Ihre Meinung zu: Nach Gewalteskalation: Angeblich Waffenruhe in Nahost

14. November 2019 - 10:31 Uhr

Nach zwei Tagen voller Gewalt haben sich Israel und die militante Palästinensergruppe Islamischer Dschihad angeblich auf eine Waffenruhe geeinigt. Israel wollte die Einigung allerdings nicht bestätigen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wie lange....

wird diese Waffenruhe wohl halten? Einen Tag oder eine Woche? Die gesamte Lage ist, beginnend mit den historischen Wurzeln bis zu den auf Legenden basierenden Forderungen aller Beteiligten, so verworren, daß der berühmte gordische Knoten die Schlaufe in einem Schnürsenkel gleicht. Ich möchte nicht "Schiedsrichter" sein, denn nur auf der Grundlage von Sachargumenten, müßte man allen Beteiligten erhebliche Mitschuld zuweisen, was sicher sofort wieder als Antisemitismus oder Islam-bashing interpretiert würde. Nachdem auf lange Sicht mit vorurteilsfreier Vernunft nicht zu rechnen ist, wird mittelfristig das perpetuum mobile aus Gewalt und Gegengewalt in Betrieb bleiben.

Nordgrenze

Über 360 Raketen sind in den letzten zwei TAgen auf Israel abgefeuert worden.
2008/09 sowie 2014 hat dies zu Kriegen geführt.
Die begrenzten Luftschläge der Israelis nun zeigt, dass der Fokus von Politikern und Militärs auf der Nordgrenze liegt. Hier ist die Gefahr einer großen Eskalation deutlich höher. Die Hisbollah zielt mit über 100.000 Raketen auf Israel, in Syrien hat der Iran in den letzten Jahren Stellung bezogen. Früher oder später wird dies zu einem neuen Krieg führen, der wohl noch vernichtender und verlustreicher sein wird als der Libanonkrieg von 2006.

Djihad hat sein Pulver verschossen

Die kleine Organisation islamischer Djihad hat mit über 300 Raketen ihr Pulver verschossen. So bleiben nur 2 Optionen, die tödlich mit ihr verfeindete Hamas zu involvieren oder scheinbar einen Waffenstillstand nach angeblicher Erfüllung von Ultimaten des Djihads an Israel zu verkünden, und sich selbst als (moralischer) Sieger zu glorifizieren (denn sonst ist der Schlagabtausch sinnlos)......

Waffenruhe

"Waffenruhe vereinbart" - das ist doch lächerlich. In dieser Region hat es noch nie ein Ruhen der Waffen gegeben. Irgendwer hat immer irgendwen massakriert. Jeder meint dort, für irgend etwas kämpfen zu müssen. Man kann dieser Ansicht sein - aber irgendwann muß auch mal eine Bilanz gezogen werden. Und die ist : keiner hat dort irgend etwas erreicht außer Not und Tod, Angst und Schrecken und das Versagen jeglicher Vernunft. Das ganze Gezerre ist nur noch lächerlich. Leider.

Ergänzungen schaden sicher nicht

Augenzeugen und örtliche Medien berichteten von einem israelischen Luftangriff im Gazastreifen in der vergangenen Nacht, bei dem ein weiteres Mitglied der Extremistengruppe mit seiner Familie getötet worden sein soll.
....
Und wieder einmal fehlen die wichtigen Informationen zum Kontext:
Über 200 Raketenbeschüsse prasselten auf Israel nieder, nachdem Israel die gezielte Tötung eines Terroranführers vollzog. Al-Ata habe eine „Armee“ aufgebaut, die im Besitz von mehr als 20.000 Raketen sei, hieß es von Seiten Israels. Und PIJ hat nun angekündigt, dass die Antwort auf das Attentat auf Al-Ata noch bevorsteht.
Die Waffenruhe könnte nur dem Zweck dienen, sich neu zu organisieren und abzustimmen, ehe aus dem Gaza wiederholt angegriffen würde.
Und er wurde schon wieder gebrochen:
Um kurz vor 11 Uhr Ortszeit ertönten heute im Süden übrigens erneut die Sirenen. Fünf Raketen wurden aus dem Gazastreifen auf den Süden Israels geschossen, der Iron Dome fing zwei davon ab, niemand wurde verletzt.

"...zwei Frauen und fünf Minderjährige" getötet

"Augenzeugen und örtliche Medien berichteten von einem israelischen Luftangriff im Gazastreifen in der vergangenen Nacht, bei dem ein weiteres Mitglied der Extremistengruppe mit seiner Familie getötet worden sein soll. Es handele sich um den Dschihad-Militärkommandeur Rasmi Abu Malhous sowie zwei Frauen und fünf Minderjährige, berichteten palästinensische Medien."
Nun, nach meinem Rechtsverständnis ist das aber staatlicher Terror.

Augenzeugen, naja

Augenzeugen und örtliche Medien berichteten von einem israelischen Luftangriff im Gazastreifen in der vergangenen Nacht, bei dem ein weiteres Mitglied der Extremistengruppe mit seiner Familie getötet worden sein soll.
......
Es gibt eben auch andere Augenzeugen:
Ein Reporter von Fox News widerspricht der Beschuldigung von Amnesty International, dass die Israelis ihr Gebäude in Gaza beschossen hätten. Er erklärt: „Eine Rakete aus Gaza wurde fehlgezündet. Ich war direkt gegenüber, als es passierte.“
Trey Yingst sagt auf Twitter: “Israel hat das Gebäude nicht beschossen. Eine Rakete aus Gaza wurde fehlgezündet. Ich war direkt gegenüber auf der Straße als es passierte.”

So ist das immer: Es gibt hier und da Augenzeugen.
Man sollte nicht nur eine Seite darstellen, denn das verzerrt sehr leicht und nachhaltig die Draufsicht.

Pulverfass

Auf Israel könnten schwierige Zeiten zukommen. Der Iran zündelt im Libanon, Syrien, Irak und Jemen. Gleichzeitig versucht er, Uran für eine Atombombe anzureichern. Da steht Israel unter Handlungsdruck. Egal, was es unternimmt, solange der Iran seine aggressiven Aktivitäten nicht einschränkt, kann es in dieser Region keinen Frieden geben.

Zivile Opfer?

Finde ich bei der Berichterstattung zum Israel/Gaza Konflikt immer am interessantesten, dass in jeder Meldung auf eine Handvoll "ziviler Opfer" hingewiesen wird. Kein Hinweis darauf, dass die aus Gaza abgefeuerten 360 Raketen a u s s c h l i e ß l I c h auf zivile Ziele in Israel gerichtet waren und über 50 verletzte Zivilisten zu beklagen sind.

@Mister_X um 11:09Uhr

Meine erste Anfrage wurde nicht freigegeben, warum auch immer. Hier nun also der zweite Versuch: Können Sie irgendwelche belastbare Quellen für die Zahl "!00.000"nennen? Danke im Voraus!

Israel wird nie Frieden

Israel wird nie Frieden geben. Solange sie gebiete volkerrechtswidrig besetzen, wird es befreiungsaktionen geben.

Ich vermisse den Aufschrei der Bundesregierung

Mir ist es schlicht völlig unverständlich, wie man den Iran von dt. Seite so hofieren kann, obwohl man weiß, dass der Iran die Terrormilizen finanziert und ausstattet, die für die Auslöschung Israels ins Feld ziehen.
Diese Doppelmoral der dt. Politik regt mich auf, denn sie ist unehrlich.
Wer das gängige Wort "Judaslohn" verwendet, wie übrigens schon mannigfaltige Politiker abgesetzt werden, aber wer Israel wirklich auslöschen möchte, der wird wie im Falle Iran aus Deutschland noch hofiert und gepampert.
So sehen es übrigens auch viele kritische Stimmen in Israel und verlangen nicht zu Unrecht, dass Deutschland sich klar positioniere.

@um 12:27 von karlheinzfaltermeier

Können Sie irgendwelche belastbare Quellen für die Zahl "!00.000"nennen? Danke im Voraus!
:::::::::::::

"120.000 Raketen sind auf den jüdischen Staat gerichtet", sagt Israels Botschafter Jeremy Issacharoff.
Quelle: https://www.tagesspiegel.de/politik/israels-botschafter-jeremy-issacharo...

Diese Zahlen seien im Libanon durch die schiitische Miliz Hisbollah an Raketen auf Israel gerichtet. Dass der Iran nun Atomraketen baut, ist sicher keine mögliche Beruhigung für Israel, werden Sie mir zustimmen müssen.
Diese Sprengkraft überträfe dann mit Sicherheit die 120 000 Raketen in einem, möchte ich meinen.

Darstellung: