Ihre Meinung zu: Streit in der CDU: "Sach- statt Personaldebatten"

29. Oktober 2019 - 14:53 Uhr

Das schlechte Ergebnis der CDU bei der Wahl in Thüringen zeigt: In der Union brodelt es. Ex-Unionsfraktionschef Merz kritisierte das Führungspersonal offen. Aus dem Kabinett gab es Widerspruch.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.2
Durchschnitt: 1.2 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Streit in der CDU

Da hat sich doch Herr Haseloff, derzeit Landeschef von Sachsen- Anhalt, vor die Kameras begeben und sein Unverständnis über die Wähler kundgetan. „ Wir haben doch sehr gute Arbeit geleistet" ließ er uns wissen. Jeder fragt sich, wie dann schlechte Arbeit aussieht. Sachsen- Anhalt bildet in fast allen wichtigen Bereichen das Schlußlicht in Deutschland. Wird in den Medien des öfteren erwähnt und ist deshalb jeden bekannt. Will damit sagen, wenn die CDU damit Wahlkampf macht, dann geht es eben abwärts.

Die CDU ist nur noch ohne CSU überlebensfähig

Alle Groko Endscheidungen wurden torpediert
und selbst die Maut Erpressung der anderen Bundesländer über den Länderfinanzausgleich,zeigte auf, dass dieses keine Union mehr ist.

die Misere einer Volkspartei 2.0

Wenn bei einer Volkspartei die Partei mit dem Begriff Volk zu fremdeln beginnt, dann ist es nicht fern, bis das Volk mit dem Begriff Partei zu fremdeln beginnt.
Schade um ein Land, das im Begriff ist, Volksparteien durch völkische oder un-völkische Parteien zu ersetzen.

Personaldebatten

Hier sollten erstmal die wichtigsten Grundregeln eingehalten werden. Fehler machen wir alle. Aber wir sollten nicht dafür belohnt werden oder nicht zu rechenschaft gezogen werden.

AKK hat in ihrer politischen Äera schon so viele schadhafte Äußerungen von sich gegeben und mehrfach deutlich gezeigt, sie richtet mehr Schaden an als sie flicken kann.
Sie sollte daher dringend gehen.

Unser lieber Herr Scheuer ist einer der Personen die einfach nur gehen sollten.
Wer so mit Steuergeldern umgeht und dann sich so am Stuhl festhält gehört dort nicht hin.Aber bitte nicht so belohnen wie unsere völlig Glücklose EX - Verteidigungsministerin Von der Leyen.

Herr Söder der nach dem Wahldebakel plötzlich seine grüne Ader gefunden hat !!!!!
Wer's glaubt.

Und dann unsere Kanzlerin die immer noch glaubt wir schaffen das oder wir warten mal ab.

Bitte alle diese Fehler beheben und dann hoffen das der Bürger es anerkennt.
Sonst ergeht es der CDU/CSU wie der SPD
Bitte Bitte wenigstens 5% bei einer Wahl

Herr Merz

Greift Frau Merkel an, damit er selber die volle Macht über die CDU bekommt.

Pro Merz

Ich sage es kurz:
Merz hat Recht und die Spitze der CDU hat in den letzten Jahren alles Mögliche vertan, verpennt und falsch eingeschätzt.

Unser Land stand schon lange nicht mehr so schlecht da.
Merz wäre da mal eine willkommene Abwechslung und endlich wieder etwas mehr Realismus und Wirtschaftlichkeit.
Den braucht die CDU dringender, als sie zugeben möchte; auch wenn es Madame Merkel nicht passen wird.

Elefant?

"Das heißt, sie hat ihren Anspruch noch einmal erneuert, aber gleichzeitig gesagt, es gibt keinen Automatismus."

Beides betont Kramp-Karrenbauer, seit sie Parteivorsitzende ist. Es sind außerdem Selbstverständlichkeiten.

Wo war da nun der angebliche "Elefant", Herr Linnemann?

Merkels 4. Amtszeit

Ein Riesenfehler, Merkel für eine 4. Amtszeit zu benennen. Ihr Zenit war überschritten - auch Kohl und Adenauer hatten keine gute 4. Periode! Und da Merkel alles fortgelobt (Öttinger) oder weggebissen hat (besonders den jetzt zähnefletschenden Merz), fehlen Alternativen. Es sind allesamt Leute aus der Schleimspur Merkels - Erneuerung sieht anders aus. Und deshalb auch die Wahl-Ergebnisse. Der CDU steht ein weiterer Abschwung bevor. Denn bei den Jungen sitzen die Botschaften von Rezo tief - und gelinde gesagt waren seine Schlüsse auch richtig (gut recherchiert, kein Fake, gut und sogar fair vorgetragen). Das Zeug war so gut und so professionell, dass man wirklich Zweifel bekommen könnte, dass der das selbst fabriziert hat?

"die große Koalition habe viel erreicht"

man darf Aktivität nicht mit Ergebnissen verwechseln; die Bundesregierung hat so gut wie nichts erreicht. Schönstes Beispiel sind Maut, Mietenbremse, Rentenreform, Dieselskandal, Steuerreform, Grundsteuer, Klimaschutz, Umweltschutz, Agrarwirtschaft etc. - Überwiegend nur Problemverschiebungen mit gemessenen Pseudoaktivitäten, die niemanden wehtun und nichts erreichen. Es ist die Handschrift von CDU/CSU/SPD: so lange verwässern, bis sich alle Regierungspolitiker auf die Schulter klopfen können.

Streit in der CDU...

Wir sind in einer ganz schwierigen Situation", sagte Merz. Er kritisierte das Erscheinungsbild der Bundesregierung als "grottenschlecht".
###
Richtig ! Und das mußte auch mal so deutlich gesagt werden ! Da hilft nun auch kein Schönreden von Seehofer oder Span mehr. Die Groko ist nicht mehr in der Lage die wichtigsten Probleme in Deutschland auch nur annähernd zu bewältigen. Diesen Stillstand merken die Wähler und das zeigen doch die letzten Wahlen ganz deutlich. Da hat Merz ganz recht ! Nun sollte die Notbremse gezogen werden sonst ergeht es der CDU in absehbarer Zeit genauso wie der SPD heute. Und wenn aus den Kanzleramt nur ein "weiter so" kommt, dann braucht sich keiner mehr zu wundern wenn es Wahlergebnisse wie in Thüringen dabei herauskommen...

Falsche Führungsriege

Die CDU hat sich mit AKK die falsche Person für die Führung der Partei herausgesucht und Frau Merkel ist bereits deutlich angestaubt. Der Wähler straft deswegen die CDU ab und vielleicht kapiert es die Führungsriege der CDU auch irgendwann mal. Herr Merz hat völlig recht mit dem was er sagt; das ist auch kein niederträchtiger Angriff, wie das uns Frau Henkel in einem Kommentar suggerieren möchte. Zudem weiß Merkel selber, wen sie selber so politisch auf dem Gewissen hat und braucht deshalb auch nicht mit Glacéhandschuhen angefasst zu werden.

Merz ...

... wie leibt und lebt.
Eben Finanzheuschrecke.
Und als politische Führungskraft in Deutschland würde dieser Lobbyist des FinanzKapitals noch ganz andere Felder abgrasen, aufkaufen und zerlegen.

Wer zu spät kommt ......

frei nach Gorbi, der verliert seine Wähler. So langsam merken es mal einige, eine Partei ohne Wähler ist überflüssig. Zu behaupten dass die Wähler zu doof sind und die grossartige Politik nicht zu würdigen wissen geht nicht mehr so recht auf. Frau Merkel sagte nach der BT Wahl ,"sie kann nicht erkennen was sie falsch gemacht hat". Das ist das Problem sie erkennt es nicht aber ein Großteil ihrer Ex-Wähler kann den Fehler erkennen. Die CDU wird eine Nischenpartei wie die SPD mit unter 10 %. Dann kann es vielleicht einmal vorkommen dass die anderen Parteien einmal auf die Idee kommen und ausschließen eine Koalition mit der CDU eingehen zu wollen. Da die BRD angeblich eine Demokratie ist wo Wahlen den Volkes Willen wiedergeben sollen ist es ein Unding zu behaupten dass es zur Wahl zugelassene Parteien gibt für die das GG nicht gilt.Es ist mir rätselhaft wie eine MitteLinks /Links CDU die Linken ablehnt. Die Wähler die MitteRechts /Rechts zu verrotten sind können nur AFD wählen .......

Tja, auch wenn jetzt

viele Ihre Sympathie für Frau Merkel wiederentdecken, weil Herr Merz öffentlich angreift, sollte nicht vergessen das dieselbe Dame Ihren politischen Ziehvater ebenfalls öffentlich demontiert hat. Was damals genauso richtig war wie heute.

Ich befürchte nur, dass die gute AKK nicht mehr die Kraft und Entschlossenheit hat sich gegen Herrn Merz zu behaupten.

um 15:07 von Karl Klammer

>>"Alle Groko Endscheidungen wurden torpediert
und selbst die Maut Erpressung der anderen Bundesländer über den Länderfinanzausgleich,zeigte auf, dass dieses keine Union mehr ist."<<

Auch nicht zu vergessen ist das die CSU mittlerweile die CDU links, dank dem Vortuner Seehofer, überholt? Ich frage mich wieviel Linksausrichtung verträgt die Union noch? Ich freue mich aber natürlich über jeden geläuterten Unionswähler der zu meiner Lieblingspartei, der AfD, wechselt?

Laut INSA Umfrage Grüne + CDU nur noch bei 49%

Eigentlich ist ja Schwarz-Grün für 2021 gesetzt. Kretschmann dürfte sich Chancen auf einen Kabinettsposten ausrechnen. Seit einiger Zeit versucht die Union „grüner“ zu werden, während die Bundes-Grünen sich immer „bürgerlicher“ gebähren. Doch ironischerweise ist die Stärke der Grünen gleichzeitig auch die Schwäche der CDU. Potentielle CDU Wähler werden sich fragen, warum sie ausgerechnet bei der CDU ihr Kreuzchen machen sollten um dann vielleicht Habeck als Kanzler zu bekommen. Ich bin deshalb ziemlich sicher, dass 2021 eine Neuauflage von „Jamaika“ ansteht. Sollte bei der BTW die CDU noch hauchdünn vor den Grünen liegen, kann ich mir nur schwerlich eine Kanzlerin AKK vorstellen, die mit den Grünen zusammen regiert. Bei der ohnehin „grünen“ Merkel hätte ich das dagegen noch nachvollziehen können.

Streit in der CDU...

Friedrich Merz: Die "Untätigkeit und die mangelnde Führung" Merkels lege sich seit Jahren wie ein Nebelteppich über das Land. Das könne so nicht weitergehen.
###
Auch Richtig. Endlich mal ein Mann der Tacheles redet und die Tatsachen ohne Hemmungen auch offen anspricht. So hat es sich bisher noch keiner in Kabinett Merkel getraut ! Der Mann hat ja so was von Recht !

15:15 von Hackonya2

wer soll ihr denn sonst die wahrheit sagen? einer dieser duckmäuser/innen/diverse altmeier, glöckner, akk, haselhof oder gar laschet mit den anderen unbekannten mp`s

15:25 von Gassi

"" Ein Riesenfehler, Merkel für eine 4. Amtszeit zu benennen. Ihr Zenit war überschritten - auch Kohl und Adenauer hatten keine gute 4. Periode! ""
#
Dem stimme ich zu. Wir brauchen eine Änderung der Wahlperioden. Nach 2 Amtzeiten sollte Schluss sein wie es auch beim BP ist.

Kanzlerin ist abgetaucht

Frau Merkel ist mal wieder vollständig abgetaucht.

Aber das kennen wir ja nun schon seit Jahren.

Anstatt in Sachen Thüringen umzudenken betet die CDU-Führung
immer wieder gebetsmühlenartig
die alten Sprüche runter.

Wo bleibt denn jetzt bei der CDU die
staatspolitische Verantwortung, die man von der SPD auf Bundesebene
immer wieder gefordert hat!?

dringende Themen

Klima, Migration, Syrienkonflikt, Grundrente und die Zerschlagung rechtsextreme sowie Clan- und Schleuserkriminalität hat die GROKO kein gutes Halbjahreszeugnis vorzuweisen.

Ich teile größtenteils die Aussagen von Herrn Merz. Die Großkoalition war meines Erachtens nur eine Notlösung, um erneute Bundestagswahlen zu verhindern.

Streit in der CDU...

AKK: Und zweitens hat sie gesagt, dass es in der CDU schon immer so war, dass der Parteivorsitzende gleichzeitig Kanzler war. Das heißt, sie hat ihren Anspruch noch einmal erneuert, aber gleichzeitig gesagt, es gibt keinen Automatismus".
###
Ach weil es immer so war ? Ein weiter so ? Dann ist die Kritik an der CDU-Führung von Friedrich Merz in seinen Interview ja gar nicht so verkehrt.

Wieso fragen Sie ausgerechnet Merz

Was soll das? Friedrich Merz war lange weg vom Fenster. Jetzt wird er von den Medien dazu animiert, "seinen Senf" zum Wahlergebnis in Thüringen abzugeben. Warum fragt die TS nicht die Menschen aus der CDU, die näher dran sind? Und die keine "offenen Rechnungen" mit ihrer Partei zu begleichen haben?
Es scheint ein großes Bedürfnis der Medien zu sein, nach der Klatsche für rot-rot-grün unter Ramelow die CDU mieszumachen.

Stellvertretend für die ö-r Medienstimmen sei Jenny Kallenbrunnen und ihr Kommentar zu Thüringen genannt. Kann jedeR mal selbst googlen.

@wolf, 15:39

"Merz, wie leibt und lebt. Eben Finanzheuschrecke. Und als politische Führungskraft in Deutschland würde dieser Lobbyist des Finanzkapitals noch ganz andere Felder abgrasen, aufkaufen und zerlegen."

Ich fürchte, da haben Sie recht...

Man kann nur hoffen, dass Kramp-Karrenbauer Parteivorsitzende bleibt und auch nächste Bundeskanzlerin wird.

15:47 von Der freundliche...

deshalb ist er ja NICHT im kabinett merkel. sie hat schliesslich jeden, der ihr gefährlich werden konnte, entfernt. selbst C Wulff!

Wer die Fehler anspricht auf den wird eingedroschen?

Merz spricht an, was viele in der CDU und im Land denken. Das ist kein schlechter Stil, wie Frau Sabine Henkel in ihrem Kommentar meint, sondern endlich notwendig, wenn die CDU nicht den gleichen Weg gehen will, wie die SPD. Die SPD hat viel zu lange intern nicht diskutiert. Die Fehler Merkels, die zum Erstarken der AFD geführt haben sind noch lange nicht ausdiskutiert auch wenn derzeit scheinbar die Klimathematik dominiert. Gerade Thüringen zeigt dass auch dieses Thema schon wieder unwichtiger wird.

um 15:46 von Möbius

>>"Eigentlich ist ja Schwarz-Grün für 2021 gesetzt."<<

Eine sehr gefährliche Aussage in unserer heutigen Welt die so von einer großen Unruhe in vielen Bereichen geprägt ist? Das ist (einer Meinung nach) eine Extrapolation auf 2021 nicht möglich? Ich bin aber auch der Meinung das die Einthemenpartei (Grünlinge) wieder auf ein Normalniveau absacken werden da diese Partei nicht mit tragfähigen, sauber gegenfinanzierten Konzepten überzeugen können, sondern nur billigen ökologischen Populismus an den Tag legen? Das läuft irgendwann ins Leere weil die Partei so langsam liefern muss (auch wenn sie keine Regierungsbeteiligung hat).

Erinnerung 1999

Ja jetzt entdecken viele CDUler Ihre Sympathie für Merkel wieder, nur weil Herr Merz die Dame öffentlich und Verbal angreift, sollte nicht vergessen, dieselbe Dame Merkel Ihren Ziehvater Kohl ebenfalls öffentlich demontiert hat. Damals war die Zeit Kohl's abgelaufen, heute sehe ich parallelen.

Gähn

Die sogenannten "Volksparteien" CDU und SPD hatten IMMER einen linken und einen rechten Flügel. Nun aber, da die Reichen mit 28% Plus, viele Arbeitnehmer mit einem Minus klarkommen müssen, zieht diese "Doublespeak-Masche" nicht mehr. Folglich lösen sich die "Volksparteien" endlich auf.
.
Würden SPD und LINKE wieder zusammen gehen und eine gerechte Sozialpolitik verfolgen, hätten sie eine Chance. Aber da der Hass der SPD auf LaFontaine sowie die Lobbyinteressen der wohlverdienenden Abgeordneten überwiegen, müssen die "Volksparteien" erst durch absoluten Niedergang von einer Notwendigkeit der Kursänderung überzeugt werden. Und dann hätten weder Merz, Scholz etc. eine Chance.

Sach statt Personaldebatten

Allerdings geht es doch nicht ohne Personaldebatten ,wie sonst sollte man an bessere Leute kommen, wenn man nicht darüber redet ? Man muß ja nicht ausschließlich nur darüber reden, wie man das Geld besser zu Fenster raußschmeist ! Im Schwarzbuch sind genügend Anhaltspunkte geboten besser über alle Dinge nachzudenken.
Aber möglichst früh und eine Entscheidung immer mit möglichem Ausstieg verfestigen. Aber wem sag` ich das ?

Verhalten Merz

Als Politikprofi wusste Fr. Merkel, dass sie eine Lawine lostritt, als sie Herrn Kohl nach der CDU-Parteispendenaffäre (1999) angriff und sich von ihm öffentlich distanzierte.

Heute macht Herr Merz dasselbe. Was damals legitim war, ist es heute auch!

@um 15:48 von Karl Napf

Ich hatte bei letzterer Nachricht bezüglich Wahlen in Thüringen geschrieben:
AfD oder Linke? Dann doch lieber Frau Merkel, dann wurde ich direkt von zwei Kommentatoren darauf hingewiesen, das Frau Merkel nicht zur Wahl steht( meine das waren fathalandslim und deutlich), nun will man aber die Miese doch Frau Merkel anlasten? Könnte ja genauso gut ein Herr Merz dran mit Schuld sein? Für mich zumindest wäre ein Börsenzocker Herr Merz nicht der wählbare Kandidat und schadet eher der CDU allgemein.

Sachpolitik klingt zunächst ganz gut,..

..aber wenn die vorher gross angekündigten Neueinstellungen von wirklich dringend benötigten Lehrer, Polizisten, Ärzten, Richter, Staatsanwälte und ..und..und letztendlich ins Leere laufen, schätzen dass die Wähler erst recht nicht!

Was beide, Union und SPD, brauchen, ist meiner

Meinung nach eine Vision, die viele Bürger begeistern kann. Für uns 1. Nachkriegsgeneration war das mal Willy Brandt möglich. Wir wollten die Schande überwinden, ein mörderisches Land geerbt zu haben. Offenheit, Vielfalt, soziale Gerechtigkeit - das war das Ideal.

Was wir seit Jahren erleben, ist die Entwicklung des Gegenteils - nie habe ich in einer Zeit so bedrohlicher Spießigkeit gelebt: auch wenn Journalisten, die damals noch nicht gelebt haben, immer wieder auf die miefigen 50/60iger Jahre pochen: damals öffnete sich aber alles nach den Jahren der Nazi-Katastrophe, heute scheinen sich wieder viele einzuschließen in Nationalismus und Opfergehabe.

Das Schlimmste, was gerade die SPD machen kann, ist diesem Trend nachzugeben - da gibt's schon genug Politiker jeder Couleur. Leider reiten auch viele Linke auf dieser Welle.
Ein Befreiungsschlag tut not: denn sonst werden keine Probleme gelöst, und auch wir "arroganten Wessies" (Ramelow) könnten bald unserer alten BRD nachtrauern.

re eine-anmerkung

" Ich freue mich aber natürlich über jeden geläuterten Unionswähler der zu meiner Lieblingspartei, der AfD, wechselt?"

Ihre Lieblingspartei steht jeden Monat bei der Umfrage bei ca. 14%. Lügen Sie sich mal nicht selbst in die Tasche aus lauter Euphorie über die Ossi-Wahlen.

Wenn da nicht die Karriere wäre...

Er hat ja diesmal recht, der Herr Merz (auch wenn ich überhaupt sonst von ihm nicht überzeugt bin!). Die Kanzlerin regiert nicht mehr, nein, sie reagiert auch kaum noch.
Viele Aufgaben werden nicht mehr angepackt, in der Europa-Politik, in der Klima-und der Sozial- und Rentenpolitik. Es wird Zeit, dass die SPD die Notbremse zieht, die GROKO aufgibt und Neuwahlen ermöglicht. Aber bitte ohne Merz, er sollte keine Chance bekommen. Eine neue Auflage „deutscher Leitkultur“ sollte uns erspart bleiben.

Dass diese Kanzlerin unfähig ist, das ...

ist offensichtlich!
Die unsinnige Entscheidung für den Atomausstieg (bei der weltweit ansteigenden Anzahl von Atomkraftwerken), um an der Macht zu bleiben, ist nur ein Beispiel für eine Kanzlerin, die keine Ahnung von volkswirtschaftlichen und energiesichernden Zusammenhängen hat!
Wenn Deutschland nicht gänzlich seine Zukunftschancen verspielen will, ist es höchste Zeit, diese Machtpolitikerin, die ansonsten keine Ziele und kein Fachwissen hat, aus dem Amt zu jagen, damit Deutschland endlich wieder zu einer realistischen Politik zurückfindet!

Osten

Also mich wundert der Wahlhergang nicht, im Osten sind ein Teil der Bevölkerung schon immer geneigt gewesen, das man rechts wählt, nun nach der ganzen Unzufriedenheit hat das wohl noch bißchen nachgeholfen. Es gibt wieder mal ein türk. Sprichwort das mir dazu nur einfällt:
Vom Regen weglaufend sich in einen Hagelsturm begeben.
Die CDU hat vielleicht nicht sehr gut regiert, aber es kann definitiv noch schlechter gehen.

15:47 von Der freundliche... ...Endlich mal ein Mann ...

Ach diese CDU/CSU Verehrer - es ist kaum zu ertragen, nach dem Biedermeier folgt offenbar mir Regelmäßigkeit die Katastrophe. Nicht nur die Kinder, auch die Erwachsenen haben sich in einem Maße entpolitisiert (und reden nur Unsinn, wenn sie vermeintlich politisch sein wollen), das das Wohl nicht nur dieses Landes und der Demokratie als Ganzes arg in Gefahr ist.
Das ganze rigide das ganze, die Welt soll eine andere sein, der ganze Trotz und Hass auf die Realität, diese ganze Realitätsferne im Denken und Hoffen schmerzen einfach.
Wie kann man sich als (anständiger) Deutscher einen Herrn Merz erhoffen - außer man freut sich an Untergang und kurzen Wellen. Nur wer die letzten 200 Jahr völlig verschlafen hat, kann sich doch einen Neoliberalen Spross wünschen, wer aber bei Sinnen ist, der muss doch sehen, das wir genau diesen Leuten die ganze Schärfe der Probleme (soziale Spaltung, Lohndruck, Niedrigzinns, bis hin zur Klimakatastrophe ) zu zuschreiben haben.

Wenn dieses Jahr drei

Wenn dieses Jahr drei westdeutsche Bundesländer Wahlen gehabt hätten, sähe die Diskussion wesentlich anders aus. Dass drei ostdeutsche dran waren ist - Zufall. Gewisse Leute versuchen gerade aus dieser zufällig entstandenden Situation maximalen politischen Profit zu schlagen. Sie verwandeln die deutsche Politik in einen Hühnerhof.

@yolo, 15:21

„… und endlich wieder etwas mehr Realismus und Wirtschaftlichkeit“

Zu erkennen, dass unser globales Wirtschaftssystem ausschließlich vom Diktat des Geldes bzw. des Profits und der „Renditen“ um jeden „Preis“ gesteuert wird, hat zwar durchaus etwas mit Realismus zu tun. Aber nicht mit Wirtschaftlichkeit. Und zum Realismus gehört auch, zu erkennen, dass dieses heutige System die gesamte Weltbevölkerung über kurz oder lang um ihre Existenzgrundlage bringen wird. Und damit (der Vernichtung unserer Existenzgrundlage, der natürlichen Ressourcen) geht es derzeit im wahrsten Sinne des Wortes in geradezu „atemberaubendem“ Tempo voran. Das alles einfach als eine Art unveränderliche Gesetzmäßigkeit hinzunehmen (oder auch nur zu akzeptieren), hat weder etwas mit Vernunft noch mit Mitmenschlichkeit und Verantwortungsbewusstsein zu tun.

Dass die CDU darüber nachdenkt...

... mit der Linken zu koalieren, zeigt doch, wie weit Merkel die Partei nach links gerückt hat.

Konservativ ist die CDU schon lange nicht mehr.

@15:10 samsamsam

Interessant, wie der Begriff "Volkspartei" aus einer bestimmten Ecke schleichend umfunktioniert wird: Er meint per definitionem eine Partei, die Mitglieder und vor allem Wähler in allen Gruppen der Bevölkerung hat und über eine große Anhängerschaft verfügt. Von ganz rechts wird das verdreht zum rechtspopulistischen Volks-Begriff, womit natürlich einerseits ausschließlich die eigene Klientel ("Wir sind das Volk" - die infame begriffliche Enteignung der friedlichen breiten Bewegung, die das Ende der DDR bewirkte) bzw. andererseits (v.a. durch Höckes völkisch-nationalen Flügel) die "autochthonen" Deutschen (eine verklausulierte Formulierung für das wiederaufleben von Rassentheorie) das "Volk" bilden. Da kann man nur sagen: Nie wieder.

Sagt Merz denn ...

... Merkel müsse weg?

@16:11 von Hackonya2

"Für mich zumindest wäre ein Börsenzocker Herr Merz nicht der wählbare Kandidat und schadet eher der CDU allgemein."

>>Das halte ich viel sehr schwach. Er war ein Angestellter bei einem globalen Finanzinstitut (auch in BRD tätig) und hat hart gearbeitet.

Alternative, wäre AKK als Kanzlerin bis zum bitteren Ende im Kanzleramt.

Streit in der CDU...

Das schlechte Ergebnis der CDU bei der Wahl in Thüringen zeigt: 
###
Das die Groko schon lange gescheitert ist ! Und das ganz sicher nicht erst seit der Wahl am letzten Sonntag...

16:17, smirker

>>(bei der weltweit ansteigenden Anzahl von Atomkraftwerken)<<

Diese Behauptung wurde hier so oft widerlegt, wie sie aufgestellt wurde, also gefühlte tausend Mal.

Ich spare mir deswegen eine 1001. Widerlegung.

@Karl Napf

"deshalb ist er ja NICHT im kabinett merkel. sie hat schliesslich jeden, der ihr gefährlich werden konnte, entfernt" Am 29. Oktober 2019 um 16:00 von Karl Napf

Sorry, aber jeder Teamchef, ob nun Fußballtrainer oder Abteilungsleiter, sucht sich die Leute für sein Team aus, mit denen er arbeiten kann.
Das zeugt von Kompetenz.

Oder würden Sie es anders machen?
Denken Sie an Ihre Schulzeit, wie haben sich da die Arbeitsgruppen gebildet?

So gesehen hat Merkel niemand entfernt, der ihr gefährlich werden könnte, sondern unverbesserliche Querulanten beseitigt.

Statt Nebel eben Rauch

Herr Merz legt statt eines "Nebelteppichs" große Rauchschwaden übers Land in dem er ein Feuer entzündet, was mehr Rauch als Wärme entfacht. Was wenn Merz es gewesen wäre statt Merkel? Eine Frage die nicht zu beantworten ist, daher sollte Herr Merz mehr in die Zukunft schauen und klar sagen, was er aufgrund der derzeitigen Situation anders machen will und kann, oder muss das als Betriebsgeheimnis behandelt werden. Ansonsten erinnert die CDU derzeit ziemlich genau an die SPD. Vorsitzende die von allen Seiten angegriffen werden, Wahlen die mit ziemlich starken Verlusten einhergehen, keine Konzepte wie es weitergehen könnte, festhalten an Prinzipien, statt Sachpolitik anzugehen. Kritiker, wie Merz, mögen berechtigte Kritik üben, nur der Ton macht die Musik. Wer so laut tönt hat zu lange geschwiegen und muß sich gefallen lassen den Lauf der Dinge nicht früher laut angesprochen zu haben.

DAS Ende

kommt irgendwann auch für die CDU, dafür sorgen AKK & Konsorten! Immer weiter auf Linkskurs, die AfD weiter ausgrenzen. Die CDU lernts nimmer mehr. Man kann als Konservativer wirklich nur noch die Alternative wählen!

@ 16:14 karwandler / eine_anmerkung

Ich freue mich über jeden geläuterten afd-Wähler, der zu meinen demokratischen Lieblingsparteien wechselt, z.B. weil er/sie sich mit der erschreckenden Programmlosigkeit, den platten Ein-Thema-Sündenbock-Feindseligkeiten oder gar den konkreten Aussagen der Thüringer afd-Führungsfigur B.Höcke befasst, der u.a. verkündet: "Eine wirkliche Demokratie ist Deutschland heute für mich nicht mehr. Deutschland ist für mich heute eine Maulkorbdemokratie, die leider auf dem besten Weg ist, eine Wohlfühldiktatur zu werden." oder einen Unsinn wie: "von oben verordnete multikulturelle Revolution, die nichts anderes ist als die Abschaffung des deutschen Volkes."
Der Mann macht immer unverhohlener deutlich, dass er mit unserer parlamentarischen Demokratie nichts am Hut hat. Das kann den ein oder die andere sicher noch zu kritischer Distanzierung zu seiner afd bringen.

16:22 von Einfach Unglaublich ...mit der Linken zu ...

…Partei nach links... Das ist eine völlig fahrlässige und unpolitische Deutung - Nachdenken und womöglich über Schatten springen zeugt nicht von grundsätzlichen Zugeständnissen oder Linksruck (das ist nur etwas, das in den Köpfen einiger grundsätzlich verwirrter beständig ventiliert wird), sondern von staatspolitischer Verantwortung und Systemtreue.

@ Hackonya2

"Also mich wundert der Wahlhergang nicht, im Osten sind ein Teil der Bevölkerung schon immer geneigt gewesen, das man rechts wählt" Am 29. Oktober 2019 um 16:18 von Hackonya2

Werte Erdogan-Anhängerin,
Die Wahlergebnisse im Osten kann jeder selbst nachschlagen und sehen, dass dort keineswegs in der Vergangenheit so viele rechts gewählt haben. Selbst bei dem letzten Wahlergebnis sehe ich, dass die meisten Menschen links gewählt haben.

Was wurde widerlegt und wie...??

Fakt: Bis Ende der 1980er Jahre stieg die Zahl der Kernkraftwerke weltweit stetig an; im Jahr 1989 erreichte sie einen vorläufigen Höhepunkt mit 423 für Stromproduktion genutzten Reaktoren. Nach Tschernobyl verlangsamte sich das Wachstum stark. Die Zahl der betriebenen Anlagen betrug im Jahr 2002 444, im Jahr 2009 436.
Im Oktober 2017 waren weltweit 448 Reaktorblöcke mit einer Gesamtleistung von 392 GW in Betrieb. Weitere 57 Reaktorblöcke mit einer Gesamtleistung von 58 GW befanden sich in Bau.

Bedeutet: seit Fukushima steigt die Anzahl von AKWs und zwar kontinuierlich.

Bravo Herr Merz

endlich mal einer der Klartext redet.

15:51 von schiebaer45

«Dem stimme ich zu. Wir brauchen eine Änderung der Wahlperioden.
Nach 2 Amtzeiten sollte Schluss sein wie es auch beim BP ist.»

Wenn 2 Amtszeiten, dann plädiere ich auf 2 x 5 Jahre. Oder 3 x 4 Jahre.

Sind es 2 x 4, dann beginnt nach 6 Jahren die Postionierung der Nachfolge-Kandidaten + inner-parteilicher Wahkampf. Die letzten 2 von 2 x 4 Jahren sind "Lame Duck Time".

6 Jahre sind nicht viel, um längerfristige Vorhaben politisch voran zu treiben (Energie- / Migrations- / Infrastruktur-Politik, …). Bei 2 x 5 Jahren beginnt "LDT" erst nach 8 Jahren. Oder nach 10 bei 3 x 4.

"Übersättigungs-Gefühl wegen der zu langen Amtszeit" bei den Wählern in DEU setzte (erfahrungsgemäß) nie nach 6 Jahren ein. Auch kaum nach 8 Jahren (nicht bei Adenauer, nicht bei Kohl, nicht bei Merkel).

Denke, 3 x 4 Jahre wäre ein guter Kompromiss. "Ist ein wirklich Guter", muss man ihn / sie nicht nach 8 Jahren "in die Wüste schicken".

Konstruktives Misstrauensvotum mit evtl. Neuwahlen ist immer möglich …

Es hat "strategische Gründe", nicht mit den Linken zu koalieren.

Haha, nee. Das liegt am alten verknöcherten Weltbild, welchen den Konservativen viele Jahrzehnte eingetrichtert wurde - sie leben zu 100 Prozent noch im kalten Krieg!
Selbstverständlich hatte es Unmengen von Nachteile, in Unrechtsstaaten, wie z.B. der DDR zu leben, aber eben auch wenige kleine Vorteile. Man Frage aber einen, der gedanklich auf Dauer im kalten Krieg lebt, was das für Vorteile waren - es wird ihm kein einziger einfallen! Ich dagegen könnte jede Menge aufzählen... viel größere Solidarität, Uneigennützigkeit, besseres Gemeinwesen, Gesundheitswesen, mehr Engagement für Kinder und Ältere im Allgemeinen, größere Zivilcourage, echte Freundschaften (auch zu anderen Völkern), mehr Verständnis und Empathie zu Mitbürgern, gefestigte humanistische Weltanschauung, große geistige Flexibilität, also vielseitige Kunst und verschiedenste Erfindungen...

@16:22 Einfach Unglaublich

Einerseits verkennen Sie, dass die CDU eindeutig nicht mit der Linken koalieren will, andererseits scheinen Sie unfähig bzw. unstimmig zu sein, konstruktive Sachpolitik auf Landesebene anzugehen: Bildung, mehr Lehrer*innen, Infrastrukturmaßnahmen, Arbeitsmarktpolitik, zukunftsfähige Energieversorgung - alles Themenbereiche, in denen selbst mehr als 60% der cdu-Wähler*innen Chancen einer Zusammenarbeit sehen.
Andere sind halt weiter...

"Spahn rief seine Partei zur

"Spahn rief seine Partei zur Sacharbeit auf. "Gute Sachdebatten mit Profil machen immun gegen Personaldebatten""
.
Aha.
1. Was hat die Arbeit der GROKO mit dem Personal der CDU/CSU zu tun?
2. Was hat eine gute Sachdebatte mit dem Vorstoß ohne Absprache von AKK zu einer Syrien-Mission zu tun?
.
Zu Frau Henkels Kommentar: "Dieses Land hat wirkliche Probleme: den Rechtsextremismus und den Klimawandel"
Echt? Mehr Probleme haben wir nicht?
Na dann.....
Und der böse Herr Merz wagt es sich Probleme anzusprechen..... Genau, der soll "einfach mal die Klappe halten"!?
Frau Henkel, gehen Sie mal zur Bundeskanzlerin und AKK und knuddeln die beiden mal so richtig.
Aber nicht von mir!

Merz, tja!

Ein Forist hatte so gut getroffen: Merz sei das Problem, vor dem er selber warnt.
Die Union war stark, solange sie zusammengestanden ist. Heute trat Merz hiergegen auf, letztens der JU Vorsitzende.

Was ist denn wirklich los: Tatsächlich geht es sehr vielen Menschen in Deutschland richtig gut. Von 2016 nach 2018 nahm das Vermögen der deutschen Bevölkerung um 9% (!) zu. Sicher ist lange nicht alles perfekt, aber wir leben schließlich nicht im Paradies.
Die Bundesregierung macht - auch und gerade im Vergleich mit anderen Ländern - einen ordentlichen Job. Erstaunlich, wenn man überlegt, das Union und SPD wahrlich keine Zwillingsparteien sind.
Was ist nicht los: Insbesondere in den neuen Bundesländern die nicht flächendeckende Überzeugung, das WIR SELBST die Demokratie sind. Wie viele stehen bequem abseits und schimpfen mit einer unglaublichen Inbrunst auf die wenigen, die sich noch Mühen. Leute! Hintern hoch! Macht selbst - oder redet wenigstens mit Euren Repräsentanten! Wenigstens das.

16:28 von Tada

deshalb hast du offensichtlich in deiner schilderung der dinge, auch wulff nicht aufgezählt. den hat sie gar zum präsidenten gemacht

Werte Union: konservativ will mittelfristig niemand mehr

Leutz

Konservativ ist mittelfristig out und genauso dieser Rechtsdrall den kein Mensch will (Asyl- und Migrationspolitik), diese Totalueberwachun und so weiter. Deshalb solltet ihr mal beim ZDF lesen wie aktuell die Gruenen auf globaler Ebene die Konservativen fertig machen bei den Kommunalwahlen in Kolumbien. Viele konservative Buergmeistersitze sind gefallen!!

https://tinyurl.com/y686kuzt
ZDF-Nachrichten: Grünen-Bürgermeisterin López - Kolumbiens neuer Politikstar (29.10.2019 14:18 Uhr)

In der Millionenmetropole Bogotá regiert künftig eine grüne Politikerin. Bürgermeisterin Claudia López steht für einen neuen Politikstil in einem polarisierten Land.

Schon ein Blick auf ihre Konkurrenten macht deutlich, wie schwer es ist, sich in der kolumbianischen Politik von der Vergangenheit zu lösen. Claudia López (49) hat am Sonntag die Bürgermeisterwahl in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá gewonnen.

Merz analysiert und kommentiert treffend....

Wachsende Anteile des Wahlvolks misstrauen zunehmend dem politischen Establishment. Das ist eine Tendenz, die auch in anderen westlichen Demokratien in den vergangenen Jahren zu beobachten ist. Trump verdankt diesem (bedauerlichen) Phänomen seine Präsidentschaft. Dieses geht einher mit einem tiefen Misstrauen gegenüber den das Establishment stützenden Institutionen - u.a. der Presse. Ihre Unabhängigkeit und vor allem Neutralität in der Berichterstattung wird angezweifelt. Genau das war vor über 30 Jahren der Grund der friedlichen Revolution in der DDR und die Menschen fühlen sich jetzt getäuscht. Leider sind die Kanzlerin und ihre Entourage die Inkarnation der Ignoranz gegenüber dem Wahlvolk. Der von ihr geprägte Begriff des "postfaktischen Zeitalters" ist eine treffende Umschreibung ihres Politikstils. Dieser Politikstil wurde aus Bräsigkeit und Machterhaltungstrieb durch weite Teile der CDU toleriert. Die Quittung ist da. AfD und Linke triumphieren. Merz hat vollkommen Recht!

um 16:35 von andererseits

">>Ich freue mich über jeden...."<<

Junger Mann, wenn Sie Ihre Ausführungen anstatt mit "Ich freue mich...", mit "Ich träume von......" begonnen hätten dann wären diese Ihre Aussagen realistischer gewesen und warum sage ich das? Lt. aktueller INSA-Umfrage liegt die AfD zur Zeit bundesweit bei 15,5%. Von einer Abwanderung meiner lieben Wählerfreunde kann also (zumindest momentan) keine Rede sein? Wie geht es eigentlich Ihren SPD-Wählerfreunden wenn ich fragen darf?

16:28 von fathaland slim 16:17, smirker

>>(bei der weltweit ansteigenden Anzahl von Atomkraftwerken)<<
Diese Behauptung wurde hier so oft widerlegt, wie sie aufgestellt wurde, also gefühlte tausend Mal.
Ich spare mir deswegen eine 1001. Widerlegung.

Ihre 1001 Wiederlegung ist trotzdem falsch. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157767/umfrage/anzahl-der...

re smirker

"Die unsinnige Entscheidung für den Atomausstieg (bei der weltweit ansteigenden Anzahl von Atomkraftwerken), um an der Macht zu bleiben, ist nur ein Beispiel für eine Kanzlerin, die keine Ahnung von volkswirtschaftlichen und energiesichernden Zusammenhängen hat!"

Es hat schon einen Grund, warum bei der Anzahl der AKW immer "weltweit" angeführt wird.

Denn in Europa sieht es völlig anders aus.

Süppchen

Merz begleicht natürlich eigene alte Rechnungen und kocht sein eigenes Süppchen, aber im Grundsatz hat er trotzdem Recht. Merkel ist eine überschätzte Frau die von der Welle derjenigen getragen wurde, die in diesem Land nichts verändern wollen, die ihr und der CDU Mehrheiten verschafft haben, welche aber altersbedingt jetzt zu zerbröckeln beginnen. Jetzt bewahrheitet sich der Ausspruch Schröders "die kann es nicht", denn ihr bisheriges Markenzeiten, ruhig abzuwarten und dann zu reagieren (nicht zu verwechseln mit regieren) reicht nicht mehr. Das belegen ihre Baustellen bei Renten, Gesundheit, Gerechtigkeit usw. und außerdem hinterlässt sie ein richtungsloses Europa mit einer zerstörten Sicherheitsarchitektur, denn Europa war nie ihr Ding.

Wer die Fehler anspricht auf den wird eingedroschen?

Merz spricht an, was viele in der CDU und im Land denken. Das ist kein schlechter Stil, wie Frau Sabine Henkel in ihrem Kommentar meint, sondern endlich notwendig, wenn die CDU nicht den gleichen Weg gehen will, wie die SPD. Die SPD hat viel zu lange intern nicht diskutiert. Die Fehler Merkels, die zum Erstarken der AFD geführt haben sind noch lange nicht ausdiskutiert auch wenn derzeit scheinbar die Klimathematik dominiert. Gerade Thüringen zeigt dass auch dieses Thema schon wieder unwichtiger wird.

@resi

offenbar geht es den bürgern in kolumbien mittlerweile sogut, daß sie mit grün wieder alles zurückschrauben wollen

AKK wird keine Kanzlerin

Ihre Prognose geht davon aus, dass AKK Kanzlerkandidatin der CDU/CSU wird. Das erscheint aktuell fast aussichtslos.
Und sollte AKK aus reiner Bräsigkeit der aktuellen CDU-Führungskader doch noch Kanzlerkandidatin werden, wird die CDU - sollte sie an der nächsten Bundesregierung dann überhaupt noch beteiligt sein - maximal den Part eines Juniorpartners bekleiden. AKK darf sich dann persönlich glücklich schätzen, wenn die Grünen ihr dann den Platz im ungeliebten Verteidigungsministerium lassen.

Für die meisten Redakteure innerhalb der ARD wäre das ironischer Weise eine Traumkonstellation....

@smirker, 16.17 Uhr

Deutschland hat - entgegen Ihrer Ansicht - eine überaus fähige Kanzlerin. Der Atomausstieg war richtig, auch wenn Sie den Klimaschutz nicht wahrhaben wollen. Deutschland ist während der Amtszeit von Merkel zum Exportweltmeister geworden Dies ist vorrangig ein Erfolg der Unternehmen und der Arbeitnehmer, aber die Politik hat die Rahmenbedingungen geschaffen. Merkels Kampf gegen die trumpschen Handelskriege ist ganz im Sinne unseres Landes, finden Sie nicht? Und ja - Merkel ist eine Machtpolitikerin mit sehr viel Fachwissen und hoher internationaler Akzeptanz. Das "Jagen" sollten Sie tatsächlich der AFD überlassen. Sie scheinen ohnehin den Sprachgebrauch der Rechtspopulisten übernommen zu haben. Dabei wäre es doch allemal besser zu argumentieren, statt zu agitieren.

Außerdem hat Merz nicht recht

Außerdem hat Merz nicht recht. Zum Beispiel nicht mit dem hier:

https://www.tagesschau.de/inland/junge-union-kuban-akk-mohring-105.html

Er kritisierte das Erscheinungsbild der Bundesregierung als "grottenschlecht". Die "Untätigkeit und die mangelnde Führung" Merkels lege sich seit Jahren wie ein Nebelteppich über das Land. Das könne so nicht weitergehen.

Welche Untätigkeit meint der bitte?? Was sind denn

a) die Muetterrente
b) die Renten-Erhöhung
c) die Weiterfuehrung der Energiewende
d) das mit der Digitalisierung in der Schule

und diverse andere Reformen?? Aber sie wollte eigentlich noch mehr machen, aber die SPD hat da einige Sachen auf verfassungswidrige Weise verbockt:

a) das mit dem SOLI
b) das mit der Grundsteuer

Der SOLI darf nicht mehr erhoben werden ab 01.01.2020 wegen Verfassungswidrigkeit und die neue Grundsteuer-Reform ist auch verfassungswidrig (Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages).

@fathaland slim

Sie sollten nicht rot-grüne Quellen, sondern unabhängige Quellen nutzen!
Die Anzahl der Atomkraftwerke steigt weltweit!
https://de.statista.com
2018 451
2017 448
2016 447
2015 441
2014 438
2013 434

Vielleicht ...

... können edlen Herren sich ja einmal zu der Frage herablassen, warum ein Linker eigentlich so erfolgreich werden konnte?! Dann würde Ihnen vielleicht auffallen, dass es gerade die weitestgehend von ideologischen Grabenkämpfen befreite, zielorientierte Sachpolitik war, die beim den Wählern so gut ankam. Ramelow hat zugehört, die Egomanen der CDU hören sich lieber selber reden; Ramelow hat Gräben zwischen den Parteien überbrückt, Merz und Kuban reißen lieber neue Gräben in der eigenen Partei auf. Ihr habt einfach noch nicht begriffen woher der Wind weht und was der Wähler wirklich will.

@16:57 eine_anmerkung

Genauer gesagt müsste man sagen: die afd stagniert bei rund 10-15%, je nach Bundesland und Lage; in meinem Wahlbezirk lag sie bei 7,x%. Ihrem Kommentar merkt man verständlicherweise die Spannung an, die das für Sie bedeutet, denn Sie greifen auf die alten Kindereien (junger Mann) zurück und fabulieren von "SPD-Wählerfreunden".

Nach so vielen Wahlklatschen

wäre es auch für die CDU an der Zeit, mal die Fehler bei sich selbst zu suchen und die eigene Positionierung zu überdenken. Irgendwo liegen die massiven Stimmverluste begründet! Wenn man dann noch die Wählerwanderungen betrachtet und eins und eins zusammenzählt könnte man drauf kommen

17:02 von karwandler

re smirker

"Die unsinnige Entscheidung für den Atomausstieg (bei der weltweit ansteigenden Anzahl von Atomkraftwerken), um an der Macht zu bleiben, ist nur ein Beispiel für eine Kanzlerin, die keine Ahnung von volkswirtschaftlichen und energiesichernden Zusammenhängen hat!"

Es hat schon einen Grund, warum bei der Anzahl der AKW immer "weltweit" angeführt wird.
///
*
*
Sehen Sie Europa auf einem eigenen Globus?
*
Denn Klima ist doch auch weltweit?

In der Sache richtig

was der Friedrich Merz da sagt. Aber leider zieht sicherlich auch er nicht die nötigen Konsequenzen:
Solange die CDU nicht akzeptiert, daß ALLE zugelassenen Parteien auch zum "demokratischen Spektrum" gehören und damit zumindest theoretisch koalitionsfähig sein müssen - also auch die AfD - solange jedoch die "Linke" zumindest ansatzweise als "Mitte" akzeptiert wird, solange wird sich nicht all zu viel ändern in diesem Lande und an der Situation der "Volkspartei" CDU. Man täte gut daran mal wieder Realitäten anzuerkennen - wie weiland beim Aufstieg der Grünen (Börners Dachlatte - noch in Erinnerung?)

16:42 eifel

"Bravo Herr Merz, endlich mal einer der Klartext redet........"

Nun diese Lorbeeren hat er nach meinem dafürhalten nicht verdient. Er ist nirgends eingebunden in ein Amt und kann sich diese Töne leisten. Außerdem ist es wohlfeil und völlig risikofrei jetzt diese Kritik zu äußern. Warum nicht auf dem letzten Parteitag vor allen Delegierten? Ich halte Frau Merkel für eine Katastrophe für unser Land aber Merz geht gar nicht. Er ist nur ein weiteres Blackrock U-Boot das geschickt in ein weiteres Land installiert werden soll und da werden alle Register gezogen.

@16:57 eine_anmerkung

Die nicht gerade für linke Positionen bekannte FAZ belegt übrigens, dass die afd in der sog. Sonntagsfrage auf 13% gesunken ist: tinyurl.com/yy93gxwo

16:40 von Klarmensch

«Bedeutet:
seit Fukushima steigt die Anzahl von AKWs und zwar kontinuierlich.»

Das Reaktorunglück in Fukushima ereignete sich im Frühjahr 2011.
Vor nun 8,5 Jahren.

JAP hatte zum Zeitpunkt des Unglücks (inkl. Fukushima) 54 AKW in Betrieb.
Die verbliebenen 53 wurden kurz nach dem Unglück vom Netz genommen.

16 sind inzwischen stillgelegt, 37 noch bertriebsbereit.
Gegenwärtig sind 8 wieder am Netz.

Ein AKW zu bauen dauert lange. Sehr lange + sehr teuer. Bspw. FRA als das Land in EUR, das die meisten AKW betreibt, hat seit 2011 keinen neuen Reaktor gebaut. In einigen Ländern gibt es Pläne + Finanzierungsprobleme.

(Sehr) Fraglich, ob seit Sommer 2011 weltweit mind. 46 neue AKW in Betrieb genommen wurden. Wenn - mit welcher Leistung? Fukushima war der AKW-Komplex mit der weltweit größten Leistung in GWh.

Kosten + Fragen der Endlagerung der Brennstäbe sind weiterhin nirgendwo mit berücksichtigt (Ausnahme: FIN). JAP jedenfalls wird kein weiteres AKW mehr neu errichten. Sicher nicht.

Wahl 2021

bei der Bundestagswahl 2021 würde ich eher auf einen grünen Kanzler wetten...
soviel zum post rossundreiter 16:00 uhr

Ich bin mal gespannt

ob die CDU eine Koalition mit den Linken eingehen wird, obwohl dies beim Bundesparteitag analog AFD mit „Nein“ verabschiedet worden ist.
Sollte dem so sein, müssten in Thüringen, wie in der Pfalz, „Parteiausschlussverfahren“ auf den Weg gebracht werden.

@Klarmensch 17:05

Mag sein, dass es AKK nicht schafft und nicht Kanzlerin wird. Ich sage Ihnen aber als ehemaliger CDU-ler und CDU Experte, Friedrich Merz wird jedoch auch kein Kanzler. Dies liegt nicht an der CDU sondern daran, wie dieser Mann rüberkommt. Er ist ein Unsympath in Person und kein Politiker der Deutschland vernünftig in der Welt repräsentieren würde. Wenn man Merz als Kandidaten aufstellt, dann heißt der Kanzler nach der Wahl 2021 Robert Habeck. Da lege ich mich fest. Es liegt an der CDU wie man vorgeht und ob man sich nach einer nicht wirklich wichtigen Landtagswahl in Thüringen vom AfD Mob zu einem Blödsinn treiben lässt oder nicht. Merz wird dafür sorgen, dass ganz ganz viele liberale CDU Wähler die Partei verlassen und nicht mehr CDU wählen.

@Adeo60

Der wirtschaftliche Erfolg Deutschlands wurde auf Kosten der anderen Euro-Länder durch die Niedriglohnpolitik der Ära Schröder und außereuropäisch durch den schwachen Euro erreicht!
Frau Merkel hat damit nichts, aber auch gar nichts zu tun!
Sie werden in den nächsten Jahren noch merken, wie diese unsinnige Orientierung auf den Export für Deutschland nun zum Bumerang wird!
Zurzeit ist Trump noch mit China beschäftigt, doch dann wird es sich Deutschland vorknöpfen!

um 16:22 von Einfach Unglaublich

>>
Konservativ ist die CDU schon lange nicht mehr.
<<

Was ist denn heute konservativ ? Atomkraftwerke ohne Endlager und ohne Sicherheit ? Eine überforderte Wehrdienst-BW (noch überforderter als die BW jetzt). Gift auf den Äckern ? Massentierhaltung ? Viele Schadstoffe in der Luft ? Katholisch sein ? Oder sollen Frauen wieder nur mit Genehmigung des Mannes eine Arbeit aufnehmen dürfen ? Soll Schwulsein unter Strafe stehen ? Zurück zur Prügelstrafe in Schulen ?

An was haben Sie denn so gedacht ?

@eifel 16:42

Echt jetzt? Ich habe Merz 2018 letztes Jahr bei seiner entscheidenden Rede gehört. Wenn Merz etwas nicht kann, dann ist es Klartext reden. Da liegen Sie richtig falsch. Vielleicht sollten Sie sich wirklich mal mit ihm beschäftigen, dann wüssten Sie sowas!

um 17:19 von andererseits

>>"Die nicht gerade für linke Positionen bekannte FAZ belegt übrigens, dass die afd in der sog. Sonntagsfrage auf 13% gesunken ist: tinyurl.com/yy93gxwo"<<

Ich schaue mir immer unter

https://www.wahlrecht.de/umfragen/

die aktuellen Umfrageergebnisse an und hier sehen Sie einen Querschnitt aller repräsentativen Umfrageinstitute. Schauen Sie mal nach?

17:05 Adeo60

"Der Atomaussstieg war richtig........"

Genau und der wurde von Rot-Grün geordnet auf den Weg gebracht. Den Atom-Ausstieg und Wiedereinstieg- Murks hat Frau Merkel zu verantworten (kostet den Steuerzahler einige Milliarden).
Exportwelmeister waren und sind wir schon lange vor Merkel und die Rahmen bedingungen dazu wurde von ihren Vorgängern gelegt.
Die Verhandlungen im "Handelskrieg" mit der USA führt die EU und nicht Merkel.
Die Internationale Akzeptanz unseres Landes wurde von ihren Vorgängern erarbeitet mit ihr sind wir in der Akzeptanz eher wieder zurück gefallen.
Unter Merkel sind wir stehen geblieben und in manchen Bereichen sogar zurück gefallen.
Und ich bin kein AfD Wähler. Ohne die Reformen von Rot-Grün säße Frau Merkel schon lange auf dem trockenen.

@efim, 15.56 Uhr

In welche Richtung sollte die CDU-Führung bzw. die Kanzlerin denn in Sachen Thüringen umdenken? Sicherlich nicht, wenn es um Gemeinsamkeiten mit der AFD geht. Die Stammwähler würden es der CDU nie verzeihen, wenn Sie mit einer in Teilbereichen faschistischen Gruppierung paktieren würde.
Wie kommen Sie im übrigen darauf, dass Frau Merkel abgetaucht sei...?

Die Überschrift lautet doch: "Sach- statt Personaldebatten"

Zitat: "Der Unionsfraktionsvize Carsten Linnemann, zeigte sich im Deutschlandfunk dankbar für Kubans Einlassung. Es stehe ein Elefant im Raum, sagte er. "Jeder spricht es hinter vorgehaltener Hand an, aber keiner traut sich, diese Frage mal offen zu stellen". Nun sei besagter Elefant angesprochen worden, und Kramp-Karrenbauer habe auf die Frage eine klare Antwort gegeben, so Linnemann. "Erstens, es gibt keinen Automatismus, dass es der Parteivorsitzende automatisch wird"

Die Überschrift lautet doch: "Sach- statt Personaldebatten" und 90 % des Artikels geht über Elephanten im Raum und die Frage, wer nun Frau Merkel ablösen wird.

Sehr erhellend!

Sehr bezeichnend für die Inhalte der CDU und die Sachdebatte, die hier beschworen werden soll!

@andererseits

Fakten:
Rot-Rot-Grün wurde in Thüringen abgewählt!
CDU-AfD-FDP sind inhaltlich näher zusammen als CDU-Linke und haben ebenfalls eine Mehrheit im Landtag!

17:29 Magfrad

"Merz wird auch kein Kanzler......."

Hoffentlich!
Deutschland braucht kein Blackrock-U-Boot aber auch keine AKK.

15:10 von samsamsam

das im Begriff ist, Volksparteien durch völkische oder un-völkische Parteien zu ersetzen.
.
wie beginnt die Eidesformel unserer Politiker ?
"„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen"
eigentlich dürfte dadurch die Zielsetzung klar sein und die Priorität ?!

Wahl 2021

bei der Bundestagswahl 2021 würde ich eher auf einen grünen Kanzler wetten...
soviel zum post rossundreiter 16:00 uhr

@smirker 17:30

Jaja der Trump der ist ganz toll, der wird sich uns vorknöpfen weil wir so böse sind und nicht machen was er gerne hätte. "Ironiemodus aus" Nur so ein Tipp: Donald J Trump soll erstmal nächstes Jahr wiedergewählt werden. Es ist schon sehr interessant wie Sie und andere permanent alles schlechtreden was in unserem Land wirtschaftlich getan wird. Der Export ist schlecht, unsere Zahlen sind schlecht, die Statistiken lügen, die Orientierung ist unsinnig. Was hat Deutschland Ihnen persönlich getan, dass Sie sich so über Deutschland äußern und nachweisliche Wirtschaftserfolge ignorieren und alles schlecht reden? Dies gilt auch für andere die diese extreme Deutschland und EU-Feindlichkeit zeigen

@ 16:54 von Demokratieschue...

Wieder so ein amüsanter Beitrag von Ihnen. Hat mit der Diskussion zwar nichts zu tun aber das scheint mittlerweile auch den Moderatoren egal zu sein. Der Grund für die Diskussion ist die Thüringen Wahl und da wurden die Grünen gerade, wie formulieren Sie, fertig gemacht. Und das bei bestem Medienumfeld. Derzeit leistet sich Deutschland eine LuxusDiskussion wenn man bedenkt wie hoch unsere Umweltstandards sind im Vergleich zu vielen anderen Ländern. Spätestens, wenn der Abbau der Arbeitsplätze in der Automobilindustrie wirklich durchschlägt werden wir ganz andere Demonstration erleben. Das Umweltthema wird dann keine Wahlen mehr gewinnen. Siehe Thüringen.

17:30, smirker

>>Der wirtschaftliche Erfolg Deutschlands wurde auf Kosten der anderen Euro-Länder durch die Niedriglohnpolitik der Ära Schröder und außereuropäisch durch den schwachen Euro erreicht!<<

Deutschland hat immer noch eins der höchsten Lohnniveaus Europas, und der Euro ist alles andere als schwach. Im Vergleich zu DM-Zeiten hat sich im Verhältnis zum Dollar wenig geändert.

>>Sie werden in den nächsten Jahren noch merken, wie diese unsinnige Orientierung auf den Export für Deutschland nun zum Bumerang wird!<<

Die unsinnige Exportorientierung der deutschen Wirtschaft gibt es seit Bestehen der Bundesrepublik.

>>Zurzeit ist Trump noch mit China beschäftigt, doch dann wird es sich Deutschland vorknöpfen!<<

Wird er das?

Dann wünsche ich ihm viel Vergnügen. Denn Deutschland ist immer noch Teil des europäischen Wirtschaftsraumes. Genau aus solchen Gründen wurde die EU geschaffen. Deutschland alleine hätte Trumps Willkürmaßnahmen wenig entgegenzusetzen.

@ eifel (17:28): Nein das sehe ich anders - er wird es tun

hi eifel

Nö dass hier sehe ich verdammt anders:

Ich bin mal gespannt
ob die CDU eine Koalition mit den Linken eingehen wird, obwohl dies beim Bundesparteitag analog AFD mit „Nein“ verabschiedet worden ist.

Er wird es tun weil es vernuenftig ist und weil sogar FORSA gestern bei n-tv schon eine Links-Koalition angemahnt hat!! Siehe hier:

https://tinyurl.com/y4exyyt4
n-tv: Forsa-Chef zur Thüringen-Wahl "CDU muss mit Linke sprechen" (Montag, 28. Oktober 2019)

Manfred Güllner: Es wäre nur konsequent, wenn die CDU jetzt Gespräche mit der Linken eingeht. Schließlich hat Ramelow auch Wähler der liberalen Mitte, die bis jetzt CDU gewählt haben, für sich gewinnen können. Ein ähnliches Phänomen konnten wir bereits in Baden-Württemberg beobachten.

In Thüringen hat es Ramelow verstanden, Popularität zu gewinnen. Er gehört zu den beliebtesten Ministerpräsidenten der Republik.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de, bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

17:34 von Adeo60

Die Stammwähler würden es der CDU nie verzeihen,
.
natürlich nicht !
woher kommen denn aktuell die Stimmen für die AfD,

von frustrierten CDU Wählern oder der LINKEN / GRÜNEN ?

@ Longhogger (17:42): ich wäre fuer Manuela Schwesig

hi Longjogger

Wahl 2021

ich hoffe ehrlich auf jemand anderen. Wen mich meine?? Ich meine Frau Manuela Schwesig (SPD). OK, die ist aktuell krankgeschrieben. Aber ich hoffe, dass sie bis 2021 wieder richtig fitt wird. Denn die wäre eine perfekte Kanzlerkandidatin.

Die Union hat aktuell keine geeigneten Kanzlerkandidaten oder Kandidatinnen zu bieten. Die Union kann sich das Kanzleramt fuer eine längere Zeit abschreiben.

Peter Altmeier hat sich die

Peter Altmeier hat sich die Nase gebrochen. Gute Besserung. - Die CDU ist auf die Nase gefallen. Das kann an Personen liegen - kann aber auch die Quittung für eine bürgerferne Politik sein.

Adeo60

"Deutschland ist während der Amtszeit von Merkel zum Exportweltmeister geworden Dies ist vorrangig ein Erfolg der Unternehmen und der Arbeitnehmer, aber die Politik hat die Rahmenbedingungen geschaffen. "

Prima finden diese politischen Rahmenbedingungen in Form der Hartz-Gesetze hauptsächlich neoliberale Kreise. Ein Klima aus Bevormundung, Zwang, Angst vor Jobverlust, sozialem Abstieg, Herabwürdigung durch abgehobene Jobcenter-Vermittler lässt die Herzen dieser erlauchten Gesellschaft höher schlagen, wie die wachsende Ungleichheit hinsichtlich der Vermögensverteilung zeigt.
Selbst bei guter wirtschaftlicher Lage haben fast nur die diese Kreise profitiert, Lieschen Müller guckt weiterhin in die Röhre. Nun, da der Wirtschaftsmotor nicht mehr ganz so rund läuft, kann man auf die Forderung zur Absenkung des Mindestlohns warten.
Sie wissen ja, was für die Wirtschaft gut ist, ist für uns alle gut- bzw. - sozial ist , was Arbeit schafft.

In diesem Sinne: bis zu den nächsten Wahlen im Osten.

@Longjogger 17:42

Ich würde auf einen Grünen Kanzler/in tippen. Insbesondere wenn man bei der CDU so blöd ist und Friedrich Merz als Kandidat aufstellt. Man muss bundesweit denken und da sind die Grünen die größte Gefahr und nicht die AfD. Neueste Umfrage heute CDU/CSU 26% Grüne 23%. Aber nein die AfD ist die größte Gefahr, eine Partei die 11% hinter der CDU/CSU liegt in den Umfragen. Thüringen ist nicht Bundesdeutschland. Vielleicht lernen einige Aufgeschreckte inklusive Herrn Merz sowas mal. Mir ist die Partei aus ganz anderen Gründen schon so suspekt geworden, dass ich nicht mehr Delegierter bin und aus ihr ausgetreten bin. Es liegt vor allem an der total rückwärtsgewandten Klimapolitik.

re eine-anmerkung

" um 17:19 von andererseits

>>"Die nicht gerade für linke Positionen bekannte FAZ belegt übrigens, dass die afd in der sog. Sonntagsfrage auf 13% gesunken ist: tinyurl.com/yy93gxwo"<<

Ich schaue mir immer unter

https://www.wahlrecht.de/umfragen/

die aktuellen Umfrageergebnisse an und hier sehen Sie einen Querschnitt aller repräsentativen Umfrageinstitute."

Und was sieht man da? Bei 3 von acht gelisteten Umfrage steht 13%.
Also was hatten Sie am Beitrag von andererseits denn auszusetzen?

@smirker 17:38

Die FDP wird nicht mit der AfD eine Koalition machen, auch wenn es die AfD nicht gerne hört. Selbst bei der CDU halte ich eine AfD Koalition für unwahrscheinlich. Wenn man allerdings noch schneller in die Bedeutungslosigkeit will, dann soll man ruhig mit der AfD koalieren, dann werden Sie die CDU in 10 Jahren unter Sonstige finden inklusive der AfD.

17:44 von fathaland slim

17:30, smirker
>>Der wirtschaftliche Erfolg Deutschlands wurde auf Kosten der anderen Euro-Länder durch die Niedriglohnpolitik der Ära Schröder und außereuropäisch durch den schwachen Euro erreicht!<<

Deutschland hat immer noch eins der höchsten Lohnniveaus Europas, u...

>>Sie werden in den nächsten Jahren noch merken, wie diese unsinnige Orientierung auf den Export für Deutschland nun zum Bumerang wird!<<

Die .. Exportorientierung der ..Wirtschaft gibt es seit Bestehen der Bundesrepublik.

>>Zurzeit ist Trump noch mit China beschäftigt, doch dann wird es sich Deutschland vorknöpfen!<<

Wird er das?

Dann wünsche ich ihm viel Vergnügen. Denn Deutschland ist immer noch Teil des europäischen Wirtschaftsraumes. Genau aus solchen Gründen wurde die EU geschaffen. Deutschland alleine hätte Trumps Willkürmaßnahmen wenig entgegenzusetzen.
///
*
*
Klar und in der EU haben die ja schon begriffen, das Amerika ein Handelsbilanzdefizit hat.
*
Die EU geschaffen als Widerstand, das ist schon Musik

@fathaland slim

Entscheidend sind die Löhne im Verhältnis zur Produktivität und da sind die deutschen Löhne viel zu niedrig!
Das sollten Sie in der Zwischenzeit von Prof. Flassbeck gelernt haben!
Natürlich wird Trump Zölle gegen die EU verhängen, wenn er mit China ein Abkommen erzielt hat, doch er wird gezielt Deutschland treffen, denn Deutschland ist der größte Lohndumping-Sünder in der EU nach Irland!
Quelle: makroskop.eu

Wenn zwei sich streiten freut sich, die AFD

Es ist ganz einfach furchtbar, was in einem Land wie Deutschland dort vor sich geht, vor allem jetzt dann auf politischer Ebene.
Nicht nur dass das Vertrauen zu Bürgern und Bürgerinnen vielfach gestört ist, missbraucht wurde, nicht genug damit dass die Demokratie sozusagen angezählt ist, weil gerade Politiker und Parteien ihr immer wieder Seitenhiebe verpassen und nicht genug damit dass von Pflege über Renten und Bildung und im ganzen Strudel zunehmender sozialer Ungerechtigkeiten und der vielfachen Spaltungen, alles, sogar Europa, die Systeme zu zerbrechen drohen, nein, es scheint so als würden Politiker, im Taumel der Zeit, in der wir alle uns irgendwie befinden, als würden sie munter weitermachen wollen wie bisher und rechts bleibt rechts und oft noch mehr und links bleibt links und womöglich bleibt weiterhin was Deutschland und Europa angeht dann Ost bleibt Ost und West bleibt West und über all diese Spaltungen freut sich am Ende und profitieren sicherlich überall die Rechtskräfte.

@ smirker (17:38): stimmt nicht

hi smirker

CDU-AfD-FDP sind inhaltlich näher zusammen als CDU-Linke und haben ebenfalls eine Mehrheit im Landtag!

stimmt nicht. Bei Themen wie Mietendeckel und so was sind SPD, die Gruenen und die Linken sehr eng beisammen. Und beim Thema Energiewende genauso.

Was aber machbar wäre: CDU + SPD + Linke + Gruene + FDP gegen AfD. Denn auch die Union und die SPD sind bei der verfassungswidrigen Reform der Grundsteuer sehr eng zusammen. Siehe Gutachten vom Wissenschaftlichen Dienst.

https://tinyurl.com/y6tc9ny5
tagesspiegel.de: Ist das neue Gesetz verfassungswidrig? ( 18.10.2019, 14:15 Uhr)

oder hier:

https://tinyurl.com/y332y453
welt.de: Dieses Gutachten erschüttert den neuen Grundsteuer-Plan (Stand: 24.10.2019)

Nur leider wird das nix weil der Wissenschaftliche Dienst etliche Fehler festgestellt hat und besagt dieses Gesetz verfassungswidrig ist.

Ergo wird nichts ohne Gruene, FDP und Linke gehen. Die Union muss diese Fehler ausmerzen. Nachsitzen ist angesagt.

@Sisyphos3 17:48

Es sind nicht unbedingt ehemaliger CDU Wähler gewesen die in Thüringen AfD gewählt haben, es waren eigentliche Nichtwähler.
Im Übrigen Thüringen ist nicht Bundesdeutschland. Wenn die CDU den Fehler macht und glaubt man müsste jetzt die AfD nachäffen und ihr hinterherhecheln, dann werden ganz ganz viele CDU Wähler die Partei abstrafen. Da können Sie sicher sein.

@passdscho 17:43

Nochmal für Sie zum mitschreiben: Thüringen ist nicht ganz Deutschland. Sie sehen es als Luxusdiskussion. Millionen Deutsch sehen es anders. Das Umwelthema ist auf ganz Deutschland gesehen weiter prägend. In Thüringen waren die Grünen noch nie sonderlich stark, wie im Übrigen generell in neuen Bundesländern bis auf Berlin

Merz sagt was viele denken

aber sich in der CDU nicht zu sagen trauen, weil man hofft weiter mit einem blauen Auge davon zu kommen. Der Wähler vergisst vieles schnell, aber nicht die Dinge mit denen er tagtäglich konfrontiert wird.

Das nimmt kein gutes Ende für die Union.

Streit in der CDU: "Sach- statt Personaldebatten"

Merz hat die GroKo als grottenschlecht in ihrer Arbeitsleistung bzw. dank der Arbeitsleistung einer Kanzlerin Merkel bezeichnet. Daher ist nicht nur die Grundrente bis heute ungeklärt. Vom Thema Klimawandel ganz zu schweigen. Auch nach der vierten verlorenen Wahl geht es auch in Thüringen weiter ohne Beteiligung an der Koalition mit der Linken - also geht es weiter ohne Verantwortung.
Kanzlerin Merkel ist jetzt ganz schwer belastet.

@Jean Baptiste 18:01

15% der Wähler sind also alle Bürger? Verstehe ich Sie da richtig? Auf mehr kommt die AfD nicht. Seit 2 Jahren wird uns weisgemacht die AfD würde bundesweit richtig abräumen. Realität ist man war einmal bei 20% und dies ist 1 1/2 Jahre her. Seit dem Attentat in Chemnitz welches die AfD meinte politisch ausnutzen zu wollen befindet sich die Partei auf absteigendem Ast bundesweit. Ich habe es schon einmal heute morgen gesagt. Für die Spaltungen in Deutschland sorgt die AfD mit ihrer Art gegen pauschal gegen Muslime, Flüchtlinge, Andersdenkende zu hetzen. Es wird Zeit,dass einige in diesem Land mal aufwachen! Geht mal nach Rumänien, geht mal nach Bulgarien, geht mal nach Serbien, nach Albanien und guckt mit was die Menschen dort auskommen müssen. Diese Meckerdiskussionen die hier geführt werden finden auf extrem hohen Niveau statt. Bei allem Verständnis für Wut und Verzweiflung. Eine Partei zu wählen die einen NSDAP Duktus hat und die gleichen Ziele wie damals hat ist nicht entschuldbar!

Vielleicht...

... sind die Wähler auch einfach angeödet von Politikern und Medien, die sie als "Pack" oder "Nazis" bezeichnen.

Weder Politiker noch Medien werden als moralische Instanz wahrgenommen sondern nur als Leute, die mit ihrer Arbeit Geld verdienen wollen/müssen. Niemand will sich von denen die Welt erklären lassen. Eine Deutungshoheit billigt diesen Akteuren kein Mensch zu.

@17:38 von smirker

"CDU-AfD-FDP sind inhaltlich näher zusammen als CDU-Linke und haben ebenfalls eine Mehrheit im Landtag!"

Sie haben Recht!
Aber das wäre der demokratische Wählerwille. Den ignoriert doch die Merkel-CDU lieber konsequent und arbeitet weiter an ihrem Untergang.

Merz spricht es aus

und eigentlich alle denken genauso. Das Schicksal, das Helmut Kohl einst ereilte, trifft nun auch auf Merkel zu. Nach dem Motto: genug ist wirklich genug. Das mit dem fehlenden Führungsstil aber ist nichts neues. Das konnte Merkel nie wirklich, und auch "vom Ende her" denkt Merkel nichts. Ihr Handeln war ausschließlich Machterhalt. Sie hatte weder eine Vision für Europa, noch für Deutschland. Unauthentisch, immer vom Blatt ablesend und überall sonst nur schweigend und stoisch abwartend.

Die Landtagswahlen lehrten es uns doch

Die Führungspersönlichkeiten sind heute entscheidend. Und Merz hat recht: Führungsstil und Charisma sucht man bei Angela Merkel vergebens. Dabei ist übrigens gerade der der MP aus Schleswig-Holstein wohl der größte Graus für alle bundesdeutschen CDU Wähler. Erinnert sei an seinem Wunsch, als CDU auch mit der Linkspartei zu koalieren. Geht ihm ja nur um Macht und nicht um Inhalte.

@AbseitsDesMain: "CDU-AfD-FDP sind inhaltlich näher zusammen"

Da haben Sie recht. Die AfD hat es in ihrer kurzen Zeit geschaft bald genausoviele Parteispendenaffaeren hinzulegen wie die CDU in 60 Jahren. Klar könnte sich der CDU-AfD-FDP Mainstream einfach zusammen tun. Damit wäre aber auch klar das die AfD als Auffanbecken für konservative Altpolitiker eines nicht ist: eine neue Alternative. Das AfD Fuerungspersonal hat seint Jahrzehnten den Stuerzahler abergezockt: AfD-Glaser in Frankfurt mit Fondspekulationen, Gruender Henkel beim BER, Lucke als Treuhaendler die Ostdeutschen. Wer sich also immer von den selben Entmündigen lassen will brauch sich nicht wundern wenn sich nichts verbessert in Deutschland.

@Magfrad - volle Zustimmung

In den alten Bundesländern wäre eine in Teilen faschistische Gruppierung nicht bzw. nur mit geringen Prozentsätzen wählbar. Und dass der Klimawandel existent und von Politik und Gesellschaft angepackt werden muss, beruht ebenfalls auf einem breiten Konsens. Man hat das Gefühl, als ob Rechtspopulisten bisweilen der Bundesregierung vorwerfen, zuwenig für den Klimaschutz zu tun, obgleich sie selbst diesen in Frage stellen. Alles nur schlecht reden ist mittlerweile Programm der AFD: von Horden Flaschen suchender Armutsrentner, über Massen fremdländischer Messerstecher und Vergewaltiger bis hin zum
Fake-News Journalismus. Dabei ist Deutschland ein wirtschaftlich starkes, sozial ausgewogenes, in der Tat auch weltoffenes, der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit verpflichtetes Land, um das uns alle Völker beneiden. Dies lassen sich die Bürger nicht kaputtreden.

@15:38 von Jochen Peter

//Falsche Führungsriege
Die CDU hat sich mit AKK die falsche Person für die Führung der Partei herausgesucht und Frau Merkel ist bereits deutlich angestaubt. Der Wähler straft deswegen die CDU ab und vielleicht kapiert es die Führungsriege der CDU auch irgendwann mal. Herr Merz hat völlig recht mit dem was er sagt; das ist auch kein niederträchtiger Angriff, wie das uns Frau Henkel in einem Kommentar suggerieren möchte. Zudem weiß Merkel selber, wen sie selber so politisch auf dem Gewissen hat und braucht deshalb auch nicht mit Glacéhandschuhen angefasst zu werden//

Ich kann Ihre Ansicht nachvollziehen, aber glauben Sie, dass eine noch tiefere Verbandelung mit der (Finanz-)Wirtschaft auch nur ansatzweise das (bzw. Merz) ist, was Deutschland jetzt braucht?

@ Thomas Mainthal - Machterhalt

Machterhalt ist aber das einzig definierende Element des Konservativismus (sowohl des Werte- als auch des Struckturkonservatismus). Man sollte sich nicht wundern, dass wenn man eine konservative Partei wie die CDU oder AfD waehlt man nichts als Politiker die fuer den eigenen Machterhalt kaempfen bekommt, und die bei jeder Geldgenheit das Faehnchen nach dem naechsten Lobbyverband schwenken. Das Leute die AfD mit einer Buergerbewegung verwechseln ist etwas naiv.

Der Konservatismus entstand als Gegenbewegung zur Aufklaehrung. In Deutschland wurde er mit einigem Pragmatismus gewuerzt zu einem der effizientesten Machtinstrumente um das Volk zu kontrollieren.

19:50 von AbseitsDesMains...

ne AfD Beteiligung ,dann noch ein Rechtsaußen wie der Höcke,
ist aktuell kaum vermittelbar
dazu kommt noch, dass üblicherweise die stärkste Fraktion
den Ministerpräsidenten stellt ....

ob es wirklich nicht sinnvoll wäre, mal anzuhören
was der Ramelow einer CDU bieten kann

@AbseitsDesMains 19:50

Ach so ist es? Die Mehrheit der Thüringer von 76% hat sich aber gegen die AfD entschieden. Vielleicht respektieren die Foristen in diesem Forum die gerne die AfD an der Macht hätten auch mal diesen Wählerwillen. Schön blöd wenn man vom Wählerwillen redet und dabei andere übergeht!

@ 19:59 von tettigonia

Es ist doch einfach: CDU-AfD-F.D.P. = bürgerliches Lager.
Dagegen: SPD-Grüne-Linke = zivilgesellschaftliches Lager.

Die CDU müsste sich nur nach rechts öffenen, wie es SPD und Grüne schon seit Jahren nach linksaußen getan haben.

15:59 von Googol

mit welchem Koalitionspartner wollen sie denn die genannten Problemfelder angehen
den GRÜNEN vielleicht ?

Wie soll das funktionieren? Menschen ändern sich nicht ...

... und sie gestehen auch keine Fehler ein.
.
Wenn eine Sachdebatte, die wirklich ergebnisoffen geführt wird, gleichzeitig bedeutet dass getroffene Entscheidungen als falsch und eingeschlagene Wege als irrführend bezeichnet werden müssten, dies aber aufgrund von Karriereplänen und Vermächtnisserwartungen der Politiker nicht zu erwarten ist ..... müssen eben zuerst Personaldebatten geführt werden.
.

@Einfach Unglaublich 19:46

Soll ich Ihnen sagen wovon ich angeödet bin? Warum wird einer Minderheit die bundesweit nicht mal auf 16% kommt so viel aufmerksam geschenkt? Was ist mit den 84% die diese Politik nicht wollen? Sind die egal? Ich lasse mir jedenfalls nicht von dieser 16% Minderheit die Welt erklären, Dinge vorschreiben und mein Deutschland kaputt machen. Deutschland ist ein weltoffenes, soziales, liberales Land mit heiligen Grundrechten wie Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit, Pressefreiheit und wir dürfen niemals dieses Land Leuten überlassen die es in den Abgrund stürzen würden so wie es von 1933-1945 geschehen ist! So sieht es aus, ich bin da nicht alleine der so denkt. So denkt eine ganz klare Mehrheit in unserem Land, davon bin ich zu 100% überzeugt!

@buerdi, 17.52

Die Schere zwischen Arm und Reich ist in den letzten Jahren nicht weiter auseinandergegangen. Die Zahl der Empfänger von Sozialleistungen ging ebenfalls zurück. Die Arbeitslosigkeit erreicht Rekordtiefststände, Streiks finden kaum statt, die Löhne sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen, ebenso die Renten. Arbeitskräfte werden in Deutschland händeringend gesucht, weshalb qualifizierte Zuwanderung hilfreich ist. Eine Absenkung des Mindestlohns wird von keiner Partei kommuniziert, vielmehr ist eine Anhebung angedacht. Und richtig ist natürlich auch, dass der Sozialstaat finanzierbar sein muss. Eine florierende Wirtschaft ist daher ein wesentlicher Faktor. Ja, es gibt Armut - in Deutschland und in den reichsten Ländern der Welt. Aber Deutschland verfügt über ein soziales Netzwerk, das Menschen in Not auffängt - gut so. Hören wir doch auf, immer nur das Negative zu sehen. Wer, wie ich, viel in der Welt herum gekommen ist, weiß zu schätzen, was unser Land so lebenswert gemacht hat.

@AbseitsDesMains

"Es ist doch einfach: CDU-AfD-F.D.P. = bürgerliches Lager."

ein parteichef, den man öffentlich Faschist nennen darf...und der mit jeder rede die er gibt, neue munition dafür liefert. und da soll die CDU (die ich absolut nicht leiden mag) als mehrheitslieferant die zweite geige in der koalition spielen und sie nennen das von ihnen geplante konstrukt auch noch bürgerlich? ja, geht's noch?

Am 29. Oktober 2019 um 20:08 von AbseitsDesMains.

Wuerde das nicht in Richtung 2 Parteiensystem gehen? Ich halte nicht viel vom diesem Blockdenken, es zieht nur unnoetige Graeben durch die Gesellschaft (aber damit laesst sich natuerlich Stimmung machen und es ist ja auch irgendwie Identitaetssteiftet fuer Einige). Es erscheint aber wie ein Relikt aus dem 20ten Jahrundert. Die Grünen haben das (siehe die diversen Schwarzgruenen Landesregierungen) auch schon hinter sich gelassen.

@17:19 von andererseits

"Die nicht gerade für linke Positionen bekannte FAZ belegt übrigens, dass die afd in der sog. Sonntagsfrage auf 13% gesunken ist."

Wenn das richtig ist, stellt sich aber doch die Frage, warum so viel über rechtsradikale Umtriebe in Deutschland berichtet wird. Ich weise hier auf die Sendung "Kultur-Zeit" von heute hin. Danach muss man sich fragen, sind die Rechtsradikalen ausschließlich in der AFD zu Hause?
Wenn es tatsächlich 'nur' 13 Prozent sein sollten, schenkt man dieser Partei zu viel Aufmerksamkeit. Auch hier im Forum.

Es ist der Zeitpunkt

gekommen um über die Beendigung der unbeliebten Gro/Ko nachzudenken. Besser wird es sicherlich nicht mehr werden und Merkel könnte dann eine Minderheit Regierung weiter führen.Das hätte dann auch die Möglichkeit über Regierung Beschlüsse sich eine Mehrheit zu suchen. Sicherlich für Merkel wohl unbequem,aber mit aussitzen wäre dann Schluss.

re abseitsdesmains

"Es ist doch einfach: CDU-AfD-F.D.P. = bürgerliches Lager.
Dagegen: SPD-Grüne-Linke = zivilgesellschaftliches Lager.2

Wenn wir nur zwischen zwei Lagern wählen wollten würde wir unsere Stimmen nicht auf sechs Parteien verteilen.

Lassen Sie doch diese kindischen Versuche, die AfD in die Regierungsfähigkeit reinzuschreiben.

Wenn einer mal die Wahrheit in oder über die CDU sagt ...

... dann kann man sich indes sicher sein, dass Frau Merkel sich hinter denjenigen stellt.

Mit allen bekannten Konsequenzen.

So sieht eine kritik- und wandlungsfähige "Volks"-Partei aus.

17:41 von Sisyphos3

<< 15:10 von samsamsam
das im Begriff ist, Volksparteien durch völkische oder un-völkische Parteien zu ersetzen.
.
"wie beginnt die Eidesformel unserer Politiker ?
"„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen"
eigentlich dürfte dadurch die Zielsetzung klar sein und die Priorität ?! <<°

Und das Wohl des Volkes wird in Ihren Augen dann gefördert, wenn man völkische Interessen, also rassistische Interessen fördert?

Siehe Wikipedia:
"'Völkisch' transportiert in seiner modernen Variante einen rassistischen Volksbegriff"

Streit in der CDU...

"Gute Sachdebatten mit Profil machen immun gegen Personaldebatten", sagte Spahn. Mit guten Debatten in der Sache und Entscheidungen zum Wohl der Bürger könne die CDU das Vertrauen der Bürger zurückgewinnen...
###
Sachdebatten sind sicherlich richtig, nur muß dabei aber auch mal was konkretes herauskommen ! Seit Jahren werden nähmlich die dringendsten Probleme in Deutschland nur noch ausgesessen und zerredet ohne das etwas dabei herauskommt. Seien Sie doch ehrlich Herr Spahn, seit Jahren geht es bei den Parteien in erster Linie um Personaldebatten. Das ist der Grund warum die Bürger kein Vertrauen mehr in der Politik der Altparteien haben.

20:05 von Magfrad

oh Magfrad .... 76% gegen die AfD
auch gegen den Ramelow haben sich 69 % entschieden !

@suomalainen 20:21

"..ein parteichef, den man öffentlich Faschist nennen darf...."
.
Das hat ein Gericht entschieden. Ein anderes Gericht hätte vielleicht anders entschieden.
.
Fakt ist: Wer einen Höcke als "Faschist" bezeichnet hat den Geschichtsunterricht öfter geschwänzt als gut sein kann. Wer einen Höcke als "Faschist" bezeichnet verharmlost den Faschismus. Und das ist wirklich gefährlich.
.

16:00 von rossundreiter

"" Man kann nur hoffen, dass Kramp-Karrenbauer Parteivorsitzende bleibt und auch nächste Bundeskanzlerin wird.""
#
Lieber nicht ! AKK kann nicht Kanzler bei diesen vielen " Fettnäpfchen " in die sie laufend hin eintritt ist so eine Kanzlerin nicht gut für dieses Land.Da gibt es doch noch Andere in der CDU die das besser können.

re schiebaer45

"Merkel könnte dann eine Minderheit Regierung weiter führen.Das hätte dann auch die Möglichkeit über Regierung Beschlüsse sich eine Mehrheit zu suchen. Sicherlich für Merkel wohl unbequem,aber mit aussitzen wäre dann Schluss."

Dass eine Regierung ohne Parlamentsmehrheit effektiver wäre ist ja wohl ein Gerücht. Eher bleiben dann Probleme liegen, weil sich keine Mehrheiten finden.

20:26 von Sausevind

ich habe nur die Eidesformel zitiert
nicht mehr nicht weniger

20:15 von Adeo60 @buerdi, 17.52

"Aber Deutschland verfügt über ein soziales Netzwerk, das Menschen in Not auffängt - gut so."

Die Löcher in diesem Netz werden größer. Ja, noch geht es vielen Menschen gut in diesem Land. Und damit das so bleibt, sollten Sie vielleicht nicht jede berechtigte Kritik als Gemecker abtun. Solidarität mit den Schwächeren in der Gesellschaft ist kein Jammern auf hohem Niveau.
Und dass es vielen von uns gut geht, ist nicht ausschließlich das Verdienst von Frau Merkel und(!) deren Vorgängern, sondern ein Ergebnis des Fleißes der hier lebenden Menschen.

@tettigonia - Machterhalt II

Das agieren hat - so denke ich - nichts mit politischen Farben zu tun, sondern mit den handelnden Personen. Gerhard Schröder war ein genauso auf Machterhalt agierender Politiker, der sich kaum um politische Ausrichtungen kümmerte, und er wurde damals als quasi-Urgestein der Sozialdemokratie gefeiert und durchlief alle klassischen Stationen eines "aufrechten" linken Sozialdemokraten.

Insofern kann ich ihre Abhandlung über konservativ oder nicht nur schwerlich folgen.

"Verbot" einer CDU-Die LINKe Koalition

Wenn Parteifunktionäre des Bundes meinen, Sie müssten die CDU in Thüringen belehren, welche Koalitionen jetzt erlaubt oder nicht erlaubt sind, sollten sie sich mal das Grundgesetz der BRD zu Gemüte führen. Wer mit wem in Thüringen koaliert ist einzig und allein Sache der dort gewählten Abgeordneten, die hinsichtlich ihrer Abstimmung nur ihrem Gewissen verantwortlich sind. Parteifunktionäre des Bundes müssen sich da aus gutem Grund mit der Rolle des Zuschauers abfinden. Auch der Vorsitzende der JU.

Sisyphos3

Wer sich gegen Ramelow entschieden hat, hat sich gegen seine Politik oder Person entschieden.
.
Wer sich gegen die AfD Thürigen entschieden hat, hat sich gegen einen völkisch-nationalistischen Faschisten namens Björn Höcke entschieden.
.
Ein gewaltiger Unterschied.

@20:23 von schiebaer45

"Es ist der Zeitpunkt
gekommen um über die Beendigung der unbeliebten Gro/Ko nachzudenken. Besser wird es sicherlich nicht mehr werden und Merkel könnte dann eine Minderheit Regierung weiter führen.Das hätte dann auch die Möglichkeit über Regierung Beschlüsse sich eine Mehrheit zu suchen. Sicherlich für Merkel wohl unbequem,aber mit aussitzen wäre dann Schluss."

Ich teile Ihre Auffassung, aber Frau Merkel würde sich eine Minderheitsregierung sicher nicht mehr antun. Da blieben - im Falle des Platzens der Groko - wohl nur Neuwahlen. Dieses Szenario halte ich zum jetzigen Zeitpunkt für unwahrscheinlich.

Gruß
A-E

Schönwetter-Beschlüsse?

@ GG-Fan:
Wenn Parteifunktionäre des Bundes meinen, Sie müssten die CDU in Thüringen belehren, welche Koalitionen jetzt erlaubt ...

Nix Bevormundung. Es gibt einen glasklaren demokratisch gefassten Parteitagsbeschluss und der gilt, so ist das in der Demokratie.
Keine Koalition mit der Linkspartei, basta.

@Thomas Mainthal 20:40

"Wer sich gegen Ramelow entschieden hat, hat sich gegen seine Politik oder Person entschieden."
.
Oder er hat sich entschieden eine Partei nicht zu wählen die -in Teilen- aktiv vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Und seine Stimme stattdessen einer Partei zu geben, die -in Teilen- lediglich Verdachtsfall ist.
.
Ebenfalls ein Unterschied.

@um 20:21 von suomalainen

" und sie nennen das von ihnen geplante konstrukt auch noch bürgerlich? ja, geht's noch??"
Sie müssen wissen, der user @AbseitsDesMains war vor der AfD stetiger Fürsprecher der NPD in diesem Forum. Das erklärt eigtlich alles.

295000 Stimmen für eine AfD

die rassistische menschenverachtende Reden schwingt...
Das ist schlimm genug...
Aber das wir diese ideologische Haltung der bürgerlichen Mitte zurechnen sollen, das ist die Gefahr, die von dieser Minderheit der Wähler ausgeht... Das ein Teil der Bürger glaubt, was diese Leute da tagtäglich als Fake-News verbreiten.
Sie heute Frau Weidel angeblicher „Kopf-ab“ Vorfall bei einer Veranstaltung in BW.
So wird Stimmung gemacht.Angst erzeugt.
Die Herrn Koch, Kuban u Merz beteiligen sich an diesem Spiel, in dem sie ihre unprofessionellen Kommentare abgeben.
Dieser AfD wird zuviel Aufmerksamkeit geschenkt, aber ihre Idiologie ist gefährlich u darf in keiner Regierungsverantwortung
vertreten sein!

@Anna-Etisabeth, 20.33

Kein Widerspruch zu Ihren Ausführungen. Eine Gesellschaft und insbesondere ein Politiker muss sachliche Kritik aushalten. Allerdings kann man eine Gesellschaft, tradierte Werte und insbesondere soziale Errungenschaften auch durch Hass und Hetze zerstören. Dagegen - und nur dagegen kämpfe ich.

Darstellung: