Ihre Meinung zu: Kritik an Haushaltsplänen: "Kurzsichtige Sparfuchs-Taktik"

26. November 2019 - 10:03 Uhr

Mehr als 360 Milliarden Euro will die Große Koalition im nächsten Jahr ausgeben - und dabei weiterhin keine Schulden machen. Die Opposition kritisiert das. Entsprechend kontrovers dürfte die Diskussion heute im Bundestag werden.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Sollte die SPD das Duo

Sollte die SPD das Duo Scholz/Geywitz zu Vorsitzenden wählen, wäre das ein Schritt zu einer weiteren Verunschärfung der Profile von Union und Sozialdemokratie: Beispiel - die "schwarze Null" wurde/wird von Scholz unterschiedslos zu Schäuble bis hinein in die Argumentation vertreten.
Für die Stärkung unserer parteienbasierten parlamentarischen Demokratie wäre die Wahl von Scholz/Geywitz eine Schwächung.

Kurzsichtige Sparfuchs-Taktik

….oder vernünftiges Haushalten. Es gibt ja noch ein Berg von Verbindlichkeiten der zu bezahlen ist. Neue Schulden kann man in der Opposition immer fordern und Allen alles versprechen Hauptsache man bleibt im Gespräch.

Und keine Schulden machen

So ganz stimmt das für mich nicht. Denn wir haben schon ziemlich viel Schulden die gar nicht zurückgezahlt werden. Die Schwarze Null bedeutet doch für mich nichts anderes als dass unsere Schulden niemals zurück gezahlt werden. Höchstens werden unsere Schulden durch andere Schulden mit günstigeren Bedingungen ersetzt.

Nun machen das die anderen natürlich auch so oder noch toller. Irgend wann wird es einmal einen Urknall geben. Da macht es dann auch nichts aus wenn wir ein bisschen mehr Schulden haben. Futsch ist futsch!

Schuldenabbau?

"Der FDP-Haushaltspolitiker Otto Fricke sagte der Nachrichtenagentur dpa, Deutschland könne sich "diese Regierung nicht noch zwei weitere Jahre leisten. Die Vergangenheit wird von Union und SPD bezahlt, die Gegenwart verwaltet und die Zukunft bleibt ungestaltet".

Hallo, wie wäre es denn mal wenn wir unsere Staatsverschuldung zurückschrauben würden, ich bin auch gegen die schwarze Null, wir sollten besser unsere Kredite bedienen.

Spare in der Zeit, dann hast du in der Not, das gilt ja heute wohl nicht mehr.

Ja ich frage mich

wo sind die ganzen ;illiarden die der Bund einnimmt, denn das es sie gibt und auch nochdzukommen ist ja klar, aber man kann nicht alles totsparen .Denn nur zu sagen wegen den künftigen generationen ist das falsch wenn alles kaputthinterlassen wird ,dann kostet es noch viel,viel mehr . Aber habe von diesem Finanzminister nix anderes erwartet,alleine schon dieses süffisante grinsen?

Scholz hat keinen Weg

Scholz hat keinen Weg gefunden, den Klimawandel an den kosten zu beteiligen.
Das ist schwach.
Warum müssen ausgerechnet WIR heute die altschulden tilgen? Wir finanzieren die generationen von 45bis 70 allso schon wieder. Erst geben sie geld aus, was nicht da ist, erwirtschaften dich dadurch exorbitante renten und ich muss das jetzt alles zahlen.
Ganz tolle wurst.

Nein zu mehr Schulden

Solange sich Unternehmen, vor allem große internationale Konzerne, weitestgehend der Besteuerung entziehen, gibt es keinen Grund dies durch mehr Schulden auszugleichen. Da müssen ganz andere Maßnahmen ergriffen werden. Mehr Steuerprüfer sind dazu erstmal der richtige Ansatz.

Wer’s glaubt ...

Wie schon Frau Klöckner zeigt, wird ja vor allem an den Kontrollen lebenswichtiger Bereiche gespart.
Und dazu hat sogar Herr Scholz, gleich zu Beginn seiner Amtszeit, den früheren Deutschlandchef von Goldman und Sachs als Staatssekretär eingestellt.
Der zeigt ihm dann auch wie man seine Task - Force besonders sparsam einsetzt und wie man die Kontrollen der Finanzmafia noch weiter einsparen kann.
Das wäre doch gelacht.

D. blockiert "Maßnahmen gegen Steuerbetrüger".

CDU-Minister Altmauer blockiert in der EU eine Einigung:
Durch öffentliche Transparenz, Gewinne pro Land ausweisen, würde das Verschieben von Gewinnen durch multinationalen Unternehmen in Steueroasen unmöglich.

Warum neue Schulden ? . Das

Warum neue Schulden ?
.
Das Steueraufkommen steigt doch sowieso von Jahr zu Jahr gewaltig an. Besser wäre sogar eine Reduzierung der Schuldenlast statt sich ständig neue zusätzliche Ausgaben auszudenken.

Sparfuchs Scholz der Richtige ?

Wann ist eine Politik "richtig" ? Einfältige Naturen antworten so :"man muß das Richtige machen". Die Antwort muß aber sein : Das Wichtigste zuerst. Bilanziert man das aktuelle Geschehen auf dieser Erde, dann liegt die Priorität bei der Bekämpfung eines Klima-Kollapses, Stichwort Nachhaltigkeit und Beendigung des Resourcen-Mißbrauchs.Und das bedeutet : Minimierung ALLER Verbräuche. Jeder weiß das, sogar 16-jährige Schüler. Die Schwachsinnigkeit oder Böswilligkeit einer Politik wird dann an der Forderung nach Wachstum unzweifelhaft erkennbar.Damit ist eigentlich alles gesagt.Wenn Finanzexperten angesichts der Null-Zinsen zu gesteigerten Investitionen auffordern, dann reden sie nicht puren Unsinn, aber sie bemänteln die Tatsache, daß jeder Kredit zurückgezahlt werden muß - in der Zukunft ! Und sie ignorieren eine simple Tatsache:Nullzinsen bedeuten nicht nur schleichende Enteignung der Sparer, sondern auch eine stetig zurückgehende Einnahme des Staates aus den Kapitalsteuern. Finis?!

Vetternwirtschaft

Herr Scholz ist ein Partikel der Wirtschaft, dass so von dieser benutzt wird, wie es eben der Wirtschaft gefällt. Damit das nicht all zu auffällig ist, muss natürlich nach aussen ein bisschen Sozialstaat gespielt werden. Aber im Großen und Ganzen sind es alles Mogelpackungen, die den Strippenziehern die Kassen voll machen. Die Grundrente ist zum Beispiel - nach aussen sozial - in Wahrheit bekommen sie nur ganz wenige. Die eigentlich betroffene Masse, der altersarmen Menschen, wird nicht davon profitieren. Die Grundsteuerreform ist auch so ein Ding. Von Olaf Scholz gemachte Gelddruckmaschine für die Gemeinden, die nun mehr oder weniger tun und lassen können was sie wollen. Das wird zu erheblichen Verteuerungen führen. Gerade im Osten wo den Kommunen das Hemd näher ist als die Hose. Es gibt mit dieser Regierung immer nur Mogelpackungen, um vom Reibach im Hintergrund abzulenken. Leibeigenschaft ist das - tiefstes Mittelalter mit einer modernen Verpackung!

Rekord Einnahmen

Rekord Steuereinnahmen und unsere Politiker rühmen sich für die schwarze Null.
Wow.
Wie wäre es mit Abbau von Schulden?
Reichen die hohen Steuereinnahmen wirklich nur für eine schwarze Null?
Zum Glück kommt ja bald die CO2 Steuer obendrauf.
Bloss... Auch das wird dann wieder nur gerade so für eine schwarze Null reichen.
Nur so eine Befürchtung...

um 10:11 von andererseits

>>"Für die Stärkung unserer parteienbasierten parlamentarischen Demokratie wäre die Wahl von Scholz/Geywitz eine Schwächung."<<

Den Zusammenhang mit Scholz/Geywitz und einer Schwächung der parlamentarischen Demokratie herzuleiten wird wahrscheinlich Ihr Geheimnis bleiben? Jedoch kann (meiner Meinung nach) das Restehäufchen der SPD wählen wenn Sie wollen von der angetretenen Zweiten- und dritten Garde. Der weitere Abschwung wird sicherlich nicht aufzuhalten sein und geht die SPD aus der GroKo, wird kein Hahn mehr nach der SPD krähen und Klingbeil kann das Licht dort ausmachen.

um 10:12 von Treualp1

>>"Kurzsichtige Sparfuchs-Taktik
….oder vernünftiges Haushalten. Es gibt ja noch ein Berg von Verbindlichkeiten der zu bezahlen ist. Neue Schulden kann man in der Opposition immer fordern und Allen alles versprechen Hauptsache man bleibt im Gespräch."<<

Nicht zu vergessen das die Deutschen mit 2 Billionen in der Kreide stehen und das trotz eine "schwarzen Null". Die schwarze Null bedeutet nichts anderes das keine neuen, zusätzlichen Schulden aufgenommen werden was vielfach vergessen wird.

Wenn sich tatsächlich schon

Wenn sich tatsächlich schon die ersten Gedanken machen, „ dass sich die ersten schon Gedanken machen, ob wir unser Geld überhaupt loskriegen", sagte der SPD-Politiker.“, dann besteht kein Grund, die 125 Milliarden Euro an jährlichen Steuerhinterziehungen einzutreiben.
Obwohl unsere Rentner, Polizisten und Pflegepersonal, Lehrer und Erzieher und sämtliche Sozialversicherungssysteme sicherlich wüssten, wo dieses Geld an allen Ecken und Enden fehlt, die Herr Scholz leider nicht damit beglücken will.

Scholz fiel bereits durch

als er signalisierte, dass er einer europäischen Gesamthaftung offen gegenüber steht.

Im Klartext, das der deutsche Sparer - nicht nur, aber eben auch, zusammen mit anderen - für verzockte und marode Banken aufkommen soll wenn es wieder so weit wäre.

Dafür steht das S mittlerweile. Schulden sozialisieren, Gewinne privatisieren.

Kritik an Haushaltsplänen:"Kurzsichtige Sparfuchs-Taktik"

Die schwarze Null oder auch die Schuldenbremse:Sie bewirken nicht nur Probleme bei Klimapolitik,Renten und notwendigen Infrastrukturinvestitionen.
Die Folge einer solchen Politik ist auch,daß sie Privatisierungen fördert.Städte und Gemeinden lagern aus,gehen sogenannte Öffentlich-Private-Partnerschaften ein,die langfristig teurer sein können.Auch für die Projektierung und Planung fehlt oftmals das Personal aus Kostengründen.

@10:12 von

@10:12 von Treualp1
"Kurzsichtige Sparfuchs-Taktik oder vernünftiges Haushalten. Es gibt ja noch ein Berg von Verbindlichkeiten der zu bezahlen ist."

Verbindlichkeiten werden auch immer wieder bezahlt. Wenn ein Land seine Verbindlichkeiten nicht bezahlt, gilt es als zahlungsunfähig. Das ist eine Büchse der Pandora die man normalerweise nicht öffnet.

Ein Staatshaushalt ist anders zu handhaben als der Haushalt einer Privatperson. Ein Staat spart nicht dadurch, dass er kein Geld ausgibt, sondern dadurch, dass er sinnvoll investiert.

10:11 von andererseits

Nach Jahren der Vollbeschäftigung und Nullzinspolitik haben wir es nicht geschafft den 2 Billionen Schuldenberg zu reduzieren. Es ist doch eigentlich egal welches Duo den SPD Vorsitz hat denn sollte die EZB den Leitzins auf 1% erhöhen brauchen wir über eine schwarze Null und Investitionen in die Zukunft nicht mehr nachzudenken.

Haben wir nicht der SPD...

..immer vorgeworfen, sie könne nicht haushalten und würde das Geld nur so um sich schmeißen. Schäuble haben wir gelobt für seine konservative Finanzpolitik. Und nun werfen ganz viele Scholz vor, er mache alles falsch, weil er an dieser erfolgreich Vorgängerpolitik festhält. Man kann ganz vieles fordern, was man mit Geld alles machen könnte. Wir sollten nicht vergessen, dass wir es auch verdienen müssen und nicht unsere Wünsche auf Kosten der nachfolgenden Generationen erfüllen.

Am 26. November 2019 um 10:18 von Superschlau

"den Klimawandel an den kosten zu beteiligen."

Häh???

"Warum müssen ausgerechnet WIR heute die altschulden tilgen? Wir finanzieren die generationen von 45bis 70 allso schon wieder. Erst geben sie geld aus, was nicht da ist, erwirtschaften dich dadurch exorbitante renten und ich muss das jetzt alles zahlen.
Ganz tolle wurst."

Denken Sie, der Kindergarten, in den Sie gegangen sind, die Schule, die Straße, die Versorgungsleitungen, der Abwasserkanal, der Flughafen, das Schwimmbad, der Sportplatz, sind vom Himmel gefallen oder uns von einem superreichen Sponsor geschenkt worden?

um 10:18 von Superschlau

>>"Scholz hat keinen Weg gefunden, den Klimawandel an den kosten zu beteiligen.
Das ist schwach."<<

Kosten für Klimawandel finde ich nicht so gut denn nach meiner Bewertung sind fast alle diesbezügliche Bestrebungen nichts anderes als verdeckte Steuern um an zusätzliches Geld der immer weniger werdenden Leistungsträger zu gelangen?

>>"Warum müssen ausgerechnet WIR heute die altschulden tilgen? Wir finanzieren die generationen von 45bis 70 allso schon wieder.."<<

Stellen Sie sich mal vor Folgegenerationen würden so denken? Wir Deutsche stehen jetzt schon mit 2 Billionen in der Kreide und Grüne und Linke sagen, noch mehr Schulden bis die Schwarte kracht. Kann das denn dann vielleicht sein das Folgegenerationen mal den Grünen und Linken die Knochen verfluchen werden?

Spar "Fuchs " Scholz

Wer sich solche Namen ausdenkt hat schon zuviel vergessen wie z.B. die Elphi ! Das Sparen allgemein würde der kleinen und der großen Politik sehr helfen ! Können denn nur Menschen , die für ihr eigenes Geld gearbeitet haben , wissen was das Sparen bedeutet ? Die deutschen Staatsschulden,komplett gerechnet, sind immerhin bei 6,2 Billionen !
(Nachzulesen im Institut für Genarationenverträge in Freiburg) Das sind dann 50 ungeborene Generationen die schon verschuldet sind. Dank an die Sparfüchse mit den gewaltigen Rechenkünsten !

„ Kritik kam auch von der Linken: "Die Klimakrise kostet immer mehr Geld, doch der GroKo ist Sparen wichtiger als Klimaretten", sagte der Energiepolitiker Lorenz Gösta Beutin. "Diese kurzsichtige Sparfuchs-Taktik ist für den Steuerzahler auf lange Sicht um ein Vielfaches teurer“

Nicht nur für den deutschen Steuerzahler, für die ganze Welt. Und „teuer“ ist hier der ganz falsche Begriff, weil er suggeriert, dass es hier um Geld bzw. um Ausgabeentscheidungen auf „freiwilliger“ Basis ginge, die man sich, wenn die „Haushaltslage“ es nicht hergibt auch sparen könne.

Dabei geht es hier in Wirklichkeit angesichts der mittlerweile „gewohnten“ regelmäßigen Meldungen über immer neue Rekordstände beim Ausstoß an klimaschädlichen Emissionen (so auch gestern wieder in den Nachrichten) - wobei bislang nichts dafür spricht, dass dieser Trend in den nächsten Jahren auch nur gestoppt werden kann - und der gleichzeitigen Zerstörung unserer Existenzgrundlage „globales Ökosystem“ schlicht ums Überleben.

um 11:03 von püppie

>>"Scholz fiel bereits durch
als er signalisierte, dass er einer europäischen Gesamthaftung offen gegenüber steht."<<

Ein sehr, sehr wichtiger Aspekt den Sie da bringen finde ich? Es darf nicht vergessen werden das die gesamte SPD dafür einsteht das Deutschland für die Schulden anderer EU-Partner haften soll.

Schwarze Null, das Goldene Kalb der GroKo

Sollte Herr Scholz zum (Mit-)Vorsitzenden der SPD gewählt werden, braucht es keine SPD mehr. Der Wähler kann dann gleich das Original, die Union, wählen.

Mir schon immer schleierhaft, wieso...

...ein "Kassenwart" der einfach
gar nichts macht und kein Geld
für sinnvolle Investitionen noch
für den Schuldenabbau ausgibt,
als "Sparfuchs" bezeichnet wird?!?
Eher scheint mir der Titel der
Zielsetzung dieser fatalen Politik in
der solche Leute als "schwarze Null"
auch gleichsam tituliert werden
weit mehr als nur angemessen...!!
Wer auf Kosten der sparenden
Bürger eine Situation duldet und
fördert, in der selbst der Staat eigene
Schuldtitel zu Minuszinsen ausgeben
kann, der sollte gezwungen werden,
Geld für vernünftige und dringend
notwendige öffentliche Investitionen
auszugeben!!

Warum die Schuldenbremse sinnvoll ist - und warum nicht

Die Schuldenbremse war im Grundgedanken sinnvoll, da das strukturelle Defizit im Haushalt ein Problem ist.

Unsere Politiker tun jetzt so als gäbe es dieses strukturelle Defizit nicht mehr, indem sie von der Substanz leben und unsere Infrastruktur verfallen und veralten lassen. Was wir jetzt nicht in die Infrastruktur stecken kommt später als Kosten auf uns zu. Bis dahin nimmt unsere Wirtschaft entsprechenden Schaden.

Was viele nicht verstehen: Staatsausgaben mit dem Ziel Wert für die Zukunft zu schaffen sind Investitionen die eine Rendite abwerfen. Das ist Infrastruktur, aber z.B. auch die Finanzierung der Bildung unserer Bevölkerung. Jede dieser Investitionen deren Rendite höher ist als die Zinsen der dafür aufgenommenen Kredite ist ökonomisch sinnvoll - und häufig auch sozial, sowie direkt wirtschaftlich stimulierend.

Statt sich Investitionen zu "leisten" verpulvert man aber gern Geld für den Konsum um irgendeine Klientel zu bedienen. Verlierer sind die Folgegenerationen.

Kurzsichtige Sparfuchs-Taktik

Bescheuert ! da Kritik zu üben
die Steuereinnahmen sprudelten die letzten 10 Jahre
hat man versucht die Staatsschulden in nennenswerter Weise zurückzufahren ?
obgleich der Zins auf einem Rekordtief ist
Wenn Rezession kommt, muß man Investieren dann wachsen die Staatschulden
wenn dann noch der Zins steigt wird das Bedienen der Schulden irgendwann die Einnahmen übersteigen
was dann ?

@10:58 von eine_anmerkung

"Nicht zu vergessen das die Deutschen mit 2 Billionen in der Kreide stehen und das trotz eine "schwarzen Null". Die schwarze Null bedeutet nichts anderes das keine neuen, zusätzlichen Schulden aufgenommen werden was vielfach vergessen wird."

Die schwarze Null bedeutet, dass sich unsere Schulden durch die Inflation de facto verkleinern. Noch stärker verkleinern sie sich natürlich dadurch, dass der deutsche Staat für viele seiner Kredite einen negativen Zinssatz zahlt. Zudem werden Staatsschulden meistens mit dem BIP ins Verhältnis gesetzt, das kontinuierlich steigt. Die Verschuldungsquote nimmt also ebenfalls ab.

@WiPoEthik

"Neu
Am 26. November 2019 um 11:11 von WiPoEthik
@10:12 von

@10:12 von Treualp1
"Kurzsichtige Sparfuchs-Taktik oder vernünftiges Haushalten. Es gibt ja noch ein Berg von Verbindlichkeiten der zu bezahlen ist."

Verbindlichkeiten werden auch immer wieder bezahlt. Wenn ein Land seine Verbindlichkeiten nicht bezahlt, gilt es als zahlungsunfähig. Das ist eine Büchse der Pandora die man normalerweise nicht öffnet.

Ein Staatshaushalt ist anders zu handhaben als der Haushalt einer Privatperson. Ein Staat spart nicht dadurch, dass er kein Geld ausgibt, sondern dadurch, dass er sinnvoll investiert."

Genauso ist es. Wer allerdings nicht mal Grundkenntnisse in Wirtschaft hat, wird das nicht oder nur schwer verstehen. Kein Geld ausgeben ist nicht sparen. Wie sehr es an Grundkenntnissen hapert, erkennt man in den weiteren Kommentaren, in denen gefordert wird, daß man doch erst die Schulden tilgen möge, statt der schwarzen Null. Da ist mir doch glatt der Kopf auf die Tischplatte gefallen.

@11:16 von eine_anmerkung

"Wir Deutsche stehen jetzt schon mit 2 Billionen in der Kreide und Grüne und Linke sagen, noch mehr Schulden bis die Schwarte kracht. Kann das denn dann vielleicht sein das Folgegenerationen mal den Grünen und Linken die Knochen verfluchen werden?"

Klar, allen voran die besonders weit links stehende FDP.
Die Frage ist doch, wofür wir Schulden machen.

Wolfgang e s

Denken Sie, der Kindergarten, in den Sie gegangen sind, die Schule, die Straße, die Versorgungsleitungen, der Abwasserkanal, der Flughafen, das Schwimmbad, der Sportplatz, sind vom Himmel gefallen oder uns von einem superreichen Sponsor geschenkt worden?"

Ja sicher. Der sponsor sind die heutigen Steuerzahler.
Oder willst du die milliarden schulden von damals mit deiner rente bezahlen? Nur zu. Ihr habt ja alle noch eine. Im gegensatz zu uns, die nie in den genuss kommen werden, eine rente zu bekommen. Trotz 60 arbeitsjahren nicht. Weils ein schneeballsystem ist. Wir zahlen heute für nichts. Genausogut könnten die heutigen rentner gezwungen werden, jichts zu bekommen. Das fände aber jeder eine sauerei. Warum dann bei uns nicht?

@ 10:55 eine_anmerkung

Vielleicht haben Sie meinen Kommentar zu flüchtig gelesen und meine Begründung nicht wahrgenommen: Wenn sich Union und Sozialdemokratie mit dem Gespann Scholz/Geywitz immer weniger unterscheidbar machen, ist das eine Schwächung unserer parteienbasierten parlamentarischen Demokratie.
Ihre Phantasie zur Zukunft der SPD ist dagegen ziemlich argumentationsfrei und wohl eher Ihrer alternativen politischen Beheimatung geschuldet.

@venox7

"
Am 26. November 2019 um 10:17 von venox7
Schuldenabbau?

"Der FDP-Haushaltspolitiker Otto Fricke sagte der Nachrichtenagentur dpa, Deutschland könne sich "diese Regierung nicht noch zwei weitere Jahre leisten. Die Vergangenheit wird von Union und SPD bezahlt, die Gegenwart verwaltet und die Zukunft bleibt ungestaltet".

Hallo, wie wäre es denn mal wenn wir unsere Staatsverschuldung zurückschrauben würden, ich bin auch gegen die schwarze Null, wir sollten besser unsere Kredite bedienen.

Spare in der Zeit, dann hast du in der Not, das gilt ja heute wohl nicht mehr."

Typischer Fall von Rationalitätenfalle. Staatsschulden sind was völlig anderes als private Schulden. Wikipedia hilft da fürs Erste. Abgesehen davon, schwarze Null heißt nicht, daß der Staat Kredite nicht zurückzahlen würde. Der zahlt immer pünktlich seine Zins- und Tilgungsraten. Noch einfacher: gucken Sie mal auf die Schuldenuhr, die läuft seit geraumer Zeit rückwärts.

@11:17 von Peter Kock

"Spar "Fuchs " Scholz

Wer sich solche Namen ausdenkt hat schon zuviel vergessen wie z.B. die Elphi !"

Ehre wem Ehre gebührt - die Entscheidung zum Bau der Elbphilharmonie fiel unter Ole von Beust - CDU.

10:18 von Superschlau

Sie müssen mich nicht finanzieren, für meine Alterversorgung habe ich 50 Jahre gearbeitet und Beiträge bezahlt. Wenn ich in meiner Jugendzeit etwas haben wollte mußte ich dafür nach der Schule arbeiten. Den Führeschein oder das erstes Auto von Mama oder Papa bezahlt gab es nicht Wenn Sie sich einmal über das Leben in den ersten Jahrzehnten der Nachkriegszeit in unserer Republik informieren werden Sie feststellen wie Respektlos Ihr Kommentar ist.

@Sisyphos3 11.33

so ist es! Leider wurde die gute Konjunktur nicht genutzt, um Schulden abzubauen noch um die dringend nötigen Investitionen in die Erhaltung der Infrastruktur zu tätigen. Stattdessen wurden die Milliarden an anderer Stelle verballert als gäb es kein Morgen. Und jetzt geht's munter weiter mit den Begehrlichkeiten und Ausgabewünschen

Der Finanzminister tut so, als sei Geld knapp

und leitet daraus einen Sparzwang ab.
Das ist schlecht gespielte Einäugigkeit!
Es sprudeln Geldquellen, für Alle sichtbar: Steuergeschenke an Internetkonzerne (z.B. "Steuerlast" = 5,--€/1Mio. Umsatz) CumCum und CumEx, unversteuerte Schwarzgelder, Umsatzsteuerkarusselle, nicht gerechnet die Geschenke an PKW-Maut-Betreiber etc.pp.
Mit deren Umwandlung in Steuereinnahmen
(bzw. der Nicht-Verschleuderung) könnten alle Klima- und Basis-Renten-Wünsche umgesetzt werden. Für Tilgung der Altschulden, Schulen, Bildung und Internet-Ausbau bliebe auch noch was übrig.

@Karlmaria

"
Am 26. November 2019 um 10:16 von Karlmaria
Und keine Schulden machen

So ganz stimmt das für mich nicht. Denn wir haben schon ziemlich viel Schulden die gar nicht zurückgezahlt werden. Die Schwarze Null bedeutet doch für mich nichts anderes als dass unsere Schulden niemals zurück gezahlt werden. Höchstens werden unsere Schulden durch andere Schulden mit günstigeren Bedingungen ersetzt.

Nun machen das die anderen natürlich auch so oder noch toller. Irgend wann wird es einmal einen Urknall geben. Da macht es dann auch nichts aus wenn wir ein bisschen mehr Schulden haben. Futsch ist futsch!"

Um es kurz zu machen: kompletter Blödsinn. Lesen Sie doch mal den Wikipediaartikel über Staatsschulden.

@ 11:16 eine_anmerkung

Es gibt in unserem Land noch zu viele Menschen, die die entscheidende Rechnung einfach unter den Tisch fallen lassen: Wenn wir uns nicht massiv für eine andere Klimapolitik einsetzen und sehr zeitnah umsteuern, werden die Folgekosten der Untätigkeit ins Unermessliche steigen. Schon jetzt sind die Kosten immens: "Umweltbelastungen verursachen hohe Kosten für die Gesellschaft, etwa durch umweltbedingte Gesundheits- und Materialschäden, Ernteausfälle oder Schäden an Ökosystemen. So haben allein die deutschen Treibhausgas-Emissionen im Jahr 2016 Umweltkosten in Höhe von 164 Milliarden Euro verursacht. Eine ambitionierte Umweltpolitik senkt diese Kosten." sagt selbst das Umweltbundesamt (tinyurl.com/urfgenp) im Januar dieses Jahres.

@Superschlau

"
Am 26. November 2019 um 10:18 von Superschlau
Scholz hat keinen Weg

Scholz hat keinen Weg gefunden, den Klimawandel an den kosten zu beteiligen.
Das ist schwach.
Warum müssen ausgerechnet WIR heute die altschulden tilgen? Wir finanzieren die generationen von 45bis 70 allso schon wieder. Erst geben sie geld aus, was nicht da ist, erwirtschaften dich dadurch exorbitante renten und ich muss das jetzt alles zahlen.
Ganz tolle wurst."

Echt jetzt? Sie zahlen die Staatsschulden alleine zurück? Meine Hochachtung.

11:03 von püppie

und den vorschlag von söder, die strafzinsen mit den gewinnen zu verrechnen, findet er eine lustige idee. scholz halt

Jein

Kurzsichtigkeit kann die Opposition leicht bennen, wenn sie ihre eigene Sicht der Dinge mit nicht allzu viel Schärfe darlegt.

Ja, es stimmt, dass die fehlenden Investitionen in Erhalt und Erneuerung in den kommenden Jahren noch viel teurer werden.

Nein, es stimmt nicht, dass sich die Sparpolitik in den kommenden Jahren nicht auszahlen wird, wenn Zinsen wieder steigen und vor allem die geburtenstarken Jahrgänge in Rente gehen.

Ja, fehlende Investitionen in Sachen Klima und Umwelt werden in den Jahren wieder auf uns zurückfallen, wenn wir dann die Schäden viel teurer beseitigen müssen oder uns der Wettbewerb anderer Länder längst innovativ davongelaufen ist.

Nein muss man hier dennoch sagen, denn solche Investitionen sind nicht alleine Staatsaufgabe. Auch die Wirtschaft muss sich kräftig umstellen und beteiligen. Daher ist eine pauschale Forderung von 100 Milliarden einfach zu platt und hat wenig Substanz.

Ganz gleich, wer was wie macht. Es wird immer Gegner geben!

" Am 26. November 2019 um

"
Am 26. November 2019 um 10:40 von Werner40
Warum neue Schulden ? . Das

Warum neue Schulden ?
.
Das Steueraufkommen steigt doch sowieso von Jahr zu Jahr gewaltig an. Besser wäre sogar eine Reduzierung der Schuldenlast statt sich ständig neue zusätzliche Ausgaben auszudenken."

Schulden zurückzahlen macht die Bundesregierung seit ihrer Gründung, auch wenn Sie es vielleicht nicht glauben mögen, und auch in den Phasen, als immer mehr neue Kredite aufgenommen wurden. Es geht nicht um die Rückzahlung, sondern es geht um eventuelle Aufnahme neuer Kredite, zum Beispiel für notwendige Investitionen.

11:25 von 1.Senator

der aussage schliesse ich mich vollumfänglich an. leider kann ich das nicht in so schöne und treffende worte kleiden!

Vorwärts, wir müssen zurück!

Wenn der Scholz Kanzler wird, dann geht genau so ein gewaltiger "Ruck" durch unser Land, wie nach dem Vortrag von Bundespräsident Herzog.
.
Inzwischen gilt wohl eher:
Schwarze Null,
geheilgt werde dein Name,
dein Reich komme,
dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auch auf Erden .....
.
Und zack kann man bei den Lebensmittelkontrollen noch ein schwarzes Nüllchen dazusparen!

Der Staat hatte nie soviele Einnahmen wie heute

aber die Politik meint der Staat d.h die Politik weiss nicht sinnvoll damit umzugehen. Hauptanliegen ist der Kauf von Waehlerstimmen , die wir aber mit Steuern bereits bezahlt haben und die gemindert um Verwaltungskosten in teilweise sinnfreie Aktivitaeten zurueck gegeben werden. So funktioniert Planwirtschaft .

um 10:18 von Superschlau

"Warum müssen ausgerechnet WIR heute die altschulden tilgen? Wir finanzieren die generationen von 45bis 70 allso schon wieder. Erst geben sie geld aus, was nicht da ist, erwirtschaften dich dadurch exorbitante renten und ich muss das jetzt alles zahlen."

Wenn dem so ist, dann sollte Sie die "Generation von 45 bis 70" einmal fragen, was Sie mit den erarbeiteten Leistungen machen, an denen Sie keinen Anteil hatten! Wer hat denn das Land nach 45 wieder aufgebaut? Wer hat denn maßgeblich am Wirtschaftswunder gearbeitet? Wer hat denn eine Infrastruktur geschaffen, die Sie heute noch nutzen? Wer hat Ihnen denn eine Ausbildung ermöglicht, von der Sie heute provitieren und scheinbar nichts abgeben wollen?

Wer hat denn die Generation nach 45 gefragt, ob Sie den Schrott beseitigen möchte, die die Generation davor in den Jahren 33 bis 45 erst geschaffen hat??? Niemand! Ich würde einmal darüber nachdenken! Und nein, ich gehöre nicht zur älteren Generation!

und so einer

soll SPD-Vorsitzender werden ... immer weiter so wie gehabt ... Gute Nacht SPD ...

Realo

Das ist sozialdemokratische Realpolitik.
Die soll nun der in lohnabhänige Beschäftige wählen.
Nonono.....!

10:18 von Superschlau

""Warum müssen ausgerechnet WIR heute die altschulden tilgen? Wir finanzieren die generationen von 45bis 70 allso schon wieder. Erst geben sie geld aus, was nicht da ist, erwirtschaften dich dadurch exorbitante renten und ich muss das jetzt alles zahlen.
Ganz tolle wurst.""
#
So ganz machen Sie Ihren Nicknamen keine Ehre. Sie müssen einmal sehen was die Nachkrieg Generation alles selber erwirtschaftet hat. Überstunden ohne Ende damit es für das keine Motorrad gelangt hat um zur Arbeit fahren zu können. Nix Auto,das war für mich noch unerschwinglich.

@Sisyphos3

"
Am 26. November 2019 um 11:33 von Sisyphos3
Kurzsichtige Sparfuchs-Taktik

Bescheuert ! da Kritik zu üben
die Steuereinnahmen sprudelten die letzten 10 Jahre
hat man versucht die Staatsschulden in nennenswerter Weise zurückzufahren ?
obgleich der Zins auf einem Rekordtief ist
Wenn Rezession kommt, muß man Investieren dann wachsen die Staatschulden
wenn dann noch der Zins steigt wird das Bedienen der Schulden irgendwann die Einnahmen übersteigen
was dann ?"

Ihre Frage kann ich kurz beantworten: Ja, hat man. Können Sie mit einem schnellen Blick auf die berühmte Schuldenuhr feststellen: die läuft seit einiger Zeit rückwärts.

11:33, Sisyphos3

>>Kurzsichtige Sparfuchs-Taktik
Bescheuert ! da Kritik zu üben
die Steuereinnahmen sprudelten die letzten 10 Jahre
hat man versucht die Staatsschulden in nennenswerter Weise zurückzufahren?<<

Nein, man hat versucht, den Investitionsstau ein wenig zu verringern.

Hätte man das nicht getan, dann wären die Kosten später umso höher geworden.

Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, wie viel in den letzten Jahren in unserem Land gebaut wurde und wird.

Ich kann nur sagen: zum Glück!

um 11:34 von WiPoEthik

>>"Die schwarze Null bedeutet, dass sich unsere Schulden durch die Inflation de facto verkleinern. Noch stärker verkleinern sie sich natürlich dadurch, dass der deutsche Staat für viele seiner Kredite einen negativen Zinssatz zahlt. Zudem werden Staatsschulden meistens mit dem BIP ins Verhältnis gesetzt, das kontinuierlich steigt. Die Verschuldungsquote nimmt also ebenfalls ab."<<

Ja klar bei einer Inflationsrate von etwas über einem1% können Sie dann lange warten bis die 2 Billionen abgeschmolzen sind und die Tilgungssätze stammen teilweise noch aus einer Zeit wo es noch "richtige" Zinsen am Kapitalmarkt gab.

Staatsschulden sind ungerecht

Schulden sind ungerecht für die folgenden Generationen.
Es sind nicht nur die Schulden in Euro sondern auch in vernachlässigter Infrastruktur und zerstörten Ressourcen.
Der Politik fehlt ein alternatives Konzept zum Traum vom grenzenlosen Wachstum.

@11:44 von hesta15

"Sie müssen mich nicht finanzieren, für meine Alterversorgung habe ich 50 Jahre gearbeitet und Beiträge bezahlt."

Das stimmt nur, wenn Sie privat ausreichend vorgesorgt haben.
Die staatliche Altersversorgung läuft anders. Sie zahlen dort nicht für sich selbst ein, sondern nur für die aktuellen Rentner. Dadurch, dass Sie während Ihrer Einzahlphase die Rentner finanzieren erwerben Sie Ansprüche.
Wenn Sie dann in Rente gehen finanzieren Sie sich nicht die eigene Rente - das machen die Einzahler.

Das Problem ist folgendes: Wenn sich das zahlenmäßige Verhältnis zwischen Zahlern und Empfängern verschlechtert, muss entweder die Rente gekürzt oder die Einzahlungssumme erhöht werden. Es kann also sein, dass Sie in der Vergangenheit zwar fleißig eingezahlt haben, das System in der Zukunft jedoch nicht mehr tragfähig ist, da nun nicht mehr 5 Arbeitnehmer eine Rente finanzieren, sondern je 1 Arbeitnehmer 3 Renten.
Den letzten beißen dann die Hunde.

/// Am 26. November 2019 um

///
Am 26. November 2019 um 11:30 von WiPoEthik
Warum die Schuldenbremse sinnvoll ist - und warum nicht
..........

Statt sich Investitionen zu "leisten" verpulvert man aber gern Geld für den Konsum um irgendeine Klientel zu bedienen. ///
.
Ich stimme Ihnen im Prinzip zu, aber man muss sich keine Investitionen über neue Schuldenaufnahme " leisten ", wenn das Steueraufkommen sowieso stark ansteigt. ( und die Mehreinnahmen in neuen " Konsumprogrammen " verpulvert " werden .

Politik für die Bevölkerung ist ja wohl nicht verboten

@ Elefant:
Hauptanliegen ist der Kauf von Waehlerstimmen

Sie geben dem Ganzen einen etwas unschönen Beigeschmack. Aber im Grunde ist gegen die Tatsache an sich ja wohl nichts einzuwenden. Die Regierung setzt das Geld zur Zufriedenheit von möglichst vielen Wählern ein, also zur Zufriedenheit des Volkes. Was sonst?

Ob sich auf diese Weise jemand "kaufen lässt", ist dann ja seine freie Entscheidung.

///Das Steueraufkommen steigt

///Das Steueraufkommen steigt doch sowieso von Jahr zu Jahr gewaltig an. Besser wäre sogar eine Reduzierung der Schuldenlast statt sich ständig neue zusätzliche Ausgaben auszudenken."

Schulden zurückzahlen macht die Bundesregierung seit ihrer Gründung, auch wenn Sie es vielleicht nicht glauben mögen, und auch in den Phasen, als immer mehr neue Kredite aufgenommen wurden. Es geht nicht um die Rückzahlung, sondern es geht um eventuelle Aufnahme neuer Kredite, zum Beispiel für notwendige Investitionen.///
.
Ja, natürlich. Warum sollte man zusätzliche Investitionen nicht aus den gewaltigen Steuermehreinnahmen finanzieren statt die Neuverschuldung zu erhöhen ? Steuermehreinnahmen

@deutlich

"
Am 26. November 2019 um 11:49 von deutlich
@Sisyphos3 11.33

so ist es! Leider wurde die gute Konjunktur nicht genutzt, um Schulden abzubauen noch um die dringend nötigen Investitionen in die Erhaltung der Infrastruktur zu tätigen. Stattdessen wurden die Milliarden an anderer Stelle verballert als gäb es kein Morgen. Und jetzt geht's munter weiter mit den Begehrlichkeiten und Ausgabewünschen"

Diese Behauptung ist schlichtweg einfach falsch, worauf ich in diesem Thread ja schon mehrfach hingewiesen habe.

Ein Haushalt mit Vernunft und Augenmaß

Der Haushalt ist nicht sexy. Aber er wäre auch bei keiner anderen Partei wirklich sexy und die mantra-artig vorgetragenen Nörgeleien wären um keinen Deut besser.

Der Haushalt der GroKo ist aber wenigstens zum größten Teil vernünftig und nachvollziehbar.
So, jetzt ist es gesagt. Und jetzt könnt ihr weiter nörgeln.

@swarnai

"
Am 26. November 2019 um 12:12 von swarnai
Staatsschulden sind ungerecht

Schulden sind ungerecht für die folgenden Generationen.
Es sind nicht nur die Schulden in Euro sondern auch in vernachlässigter Infrastruktur und zerstörten Ressourcen.
Der Politik fehlt ein alternatives Konzept zum Traum vom grenzenlosen Wachstum."

Eine pauschale Behauptung, die so einfach nicht stimmt. Die Sache ist komplizierter. Sie dürfen nicht den Fehler machen und private Schulden mit Staatsverschuldung gleich setzen.

@12:10 von eine_anmerkung

"Ja klar bei einer Inflationsrate von etwas über einem1% können Sie dann lange warten bis die 2 Billionen abgeschmolzen sind und die Tilgungssätze stammen teilweise noch aus einer Zeit wo es noch "richtige" Zinsen am Kapitalmarkt gab."

Die paar Ocken die Sie aus staatlichen Überschüssen zurückzahlen könnten würden das Schuldenvolumen ebenfalls nicht merklich verkleinern. Man würde also auf notwendige Investitionen verzichten ohne am Schuldenstand substantiell etwas zu ändern.

Was Sie meinen sind die Zinssätze. Ja, bei alten, langfristigen Anleihen sind die entsprechend hoch.
Wenn Sie eine Anleihe ausgeben die über 30 Jahre läuft, können Sie aber nicht nach 5 Jahren sagen "April April, das zahle ich jetzt alles sofort zurück!"
Die Anleihen laufen dann aus, wenn sie fällig sind. Nicht früher.

Nochmal: Ich will nicht, dass der Staat sich für Konsum verschuldet. Aber wenn wir auf Kredite -0,3% Zinsen zahlen, lohnt sich eine staatliche Investition die 7% Rendite abwirft allemal.

Schuldenabbau

Schuldenabbau ist für eine Regierung ganz einfach, wenn sie denn wirklich will, wie Philipp II. von Frankreich schon vor 800 Jahren bewiesen hat.

@Werner40

"
Am 26. November 2019 um 12:28 von Werner40
///Das Steueraufkommen steigt

///Das Steueraufkommen steigt doch sowieso von Jahr zu Jahr gewaltig an. Besser wäre sogar eine Reduzierung der Schuldenlast statt sich ständig neue zusätzliche Ausgaben auszudenken."

Schulden zurückzahlen macht die Bundesregierung seit ihrer Gründung, [...] ///
.
Ja, natürlich. Warum sollte man zusätzliche Investitionen nicht aus den gewaltigen Steuermehreinnahmen finanzieren statt die Neuverschuldung zu erhöhen ? Steuermehreinnahmen"

Das kann man natürlich machen. Der Streit geht eigentlich darum, ob es eventuell sinnvoller ist, neue Kredite aufzunehmen aufgrund des derzeitigen Zinsniveaus. Ist halt alles komplizierter, als es auf den ersten Blick scheint. In einer Zeit der Niedrig- oder Negativzinsen ist es unsinnig, neue Investitionen aus Vermögen zu tätigen. Und angesichts der kommenden Konjunkturdelle wären höhere Investitionen auch durch Kreditaufnahme sinnvoll. Die schwarze Null ist kein Selbstzweck.

12:22 vonWiPoEthik

Um die Rentenzahlungen der Zukunft zu sichern hat meine Generation einige Reformen der RV erlebt. Inhalte waren Beitragserhöhungen, Versteuerung der Renten, Kranken und Plegeversicherung auf Renten, Kürzung der Rentenzahlung auf ungefähr 47% des letzten Einkommens. Es ist also nicht so das wir für die Sicherung der Renten in Zukunft nichts getan hätten. Von den Entnahmen aus der Rentenkasse für Fremdleistungen ganz zu schweigen.

@12:27 von nie wieder linksptei

"Die Regierung setzt das Geld zur Zufriedenheit von möglichst vielen Wählern ein, also zur Zufriedenheit des Volkes. Was sonst?

Ob sich auf diese Weise jemand "kaufen lässt", ist dann ja seine freie Entscheidung."

Das kann man natürlich so sehen. Verantwortungsvolles Handeln geht allerdings manchmal über das hinaus was Menschen grad gut finden.
Viele Menschen können nicht abschätzen was die langfristigen Konsequenzen des aktuellen staatlichen Handelns sind. Deshalb sollten Politiker ihr Handeln nicht nur an Umfrageergebnissen ausrichten, sondern auch entsprechende Expertise einholen und anwenden.

Die Politik muss dann natürlich erklären was sie tut und warum. So können Wähler dann eine informierte Entscheidung treffen und zwischen den Alternativen wählen. Und so lassen sich auch mal dicke Bretter bohren.

12:10, eine_anmerkung

>>Ja klar bei einer Inflationsrate von etwas über einem1% können Sie dann lange warten bis die 2 Billionen abgeschmolzen sind und die Tilgungssätze stammen teilweise noch aus einer Zeit wo es noch "richtige" Zinsen am Kapitalmarkt gab.<<

Wenn die zwei Billionen abgeschmolzen sind, dann gibt es wohl keinen Rentenmarkt mehr.

Dort werden Staatsschulden u.ä. ja gehandelt.

Seltsam. Als Kapitalismuskritiker sind Sie mir noch gar nicht aufgefallen.

Wenn Sie mir dann noch bitte erklären möchten, was ich mir im vorliegenden Zusammenhang unter Tilgungssätzen vorzustellen habe?

@hans-rai

"Wir sollten nicht vergessen, dass wir es auch verdienen müssen"

Das ist ein extrem schwerwiegender Irrtum, Geld entsteht nicht durch Arbeit.
Und Geld vermehrt sich auch nicht.
Geld verdienen müssen nur jene, die keines haben und denen das Privileg vorenthalten wird, Geld aus dem nichts zu schaffen wie es Banken bei der Kreditvergabe tun.

Wir zahlen heute altschulden,

Wir zahlen heute altschulden, sollen für uns selber sorgen und den nöchsten eine heile welt bescheren.
Das ist absolutes neuland.
Sich darüber zu beschweren , ust irgendwie unangebracht.
10 beiträge wurden nicht gesendet.

10:58 von eine_anmerkung

ja, die immer noch überbordenden steuereinnahmen (auch durch strafzins) werden ja weiter munter unters volk geschmissen.

@nie wieder linksptei

Mir ist es lieber jeder Bürger entscheidet über mit seinem Geld über dessen Verwendung als der Umweg über den Staat. Mir fehlt nämlich der feste Glaube, daß der Staat und seine Institutionen die besseren Entscheider sind. Sozialismus .. Nein Danke .

10:18 von Superschlau

Superschlau macht es sich wie häufig zu einfach. Es wäre mal interessant zu erfahren wie groß die Zahl derer ist die ihr ganzes Leben gearbeitet haben und keinen Cent von irgend jemandem bekommen. Ein Bekannter ist Jahrgang 1941 hat sich früh selbstständig gemacht. Private Altersvorsorge ( Lebensversicherung) Geld wurde in der Fa. gebraucht, übrigens 2 Sozialpflichtige Jobs geschaffen. Er hat das Glück eine Arbeit zu machen, die im noch heute Spaß macht.

@Shuusui

"
Am 26. November 2019 um 13:14 von Shuusui
@hans-rai

"Wir sollten nicht vergessen, dass wir es auch verdienen müssen"

Das ist ein extrem schwerwiegender Irrtum, Geld entsteht nicht durch Arbeit.
Und Geld vermehrt sich auch nicht.
Geld verdienen müssen nur jene, die keines haben und denen das Privileg vorenthalten wird, Geld aus dem nichts zu schaffen wie es Banken bei der Kreditvergabe tun."

Es ist kein Irrtum. Geld entsteht zwar "aus dem Nichts" durch Kreditvergabe der Banken, wie Sie es richtig sagen. Aber das Geld, das geschaffen wurde, muß früher oder später auch einem realen Gegenwert entsprechen, sonst bleibt es nämlich eine Luftnummer, oder verständlicher: eine Blase. Das heißt, irgendwo auf der Welt, wo auch immer, muß irgendjemand den Buckel krumm machen, um den Gegenwert für das Geld aus dem Nichts zu erwirtschaften. Das Gleiche gilt für Zinsen: Geld arbeitet nicht, Menschen müssen arbeiten, damit Sie Zinsen bekommen können.

Mehr Schuldenabbau ist nötig

Bei der aktuellen Absenkung der Staatsverschuldung sind wir in >900 wieder schuldenfrei.

Da hinterlassen wir den nächsten Generationen ja kaum Lasten, die sie zu tragen haben.

Warum also nicht noch mehr Schulden machen?
Zahlen doch eh die Generationen nach uns.

13:12 von fathaland slim

Wenn Sie mir dann noch bitte erklären möchten
.
erklärten sie mir nicht kürzlich
das Schuldenabbauen würde durch Umschuldung realisiert
die letzten 10 Jahre der Konjunktur ließ man verstreichen
wenn ne Rezession einsetzt werden neue Schulden nötig sein ....
irgendwann erreicht der Schuldenstand die Grenze wo deren Zinsbedienung die Staatseinnahmen übersteigen
was dann ?
keine Sozialausgaben mehr, keine Gehälter für Beamte, Straßen .....
Staatsbankrott

was soll´s, die Welt entstand ja auch aus dem Nichts
wer weiß vielleicht verschwinden die Schulden im Nichts

12:45, WiPoEthik

>>Wenn Sie eine Anleihe ausgeben die über 30 Jahre läuft, können Sie aber nicht nach 5 Jahren sagen "April April, das zahle ich jetzt alles sofort zurück!"
Die Anleihen laufen dann aus, wenn sie fällig sind. Nicht früher.<<

Schon diese grundlegende Tatsache wird hier oft nicht verstanden.

>>Nochmal: Ich will nicht, dass der Staat sich für Konsum verschuldet. Aber wenn wir auf Kredite -0,3% Zinsen zahlen, lohnt sich eine staatliche Investition die 7% Rendite abwirft allemal.<<

Auch das ist offensichtlich schwer zu verstehen. ich begreife nicht so richtig warum.

@13:00 von hesta15

"Es ist also nicht so das wir für die Sicherung der Renten in Zukunft nichts getan hätten. Von den Entnahmen aus der Rentenkasse für Fremdleistungen ganz zu schweigen."

Absolut richtig, das will ich Ihrer Generation auch gar nicht unterstellen. Ich halte allerdings die gesamte Finanzierungsbasis für problematisch, da sie auf Einkommen abhängiger Beschäftigung basiert. Abhängige Beschäftigung macht allerdings einen immer kleineren Teil unserer gesellschaftlichen Wertschöpfung aus. Zudem hängt sie direkt vom demographischen Faktor ab der sich für unser Rentensystem nunmal ungünstig entwickelt.

11:18 von Nettie

immer neue Rekordstände beim Ausstoß an klimaschädlichen Emissionen (so auch gestern wieder in den Nachrichten)
.
wurde auch gesagt wo

hierzulande sinkt deren Ausstoß
anderenorts nimmt er exorbitant zu
auch das sollte man mal realisieren
das es auch so ist, wenn wir gar kein CO2 mehr produzieren
der Ausstoß steigt

@Superschlau

"Oder willst du die milliarden schulden von damals mit deiner rente bezahlen? Nur zu. Ihr habt ja alle noch eine. Im gegensatz zu uns, die nie in den genuss kommen werden, eine rente zu bekommen. Trotz 60 arbeitsjahren nicht. Weils ein schneeballsystem ist. Wir zahlen heute für nichts. Genausogut könnten die heutigen rentner gezwungen werden, jichts zu bekommen. Das fände aber jeder eine sauerei..."

Eine bemerkenswerte Tiefsicht. Kann ich fast unterschreiben, bis auf die Duzerei. Was ich vor diesen Erkenntnissen so garnicht verstehen kann ist, daß Sie den Obergamer für Schneeballsysteme, Donald Trump, bei jeder Gelegenheit abfeiern. Keiner setzt sich so rücksichtslos ein für die Gewinner bis ins fünfte/sechste Glied in der Ausbeutungsskette und lässt den Rest lächelnd den Gesetzen des Turbomarktes und nach mir die Demokraten...

12:06 von Anderes1961

die berühmte Schuldenuhr feststellen: die läuft seit einiger Zeit rückwärts.
.
stimmt
aktuell in der Zeit der Hochkonjunktur
wenn das so weiter geht mir der Hochkonjunktur
und dem niedrigen zins
sind wir in 100 ... 200 Jahren schuldenfrei

fathaland slim 13.12

Wenn Sie mir dann noch bitte erklären möchten, was ich mir im vorliegenden Zusammenhang unter Tilgungssätzen vorzustellen habe?"

Na, irgendwann laufen Staatsanleihen ja aus und dann einfach keinen rollover, d.h, keine neuen aufnehmen- auch wenn das für Manche kaum vorstellbar scheint;-) aber es ginge. Tilgungssätze gibt es natürlich nicht

Jede staatliche Investition lässt Geld zurückfließen

Wenn der Staat z. B. eine marode Schule renovieren lässt und Aufträge an Unternehmen erteilt, führt dies zur Sicherung der Arbeitsplätze in diesen Unternehmen, ggf. auch zu Neueinstellungen und zu Mehrgewinnen bei den Unternehmen. D. h. die Arbeitnehmer zahlen Steuern und in die Rentenversicherung ein, der Unternehmer hat einen höheren Gewinn und zahlt davon ebenfalls Steuern.
Werden Gebäude rechtzeitig renoviert können mitunter spätere teurere Reparaturen verhindert werden.
Sparen um jeden Preis ist m. E. nicht sehr sinnvoll.

Es geht hier nicht um das,

Es geht hier nicht um das, was leute für sich selbst geschaffen haben, sondern um die schulden, die wöhrend ihrer zeit vom staat gemacht wurden. ZB für wiederaufbau, schulen, infrastruktur, etc
Mir wurde auch nichts geschenkt. Ausser das leben und eine schulpflicht, die man auch gerne als schulrecht interpretieren kann. Das sichert heute eure rente, meinen spargroschen und infrastruktur für morgen.
Könnt ihr da mithalten?

Begriffliche Klärung

@ Sisyphos3:
... Schuldenabbauen würde durch Umschuldung realisiert

Nein, denn Schuldenabbau und Umschuldung sind zwei Paar Schuhe.
Schuldenabbau bedeutet, dass Schulden zurückgezahlt werden, die Verschuldung nimmt ab. Umschuldung bedeutet, dass ein auslaufender Kredit durch einen neuen ersetzt wird, die Verschuldung bleibt dabei gleich.

13:12 von fathaland slim

bei der tilgung hat die anmerkung sicherlich unbewusst an hypotheken und grundschuld gedacht. der staat jedoch tilgt nicht, sondern zahlt das geld zurück (oder nicht) ich könnte das weiter ausführen. dafür bedarf es aber eines gewissen grundwissens der finanz und börsenwirtschaft. so ist das aber vergebene liebesmühe. also, dr. google

re sisyphos3

"aktuell in der Zeit der Hochkonjunktur
wenn das so weiter geht mir der Hochkonjunktur
und dem niedrigen zins
sind wir in 100 ... 200 Jahren schuldenfrei"

Macht es denn irgendwelchen Sinn, schuldenfrei zu sein?

13:43, Sisyphos3 @13:12 von fathaland slim

>>erklärten sie mir nicht kürzlich
das Schuldenabbauen würde durch Umschuldung realisiert<<

Nichts dergleichen habe ich erklärt. Ich schrieb, daß Staatsschulden zurückgezahlt werden, nach einer vorher fest vereinbarten Ablaufzeit zu einem ebenfalls fest vereinbarten Zinssatz, und für die zurückgezahlten Schulden neue aufgenommen werden. Am so genannten Rentenmarkt. Auch Sie und ich sind also Gläubiger von Staaten, wenn ich mal davon ausgehe, daß auch Sie einen Teil Ihres Vermögens in Renten angelegt haben.

>>irgendwann erreicht der Schuldenstand die Grenze wo deren Zinsbedienung die Staatseinnahmen übersteigen
was dann ?<<

Momentan wirft eine Staatsanleihe der Bundesrepublik Deutschland Negativzinsen ab. Der Gläubiger zahlt dafür, daß er dem Staat Geld leiht. Es ist also jetzt der genau richtige Zeitpunkt, zusätzlich zur ohnehin fälligen Umschuldung neue Kredite aufzunehmen. Günstiger kriegt man das Geld nie.

@ Bernd Kevesligeti

Die schwarze Null oder auch die Schuldenbremse:Sie bewirken nicht nur Probleme bei Klimapolitik,Renten und notwendigen Infrastrukturinvestitionen.

Neue Schulden ersetzen keine kluge Politik. Eine Neuverschuldung kommt meiner Meinung nach in einem modernen Staat nicht mehr in Frage. Die schwarze Null steht und sie ist ein breiter Konsens in diesem Land. Wir geben gern Geld aus, wo es Sinn macht, aber nicht mehr als wir einnehmen. So habe ich es privat auch immer gehandhabt.

14:07, deutlich

>>Na, irgendwann laufen Staatsanleihen ja aus und dann einfach keinen rollover, d.h, keine neuen aufnehmen- auch wenn das für Manche kaum vorstellbar scheint;-)<<

In Zeiten von Negativzinsen wäre das nun wirklich eine überaus dumme Idee.

wer hätte das gedacht

aber wenn man einen politischen Funktionär ohne jegliches fachwissen zum FM macht, darf man sich nicht wundern, wenn der nur auf kleinstem karo unterwegs ist. siehe seine letzte aussage zur söderanregung bei strafzinsens

14:29 von karwandler

Macht es denn irgendwelchen Sinn, schuldenfrei zu sein?
.
wenn die Zinsbedienung (nicht die Schuldenbedienung)
irgendwann mal die Staatseinnahmen übersteigt
wird's halt blöd :-)

ansonsten - ich bin Schwabe
die mögen keine Schulden
möglich dass man das in Bremen/Hamburg anders sieht

Darstellung: