Ihre Meinung zu: Offenbar Journalisten überwacht: NDR erstattet Strafanzeige

28. November 2019 - 20:41 Uhr

Dokumente, die NDR und WDR vorliegen, belegen, wie systematisch WikiLeaks-Gründer Assange und seine Besucher in der ecuadorianischen Botschaft in London ausgespäht wurden. Betroffen sind offenbar auch deutsche Journalisten.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.42857
Durchschnitt: 4.4 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ach das überrascht mich, dass

Ach das überrascht mich, dass das die Ausgespähten erst jetzt herausbekommen haben wollen. Es war doch zu vermuten, dass in dieser Botschaft nicht alles mit rechten mitteln zugegangen ist, zu mal es ja auch und hauptsächlich Amerikanische Interessen mitgespielt hatten. Da ist doch klar, dass da abghöhrt wird und zwar bestimmt auch nicht nur von den Amis alleine.
Manchmal finde ich die Blauäugigkeit unseres deutschen Journalismus doch drollig, vor allem, wenn der dann uns alle wieder über so manche Gegebenheiten in Politik und Wirtschaft nach seinem Denken aufklären will.

Was für eine Meldung? Was

Was für eine Meldung? Was soll daran strafbar sein?

Assange ist gefährlich!

Assange ist mit seinem Wissen gefährlich! Gefährlich für diejenigen, die Unrecht begangen haben! Da möchte man nicht, dass weitere Informationen an Presse und Medien weitergegeben werden.
Bitte liebe Tagesschau, zeigt das Unrecht rund um Herrn Assange weiter auf!

Das muss man sich mal

vorstellen. In einen demokratischen Rechtsstaat mit Meinungsfreiheit nimmt sich dieser Haufen Angestellter das Recht heraus, andere Meinungen zu mißachten. Es muß einfach an die Öffenlichkeit, meinen Beirag werde ich leisten. Für Rechtsbeuger ist hier kein Platz.

"NDR erstattet Strafanzeige"

https://meta.tagesschau.de/id/144192/offenbar-journalisten-ueberwacht-nd...

Neu
Am 28. November 2019 um 20:56 von laurisch._karsten
"NDR erstattet Strafanzeige"
Ich bin angenehm überrascht. Vieleicht berichtet die ARD auch mal über den aktuellen Gesundheitszustand von Assange und macht damit etwas "Druck" auf die Bundesregierung, denn die Bundesregierung scheint von seinem Zustand und das er Laut UN Lebensbedrohlich ist nichts zu wissen.

Länder die alles drangeben Leute zu bestrafen, die Verbrechen

aufdecken, aber die Verbrecher selbst unbehelligt lassen
haben selbst Verbrecher in der Regierung.

Dies sinngemäße Aussage von E. Snowdon spricht für sich und ist an Eindeutigkeit und Wahrheitsgehalt nicht zu toppen.

Schon richtig...

... die Anzeige, dafür auch ein Lob, aber man fragt sich wieder einmal, warum Journalisten erst bellen, wenn sie selbst getroffen werden.

Wäre es nicht Aufgabe von Journalisten, sich über Ungerechtigkeiten zu empören, Unrecht aufzudecken?

Wo ist der Aufschrei, wenn es um die Behandlung von Assange selbst? Wo die Empörung über seine mögliche Auslieferung an den Staat, dessen Verbrechen er aufdeckte??

Der Zerfall elementarer

Der Zerfall elementarer Bürgerrechte durch engmaschige Überwachungssysteme wird nicht nur im Fall Assange deutlich. Und der amerikanische Geheimdienst ist nicht zum erstenmal an den Verletzungen der Grundlagen seriöser investigativer Journalist*innen und der Verletzung ihrer Persönlichkeitsrechte maßgeblich beteiligt.
Hut ab vor all unseren seriösen Medienverteter*innen, die - leider nicht selten in prekären Beschäftigungsverhältnissen - ihre für die Demokratie unverzichtbare Arbeit leisten - übrigens schwerpunktmäßig im dankenswerterweise gebührenfinanzierten öffentlichen Rundfunk in Zusammenarbeit mit Journalistinnen der großen Zeitungen.

dachte ich es mir doch

Nur mal so aus dem Gedächtnis:
Assange wurde ja seinerzeit von der Botschaft zur persona non grata degradiert.
Einer der Vorwürfe (oder Vorwände), die mir im Gedächtnis geblieben sind: Er solle sich in Videokameras gehackt haben.
Schon damals dachte ich mir, daß ein technisch versierter und intelligenter Mann wie Assange sich nicht ohne Grund mit Kameras beschäftigt. So im Nachhinein verstehe ich auch warum.
Und wieso die Botschaft Kameras hat, war mir schon damals nicht mit der diplomatischen Immunität vereinbar, genauso wenig, wie sie damals durch den Rausschmiß schon zugegeben hat, Kameras zu haben...

"Wir arbeiten für die dunkle Seite".

"Die Richter könnten die Auslieferung von Assange verweigern, wenn sie zum dem Schluss kommen, (…)."

Glaubt doch kein Mensch, dass da irgendetwas verweigert wird. Aufdeckung von Menschenrechtsverbrechen durch Assange hin oder her!

Und unsere Medien werden sich wieder auf ihre Position als unbeteiligte Berichterstatter zurückziehen, während man in China recht unverhohlen moralisch wertet bis zum geht nicht mehr.

Der arme NDR...

Ehrlich: Eine Runde Mitleid!

Und jetzt ist aber genug - angesichts der journalistischen Verkommenheit, in dieser Sache ausgerechnet die eigene Befindlichkeiten zum Thema zu machen:
Assange zeigt laut dem Sonderberichterstatter des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen Niels Melzer alle Zeichen psychischer Folter. Der ohnehin schon immer dürre Julian Assange hat in der Haft nochmal fünfzehn Kilo abgenommen, kann kaum noch einen geraden Satz sprechen. Viele Prozessbeobachter fürchten, dass er stirbt, wenn er nicht bald behandelt wird.
Niels Melzer war deswegen gerade in Berlin. Das AA hat sich mit ihm getroffen - nur, um ihm mitzuteilen, man habe seinen Bericht über die Folter schlicht 'nicht gelesen' (youtube.com/watch?v=4sAZ6oHlZKs); "Ignoranz ist Stärke", Orwell lässt grüßen.

Was ließe sich noch schreiben? Dass das UK-Abkommen mit den USA eine politische Auslieferung verbietet? Dass der Prozess eine einzige Farce ist?

Mein Beileid dem NDR. Für die verlorene Würde.

Es ist einfach nicht zu fassen

„Die Richter könnten die Auslieferung von Assange verweigern, wenn sie zum dem Schluss kommen, dass den WikiLeaks-Gründer - etwa wegen der Überwachung seines Anwaltes - in den USA kein faires Verfahren erwarte. Die USA haben Assange in insgesamt 18 Punkten angeklagt, unter anderem wegen Spionage“

Diese Absurditäten sind leider viel zu bedrückend, um darüber lachen zu können. Sich darüber aufzuregen hilft auch nicht weiter. Wer noch einen Funken Selbstachtung im Leib hat, unterstützt nicht solche vermeintlichen „Partner“, sondern die von ihnen Unterdrückten. Guter Tipp von „fathaland slim“ unter der Meldung „Angreifer töten im Kongo mehrere Ebola-Helfer“ heute: den Namen „Patrice Lumumba“ nachschlagen. Aufschlussreich, um die ganze Skrupellosigkeit, Menschenverachtung und nicht zuletzt kriminelle Energie, die sich hinter solchen Machtstrukturen (und dem auf sie zugeschnittenen Verständnis von „Recht und Gesetz“) verbirgt einigermaßen zu erfassen: de.wikipedia.org/wiki/Patrice_Lumumba

UC Global

Dieses Unternehmen ist wohl auf Gewinne aus und hat das Material wohl an USA verkauft? Ist für mich nicht verwunderlich, weil ich selbst Anrufe von irgendwelchen Umfragen etc. bekomme wo ich mir es doch nur erklären kann, das mein Anbieter zusammen mit deren vieler die Rufnummern weiterverkauft.

Besser spät als nie...

Die USA und ihre Helfer bedrohen Herrn Assange seit vielen Jahren, aber den sehr ausführlichen und kritischen Beitrag gibt es erst, nachdem drei Journalisten von dieser willkürlichen Behandlung tangiert werden.

Na Und?

Ein Kashoggi wurde in einer Botschaft kaltblütig ermordet, interessierte wohl kaum jemand und es wurden trotzdem weiter Waffen verkauft, meint jemand jetzt wirds ein Hype geben?

ausgespaeht

Ja da ist das Gejammer groß, deutsche Journalisten ausgespäht .
Wieviele demokratische, grundgesetzlichen Regeln wurden verletzt? Egal
Wichtig ist doch den Staatfeind zu stellen obwohl er nur über Tatsachen berichtet hat.
Leicht mit dem Finger auf Russland oder China zu weisen wenn um Verletzung von Grundrechten geht bei uns gibt es so was nicht.

jahrelange Trübung

Die deutschen Medien, vielfach auch Zwilling der deutschen Politik, haben den Osten immer im Blick, auch wenn mal nichts ist, muss dort trotzdem etwas sein, denn das Böse ist immer da! Der Blick nach Westen erfreut sich dagegen schon jahrelanger Trübung, ist auch nicht so wichtig - denn dort wohnen eh die ewig Guten! Schwarz und weiß ist nur der Druck auf dem Papier, und nicht das, was sich im Osten und Westen ereignet.

Soviel zum Rechtsstaat USA

Trump giftet, dass Deutschland Huawei-Technik nutzen will.
Wer einer Regierung wie die der USA vetraut, der kann auch gleich der chinesischen Regierung Vertrauen.

Die öffentlichkeit

liebt den Verrat, aber hasst den Verräter?
Es wird Zeit, dass menschenverachtende Auslandsspionage(wie hier outgesourcet) einmal juristisch abgeklopft wird und wieder zwischen Tätern und Opfern unterschieden wird.
Und zwar öffentlich!!

Wie kann das sein?

Und es waren nicht Russland oder China?

Unglaublich, NDR Journalisten

... wurden widerrechtlich überwacht.

Nicht daß ich dies irgendwie beschönigen möchte, aber Snowden sitzt seit Jahren fest, ist körperlich am Ende, gequält und zermürbt und unsere Qualitätsmedien interessiert es seit Jahren nicht. Und nun plötzlich so ein langer Beitrag, aber es geht ja eigentlich garnicht um Snowden, sondern die eigene Befindlichkeit. Da kann man nur noch den Kopf schütteln.

Geheimdienste außerhalb des Rechts

Wäre das bei uns anders? Aber sicher: ausländische Geheindienste würden dafür angestiftet/angehalten, das zu tun. Die Infos würden brühwarm nach D geliefert. Kommt aber letztlich aufs Gleiche heraus. Und eben auch unsere Geheimdienste aller Provinienz sind kaum parlamentarisch zu kontrollieren, dürfen oder machen halt extrem viel, sammeln ohne Verfallsdatum usw usw. Zum Glück sind deren Fähigkeiten beschränkt, sodass sie mE keine wahre Gefahr darstellen. Gut, mit diesem Post hab ich's jetzt versch... , meine Post und Email werden jetzt akribisch abgehört gelassen??

Ich habe Julian Assange ...

... noch nie getraut. Und jetzt das.
Ich halte ihn für einen Schaumschläger und Blender.

22:55 von robbee

Unglaublich, NDR Journalisten

... wurden widerrechtlich überwacht.

Nicht daß ich dies irgendwie beschönigen möchte, aber Snowden sitzt seit Jahren fest, ist körperlich am Ende, gequält und zermürbt und unsere Qualitätsmedien interessiert es seit Jahren nicht. Und nun plötzlich so ein langer Beitrag, aber es geht ja eigentlich garnicht um Snowden, sondern die eigene Befindlichkeit. Da kann man nur noch den Kopf schütteln.
////
*
*
Anders hätte man den Mord an Kashogi nicht belegen können.
*
Dort war es dann also gute Überwachung?

@ um 23:01 von Gassi

Geheimdienste außerhalb des Rechts?
Nein. Geheimdienste innerhalb von Rechts!
Für Deutschland könnte sogar gelten: Geheimdienste als Auslöser von Rechts.
Aber gerade für die USA könnte das auch gelten.

@ Gassi (23:01)

"Zum Glück sind deren Fähigkeiten beschränkt, sodass sie mE keine wahre Gefahr darstellen. Gut, mit diesem Post hab ich's jetzt versch... , meine Post und Email werden jetzt akribisch abgehört gelassen??"
------
Es gibt Möglichkeiten sich zu tarnen. Ich habe vor Verfolgung keine Angst. Ich benutze einen Wedel, der aus nichts viel Staub machen kann. Und der ist schwer zu analysieren. Geheimdienste und ihre Subunternehmen sind nichts für die Demokratie.

Darstellung: