Kommentare

Jetzt bin ich aber

mal so richtig auf die Reaktion unserer Regierung gespannt. Und nicht nur ich.

“Politisch heikel”

nennt man sowas also...ich sage mal lieber nicht, wie ich das nennen würde!
Wie lange gedenkt man eigentlich sich das von der türkischen noch bieten zu lassen? Ich bin wirklich für diplomatische Lösungen auf allen Seiten, aber alles hat seine Grenzen und wenn man die nicht langsam mal aufzeigt, ist absehbar wohin das auf lange Sicht führen wird.

"Islamisten kämpfen in Syrien an der Seite der Türkei "

Interessante Erkenntnis. Woher kommt sie? War das nicht bis vor kurzem noch "Verschwörungstheorie"?

Die Bundesregierung

Die Bundesregierung sieht die Dinge immer mit großer Sorge...und verkauft ohne große Sorge weiterhin Waffen. Das ist beschämend, und für unser Land unwürdig.

20:42 von laurisch._karsten

"Islamisten kämpfen in Syrien an der Seite der Türkei "

Interessante Erkenntnis. Woher kommt sie? War das nicht bis vor kurzem noch "Verschwörungstheorie"?
///
*
*
Wo sollen denn diese Allianzen stattfinden.
*
In der 30 km Zone müssten dann ja auch die Russen zusehen?

@um 20:42 von laurisch._karsten

"War das nicht bis vor kurzem noch "Verschwörungstheorie"?"

Nein, war es nicht. In vielen Medien wurde das schon behandelt.
Was sagen eigtl. die Russen dazu, die mit dem türk. Militär koorperiert?

Na und?

Die Bundesregierung hat doch jahrelang Islamisten in Syrien unterstützt, die bis heute als Aktivisten bezeichnet werden.
Warum darf die Türkei das nicht?

DIe Kurden besiegten den IS

trotz der türkischen Unterstützung. Die gefangenen IS'ler belasten Erdogan und den türkischen Geheimdienst schwer und die Kurden forderten einen internationalen Prozess, der eben auch diese Unterstützung an Licht bringt.
Anstatt die Kurden in diesem Anliegen zu unterstützen, unterstützt die Bundesregierung Erdogan mit Waffen die er einsetzt um mit seinen Islamisten die IS'ler zu befreien.
Das ist Terrorunterstützung per Definition.

20:40 von Barbarossa 2

Jetzt bin ich aber

mal so richtig auf die Reaktion unserer Regierung gespannt. Und nicht nur ich.
----------------------------------------------------
Es wird wie immer so laut knallen, als wenn eine Seifenblase platzt.

die Meldung ist interessant, nicht der Inhalt

Wer das sehen und wissen wollte, konnte es seit langem wissen. So wurde ja der Journalist Can Dündar - der jetzt im deutschen Exil lebt - von Erdogan deswegen inhaftiert, weil er türkische Waffenlieferungen an syrische Islamisten dokumentierte. Interessant ist daher weniger der Inhalt der Meldung, sondern die Tatsache, dass sie jetzt auch offiziell als Erkenntnis der Bundesregierung verbreitet wird. Offenbar ist man dort zu der Ansicht gelangt, dass Erdogan irgendwelchen Vermittlungsversuchen nicht zugänglich ist, und wird nun versuchen, ihn mit seinen Verbindungen zum Dschihadismus unter Druck zu setzen. Das war lange überfällig! Bei der deutschen Regierung muss man sich leider nur immer fragen, wieviel Rückgrat sie am Ende hat.

Jetzt muss Heiko Mass

tätig werden.
#
Dass der NATO-Partner und enge Verbündete Türkei nun Islamisten in einem aus deutscher Sicht "völkerrechtswidrigen" Krieg einsetzt, ist politisch heikel. Aus dem Auswärtigen Amt heißt es auf Anfrage, man habe Berichte zu mutmaßlichen Völkerrechtsverletzungen "mit großer Sorge zur Kenntnis genommen". Außerdem verurteile das Auswärtige Amt "solche Taten aufs Schärfste".
#
Das ist nicht mehr hinnehmbar.

Interessant, dass diejenigen,

Interessant, dass diejenigen, die bei uns nicht laut genug vor der Gefahr islamistischen Terrors warnen, bei dieser Meldung auf Verharmlosen und Wegsehen setzen...

21:15 von Hanno Kuhrt

Mag sein. Habe aber das Gefühl, daß die Einschläge immer näher kommen. Immer den Kopf in den Sand stecken geht auf Dauer auch nicht.

Das ist doch keine neue Erkenntnis

genau so wenig wie die Öldeals der Türkei mit den IS-Banden. Nur wurden die Islamisten bisher immer verharmlosend "Rebellen" genannt.

Vorbild Afrin

Schon in Afrin, eine kurdisch besiedelte Region Syriens, die von Assad und den Russen angegriffen wurde, hat Erdogan mit Putin eine Schutzzone ausgehandelt - aber nicht für die Kurden. Unter dem Schtz türkischer Waffen sind islamistische Milizen in das Gebiet eingerückt (wo auch sie vor Assad sicher sind) und haben Greueltaten an der kurdischen Zivilbevölkerung verübt. In einem Wort: Sie machen für Edogan die Drecksarbeit.

/// Am 01. November 2019 um

///
Am 01. November 2019 um 21:18 von schiebaer45
Jetzt muss Heiko Mass tätig werden.

Das ist nicht mehr hinnehmbar.///
.
Was schlagen Sie vor ?

Am 01. November 2019 um 21:18 von schiebaer45

"Dass der NATO-Partner und enge Verbündete Türkei nun Islamisten..."
#
#
Woher glauben Sie sind die Bewaffneten in den schicken neuen Wagen zu Beginn des Kriegs in Syrien gekommen.
Islamisten haben sich frei und ohne Tarnung in der Türkei bewegt und sind ohne Probleme über die Grenze gekommen.

21:18 von schiebaer45

kann er nicht. er sitzt in indien fest, mit karlischeck, glöckner, dreyer und vielen, vielen anderen

Jetzt wird sich zeigen wie deutsche Politiker ticken

Ja es wird interessant - irgendwann wird das Stillhalten und Wegschauen ein Ende haben. Aber Gefesselte können nur Stillhalten und Fesseln können auch Vereinbarungen sein. Solche wie das Flüchtlingsabkommen von Frau Merkel mit Herrn Erdogan.
Und Wegschauen kann Gewohnheit werden und angenehm sein - so wie man die Augen schließt wenn man von der Sonne geblendet wird. Oder das Elend nicht sehen will das die dortige Bevölkerung erleiden muss.

Überrascht hat diese Meldung nicht und bessere Kämpfer wie islamistische Terroristen kann Herr Erdogan nicht bekommen. Abgebrüht und kampferprobt, ausweglos ausgeliefert - denn wo sonst sollen sie hin, wie sonst überleben?

Die EU wird vermutlich weiter Geld in die Türkei senden und die Beitrittsverhandlungen ein wenig finanzieren, höflich und rücksichtsvoll protestieren und sich so mitschuldig machen an dem was dort passiert. Aber Mitschuld wird keinen Politiker treffen .........

So kann man nur auf ein Wunder hoffen-auf Trump oder besser Putin??

21:28 von weltmeister

Vorbild Afrin

Schon in Afrin, eine kurdisch besiedelte Region Syriens, die von Assad und den Russen angegriffen wurde, hat Erdogan mit Putin eine Schutzzone ausgehandelt - aber nicht für die Kurden. Unter dem Schtz türkischer Waffen sind islamistische Milizen in das Gebiet eingerückt (wo auch sie vor Assad sicher sind) und haben Greueltaten an der kurdischen Zivilbevölkerung verübt. In einem Wort: Sie machen für Edogan die Drecksarbeit.
///
*
*
Sicher kann man das in Deutschland auch verkaufen, wenn es unter türkisch/russischer Aufsicht passieren müsste und keine Kriegshandlungen gemeldet werden?

@wolfes74

"Neu
Am 01. November 2019 um 21:09 von Wolfes74
@um 20:42 von laurisch._karsten
"War das nicht bis vor kurzem noch "Verschwörungstheorie"?"
Nein, war es nicht. In vielen Medien wurde das schon behandelt.
Was sagen eigtl. die Russen dazu, die mit dem türk. Militär koorperiert?"

.

Das ist wohl eher eine "Hassliebe" in meinen Augen.
https://de.sputniknews.com/politik/20191101325939026-tuerkei-russland-sy...
http://tinyurl.com/y5ojylc3

Darstellung: