des Stroms in Ungarn stammen aus Atomkraft.<<

Und Ihre Behauptung war, daß in Ungarn zwei Atomkraftwerke im Bau sind, die 2023 ans Netz gehen. Beides ist falsch.

Lach-Nummer-Klimapaket...

Am 29. November 2019 um 16:30 von Don-Corleone
Man erkennt sofort
d. Irrsinn d. Dt. Politik.
Es geht nur, wenn d. Rest-Welt unseren Standard einhält .
Darum ist d. Dt. "Weg"
ein Tropfen im Bodensee !
###
Absolut Richtig... Sie haben es mit Ihren Komentar völlig auf den Punkt gebracht ! Was z.Z. von der Bundesregierung in Berlin an Irrsinn heraus kommt kann man völlig zurecht als Lachnummer bezeichnen ! Und ja, wirklich ändern kann man nur etwas, wenn sich alle Nationen daran beteiligen. Sonst ist dieser Deutsche Weg der uns von der Politik in Berlin vorgegeben wird in der Tat nur ein Tropfen auf den heißen Stein...

Deutschlands Verantwortung

zu Am 29. November 2019 um 16:30 von Don-Corleone

Auch wenn wir selber weltweit nur ..., Fakt ist:

Wir können das Problem nicht auf China und andere schieben. Schließlich haben wir Techniken wie Chemie und Auto usw. erfunden, produziert und die Produkte wie auch das Herstellerwissen weltweit exportier, also verteilt.

In Bezug auf Autos sogar mit betrügerischen Mitteln eine günstige Umweltverträglichkeit vorgegauckelt und die Welt betrogen.

Wir Europäer und erst recht wir Deutschen sind voll mit verantwortlich für den weltweiten Klimawandel.

Bundesrat stoppt Teile des Klimapakets

Demonstrationen gegen die Klimaveränderung können zwar nicht unmittelbar etwas bewirken, aber sie können die Menschen aufwecken und sie können Ihnen bewußt machen, dass es höchste Zeit ist, etwas zu unternehmen. Auch wenn das Klima vor den Grenzen keinen Halt macht, können schon kleinere Maßnahmen zum Umweltschutz in allen Ländern dazu beitragen, dass unser Klima schlechter wird. Deshalb findet jetzt auch die Klimakonferenz statt. Und deshalb will jetzt auch das EU-Parlament bzw. die ganze EU Vorbild für die anderen Staaten der Welt werden. Einer muss doch mal voran gehen. Und auch die Verantwortlichen der EU-Staaten müssen noch alle davon überzeugt werden. Und wenn jetzt der Bundesrat einige Teile des Klimapakets gestoppt hat, dann aus dem Grunde, dass einige Bundesländer nicht auf den gesamten Kosten sitzen bleiben wollen. Das ist zu mindestens verständlich.

Am 29. November 2019 um 17:58 von WirSindLegion

" Sie leben auch in einer sehr interessanten Wohlstands-Filterblase! "

Ich weiß ja nicht was sie gelesen haben, das war eine Antwort auf einen User Beitrag, wo ich einiges angezweifelt hatte.
Weil das wahre Leben anders ist.
Ich muss auch keinen Job quittieren oder sonstiges, ich hab meinen Teil erbracht, und darf mit ruhigem Gewissen auf dem Sofa sitzen.
Eine Wohlstands-Filterblase ist das aber in Deutschland nicht, das werden Sie noch merken.

Am 29. November 2019 um 18:17 von fathaland slim

Kraftwerke Ungarn ist ganz einfach zu finden, hier sind alle aufgelistet, inklusive Windpark.
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Kraftwerken_in_Ungarn

@ andererseits

Neben Afghanistan, Nordkorea
Nochmals, es geht dieser Regierung NICHT ums Klima, sonst würde sie neben einem Tempolimit auch die Leistung zukünftiger Autos beschränken. Kein Normaler Autofahrer braucht mehr als 130PS oder entsprechender Leistung eine E-Autos und "LKWs" mit über 1,5t und Allrad. Die kann man auch mit "Bedarfsnachweis" an Land- und Forstwirte verkaufen.

@fathaland slim

Ich verfolge die Tagesschau-Diskussionen seit langem und während ich Ihnen nie das Recht absprechen würde, mitzudiskutieren, finde ich doch oft recht punktuelle Spitzen darunter, die der Grundintention anderer Beiträge zuwiderlaufen.

Der MDR hat z.B. einen Artikel verfasst, in dem die Atomkraft kürzlich eine prominente Rolle einnahm: https://www.mdr.de/nachrichten/osteuropa/politik/kohle-strom-energie-ost...

Auch auf dieser Karte sind genug Kraftwerke in europäischen Ländern verzeichnet:
https://www.global2000.at/karte-atomkraft-europa

Dort steht auch: "14 der 28 Staaten betreiben Atomkraftwerke in Europa. Mit 126 Reaktoren stehen hier ungefähr ein Viertel der weltweiten Reaktoren."

Nicht gerade wenig. Zumal der User sich auf einen Beitrag bezog, bei dem es um mehr als Atomkraft ging. Das ist so nicht falsch. Dafür wird man dann mit "schwafeln" abgekanzelt.

Es gab hier schon öfters Anspielungen auf die Intelligenz anderer User. Respektvoll ist das nicht.

Darstellung: