Kommentare

ist das ein Schreibfehler?

"Man wisse, dass 60 Prozent der Wähler 2021 über 50 Jahre alt sein werden."

Ist die Prozentzahl wirklich richtig?

CDU/CSU hat sich mit Bedürftigkeitsprüfung lächerlich gemacht

Es ist genauso wenn der Nikolaus vor der Sacköffung fragen muß ,
wieviel Taschengeld das Kind bekommt.

Die Grundrente geht nur, wenn auch ALLE
auch Politiker,Beamte,Selbstständige einzahlen !

rer Truman Welt

Ja, wer hat Recht, wie steht wer da, wer kann das Ergebnis wie als Erfolg verkaufen, u.s.w., u.s.w. Wem geht es eigentlich wirklich dabei noch um die Sache als solche oder doch nur um die Wählerschaft bei der nächsten Wahl. Es ist wirklich öde und es beschleicht doch wirklich einen das Gefühl, sowas gehört an Politiker doch wirklich weg von der Bildfläche. Sogar die Jungen mischen bereits kräftig mit und spielen dasselbe Macht-Spielchen wie die Alten. Es ist schon widerlich, sowas sich jeden Tag anhören zu müssen. Wen wundert es da, das die Menschen nach Alternativen suchen, leider aber die falschen für Deutschland finden. Die ganze Finanzierungsargumentation empfinde ich auch so scheinheilig. Wie viel Prozent Bedürftiger Rentenbezieher in der Gesetzlichen Rentenversicherung haben wir den überhaupt? Bei einem anderweitigen Einkommen von 100.000,- Euro/Jahr und mehr braucht es doch keine gesetzliche Rente mehr aus der RentenVersicherung oder? Soweit zur Frage der Finanzierung!

Ja,ja die CDU und ihr Finanzierungsprioritäten !

Die 1,5 Milliarden für die Grundrente sind also nicht finanzierbar. Aber den Verteidigungsetat von 40 auf 80 Milliarden aufblähen, das ist mit der CDU zu machen . So zeigt sie halt immer wieder ihre christliche Grundeinstellung !

einfach herrlich hier wieder

da wird ein popanz durchs dorf gejagt, um von der eigenen unfähigkeit abzulenken. und im hintergrund droht schon wieder die transaktionssteuer, ein steckenpferd jedes socialisten. damit wird aber die vorsorge fürs alter noch weiter ad absurdum geführt, weil noch mehr steuern unters volk geworfen werden sollen

Stimmt so

" DIW spricht von "Mogelpackung"

Weil es eine Einkommensprüfung gibt, und vor dem Finanzamt sind alles nackt, zumindest die unteren Schichten die wenig haben, die Großen weichen ins Ausland aus.
Oder auf andere Steuermodelle.
Finanzierung ist dagegen kein Problem, wer jedes Jahr mehr Milliarden für Rüstung und andere Dinge ausgibt, die nicht für unsere Bürger sind, da sollten 1,5 Milliarden kein Problem sein.
Das Problem ist eher, das es nicht ganz gerecht zugeht, ist bei Grenzen die gesetzt werden müssen ( Jahre und Familieneinkommen ), immer so.
Am Ende hat der Mensch mit 35 Arbeitsjahren mehr , als der mit 45 Arbeitsjahren weil Sie/Er kurz über der Grenze liegt, oder der Partner dazu gerechnet wird.

Den einen wird die Lebensleistung anerkannt, und die Punkte auf 0,8 hochgerechnet, dem anderen der auch viele Jahre 0,6 hat, aber nicht.
Gerecht ist anders, bei Anerkennung der Lebensleistung, müsste alle die Punkte auf 0,8 hochgerechnet bekommen, das wäre dann eine Anerkennung.

Hü oder Hott

Die CDU war gegen die Bedürftigkeitprüfung, jezt hat Sie die Einkmmensprüfung durchgesetzt und schon meckert die Industrie, Bedürftigkeit wäre sinnvoller weil hier nachweisbar wäre wer die grundrente bekommt,bei der Einkommensprüfung wird das Einkommen geprüft aber nicht Vermögen.
Ja man sollte sich als Unternehmensverband und Lobby nicht so weit aus dem Fenster lehnen,da wird von längerarbeiten geredet bis 70 Jahre ,weil es Spaß macht ,So eine Unternehmerin bei Maischberger,andererseits aber Subventionen von 30 Milliarden kassieren und weniger Arbietslosenbeiträge zahlen,glaubwürdig mit einem Schritt rückwärts wäre die CDU jetzt nicht,dann würden Sie sich zur Unternehmerpartei abstempeln lassen und das Gemeinwohl außer Acht lassen.

1.5 milliarden euro plus

um der in rente gegangen bevölkerung ein besseres leben zu garantieren und recih werden sie auch nicht sein damit. und was macht die cdu? beklagt sich wie man das finanzieren müsste und es zu teuer würde und und und. es ist beschämend wie eine bevölekrung die zu zum wohle deutschklands was reich ist abegestempelt werden in bergesseneit und vor allem ignoranze.

da werden milliarden in die ukraine geschoben, ohne jegliche zurückersttung, banken wirde gerettet die sich verspekuliert haben, milliarden werden für eine nato bezahlt die keinen sinn mehr hat und nur noch auf kreig aus ist, milliarden für falsche enrgiepolitik ausgegeben werden ws noch die bevölkerung absorbierung muss und noche mehr.

hier zeigt sich, das die deutsche politik fast menschenverachtend und diskriminierend gegenüber seiner eigenen bevölkerung baläuft.

motto:
gehe arbeiten, halte den mund und zum schluss bekommst du noch almosen als danke!

ich wähle natürlich wieder cdu, klar doch!!!

@11:41 von Karl Klammer

>>...Die Grundrente geht nur, wenn auch ALLE
auch Politiker,Beamte,Selbstständige einzahlen !<<

Und worin begründet sich Ihre Aussage?
Politiker, beamte und Selbstständige zahlen für sich in eigene Altersvorsorgen.
Was soll also das Einzahlen dieser Gruppen in das gesetzliche Rentensystem bringen? Sie erhalten dann ja ebenfalls Ihre Rentenansprüche daraus.

Grundrente

Haben hier unsere Politiker wieder mal nur
an die Wählerschaft gedacht.
Wie wäre es endlich mal den Mut zu haben und den Bürgern mal sagen wie es aussieht mit der Rente.
Ich glaube viele unserer Bürger wissen es längst schon aber die Politik denkt sie kann weiterhin an der Nase herumführen. Auch ein Punkt warum die Wählerschaft ausbleibt.
Endlich mal eine Rentenreform machen für Gesamt Deutschland, den wir sind ein Volk.
Jeder Arbeitnehmer und Arbeitgeber wirklich jeder egal wie hoch das Einkommen ist, zahlt Beiträge zur gestzlichen Rentenversicherung. Auch Beamte, Reiche, Arme, Große, kleine einfach alle.
Dann erhalten alle eine Grundrente.
Wer mehr Geld im Alter zur Verfügung haben will muss privat vorsorgen.
Ich glaube fest wenn alle Bürger in die Rentenkasse prozentual einzahlen ist genung da was eine sichere Rente gewährleistet.
Auch das ist sozial wer mehr hat zahlt mehr ein um den zu stützen der nicht soviel einzahlen kann.

Am 12. November 2019 um 11:47 von Hartmut der Lästige

Die 1,5 Milliarden für die Grundrente sind also nicht finanzierbar.
----------
Vielleicht sollte AKK die versprochenen 25 MILLIARDEN MEHR an die Nato überdenken und mal was für die eigene Bevölkerung tun.

Altersarmut und Megareichtum

Das Problem der Altersarmut können oder wollen die Polit-Profis nicht lösen, aber
daß die Strippenzieher-Milliardäre immer noch reicher und einflußreicher werden -
das schafft die Politik problemlos.
Wo wird das letztlich hinführen?

Generationegerechtigkeit

aber natürlich ist das nach den heute geltenden Maßstäben gerecht

wo es gegen die Menschenwürde verstößt mit ehrlich Arbeit - sei es auch Flaschensammeln - sein Geld zu verdienen
statt es bei seinen arbeitenden Mitmenschen einzufordern durch immer stärker steigende Steuern und Abgaben

@ schalk01

Die Prozente dürften richtig sein. es geht um 60% der Wähler, Kinder dürfen nicht wählen.

Tilman Kuban

Ich bin zwar als Anhänger der Union alles andere als ein Sozialist, bin aber der Ansicht, dass es durchaus Möglichkeiten eines sozialen Kapitalismus gäbe, die mit den Werten der Union mehr als vereinbar wären. Die Aussagen Kubans kann ich gar nicht nachvollziehen. Wenn er die Mehrausgaben fürchtet, die die Babyboomer verursachen würden, dann halte ich dagegen, dass ein Mehr an Altersarmut in dieser Generation zu einem entgültigen Kippen des sozialen Friedens in Deutschland führen würde.

Wie viele arme Rentner stellt Herr Kuban sich denn vor, die ohne die Grundrente völlig abgehängt werden? Er agiert in höchstem Maße unsozial und damit unverantwortlich!

11:45 von Meinung zu unse...

Bei einem anderweitigen Einkommen von 100.000,- Euro/Jahr und mehr braucht es doch keine gesetzliche Rente mehr aus der RentenVersicherung oder?
.
keine Angst
diese Diskussion wird kommen

deshalb werde ich meiner Tochter empfehlen auszuwandern
in ein Land wo jeder eigenverantwortlich ist für sein Handeln

@Karl Napf um 12:32

"und im hintergrund droht schon wieder die transaktionssteuer, ein steckenpferd jedes socialisten. "
Was hat das mit Sozialisten zu tun? Wenn auf Gewinne aus Finanzgeschäften nur 25% Steuern fällig sind aber mit wirklich erbrachter Arbeit weit höhere Steuern fällig werden hat das was mit Gerechtigkeit und sozialem Frieden zu tun.

"weil noch mehr steuern unters volk geworfen werden sollen"
Wen trifft den eine Transaktionssteuer? Die Masse wohl kaum. Die es trifft sind bestimmt keine die sich an der Tafel anstellen müssen.

Besser wäre der Begriff Lebensleistungsrente!

Wenn die Menschen in Österreich bei gleichen Lebenshaltungskosten eine im Schnitt 300-400 Euro höhere Rente haben als die Deutschen und man hier bei uns von Bedürftigkeitsprüfung redet, gehen mir als angehender Rentnerin die Augen über. Die Menschen sind unglaublich uninformiert, denunzieren sich selbst und reden von Gießkannenprinzip: Es geht um Lebensleistung, die erbracht wurde und gefälligst zu honorieren ist!!! Und dann wird so getan als würden Menschen, die dann mit viel Hin und Her endlich 10 % über der Grundsicherung liegen würden, im Schlaraffenland leben. Wir brauchen genau WIE IN DER SCHWEIZ UND ÖSTERREICH Bürgerversicherungen, in die ALLE einzahlen, und zwar ohne Obergrenzen feste Prozentbeträge ihres Einkommens! Damit endlich die Reichen entsprechend beteiligt werden am Sozialstaat! Bisher hört die prozentuale Beteiligung in unserem Rentensystem bei lächerlichen 5000 Euro Einkommen auf!

Ohne Einkommensteuer bliebe

Ohne Einkommensteuer bliebe jeden genug zum sparen übrig.
Wozu gibt es denn Staaten? Damit reiche schnösel mit ihren firmen die angeblichen Staatsbürger auspressen können.
Dann sollen die dafür auch am meisten bezahlen.

11:41 von Karl Klammer

CDU/CSU hat sich mit Bedürftigkeitsprüfung lächerlich gemacht

Es ist genauso wenn der Nikolaus vor der Sacköffung fragen muß ,
wieviel Taschengeld das Kind bekommt.

Die Grundrente geht nur, wenn auch ALLE
auch Politiker,Beamte,Selbstständige einzahlen !
///
*
*
Das wird aber nur geschehen, wenn Weihnachten und Ostern einstimmig EU-weit auf einen Tag gelegt werden.
*
Pensionäre werden auch das verhindern.

Aus meiner Sicht

Ist eine Partei die nicht in der Lage ist ein Gerechtes System für das Altersruhegeld zu verabschieden, wie es viele unserer Nachbarländer schon lange haben, einfach nicht wählbar.

Ich wähle doch niemanden der nur Schönredet was Lobbyisten vorgeben.

@Hartmut der Lästige - Falsche Zahlen

Es geht nicht nur um Fragen der Finanzierbarkeit, sondern auch um die Generationengerechtigkeit. Der Staat kann, auch wenn er die finanziellen Mittel dafür hat, doch nicht einfach wahllos mit der Gießkanne
Geld unter das Volk streuen! Leistungen des Staates müssen sozial ausgewogen sein. Der nun erzielte Kompromiss genügt m. E. diesen Anforderungen. Bei den Verteidigungsausgaben frage ich mich, wie Sie auf Ihre Zahlen kommen? Nach aktuellem Stand sollen die Ausgaben in 2020 von aktuell 47,32 Mrd. Euro auf über 50 Mrd. Euro (NICHT (80 MRD. EUR!!!) steigen - ein Plus von 6,4%.

auch mit "Grundrente" geht die

Schere gesetzliche Renten/Beamtenpensionen
( eine Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung) weiter auf. Das "Schweiz-Modell" funktioniert kein Schweizer Beamter nagt am Hungertuch. An der Sozialpflicht für Politiker Beamte Selbständige führt auf Dauer kein Weg vorbei um Grundrente auch dann solide zu finanzieren
wenn die Konjunktur einbricht und die Rentenversicherung- Einzahler weniger werden

Warum noch bis 67 arbeiten?

Wenn ich nach 35 Jahren aufhören und eine gute Rente beziehen kann?

Altersarmut soll Normalität bleiben

Typisch CDU - seit "die Renten sind sicher" nichts gegen die Altersarmut auf die Kette gekriegt, aber bei der Grundrente dann noch auf Bestürzung machen, weil der "Reichtum" damit wohl in die falsche Richtung verteilt wird.

Bei der von ihnen eingebrachten Mütterrente mit unberechtigtem Eingriff in die Rentenversicherung war die Welt für die Union noch völlig in Ordnung.

Wie heißt es so schön: "An ihren Taten sollt ihr sie erkennen."

Nun hat auch die Union mit

Nun hat auch die Union mit den Folgen der Wahldebakel der SPD zu tun, die wiederum ihrerseits durch die Folgen ihrer früheren Rentensystemzerstörung in ihrer Schröder-Aera, wie die Rentner an den Rande des Ruins gekommen sind. Man sieht einmal mehr, wie es kommt, dass es so weit kommt. Aber wer nicht hört, muss eben fühlen.

1,5 Mrd hier, 32 Mrd dort

Naja, solide Finanzen verlangt jeder. 1,5Mrd kann man nicht so aus den Rippen leiern. Aber was ist mit den Verlusten aus Cum-Ex? Eintreiben! Davon könnten nach Abzug aller Aufwände diese Renten locker 15 Jahre bezahlt werden - länger als die Lebenserwartung der Empfänger.
---
Und dann endlich mal alle in die Rente einzahlen lassen. Es wundert mich dann schon, warum ausgerechnet die CDU FÜR die Vermögensprüfung ist. Denn gerade Selbstständige zahlen häufig zu wenig ein und rutschen schon mal unter die Grenze? Die FDP ist' auch erstaunlich ruhig.
---
Und dann endlich mal die Möglichkeit schaffen, dass Leute etwas für die A-Versorgung weglegen KÖNNEN. Mit prekärer Arbeit, Aufstocken, 1€-Jobben ist das schlicht Utopie. Beschäftigung unter einem stimmigen Mindestlohn muss weg. Gastronomie, Pflege, Friseure usw usw müssen ausreichend bezahlt werden. Soz. Gerechtigkeit braucht unsere Gesellschaft! Ichvwill die Linke nicht wählen, aber es sind die einzigen, die das adressieren.

Liebe Leute,

Eine Rente für Alle gleich Finanziert von allen, von der man leben kann.
Eine weitere wenn erwünscht für diejenigen die sie Ansparen.

Funktioniert doch anderswo, warum nicht hier?

Da gibt es kein Meckern, eine die alle bekommen und eine in EIGENVERANTWORTUNG.

Schalk01 11.39

Ich fürchte nein. Schon jetzt beträgt der Anteil der über 65 Jährigen in der Gesamtbevölkerung 22-23 %.

Ich weiß zwar nicht, ob die 60 % stimmen, aber wenn man aber die U18 rausrechnet und berücksichtigt dass die Babyboomer ne große Gruppe sind, klingt die Zahl für mich plausibel.

Und das ist ja eines der größten Probleme der nächsten Jahre bzw. Jahrzehnte, dass wir immer mehr Rentner und immer weniger Arbeitende haben werden. Ich glaube, dass nur der Klimawandel und ggf. Der Rechtspopulismus uns vor größeren Herausforderungen stellen werden.

Generationengerecht

kann unser Rentensystem, wie es angelegt ist, überhaupt nicht sein, war es nie und wird es auch nie werden.
Finazierbar, na ja, die nächste Bankenrettung ist ganz bestimmt finanzierbar und warum sollte unsere überaus leistungsfähige und reiche Gesellschaft dazu nicht in der Lage sein?

Was soll das?

Es wird doch hier so wie anderswo nur das Volk untereinander aufgebracht mit Phrasen, damit man so wenig wie nur möglich für dieses tun muss.
Nach dem Motto, wenn der Eine das nicht bekommt, braucht der Andere dies auch nicht usw.
Dann kann man getrost weiter auf die 150 Milliarden die dem Fiskus jedes Jahr vorenthalten werden verzichten, soviel zu den Schmarotzern des System Altparteien.

@Karl Klammer 11.41 Uhr

Ich glaube, Sie haben den Artikel falsch verstanden. Es ist ja gerade geplant, die Mehrkosten für die Grundrente eben nicht aus der Rentenkasse sondern Steuermitteln zu bezahlen.

Insofern würde ihre Forderung, auch Beamte und Selbstständige usw. sollen in die Rentenkasse zahlen, gar nix bringen.

Im übrigen zahlen die genannten Gruppen Steuern und werden daher wie alle anderen auch, die Grundrente finanzieren.

Geld aus einem noch nicht vorhandenen Topf

>>Die Große Koalition schätzt die Kosten der Grundrente auf rund 1,5 Milliarden Euro. Rund eine Milliarde dieser Kosten sollen aus den Einnahmen der Finanztransaktionsteuer aufgebracht werden, die zeitgleich mit der Grundrente Anfang 2021 eingeführt werden soll.<<

1. Ein "schätzen" ist alles andere als seriös!
(BER, Stuttgart 21 u.m.)

2. 1 MRD aus einem Steuertopf, (Finanztransaktionsteuer) der noch gar nicht existiert ist genauso unseriös!

Ich frage mich, über was die Damen und Herren den ganzen Tag tun/reden, wenn sie dem Bürger am Ende unseriöse Ergebnisse präsentieren?

PS. Hier wird sozusagen über "Kleingeld" gesprochen, welches eine Generation erhalten soll, die für die Gesellschaft ihre Dienste erbracht haben, leider nur zu wenig Geld bekamen, was die politische "Elite" zu verantworten hat!

Für die Mio. neu Zugewanderten gibt es derlei keine finanziellen Probleme, da fließen die Gelder wie Milch und Honig - Antrag stellen genügt!

In diesem Land stimmt irgendwas nicht

Ein Wort zur Bedürftigkeitsprüfung

Ein Argument, das m. E. viel zu wenig beachtet wird, ist der Aufwand der mit einer Bedürftigkeitsprüfung verbunden wäre. Denn es wäre ei e Auswendige Einzelfallprüfung ähnlich wie bei Harz IV. Berücksichtigt man, dass wirklich nur ein sehr kleiner Teil der möglichen Anspruchsberechtigten wohl Millionärsgatten sein dürften, könnte die Prüfung ggf. Mehr kosten, als durch die Prüfung eingespart wird...

Laute Minderheit?

Laute Minderheit....hat die TS eine Erhebung unter CDU-Mitgliedern gemacht, oder wie kommt sie darauf?

@12:14 von Bullok

>>Haben hier unsere Politiker wieder mal nur
an die Wählerschaft gedacht...<<
An wen denn sonst?

>>..Endlich mal eine Rentenreform machen für Gesamt Deutschland, den wir sind ein Volk...<<
Welche Teile Deutschlands sind denn von dieser Grundrente ausgenommen?

>>...Jeder Arbeitnehmer und Arbeitgeber wirklich jeder egal wie hoch das Einkommen ist, zahlt Beiträge zur gestzlichen Rentenversicherung. Auch Beamte, Reiche, Arme, Große, kleine einfach alle.
Dann erhalten alle eine Grundrente.
Wer mehr Geld im Alter zur Verfügung haben will muss privat vorsorgen.
Ich glaube fest wenn alle Bürger in die Rentenkasse prozentual einzahlen ist genung da was eine sichere Rente gewährleistet.
Auch das ist sozial wer mehr hat zahlt mehr ein um den zu stützen der nicht soviel einzahlen kann.<<

Nein, das ist hochgradig unsozial. Wer viel einzahlt, der möchte auch im Verhältnis viel wieder herausbekommen.

rer Truman Welt

Am 12. November 2019 um 12:28 von Sisyphos3
keine Angst
diese Diskussion wird kommen
deshalb werde ich meiner Tochter empfehlen auszuwandern
in ein Land wo jeder eigenverantwortlich ist für sein Handeln.

Genau, das ist unser aller Verständnis von Sozialer Marktwirtschaft: wenn wir was von der Gemeinschaft erhalten können -> her damit. Wenn wir was zahlen sollen, nee, damit habe ich nix zutun, da wandere ich lieber aus! Ja, das machen ja auch viele unserer Sporthelden auch: Bobbele, Michael Schuhmacher, und was weiß ich wer noch alles. Monaco ist da sehr beliebt by the way. Na, Otto-Normal-Verbraucher bekommen dort allerdings keine Meldebescheinigung.
Skandinavien kommt dann nicht in Frage. Die haben extreme Steuersätze, bekommen aber das Meiste for free!

Aber das ist genau unser Problem: Wir handeln mittlerweile alle nach der Devise: Jeder für sich und Gott für uns alle! Diskutieren natürlich schon gerne über unsere soziale Einstellung - ja sicher!

12:16 von Sisyphos3

"wo es gegen die Menschenwürde verstößt mit ehrlich Arbeit - sei es auch Flaschensammeln - sein Geld zu verdienen
statt es bei seinen arbeitenden Mitmenschen einzufordern durch immer stärker steigende Steuern und Abgaben"

Ihr Gejammer in fast jedem Thread ist nur noch peinlich.
Es geht hier um eine Grundrente für "arbeitende Mitmenschen", das scheint bei Ihnen noch nicht angekommen zu sein.
Suchen Sie sich halt einen schlechter bezahlten Job dann haben sie auch weniger Steuern zu zahlen.

@Puqui

Weil Sie dann eine bessere Rente bekommen?`

Leute seid doch nicht immer so naiv!!!!

Bewertet die Parteien nach dem was sie Schaffen und nicht nachdem womit sie Scheitern.

Wenn unsere Nachbarn das mit der gerechten Altersversorgung schon lange geregelt haben und unsere das nicht können sind unsere???????

Emil66,

weil wir uns mit "sozialer Marktwirtschaft" anfreunden müssen, auch sie sich in diesem Land!
Erzählen sie mal einem Langzeitarbeitslosen, aus welchem Grund und in welcher Region auch immer, etwas von EIGENVERANTWORTUNG.

Grundrente

Weil es die Grundrente erst mit 67 Jahren geben wird. Wenn du nach 35 Jahren arbeit soviel angespart hast das du bis zur Rente davon leben kannst ist es ja in Ordnung.

Der SPD ihr Rentenbescheid oder Jungbrunnenwanne?

In dieser Größenordnung (ein paar Milliarden jährlich) liegt nun mal die Grundsicherung (wer will, kann auch Existenzminimum sagen) der SPD. Die CDU braucht diese Freundin noch eine Weile. Man wird sich in den Fraktionen einigen und das kleine Paket für die alte Dame durchwinken. Politischer Kollateralschaden - was soll's. Wer aber lieber eine Zukunftsinvestition hätte, sollte bedenken dass Investitionen ein Risiko tragen. CDU, CSU und SPD wollen doch lieber weiter auf Nummer sicher gehen. Auch der Mond hat seine Phasen; kann doch sein, dass die SPD bald auf zunehmend geht. Wir kennen Ihren ganzen Zyklus womöglich nicht.

Wie wär’s mit Fridays for Rente?

"Die Grundrente kostet Vertrauen und hilft ausgerechnet denen nicht, die Hilfe dringend brauchen..."

"Seit jeher gilt in der Rentenversicherung das Äquivalenzprinzip."

Ab jetzt nicht mehr!

Ein trefflicher Kommentar von Willi Reiners Stuttgarter Zeitung:

https://www.stuttgarter-zeitung.de/
inhalt.verfehlte-grundrente-wie-waer-s-mit-fridays-for-rente.6a72d6e5-9d42-4f67-987e-34d29b6ceadb.html

Wann hat Herr Kuban

gearbeitet? Ob der jemals 35 Jahre zusammen bekommt? Dieser Herr ist (so weit ich weiss) nicht nur gegen “die Gießkanne, sondern grundsätzlich gegen die Grundrente. Und so jemand urteilt darüber, ob's eine Grundrente überhaupt braucht.

Ansonsten verstehe ich nicht, warum keine/r in der Bundespolitik den A... in der Hose hat, und das Renten“problem“ grundsätzlich mal angeht. Alt gegen jung, reich gegen arm, Arbeiter/Angestellter gegen Beamte/Politiker, Frauen gegen Männer ...

CDU Kritik

Die CDU Kritiker sollten am 12.11. auch an den ersten Diebstahl an der Rentenversicherung vor 65 Jahren gedenken. 40 Milliarden DM war die Beute. Noch heute wird aus der Rentenversicherung lustig weiter fremdfinanziert. Ein Bruchteil wird aus Steuergeldern zurückgezahlt. Das wird aber immer laut als Steuergeschenck in den Medien bezeichnet. Traurig!!

Sagen wir es mal ganz vorsichtig:

Schlägt der demographische Wandel erst einmal so richtig zu, dann pulverisiert dieser wirklich JEDES Rentenmodell auch wieder sehr, sehr schnell!

Deshalb gebe ich dieses Rentenkonzept nur eine relativ kurze Lebensdauer!

Grundrente

Das müssen Sie auch mal den Politikern und Beamten sagen. Die wissen das noch nicht.

@12:16 von Tiberus19

>>Vielleicht sollte AKK die versprochenen 25 MILLIARDEN MEHR an die Nato überdenken und mal was für die eigene Bevölkerung tun.<<

Sie leitet aber das Verteidigungsministerium, nicht das Sozialministerium. Das ist Ihnen doch hoffentlich klar.

@12:35 von DenkenvormHandeln

>>...Wir brauchen genau WIE IN DER SCHWEIZ UND ÖSTERREICH Bürgerversicherungen, in die ALLE einzahlen, und zwar ohne Obergrenzen feste Prozentbeträge ihres Einkommens! Damit endlich die Reichen entsprechend beteiligt werden am Sozialstaat! Bisher hört die prozentuale Beteiligung in unserem Rentensystem bei lächerlichen 5000 Euro Einkommen auf!<<

Sie wollen also, dass diejenigen, die sich private Vorsorge gut leisten können und genug Geld für das Leben im Alter haben werden, zusätzlich auch noch von der gesetzlichen Rente profitieren lassen? Das halte ich für ziemlich ungerecht.

Grundrente

Ist aber schon ein Unterschied wenn ich als Selbständiger (Bayern - Vorstand) von meinem Einkommen ca 10.000.000 Euro pro Jahr meinen meinen Rentenbeitrag leiste oder von einem jährlichen Einkommen von 30.000 Euro mein Beitrag bei gleicher Rentenleistung.

@ schalk01

Die Prozente dürften richtig sein. es geht um 60% der Wähler, Kinder dürfen nicht wählen.

@12:39 von Emil66

>>Ist eine Partei die nicht in der Lage ist ein Gerechtes System für das Altersruhegeld zu verabschieden, wie es viele unserer Nachbarländer schon lange haben, einfach nicht wählbar.<<
Sie halten das deutsche Rentensystem für ungerecht? Warum?

Das ist unsozial. Sonst

Das ist unsozial. Sonst brauche ich keine Rentenversicherung.

@13:35 von joe70

"Erzählen sie mal einem Langzeitarbeitslosen, aus welchem Grund und in welcher Region auch immer, etwas von EIGENVERANTWORTUNG."

Bevor sie meinen Beitrag Kritisieren sehen sie sich BITTE das NL System an.

Dort bekommt Jeder 1100€ und wenn dieser gearbeitet hat für die Zeit die er gearbeitet hat eine weitere Rente.....

diese 1100 sind schon wesentlich mehr als das worum man sich hier gerade zankt, oder etwa nicht?

Sicher kann man auch Pech haben, für diesen Fall ist dann doch die Grund / Staatsrente da, siehe NL.

Ich möchte auch mehr für die Abgehängten, aber eine gewisse Gerechtigkeit z.B. für diejenigen die der Arbeit hinterherziehen????

Wenn das stimmt, mit den

Wenn das stimmt, mit den zukünftig über 60% der über 65 jährigen, dann könnte ich mir gut vorstellen, dass es bald von bestimmten Seiten enorme Anstrengungen gibt, dass diese starke Interessegruppe der über 65 jährigen z. B bei Wahlen irgend wie zurück zu halten sind, weil so ja ganz bestimmte Politikentscheidungen für diese Gruppe ‘erzwungen‘ werden. Aber bestimmt halten sich die Bekämpfer der dann vorherrschenden Mehrheiten genauso für aufrechte Demokraten, wie auch die in den Fernsehinterviews, samt derer Interviewer, die eben die erreichten fast 25% der Wählerstimmen bei den letzten Landtagswahlen in Thüringen, einfach als nicht gegeben abtun wollten. Mittlerweile beobachtet man immer mehr, wird hier das Wort Demokratie immer mehr den eigenen Ideen und Wollen bestimmter ‘Gruppen‘ ‘angepasst‘. Aber wahrscheinlich ist das ja gar nicht so, also dann weiter so.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema "Grundrente" besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.
Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
"https://meta.tagesschau.de/id/144055/merkel-zur-grundrente-irgendwann-auch-laecherlich"

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: