Kommentare

"Wenn man die Kinder nicht erreicht,

kann man ihnen auch nichts beibringen",
.
was wohl auch der Hauptgrund sein wird
man will die Kinder "manipulieren"
wobei manipulieren ja ein weit gefasster Begriff ist
seinen Müll ordentlich entsorgen und freundlich zu seinen Mitmenschen sein bis hin zu seiner Wertewelt als die einzig gute zu manifestieren

Anarchie?

Mal langsam. Nicht jeder pädagogische Ansatz, der ohne das bis dahin übliche autoritäre "du machst jetzt, was wir wollen" auskommt, ist gleich Anarchie.

Was die Sesamstraße so toll macht(e), war ihre respektlose Kreativität und ihr "es ist normal, anders zu sein - ich bin ja auch nicht wie du".
Wenn meine Kinder heute vor dem Fernseher sitzen, wünsche ich mir sowas zurück.

Sesamstraße

war in meiner Jugendzeit die Lieblings Sendung im Fernsehen. Erni und Bert, der große Bibo und anderer. Sowie die Schauspieler Lilo Pulver u. Horst Janson. Die Sesamstrasse wurde aus den amerikanischen noch ins deutsche abgemildert da einige Eltern mit der " Deftigen " Sprache nicht einverstanden waren.

? Anarchie - Anomie ?

Sehr geehrter Herr Mücke,

was hat die Sesamstraße mit Anarchie zu tun - ist die Redaktion basisdemokratisch, mit flachen Hierarchien organisiert und/oder selbstverwaltet? Wenn nein, verstehe ich nicht was dieses Wort hier zu suchen hat, vielleicht meinen Sie eher Anomie. Es wäre schön, wenn wenigstens die tagesschau Wörter nicht inflationär ohne Gedanken zu deren eigentlicher Bedeutung benutzt. Eventuell hilft Ihnen zum Einstieg der Wikipediaartikel zu Anarchie: https://de.wikipedia.org/wiki/Anarchie

Mit besten Grüßen

50 Jahre Anarchie in der Sesamstraße

Tolerant und sozial das war und das ist die Sesamstraße.

Irgendwie weiss man nie so richtig

wie man manipuliert wird.

Insofern ist eine gewisse Skepsis gegen US Kommerz schon angebracht.

Letzendlich macht die Vielfalt den Ausgleich. Da gab es auch genug sehr gute in Deutschland produzierte Kinderserien ( Sendung mit der Maus, Loewenzahn…)

@Sisyphos3, 13:04

unsere Welt wird immer verrückter
aber so wird sie gewünscht

Wer es schwer hat, wenn die Welt immer weniger "geordnet" wird, hat mein Mitgefühl. Er versäumt aber die wichtigsten Dinge im Leben.
Zu allen Zeiten bedeutete Ordnung eben, dass existierende Machtverhältnisse gefälligst weiter zu bestehen haben. Wer was anderes wollte, war "Anarchist". Logischerweise waren das immer diejenigen, die ihre Selbstbestimmung an die Mächtigen abzugeben hatten. Hoffentlich obsiegen die auch in Zukunft immer.

"Die Entropie des Universums strebt einem Maximum zu." (Grundlagen der Physik)

"Die Zeit ist mit den Unterdrückten." (Nelson Mandela).

Und den Kindern wird die Anarchie, mit der sie in der Sesamstraße zum Entsetzen der Erwachsenen in Berührung kommen, noch früh genug abgewöhnt.

@ Sisyphos3

Oh ja, es ist schon ziemlich manipulativ wenn Monster verschiedener Fellfarbe in Harmonie zusammen leben.
Ich denke eine Wertewelt die Akzeptanz und Kommunikation vermittelt ist besser als eine des Hasses und der Ausgrenzung. Leider ist das heutzutage keine Selbstverstaendlichkeit mehr.

Anarchie?

Wie kommt man nur zu solch einem Unsinn.
Da hat wohl jemand nicht begriffen, was Anarchie bedeutet ein Zustand der Gesetzlosigkeit, in der Minderheiten durch Gewaltausübung sich Herrschaften sichern.

Das kann man wohl kaum mit der Sesamstraße verbinden, wenngleich es ein Aufbegehren gegen traditionelle damalige Bilder war. Das allein ist aber keine Anarchie!

So eine Fehldeutung ist ja reinster Populismus!

13:03 von Merit X

"? Anarchie - Anomie ?

Sehr geehrter Herr Mücke,

was hat die Sesamstraße mit Anarchie zu tun - ist die Redaktion basisdemokratisch, mit flachen Hierarchien organisiert und/oder selbstverwaltet?"

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Ich empfehle, nicht nur die Überschrift zu lesen, sondern den ganzen Artikel.

Dann erübrigt sich Ihre Anklage. ;-)

Politische Umdeutung zugunsten der Anarchie?

Will man nun versuchen, die Bilder der geliebten Kindheit mit dem Begriff Anarchie zu versöhnen und damit zu manipulieren, dass Anarchie etwas Schönes sei?

Das ist perfide und wird hoffentlich kein Gelingen haben.
An der Sesamstraße ist nichts anarchisches und auch Ernie und Bert sind nicht homosexuell, wie viele Homosexuellenverbände es gerne hätten.
Der Begründer erklärt eindeutig, dass sich die Charakterisierung von Ernie und Bert ursprünglich an Comedy-Duos wie in "Ein seltsames Paar" oder an "Abbott und Costello" orientierte und das Produktionsunternehmen äußerte sich ähnlich und hatte sich in den vergangenen Jahren immer wieder gegen eine sexuelle Orientierung positioniert.

Die Fehlinterpretationen gewisser Vereinigungen sind schon immer da gewesen, aber sie verzerren eben auch immens und verlassen den Grund der Tatsachen bis hin zu einer politischen Umdeutung.

Pssst.... hey.... "Ich?" ... Jaah... schau mal hier...

... willst du ein "A" kaufen? :-)

Herzlichen Glückwunsch!!!

Bunt, laut, schrill und mit ganz viel Liebe gemacht. So geht Unterhaltung für Kinder. Die Sesamstraße steht für Offenheit, Spaß am Leben und die Dinge nicht immer so ernst zu nehmen. Kein Wunder also, dass die Sesamstraße vielen Erwachsenen so suspekt ist. Weiter so, Sesamstraße!

@yolo, 13:16

Da hat wohl jemand nicht begriffen, was Anarchie bedeutet ein Zustand der Gesetzlosigkeit, in der Minderheiten durch Gewaltausübung sich Herrschaften sichern.

Da hat wohl wirklich jemand nicht begriffen, was Anarchie bedeutet. Ein Modell nämlich, das mit Ihren apokalyptischen Beschreibungen nicht das geringste zu tun hat.
Es gibt so viel Literatur zu diesem Begriff. Da könnte man sich doch wenigstens die eine oder andere Kurzform reinziehen, bevor man solche Kommentare schreibt.

re yolo: Deutung und Umdeutung

>>Die Fehlinterpretationen gewisser Vereinigungen sind schon immer da gewesen, aber sie verzerren eben auch immens und verlassen den Grund der Tatsachen bis hin zu einer politischen Umdeutung.<<

Also ich will mich wirklich nicht über die sexuelle Orientierung von Ernie und Bert auslassen. Die geht eigentlch auch nur Ernie und Bert etwas an. Oder?

Und schon bin ich und sind wir am „Deuten“ oder „Umdeuten“, was natürlich auch ein „Deuten“ ist. Denn wenn die Homosexualität der Beiden eine „Fehlinterpretation“ ist, dann wäre ja die Heterosexualität der Beiden eine „richtige“ Interpretation.

Tatsächlich ist natürlich Beides eine blühende Phantasie wie übrigens Erny und Bert selber. Und als Phantasie fungieren sie schlicht als Projektionsfläche des Betrachters. Und auf der sind keinem Betrachter irgendwelche interpretatorischen oder fehlinterpretatorischen Grenzen gesetzt.

Genau das aber war das wirklich Revolutionäre dieser Puppenpaars.

Nehmen Sie es also locker - alles ist erlaubt!

um 13:33 von Axtos

Schmunzel,schmunzel, als ich Ihren Kommentar gelesen habe.Ja das war gut mit dem A kaufen. Wer war das gleich noch " ? Fällt mir jetzt nicht ein aber ich sehe ihn vor mir mit dem geöffneten Mantel..

13:14 von frosthorn

Zu allen Zeiten bedeutete Ordnung eben, dass existierende Machtverhältnisse gefälligst weiter zu bestehen haben
.
Ordnung bedeutet auch Sicherheit

auch das sollte man beachten
und etwas wohlwollender über "Machtverhältnisse" urteilen

13:16 von yolo

«Da hat wohl jemand nicht begriffen, was Anarchie bedeutet ein Zustand der Gesetzlosigkeit, in der Minderheiten durch Gewaltausübung sich Herrschaften sichern.»

Nicht ansatzweise ist "Anarchie" das, wie Sie es hier apokalyptisch beschreiben. Gibt es Literatur in 1.001 Formen dazu, was man darunter tatsächlich versteht …

13:29 von yolo

«An der Sesamstraße ist nichts anarchisches und auch Ernie und Bert sind nicht homosexuell, wie viele Homosexuellenverbände es gerne hätten.»

Den Verbänden der Homosexuellen dürfte es "herzlich" egal sein, ob Ernie & Bert homosexuell sind. Und den Kindern auch. Solange sie weiterhin Buchstaben unter dem Mantel verticken, die nicht nur "s-c-h-w-u-l" sind. Manch ein Kind mag auch mal ein "o" kaufen.
Ohne dass die Eltern es wissen sollen.

Kann man auf Schulhöfen 3x "o" gegen ein viel selteneres "x" eintauschen.
Das zählt dann aber beim Scrabble mehr Punkte.
Was den Kindern dann Vorteile gegenüber den Erwachsenen bringt.

Anarchisch …

@ yolo (13:16)

"Da hat wohl jemand nicht begriffen, was Anarchie bedeutet ein Zustand der Gesetzlosigkeit, in der Minderheiten durch Gewaltausübung sich Herrschaften sichern."
------
Aus welchen anarchistischen Räumen haben Sie sich diese Definition beschafft? Aus welchen, die dunkel sind wegen der Angst?
Und wer nicht fragt, bleibt dumm (ARD Sesam).

@yolo um 13:16

"Da hat wohl jemand nicht begriffen, was Anarchie bedeutet ein Zustand der Gesetzlosigkeit, in der Minderheiten durch Gewaltausübung sich Herrschaften sichern."

Da hat wohl jemand nicht begriffen, was Anarchie bedeutet, siehe Wikipedia:

"Anarchie (altgr. ἀναρχία anarchía ‚Herrschaftslosigkeit‘, von ἀρχία archía ‚Herrschaft‘ mit verneinendem Alpha privativum) bezeichnet einen Zustand der Abwesenheit von Herrschaft.
...
Landläufig wird Anarchie auch mit einem durch die Abwesenheit von Staat und institutioneller Gewalt bedingten Zustand gesellschaftlicher Unordnung, Gewaltherrschaft und Gesetzlosigkeit angenommen und vor allem in vielen Medien häufig den eigentlichen Sinn verfälschend im Schlagwort „Chaos und Anarchie“ verwendet. Die tatsächliche Bezeichnung für einen solchen Zustand ist jedoch Anomie."

13:14 von frosthorn

«Und den Kindern wird die Anarchie, mit der sie in der Sesamstraße zum Entsetzen der Erwachsenen in Berührung kommen, noch früh genug abgewöhnt.»

Im Zusammenhang mit dem gestrigen "30 Jahre Mauerfall" fällt mir ein.

Dass in der Ex-DDR auch "Pippi Langstrumpf" als viel zu anarchisch für die Kinder dort angesehen wurde. Die Bücher gab es dort nicht zu kaufen. Vor den aus dem BRD-TV eindringenden Pippi Langstrumpf Filmen + Sesamstraße-Folgen konnte man die dortigen Kinder aber nicht effektiv schützen.

Nur die Kinder um Dresden herum konnten nie Buchstaben unter Mänteln heraus kaufen …

13:16, yolo

>>Anarchie?
Wie kommt man nur zu solch einem Unsinn.
Da hat wohl jemand nicht begriffen, was Anarchie bedeutet ein Zustand der Gesetzlosigkeit, in der Minderheiten durch Gewaltausübung sich Herrschaften sichern.<<

100% falsch.

Was Sie beschreiben, nämlich Herrschaft ohne Ordnung, ist das Gegenteil von Anarchie.

Anarchie ist aber Ordnung ohne Herrschaft.

Natürlich ist das eine Utopie, was aber nichts an der Bedeutung des Begriffs ändert.

>>So eine Fehldeutung ist ja reinster Populismus!<<

Auch über die Bedeutung dieses Begriffes sollten Sie sich mal informieren. Sie können den mühelos nachschlagen.

@ Merit X (13:03)

"Sehr geehrter Herr Mücke,
was hat die Sesamstraße mit Anarchie zu tun - ist die Redaktion basisdemokratisch, mit flachen Hierarchien organisiert und/oder selbstverwaltet? Wenn nein, verstehe ich nicht was dieses Wort hier zu suchen hat, vielleicht meinen Sie eher Anomie."
------
Wie wäre es, mit etwas Verständnis für den Kontext (60e/70er Jahre, antiautoritäre Erziehung, Kinderladenbewegung, Protestbewegungen,freie Pädagogik(en), etc., etc.)?
Muß ja nicht gleich mit Professiorialer Autorität (braucht die Sesamstrasse die Herren Durkheim, Guyau, Merton, Proudhon, Bakunin, Groucho Marx, mich...?
Was immer sie jetzt noch sagen wollen - ich bin dagegen, ob Sie sich das merken wollen oder nicht (natürlich kein 100%iges Zitat, wäre ja noch schöner - aber Sie verstehen mich totzdem nicht). Außerdem brauche ich Wikipedia nur Ihretwegen - das verstehen Sie.

@schabernack, 14:27

von @yolo:
Da hat wohl jemand nicht begriffen, was Anarchie bedeutet ein Zustand der Gesetzlosigkeit, in der Minderheiten durch Gewaltausübung sich Herrschaften sichern.

Eine Gesellschaft, in der sich Minderheiten durch Gewaltausübung Herrschaften sichern, nennt man gemeinhin Diktatur, und das ist ziemlich genau das Gegenteil von Anarchie. Wir beide haben uns die Mühe gemacht, uns mit dem Begriff auseinanderzusetzen, und sind wenigstens bis zur Erklärung der Wortbestandteile "An" und "archie" gekommen. Andernorts begnügt man sich damit, zu behaupten, Anarchie bedeute "jeder schlägt jedem den Schädel ein, weil es nicht mehr verboten ist".
Erstaunlich, dass man ausgerechnet Kindern zutraut, sich so zu benehmen, sobald die Erwachsenen sie nicht zurückhalten ...

@13:45 Kamminer

Ergänzen möchte ich noch: Die Sesamstraße steht für Förderung von Autonomie, Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein, Respekt anderen gegenüber, Mitgefühl und Solidarität.
Ich persönlich fand die deutschen Ausgaben mit Henning Venske einfach gut.

Klassiker

„Und auch in den USA war die Show anfangs nicht unumstritten: "Monster, Menschen unterschiedlichster Herkunft und das noch in so einem Großstadt-Umfeld. In Mississippi hat sich der lokale Sender anfangs geweigert, das zu senden", erinnert sich Lehmann. Als dann die Sesamstraße auf einem Privatsender erfolgreich und der Druck zu groß wurde, sei der öffentliche Sender eingeknickt“

Ein wunderschönes Beispiel dafür, dass „Bürgerdemokratie“ funktioniert.

So bunt die Sesamstraße ist - Toleranz schließt Ablehnung ein

Die Sesamstraße ist bunt, laut, unordentlich - das muß nicht jeder mögen. Und sind ihre Anhänger dann "wirklich" tolerant?

Toleranz schließt ein, daß man auch mit Ablehnung umgehen kann. Daß man also toleriert, daß manche (Eltern oder andere) die Sesamstraße nicht mögen, nicht weil sie konservativ, verklemmt oder gar rassistisch sind (das stimmt vielleicht manchmal, oft aber nicht)... sondern weil ihnen das Ganze zu laut, wirr und durcheinander ist; und weil (ihre) Kinder ohnehin schon so oft aufgedreht sind, daß sie nicht unbedingt noch mehr Aufgedrehtes vorgesetzt bekommen sollen. Oder weil ihnen manches zu amerikanisch ist. Oder oder oder.

Das macht die Sesamstraße für ihre Fans ja nicht schlechter, zumal die Verklärung von Kindheitserinnerungen eh nicht "rational" ist. Nein, es muß ja einfach nicht jeder ein Fan sein. (Ich selbst stehe ihr ziemlich neutral gegenüber. Und ich finde es nicht schlimm, wenn sie jemand nicht mag. Oder mag.)

15:00, nehciezreeL

>>Daß man also toleriert, daß manche (Eltern oder andere) die Sesamstraße nicht mögen, nicht weil sie konservativ, verklemmt oder gar rassistisch sind (das stimmt vielleicht manchmal, oft aber nicht)... sondern weil ihnen das Ganze zu laut, wirr und durcheinander ist; <<

Rassisten sind oft deswegen Rassisten, weil ihnen das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Hautfarbe, Kultur und sexueller Orientierung zu laut, zu wirr und zu durcheinander ist.

Jungs und Mädels, hier geht's um Spaß, nicht um Politik.

Ist doch irrelevant, über die Sinnhaftigkeit, Definition und Interpretation von einem Wort, wie Anarchie, zu diskutieren.
Schaltet gedanklich einfach auf das geistige Niveau eines Kindes herunter, und freut euch über die Farbenvielfalt und Einfachheit, wie die Welt funktioniert und wieviel Spaß das Leben macht.

Mannamana

Wer kennt den Song und den Tanz der Puppen dazu? Das wuerde heute nicht mehr so gemacht, das war die alte Sesamstrasse. Das war ausgelassene Bloedelei fuer jung und alt, befreity von paedagogischer Kuschelschule. Das war wie Katzenklo von Helge heute.

"Doch das Konzept geht inzwischen seit 50 Jahren auf. " (Bericht)

Was, welches Konzept?
Das alte Konzept war intelligent, es bezog die Sicht des Erwachsenen mit ein, als tiefgruendigen Humor, mit dem "Kind im Manne", wie es heisst - beser gehts nicht. Die modernen Paedogen haben daraus infantilen Kaugummi in schreiend bungten Plastikfarben fuer jeden Geschmack gemacht. Da geht kein Konzept mehr auf.

Auf youtube kann man die alten Sesamstrasse sehen und mit dem neuen Sesamstrasse vergleichen. Ich lach mich immer noch schlapp. Bei den neuen Sendungen krieg ich das Gaehnen.

@Sturmtief

"hinter jeder Einstellung eine Diskriminierung oder manipulative Erziehungsmassnahme zu vermuten" Am 10. November 2019 um 12:43 von Sturmtief

Und dabei sollen gerade für die Kleinen "schwarz-weiß" Darstellungen von Vorteil sein, weil sie so lernen gut von böse zu unterscheiden.

Die Grautöne kommen später, wenn das Kind versteht, dass man mit Wahrheit auch jemanden verletzen kann. Dann fangen sie an zu lügen, um andere zu schützen ohne selbst davon Vorteile zu haben. Das setzt aber schon mehr Denkvermögen voraus

Kindersendungen überfordern Erwachsene

Es ist mehr als absurd, was eine banale Nachricht über eine Kindersendung für pseudointellektuelles Geschwurbel hervorruft. Die Kommentare sind ja teilweise ein El Dorado für jeden Psychologiestudenten. Was wird da aufgearbeitet? Wer sich ernsthaft mit Fragen auseinandersetzt, ob Ernie und Bert schwul sind, Susi Sorglos einer sexistischen Fantasie entsprungen ist oder ob Graf Zahl einen ernsthaften pädagogischen Ansatz verfolgt, der hat, um es mit kindgerechten Worten zu formulieren, "einen an der Waffel". Und jetzt streitet mal schön weiter, ob Oscar Anarchist, Kommunist oder einfach nur ein subversives, perverses Individuum ist.

14:54 von frosthorn

«Erstaunlich, dass man ausgerechnet Kindern zutraut, sich so zu benehmen, sobald die Erwachsenen sie nicht zurückhalten …
["anarchistisch" = ungerechtfertigt gleich gesetzt mit "Gewalt ausüben"]

Allerdings mehr als erstaunlich.

Die Haupt-Zielgruppe der Sesamstraße sind ja Kinder im Alter von ca. 5 bis 10 Jahren. Kinder in dem Alter wollen "Regeln", an denen sie sich orientieren + weiter entwickeln können.

Gleichzeitig sind sie neugierig "bis zum Abwinken". Um zu verstehen, wie Dinge funktionieren. Wie Zusammenhänge sind. Da stellen sie dann "anarchische" Fragen, auf die auch ich "als nicht eben mies gebildeter" Erwachsener keine Antworten habe, die ich aus den Ärmeln schüttele …

Nicht selten höre ich von meinen Nichten im obigen Alter:
"Das haben wir in der Sesamstraße (bei KIKA) gehört. Stimmt das …?"

Und auch wenn wir gemeinsam meine Lieblings-Comic-Helden "Roadrunner & Kojote Karl" schauen. Will mich nie wer der beiden hinterher "anarchistisch" aus dem Fenster werfen …

yolo, 13:16

Da hat wohl jemand nicht begriffen, was Anarchie bedeutet ein Zustand der Gesetzlosigkeit, in der Minderheiten durch Gewaltausübung sich Herrschaften sichern.

Tatsächlich sind Sie es, der nicht weiß was Anarchie bedeutet. Der von Ihnen beschriebene Zustand heißt jedenfalls nicht Anarchie, sondern Anomie.

Meinen Glückwunsch

Auch mit 65 kann man sich die Sendung noch mit Vergnügen ansehen (und die Enkel bieten eine hervorragende Rechtfertigung...)
Meine Favoriten: Krümelmonster und Graf Zahl

Einfach Toll.

Eine wirklich gute Sendung, ich habe sie als Kind geliebt. Mannahna ba di bie biebie uws. hoffentlich richtig geschrieben. ;)

15:24 von WM-Kasparov-Fan

«Schaltet gedanklich einfach auf das geistige Niveau eines Kindes herunter, und freut euch über die Farbenvielfalt und Einfachheit, wie die Welt funktioniert und wieviel Spaß das Leben macht.»

"Wir alle" sollten viel häufiger Buchstaben kaufen. In unkonventioneller Art Kekse, und Spaghetti Bolognese mit den Händen essen.

Mit den Metalldeckeln von Mülltonnen klappern.
Und wie Kinder neugierige Fragen stellen.

4 erste mögliche wichtige Schritte der Erwachsenen.
"Zur Disziplin" dann noch ein wenig (oder mehr) Schach spielen lernen …

Ernie & Bert

Nicht daß ich als Knirps nicht auch gewusst hätte, daß es 2 Sorten Menschen auf der Welt gibt, nämlich Cowboys und Indianer. Wie weit weg wären da erst Ernie und Bert als Rollenidentifikation für die sexuelle Orientierung gewesen.
Und das Krümelmonster? Damit ich später besser als krakeelender Prol zurecht komme, der ständig alles in sich hineinfrisst? Meine Güte, die waren bunt, die waren einfach Klasse.
Ein Lied wie "und die Katze kam zurück schon am übernächsten Tag" (ihr Besitzer scheitert ein halbes Dutzend mal daran, sie "loszuwerden") wirkt schon ein bißchen schräg, aber der lakonisch Humor darin hat mir damals schon gefallen. Der war progressiv.

5:34 von Kamminer

"Wer sich ernsthaft mit Fragen auseinandersetzt, ob Ernie und Bert schwul sind, Susi Sorglos einer sexistischen Fantasie entsprungen ist oder ob Graf Zahl einen ernsthaften pädagogischen Ansatz verfolgt, der hat, um es mit kindgerechten Worten zu formulieren, "einen an der Waffel". "

Ich wuerd's nicht so eng sehen. Das Forum hier ist halt auch Sesamstrasse fuer Erwachsene. Aber in der Tat schlimm ist, wenn derart in den Teams diskutiert wird, die Kindersendungen erstellen. Da kommt dann politisch korrektes, weichgespuelt und garantiert gewaltfrei mit Botexpuppengesichtern bei raus, also bierernste Paedagogik von der Hochschule. Kein Flatz fuer Anarchie... ah ne, jetzt fang ich auch auch schon an... "Hähähä" (Waldorf)

@ Kamminer (15:34)

"Es ist mehr als absurd, was eine banale Nachricht über eine Kindersendung für pseudointellektuelles Geschwurbel hervorruft. Die Kommentare sind ja teilweise ein El Dorado für jeden Psychologiestudenten. Was wird da aufgearbeitet? Wer sich ernsthaft mit Fragen auseinandersetzt, ob Ernie und Bert schwul sind, Susi Sorglos einer sexistischen Fantasie entsprungen ist oder ob Graf Zahl einen ernsthaften pädagogischen Ansatz verfolgt, der hat, um es mit kindgerechten Worten zu formulieren, "einen an der Waffel". Und jetzt streitet mal schön weiter, ob Oscar Anarchist, Kommunist oder einfach nur ein subversives, perverses Individuum ist."
------
Ganz schön autoritär. Sie haben wohl kein Eis mehr auf der "Waffel". Kinder heben die Eiskugel mit der Waffelschippe auf. Nur Mama sagt: laß das, pfui!
Macht es mir Spaß, mich lustig zu machen? Ja! (Nein, pfui!) Doch! (Nein!) Ergeben Sie sich: Ja! Ja!Ja! (und keine Widerrede, sonst antworte ich ...)

15:34 von Kamminer

«Und jetzt streitet mal schön weiter, ob Oscar Anarchist, Kommunist oder einfach nur ein subversives, perverses Individuum ist.»

Oscar hat ein grünes Zottelfell.
Kann er gar kein Kommunist sein.
Die sind immer alle rot …

@ um 13:29 von yolo

Anscheinend haben Sie nicht den geringsten Schimmer, was "Anarchie" eigentlich bedeutet. Wundert mich überhaupt nicht ....

Anarchie ist die höchste, friedlichste, gerechteste und vollendeste Gesellschaftsform die dem Menschen möglich ist, wären da nicht solche Menschen wie ihresgleichen, die nur und ausschließlich auf den eigenen Vorteil bedacht sind. Um es mal milde auszudrücken ....

@13:50 von frosthorn Re. @yolo, 13:16...

...aber das möchte der User yolo
doch garnicht!

---

Lieber provozieren auch wenn es grundlegend falsch ist,
was da geschrieben wird.
Anstatt sich einfach mal zu freuen, daß so ein Sendeformat "Sesamsstraße"
wie auch "Die Sendung mit der Maus" auch nach Jahrzehnten und gerade in der heutigen Zeit des Manga Genes immer noch präsent ist.

Es gibt halt immer welche, die "meckern" müssen.
In der Literaur gibt es da einen Begriff für solche Menschen.
Man nennt sie... .

@14:27 von schabernack ...

...Ihe letzter Absatz:
Kann man auf Schulhöfen 3x "o" gegen ein viel selteneres "x" eintauschen.
Das zählt dann aber beim Scrabble mehr Punkte.
Was den Kindern dann Vorteile gegenüber den Erwachsenen bringt.
Anarchisch …

---

Wie wahr!

@schiebaer45

"Schmunzel,schmunzel, als ich Ihren Kommentar gelesen habe.Ja das war gut mit dem A kaufen. Wer war das gleich noch " ? Fällt mir jetzt nicht ein aber ich sehe ihn vor mir mit dem geöffneten Mantel.."

Das war Schlemihl.
Im Englischen Original hatte der glaub ich gar keinen Namen.

Ja, die ersten 50 Jahre in der Kindheit eines Mannes sind die Schönsten. :-)

ARD: unsere Freunde waren das nicht

Bibo, Ernie, Bert, Grobi, Kermit, Krümelmonster, Oscar mochten die ARD nicht. Und Miss Piggy hat später in einer anderen Sendung nur wegen dem Geld mitgespielt.

Ich konnte als Kind nie viel

Ich konnte als Kind nie viel mit der Sesamstraße anfangen.
Ich mochte das Gesinge nicht. Es war mir alles zu fremd und zu multikulturell.
Ich habe mich beim Schauen nicht wohlgefühlt.
Besser: Die Sendung mit der Maus und der Sandmann mit Pittiplatsch und Frau Elster.

15:13 von fathaland slim

unterschiedlicher Hautfarbe, Kultur und sexueller Orientierung zu laut, zu wirr
.
halt zu spießig !
wenngleich man seine Gesellschaft gern von Spießern finanzieren läßt

17:40, Sisyphos3

>>15:13 von fathaland slim
unterschiedlicher Hautfarbe, Kultur und sexueller Orientierung zu laut, zu wirr
.
halt zu spießig !
wenngleich man seine Gesellschaft gern von Spießern finanzieren läßt<<

Muss man Spießer sein, um Geld zu verdienen?

Dann bin ich wohl auch einer.

Schnüff

um 13:16 von yolo

Wie kommt man nur zu solch einem Unsinn.
Da hat wohl jemand nicht begriffen, was Anarchie bedeutet ein Zustand der Gesetzlosigkeit, in der Minderheiten durch Gewaltausübung sich Herrschaften sichern.

Das ist kein Unsinn. Das Problem liegt darin, dass Sie Anarchie mit Anomie verwechseln. Anarchie hat nichts mit Gewaltausübung und Minderheitenherrschaft zu tun, sondern mit dem Gegenteil, der Absenz von Herrschaft. Anarchie bedeutet keineswegs, dass Werte und Normen nichts gelten.

Ich hab früher auch...

in die Sesamstraße reingesehen, als Jugendlicher wohlgemerkt :).
Schön chaotisch, z.B.:
Ernie: "Hier ist ein Brief an Herrn ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ".
Bert: "Was, ein Brief an Herrn ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ?"
"Ja, ein Brief an ..." usw. usf.

Herrlich.

Oder Schlemhil, der andern Leuten etwas ganz außergewöhnliches verkaufen wollte, nämlich:
Eine Flasche mit Luft! ;))

Retrospektiv...

...sehr vorausschauend von den Machern der deutschen Sesamstraßen-Localisation (Lilo Pulver war unvergleichlich!), vielleicht auch in Erwartung quälend-lähmender Diskussionen wie dieser hier, direkt einen "deutschen Michel" mit einzubauen: Erinnert sich noch jemand an "Herrn von Bödefeld"?

Ernie und Bert

Nachdem hier lustigerweise diskutiert wird, ob Ernie und Bert schwul sind: Ja, sie wurden letztes Jahr von ihrem Schöpfer Mark Saltzmann (selbst schwul) geoutet. Er habe die beiden immer als Paar empfunden und seine eigene Beziehung als Vorbild genommen. Also: Ernie und Bert sind schwul, und das ist gut so.

Das beste, was je aus den USA kam ;-)

...kleine Anekdote.
bevor ich in den Kindergarten ging, sah ich die Sendung, durfte aber niemanden etwas davon erzählen. War ja Westfernsehen.
Hat mich bis heute geprägt die "Was-passiert-dann Maschine". Die einfache Erklärung von Ursasche und Wirkung; genial .

@Otto Michel

leider hat das Westfernsehen niemals den Mauerfall in die „Was-passiert-dann Maschine“ eingespeist.

Ich kenne die sesame street

Als die Sesamstraße am Anfang noch mit den beiden Schwarzen Gordon und Susan lief, hab ich (*1961) sie schon geliebt. Natürlich auch alle anderen Puppen, also E. & B., das Krümelmonster, Oscar in seiner Tonne etc.; aber diesen Schlemihl fand ich immer ganz besonders witzig!
Auch diese beiden alten Herren, die nicht so 'lieb & nett' waren - gibts die heute noch?

Ich bin nicht mehr auf dem Laufenden.

Aber eines will ich unbedingt noch sagen: Liebe liebe Sesamstraße, macht bitte weiter so, also - auf die nächsten 50 Jahre!!!!!

@18:25 von nelumbo

Ich denke, dass in viele, wenn nicht in die meisten , vielleicht sogar in alle, Phantasiefiguren irgendwie die Lebenserfahrung ihrer Erfinder oder Schoepfer eingearbeitet sind. Ist ja anders auch kaum moeglich.

50-jahre-anarchie-in-der-sesamstrasse

Sie schreiben (uns eindeutig erklärend) :" dass sich die Charakterisierung von Ernie und Bert ursprünglich an Comedy-Duos wie in "Ein seltsames Paar" oder an "Abbott und Costello" orientierte und das Produktionsunternehmen äußerte sich ähnlich und hatte sich in den vergangenen Jahren immer wieder =>gegen eine sexuelle Orientierung positioniert.

Die Fehlinterpretationen gewisser Vereinigungen sind schon immer da gewesen, aber sie verzerren eben auch immens und verlassen den Grund der Tatsachen bis hin zu einer politischen Umdeutung."

Ich bin dankbar für obiges "Zurecht-Rücken"!

Ich glaube, dass man dem "Schwulsein" keinesfalls eine politische Dimension geben sollte.
Bitte, was meinen die Schwulen dazu ?

17:00 von Axtos

Danke,nun habe ich es wieder drauf. Gruß

Darstellung: