Ihre Meinung zu: Steuerschätzung 2019: Vier Milliarden Euro mehr als erwartet

30. Oktober 2019 - 17:49 Uhr

Die Konjunktur schwächelt. Dennoch kann Finanzminister Scholz für das laufende Jahr vier Milliarden Euro mehr einplanen als bislang gedacht. Mittelfristig sieht die Prognose aber deutlich schlechter aus.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Vier Milliarden Euro mehr

trotzdem reicht die Kohle nicht ....
schon erstaunlich

Klar Konjunktur schwächer!!!

und damit ist natürlich kein Geld für Kinder, Alleinerziehende, Rentner usw. vorhanden. Aber Hauptsache eine Gruppe kann gut leben.

Vier Milliarden Euro mehr ....

Vier Milliarden - das würde reichen, für Rumpels zusätzlichen Konsumbedarf, was sollte aber der Finanzminister mit dergleichen Peanuts - davon kann man ne bessere Brücke bauen, oder ein paar Gleise legen, ein bisschen Elbe baggern oder was immer, jedenfalls keine gravierenden Sachen - also her mit der Kohle.

Die 'Schwarze NULL'

hat doch im Bundestag eine neue Aufgabe gefunden.

Insgesamt sind im

Insgesamt sind im Bundeshaushalt 2019 Ausgaben in Höhe von 356,4 Milliarden Euro vorgesehen. Da sind 4 Milliarden Euro zusätzlich gerade mal 1,1%. Kein Grund, sich über zusätzliche Ausgaben Gedanken zu machen. Am Besten in die Reduzierung der Schuldenlast stecken.

Entschuldigung, aber ich kann das Gesicht von Scholz...

nicht mehr sehen! Finanzen hin oder her, schwarze oder rote Nullen und Zahlen hin oder her. 10 hoch 100 Euro Schulden oder Guthaben, was soll das?
Das sind doch nur monetäre Werte, warum sollen diese so sehr wichtig sein?
In, z.B. Bhutan, ist das Bruttosozialprodukt des Glückes der Allgemeinheit viel wichtiger. Warum ist das bei uns nicht so? Warum hängt in Deutschland (und Mitteleuropa) die Glückseligkeit so sehr vom Wohlstand ab?
- die Frage ist ernst gemeint.

Steuerschätzung 2019:Vier Milliarden Euro mehr.....

Und Scholz hält an der schwarzen Null fest.Das wird Investitionen hemmen und auf Landes-und kommunaler Ebene den Drang oder Druck auf Privatisierungen und Auslagerungen bisher öffentlicher Dienste fördern.
Dann ist es so,daß die Massensteuern 71 Prozent zum Gesamtsteueraufkommen beitragen.Der Steueranteil der Kapitalseite liegt hingegen unter 20 Prozent.
In früheren Zeiten bestand das Gesamtsteueraufkommen zu 35 Prozent aus Steuern auf Kapitalgewinne.Die Massensteuern hatten mit 38 Prozent einen nur geringfügig größeren Anteil an den Staatseinnahmen.

Steuerschätzung

Und dieser Herr ist stolz? Hat er doch die Hamburger Nordbank verscherbelt!

The Last Dance.

In den letzten 10 Jahren wurde der Boom zu keiner grundlegenden Reform der Sozial und Rentensysteme in D genutzt - im Gegenteil.

Die Krankenkassen und Pharmamafia horten Mrd an Beitragsgeldern die für die Versorgung nicht ausgegeben bzw. dem Beitragszahler nicht zurückgegeben wurden.
Das Gesundheitssystem steht jetzt schon vor dem Totalzusammenbruch.

ES werden seit Jahren Rentengeschenke verteilt ohne jegliche Deckung in Zukunft in der nun offensichtlich falschen Hoffnung der Wähler würde sich bedanken - im Gegenteil.

All diese Misswirtschaft durch Nichtstun wurde verdeckt durch die Rekordbeschäftigung und die dadurch sprudelnden Beitragseinnahmen.
Deshalb gilt unser Land als Traumdestinantion junger Menschen aus aller Welt - da die soziale Absicherung inklusive scheint....

Nun wird sich das in den naechsten Jahren bitter rächen.

Vielen Dank an die Nichtstuer. Ihr werdet die Suppe nicht auslöffeln müssen.

Und die Alternative ist keineswegs besser...Gute Nacht D

18:06, eifel

>>Klar Konjunktur schwächer!!!
und damit ist natürlich kein Geld für Kinder, Alleinerziehende, Rentner usw. vorhanden. Aber Hauptsache eine Gruppe kann gut leben.<<

Welche denn?

Falls Sie die Flüchtlinge meinen, die kriegen etwas weniger als den Hartz4-Satz.

Die anderen von Ihnen genannten Gruppen bekommen durch die Bank mehr. Reicht aber trotzdem nicht.

So viel zu gut leben.

Seit wie vielen Jahren

Seit wie vielen Jahren erfahren wir regelmäßig, dass die Wirtschaft einen Rückgang der Konjunktur befürchtet ? Keine Ahnung, seit vielen. Und seit mindestens so vielen Jahren erzählt man uns, dass die Steuereinnahmen sinken werden.
Wir sind gut konditioniert und schreien überwiegend "Ja", wenn Finanzminister ihre `schwarze Null´ propagieren. Denn wozu Investitionen ? In was auch ? Digitalisierung können wir nicht, Innovation können wir nicht, Bahn können wir nicht... Eigentlich brauchen wir das Geld wirklich nicht. Also alles auf den Haufen, zu den anderen zig Milliarden, die `ganz unerwartet´ dann doch mehr eingenommen (oder eingespart) worden sind.
Hm... vielleicht ein Klimapaket schnüren, dass positiv ankommt ? Mit echten Rückzahlungen für den Bürger ? Ne, dann doch lieber irgendwelche undurchschaubaren und nur wenigen nutzende Dinge wie `Abschreibungsmöglichkeiten´. Sonst müsste man ja wirklich noch so tun, als meine man das mit dem Klimaschutz ernst.

...ist doch...

Ist doch keine Kunst bei der Steuerlast für Otto-Normal. So kann jeder Wirtschaften.

18:45 von fathaland slim

Falls Sie die Flüchtlinge meinen, die kriegen etwas weniger als den Hartz4-Satz.
.
richtig
auf jeden Fall kriegt das Geld das ein Zugereister kriegt, ne Alleinerziehende dann nicht
mag sein dass wir unterschiedlicher Auffassung sind ??
aber bevor ich jemandem was gebe würde ich schauen
dass erst meine Familie was hat weil ich hätte ne Prioritätenliste

18:46, Silverfuxx

>>Wir sind gut konditioniert und schreien überwiegend "Ja", wenn Finanzminister ihre `schwarze Null´ propagieren.<<

Ich nicht.

"Die Steuereinnahmen belaufen

"Die Steuereinnahmen belaufen sich für 2019 insgesamt auf gut 796 Milliarden Euro. Bis 2024 sollen sie auf 935 Milliarden Euro steigen." Das heißt, wir sollen in 5 Jahren nochmal 139 Mrd € mehr Steuern bezahlen bezahlen!

Zur falschen Zeit am falschen Ende

Deutschland spart sich marode an den Stellen wo es Bedeutung haben würde. Öffentlicher Nahverkehr ist katastrophal und überteuert. Schulen sind unterbesetzt und Lehrer werden aktiv durch unsichere Verträge vergrault, bei denen sie sich von Schuljahr zu Schuljahr hangeln. Deutschland ist in Sachen IT Ausbau noch nicht im 20. Jahrhundert angekommen - und zu guter letzt ist da noch der soziale Wohnungsbau (oder eher: das Fehlen ebendessen).

4 Milliarden reichen nicht ansatzweise um Deutschland zukunftsicher zu machen. Gerade in Zeiten der Niedrigzinsen (von denen auch Staaten profitieren können), ist die schwarze Image-0 katastrophal für Bürger und ein Überschuss von 4 Milliarden nichts zum prahlen.

Der deutsche Mittelstand leidet unter den Steuern, gerade in Zeiten der Niedergangsphase. Nach Miete und Steuern bleibt vielen Familien nicht mehr Geld über. Da sind zukunftsorientierte Investitionen das Mindeste, was der Staat für die Bürger tun kann.

Nicht umsonst aufregen...

Wenn die tagesschau nur auch einmal dazu überginge, zu solchen Meldungen einen zahlen-und faktenmäßigen Hintergrund mit ein paar Grafiken a la Wahlabend-Thüringen dazu anzubieten, wäre dem Bildungs-und Erziehungsauftrag des öff. Rundfunks besser Rechnung getragen. Ich empfehle schlicht diese Seite: https://steuermythen.de/mythen/mythos-11/

@Silverfuxx 18.46

Kann es sein, dass Sie Wirtschaftsnachrichten nicht verfolgen und deshalb von den Entlassungsplänen der Autobauer und-Zulieferer nichts mitbekommen haben? Oder den leeren Auftragsbüchern bei vielen Maschinenbauern? Da wird bald nicht mehr viel zu Verteilen sein!

Kaufladen

Das eingefrorene Grinsen auf dem Foto beschreibt es gut…
Gewinne… Gewinne… Gewinne… so schallte es an der Losbude 1979.
Ich habe das seinerzeit nicht geglaubt. Wohin geht die Kohle jetzt Genosse?
Bitte in die BILDUNG!

18:46 von Silverfuxx

>>Seit wie vielen Jahren erfahren wir regelmäßig, dass die Wirtschaft einen Rückgang der Konjunktur befürchtet ? Keine Ahnung, seit vielen. Und seit mindestens so vielen Jahren erzählt man uns, dass die Steuereinnahmen sinken werden.<<
Falls Sie seriöse Medien, wie z.B. die Tagesschau, konsumieren, haben Sie seit vielen Jahren ständig gehört, dass die Wirtschaft brummt und die Steuern sprudeln.
Ihre Aussage ist unhaltbar.

Alles Negativseher

Anstatt mal positiv zu denken lese ich hier überwiegend Schwarzseherkommentare.
Typisch Deutsch.

Naja, jetzt wo akut der

Naja, jetzt wo akut der Brexit droht, und wie berichtet wird Deutschlands Zahlungen an die EU sich so mal verdoppeln könnten, kommt ja jede müde Mark, die extra in der Kass auftaucht, ja wie gerufen.

18:35 von Bernd Kevesligeti

>>In früheren Zeiten bestand das Gesamtsteueraufkommen zu 35 Prozent aus Steuern auf Kapitalgewinne.Die Massensteuern hatten mit 38 Prozent einen nur geringfügig größeren Anteil an den Staatseinnahmen.<<
Ohne Zinsen keine Kapitalertragsteuer. Das sollte verständlich sein.
>>Dann ist es so,daß die Massensteuern 71 Prozent zum Gesamtsteueraufkommen beitragen.<<
Den Begriff "Massensteuern" habe ich im Steuerrecht noch nicht gehört.

Steuerschätzung 2019...

Auf den Steuerschätzungen basieren die Haushaltspläne der Bundesregierung und der Länder.
###
Vier Mrd. Euro mehr 2019. Hört sich doch erstmal gut an. Gibt es den auch eine Schätzung wieviel den Fiskus jährlich durch Steuerhinterziehung entgeht ? Natürlich auch das ist kein Geheimnis. 2018 entging den Staat wieder einmal ca. 100 Mrd Euro durch Hinterziehung ! Warum versucht die Bundesregierung nicht endlich diese auch einzutreiben ? Der Normalbürger und Lohnemfänger hat doch auch nicht die Möglichkeit Steuern zu hinterziehen. Diese werden ihn natürliche schon von Lohn abgezogen. Also Herr Scholz, auch einmal anfangen die Unehrlichen Steuerpflichtigen ausfindig machen und abkassieren ! Dann kann man auch in einer Zeit Planen wenn die Konjunktur einmal schwächelt.

@Silverfuxx um 18:46 Uhr

"Digitalisierung können wir nicht, Innovation können wir nicht, Bahn können wir nicht..."

U.a. deswegen weg mit der Leistungsgesellschaft!

"Eigentlich brauchen wir das Geld wirklich nicht. Also alles auf den Haufen, zu den anderen zig Milliarden, die `ganz unerwartet´ dann doch mehr eingenommen (oder eingespart) worden sind."

Und endlich her mit dem Bedingungslosen Grundeinkommen! Jeder Bürger weiß selbst, was das Beste für ihn ist, sein Wunsch darf ihm nicht verwehrt bleiben.

Mehreinnahmen bei der Steuer

Dann können nun auch die maroden Schulen,Schwimmbäder und vieles mehr in Angriff genommen werden. Weg von der Schwarzen Null Herr Finanzminister !

Vier Milliarden Euro mehr als erwartet?

"Die Konjunktur schwächelt. Dennoch kann Finanzminister Scholz für das laufende Jahr vier Milliarden Euro mehr einplanen als bislang gedacht."
Nur gut, dass die Groko wenigstens noch den Scholz hat, denn der kann ja noch mit Geld umgehen. Und deshalb will er auch die Groko fortsetzen. Aber was ist mit den Kindern, Alleinerziehenden, Rentnern usw. bekommen die jetzt mehr Geld?

Na ja

Trotz Einbruch und Entlassungen in der Autoindustrie ca 20 % und Ausbau des Billiglohnsektor werden die Steuereinnahmen auch dieses Jahr ein Spitzenwert erreichen .De Wirtschaft zahlt immer weniger der Facharbeiter und Rentner schnallt den Gürtel halt enger .Dazu muss ich jetzt mal Berliner Politiker recht geben für diese Leistung ist die Verdoppelung der Diäten gerechtfertigt dieses Jahr ,ja das können sie zwar kein Flughafen bauen aber am Fressnapf kleben .Die nächste Einnahme ist schon geplant ,Gott sei dank? Mittelfristig schaffen sie es weiter ,Ökopopulismus ,Gott sei Dank ,dass keiner das Denken anfängt .Na ja die SPD hats bald geschafft ,die CDU folgt ihr jetzt immer schneller und das Hoch der Grünen ist auch bald vorbei ,was kommt dann ?

Diäten müssen stimmen

Hauptsache die Diäten werden noch gut in diesem Jahr erhöht !
Das war übrigens nicht in der TS zu vernehmen, oder habe ich was verpasst?

19:01, Sisyphos3

>>18:45 von fathaland slim
Falls Sie die Flüchtlinge meinen, die kriegen etwas weniger als den Hartz4-Satz.
.
richtig
auf jeden Fall kriegt das Geld das ein Zugereister kriegt, ne Alleinerziehende dann nicht
mag sein dass wir unterschiedlicher Auffassung sind ??<<

Mathematisch auf jeden Fall.

>>aber bevor ich jemandem was gebe würde ich schauen
dass erst meine Familie was hat weil ich hätte ne Prioritätenliste<<

Sie wissen aber schon, daß niemand weniger bekommt als vor der so genannten Flüchtlingskrise?

Ihre Familie sind alle Menschen, die von der Abstammung her deutsche sind?

Meine sind dann wohl alle Menschen, unabhängig von der Abstammung, wenn ich mir Ihren Familienbegriff mal zueigen machen möchte.

Wer in Deutschland worauf Anspruch hat, ist gesetzlich geregelt. Gesetze können natürlich geändert werden. Ich wehre mich aber heftig dagegen, den "völkischen Gedanken" wieder zur Grundlage unserer Gesetzgebung zu machen.

18:37 von Bagheria

Und dieser Herr ist stolz? Hat er doch die Hamburger Nordbank verscherbelt!

Re ja richtig und vorher mit mehrfachen dessen mit Steuergeld ...Hat ein Teil wieder bei Steuersteigerung wieder geholt .Spd sei Dank beim Arbeiter da Banken und Industrie die Steuerlast klein ist im Verhältnis .Posten gesichert ,wie Gabriel ...

man staunt nur noch

scholz hat in der jugend rechtsanwalt gelernt. in HH hat er sein können bewiesen. deshalb ist es nun richtig, wenn er die schwarzrote null durchs ziel tragen will

Vier Milliarden, damit kann

man zwei Millionen Leuten zwei Monate lang jeweils 1000 € pro Monat geben. Das sind also Peanuts.

um 19:01 von Sisyphos3

"aber bevor ich jemandem was gebe würde ich schauen, dass erst meine Familie was hat weil ich hätte ne Prioritätenliste"
Ich weiß ja nicht, welchen Beruf bzw, welche Ausbildung Sie haben? Qualifizierte finden immer eine Arbeit in Deutschland und die können auch ihre Familie ernähren, wenn auch die Partnerin etwas gelernt hat.

4 Milliarden, die können untergebracht werden

4 Milliarden mehr. Schön, das können wir gebrauchen: Mehr Polizei, mehr RichterInnen, mehr BetreuerInnen in den inklusiven Schulen, mehr LehrerInnen, Schwimmbäder, Sportplätze, Jugendfreizeiteinrichtungen, Unterstützung für Selbsthilfegruppen z.B. in der Altenbetreuung, Suchtkrankenhilfe ... mehr Kinderschutz, mehr SozialarbeiterInnen im Außendienst, mehr Kinder- und Jugendschutzeinrichtungen ... Herr Scholz, es fehlt an allen Ecken und Enden.

Vier Milliarden mehr

Vier Milliarden mehr Steuern.... und auf dem Foto grinst Herr Scholz. Da fällt es doch gar nicht so sehr auf, daß diese Leute in Berlin mal einfach so eine Milliarde Euro jedes Jahr kosten.
Und denen dort macht das gar nichts aus.
So als hätten die überhaupt kein Gewissen. Und dann wundert man sich über Politikverdrossenheit.

19:03 von fathaland slim

18:46, Silverfuxx

>>Wir sind gut konditioniert und schreien überwiegend "Ja", wenn Finanzminister ihre `schwarze Null´ propagieren.<<

Ich nicht.
///
*
*
Sicher, aber die die Hauptsteuerzahler sehen das etwas anders.
*
Wer zudem selbständig beide Seiten seiner Bilanz berücksichtigen muss, der ist eben für linkes Saus und Braus und öffentlich-rechtliches „Wirtschaften“ nicht anfällig.
*
Die müssen neben den kreditierten Anschaffungen, Personalkosten incl. Lohnsteuer, jetzt sogar die zunehmenden grünen Erziehungs-Kosten, vor schwarzen Zahlen tatsächlich zusätzlich „erwirtschaften“.

20:47 von draufguckerin

... Herr Scholz, es fehlt an allen Ecken und Enden.
#
Da kann ich Ihnen nur beipflichten. Gruß

@18:42 von oooohhh

Zum Teil gebe ich Ihnen Recht. Aber:

"ES werden seit Jahren Rentengeschenke verteilt ohne jegliche Deckung in Zukunft"

Meine letzte Mieterhöhung war mehr als doppelt so hoch wie die letzte Rentenerhöhung. Nach 45 Arbeitsjahren im Krankenhaus kann ich meine Rente und die keineswegs üppigen 'Anpassungen' als Geschenk ansehen. Ich sehe nur Geschenkpapier ohne Inhalt und die Schleife fehlt auch.
Und ich erlebe immer wieder Menschen, die einem nicht einmal diese keineswegs üppige Rente gönnen. DAS finde ich auch armselig.

Steuerschätzung 2019...

Am 30. Oktober 2019 um 20:47 von draufguckerin...
4 Milliarden mehr. Schön, das können wir gebrauchen.
###
Ich wünschte diese Mehreinnahmen würden für genau diese Dinge eingesetzt die sie aufgelistet haben.
Ich denke aber,die Bundesregierung wird dieses Geld in ganz andere Projekte anlegen. Zur Info: Der Wehretat ist in diesen Jahr von 39 auf 43,3 Mrd. erhöht worden. Und AKK möchte doch die Bw wieder Einsatzfähig machen, da sind diese 4 Mrd. Steuereinnahmen mehr ganz schnell weg...

von Tremiro 19:23

Mit Massensteuern sind Steuerarten gemeint,die die arbeitende Bevölkerung,Rentner oder auch Arbeitslose zahlen.Lohnsteuer,Mehrwertsteuer,sie machen also heutzutage prozentual einen weit aus höheren Anteil am Gesamtsteueraufkommen aus,als in früheren Zeiten.

Darstellung: