Ihre Meinung zu: Tötung von al-Bagdadi: Pentagon veröffentlicht Einsatzbilder

31. Oktober 2019 - 8:27 Uhr

Detailreich informierte US-Präsident Trump über den Tod von IS-Chef al-Bagdadi - inklusive Details zu dessen emotionalem Zustand in den letzten Minuten. Nun hat das Pentagon erstmals Fotos und Videos vom Einsatz veröffentlicht.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.57143
Durchschnitt: 2.6 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ich denke ...

.. das es unklug ist, bei allen Greultaten dieses Mannes, seinen Tot derart öffentlich zu zelebrieren. Es steht zu befürchten, dass der eine oder andere IS- Mann versuchen wird, sich womöglich mit einem Anschlag zu rächen; nicht heute oder morgen, sondern wenn keiner damit rechnet. Den Kopf hinhalten muss dann der einfache Bürger.
Ich halte so eine Vorgehensweise für krank.

Glückwunsch

Glückwunsch an Präsident Trump und die amerikanischen Soldaten. Der islamische IS-Mörder Al-Bagdadi ist ausgeschaltet. Eine gute Nachricht für die Welt.

Und wir werden es nie

Und wir werden es nie erfahren was wirklich geschehen ist. Menschen sind ermordet worden, das steht fest. Und ein Präsident macht sich darüber lustig. Wann werden wir endlich von diesen untragbaren Kommentaren Trumps erlöst?

Der IS wird Märtyrer feiern und ein neues Oberhaupt rückt nach. Wird Vergeltung üben und weitere Menschen werden sterben. Nur eben über „Los“ wird man nicht gehen können und von vorne beginnen.

Nach wie vor ist es völlig

Nach wie vor ist es völlig überflüssig und den eigenen humanen Grundsätzen und Haltungen zuwiderlaufend, diese Details zu veröffentlichen, ganz abgesehen davon, dass sie sog. Vergeltungsschläge wahrscheinlicher machen. Dass Trump in dieser verächtlich aufgeladenen Sprache spricht, sagt manches über seinen Charakter und offenbart beileibe keine Größe und Stärke.

Gewalt gegen Andersdenkende

Wie kommt es bei Menschen wie Bagdadi zu solchem Hass gegen "Ungläubige", also einfach Andersdenkende? Warum können sich diese Extremisten nicht tolerant und vernünftig mit anderen Menschen auseinandersetzen?

Aber auch in Deutschland polarisiert sich die politische Auseinandersetzung immer mehr. Kann man nicht einfach mal gelassen hinnehmen, dass Menschen in Deutschland bereit sind, Flüchtlinge freundlich aufzunehmen?

IS lebt?

Herr Trump hat doch den Abzug der US-Soldaten damit begründet das der IS besiegt sei. Nun widerspricht ein General ihm?

Trump ist abstossend.

Den Gegner zu bekämpfen und dabei keine Rücksicht auf dessen Leben zu nehmen ist verständlich und in Übereinstimmung mit unseren Werten. Die Äußerungen von Trump über die Einzelheiten des Todes sind abstoßend und ekelhaft.

Gut gemacht Leute

nur so geht es. Es gibt keine Konflikte oder Kriege mit Humanität . Diese Sorte von Terroristen verstehen nur eine Sprache und die wurde gerade von den Amerikanern vorbildlich gesprochen.
MfG Pax

acht minuten hat Obama

die öffentlichkeit über den einsatz gegen und den tod von bin Laden informiert. sachlich, knapp, ohne häme dem getöteten gegenüber.

dagegen Trump: 48minuten, davon 8 minuten voller häme, voller beleidigungen, die restlichen 40 minuten eine einzige selbstbeweihräucherung, bis hin zur ankündigung, er werde bücher darüber schreiben, zehn an der zahl, die natürlich alle bestseller werden.

das keiner der journalisten den raum verlies, spricht nur für ihre außergewöhnlich hohe schmerzgrenze oder ihrem hang zum grotesken.

Bagdadi

... hat sich nach der sehr detaillierten Schilderung also selbst in die Luft gesprengt und einige seiner Familienmitglieder mussten dabei sterben. Das offenbart für mich schon eine bedenklich gewaltbereite Geisteshaltung.

@ Paule 66

Und wir werden es nie erfahren was wirklich geschehen ist.

Das Problem ist, dass viele Leute es auch nicht glauben würden, wenn alles haarklein so wiedergegeben würde, wie es wirklich geschehen ist. Mit anderen Worten, Sie wissen es gar nicht, ob Sie es wirklich nicht wissen.

@ Paule 66

Menschen sind ermordet worden, das steht fest.

Das steht nicht fest. Menschen wurden in einer kriegerischen Auseinandersetzung getötet, das ist nach der allgemein anerkannten Definition kein Mord. Und der IS hat den USA definitiv den Krieg erklärt. Da gibt es keine Zweifel.
Außerdem hat sich Bagdadi selbst getötet.

09:04, Dr.Hans

>>
Glückwunsch an Präsident Trump und die amerikanischen Soldaten. Der islamische IS-Mörder Al-Bagdadi ist ausgeschaltet. Eine gute Nachricht für die Welt.<<

Sie wollen aber ganz sicher gehen, daß die Taten des IS dem Islam zugerechnet werden. Das "I" im IS steht ja für "Islamischer". Sie schreiben also "Der islamische islamischer Staat-Mörder".

Im Schatten von Obama

@ suomalainen:
acht minuten hat Obama die öffentlichkeit über den einsatz gegen und den tod von bin Laden informiert. sachlich, knapp, ohne häme dem getöteten gegenüber.
dagegen Trump: 48minuten, davon 8 minuten voller häme ...

Das Erbe des großen und populären Präsidenten Barack Obama scheint wie eine Drohung über dem Immobilienmann Trump zu schweben und ihn in allen seinen Handlungen zu steuern. Eigene Gesetze hat er bisher noch keine eingebracht, aber alle Anstrengungen darauf verwandt, alles was Obama getan hat, rückgängig zu machen, z.B. die Krankenversicherung. Obama hat Osama bin Laden dingfest gemacht und erst jetzt hat Trump endlich auch seinen Erfolg mit dem weit weniger wichtigen Bagdadi, den er dann aber auch bis zum Exzess öffentlich auskostet.

@ 09.19 suomalainen

Kranken Gewalttätern steht ein kranker POTUS gegenüber: Keine gute Bestandsaufnahme.
Und dann gibt es hier Kommentierende, die genau darüber hinweggehen, was der eigentliche Inhalt des Artikels ist, nämlich die abstoßende und humanen Grundsätzen widersprechende Zelebrierung dieser Tötung durch Trump und seine Mannen. Unverständlich.

um 09:04 von Dr.Hans

>>"Glückwunsch an Präsident Trump und die amerikanischen Soldaten. Der islamische IS-Mörder Al-Bagdadi ist ausgeschaltet. Eine gute Nachricht für die Welt."<<

Dem möchte ich mich anschließen. Wir dürfen aber nicht vergessen das der IS noch lange nicht vernichtet ist.

@andererseits

Ihrem Beitrag kann ich mich nur anschließen.
Was dieses unmögliche Benehmen womöglich auslöst, will ich lieber gar nicht wissen.

09:49, eine_anmerkung

>> Wir dürfen aber nicht vergessen das der IS noch lange nicht vernichtet ist.<<

Nein, das ist er nicht.

Und mit der Tötung der Symbolfigur und ihren Umständen ist man diesbezüglich keinen Schritt weitergekommen.

Sondern eher im Gegenteil.

Denn Trump facht den Hass an. Etwas anderes kann er, glaube ich, gar nicht.

09:34 von born in stasi-land

<< @ Paule 66

"Menschen sind ermordet worden, das steht fest."

Das steht nicht fest. Menschen wurden in einer kriegerischen Auseinandersetzung getötet, das ist nach der allgemein anerkannten Definition kein Mord. <<

Es gibt keine "allgemein anerkannte Definition".

Klar, diejenigen, die Krieg entweder rechtfertigen oder seine Existenzberechtigung stärken wollen, werden immer leugnen, dass das Ermorden eines Menschen KEIN Mord ist, wenn er vom Staat angeordnet ist.

Ich lasse mir diese Perversität nicht vorschreiben. Sondern:
Jeder, der einen Menschen mit Gewalt umbringt, hat einen Mord begangen.

Das Gewissen darf nicht abgestumpft werden. Mord ist Mord.

um 09:35 von fathaland slim

>>"Sie wollen aber ganz sicher gehen, daß die Taten des IS dem Islam zugerechnet werden. Das "I" im IS steht ja für "Islamischer". Sie schreiben also "Der islamische islamischer Staat-Mörder"."<<

Was soll diese Ihre Aussage? Was wollen Sie damit bewirken? Wie Sie sicherlich wissen dürften handelt es sich bei dem IS um eine extremistische Spate des Islam. Nebenbei gesagt nimmt der IS die Suren des Korans wörtlich!

Trump gebraucht zum Tod des IS-Führers

Worte, die der "einfache" US-Bürger nur zu gerne hört. Wenn man die Streitkräfte der USA betrachtet, ist das auch kein Wunder, dass sich die Leute mit allem, was sich mit Waffen in den USA beschäftigt, gerne
als Nr. 1 der Welt betrachten. Bis, ja bis wieder der Terror im Land der unbegrenzten Möglichkeiten zugeschlagen hat (nine-eleven).
Sie haben Bin Laden erwischt. Na und? Dann kommt eben der nächste IS- oder Al Kaida-Chef. Das nimmt kein Ende.

Wichtigster Baustein zum Erfolg

Erfolg können solche Schläge nur dann haben, wenn die richtigen Informationen bereitstehen, und die gewinnt man vor Ort.
Von zentraler Bedeutung im Kampf gegen den IS war, in Syrien ein Netz aus Informanten aufzubauen.
Dafür musste mit dem erbittertsten Feind des IS zusammengearbeitet werden.

Nach dem Verrat an Verbündeten wird es für die USA in Zukunft schwieriger werden, solche Operationen durchzuführen.

09:19 von Pax Domino

"Gut gemacht Leute

nur so geht es. Es gibt keine Konflikte oder Kriege mit Humanität . Diese Sorte von Terroristen verstehen nur eine Sprache und die wurde gerade von den Amerikanern vorbildlich gesprochen.
MfG Pax"

Sie unterschreiben mit "Pax" = "Frieden" und verteidigen begeistert die Anti-Humanität im Krieg.

Das ist schon grauenvoll.

@fathaland slim um 09:35Uhr

Finden Sie Ihren Kommentar wirklich zielführend? Erwarten Sie von jedem Foristen, daß er die Abkürzungen kennt? Ich habe eigentlich von Ihnen eine andere Qualität erwartet, als das öfters schon kritisierte oberlehrerhafte Verhalten.Besonders, da Sie sich eigentlich immer als Islam-Experte darstellen.

Trump ist so angeschlagen

dass er dringend einen, wie auch immer gearteten, Erfolg brauchte.
Ob der Tod von Al-Bagdadi ein Erfolg ist wird
die Zukunft weisen. Trotz Trumps Behauptung, der IS sei besiegt, hat er mit dem Abzug der Amerikaner aus dem Norden Syriens dafür gesorgt, dass sich der IS im Untergrund neu formiert.
Der IS ist eine Hydra, die immer neue Köpfe
hervorbringt; und somit ist der Tod von Al Bagdadi höchstens ein Etappensieg, der von Trump als der Weisheit letzter Schluss verkauft wird und dies auf die denkbar abscheulichste Art und Weise.
Seine "Anmerkungen" zum Tod von Al Bagdadi sind bestens geeignet um den USA einen neuen Anschlag zu bescheren.
Man sei in den USA dagegen "gewappnet"?
Das wird sich noch herausstellen.

@fathaland slim 09:35

das ist erbesenzählerei. das haben sie doch gar nicht nötig, sich hier als "oberlehrer" zu zeigen. doppelt-gemoppelt, rechtschreibfehler, falsches fremdwort...so what? so lange man erkennen kann, was der nutzer sagen möchte, ist doch alles fein.

um 09:42 von andererseits

Ich sehe nur das Ergebnis. Dass der Einsatz zelebriert wird, hat sicher einen Grund: Eine Message an den IS. Mal anders gefragt: Wie kommunizieren SIE denn mit Massenmördern und Terroristen, die tausende unschuldige Zivilisten auf dem Gewissen haben? Auf Augenhöhe? Aha.

Wieder einmal zeigt sich,

Wieder einmal zeigt sich, dass Trump menschlich und fachlich als Präsident völlig ungeeignet ist. „ abstoßende und humanen Grundsätzen widersprechende Zelebrierung dieser Tötung durch Trump und seine Mannen ” ( Danke @ andererseits). Jubel Kommentare zur Zelebrierung zeugen von mangelndem Nachdenken.

Verwirrend

Scheinbar hat auf das Gebäude ein Drohnenangriff stattgefunden. Mutmaßlich schlagen 4 Raketen ein. Vorab sind 8 Personen sichtbar, die sich dem Anwesen nähern. US- Streitkräfte? Haben sie den Terroristen gestellt und die Leiche geborgen? Wurde das Anwesen danach zerstört. Warum dann durch relativ teure Raketen? Dem Detonationsmuster werden es wohl Hellfire-Raketen gewesen sein. Offizieller Preis 110000 US-$. Eine gezielte Sprengung wäre wohl genau so effektiv gewesen. Sind die Bilder echt oder einfach von unterschiedlichen Einsätzen zusammen geschnitten, um taktisches Vorgehen zu verschleiern, was sinnvoll ist. Allerdings wäre wohl der Einsatz ohne die Aufklärung durch kurdische Kämpfer nicht möglich gewesen.
Umso beschämender ist es, wie wir, Deutschland und USA die kurdischen Menschen in Stich gelassen haben. Wer hat denn den IS direkt bekämpft? Wer hat denn die Jesiden vor dem IS gerettet?
Unsere Feigheit und Teilnahmslosigkeit wird sich bitter rächen .

09:35 von fathaland slim

Dr Hans: Genau das habe ich auch gedacht. Manche können eben nicht eine Zehntel Sekunde von ihrer Linie abweichen.
+++++
Der IS ist eine üble widerliche Terrororganisation, gut dass der Initiator zur Rechenschaft gezogen wurde. Trump wie üblich völlig geschmacklos, und ehrlich gesagt ganz jenseits der angelsächsischen Kultur, in der normalweise die Tapferkeit des Gegners hervorgehoben wird: diesen hat man ja besiegt, ist also noch tapferer und stärker. Einen Feigling hingegen zu besiegen - naja. Schlechte Darstellung. Trump hat nie gedient, ist auch kein Sportler. Braucht auch da Nachhilfe.
-------
Der IS wird sich sehr schnell neu formieren fürchte ich. Frustration usw sorgen für Nachschub. Kennt man überall, fühlen sich Leute abgehängt, haben demagogen leichtes Spiel. Und da die Kurden die Gefangenen nicht mehr ausreichend bewachen können steht eine neue Welle bevor.

10:02 von eine_anmerkung

Nebenbei gesagt nimmt der IS die Suren des Korans wörtlich!

Zu einem anderen Ergebnis kann man bei nüchterner Betrachtung einfach nicht kommen.

10:22 von karlheinzfaltermeier

"@fathaland slim um 09:35Uhr

Finden Sie Ihren Kommentar wirklich zielführend? Erwarten Sie von jedem Foristen, daß er die Abkürzungen kennt? Ich habe eigentlich von Ihnen eine andere Qualität erwartet, als das öfters schon kritisierte oberlehrerhafte Verhalten.Besonders, da Sie sich eigentlich immer als Islam-Experte darstellen."

Was ist daran "oberlehrerhaft", wenn man sich weigert, eine Terrorgruppe mit einer Religion gleichzusetzen?

Offenbar wollen Sie das nicht akzeptieren, dass der Islam NICHT per se Terror bedeutet.
Und wer das anders vertritt als Sie, wird mit "oberlehrerhaft" abgekanzelt.

Ich teile aber ebenfalls die Ansicht, dass hier eine Religion missbraucht wird - bzw. sogar geschändet wird - durch Terror.

Das kann man nicht oft genug betonen.

@ 10:02 Gytha

Die Philosophin Isolde Charim schreibt in ihrem Buch "Ich und die Anderen - Wie die neue Pluralisierung uns alle verändert" aufschlussreich über die Funktion von Trump in unserer Zeit: Neben Popstars haben auch manche Politiker die Funktion übernommen, stellvertretend für Menschen das zu leben, was sie selbst nicht leben können, und in der Politik ist das erschreckend oft ein obszöner Narzissmus: "Trump genießt stellvertretend für sein Publikum das, was dieses nicht darf, was es sich nicht leisten kann. Er lebt 'für sie' eine hemmungslose, narzisstische Allmachtsphantasie aus. Dieser Typus zieht über die eliten her, die den Kontakt zu 'den' Leuten verloren haben. Er hingegen... hat eine solche Verbindung - nicht eine zur Lebenswelt seiner Wähler (diese teilt er nicht), aber eine zu deren verdrängten Wünschen. Er agiert diese aus." (S. 154) Das erklärt Trumps empörend menschenverachtende obszöne Darstellung von Einzelheiten.

Und man erkennt manche Populisten unseres Landes in dem Text.

Übliches Geschrei

Nicht der Terror den dieses Subjekt verursacht hat steht im Fokus sondern erfreute Kommentare zu seinem Eintritt ins Paradiese? Nicht anders zu erwarten in einer verweichlichten Gesellschaft, die mit dieser Art des Irrglaubens und des Terrors in weiten Teilen noch immer vollkommen überfordert ist. Die Schlächter des IS , Al Kaidas & Co. werden nachhaltige Konsequenzen für ihre widerlichen Untaten erfahren - ausser in Deutschland - hier gibt es wohlmeinende Schildbürger die jegliche Verantwortung gegenüber den unschuldigen Opfer dieses Subjektes ablehnen und ihre absurde Milde selbst auf diesen „Personen“ erweitert sehen wollen.

@andererseits

„Dass Trump in dieser verächtlich aufgeladenen Sprache spricht, sagt manches über seinen Charakter und offenbart beileibe keine Größe und Stärke.“

Das der IS wektweit soviel Zuspruch, Unterstützung erfährt offenbart manches über die islamische Community.

um 11:06 von Sausevind

>>"Ich teile aber ebenfalls die Ansicht, dass hier eine Religion missbraucht wird - bzw. sogar geschändet wird - durch Terror."<<

Sagen Sie das mal einem Salafisten oder einem IS-Terroristen und der wird Ihnen was erzählen. Auch die extremen "Auswüchse" einer Religion gehören leider zu dieser und oftmals sind die Grenzen dazu fließend. Es gibt keinen Anspruch darauf das nur die gemäßigten und damit guten Islamisten die einzigen sind die Ihre Religion für sich in Anspruch nehmen dürfen. Salafisten sind auch Islamisten, Punkt. Ich denke wir sind uns aber einig darüber das wir diese nicht bei uns haben wollen? Ein westlich ausgebildeter Gelehrter sagte mal das eine "Reinigung" des Islams nur von Innen erfolgen könne.

@Sausewind um 11:06Uhr

Anscheinend haben Sie den Kommentar von @fathaland slim nicht gelesen, in dem er letztlich nur die doppelte Nennung von Islam kritisiert. Hat jemand ernsthaft bestritten, daß der Islam, wie manch andere Religion oder das, was so bezeichnet wird, auch für ganz andere Ziele mißbraucht wird? Ich bin jetzt nur noch gespannt, wann es einen christlichen oder katholischen Staat gibt! Möglicherweise ist der Islam aber auch für Mißbrauch besonders geeignet?

Wie kann man ohne Mandat,

Wie kann man ohne Mandat, ohne Anklage, ohne irgendwas, weltweit Menschen töten?
Und einige User freuen sich sogar. Ich bin fassungslos.

Trump "profitiert" von der Veröffentlichung des Einsatzvideos

Zwar sei die Operation gegen Al-Bagdadi erfolgreich verlaufen, doch wäre es ein Fehler, daraus eine Zerschlagung des IS abzuleiten, sagte der General. "Sie werden eine Weile brauchen, bis sie wieder jemanden für die Führung der Organisation aufgebaut haben, und während dieser Phase könnten ihre Aktionen ein wenig uneinheitlich sein." Doch werde der IS weiter gefährlich sein. "Wir vermuten, dass sie irgend eine Art von Vergeltungsattacke versuchen werden, und wir sind darauf gefasst und vorbereitet."

Man scheint sich ja geradezu auf die baldige Gelegenheit, eine "Fortsetzung" des gerade veröffentlichten Horrorvideos erstellen zu können zu freuen. Sowas kommt schließlich beim "Zielpublikum" von Trump und anderen Kriegstreibern rund um den Globus gut an. Und allein darum geht es bei solchen Veröffentlichungen. Außerdem eignen die sich immer wieder ideal als "Ablenkung".

@ 10:59 Barbarossa2 & 10:02 eine_anmerkung

Den Koran "wörtlich" nehmen die in überwältigender Mehrheit friedlichen 1,7 Milliarden Muslime weltweit, denn "der Islam" als Religion bewegt Muslime dazu, "Frieden zu stiften zwischen den Menschen" (Koran 2,224) Der Koran versteht sich als eine entschiedene "Liebeserklärung Gottes an die Menschen allesamt" (Koran 5,54). In diesem Sinne ist der Koran für Muslime die Offenbarung Gottes, die trägt, tröstet, zum Guten überzeugt und verpflichtet, die das Leben bejaht, Vielfältigkeit und Andersartigkeit würdigt, Hass und Zerstörung klar ablehnt. "Wenn einer erhält jemanden am Leben: es soll sein, als hätte er erhalten die Menschen am Leben, allesamt", wie auch die Tötung eines Menschen so verstanden wird, "als hätte er getötet die Menschen, allesamt" (Koran 5,32). Die Zerstörung und Vernichtung durch (Selbstmord-)Attentäter des IS widerspricht dem Geist des Koran diametral. Zu einem anderen Ergebnis kann man bei nüchterner Betrachtung nicht kommen.

@fathaland slim

„Und mit der Tötung der Symbolfigur und ihren Umständen ist man diesbezüglich keinen Schritt weitergekommen.

Sondern eher im Gegenteil.“

Als ob der gemeine, minderbemittelte IS Anhänger eine Aufforderung benötigt... Sie und Ihresgleichen stört doch nur, dieser erfrischen konsequente, nachhaltige Umgang mit Subjekten welche doch, den „humanen Grundsätzen“ folgend, „resozialisiert“ gehören.

Das DT.......

So ausführlich darüber informiert ist einfach nur ekelhaft.
Aber auch bei Bin Laden hatte Obama zwar kurz informiert, aber die Medien zeigten damals "Party" in den Städten, das fand ich genau so daneben.
Dadurch werden die Terroristen zu Helden und das sind sie weiß Gott nicht.

Gut dass Bagdadi erledigt wurde, schlecht dass es weitergeht!

Ich begrüße es sehr dass dieser feige Terrorist endlich von dieser Welt entfernt wurde, auch wenn es mir nicht gefällt wie Trump sich darin suhlt. Leider wird sich aber gar nichts ändern, es wird ein weiterer Terrorist nachrücken und es werden wieder unsäglich grausame Nachrichten folgen. Die Welt ist diesbezüglich am Abgrund angekommen, Menschenrechte werden weltweit für niederste Zwecke missachtet! Es wird Zeit die Welt neu zu organisieren!

@born in stasi-land 09:11

"..Kann man nicht einfach mal gelassen hinnehmen, dass Menschen in Deutschland bereit sind, Flüchtlinge freundlich aufzunehmen?.."
.
Kann man nicht einfach mal gelassen hinnehmen, dass es in Deutschland Menschen gibt, die dazu eben nicht bereit sind?
.
Polarisierung ist keine Einbahnstraße.

@31. Oktober 2019 um 11:24 von Superschlau

Und wie kann man wegsehen und noch Profit daraus schlagen wie es die Europäer und vor allem unsere Regierung tut? Das macht mich fassungslos!
Da ist mir ein gezielter Treffer mit geringem Kollateralschaden deutlich lieber und vor allem effizienter.

Unterschied

Ich finde es auch unappetitlich, wie das zelebriert wurde. Aber wie war es denn seinerzeit bei der _Tötung bin Ladens? Da wurde ausgelassen gefeiert als hätte das Lieblingsteam gewonnen.

@ 10:16 Sausevind

Und das verquerte ist, dass "pax domino" einerseits das Wort "Frieden" enthält und andererseits das Wort "domino", das u.a. das Spiel beschreibt, in dem ein Stein den nächsten und der dann den nächsten und der dann den nächsten... umwirft: Diesen Dominoeffekt setzt bzw. hält Trump regelmäßig in Gang; Deeskalation, Perspektivenwechsel, Annäherung durch Respekt etc. - Fehlanzeige.

@ 11:06. von Sausevind

Ich kann mich nicht entsinnen, dass hohe Würdenträger und breite Massen der muslimischen Community sich je konsequent gegen islamischen Terror positioniert hätten. Wann gab es Massendemonstrationen oder Fatwas gegen Terroristen. Schweigen gilt in unserem Kulturkreis wenn nicht als Zustimmung, zumindest als hinnehmen eines bestimmten Zustandes. Auch wenn die überwiegende Mehrheit der hier lebenden Muslime völlig unauffällig sind und aus eigener Erfahrung gute Nachbarn, kann ich nicht in die Köpfe schauen. Wer sich ein wenig mit dieser Religion beschäftigt , der lernt schnell, das Naivität kein guter Berater ist. Das Christentum hat seine Reformation schon länger hinter sich, der Islam ist leider noch weit davon entfernt. Zustände in islamischen Ländern sind der praktische Beweis, einfach mal Augen und Ohren aufmachen.

@ 08:59 von H. Hummel

Ihre Vermutung bzgl. Folgeattentate ist nicht auszuschließen. Allerdings bezweifle ich, das Mitglieder der Verbercherorganisation IS, die immerhin selbst schwerste Gräueltaten im www quasi öffentlich zelebrierte, von der Art der Berichterstattung zu Bagdadis Ende besonders aufgestachelt werden.

Was ist mit den Frauen und Kindern geschehen?

Die US-Einheiten kamen mit Hubschraubern, das Anwesen wurde bombadiert. Nach den Aussagen des Pentagon zu urteilen, gab es zunächst Überlebende. Was ist mit den weiteren Frauen und Kindern geschehen, die in vorangegangenen Meldungen dort waren? Wurden Gefangene genommen und in den Hubschraubern abtransportiert, bevor das Anwesen "zu einem Parkplatz mit Schlaglöchern" bombardiert wurde? Oder wurden alle Anwesenden liquidiert?

11:19 von karlheinzfaltermeier

@Sausewind um 11:06Uhr

"Möglicherweise ist der Islam aber auch für Mißbrauch besonders geeignet?"

Nein. Und das kann man klar belegen.

@ Paule66

>> Der IS wird Märtyrer feiern und ein neues Oberhaupt rückt nach. Wird Vergeltung üben und weitere Menschen werden sterben. Nur eben über „Los“ wird man nicht gehen können und von vorne beginnen. <<
_
Was wäre Ihre Vorstellung..? Vielleicht den IS politisch anzuerkennen und gewähren lassen..??

11:28 von andererseits

Zu einem anderen Ergebnis kann man bei nüchterner Betrachtung nicht kommen.

Ich denke mal, daß eine spezifische Diskusion über den Koran hier nicht erwünscht ist. Aber es gibt Suren, bei Google nachzulesen, die kann man einfach nicht fehlinterpretieren.

@ Dr.Hans, um 09:04

Eine schlechte Nachricht für die Welt wird es sein, wenn sich die ersten “Rächer“ mit abgeschnittenen Köpfen im Video präsentieren.
Sie sollten sich einmal in die Mentalität dieser Fanatiker hinein zu versetzen versuchen!

@Superschlau 11:24

"Wie kann man ohne Mandat, ohne Anklage, ohne irgendwas, weltweit Menschen töten?"

Das frage ich mich manchmal auch, wenn ich an den IS und beliebig andere Terrorbanden denke.

@ 10:45 Kermit70

Dass der Einsatz zelebriert wird hat sicher einen Grund: Das widerliche verbale Ausweiden hält einerseits den Konflikt in Gang, wird weitere Opfer provozieren, und es bedient andererseits den "obszönen Narzissmus", den manche Anhänger in Trump projizieren (siehe meinen Kommentar von 11:15) und der by the way ablenken soll von den immensen innenpolitischen Schwierigkeiten, die Trump hat.
Im übrigen wurde dieser Unterschied oft genug markiert: Der Kampf gegen Attentäter und Terroristen ist das eine, er ist juristisch und manchmal auch militärisch zu führen; die Übernahme der menschenverachtenden Grundhaltung ist das andere - das widerspricht nicht nur den eigenen Grundsätzen sondern nähert sich eklatant der Grundhaltung der Gegner an, die man doch eigentlich nicht nur militärisch und juristisch bekämpfen will, sondern von denen man sich doch auch abgrenzt, weil man selbst die Fortschritte der Zivilisation, der Menschenrechte und der Kultur auf seiner Seite weiß. Oder?

@Superschlau

„Wie kann man ohne Mandat, ohne Anklage, ohne irgendwas, weltweit Menschen töten?
Und einige User freuen sich sogar. Ich bin fassungslos.“. Fassungslos macht höchstens Ihre mutige Bereitschaft selbst die gerichtliche Vorladung an dieser Adresse zu überbringen...

Wovon einige phantasieren...für diese Subjekte gibt es keine Gerichtsverhandlung in denen ein unfähiger Rechtsstaat vorgeführt wird. Herr Bagdadie ist jetzt bei seinen Jungfrauen, „ehrenhaft“ gefallen im Kampf gegen die Ungläubigen. Wesentlich nachhaltiger und konsequenter als alles was Sie andeuten.

@ 11:51 Barbarossa2

Ach so ist das: Sie posten hier die fragwürdige Haltung "Nebenbei gesagt nimmt der IS die Suren des Korans wörtlich!", und sobald man sich differenziert damit auseinandersetzt, ist "eine spezifische Diskusion über den Koran hier nicht erwünscht" - vielleicht von Ihnen nicht, weil es Ihrer Pauschalierung widerspricht?

Beim IS handelt es sich nicht

Beim IS handelt es sich nicht um eine "extremistische Spate des Islam", wie manche hier postulieren, sondern um einen politischen Missbrauch des Islam; das ist ein gewaltiger Unterschied. Für diejenigen, die sich damit näher befassen möchten, gibt es viele Quellen und Texte, u.a. von Ahmad Milad Karimi, der in Münster Islamwissenschaft lehrt: "Nicht der Islam ist eine politische Ideologie, sondern der Islam kann für diese oder jene politische Ideologie instrumentalisiert werden. Dabei geht die Ideologie stets dem Islam voraus. Nicht Muslime sind ideologisch, sondern Ideologen können auch Muslime sein. Hierfür bietet aber der Islam keine spezifische Plattform an." (tinyurl.com/y2foa9k5)

@andererseits

"Die Zerstörung und Vernichtung durch (Selbstmord-)Attentäter des IS widerspricht dem Geist des Koran diametral. Zu einem anderen Ergebnis kann man bei nüchterner Betrachtung nicht kommen."

Doch.
Nehmen Sie nur den Unterschlupf den Viertel wie bspw. Molenbeek in Belgien flüchtenden Terroristen tagelang ermöglichten , oder Hasspredigten in zahlreichen Moscheen in Deutschland, oder auch muslimische Netzwerke die es "Schläfern" hier in Deutschland aber auch in anderen europäischen Länder ermöglichen ihre "Aufträge" befehlsgemäß auszuführen.
Dies alles wäre nicht möglich wenn nicht ein beachtlicher Teil nach aussen friedliebender Muslime zumindest stillschweigend Sympathien für ihre Glaubensbrüder aufbringen würden.

11:46 von comet

@ 11:06. von Sausevind

"Auch wenn die überwiegende Mehrheit der hier lebenden Muslime völlig unauffällig sind und aus eigener Erfahrung gute Nachbarn, kann ich nicht in die Köpfe schauen."

Auch bei Christen kann man nicht in die Köpfe schauen - bzw. kann man dann, wenn man in christlich-fundamentalistischen Foren mitliest oder mitschreibt.
Und die sind teilweise getränkt von Gewaltphantasien.

Und wenn man hier lebende Muslime als Freunde gewinnt, dann kann man auch da in deren Köpfe schauen und Friedfertigkeit erkennen.

Mehr Angst machen mir hier User, die permanent Gewalt verteidigen und fordern.
Erst wird ein Feindbild gebaut, und dann hat man wieder was anzufeinden.

Trumps Reden, auf die sich der Artikel bezieht, sollen diesen Hass schüren.

Man muss sich dagegen immunisieren und darf sich nicht anstecken lassen.

@ 09:09 von andererseits

>> Nach wie vor ist es völlig überflüssig und den eigenen humanen Grundsätzen und Haltungen zuwiderlaufend, diese Details zu veröffentlichen, ganz abgesehen davon, dass sie sog. Vergeltungsschläge wahrscheinlicher machen. Dass Trump in dieser verächtlich aufgeladenen Sprache spricht, sagt manches über seinen Charakter und offenbart beileibe keine Größe und Stärke. <<
_
Sich immerzu intellektuell zu verkünsteln, finde ich falsch. D.Trump spricht (bewusst.?) die Sprache des Normalvolkes... oft nicht druckreif und deshalb via Twitter kommuniziert... und auch emotional allgemeinverständlich.
_
Ob wachsweich geschliffene Presseformulierungen die potenzielle Gefahr von Vereltungsattentaten minimieren, halte ich für sehr fraglich.

...

Jemand hat mal gesagt:
"Wenn Trump Sauerstoff loben würde, wüdern seine Kritiker die luft anhalten."
Im Bestreben in allem was Trump tut erwas negatives zu sehen, werden sogar er Anführer des IS zum Opfer gemacht... Washington Post hat so gar in der Headline über den tot dieses Menschen geschrieben, das er ein religiöser Gelehrter war, das war warscheinlich das erste was uns allen eingefallen währe zu dieser Person. Obama hat den tot von Osama gefeiert und sogar Merkel hat sich über seinen tot gefreut...

"I"S wird weiterleben

Die IS entstand im Februar 2004 als Ergebnis einer illegalen Intervention im Irak.

Diese Bande wird weiterbestehen, solange Öl und Machtkriege im Nahen Osten geführt werden. Vor 50 Jahren, gab es nämlich noch keine islamistische Terrororganisationen...

Zivilisation

Wer den Gegner (von mir aus auch, Feind) entmenschlicht, begibt sich in die sichere Barbarei.

@09:38 von OlliH

>> Hört, hört ... Das US - Verteidigungsministerium warnte vor „Vergeltungsangriffen“. Das wird den IS aber sehr beeindrucken. <<
_
Was wollen Sie damit sagen..?? Das klingt im Umkehrschluß fast wie eine Verherrlichung des IS...

11:51 von Barbarossa 2

"Aber es gibt Suren, bei Google nachzulesen, die kann man einfach nicht fehlinterpretieren."

a. Bei google sind es dann wohl aus dem Zusammenhang gerissene Zitate.
Der Kontext ist aber entscheidend.

b. Die Bibel enthält auch solche Zitate, die sogar im Zusammenhang gewalttätig gemeint sind.
Die Evangelische Kirche kennzeichnet diese Zitate als für heute nicht mehr gültig.

c. Gewaltbereite SUCHEN in den sog. Heiligen Schriften Gründe, um gewalttätig zu werden.
Die Ursache für die Gewalt liegt aber regelmäßig woanders.

Und die muss man finden.
Die Mitglieder aller gewalttätigen Organisationen zu ermorden, ist nur neue Gewalt und führt zu sonst nichts.

@12:00 von andererseits

"..eine spezifische Diskusion über den Koran hier nicht erwünscht"

>>Warum sollten heilige Schriften hier im Forum diskutiert werden? Verstehe ich nicht.

Islamitische Terrororganisationen sind nämlich ein neues Phänomen (vllt. 45 Jahre alt) und keineswegs aus eine jahrtausendealte Religion heraus entstanden.

10:02, eine_anmerkung

>>um 09:35 von fathaland slim
>>"Sie wollen aber ganz sicher gehen, daß die Taten des IS dem Islam zugerechnet werden. Das "I" im IS steht ja für "Islamischer". Sie schreiben also "Der islamische islamischer Staat-Mörder"."<<

Was soll diese Ihre Aussage? Was wollen Sie damit bewirken? Wie Sie sicherlich wissen dürften handelt es sich bei dem IS um eine extremistische Spate des Islam. Nebenbei gesagt nimmt der IS die Suren des Korans wörtlich!<<

Wer versucht, irgend ein heiliges Buch wörtlich zu nehmen, verheddert sich heillos. Denn sämtliche heiligen Bücher der Buchreligionen sind in sich widersprüchlich.

Was meine Aussage soll? Was ich damit bewirken will?

Daß man vielleicht einmal darüber nachdenkt, auf welche Weise Sprache in den Dienst einer Agenda gestellt werden kann. Im vorliegenden Fall mit dem Stilmittel einer bei Lichte betrachtet einigermaßen sinnfreien Redundanz.

@ 11:51 Barbarossa 2

Es gibt keinen Vers des Koran, der Bibel, des Talmut ..., der nicht interpretationsbedürftig ist. Es gibt keinen echten Glauben ohne Auslegung der religiösen Quellen und Schriften; wortwörtlich versteht man da gar nichts. Egal ob Bibel oder Koran: Jeder Text aus diesen Bücher sagt unmittelbar... gar nichts: Jedes Verständnis und jede sinnvolle Auslegung ist per se kritische Interpretation, weil sie unterscheiden muss zwischen Wichtigem und Unwichtigem, zwischen historisch plausiblem und weniger plausiblem - und nicht zuletzt versteht man nichts wirklich ohne historische Kontextualisierung. Verstehen ist immer ein Prozess von Übersetzungsarbeit - wenn man denn nicht den Fundamentalisten das Wort reden will...

Kreuzzug

Die "IS" hat so viel eine Religion zu tun, wie G. Bush seine Invasion im Irak mit dem Christentum. Diesen bezeichnete er wortwörtlich als "Kreuzzug".

12:05 von Zwicke

@ 09:09 von andererseits

"D.Trump spricht (bewusst.?) die Sprache des Normalvolkes.."

Ach du liebe Güte.
Jetzt wird das "Normalvolk" schon zu einem widerlichen Hetzvolk erklärt.

12:00 von andererseits

Ich habe meine Erfahrungen diesbezüglich gemacht, das muß ihnen reichen.. Ich bin der Letzte, der eine differenzierte Diskusion scheut.

Gut gemacht!

Und meinen Glückwunsch an die USA zu dieser erfolgreichen Aktion.

10:22, karlheinzfaltermeier

>>@fathaland slim um 09:35Uhr
Finden Sie Ihren Kommentar wirklich zielführend? Erwarten Sie von jedem Foristen, daß er die Abkürzungen kennt?<<

Der Forist, auf den ich antwortete, kennt die Bedeutung der Abkürzung ganz gewiss.

>>Ich habe eigentlich von Ihnen eine andere Qualität erwartet, als das öfters schon kritisierte oberlehrerhafte Verhalten.Besonders, da Sie sich eigentlich immer als Islam-Experte darstellen.<<

Und wieder einmal argumentfreie Belehrung auf der persönlichen Ebene.

Oder halten Sie den Vorwurf des oberlehrerhaften Verhaltens für ein Sachargument?

Islamexperten sind übrigens andere als ich. Wenn man Leuten, die vom Islam nicht den Schimmer einer Ahnung, dafür aber eine dezidierte Meinung haben, mit Sachargumenten gegenübertritt, stellt man sich damit noch lange nicht als Experten dar.

@ 12:02 John Koenig

Dass es Sympathisanten im Gewand des Islam gibt, leugnet niemand, der sich differenziert mit der Materie befasst; es widerlegt aber meine Aussage nicht, dass Zerstörung und Vernichtung durch Attentäter des IS dem Geist des Koran diametral widersprechen.

10:36, suomalainen

>>@fathaland slim 09:35
das ist erbesenzählerei. das haben sie doch gar nicht nötig, sich hier als "oberlehrer" zu zeigen. doppelt-gemoppelt, rechtschreibfehler, falsches fremdwort...so what? so lange man erkennen kann, was der nutzer sagen möchte, ist doch alles fein.<<

Wenn Sie die Kommentare des Nutzers hier kennen, dann wissen Sie, daß er eine eindeutige Agenda vertritt, nämlich eine radikal antiislamische.

Seine Wortwahl ist Teil derselben. Darauf wollte ich hinweisen.

Ich unterstelle ihm, daß er Sprache sehr bewusst einsetzt. Da ist kein Fehler und kein Versehen.

Überall Lügen?

Das ist mir alles suspekt!
Und Leider muss man immer mehr sich Fragen solle das die Zukunft sein!
Wer kann noch Glaubhaft Berichten?

um 11:15 von privat23

Einfach top! Der beste Kommentar seit Ewigkeit!

@andererseits 12.00

erstens würde eine Diskussion zum Islam zu sehr vom Thena abweichen, zweitens sind wir alle keine Islamgelehrten und drittens gibt es hier eine Moderation, die das unterbindet. Nicht, dass >Sie denken, der angesprochene User könnte nicht argumentieren. Sie sollten sich mal mit u.a. AbdelSamad, Bassam Tibi, Seyran Ates beschäftigen

11:30, privat23

>>@fathaland slim
„Und mit der Tötung der Symbolfigur und ihren Umständen ist man diesbezüglich keinen Schritt weitergekommen.

Sondern eher im Gegenteil.“

Als ob der gemeine, minderbemittelte IS Anhänger eine Aufforderung benötigt... Sie und Ihresgleichen stört doch nur, dieser erfrischen konsequente, nachhaltige Umgang mit Subjekten welche doch, den „humanen Grundsätzen“ folgend, „resozialisiert“ gehören.<<

Sie haben nicht den geringsten Schimmer, wie ich und meinesgleichen ticken.

Wobei ich gar nicht so richtig weiß, wer meinesgleichen eigentlich so genau sein soll.

Die IS-Leute halten ihr Vorgehen übrigens auch, um mal Ihre Worte zu gebrauchen, für "erfrischend konsequenten, nachhaltigen Umgang mit Subjekten". Die Ähnlichkeit des Denkens ist für mich immer wieder frappierend.

@11:55 von Ultimo25: ohne Mandat, ohne Anklage

"@Superschlau 11:24

"Wie kann man ohne Mandat, ohne Anklage, ohne irgendwas, weltweit Menschen töten?"

Das frage ich mich manchmal auch, wenn ich an den IS und beliebig andere Terrorbanden denke."

Sie sind also der Meinung, dass sich die sogenannte zivilisierte Welt auf eine Stufe mit Terroisten stellen soll?

Wenn sich Terroristen nicht an Gesetz und Ordnung halten, dann brauchen das diejenigen, die den Terrorismus bekämpfen auch nicht zu tun?

Was unterscheidet denn dann beide voneinandern?

@ 12:05 Zwicke

Konsequent zivilisatorische humane Grundsätze zu haben und zu beachten, ist für Sie "sich immerzu intellektuell zu verkünsteln"? Da unterscheiden wir uns ganz klar.
Trump spricht nicht die "Sprache des Volkes" und auch nicht "emotional allgemeinverständlich" - es sei denn, sie beschreiben damit "geschliffen", dass er integriert, manipuliert, anstachelt, erniedrigt... - das halte ich für sehr fraglich.

Schlimmer Mensch

Natürlich hat dieser selbsternannte Kalif fürchterliche Verbrechen verübt und angeordnet...zuletzt hat er sich nur noch versteckt...und statt zu kämpfen, ist er geflohen...die Schrecken und Ängste, die er bei vielen Menschen verbreitete, haben ihn am Schluss selbst ereilt. Dennoch sollte niemand seinen Tod zynisch verhöhnen.

10:45 von Kermit70

“Ich sehe nur das Ergebnis. Dass der Einsatz zelebriert wird, hat sicher einen Grund: Eine Message an den IS. “

Und das Ergebnis ist? Einer weg und zwei/drei/vier ... andere kommen nach.
Außerdem: was sollte diese “Message“ an den IS sein? Kommt sie beim IS so an, wie “der zelebrierte Einsatz“ das Ihrer Meinung nach rüber bringen soll?
Was passiert, wenn Leute des IS diese Message “falsch“ verstehen.
An die möglichen Folgen denken weder Sie und der US-Regent schon garnicht. Mit diesem Herumposaunen hat Trump der Sache einen schlechten Dienst erwiesen. Ich glaube aber, das hat er garnicht kapiert.

@ born in stasi-land, um 09:27

Irgendwie entlockt mir der 2. Satz Ihres Kommentars ein Schmunzeln...
Sollte er wohl auch :-)

@ andererseits

So sieht es aus. Ich habe noch in keiner Zeile des Koran gelesen, dass man unschuldige Menschen töten oder Frauen vergewaltigien soll. Dass der IS den Koran wörtlich nimmt ist einfach nur Bullshit. Diese Sekte hat mit dem Islam genauso wenig am Hut wie der Ku-Klux Klan mit dem Christentum.

@Sausewind um 11:50Uhr

Fast schon bezeichnend, daß Sie auf meinen Kommentar um 11:19 Uhr nicht eingehen, sondern wieder eine Behauptung über den Islam aufstellen. Ich bin kein Experte, zumindest teilweise kenne ich die Handlungen von Mohammed und wozu er diese neue "Religion" benutzt hat. Wenn Sie also meinen, daß man klar belegen kann, daß "der" Islam nicht für Mißbrauch anfällig ist, denn legen Sie mal los!

Zitat

"Wir vermuten, dass sie irgend eine Art von Vergeltungsattacke versuchen werden, und wir sind darauf gefasst und vorbereitet."

Das wage ich zu bezweifeln.

12:02, John Koenig @andererseits

>>"Die Zerstörung und Vernichtung durch (Selbstmord-)Attentäter des IS widerspricht dem Geist des Koran diametral. Zu einem anderen Ergebnis kann man bei nüchterner Betrachtung nicht kommen."

Doch.
Nehmen Sie nur den Unterschlupf den Viertel wie bspw. Molenbeek in Belgien flüchtenden Terroristen tagelang ermöglichten , oder Hasspredigten in zahlreichen Moscheen in Deutschland, oder auch muslimische Netzwerke die es "Schläfern" hier in Deutschland aber auch in anderen europäischen Länder ermöglichen ihre "Aufträge" befehlsgemäß auszuführen.
Dies alles wäre nicht möglich wenn nicht ein beachtlicher Teil nach aussen friedliebender Muslime zumindest stillschweigend Sympathien für ihre Glaubensbrüder aufbringen würden.<<

In Ihrer Nachbarschaft ist es nicht möglich, daß jemand unbemerkt untertauchen könnte?

Dann leben Sie nicht in einer Großstadt.

Die Netzwerke, von denen Sie reden, sind nicht vorrangig muslimische, sondern konspirativ-kriminelle. Die Hinterhofmoscheen sind Teil davon.

Und weil es per Definition

Und weil es per Definition alter Männer legitim ist müssen tote Kinder als Kollateralschaden hingenommen werden? Weil so ist der Krieg halt? Kriegsspiele und die zugrunde liegende Denkweisen sind mir ein Gräuel. Erbärmlich und krank! Und dabei spielt es keine Rolle wer gemordet wird!

Die zivilisierte Welt hat zugeschlagen

Euphorisch zelebriert der Präsident der "Axes of Evil" die Tötung eines weiteren Führers und Nachfolgers von ObL. Die dazugehörige Häme abstoßend. Sein Triumph darüber und sein Umgang damit ist nur der Schrei nach Anerkennung für sein Amt.
Aber was machen wir? Wir sind nicht besser. Warum gibt es in Europa keine Bestrebungen sich von den USA unabhängiger zu machen? Wir tolerieren den Drohnenkrieg im Nahen und Mittleren Osten. Vor Bagdadi sind schon hunderte Andere mitsamt ihren Häusern zerbombt worden. Wir erfahren nichts darüber.
Wir wundern uns nur, daß der Hass und die Kluft zwischen Teilen der arabischen Welt und uns immer größer wird. Die Zahl der getöteten und verletzten Zivilisten "Im Kampf gegen den internationalen Terrorismus" wird nie ans Licht kommen. Sie übersteigt die Zahl der tatsächlich durch einen Terroranschlag Betroffenen oder Getöteten aber um ein Zigfaches.
Die Selbstgerechtigkeit des amerikanischen Präsidenten ist an Widerwärtigkeit kaum zu überbieten.

11:51, Barbarossa 2

>>Ich denke mal, daß eine spezifische Diskusion über den Koran hier nicht erwünscht ist. Aber es gibt Suren, bei Google nachzulesen, die kann man einfach nicht fehlinterpretieren.<<

Wer eine ernsthafte Diskussion über den Koran führen will, der sollte dies nicht mittels aus dem Zusammenhang gerissener Suren, die man bei Google finden kann und die angeblich keine Interpretation abseits des wörtlichen Gehalts zulassen, tun. Sondern er sollte sich einen Koran kaufen und den lesen, und zwar in seiner Gänze. Als ersten Schritt.

re whisper

"Jemand hat mal gesagt:
"Wenn Trump Sauerstoff loben würde, wüdern seine Kritiker die luft anhalten.""

Und wenn er Bedenken gegen Sauerstoff hätte würden seine Follower die Luft anhalten.

@Barbarossa2

Sagen Sie mir bitte noch welche Sure das Töten von unschuldigen Menschen und die Vergewaltigung von Frauen beinhaltet? Ich habe da scheinbar was übersehen.

Pentagon veröffentlicht Einsatzbilder

Dass da wieder gelogen wird, was das Zeug hält, weiß man doch seit den angeblichen Satellitenbildern über Nuklearproduktionsstätten im Irak zu Sadam Husseins Zeiten. Das ist ca. 20 Jahre her. Was soll sich seitdem geändert haben?

er john koenig: Parallelwelten

>>Dies alles wäre nicht möglich wenn nicht ein beachtlicher Teil nach aussen friedliebender Muslime zumindest stillschweigend Sympathien für ihre Glaubensbrüder aufbringen würden.<<

Niemand bestreitet die Existenz und Gefahr von Parallelwelten.
In diese in sich abgeschlossenen „inneren“ Welten ziehen sich Menschen zurück, die sich von der Gesellschaft als „äußere“ Welt nicht verstanden fühlen bzw. diese nicht verstehen.
Und hier findet dann die Radikalisierung statt. Auch, weil man der dort gültigen Propaganda fast hilflos ausgeliefert ist.
Ob sich diese Parallelwelt „Islam“ oder „völkische Nation“ oder oder oder nennt, ist eher zufällig.

Wichtig ist die Abgrenzung von der „normalen“ Gesellschaft, in die man- warum auch immer - nicht hinein kommt.

11:28 von andererseits

Aufrichtigen Dank an Ihre Ausführungen. Allerdings werden Sie bei Einigen nichts damit ändern.
Ich war fast 40 Jahre mit einem Moslem verheiratet. Er sagte immer, in jedem “Heiligen Buch“ findest du solche Inhalte und solche Inhalte; je nach dem, wonach du suchst. Du als (gläubiger) Mensch hast die Möglichkeit auszuwählen, welche für dein Leben wichtig und richtig erscheinen. Danach wirst du das Leben dir selbst und deinen Mitmenschen gegenüber ausrichten.

Ach ja, vom immer wieder gepriesenen Herrn Abdel Samad sagte er z. B. “Auch ein Extremist. Von einem Extrem ins andere“.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation

Darstellung: