Ihre Meinung zu: Cyberbunker in Rheinland-Pfalz: Geheimcode im Schokoriegel

31. Oktober 2019 - 16:36 Uhr

Im Fall des Cyberbunkers sind neue Details bekannt. Nach SWR-Informationen überwachten die Ermittler Telefongespräche, Netzwerkverbindungen und den Vertrieb von Drogen - mit überraschenden Erkenntnissen. Von Marcel Kolvenbach.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.333335
Durchschnitt: 3.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wie klassisch

Tja, wird vielleicht wirklich nicht so einfach, dem Hoster eine Tatbeteiligung nachzuweisen.
Aber - klassisches Vorbild: Al Capone wurd auch "nur" wegen Steuerhinterziehung verurteilt...

Was einem Sorgen macht:

Dass immer wieder (bei 2 ts-Meldungen allein heute) bei erheblichen Straftatbeständen direkt oder im Vorfeld staatliche Behörden involviert sind; Hinweise werden ignoriert (BImA) oder Überwachungs-aufgaben werden nicht wahrgenommen (Listerine in Wurstwaren).
Die Aufzählung liesse sich munter fortsetzen.

"Vitamin B" und Protektion schaden nur dem, der sie nicht hat

"Eine zentrale Rolle nimmt dabei eine internationale Organisation gegen Cyberkriminalität namens "Spamhaus" ein, die die Betreiber des Cyberbunkers immer wieder auf illegale Inhalte der von ihnen gehosteten Seiten hingewiesen hat. Statt diese Seiten zu sperren, reagierte der Beschuldigte X. laut Ermittlungen damit, den Anbietern einen noch besseren Schutz für 500 Euro monatlich anzubieten. Gegenüber einem verdeckten Ermittler soll ein weiterer Beschuldigter geäußert haben, dass X. jederzeit die Inhalte seiner Kunden einsehen konnte"

Für Geld machen viele eben alles - unter anderem auch dafür zu "sorgen", dass ihren "Geschäftspartnern" möglichst nichts nachgewiesen werden kann...

Ohne VDS hätten sie den nie gekriegt!

Oh da fällt mir ein, die ist ja ausgesetzt. Damit muss es sich um eine Falschmeldung handeln, denn laut etlichen Verfassungsfei... äh ich meine natürlich ..schützern ist es ohne VDS unmöglich, derartige Leute im Internet zu erwischen.

Würde man mit der gleichen...

...Akribie gegen die kriminellen
Vereinigungen der Kfz-Mafia
vorgehen, hätten wir eine
Co2 Steuer vielleicht gar nicht nötig!!
Wie gute Ermittlungen durchgeführt
werden können, kann man hier
doch sehr schön beobachten!
Warum laufen die Vorstände von
VW, AUDI, Mercedes und BMW
dann immer noch weitestgehend
unbehelligt frei herum?!?

Verwirrung

Man kann da schon durcheinander kommen - ich meine bei der Feststellung, wer die guten und wer die Bösen sind.
Wie viel Mrd. hat der Bund in den letzten Jahren schon in den Sand gesetzt. Da könnte man ja zu dem Schluss kommen, dass es besser wäre, ihm das Geld gar nicht mehr anzuvertrauen.
Ja ich weiß - absurde Idee. :-)

Die gute, alte Steuerhinterziehung...

... wurde ja bekanntlich schon Al Capone zum Verhängnis.

Das ist halt das Problem, wenn man illegal an viel Geld kommt - man kann es schlecht beim Finanzamt anmelden, ohne etliche Alarmglocken auszulösen.

Also auch wenn man ihm den Rest nicht nachweisen kann, für die Steuerhinterziehung alleine wird er eine empfindliche Strafe bekommen, die in Anbetracht der Gesamtumstände wohl auch kaum zur Bewährung ausgesetzt wird.

Aber so wie es aussieht, wird man anhand der Tatsache, dass sämtliche Kunden illegale Geschäfte betrieben, wohl auch ohne weiteres zumindest eine Mitwisserschaft und Beihilfe, möglicherweise gar Anstiftung, nachweisen können. Und das ist auch gut so!

Ganz ganz erschütternd und

Ganz ganz erschütternd und grauenhaft ist nur eine Tatsache:

Dass durch Vorratsdatenspeicherung viele viele Kinder in Dauer-Notsituationen vor Dauervergewaltigungen und Folter gerettet werden könnten!

KÖNNTEN.

DAS ist entsetzlich!

18:31 von

18:31 von HSchmidt
"Verwirrung
Man kann da schon durcheinander kommen - ich meine bei der Feststellung, wer die guten und wer die Bösen sind."

echt jetzt?

"Wie viel Mrd. hat der Bund in den letzten Jahren schon in den Sand gesetzt. "

Hat der Bund schon Kinder vergewaltigt und gefoltert, davon Filme und Bilder angefertigt und verbreitet?

Nimm nichts Süßes...

Wie warnten uns unsere Eltern immer?

Nimm nichts Süßes von Fremden an!

Geh nicht mit ihnen mit!

@Wasserbüffel

Das zählt schon lange nicht mehr, heute machen die Kinder eine Runde:
"Süßes oder saures"?

@wasserbüffel Als Kind kann

@wasserbüffel

Als Kind kann man Glück oder Pech mit seinen Eltern haben.

Und manche Eltern sind nicht nur Pech, sie sind Monster und genießen es ihren Kindern die Hölle auf Erden zu bereiten.

@StöRschall

19:30 von StöRschall:
"Ganz ganz erschütternd und grauenhaft ist nur eine Tatsache: Dass durch Vorratsdatenspeicherung viele viele Kinder in Dauer-Notsituationen vor Dauervergewaltigungen und Folter gerettet werden könnten!"

Wie viele viele Kinder wurden denn gerettet, als die Vorratsdatenspeicherung durchgeführt wurde?

Ich bezweifle, dass der tatsächliche Nutzen den massiven Eingriff in die Privatsphäre rechtfertigt.

Man kann als Kind aber auch

Man kann als Kind aber auch Pech mit dem Staat haben in dem man lebt.

z.B. dann, wenn das nicht-anzeigen bei Mitwisserschaft von Gewaltverbrechen gegen Kinder nicht strafbar ist, so wie in Deutschland.

Wer hingegen als Mitwisser einen Raub nicht anzeigt, macht sich strafbar.

Es muss endlich eine Anzeigepflicht bei Mitwisserschaft von Verbrechen gegen Kinder gesetzlich verankert werden.
Damit sich JEDER, der von solchen Straftaten weiß oder sie SIEHT, das anzeigen muss, und sich sonst strafbar macht, wenn es nicht angezeigt wird.

Somit muss JEDER, der Filme und Bilder von vergewaltigten Kindern sieht, kauft, tauscht, diese Vergewaltigungen anzeigen.
Wer diese Gewaltverbrechen nicht anzeigt, macht sich dann strafbar und zwar der Mitwisserschaft, und der Beihilfe zur Vergewaltigun, weil er Täter und Verbrechen deckt und damit mitverantwortlich ist an der Aufrechterhaltung und unbehelligten Umsetzung von Gewaltverbrechen gegen Kinder.

@StöRschall

"Ganz ganz erschütternd und grauenhaft ist nur eine Tatsache:

Dass durch Vorratsdatenspeicherung viele viele Kinder in Dauer-Notsituationen vor Dauervergewaltigungen und Folter gerettet werden könnten!

KÖNNTEN.

DAS ist entsetzlich!"

Das ist Quatsch. Jede Aktivität im Netz ist nachvollziehbar. Spätestens wenn man an den Rechner des Verdächtigen kommt. VDS ist höchstens etwas komfortabler für die Ermittler, aber ermöglicht keine zusätzlichen Erkenntnisse.

@ Nachfragerin eigentlich

@ Nachfragerin

eigentlich muss man Kinder noch nicht mal sonderlich mögen, um für ihren uneingeschränkten Schutz und für ihre Unversehrtheit einzustehen.

Denn das versteht sich eigentlich von selbst.

Oder ... in ihrem Fall eben leider auch nicht.

@StöRschall

Wenn jemand mitbekommt, das Eltern Monster sind, dann meldet man es dem Jugendamt und die Kinder werden weggenommen.

Darstellung: