Kommentare

Traumberuf

Finde diesen Streik einfach wahnwitzig! Wegen ein paar Euro Spesen und der "superschlechten" Arbeitsbedingungen werden Tausende von Passagieren verärgert und ein weiteres Unternehmen dem Konkurs näher gebracht. Das Kabinenpersonal hat keinerlei Verantwortung und leistet nix anderes als jede Bedienung im Restaurant. Könnt ja dann mal die Gehälter vergleichen!

LH will nicht, sondern muss reden

denn die bisherige Politik der Personal- und Geschäftsleitung hat ja offensichtlich nicht gefruchtet. Die UFO kaputt machen ging ja wohl nicht auf. Die Eskalation, die finanziellen Einbußen und die Verärgerung der Fluggäste gehen voll zu Lasten des Managements, die anscheinend die Flugbegleiter nur als angelernte Kostenverursacher sieht, nicht als das freundliche Aushängeschild gegenüber dem Fluggast. Das manche dieser Gäste lieber unterbezahlte Flugbegleiter hätten, und jetzt wegen dem Streik Schaum vor dem Mund haben ist deren Problem. Dank der LH-Managementpolitik bekommen sie ja in Zukunft auch bald nur noch Peanuts serviert.

Sollen doch froh sein...

Ich verfolge die Kommentare zum Thema schon einige Zeit.

Meine Erkenntnis daraus: Sollen die Flugbegleiter doch froh sein, dass sie mitfliegen dürfen. Warum soll man sie dafür auch noch bezahlen?

UFO und Lufthansa wollen reden....

Ein paar Stunden Streik und die Lufthansa ist von ihrer Blockadehaltung abgerückt.Bis jetzt wollte sie ja die UFO-Gewerkschaft gar nicht als Gewerkschaft akzeptieren.Realismus bricht sich Bahn,statt der Haltung "wir suchen uns unsere Gewerkschaft,mit der wir verhandeln selber aus".

@Petra Stahl um 12:21Uhr

Naja, etwas mehr wird von den Flugbegleitern schon verlangt, z.B. Fremdsprachen. Grundsätzlich haben Sie aber Recht! Hinzu kommt, daßLufthansa ja auch noch das "Vergnügen" nicht nur mit einer Gewerkschaft hat, sondern letztlich immer Rücksicht auf mehrere nehmen soll/muss. Ich habe manchmal den Verdacht, daß bald jeder Beschäftigte seine eigene Gewerkschaft haben will, weil ja SEINE Tätigkeit immer etwas besonderes ist. Parallelen zur DB drängen sich da af!

Petra

Was leistet bei ihnen denn ein Vorstand? Ist der 1mio im jahr wert? Wohl kaum. Keinerlei unrechtsempfinden, keine verantwortung jnd im bedarfsfall mit millionen weggelobt. Da darf die stuardüse doch auch kräftig zulangen. Sie müssen nicht lh fliegen. Nehmen sie die Bahn. Och nö, die gdl streikt ja auch dauernd. Die sind eben für ihre mitglieder da.

@Traumberuf

Oh Petra, entweder Du bist noch nie geflogen oder hast bei der Sicherheitsdemo noch nie aufgepasst. Flugbegleiter sind primär für die Sicherheit der Passagiere da und dafür gesetzlich vorgeschrieben. Dass sie Dir etwas zum Essen bringen ist purer Service. An dem hat und will auch weiterhin das LH- Management sparen und so die Attraktivität der LH weiter runterbeamen. Gut möglich, dass Du also zukünftig gar nicht mehr „bedient“ wirst.

Schöner Vergleich.

Wenn keiner etwas leistet, wieso nicht gleich Selfservice? Wer es sich unter den Fluggästen zutraut darf auch ins Cockpit. Das würde vermutlich auch den Horizont erweitern.

Keine Ahnung, aber mitreden...

@ Petra Stahl
Wenn man von der Materie keine Ahnung hat, empfiehlt es sich, einfach mal den Mund bzw. die Finger stillzuhalten! Ein Flugbegleiter muss jährlich für jedes Flugzeugmuster, das er fliegt, Sicherheits- und Qualifikationstrainings durchlaufen, die auch überprüft werden -> bei Nicht-bestehen ist die Lizenz und damit auch die Arbeit zumindest bis zum Bestehen der Prüfung unterbrochen, mit disziplinarischen Folgen. Auch wäre es mir neu, das eine Bedienung im Restaurant unter Zeitverschiebung oder Klimawechseln arbeitet und was das Gehalt angeht: eine Freundin arbeitet als Bedienung und mit ihrem durchschnittlichen Trinkgeld verdient sie das gleiche wie ein Flugbegleiter, nur das sie feste Arbeits- und Pausenzeiten hat, wärend ein Flugbegleiter oftmals 12Std-Schichten hat, OHNE adäquate Pausen, geschweige denn die Möglichkeit, angemessen zu essen!

Welche Lösungswege bietet Lufthansa an??

Von daher zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/lufthansa-streik-257.html

Der Konzernvorstand von Lufthansa habe UFO "schriftlich mitgeteilt", dass er an diesem Wochenende in konkrete Verhandlungen eintreten wolle über Lösungswege, sagte UFO-Sprecher Nicoley Baublies.

Welche Lösungswege bietet Lufthansa an?? Und von Lufthansa erwarte ich ehrliche, ernsthafe Tarifverhandlungen. Aber auch von der Ufo erwarte ich auch gewisse Kompromissbereitschaft, weil die Lufthansa finanzielle Schwierigkeiten hat.

LH: “No problem!...

...Alles klar auf der Andrea Doria...“

Natürlich hat die LH noch keine Schlagseite - die haben eher die stehengelassenen Passagiere, die eben nicht alle per Bahn, Umbuchung usw. an ihr Ziel kommen.
Ist das doch ein hochmütiger Verein!

@ 12:21 von Petra Stahl

Ein treffender Kommentar!

12:41 von GeMe

Sollen doch froh sein...

Ich verfolge die Kommentare zum Thema schon einige Zeit.

Meine Erkenntnis daraus: Sollen die Flugbegleiter doch froh sein, dass sie mitfliegen dürfen. Warum soll man sie dafür auch noch bezahlen?
///
*
*
Dann dürfte Ihnen nicht entgangen sein, das die Lufthansa schon auf die Streikankündigung Gespräche angeboten hat, aber dann hätte man ev. nicht streiken können, wie bei den letzten übererfüllten Tarifforderungen durch die LH?

Eingeknickt

Und wieder hat es eine Randgruppe mit Streik-Terror geschafft... Wie war das noch: Deutschland schafft sich ab? Dann fangen wir doch gleich mal bei der Lufthansa an!

wer hätte das gedacht

also ist klatschen nicht mehr genug. soll man dem purser/diverse/rette dann beim ausstieg ein trinkgeld in die hand drücken? und wie ist es dann mit bestechlichkeit und vorteilsannahme? nochmehr ungeklärtes im luftleeren raum

@ 13:08 von Svensker

"Keine Ahnung, aber mitreden..."
.
Ja genau, habe ich bei Ihrem Kommentar auch gedacht........
.
"Wenn man von der Materie keine Ahnung hat, empfiehlt es sich, einfach mal den Mund bzw. die Finger stillzuhalten! Ein Flugbegleiter muss jährlich für jedes Flugzeugmuster, das er fliegt, Sicherheits- und Qualifikationstrainings durchlaufen, die auch überprüft werden"
.
Boah, "Flugzeugmuster"? Und das fliegt auch noch der Flugbegleiter? Respekt......
Was ist denn bei den ganzen "Flugzeugmustern" anders? Ist da die Tragfläche dann oben, vollkommen neue Gurte, die Sitze sind unter der Decke angebracht,.......
Das könnte ein Sonderschüler hinkriegen....
Und Ihre Flugbegleiterinnen haben keine Pausen und sind am hungern?
Sind Sie eigentlich schon mal geflogen?
Tipp: Wenn Sie was wollen, da gibt´s einen Knopf für! Die laufen nicht die ganze Zeit wie die aufgescheuchten Hühner durch das Flugzeug.
Auch Sie haben die Möglichkeit, sich Ihren Job auszusuchen!

von "Geiselhaft" und "auf dem Rücken der Kunden"

Ein Streik dient dazu, zu zeigen, wie es aussehen würde, wenn niemand mehr die bestreikte Arbeit macht. Z.B. so wie jetzt bei LH. Das zeigt man dem Arbeitgeber und natürlich auch dem Kunden.
Wer findet, dass die Flugbegleiter nichts arbeiten, der dürfte dann ja wohl von dem Streik auch gar nicht betroffen sein, denn für ihn fällt ja nur eine Leistung weg, die sowieso nie jemand erbracht hat. Also worüber meckern?
Und: nehmen denn auch die VW-Beschäftigten alle Volkswagenkunden "in Geiselhaft", wenn sie streiken? Dieser Vergleich von Beschäftigten, die um ihre Rechte kämpfen, mit Schwerverbrechern gehört in die Zeit, als die Sklaverei noch alle Güter "preiswert" machte. Er zeigt, dass die Nörgler das Wirtschaftssystem - in dem sie auch selbst ein Rädchen sind und überleben wollen - nicht im Ansatz verstanden haben. Oder besteht die Meckerfraktion hier ausschließlich aus Managern und Vorständen?

Sparten-Streiks sind ja ganz

Sparten-Streiks sind ja ganz niedlich, aber nur ein Generalstreik bringt wirklich nachhaltige Verbesserungen für die Klasse der auf Erwerbsarbeit angewiesenen Besitzlosen.

Oder besteht die Meckerfraktion hier ausschließlich aus Managern

oder doch eher aus den eh alles besserwissenden linksgeleHrten? un der andere teil der aussage. ich bräuchte nur die piloten zum fliegen. getränke kann ich selbst holen

Karl Napf, 13:44

soll man ... dann beim ausstieg ein trinkgeld in die hand drücken?

Warum nicht? Allerdings nicht bei JAL, dort wäre es eine Beleidigung.

und wie ist es dann mit bestechlichkeit und vorteilsannahme?

Seit wann ist LH eine Behörde?

@ Svensker

„Zeitverschiebung oder Klimawechseln“

Ganz hartes Brot. Und Klimawechsel? Also bei meinen Flügen Richtung Island und Südafrika wurde die Temperatur im Flugzeug nie an die Außentemperatur der jeweiligen Länder angepasst, sondern war konstant. Und im Sommer bin ich morgens auch schon bei 5 Grad mit dem Rad zur Arbeit und mittags bei 25 Grad zurück. Werde meinem Arbeitgeber noch mal erzählen, welch unmenschliches Werk ich da vollbracht habe. Er wird meinen Lohn sicher direkt nach oben korrigieren

@ 13:51 von frosthorn

"Wer findet, dass die Flugbegleiter nichts arbeiten, der dürfte dann ja wohl von dem Streik auch gar nicht betroffen sein, denn für ihn fällt ja nur eine Leistung weg, die sowieso nie jemand erbracht hat. Also worüber meckern?"
.
Worüber?
Das eine gewisse Klientel, für die zur Ausübung der Arbeit noch nicht mal ein Schulabschluß notwendig ist, meint einen ganzen Konzern inklusive seiner Kundschaft lahm legen zu dürfen?

Niemand kann in unserem Land

Niemand kann in unserem Land gezwungen werden, eine Arbeit zu machen, die menschenverachtend (so wie das hier dargestellt wird) ist.
Diese Macht hat noch nicht mal Lufthansa.
Nur die Arbeitslosenverwaltungsagentur!

Darstellung: