Ihre Meinung zu: Todesursache von E-Zigarettenrauchern vermutlich geklärt

9. November 2019 - 18:53 Uhr

In den USA starben zahlreiche Menschen nach dem Konsum von E-Zigaretten. Nun hat die US-Gesundheitsbehörde CDC die wahrscheinliche Ursache der Lungenerkrankungen gefunden. Von Martin Ganslmeier

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

unabhängige Studie

des britischen Gesundheitsministeriums: e-Zigaretten so "gefährlich", wie Kaffee-Konsum.
.
Auch wenn viele im Alarmismus/Helikopter Modus unterwegs sind, und schon "e-scooter" als echtes Thema für Deutschland erkennen wollen: e-Zigaretten sind eine gute Alternative für Raucher, die Liquid aus EU-Europa beziehen. Nächstes Thema.

"Vitamin-E-Azetat" so heißt das also...

es wäre ja auch zu unschön gewesen, wenn es die Sache an sich gewesen wäre. Ein doofer Staat, der immer wieder "Ausflüchte" in Form technischer Lösungen zulässt. Der ehrlichste Weg wäre der Verzicht auf weitere Chemie/technische Lösungen gewesen, das schlichte Verbot von Filtern wäre genug gewesen, vielleicht noch ein Verbot von Fertig Zigaretten, der dann entstehende Zwang zum selbst drehen, könnte die Zahl der Konsumenten reduzieren.
Was aber nun das gute THC mit der Sache zu tun hat, wissen die Teufelsaustreiber wieder selber nicht - aber Hauptsache es kommt das Wort drauf.

Nur Erziehung hilft

Solange wir unsere Kinder noch so erziehen, und ihnen so viele Freiheiten geben, dass sie früher oder später tatsächlich mit dem Rauchen anfangen, müssen wir uns mit diesem idiotischen Thema weiter herumschlagen. Nicht, dass es die Absicht des Artikels ist, aber mancher wird denken, prima, dann sind die deutschen E-Zigaretten ja ok.
Wenn wir unsere Kinder mündig machen wollen und ihnen Selbstvertrauen geben, dann ist im Kindergarten und in der Grundschule VIEL mehr Wert auch Achtung zu legen, und zwar gegenseitige Achtung und Selbstachtung. Unsere Kinder verstehen sehr wohl, welche Mechanismen zu schlechtem Verhalten führen, wenn man es ihnen nur rechtzeitig erklärt. Und sie sind in der Lage vernünftig zu bleiben, wenn man sie nur dabei ausreichend unterstützt. Leider sind nicht nur die Eltern sondern auch viele ErzieherInnen damit überfordert, weil sie selbst nicht ausreichend ausgebildet sind oder einfach nicht in ausreichender Anzahl existieren. Was zu tun ist, liegt auf der Hand.

19:08 von Thomas Mainthal

aber wir können doch begeistert sein, daß uns h ganslmeier seine sicht der dinge zu vermitteln versucht

Auf die Inhaltsstoffe kommt es an

Ich schätze, das wird niemanden wundern.

Und deswegen sollten auch auf jeder Zigarettenpackung die Inhaltsstoffe angegeben werden, denn es ist nicht nur Tabak in den Zigaretten drin.

@Nur Wahrheit

Das beste und einfachste wäre doch das Zigaretten und Tabak verboten werden, wo doch fest steht, das es tödlich ist.

Wenig Todesfälle

Wenn man bedenkt das jährlich über 200000 Raucher sterben sind 39 echt nicht viel. Da sind Energy Drinks vermutlich gefährlicher. Und wenn man darüber hinaus feststellt dass nur Nutzer sehr bestimmter Aromen/Substanzen zu schaden gekommen sind sollte man diese verbieten und nicht die gesamte E-Zigarette (wie es in Deutschland scheinbar schon der Fall ist). Bin und war nie Raucher. Weder elektrisch noch „analog“. Aber manchmal habe ich das Gefühl werden bestimmte Dinge nicht ins richtige Verhältnis gesetzt

Die FDA...

....warnt in diesem Thema schon am 4.10. vor THC haltigem Schwarzmarkt-Liquid. Aber immerhin wird endlich mal gesagt, dass sich die Dampfer Hierzulande keine Sorgen machen müssen.

Mehr, mehr, bis zum

Mehr, mehr, bis zum Untergang. Das ist modern. Mehr Stoffe, Aromen sind nur ein Beispiel für diese moderne Dekadenz mehr Auswahl zu haben.

Monatelang versuchten Ärzte

Monatelang versuchten Ärzte und Mitarbeiter der US-Gesundheitsbehörde CDC herauszufinden, warum es in den USA zu solch schweren Lungenerkrankungen unter Konsumenten von E-Zigaretten kommt.
--------------------------------
Zigarettenhersteller leisten volle Lobbyarbeit, denn die Umsätze sinken.
Bürger sollen Tabak-Zigaretten rauchen, keine E-Zigaretten...

US-Gesundheitsbehörde Tödlich

US-Gesundheitsbehörde
Tödliches Öl in E-Zigaretten
---------------------------------------
Tabak-Zigaretten sollen wohl gesünder sein?

Ich bin beruhigt

Aber lieber Nichtraucher (Hackonya2), dass Leben endet immer tödlich(:-

Ich kann nur sagen

Alkohol und Nikotin sind schädlich wenn der Konsum zu einer Sucht wird. Leider habe ich schon sehr viele gute Freunde dadurch verloren.

Ok.,

Ich habe die Kommentare gelesen. Hochachtung! Ich stehe dazu! Bildung ist das höchste Gut. UND: das wird in Deutschland sträflichst vernachlässigt. z.B. Ich habe das so schwere Mathe- Abitur im Alter von 62 Jahren mit der Note 4 (Tendenz zur 3, Flüchtigkeitsfehler) abgeschlossen..... Resume zum ursprünglichen Text: E- Zigaretten sind gesünder als Tabak (Literatur beim Verfasser), amerikanischen (USA) Mitteilungen, Studien, Berichterstattungen und Produkten darf man in keinem Fall vertrauen (Erfahrungswerte aus großen internationalen Studien, Literatur beim Verfasser) und : fangt einfach nicht an, zu rauchen.......

...

"Das beste und einfachste wäre doch das Zigaretten und Tabak verboten werden, wo doch fest steht, das es tödlich ist."

Klar und am besten wir verbieten auch gleich Geburten,oder wie? Denn jeder Mensch der geboren wird, stirbt auch... Wir Menschen sind sterblich, damit sollten wir uns endlich abfinden...

@20:04 von Hackonya2 @Nur Wahrheit

"Das beste und einfachste wäre doch das Zigaretten und Tabak verboten werden, wo doch fest steht, das es tödlich ist."

Im Jahr 2018 nahm der Fiskus rund 14,34 Milliarden Euro durch die Tabaksteuer ein.

>>Finanzierungslöcher in seiner Finanzplanung zu stopfen, will Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) die Tabaksteuer erhöhen. Diesen Vorschlag unterbreitete Scholz nach Informationen des SPIEGEL am vergangenen Dienstag beim Koalitionsgipfel im Kanzleramt.<<

Noch Fragen?

War eigentlich klar.

THC ist fettlöslich, E-Liquids sind aber wasserlöslich:
So etwas "dampfen" zu wollen ist einfach eine saudumme Idee, denn man benötigt für eine homogene Mischung irgendein Tensid oder ein Lösungsmittel. Für die Lunge ist das wie Pattex zu schnüffeln.

Das ist allerdings kein Problem der E-Zigarette. Der ist wieder mal viel Unrecht geschehen.

Eine Anti-Zigaretten-Politik

Eine Anti-Zigaretten-Politik würde ich spontan bei den Grünen erwarten.
Leider erwarte ich seit Jahren vergeblich.

19:08 von Thomas Mainthal

"unabhängige Studie
des britischen Gesundheitsministeriums: e-Zigaretten so "gefährlich", Kaffee-Konsum.

Lungenfachärzte und Kardiologen (nicht alle) empfehlen stark nikotinabhängigen Patienten häufig den Ausstieg über den Umweg mit der e-Zigarette. Für die Lunge ist die eindeutig weniger schädlich. Die Nikotindosis lässt sich schrittweise verringern. Für starke Raucher, die aufhören wollen, bedeuten die ersten drei Wochen Riesenstress, und der ist gerade für Herzpatienten fatal.

Die Hinweise auf Vitamin-E-Acetat...

...waren schon vor Monaten erdrückend.

Das CDC hat in seiner Aufgabe („Disease Control“) versagt und die längste Zeit allgemein vor E-Zigaretten gewarnt, um ihre politische Ideologie durchzudrücken.

Es hätten sicherlich Menschenleben gerettet werden können, wenn sich das CDC schon im September an die tatsächlich gefährdete Konsumentengruppe gewandt hätte.

Ein zutiefst unethisches Verhalten

Etwas Aufklärung

zu den Gründen (es ging immer nur um Geld; nie um die Gesundheit) der zeitweiligen Verboten von "E-Zigaretten" in einigen US-Städten und US-Staaten und der damit verbundenen Hintergründen zur verzögerten Aufklärung zu den Toten und Erkrankten in den USA, und nur in den USA, bietet jeden Interessierten folgender Artikel:
https://tinyurl.com/yyv6hj74

20:04 von Hackonya2 @Nur Wahrheit

das geht lider nicht. weil dann über 10 mrd steuereinnahmen fehlen würden. soweit geht dann unsere erfolgreiche regierung dann doch nicht

Nikotin

ist ein Nervengift. Der Stoff ist suchtausloesend, unabhaengig von der Konzentration, der Haeufigkeit der Einnahme und der Art der Einnahme.

Schwierig, Produkte mit Nikotin so einzunehmen, dass man nicht nabhaengig wird.

Vielleicht nur mit dicken Zigarren, die man nur pafft , moeglich.

19:18 von Rumpelstielz

"Was aber nun das gute THC mit der Sache zu tun hat, wissen die Teufelsaustreiber wieder selber nicht - aber Hauptsache es kommt das Wort drauf."

THC hat natürlich was mit dem Acetat zu tun, haben sie den Artikel wirklich vollständig gelesen?

"Offensichtlich wurde das flüssige Vitamin-E-Azetat vor allem bei Straßenverkäufen von E-Zigaretten in den USA verwendet, um andere Aromen und Wirkstoffe zu verdünnen, so zum Beispiel den Cannabis-Wirkstoff THC. Dieser wurde bei 23 von 29 untersuchten Patienten nachgewiesen."

Sagt eigentlich schon alles.

Einige Fakten aus der Chemie: THC ist ein relativ großes Molekül und besser löslich in Alkohol als in purem Wasser (es ist sehr hydrophobisch, also wasserabweisend wie etwa Öl). THC kann vaporisiert werden wenn man die Lösung erhitzt, aber nicht vollständig in wässrigen Lösungen. Das kann man nur erreichen wenn man hydrophobe Zusatzstoffe wie dieses Acetat hinzufügt um die Wirkung der E-Zigarette zu erreichen.

@21:30 von sagen

"Eine Anti-Zigaretten-Politik würde ich spontan bei den Grünen erwarten.
Leider erwarte ich seit Jahren vergeblich."

Hier tun Sie den GRÜNEN unrecht. Ohne die GRÜNEN wäre der Nichtraucherschutz möglicherweise noch in den Kinderschuhen oder nur sehr halbherzig umgesetzt worden.

@Tada, 19.44h

Wie groß muss eine Zigarettenschachtel dann sein, wenn geschätzte 4000 Schadstoffe aufgeführt werden sollen?
Ich habe für mich das einzig richtige Rezept gefunden.
Aufhören mit dem Rauchen.

21:56 von IBELIN

Dann wird man von Nikotinpflastern, Kaugummis und Sprays auch abhängig.
Frage: Wieso wird bei diesen dann nicht über Sucht gesprochen?
Antwort: Weil die Pharmalobby dahintersteht.
"E-Zigaretten" machen der Pharmaindustrie schwer zu schaffen. Ihre ziemlich unwirksamen Produkte verkaufen sich weniger.

@Anna-Elisabeth, 21.32h

Das ist zu pauschal.
Ich habe 55 Jahre geraucht und zwar viel.
Nach einem schweren Herzinfarkt habe ich von einem auf den anderen Tag aufgehört.
Das war vor 8 Jahren.
Es war weder ein Riesenstress für mich noch als Herzpatient fatal.
Es war der einzig richtige Weg.
Übrigens bin ich seit Jahren ehrenamtlich in der Suchthilfe tätig.
Beim Alkohol sieht das ähnlich aus.
Gefährlich wird der plötzliche Totalentzug bei Rauschgiften.
Das wird aber seltsamerweise verharmlost, besonders von einer Klientelpartei.

@ DerVaihinger

In Ihrem Kommentar stimmt etwas nicht. Ein Alkoholentzug ist im Gegensatz zu Nikotinentzug sehr wohl gefährlich. Immer wieder gibt es dabei Todesfälle. Daher entgiftet man normalerweise stationär.

Bei Heroin ist der Entzug übrigens extrem unangenehm, gefährliche körperliche Komplikationen treten in der Regel aber nicht auf. Von Cannabis-Präpataren wird regelhaft ambulant entgiftet, Benzodiazepine (Medikamente) sind wiederum sehr gefährlich zu entziehen.

S.B. (Arzt)

Trumps Logik

Es sind tödliche Wirkstoffe in E-Zigaretten gefunden worden. Trumps Reaktion: Das Mindestalter für legales Rauchen raufsetzen.

Da fehlen einem die Worte.

Wenn trump

Hier Verschärfungen einführen will, das muss es doch eigentlich großes unrecht sein.

Mal gucken wann der erste „Demokrat“ aus dem Schützenloch empor steigt um loszulegen.

Ausführung......

@Karl Napf

@Anna Elisabeth
Nun man denkt im ersten Moment an die guten Steuereinnahmen, aber denkt nicht an die Umkosten, welche dann den Krankenkassen anfallen, weil die Gesundheit hops geht. Dann kann eine gesunde Gesellschaft mehr leisten, als eine von Tabak abhängige. Jemand der raucht hat meist keine gute sportliche Kondition.

22:25 von DerVaihinger @Anna-Elisabeth, 21.32h

"Es war weder ein Riesenstress für mich noch als Herzpatient fatal."

Ich hätte vielleicht deutlicher schreiben sollen: KANN ein Riesenstress sein. Das es individuelle Unteschiede gibt, ist unbestritten.

@DerVaihinger

Da sind wie Sie schon schrieben unendlich viele Stoffe drin und nicht nur schädliche z.B. Stoffe die das Kratzen im Hals verhindern etc. damit der Raucher auch ja nicht zu wenig raucht es angenehm ist und solche Scherze.

@IBELIN

Selbst wenn man Zigarren nur pafft würde Risiko von Krebs erhöht. Nachzulesen bei Ärzteblatt.de .

@23:04 von Hackonya2

"@IBELIN
Selbst wenn man Zigarren nur pafft würde Risiko von Krebs erhöht. Nachzulesen bei Ärzteblatt.de ."

Nikotin ist das Suchtmittel, die Droge . Krebs bekommt man vom Rauch und dessen Inhaltsstoffen (z.b. Azeton, Ammonial, Benzopyren, PCBs, Cadmuim,...)

Wenn man "nur" pafft bleibt dieses Risiko i.d.R. auf die Mundhoehle und den Rachenraum beschraenkt.

22:54 von Hackonya2@Karl Napf @Anna Elisabeth

"Nun man denkt im ersten Moment an die guten Steuereinnahmen, aber denkt nicht an die Umkosten, welche dann den Krankenkassen anfallen, weil die Gesundheit hops geht."

So dumm sind unsere Politiker nicht. Raucher sterben früher und fallen deshalb weniger mit typischen Alterskrankheiten zur Last und sie beziehen natürlich nicht so lange Rente. Statistiker sind sich nicht ganz einig. Die Mehrheit geht aber davon aus, dass Raucher insgesamt "billiger" sind.

Davon unabhängig, finde ich diese Kostenrechnungen irgendwie unanständig.

22:54 von Hackonya2

[…]Nun man denkt im ersten Moment an die guten Steuereinnahmen, aber denkt nicht an die Umkosten, welche dann den Krankenkassen anfallen, weil die Gesundheit hops geht. […]
Das ist das kleinere Problem

[…]Dann kann eine gesunde Gesellschaft mehr leisten, als eine von Tabak abhängige.[…]
Hier kommt das Problem für die Rentenkassen => viel weniger frühzeitig Verstorbene mehr = längerer Rentenbezug

[…]Jemand der raucht hat meist keine gute sportliche Kondition.[…]
In dem Artikel geht es aber nicht um Raucher sondern ums Dampfen. Und Dampfer haben wieder eine gute Kondition.

Vielfach Thema verfehlt

In diesem Artikel geht es eigentlich um die Gründe für die Kranken und Toten in den USA.
Die CDC hat jetzt endlich zugegeben dass die Misere auf das Zusetzen von Vitamin-E-Acetat, als Streckungsmittel von THC-Liquids, von skrupellosen Liquidpaschern zurückzuführen ist.
"Sauberes", in manchen US-Bundesstaaten sogar legales, THC-Liquid ist nicht das eigentliche Problem. Das einzige Problem sind die Schwarzmarktprodukte.

Darstellung: