Ihre Meinung zu: US-Außenminister bei Merkel: Pompeo auf Versöhnungskurs

8. November 2019 - 20:02 Uhr

"Eine große Freundin der USA" nennt US-Außenminister Pompeo die Kanzlerin. Merkel hebt die Rolle der USA bei der Wiedervereinigung hervor. Weniger harmonisch klingen beide bei den Themen NATO und Huawei. Von Angela Ulrich.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Huawei kann kein "Partner" Europas sein

Das Regime in Peking ist alles, aber niemals ein "Partner" Europas, sondern eher ein Gegner. So jedenfalls generiert sich die "Volksrepublik" China immer wieder auf's neue.
.
In diesem Zusammenhang wundert es mich, das es keinen Aufschrei in Deutschland und Europa gibt.
.
Dringend anempfohlen: ZDF Mediathek - Dokumentarfilmer Hartmut Idzko bei Markus Lanz. Wir machen "glänzende Geschäfte" mit China. Die staatliche Überwachung ist allgegenwärtig, und es genügt schon „aufzufallen“, etwa durch Trunkenheit, und die Polizei sperrt hunderttausende in Arbeitslagern. In fast jeder größeren Stadt Chinas! Neben den Lagern gebe es auch „schwarze Gefängnisse“, in die Menschen ohne Urteil oft über Wochen eingesperrt werden, manchmal jahrelang. Dort müssen sie ebenfalls arbeiten, und am Erlös der Produkte halten sich Wärter und Polizisten schadlos. So wurden im vergangenen Jahr Waren im Wert von 200 Milliarden € umgesetzt.
.
An Chinas Waren klebt Blut und Unrecht.

Pompeo auf Versöhnungskurs

Diese Verlogenheit ist nicht zu ertragen. Immer wieder das alte Feindbild bedienen, nur um der Rüstungsindustrie die Aufträge zu sichern. Und Frau Merkel immer mitten drin. Hoch lebe Macron, ein nüchtern denkender Mensch. Das war eine Kurzfassung meiner Meinung.

ähem...

"Autoritäre Strukturen nehmen wieder zu. Sie waren nie wirklich verschwunden. Wir müssen unsere Freiheit und Zukunft gemeinsam sichern, die USA und Deutschland, für unsere Völker, für die Welt."

sagte der mann, dessen chef sich für den allergrössten hält, der meint über dem gesetz zu stehen, der kritische stimmen mit hohn und spott überzieht. nee Mr. Pompeo, vor Putin oder Assad u.a. (die sie ja wohl meinen) habe ich deutlich weniger angst wie vor dem leicht irren im weissen haus.

Die Freundin der USA

Was das Überwachen und das Ausspionieren der weltweiten und internationalen Telekommunikation und Wirtschaft angeht, sind die USA bislang ungeschlagen. Und die sind mit ihrer Technik lange schon überall drin. In jedem einzelnen Computersystem, in jedem einzelnen Smartgerät, in sämtlicher digitalen Infrastruktur.
So gründlich schafft China das noch nicht einmal in China.

hinweis

pompeo war bereits zu seinem antrittsbesuch in deutschland, am 31. mai 2019, mit treffen mit aussenamtschef maas und der kanzlerin.

ich habe mich gewundert, warum auch die tagesschau davon sprach, er sei zum ersten mal in deutschland...

20:21 von suomalainen - wie bitte ?

nee Mr. Pompeo, vor Putin oder Assad u.a. (die sie ja wohl meinen) habe ich deutlich weniger angst wie vor dem leicht irren im weissen haus.
.
Dann kennen Sie wohl nur Assads Folter- und Mordlager noch nicht. Und ihr Putin ist auch schnell dabei, politische Gegner mit Show-Prozessen Mundtot bzw. in Arbeitslager zu schicken. Nur vergessen? Das finden sie in den USA nicht. Und in Russland werden manchmal auch unliebsame Journalisten oder Politiker erschossen, verschleppt, ermordet! Manchmal vergiftet sich auch dank Putins Regime jemand im Ausland. Sergej Skripal, Alexander Litwinenko, und viele viele weitere... ist Ihnen alles in der Aufregung wohl nur Entfallen.
.
Bei aller berechtigter Kritik an der aktuellen US-Administration; das alles ist noch Lichtjahre von den Regimen in Moskau oder in Damaskus entfernt.

Wenn das Freundschaft...

Die Beziehungen D zu den USA sind mit dem Terminus "Freundschaft" sehr ungenau beschrieben. Die Kommunikation in D einschließlich der Bundesregierung wir von den US-Geheimdiensten total abgehört, Unsere Wirtschaft soll Extrazöllen unterworfen werden, der US-Botschafter spricht hemungslos Drohungen gg. D aus. Die IT-konzerne aus den USA lehnen für die durch sie verbreitete Inhalte jede Verantwortung ab und weigern sich hier Steuern zu zahlen, usw. usf.

nie wieder spd - Großer Irrtum

fast alle Bauteile - auch die der US-Konzerne - kommen aus China

Interessante Krawatte

Auf Versöhnungskurs in dem Farben des dritten Reichs? Schwarz Weiß Rot ist vielleicht nicht die passende Krawattenwahl für eine Rede zu diesem Anlass.. Schwer vorstellbar, dass das keiner vorher bemerkt oder angemerkt hat

@Thomas Maintal

das stelle ich alles gar nicht in abrede (hätte ich wohl näher ausführen sollen). aber bei diesen "autokraten" (laut Pompeo) weiss jeder, woran er ist. bei dem herren im weissen haus, der doch schon in zwei stunden nicht mehr weiss, was er jetzt sagt, sieht das ganz anders aus. und kinder von den eltern trennen und ohne das nötigste und ohne betreuung in lager zu stecken ist auch nur eine der verfehlungen eines Mr. Trump.

sollte Trump die nächste wahl gewinnen, dann lesen wir uns noch mal wieder. der hat schon weitere pläne in der schublade.

darüber hinaus: es wird höchste zeit, dass auch dem letzten US-liebhaber (politisch gesehen), die schuppen von den augen fallen. für mich das letzte an (politischer) nation auf diesem planeten.

20:34 von diskobolos- Sie irren

Spionage betreibt auch Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Israel, Spanien, Niederländer, Russen, Chinesen, Inder... eigentlich alle.
.
Was Sie und viele andere aber immer wieder vergessen: Trump wird nicht ewig Präsident sein, aber unsere tiefe und strukturelle Verbundenheit mit den USA werden Gott sei dank bleiben. Ich möchte jedenfalls auf keiner anderen Seite stehen, bei aller und vollkommen berechtigten Kritik an Außenpolitik, Wirtschaftspolitik usw. die man unter Freunden immer auch äußern muss.
.

@Thomas Mainthal

Sie tun so als habe USA nur weiße Kapitel. Was ist mit dem unberechtigtem Golfkrieg (Dank Bush)? Was ist mit das Deutschland schon zu Obamas Zeit abgehört wurde? Was ist mit Waffenexporte an ein Regime wie Saudi Arabien, das nichts den von Ihnen aufgezählten nachsteht inkl. Mord an Journalist Kashoggi? Unbeliebsame wie Assange müssen natürlich nicht flüchten, weil man keine Angst haben muss das was passiert? Dann Snowden, schon mal gehört? So sehr man auf Mr. Trump heute auch schimpft, seine Vermächtnisse sind es nicht alles allein.

@Stevo86

Wir nehmen einfach an das es Zufall ist und nicht gewollt. Ich kann mir nur schwer vorstellen das Pompeo Fan vom Reich war.

@ suomalainen

>>vor Putin oder Assad u.a. (die sie ja wohl meinen) habe ich deutlich weniger angst wie vor dem leicht irren im weissen haus.<<
Sie sind also eher bei Putin und Assad, und anderen als bei den USA. Warum wandern Sie nicht dahin aus?
Den, den Sie irre nennen ist demokratisch gewaehlt. Putin, Assad?
Tschuess!

Hackonya2 - Ihr whataboutism

entlarvt Sie eher und mindert nichts von meinen Ausführungen. Wen hören wir ab? Wissen Sie näheres? Wen hört China ab? Wen hört Russland ab? Warum versucht Russland ein eigenes Internet zu basteln? Ein eigenes Wikipedia? Sie sind wissentlich auf dem Holzweg, denn Demokratie finden Sie in den USA und in allen westlichen Demokratien, die Ihnen ihre Meinungsfreiheit hier garantieren. Nicht bei Assad, und auch nur marginal bei Putin.
.
Geht es dem Esel zu lange zu gut, geht der Esel auf's Eis.

Bitte nicht an Angriffskriegen beteiligen!

Mein Heimatland hat sehr viel im Bereich der humanitären Hilfe geleistet!
Bitte nicht an Angriffskriegen beteiligen.
Auch wenn es nur digital erscheint. Es wird die Vernunft wählen müssen. Bitte habt Geduld.

21:00 , make sense @ suomalainen

>>Den, den Sie irre nennen ist demokratisch gewaehlt.<<

Und?

Können Irre nicht demokratisch gewählt werden?

21:00 von make sense

Warum soll denn der User @ suomalainen auswandern. Wenn wir den Punkt Zuverlässigkeit mal ins Auge fassen und dieser Punkt ist der wichtigste Einer, so wollen sie doch nicht wirklich allen Ernstes die USA mit Russland vergleichen. Das Gleiche gilt für den Faktor Berechenbarkeit.

re make nonsense

"@ suomalainen

>>vor Putin oder Assad u.a. (die sie ja wohl meinen) habe ich deutlich weniger angst wie vor dem leicht irren im weissen haus.<<
Sie sind also eher bei Putin und Assad, und anderen als bei den USA. Warum wandern Sie nicht dahin aus?
Den, den Sie irre nennen ist demokratisch gewaehlt."

Assad ist ja wirklich keiner, vor dem wir in Europa was zu befürchten haben, und Putin ist ein intelligenter Stratege.

Aber im Weißen Haus sitzt ein realitätsvergessener, egomanischer Choleriker.

Dass er demokratisch gewählt ist (von einer Minderheit der Wähler) nützt mir nix.

21:14, Thomas Mainthal @Hackonya2

>>Wen hören wir ab? Wissen Sie näheres?<<

Niemand weiß da Näheres. Das ist so bei Geheimdienstarbeit.

Der einzige Grund, warum die Abhörerei der US-Dienste rauskam, war die Tatsache, daß es Whistleblower gab.

21:00 von make sense

Wenn sie mir einen einzigen Fall nennen könnten, wo Russland einen Vertrag mit Deutschland gebrochen hat, wäre mir das eine Kiste Sekt wert.

21:25 von fathaland slim

21:14, Thomas Mainthal @Hackonya2

>>Wen hören wir ab? Wissen Sie näheres?<<

Niemand weiß da Näheres. Das ist so bei Geheimdienstarbeit.

Der einzige Grund, warum die Abhörerei der US-Dienste rauskam, war die Tatsache, daß es Whistleblower gab.
///
*
*
Das sollte jedem klar sein, wenn er begreift, das mit richterlicher Genehmigung Strafverdächtige abgehört werden dürfen.
*
Aber Geheimdienst, CIA und Whistleblower, das machtwas her?

20:48 von suomalainen - Dicker fetter Einspruch

Nach ihren Worten das stelle ich alles gar nicht in abrede (hätte ich wohl näher ausführen sollen). aber bei diesen "autokraten" (laut Pompeo) weiss jeder, woran er ist. ziehen Sie also ernsthaft menschenverachtende Diktaturen, die (Assad) mit Mordbanden nachweislich tausende gefoltert und ermordet haben demokratisch gewählte Politiker in gewachsenen Demokratien vor, nur damit Sie "wissen, woran man ist".
.
Ganz ehrlich, lesen Sie nochmals ihr Posting und stellen Sie sich nur mal für einen klitzekleinen Moment vor, Sie würden mit ihren Drang nach Freiheit in Sachen Meinungsäußerungen in einem solchen Regime. Es ist sehr fraglich, ob Sie und Ihre Familie überhaupt noch am leben wären.
.
Ich will dieses whataboutism - Spielchen auch nicht länger fortführen, dennoch: in den USA gibt es "checks and balances". Und es ist geradezu grotesk, sich als Deutscher so dermaßen Aufspielen zu wollen, ohne eigene Herkunft und eigenes Handeln (Waffendeals Deutschlands) usw. zu reflektieren.

21:29, Boris.1945

Geheimdienste brauchen keine richterliche Genehmigung.

@fathaland slim

Gut das wir beim Thema Whistleblower angekommen sind. Sie meinten letztes mal, die veröffentlichen nur was, aber wenn das ein Trump macht, dann schadet er nur damit seinen Parteifeinden bzw. macht das nur deswegen. Meinen Sie das Whistleblower Ihren ideologischen Simngenoßen schaden würden? Ich denke nicht, daher betrachte ich gar mit die Whistleblower kritisch, ob die nicht auch zum Sinn des Zweckes genutzt werden eventuell.

@fathaland slim 21:20

Ich finde das Trump garnicht irre ist, sondern nur direkt und sehr offen, was andere hinter dem Rücken gemacht haben und ins Gesicht gegrinst, macht und sagt er offen ohne ein Blatt vor dem Mund zu nehmen. Das erscheint erschreckend, aber seine Vorgänger waren nicht wirklich besser und haben eher alles im Hinterhalt erledigt.

21:29 von Boris.1945

"Das sollte jedem klar sein, wenn er begreift, das mit richterlicher Genehmigung Strafverdächtige abgehört werden dürfen."

Ist das jetzt ein Scherz?Ich dachte Merkels Handy wurde auch abgehört.

21:39 von fathaland slim

21:29, Boris.1945

Geheimdienste brauchen keine richterliche Genehmigung.
///
*
*
Das habe ich auch mit keinem Wort bestritten.
*
Ich habe nur darauf hingewiesen das es sogar normale Wege gibt.

Um mal beim Thema zu bleiben

ist es schon grotesk, wie Putinlover, USA-Hasser und/oder ewig Gestrige aber auch wirklich alles Torpedieren wollen, selbst, wenn es mal positives zu berichten gibt. Eine Annäherung und eine positive Beziehung zu unseren Verbündeten ist mir lieber, als schlechte Beziehungen. Insofern: gute Nachrichten. Grundsätzlich gesprochen. Und noch etwas: Trump ist nach zwei Amtsperioden nicht mehr im Amt. Die Beziehungen zu unseren Verbündeten werden aber auch dann noch Bestand haben. Gut so.

Frei oder unfrei

Die USA hat für Deutschland historisch gesehen eine große Bedeutung. Nach dem Krieg haben die USA dem Westteil Deutschlands die Freiheit und die Demokratie gebracht, wärend der russische dominierte Teil im Osten darauf bis zum Mauerfall verzichten musste.

Partner

Partner und Freunde hin oder her, aktuell ist es so das sich das Blatt jederzeit wenden kann. Es gibt keine Freunde, vielleicht nut mit wenigen Ausnahmen. Es gibt nur noch Interessen und Vorteile. Ich sehe das nicht so, das wie AKK meint Deutschland müsse international präsent sein, sondern wäre dafür das man eine vernünftige BW herstellt, welche im Fall der Fälle das eigene Land einfach verteidigen kann.

21:47 von patzie

21:29 von Boris.1945

"Das sollte jedem klar sein, wenn er begreift, das mit richterlicher Genehmigung Strafverdächtige abgehört werden dürfen."

Ist das jetzt ein Scherz?Ich dachte Merkels Handy wurde auch abgehört.
///
*
*
Und jetzt glauben Sie also dafür gab es eine richterliche Genehmigung, wie zum Radahren auf dem Fußweg oder in der Fußgängerzone?

@ Artikel Eins

Wenn wir uns wirtschaftlich an China binden, binden wir uns politisch an die Zensur, Gängelung und Bevormundung. Wirtschaftliche Partner Deutschlands können nur freie und demokratische Länder sein.

@Thomas Mainthal

Man sollte nicht jeder Kritik an USA als Hasser oder Putinlover abstempeln. Dulden Sie Null Kritik auch wenn es Fakten dazu gibt? Natürlich sind Partnerschaften wichtig, aber das gilt wohl dann nicht nur für die USA?

21:49 von Thomas Mainthal

aber wir haben ja noch 2 jahre zeit, um das schon schlechte verhältnis noch weiter zu zerstören.

21:50 von Hackonya2 - wenn es so einfach wäre

auch wenn wir uns allesamt so gern an die Worte "Freunde" gewöhnt haben. Es geht grundsätzlich und immer um eigene Interessen. Immer. Auch schon früher. Das war niemals anders. Interessenpolitik. Unser Interesse ist es, eine freie Demokratie zu sein, wirtschaftlichen Erfolg und das möglichst in Sicherheit. Das ist der Grund, warum wir fest eingebunden sind in der Europäischen Union und militärisch in der NATO sind. Und kaum ein anderes Land auf dieser Erde hat so dermaßen profitiert, als ausgerechnet unser Deutschland, was in der Vergangenheit mehr als einmal nur Not und Verderben über seine Nachbarn brachte. Unsere Kultur der Freiheit verdanken wir den westlichen Demokratien, wurden selbst eine. Eine Partnerschaft mit eben diesen Demokratien ist eines unserer wichtigsten Interessen. Alles andere ist Glatteis für Deutschland. Wenn der US-Außenminister uns hier besucht, uns Partnerschaft zusichert, dann ist das ein wichtiges und richtiges Zeichen in diesen Tagen. Grundsätzlich.

@Boris.1945

@fathalandslim
Ich denke es ist ein Unterschied, ob man kriminelle abhört, um Straftaten zu verhindern und diese überführen zu können oder abhört um zu spionieren damit man wirtschaftliche und strategische Vorteile damit ergaunert.

re born in stasi-land

"Wirtschaftliche Partner Deutschlands können nur freie und demokratische Länder sein.

Saudi-Arabien?

@ Boris.1945

Geheimdienste brauchen keine richterliche Genehmigung.

Ein deutscher Geheimdienst darf die Kommunikation eines Verdächtigen natürlich auch nur mit richterlicher Genehmigung abhören. In diesem Land gelten die Gesetze sogar für Geheimdienste. So what.

Pompeo wies auf die Wichtigkeit von FREIHEIT hin

Er tat es mit Bedacht, aber nicht ohne Hintergedanken.
In Europa häufen sich Vorfälle, die die Meinungsfreiheit einschränken und welche oft nur als Pressefreiheit thematisiert wird.
Es gibt aber gehörige Unterschiede in beidem.

Freiheit ist ein Gut, an das erinnert und gearbeitet werden muss.
Traurig, dass man das in Deutschland zur Sprache bringen muss.
Wäre es hier eine Selbstverständlichkeit, so hätte er sich die Worte bezüglich der Freiheit und ihre Bedrohung sparen können.
Konnte er aber nicht.

@ Thomas Mainthal, 20.48

"Was Sie und viele andere aber immer wieder vergessen: Trump wird nicht ewig Präsident sein, aber unsere tiefe und strukturelle Verbundenheit mit den USA werden Gott sei dank bleiben."
Sie persönlich mögen sich ja gern mit den USA verbunden fühlen, ich aus ebensolchen gerade nicht. Vor dem jetzigen Irren im Weißen Haus gab es auch schon Georg W. und Gründe dieses Land nicht zu mögen gibt es seit Vietnam bis zum Irakkrieg genug. Ein weiterer ist gerade die fanatische Religionsgläubigkeit die man dort findet.

@born in stasiland

Meinen Sie in USA wurde das Volk gefragt, ob die einen Golfkrieg wollen oder Waffen an Saudi Arabien für richtig halten ind das zweitere das deutsche Volk auch? Was verstehen Sie unter frei den so?

Es wird hier vieles runter gezogen

@ Hackonya2:
... sondern wäre dafür das man eine vernünftige BW herstellt, welche im Fall der Fälle das eigene Land einfach verteidigen kann.

Kann sie auch. Aber in keinem Land wird die eigene Armee so schlecht geredet wie in Deutschland.

@Hämmorrhoiden

Die Mauer und die Zeit davor hat man sich aber selber zuzuschreiben? Dann hatte auch die DDR eine deutsche Regierung und keine russische, das will man nun doch nicht alles dem Russen anlasten oder? Und selbst wenn.man USA so einiges zu verdanken hat, muss man es doch nicht hinnehmen das wenn USA mal im Unrecht ist, das zu befürworten oder hat man sich dazu verpflichtet?

Schnell nachgeschobene Worte, um zu kitten

Dass die Vereinigten Staaten auf dem Weg zur Deutschen Einheit mit George Bush so sehr unterstützt und geholfen haben, das werden wir natürlich nie vergessen."
.....
Das musste schnell nachgeschoben werden, weil Außenminister Maas bei seiner Dankesrede zum Mauerfall die USA in ihrer wichtigen Rolle nicht benannte und sich dort nicht bedankte, obwohl er sich ansonsten bei jedem bedankte, bei dem es etwas zu bedanken gab.
Ein Affront gegen die USA. Merkel musste schnell kitten.
Das lässt über Maas tief blicken und beschämt mich zutiefst.

@ Hackonya2

Ich finde das Trump garnicht irre ist, sondern nur direkt und sehr offen ...

"You can grab them by the ..."
Meinen Sie das?

21:54 von Boris.1945

"Und jetzt glauben Sie also dafür gab es eine richterliche Genehmigung, wie zum Radahren auf dem Fußweg oder in der Fußgängerzone?"

Ja genau das dachte ich,gut erkannt.

@Thomas Mainthal

Wenn jemand schreibt, dass man bei Autokraten weiß, woran man ist, bei Trump aber nicht, dann bedeutet das, dass man die einschätzen kann.
Das hat aber auch gar nichts mit Sympathie für die zu tun.

Es ist einfach so, bei Putin und derartigen Autokraten weiß man, was man ungefähr erwarten kann. Es gibt sozusagen feste Spielabläufe.
Ein Trump, der in der einen Stunde A sagt und in der nächsten C, dazwischen dann noch D und anschließend B twittert, weiß man das nicht.
Es gibt gewisse Spielregeln, an die man sich in der Politik hält. Ob das so sinnvoll und richtig ist, sei mal dahingestellt. Aber in der Regel beleidigt man Verbündete nicht, paktiert nicht offen mit dem `Feind´ und weiß zumindest ansatzweise, was `diplomatisch´ bedeutet. Man ist einigermaßen einschätzbar in seiner Politik, die ja keine One-Man-Show ist.
Die US-Politik sind derzeit wohl für niemanden verlässlich oder einschätzbar.

Am 08. November 2019 um 20:14 von Artikel Eins

Zitat:
"...An Chinas Waren klebt Blut und Unrecht..."

Und ein altes chinesisches Sprichwort besagt? "Eh' du anfängst, die Welt zu verändern, gehe dreimal durch dein eigenes Haus"

@ krwandler

Assad ist ja wirklich keiner, vor dem wir in Europa was zu befürchten haben, und Putin ist ein intelligenter Stratege.
Aber im Weißen Haus sitzt ein realitätsvergessener, egomanischer Choleriker.

Vielleicht gilt das aber auch für den Kreml.

@born in stasi-land 21.54

Wirtschaftliche Partner Deutschlands können nur freie und demokratische Länder sein."
ach, so wie Saudi-Arabien, die Golfstaaten, früher die DDR und Ostblock? Schon mal was von "Wandel durch Handel" gehört? Handel befördert keine Kriege

Was hilft's?

Der größte und infantilste aller Präsidenten tut ja gerade alles, was ein "Zusammen" sabotiert. Wie stellt er sich nach seinen Tiraden eine Zusammenarbeit vor?
Sollen wir seiner Meinung nach blind und ungefragt folgen? Selbst würde er so doch NIE agieren, aber die anderen sollen sich selbst verleugnen? Mann, oh Mann!

Nix für mich

Nur Plattitüden (Pompeo zu seinem Mikrofon und Merkel zu ihrem Mikrofon). Da halte ich mich auch zurück und lasse meine Tastatur in Ruhe. Mal sehen, was sonst noch auf mich wartet. Bis später (ich meine, ich habe gerade rein geschaut - nicht böse sein).

Versöhnungskurs?

Ich weiß garnicht warum so eine Überschrift verwendet wird. Hatten sich Deutschland und USA an den Köppen und nur ich hab das nicht mitbekommen?

Am 08. November 2019 um 20:48 von Thomas Mainthal

Zitat:
"...unsere tiefe und strukturelle Verbundenheit mit den USA werden Gott sei dank bleiben..."

Auch ohne Friedensvertrag und amerikanischen Truppen als auch Atomwaffen auf deutschen Boden.

Ziel sollte sein, nicht die einen loben und die anderen verteufeln.
Denn dies hat schon zu zwei Weltkriegen geführt, aber den Dritten wird die Menschheit nicht überleben.

@ Thomas Mainthal

Deutschland gibt rund 49,5 Mrd Dollar aus.
Großbritannien rund 50,0 Mrd Dollar.
Die militärischen Unterschiede sind bei fast gleichem finanziellen Aufwand gigantisch.

Ja, ganze 500 Millionen. Nach Adam Ries.

@Hämorrhoiden

"Nach dem Krieg haben die USA dem Westteil Deutschlands die Freiheit und die Demokratie gebracht"

Wieso fangen Sie nach dem Krieg an? Schon der Krieg selbst wäre ohne die Hilfe von Unternehmen und Banken aus den USA garnicht möglich gewesen.

Am 08. November 2019 um 21:49 von Thomas Mainthal

Ihr Beitrag widerspricht sich in sich selbst.

Lesen Sie ihn nochmals durch, überschlafen ES und werden feststellen, auch ohne dem Bündnisfall geht es ihnen gut, der Russe steht nicht an der deutschen Grenze.

Nicht zu ertragen.

Ist ja nicht zu ertragen, dieses Süßholzgeraspel. Immer dasselbe. Der Ami spioniert uns aus, der Ami verstößt gegen das Völkerrecht, der Ami macht Kritiker mundtot... aber wenn der Ami in Deutschland aufschlägt, gibt's Kaffee, Sahnetorte und glückseliges Sonntagslächeln!

"Er warnt Deutschland nochmal recht unverblümt davor, dem chinesischen Konzern Huawei Zugriff (…)."

Hat er auch noch angekündigt, was sonst passiert? Kommen Wirtschaftssanktionen, oder gleich die Tarnkappenbomber?

@Artikel Eins

"Die staatliche Überwachung ist allgegenwärtig"

In der Tat, sogar das Handy der Kanzlerin wird abgehört.

Am 08. November 2019 um 21:54 von born in stasi-land

Zitat:
"...Wirtschaftliche Partner Deutschlands können nur freie und demokratische Länder sein..."

Frei von Strafzöllen und Sanktionen, oder welche "freien und demokratischen Länder" meinen Sie?

@karwandler 22:02

Ja und nebem dem das voll freie und demokratische Ägypten. :)

@thomasmainthal, 20:33

Folterlager, Showprozesse, illegale Tötungen... jetzt haben Sie ausschließlich Dinge aufgezählt, die der Ami genauso macht.

Wo sind denn jetzt die "Lichtjahre"?

@Thomas Mainthal

"Und ihr Putin ist auch schnell dabei, politische Gegner mit Show-Prozessen Mundtot bzw. in Arbeitslager zu schicken. Nur vergessen? Das finden sie in den USA nicht."

Das finden Sie in den USA schon, wenn Sie genau so danach suchen wie in Russland, das nächste Mal spätestens wenn Julian Assange von GB ausgeliefert wird.

22:03 von yolo

Hmm… glauben Sie wirklich, dass Pompeo mit der bedrohten Freiheit die Meinungsfreiheit gemeint hat, die von neuen und alternativen faschistischen Parteien bedroht wird ?
Darauf bin ich gar nicht gekommen. Vielen Dank, dass Sie diese Möglichkeit erwähnt haben.
Und es wäre ja wirklich gut, wenn die Partner -vor allem die Nachbarn mit leidvoller Erfahrung- einen Blick darauf hätten, wie sich Deutschland entwickelt und wie stark die Bedrohung durch demokratiefeindliche Parteien werden kann.

Ob allerdings ausgerechnet die Trump-Administration dafür die richtige ist...

22:10 von born in

22:10 von born in stasi-land
@ Hackonya2
Ich finde das Trump garnicht irre ist, sondern nur direkt und sehr offen ...

"You can grab them by the ..."
Meinen Sie das?

---

Ich würde das eher als "gewalttätig" und "kriminell" statt irre bezeichnen.

Wobei "irre" bei dem Typ sicher auch irgendwo zutreffend ist...

@born in stasi-land

"In diesem Land gelten die Gesetze sogar für Geheimdienste."

Aber sicher. Der ehemalige CIA-Direktor Mike Pompeo wird von seinem Land sicher dasselbe behaupten.

@born in stasiland

Er steht ja dazu, das er es gesagt habe und entschuldigt sich. Clinton und Lewinsky waren ja auch nicht der Hit, doch das alles ist eigentlich politisch etwas irrelevant. Ich will auch nicht Trump unter Schutz nehmen, aber er ist halt meiner Meinung nach direkter und macht weniger Schauspiel um seine Vorhaben. Man weiß zumindest ihn gut einzuschätzen. Ein Obama lächelt und sagt wir sind Partner von Deutschland und dann wird bis auf Frau Merkels Handy abgehört?

@deutlich

"@born in stasi-land 21.54

Wirtschaftliche Partner Deutschlands können nur freie und demokratische Länder sein."
ach, so wie Saudi-Arabien, die Golfstaaten, früher die DDR und Ostblock? Schon mal was von "Wandel durch Handel" gehört? Handel befördert keine Kriege"

Sie haben Apartheits-Südafrika vergessen. Und leider fördert Handel Kriege wie die Geschichte zeigt, in China hat man die Opiumkriege für den Freihandel nicht vergessen.

@ Shusui

In der Tat, sogar das Handy der Kanzlerin wird abgehört.

Es ist reines Hörensagen, dass das private Handy der Kanzlerin 2016 abgehört worden sein soll. Das wurde nie bestätigt.
Das Diensthandy ist abhörsicher, die Regierung kommuniziert mit einer symmetrischen End-zu-End-Verschlüsselung. Die kann nicht abgehört werden.

@Sturmtief

Sie habend zwar teils Recht, aber man kann halt auch nur im Rahmen seiner Möglichkeiten reagieren und davon hat man gegen ein USA nicht wirklich viel. Deswegen brauchen wir auch die EU, um nicht allein dazustehen.

@ Freischeler

Auch ohne Friedensvertrag und ...

Die beiden deutschen Staaten haben mit den vier Siegermächten einen völkerrechtlichen Friedensvertrag geschlossen. Er wurde am 12. September 1990 in Moskau unterzeichnet und trat am 15. März 1991 in Kraft. Sollte man wissen.

@ Freischeler

Und ein altes chinesisches Sprichwort besagt? "Eh' du anfängst, die Welt zu verändern, gehe dreimal durch dein eigenes Haus"

Das scheint sich in China aber noch kaum herum gesprochen zu haben.

@StöRschall

Zumindest hatte er damals somit sein Sinnbild offenbart, gut er hat es zugegeben und sich entschuldigt, das ist etwas positiv. Es wäre halt besser, wenn er nicht so viele Aussetzer hätte, es sei den er nutzt das bewusst als Werbung. Es heißt ja, das egal ob gut oder schlecht, die Werbung am Ende Werbung ist, wenn man in die Schlagzeilen kommt.
Desweiteren lenkt das auch von wichtigeren Themen ab.

Versöhnungskurs

Wo bitte sehen sie einen Versöhnungkurs?
Dieser Amerkaner erklärt uns wie Die Welt ist China, Russland böse, USA gut, Huawei böse kauft amerikanisch, Nordstream böse amerikanisches Fraking Öl gut.
Nein er gießt Öl ins Feuer, so wie er es immer gemacht hat. Schade das unsere Politiker kein Rückgrat haben. Hier lob ich ausdrücklich Macron der ausspricht was Sache ist.

Versöhnungskurs ?

Wir sollten endlich lernen, dass die USA kein Partner der nächsten 6 Jahre mehr sein wird.
Trump wird wiedergewählt, weil es Vollbeschäftigung gibt, dies ist das einzige was beim Wähler zählt! Denn die meisten US Bürger wissen das aus der anderen Ecke des politischen Lagers nichts Besseres kommt.
Möglicher Weise begreift das Europa oder Deutschland bald, möglicher weise!

22:15 von Silverfuxx - Volle Zustimmung

Ich habe nie etwas anderes behauptet. Ich wiederhole mich gern zum x-ten mal. Der Kultur- und Politikbruch der US-Administration unter Trump ist immens und schädlich. Sowohl was eine nicht mehr vorhandene Außenpolitik mit Strategie bedeutet, noch was gewachsene Partnerschaften verbindet. Damit verlässt die US-Administration verlässliche Politik. Ich kritisierte und kritisiere das immer, sage aber zeitgleich, das mir das nicht für einen Bruch mit den Beziehungen zu den USA, unserem wichtigsten wirtschaftlichen und strategischen Partner heute und in der Vergangenheit reicht. Ich schütte nicht das berühmte Kind mit dem Bade aus, nur weil ein Präsident der USA heute genauso agiert, wie ein Putin seit Jahren: nur auf seine Wähler im Inland achtend, Lügen und Propaganda verbreiten um an der Macht zu bleiben. Aber selbst in dieser Situation verfügen die USA im Inland immer noch über zutiefst demokratische Strukturen. Stichwort checks and balances.
.

Frau Merkel und Mr. Pompeo

Man versucht vielleicht voneinander zu lernen, wenn man sich das Foto anschaut: Augenscheinlich versucht sich Mr. Pompeo an der "Raute" und Frau Merkel hat mal zur Abwechslung die Hände am Rücken gebunden. Wichtiges Thema wird vielleicht sein: Wer hat Saudi Arabien mehr Waffen verhöckert?

22:38, Shuusui

>>@Hämorrhoiden
"Nach dem Krieg haben die USA dem Westteil Deutschlands die Freiheit und die Demokratie gebracht"

Wieso fangen Sie nach dem Krieg an? Schon der Krieg selbst wäre ohne die Hilfe von Unternehmen und Banken aus den USA garnicht möglich gewesen.<<

Das war gar nicht Hitler? Bzw. er war Agent amerikanischer Banken?

So kann man die Sache natürlich auch drehen.

Zitat: "Und ihr Putin ist

Zitat:
"Und ihr Putin ist auch schnell dabei, politische Gegner mit Show-Prozessen Mundtot bzw. in Arbeitslager zu schicken. Nur vergessen? Das finden sie in den USA nicht."
Zitat ende.
Ihre Antwort darauf:
Das finden Sie in den USA schon, wenn Sie genau so danach suchen wie in Russland, das nächste Mal spätestens wenn Julian Assange von GB ausgeliefert wird.
.
Sie irren. Keine ernsthafte Quelle bestätigt ihre Behauptungen. Keine einzige. Die Whistleblower gerade in den USA hätten genau das schon längst öffentlich gemacht, ebenso der Journalismus in den USA. In den USA stürzten Präsidenten einst wegen Watergate. Sie verkennen und unterschätzen die Demokratie.

@born in stasi-land

"@ Hackonya2

Ich finde das Trump garnicht irre ist, sondern nur direkt und sehr offen ...

"You can grab them by the ..."
Meinen Sie das?"

Das macht Trump "irre"? Menschen wie zum Beispiel Trump oder Ludwig II. oder Louis XIV. werden vielleicht irgendwann irre, aber zuerst wachsen sie als Angehörige einer faktisch privilegierten Klasse in dem Bewusstsein auf, sich mehr herausnehmen zu können als "Average Joe".

@ Hackonya2

Ich will auch nicht Trump unter Schutz nehmen, aber er ist halt ...

Ich halte Trump und Putin für rechte Populisten, die von Demokratie nicht viel halten und nur versuchen ihre Macht durchzusetzen.

Für Schutz zahlen ist nicht neu.

„Eine Charmeoffensive - eher abgespeckt.“

Abspecken ist das Stichwort.

Zusammenfassend,

Zurzeit ist Deutschland nicht attraktiv genug für USA.
Für Schutz zahlen ist nicht neu.

Besser wäre, man würde selber in seinen Schutz investieren.

Sozialer Standard und soziale Sicherheit lassen sich aber nur kontinuierlich halten/verbessern, wenn man es sich leisten kann.

USA ist ein unverzichtbarer Handelspartner.

Deutschland muss sich wieder attraktiver machen.

Frau AKK s "Learning by Doing ", macht große Fortschritte.

Sie kann Kanzlerin, fast jetzt schon.

@ deutlich

Schon mal was von "Wandel durch Handel" gehört? Handel befördert keine Kriege

Ich würde vorschlagen, dass ein demokratischer Staat grundsätzlich nicht mit Staaten handelt, die demokratische Prinzipien mit Füßen treten. Dazu zählen meiner Meinung nach faschistische oder kommunistische Regime.

Silverfuxx, 22:54

Und es wäre ja wirklich gut, wenn die Partner -vor allem die Nachbarn mit leidvoller Erfahrung- einen Blick darauf hätten, wie sich Deutschland entwickelt und wie stark die Bedrohung durch demokratiefeindliche Parteien werden kann.

Um nur mal einige direkte Nachbarn anzuführen, welche meinen Sie da?

Die Niederlande mit "Partij voor de Vrijheid",
Belgien mit "Vlaams Blok",
Frankreich mit "Rassemblement National",
Die Schweiz mit "Schweizerische Volkspartei",
Österreich mit "Freiheitliche Partei Österreichs",
Tschechien mit "Akce nespokojených občanů",
Polen mit "Prawo i Sprawiedliwość",
oder Dänemarks sogenannte "Socialdemokraterne", die als Vorbild für die afD dienen könnte?

22:27, Hackonya2

>>Versöhnungskurs?
Ich weiß garnicht warum so eine Überschrift verwendet wird. Hatten sich Deutschland und USA an den Köppen und nur ich hab das nicht mitbekommen?<<

Das Verhältnis zwischen der amerikanischen und der deutschen Regierung ist so schlecht, wie es seit dem Krieg noch nicht gewesen ist.

Das haben Sie wirklich nicht mitbekommen?

21:45, Hackonya2

>>@fathaland slim 21:20
Ich finde das Trump garnicht irre ist, sondern nur direkt und sehr offen, was andere hinter dem Rücken gemacht haben und ins Gesicht gegrinst, macht und sagt er offen ohne ein Blatt vor dem Mund zu nehmen. Das erscheint erschreckend, aber seine Vorgänger waren nicht wirklich besser und haben eher alles im Hinterhalt erledigt.<<

Das ist die AfD-Erzählung. Eins zu eins.

Das war ja auch nicht vor zusehen

""Pompeo genießt es sichtlich, gerade jetzt in Deutschland zu sein. Er hat zum 30-jährigen Mauerfall-Gedenken auch Orte im Osten besucht: Leipzig und den ehemals geteilten Ort Mödlareuth. Das habe er damals in den 1980er-Jahren, als er als Soldat in Bayern nahe der deutsch-deutschen Grenze stationiert war, nicht gekonnt.""
#
Einen großen Anteil an den Fall der Mauer hat meiner Meinung nach der damalige Partei Sekretär der KPDSU Gorbatschow ohne ihm wäre
das mit den 4 Alliierten .GB, USA. Frankreich, Russland wohl nicht gelungen.Hinzu fügen möchte ich noch das persönlicen Verhältnis von Kohl zu Gorbatschow

@born in stasiland

Es ist normal, das Politiker die Vorteile des eigenen Landes vertreten, das muss allerdings so fair und gerecht wie möglich sein und da happerts bei einigen. Jedes Mittel sollte nicht recht sein. Für mich spielt da ob rechts oder links eher eine zweitrangige bis noch spätere Rolle. Die allgemeine Frage lautet meist: Ist diese Handlung richtig und nachvollziehbar? Ja oder Nein?

@make sense

lustig, ich bin gar kein deutscher und in D lebe ich auch nicht. ich komme aus einem land, dass gott sei dank seit jahrzehnten die anwerbungsversuche der NATO dankend ablehnt und trotz mancher differenzen ganz gut mit dem russischen nachbarn kann.

Thomas Maintal, 23:22

Aber selbst in dieser Situation verfügen die USA im Inland immer noch über zutiefst demokratische Strukturen. Stichwort checks and balances.

Deswegen werden auch regelmäßig republikanische Kandidaten zu Präsidenten gewählt, obwohl sie keine Stimmenmehrheit der Wähler hatten (Trump z.B. 2,3 Millionen Stimmen weniger als Clinton).
Stichwort Wahlmännchen.

Oft sind die Freunde die man hat besser

als die, die man sich wünscht.

Darstellung: