Ihre Meinung zu: Nach Thüringen-Wahl: Die Union und die Machtfrage

29. Oktober 2019 - 10:11 Uhr

Angesichts massiver Stimmverluste bei der Landtagswahl in Thüringen wird die Kritik innerhalb der CDU lauter. Ex-Fraktionschef Merz warf Merkel "Untätigkeit" vor. Mit seiner Kritik bleibt er nicht allein.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.53846
Durchschnitt: 3.5 (13 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wie so oft nach einer

Wie so oft nach einer langewährenden Ära: die nächste Person hat die Rolle einer Übergangskandidat*in. Und Frau Kramp-Karrenbauer hat ihrerseits fast alles dafür getan, sich selbst schnell ins bundespolitische und parteiinterne Abseits zu stellen. Das - je nach Sichtweise - peinliche oder schwierige: Es gibt keine profilierten anderen Kandidat*innen.

Merz sollte mal ruhig sein

Die Leute sehen heutzutage nur die Wahl zwischen ganz links, ganz rechts und "marktkonformer Demokratie", die Merz selbst repräsentiert.

In Thüringen wollten über 50% der Wähler diese "marktkonforme Demokratie" nicht! Sie finden sie schlimmer, als Links oder Rechts.

Man hat die BRD schon fast so weit, wie die Weimarer Republik gebracht und sieht immer noch keinen Grund zu sozialer Marktwirtschaft zurückzukommen.
Was soll man dazu als Wähler noch sagen?

Parolen wie "die sind aber rechts" und "die sind aber links" nutzen nichts mehr, wenn man selbst für ungeregelten Markt, Lohndumping und unsichere wirtschaftliche Zukunft des Individuums (mit der Begründung "selber schuld") steht.
Und Steuerhinterziehung "lohnt sich" nur, wenn man ordentlich Steuern hinterzieht.

Ich kann es gerne buchstabieren!

Jetzt kommt mal wieder das gespielte Unverständnis, wie der CDU die bürgerlichen, konservativen Wähler weglaufen konnten

Ich kann es gerne buchstabieren und erklären, woran es liegt:

1. billionenteure Euro-"Rettung"-gegen bestehende Gesetze u Verträge -die den Norden Europas enteignet, den Süden Europas dafür in wirtschaftlich und politischer Abhängigkeit, Armut und Misere belässt.

2. unkontrollierte Masseneinwanderung -gegen besteh. Gesetze u Verträge- von Menschen, die hier nicht integrierbar sind, dafür aber massiv an Kosten, Gewalt und Kriminalität verursachen

3. unkritische Haltung zum Islam, der in einer politischen Verfasstheit eine tödliche Bedrohung für unsere freiheitl.-demokr. Grundordnung darstellt.

4. Abschaffung der nationalen Souveränität zu einem künstlichen Zentralstaat namens EU

5. Migrationspakt der UN, der die illegale Migration ex nunc nun auch noch zu legalisieren trachtet.

Erst einmal diese Fehlentwicklungen korrigieren, dann klappt es auch bei den Wahlen.

@Tada

Parolen wie "die sind aber rechts" und "die sind aber links" nutzen nichts mehr, wenn man selbst für ungeregelten Markt, Lohndumping und unsichere wirtschaftliche Zukunft des Individuums (mit der Begründung "selber schuld") steht.

Das ist zwar grundsätzlich richtig, kann aber keine Erklärung für den Erfolg der AfD in Thüringen sein - denn die AfD gehört ja auch zu denen, die für ungeregelten Markt, Lohndumping, Deregulierung und Entsolidarisierung stehen. Also wer die AfD gewählt hat, weil die CDU zu unsozial ist, der hat sich ins eigene Fleisch geschnitten.

Hier gebe ich Merz Recht

"" Die "Untätigkeit und mangelnde Führung" der Kanzlerin habe sich seit Jahren wie "ein Nebelteppich über das Land" gelegt.""
#
Merkel sitzt Probleme lieber aus,leider. Manchmal denke ich sie ist lieber im Ausland unterwegs als sich hier im Lande zu betätigen. M.M.

Merz scheint Hang zur Ironie zu haben

Merkel ist fats immer untätig geblieben während ihrer Kanzlerschaft. Das ist ja ihr Markenzeichen: "Sie kennen mich". Erst, wenn die Dinge kippen, gerät Merkel in dann allerdings kopflose und hektische Alternativlos-Betriebsamkeit. Begreift Merz etwa, dass Merkel das "Ende der CDU" ist? Das wäre neu.

Wieder nur Schwarz-Weiß

Diese ständige Schwarz-Weiß-Malerei geht auf die Nerven. Erst vor kurzem wurde in diversen Artikeln mal aufgezählt, was die Groko bereits erfüllt hat zur Halbzeit. Der Punkt ist, daß einige unzufrieden sind mit dem Ergebnis. Dies ist aber bei Kompromissen so, keiner ist so 100% zufrieden. Das Schlimme ist, daß nun viele sich auf ihre Ideologie zurückziehen, auf Dinge die definitiv nicht durchsetzbar sind und letztendlich die eigene Arbeit in der GroKo damit schlecht machen. Das ist rückwärts gerichtetes Denken, die Unfähigkeit sich mit anderen Positionen auseinanderzusetzen und im demokratischen Prozess Kompromisse auch mal anzuerkennen. Wir wäre um Meilen weiter, wenn mehr Sacharbeit und Lösungsinteresse im Vordergrund stünde. Weniger platte Ideologie und mehr problemorientierte Sachpolitik wäre hilfreich um Wahlen zu gewinnen.

vielleicht sollte man mal auf dem Teppich bleiben...

...und nicht gleich darauf einstimmen, oje, was haben denn die CDU/SPD/Grünen falsch gemacht, dass so ein miserables Ergebnis in Thüringen möglich wurde. Erstens ist Thüringen ein winziges Bundesland und gemessen an den Einwohnern sind nur HH, MV, Saarland und Bremen noch kleiner. Und dann die Besonderheit: In Wirklichkeit ist schon seit langem in Thüringen die Nähe zu den Nazis prägende Gesinnung innerhalb der Bevölkerung. Aus "Ergebnisse des THÜRINGEN-MONITORs 2018": Die Verbreitung rechtsextremer Einstellungen zeigt sich im Vergleich zum Vorjahr mit rund 20 Prozent rechtsextrem eingestellter Befragter als unverändert. Die Zustimmung zu ethnozentrischen, d.h. fremdenfeindlichen und nationalistischen, Aussagen steigt weiter an und wird mittlerweile von 47 Prozent, also rund der Hälfte der ThüringerInnen geteilt. […] stimmen 58 Prozent der Befragten der Aussage zu, dass die Bundesrepublik „durch die vielen Ausländer in einem gefährlichen Maß überfremdet“ sei.

Nach Thüringen-Wahl: Die Union und die Machtfrage

Bei der Union geht es einfach nur noch vor sich wie im Tollhaus. Der Begriff des Chaos ist da einfach nur untertrieben. Die CDU entzieht sich nach der Wahl in Thüringen der Verantwortung vor dem Wähler und will sich mit der Linken nicht als Juniorpartner nicht beteiligen, weil es eben nur der kleine und nicht der große Teller mit dem Essen wäre. Und wenn nun auch die FDP zu einer Koalition nicht bereit ist, handelt auch sie ohne jede Verantwortung. Wieso wirft Kubicki dies der neuen Vorsitzenden der CDU vor, wenn erst im November 2017 die FDP bei Verhandlungen kein Vorbild war?
Wenn Merz nun die Merkel scharf attackiert, dann zeigt dies mal wieder wer irgendwann der Nachfolger im Kanzleramt vermutlich werden wird.
Die Kritik an Merkel ist durchaus mehr als nur berechtigt, weil in der CDU in gerade einmal 18 Monaten AKK unmöglich alle Fehler aus 18 Jahren Merkel beseitigt werden können.
Merkel ist nur noch mit ihren Reisen beschäftigt. Untätig gegenüber dem Chaos in der CDU trifft zu!

Ob Herr Kubicki.......

als Vertreter einer Partei, die nicht mehr als der berühmte Wurmfortsatz ist, qualifiziert ist, Kritik an Frau Kramp-Karrenbauer, Frau Merkel oder der CDU zu üben, muß jeder selbst entscheiden. Vielleicht ist gerade die Bedeutungslosigkeit seiner Person und seiner Partei ein Zeichen für Objektivität? Seine Bestandsaufnahme unterscheidet sich nicht massiv von jener des Herrn Merz, oder? Vermutlich war es ein großer Fehler von Frau Merkel, ihre Kronprinzessin zu installieren, weil deren Akzeptanz nicht homogen war. Der gegenwärtige Vorstoß von Frau AKK als Parteivorsitzende und Verteidigungsministerin kann nur noch als geplatzter Testballon bezeichnet werden. Es wird nicht mehr lange dauern und die CDU befindet sich in der gleichen Lage wie die SPD. Beide Parteien zeichnen sich aus durch einen Mangel an Führungspersonal und Mutlosigkeit bei Entscheidungen.

Deutschland nicht einfach schlecht reden...!

Die Wahl in Thüringen folgte eigenen Gesetzmäßigkeiten. Es ist kaum vorstellbar, dass eine Partei mit derart faschistoiden Zügen wie die thüringische AFD in anderen Bundesländern einen ähnlich hohen Wählerzuspruch erhalten würde. Merkel hat eine klare Abgrenzung zu rechts- und linksextremen Parteien gezogen, wobei man die LINKE unter dem pragmatischen MP Ramelow wohl nicht in diese Kategorie einsortieren kann. Der Streit, den Merz nun aktuell initiiert, wird nur einem dienen - den Rechtspopulisten. Deutschland muss weder in der Wirtschafts-, noch in der Finanz-, Sozial-, Sicherheits- oder Bildungspolitik einen Vergleich mit anderen Ländern scheuen. Wir sollten unser Land nicht pauschal schlecht reden, sondern Kritik substantiiert vortragen und im Übrigen einfach gemeinsam "anpacken". Die Bürger sind mehrheitlich mit der Kanzlerin und der Bundesregierung zufrieden, wie Umfragen immer wieder belegen.

Die rosaroten Elephanten will keiner benennen?

Zitat: "Im Zentrum der Kritik stünde dabei, dass Merkel "politische Führung und klare Aussagen" vermissen ließe."

Im Zentrum der Kritik soll stehen, dass nur die "politische Führung und klare Aussagen" bei Merkel vermisst werden??

Wenn das alles ist, dann kann man der CDU nur eine Unfähigkeit zur Selbstreflexion und eine völlige Realitätsabgewandtheit attestieren!

Hauptkritikpunkte, weswegen ich nicht mehr CDU/CSU wähle sind:

1. billionenteure, illegale Euro-"Rettung"
2. illegale Migration von Menschen aus Afrika und dem Orient
3. unkritische Haltung zum politischen Islam
4. Erosion der inneren Sicherheit
5. fehlende Meinungsfreiheit
6. demographische Katastrophe
7. Zentralisierung in dier EU/Abschaffung der Souveränität des dt. NATIONALstaates

Gibt es hierzu inhaltlich denn nicht den Hauch einer Kritik an der eigenen Politik und an Frau Merkel?

@Bote_der_Wahrheit

3. unkritische Haltung zum Islam, der in einer politischen Verfasstheit eine tödliche Bedrohung für unsere freiheitl.-demokr. Grundordnung darstellt.

Das ist nicht der Islam, sondern ein Mißbrauch der Religion. Man müsste dann bitte auch eine sehr kritische Haltung zum Christentum einnehmen, denn fehlgeleitete und fanatisierte Christen sind ebenso eine Bedrohung für unsere Sicherheit und unsere Grundordnung - siehe die ganzen Waffennarren im BibleBelt der USA. Aber das ist eben nicht das Christentum, genausowenig wie der Salafismus der Islam ist.

Im Übrigens ist Rechtsterrorismus in unserem Land zur Zeit eine deutliche größere Gefahr als Islamismus. Und das zwei Wochen nach dem rechtsextremen Anschlag in Halle 23% der Thüringer die von dem Rechts-außen-außen Höcke geleitete AfD wählen, lässt nicht darauf hoffen, dass sich das bald ändert.

Die CDU im Sinkflug

Die Führung der CDU sollte so langsam mal bemerkt haben, dass AKK eine Fehlbesetzung war. Ich sehe das genauso wie Kubicki. Dazu kommt, dass Frau Dr. Merkel zu lange auf ihrem Stuhl geklebt hat. Der Wähler ist mit der Art und Weise der CDU nicht einverstanden und reagiert eben, was man bei den Wahlen deutlich sieht. Merz wäre damals der Richtige gewesen, um der CDU eine neue Richtung zu geben und Wähler zurückzugewinnen; aber Merkel hat viele, die Format in der CDU hatten, kaltgestellt.

Bin gespannt...

... was für ein Posten der zukünftige Kanzler Merz dem JU-Chef versprochen hat für die Schützenhilfe gegen AKK.

Die Union und die Machtfrage

Beide Parteien, SPD als auch CDU sind dringend erneuerungsbedürftig, und zwar ´back to the roots`,
dann sind sie auch aus der sog. Mitte heraus wieder wählbar. Mit dem derzeitigen Personal sehe ich da allerdings keine Zukunft, es wird wohl die nächsten Jahre ersteinmal weiter bergab gehen, weiter profitieren werden dann wohl hoffendlich DieLinken und hoffendlich nicht die AFD.

AKK, Merkel, Merz

Die Union hat unter Merkel erleben müssen, wie prägende Köpfe wie Merz, Koch usw. Platz machen mussten, damit "geschmeidigere" Personen, von denen kaum ernstzunehmende Konkurrenz zu erwarten war, deren Plätze einnehmen konnten.

Dieses Problematik hat sich fortgesetzt, dass AKK als Vertraute Merkels ihre Nachfolge antreten konnte. Dabei hätte man eigentlich wissen müssen, dass Erfolg als MP in einem kleinen Bundesland wie dem Saarland nicht automatisch Erfolg auf Bundesebene bescherren würde. Und seien wir doch einmal ehrlich: das Saarland ist ebenso Provinz wie die MP provinziell gewesen ist und als CDU-Chefin auch weiterhin ist.

Die Wahl von AKK war ein großer Fehler. Sie stand nicht für einen Neuanfang oder einen Richtungswechsel. Sie stand für ein "weiter so".

Im Übrigen: man kann die AfD nicht kleinreden, indem man immer wieder nur das Rechtsextreme in der Partei betont! Sachargumente sind da viel gefährlicher für eine Partei, die ausser Hetze nichts zu bieten hat!

Blablabla ...

Zitat: "Die "Untätigkeit und mangelnde Führung" der Kanzlerin [...]. Das ist der Hauptkritikpunkt, den ich wahrnehme, und den ich auch teile. Das kann so nicht weitergehen."

Blablabla ... und nun?
Was sind die INHALTLICHEN Konsequenzen?

Das ist die "Hauptkritik" von Hrn. Merz?

Frau Merkel war ja - leider - nicht untätigt und hat:

1. Kernkraftewerke abgeschalten und will diese durch ein paar Ventilatoren ersetzen

2. Millionen illegale Migranten aus dem Morgenland ins Land gelassne

3. mit der EZB/EU illegalerweise den "Euro" mit Billionen Euro frischgedrucktem EZB-Geld udn Nullzins "gerettet"

4. die Anzahl islamischer Gefährder seit 2015 - surprise, surprise - verfünffachen lassen

5. usw. usf.

Gibt es diesbzgl. seitens Hrn. Merz keine Kritik, sondern nur dazu, dass Frau Merkel "untätig" gewesen sei?

Wird es jetzt Mode in den Volksparteien...

...alle paar Monate nachen neuen Parteivorsitzenden zu suchen?

---

Die CDU wird wirklich langsam zur SPD.
Nur besser wird es eben dadurch nicht.

Im Gegenteil, rechtspopulistische oder
gar schlimmere Elemente sitzen mittlerweile im ganzen Osten in den Landtagen.

Liebe Volksparteien, da hilft nur eines.
Wieder Politik für's Volk machen.
Dann hat sich die AfD bald von selbst erledigt.

Es war...

eine Landtagswahl und keine Bundestagswahl.

Offensichtlich kennt nicht einmal Herr Merz den Unterschied.

Ansonsten erschrecken mich die Weisheiten des Bote_der_Wahrheit.

Nach wie vor, ist der Euro stabiler und inflationssicherer als die DM zu alten Zeiten.

Ich kann keine gestiegene Gewalt, Kosten für Sicherheit, etc durch ausländische Mitbürger erkennen. Allerdings gestiegene Kosten um die rechte Gewalt in den Griff zu bekommen.

Als Nationalstaat ohne Europa haben wir wirtschaftlich schon jetzt, aber erst recht nicht in der Zukunft eine Chance.

Nur beim Umgang mit dem Islam sehe ich Verbesserungsbedarf. Insbesondere beim Umgang mit DITIB und Türkey.

Ansonsten bin ich der Meinung, dass wenn die Vorschläge vom Bote_der_Wahrheit gefolgt würde, es uns in Zukunft schlechter gehen wird. Aber vielleicht muss es auch so sein, damit die Menschen begreifen, welchem kleinkarierten Populismus und Nationalismus sie nachrennen.

vielleicht sollte man ergründen, warum Thüringer so extrem sind

Über die Hälfte der Wähler haben sich für Die Linke oder die AfD entschieden. Ich empfehle "Thüringen-Monitor 2018" in die Suchmaschine einzugeben und dann mal gründlich lesen, insbesondere die Einstellung zu Rechtsradikalen und (wohl damit verbunden) die Einstellung gegenüber Ausländern. Eine CDU kann da nicht viel machen, Radikale wählen die CDU halt nicht mehr. Den Thüringern geht es ja nicht schlecht, vielleicht gilt hier der Spruch: Wenn die Maus satt ist, schmeckt das Mehl bitter. Was gibt es außer Übersättigung noch für Möglichkeiten? Vielleicht sind sie abenteuerlustig oder sie sind allzu leichtgläubig und hängen an den Lippen der Demagogen? Aufgehetzt gegen die Hand, die sie seit der Wende sorgsam gefüttert hat? Für mich als Wessi ist das ziemlich erschreckend, was wir da in Deutschland für politische Einstellungen vorfinden.

Die einen zu rechts, die anderen wischi-waschi...

Merkel hatte ein paar wenige, dafür aber leuchtende Sternstunden, an der auch die stetige Agitation ihres Teams aka "Bildungs-, Umwelt- etc.-Kanzlerin" nichts ändert.
En gros jedoch wirkte ihre Position oft beliebig, manchmal aufgesetzt, getragen von einem unerschütterlichen Selbstvertrauen.
Viele verwechselten das mit "links", was es nie war. Doch für die ultra-rechten Neo-Liberalen a la Merz ist alles "links", was nicht seiner Linie entspricht.
Mit den rechten Sonderwegen vor allem auch im Osten mit Hasselhof, Kretschmer aber zeigt die CDU ein sehr inhomogenes Bild, welches durch niemanden verkörpert werden kann.
Die zunehmende 50:50-Entwicklung, die seit Jahren immer stärker wird, betrifft nun auch die Wähler der CDU/CSU. Ein Friedrich Merz würde alles nur noch mehr verhärten, die JU noch weiter rechts abdriften.

@DB_EMD

Die Wahl von AKK war ein großer Fehler.

Auf dem Standpunkt kann man stehen. In Anbetracht der zur Wahl stehenden Alternativen war sie aber richtig. Ich glaube nicht, dass eine wirtschaftsliberal-deregulatorisch ausgerichtete CDU, wie Merz und auch Spahn sie wollen, mehr Erfolg hätte. Besser für die Masse der Menschen in unserem Land wäre sie auf keinen Fall.

@Am 29. Oktober 2019 um 10:39 von BotschafterSarek

Zitat: "Das ist nicht der Islam, sondern ein Mißbrauch der Religion. Man müsste dann bitte auch eine sehr kritische Haltung zum Christentum einnehmen, denn fehlgeleitete und fanatisierte Christen sind ebenso eine Bedrohung für unsere Sicherheit und unsere Grundordnung - siehe die ganzen Waffennarren im BibleBelt der USA. Aber das ist eben nicht das Christentum, genausowenig wie der Salafismus der Islam ist"

Wieso kommen da immer die gleichen, inhaltsleeren Pseudo-"Argumente"?

1. von mir aus: dann ist also ein "Mißbrauch des Islam": wieso geht man dann - inkl. der Islamverbände -so wenig gegen diesen "Mißbrauch" vor und baut stattdessen lieber eine Moschee nach der anderen?

2. wenn es eine auch nur ansatzweis hohe Anzahl an christlicher Terroristen, die das Christentum dann "missbrauchen", sollten wir definitiv über diesen "Missbrauch der Religion" sprechen.

OK?

Rutschpartie der CDU

Die Regierungszeit Merkel ist gepflastert mit Fehlentscheidungen, die weitgehend von den MSM beschönigt oder doch zumindest unter
dem Deckel gehalten werden.
Die eigenmächtige Entscheidung 09/2015
ist für uns noch lange nicht bis zur letzten
Konsequenz, die über künftige Generationen
hinweg reichen wird, ersichtlich und be
rechenbar.
Gut ist, dass die Bevölkerung hellhörig
geworden ist und nicht mehr kritiklos
alles glaubt, was so täglich von den
üblichen "Guten"verbreitet wird.

das

mit "Merkels Untätigkeit" empfinde ich auch so. Seit dem von ihr verursachten Flüchtlings-Chaos 2015 hat sie sich beinahe komplett zurückgezogen. Klare Aussagen für die Öffentlichkeit gibt sie kaum noch ab. Die Führungsrolle bzgl. EU und Euro hat sie ebenfalls vollständig an Macron abgegeben, was sich treffend in der Ernennung Lagardes zur EZB-Chefin konstatiert. Einzig bei der Besetzung des EU-Kommissions-Chefpostens hat sie Engagement gezeigt, aber das war wohl eher entweder einer persönlichen Verbundenheit zu vdL oder dem Bestreben, zu verhindern, dass deren Fehler auf sie (Merkel) zurückfallen könnten, geschuldet.

Bote der Wahrheit

absolute Zustimmung!

März und AKK, bitte weitermachen :-)

Wenn die noch ein wenige weitermachen wie bisher, so folgen diese der SPD in den Keller.
Echt supi.
Die Linke ist die neue SPD, die Grünen die neue CDU, alle ein wenige kleiner und hoffentlich mehr Bürgerorientiert.
Dann habe ich noch ein Fünkchen Hoffnung.

um 10:37 von Bote_der_Wahrheit

"1. billionenteure, illegale Euro-"Rettung"
2. illegale Migration von Menschen aus Afrika und dem Orient
3. unkritische Haltung zum politischen Islam
4. Erosion der inneren Sicherheit
5. fehlende Meinungsfreiheit
6. demographische Katastrophe
7. Zentralisierung in dier EU/Abschaffung der Souveränität des dt. NATIONALstaates"

Alle Punkte, die Sie aufzählen, entsprechen weder der Wahrheit noch sind sie allgemeiner Konsens! Es ist der billige Versuch, mit falschen Behauptungen Stimmung zu machen bei denen, die sich für die wahren Hintergründe weder interessieren noch überhaupt den FLEISS besitzen, sich damit zu beschäftigen.

Und der NATIONALstaat, den Sie so fleissig betonen, ist in Augen einiger AfDler sogar eher ein sozialistischer Nationalstaat. Ich erinnere dabei nur an Höcke! Sozialer Wohnraum nur für Deutsche, Rentenbonus nur für Deutsche, völkisches Gedankengut. Das ist Sozialismus i. V. m. Nationalismus, der sich auch einfach als Nationalsozialismus bezeichnen lässt.

@Am 29. Oktober 2019 um 10:48 von Reissack

Zitat: "Ansonsten erschrecken mich die Weisheiten des Bote_der_Wahrheit.

Nach wie vor, ist der Euro stabiler und inflationssicherer als die DM zu alten Zeiten.

Ich kann keine gestiegene Gewalt, Kosten für Sicherheit, etc durch ausländische Mitbürger erkennen."

In der Tat! Erschreckend! Wie faktenfrei Sie hier argumentieren!

1. die Inflation über das 2,6 Billionen-starke Anleihenaufkaufprogramm der EZB hat sich sehr wohl auf die Preissteigerung der Vermögenswerte wie Immobilien, Aktien etc. niedergeschlagen

2. Sie sollten die PKS des BKA im Kontext der Zuwanderung konsultieren. Ihre Aussage in Bezug auf Gewalt und Kriminalität durch Flüchtlinge ist de facto nicht richtig.

3. Die "Asylkrise" kostet uns pro Jahr 55 Mrd. EUR. Wie kommen Sie zur Aussage, die Asylkrise hätte zu keiner Kostensteigerung geführt?

Also ich bin ja für jeden Spaß zu haben. Als AfD-Wähler argumentiere ich aber ausschließlich auf Basis fundierter ARGUMENTE!

10:28 von Bote_der_Wahrheit

"3. unkritische Haltung zum Islam, der in einer politischen Verfasstheit eine tödliche Bedrohung für unsere freiheitl.-demokr. Grundordnung darstellt."

Die Bedrohung für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung ist die Lüge.

Sie lügen - ich nehme an, bewusst - über den Islam, und insofern rütteln Sie an den Grundfesten unserer Demokratie.

Die Lüge ist das Gift, das langsam unsere Welt zerfrisst.

@Bote_der_Wahrheit

Frau Merkel war ja - leider - nicht untätigt und hat:
1. Kernkraftewerke abgeschalten und will diese durch ein paar Ventilatoren ersetzen
2. Millionen illegale Migranten aus dem Morgenland ins Land gelassne
3. mit der EZB/EU illegalerweise den "Euro" mit Billionen Euro frischgedrucktem EZB-Geld udn Nullzins "gerettet"
4. die Anzahl islamischer Gefährder seit 2015 - surprise, surprise - verfünffachen lassen

ad 1: Dank sei Gott, dass sie das getan hat. Wir haben jetzt schon genug hochradioaktiven Müll, für den es schwer genug wird, eine jahrtausendelang (!) sichere Endlagerung zu finden.

ad2: Das "aus dem Morgenland" klingt bei Ihnen so abschätzig. Es sind in erster Linie Menschen (!), die aus nachvollziehbaren Gründen geflohen sind.

ad 3: Die EZB ist von der Politik unabhängig!

ad 4: Das ist der einzige Punkt, wo ich Ihnen recht gebe. Was tatsächliche (!) Gefährder und verurteilte (!) Straftäter angeht, wünsche auch ich mir ein härteres Vorgehen bei der Ausweisung.

@ 10:37 von Bote_der_Wahrheit

Ich möchte die Liste weiterführen.
8. Eine hoch aktive rechtsextreme Seite, die im Netz die moderate Lage Deutschlands ins Absurde dramatisiert und gegen Ausländer hetzt., während wirkliche Baustellen ignoriert werden.
9. Die gleiche rechtsextreme Seite, die ständig unwahre Geschichte verbreitet, bis sie von vielen Menschen geglaubt werden.

@  10:21 von Tada

Darf ich das so zusammenfassen?
Das Ausmaß und die Gebiete (Entlohnung, sozial erforderliche Leistung der Gemeinschaft, mittlerweile auch der Rechtsstaat, sprich Justiz, sowie Verantwortungszuweisungen) der Ungerechtigkeiten ist so hoch, dass Despoten oder Bürgerkrieg schnell möglich sind.
Ganz nach Michal Moore's "Fahrenheit 11/9 - Trump" von 2018.
Das Problem ist m.E., dass zu viele Meinungverbreiter und Politiker das als gerecht fühlen. Die bekommt NIE mit Argumenten, basierend auf der UNO Charta bzw dem GG, weg.
Nur mit Druck der Straße oder evtl Wahlergebnissen, woran ich nicht mehr glaube.
Demos wird's aber mit den Darstellungsarten der Medien nicht geben.
Vlt. in Frankreich.

Bote der Wahrheit

Drei mal die gleiche polemische Leier.
Wird durch Wiederholung nicht richtiger.

@10:44 von Bote_der_Wahrheit

Zu 1: Die meisten Menschen hier unterstützen nach wie vor, dass Deutschland keine Atomkraft mehr möchte.

Zu 2: Aus dem "Morgenland" kamen Kriegsflüchlinge. Die sind keinesfalls illegal.

zu 3: Nichts war illegal. Ich denke, Sie verstehen da nicht viel von der EZB-Politik. Gut gemacht!

Zu 4: Islamistische Gefährder Rückläufig. Dafür stieg die Anzahl der rechten Gefährder laut BKA deutlich. Warum finde ich dazu nichts in Ihrem Beitrag. Gefahr von rechts ist enorm und dürfte bei Ihnen nicht fehlen, wenn Sie ernst genommen werden wollen.

um 10:47 von Biocreature

Die CDU wird wirklich langsam zur SPD.
Nur besser wird es eben dadurch nicht.

Inwiefern wird die CDU zur SPD ? Der Sinn der Aussage ist mir nicht klar.

Bei Antritt der ersten Kanzlerschaft von Frau Dr. Merkel wurde erklärt, in D gäbe es eine "wirtschaftskonforme Demokratie".

Damit war die Zielrichtung doch festgelegt.

Bundeskanzler Schröder galt als "Genosse der Bosse", was wohl auch als "wirtschaftskonforme Demokratie" interpretiert werden kann.

So gesehen: Kein Unterschied zwischen SPD und CDU.

Nebelkerzen

CDU ist Frau Merkel's Privatbesitz. Das weiß Jeder bei der CDU. In dieser Partei hat Niemand sonst etwas zu melden. Auch ein Herr Merz kann das nicht durchbrechen. Herr Seehofer hat sich selbst mit der CSU bei Frau Merkel nicht durchsetzen können. Merkel bleibt unangefochten 2 Jahre noch im Amt.
Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Sinnlos im Weltraum

das konservative Profil der CDU hat Frau Merkel aufgegeben und die Erfolge der AfD sind das Ergebnis. Kein Zweifel. Auch die jahrzehntelange Verweigerung der SPD, mit der Linken zu kooperieren spielt dabei eine Rolle. Das hat dazu geführt daß es keine wirklich harte Auseinandersetzung zwischen den beiden Lagern gab und gibt. Ohne diese harte Auseinandersetzung bewegt sich die Politik jedoch in Richtung eines politischen Equilibriums und damit Frustration und Orientierungslosigkeit beim Wähler UND der Führung. Wenn die CDU der AfD das Wasser wieder abgraben will, muß sie deutlich konservativere Politik machen oder mit der SPD zu einer Art Zentrumspartei verschmelzen und der AfD das rechte Feld überlassen und sie dadurch vielleicht marginalisieren. Die Geschichte hat jedoch gezeigt, daß das wahrscheinlich die falsche Strategie ist.Wenn wir uns weiter in Richtung zersplitterter Weimarer Verhältnisse bewegen, können nur die Ränder gewinnen, weil sie die einzigen klaren Positionen vertreten

Merkels gestrige...

...Verabschiedung ihres Dutzfreundes Mario Draghi, vollkommen kritiklos und unreflektiert, zeigt doch eindeutig, dass Merkel nur die Großen Bühnen bevorzugt. Das auch demnächst tausende Thüringer von Altersarmut bedroht sein werden, interessiert die Kanzlerin nicht. Die Folgen dieser Politik sind aber Merkels Verantwortung. Angela Merkel will und wird sich nur noch durchlavieren, so wie bisher. Die CDU-Klatschen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg gehen auf Merkels Konto, nicht von AKK. Merkel führt Deutschland schon lange nicht mehr, sie folgt nur noch dem Ruf des elitären Geldes. Ansonsten versteckt sich die Kanzlerin und zeigt sich ungerührt. Weder Deutschland noch die UNION kann sich diese tatenlosE Egoistin länger leisten. In der CDU scheint man dies nun begriffen zu haben. Die Merkelschen Denkverbote werden in den Orkus gekippt. Dort gehören sie auch hin...

Man möchte es regelrecht herausschreien...,

in Richtung CDU, SPD und Grüne, in Richtung Bundestag und in Richtung Medien: Merkt ihr was? Der Thüringer Wähler hat einmal mehr gezeigt, dass in dem Freistaat die Uhren anders ticken. Die politische Mitte hat einen historischen Denkzettel bekommen, der auch in Berlin deutlich zu spüren ist.

@10:36 von Adeo60

Ganz meine Meinung. Wir sollten uns nicht von den Miesmachern vom Weg abbringen lassen.

@ 10:31 von BotschafterSarek

Das ist zwar grundsätzlich richtig, kann aber keine Erklärung für den Erfolg der AfD in Thüringen sein - denn die AfD gehört ja auch zu denen, die für ungeregelten Markt, Lohndumping, Deregulierung und Entsolidarisierung stehen...ZE

Dann verstehen Sie Wut nicht richtig.
Ferner treten die AFDler selten mit dem redent auf, was Sie zurecht scheinbar widersprüchliches feststellen. Es steht quasi nur auf dem Papier.
Auch Ihnen empfehle ich gerade dazu Michael Moore Fahrenheit 11/9.

An Bote _der _ Wahrheit !

Was du da schreibst, ist ein rechtspopulistischer Mist !
Du hast da ein paar Punkte erwähnt, die so nicht stimmen. Was die teure rettung von einzelnen Staaten betrifft, es aber so, dass die EU einige Fehler heute noch begeht, diese Länder in ihrer Situation wegen fehlender Kompetenz im Stich zu lassen. Erwähnen muss man aber auch, dass in der EU Länder gibt, die nur Geld kassieren, sich aber einem Gemeinsinn total verweigern und nur ihre nationalistischen Ziele verfolgen.
Dann möchte ich darauf hin weisen, dass der Islam genauso eine friedliche Religion ist, wie jede andere auch. Alle, die im Namen des Islam so grausame verbrechen begehen, sind einfach nur Verbrecher und Terroristen.
Es gab und gibt auch heute noch Verbrecher und Terroristen, die im Namen des Christentums morden.
Dann sollte es noch erwähnt werden, dass es unsere christliche Pflicht ist, Menschen in Not zu helfen.
Da begeht die EU aber Fehler, sie setzt die falschen Prioritäten.

um 10:51 von BotschafterSarek

"Ich glaube nicht, dass eine wirtschaftsliberal-deregulatorisch ausgerichtete CDU, wie Merz und auch Spahn sie wollen, mehr Erfolg hätte."

Genau diese Sichtweise passt nicht zu dem Bild, das die CDU sich einst selber verordenet hat. Denn genau die konservativen Werte, gepaart mit Kompetenzen in Sachen Wirtschaft und Sicherheit sind die, die die Menschen von einer Union erwarten. Stattdessen weiss man als Unionswähler inzwischen gar nicht mehr genau, wofür diese Partei steht.

Dieses Problem hat im Übrigen auch die SPD, die unter Schröder mehr und mehr zu einer Mini-CDU (Genosse der Bosse) geworden ist. Bis heute schafft es die SPD nicht, wieder auf ihren sozialen Kernkurs zurückzufinden. Und damit sind nach links und rechts die Tore geöffnet.

Die Union kann nur bestehen, wenn sie zu ihren Kernwerten zurückkehrt. Macht dieses auch die SPD, dann kann das Gro der Wähler wieder zwischen zwei unterschiedlichen Parteien unterscheiden. Und nur so werden sie auch wieder "Volksparteien"!

Am 29. Oktober 2019 um 10:55 von DB_EMD

Nun, wenn Sie es besser wissen sollten, dann lassen Sie uns doch an Ihren Erkenntnissen teilhaben und erläutern die wirklichen Hintergründe.

Merkels Kurs rächt sich mehr und mehr

Merkel hat in den letzten Jahren mehr und mehr Personen um sich geschart, die ihr treu ergeben sind u. es nicht wagen, sie in Frage zu stellen. Altmeier, VdL u. AKK sind nur die fraglichen "Highlights" dieser Strategie. Das führt dazu, dass der notwendige Erneuerungsprozess unterdrückt wird, weil ja ansonsten Kritik an der Tatenlosigkeit von Merkel offen kundgetan werden müsste. Daher stürzt die CDU genau so ab, wie es bereits bei der SPD geschehen ist u. es ist trotzdem kein Wille zur Änderung erkennbar. Diese Profillosigkeit führt dazu, dass immer weniger Wähler/innen ihre Heimat bei der CDU sehen u. lieber zur AfD schwenken, weil die als konservativ angesehen werden. Wenn die CDU nicht endlich klare Kante zeigt, wird sie der SPD in die Bedeutungslosigkeit folgen. Da kann auch gerne mal ein F. Merz Dinge aus- bzw. ansprechen, die nicht jedem gefallen. Aber nur so kommt man in eine Diskussion u. nur so vermeidet man den freien Fall.

@ Bote_der_Wahrheit Re: Ich kann es gerne buchstabieren!

Wie Recht Sie haben, ABER schauen Sie sich den Großteil der Kommentare hier an. Thüringen ist nur ein kleines Land, nicht alles schlecht reden usw. Manche wollen es einfach nicht sehen und ein weiter so. Die Afd würde in der Bedeutungslosigkeit versinken, wenn die "Volksparteien" eben fürs Volk und zwar fürs eigene/deutsche Volk regieren würden und nicht für die EU und den Rest der Welt. Nein die Thüringer sind keine Extremisten, aber was ist die Alternative
zu der miesen Regierung der GroKo und/oder den Ökoterroristen der Grünen?? Linkspartei und Afd und viele werden sich vielleicht an den Wahlomat gehalten haben. Ich hab ihn mal zur Bundestagswahl ausprobiert und war erstaunt über das Ergebniss. Linkspartei und AfD lagen direkt zusammen.

... und nun Merkel auch

Viele Prominente neigten dazu, ihren Zenit nicht zu erkennen und blieben auf ihrem Stuhl kleben solange es nur ging. Seien es Politiker, Sportler oder Künstler, ausnahmslos für alle, die ihren Höhepunkt nicht erkannt haben und rechtzeitig abgetreten sind, ging es nur noch bergab. Björn Borg, Madonna oder Helmut Kohl. Warum nur hat sich niemand Marlene Dietrich als Vorbild genommen?
Und nun auch Angela Merkel. Lange habe ich gedacht, die wird schlauer sein. Irrtum! Auch die Mutti ist nur ein Mensch.
Ob es die CDU hinbekommen wird, ihre Stellung als größter Volkspartei zu behalten und auch wird mit dem Anspruch auftreten können, eine Regierung zu bilden. Dies scheint nun fraglich. AKK scheint allgemein zum Abschuss freigegeben zu sein.
Ob Merkel noch die Kraft besitzt, AKK als Fehlgriff einzugestehen und kurzerhand eine kompetente Führungspersönlichkeit zu installieren? Wohl kaum! AM und AKK werden nun nur noch den Merz verhindern wollen, koste es was es wolle und eben auch die Macht.

Schlüsselmann23

Wenn wir uns weiter in Richtung zersplitterter Weimarer Verhältnisse bewegen, können nur die Ränder gewinnen, weil sie die einzigen klaren Positionen vertreten

Nein, sie vertreten keine klaren, sondern einfache Positionen. Die Probleme unserer Zeit sind aber komplex. Die vermeintliche Lösungsansätze der Ränder werden nicht funktionieren - und genau darum brauchen wir kompromissfähige Parteien wie CDU, SPD und Grüne.

Und es würde auch rein gar nichts bringen, wenn sich beispielsweise die CDU die Politik der AfD zu eigen macht, um Wähler zurückzugewinnen. Die allermeisten "Lösungsansätze" der AfD sind falsch, und sie werden nicht richtiger, wenn sie von der CDU umgesetzt werden.

Was wir brauchen, ist Bildung, Bildung und noch mal Bildung, damit die Wähler den Angstmachern nicht länger auf den Leim gehen und kapieren, dass es manchmal auch unpopuläre Konzepte braucht, weil nur die der Komplexität der Probleme gerecht werden.

10:47 von Biocreature

Im Gegenteil, rechtspopulistische oder
gar schlimmere Elemente sitzen mittlerweile im ganzen Osten in den Landtagen///
Unglaublich. Kann es sein, das die AfD auch in allen westlichen Landtagen sitzt?

Dank an die Tagesschau

Ich möchte hier einmal die Gelegenheit nutzen, u. a. der Tagesschau zu danken, dass sich endlich getraut wird, das auszusprechen, was die Mehrheit auch denkt! Nämlich dass der "Flügel" der AfD eine rechtsextreme Organisation innerhalb der Partei darstellt und dass deren Spitzenleute Faschisten und Nazis sind.

Die AfD kann nicht behaupten, im Land darf man nicht mehr sagen, was man denkt. Und daher ist es vor allem auch richtig, dass man diese Partei endlich in das richtige Licht rückt, ohne gleich gesperrt zu werden. Und dass die Presse dieses inzwischen so schreibt, ist richtig, notwendig und längst überfällig.

Wenn Parteien wie die Union sich ab jetzt wieder auf die Politik dieses Landes konzentrieren können, da es endlich alle frei aussprechen, was Teile dieser AfD für Deutschland bedeuten, dann bleibt nur zu hoffen, dass es im Interesse aller vorwärts geht und die Politik nicht mehr nur durch Hetze einer Partei bestimmt wird. Licht am Ende des Tunnels!

@Bote_der_Wahrheit

Wieso kommen da immer die gleichen, inhaltsleeren Pseudo-"Argumente"?

Von Ihnen? Gute Frage, kann ich nicht beantworten.

11:05 von Schlüsselmann23

damals .... hat man den Umweltschutz Friedensbewegung, Datenschutz
was weiß ich noch vernachlässigt
es bildete sich ne Partei wie die GRÜNEN
was wundert man sich jetzt, wenn Themen nicht behandelt werden,
dass es Parteien gelingt, da zu punkten

Erneuerung

>>Kuban betonte, die von der Jungen Union geforderte Urwahl müsse Kramp-Karrenbauer nicht scheuen. Die Junge Union unterstütze sie dabei, die CDU nach 14 Jahren Kanzlerschaft von Angela Merkel zu erneuern.<<

Rhetorisches Salto vorwärts mit Rolle? Der Satz ist ja sehr zweideutig.

@M. Nordheim

Dann verstehen Sie Wut nicht richtig.

Das kann sein. Wut ist (ebenso wie die von AfD geschürte Angst) irrational und unvernünftig. Sie sollte nicht unsere Wahlentscheidungen steuern ...

Merkel !

Ja Herr Merz hat Recht, Frau Merkel und noch einige andere Minister sind totale Nieten.
Frau Merkel hat zu fast keinem wichtigen Thema der heutigen Zeit eine eigene Meinung und schweigt sich lieber aus.
Dann ist sie mal wieder bei einer Veranstaltung und liest ein paar leere Worte vor und geht.
In der CDU sind leider viele Aspiranten, die gerne wollten, aber nicht das Vermögen haben, es hin zu kriegen. Und da in dieser Regierung nur noch eine Gezanke und viel Leerlauf statt findet, braucht sich keiner über die Wahlschlappe wundern.
Frau Merkel hat zu Beginn des Flüchtlingsstroms den Satz gesagt: "Das kriegen wir hin", hat aber total versäumt zusammen mit der Regierung die Voraussetzungen dafür zu setzen und die einzelnen Behörden darauf ein zu stellen.
Da wurde von sehr vielen so viele Fehler begangen, dass die Regierung, vor allem die GROKO jetzt ihre Quittung bekommt durch eine Wahlschlappe nach der anderen.
Dieses Versagen gibt es leider auch bei anderen wichtigen Themen. BRAVO !!!!

Nach der Wahl

wird immer mal kurz Widerspruch laut, dann geht es aber weiter wie immer.
" Er habe auf vielen Veranstaltungen erlebt, wie groß der Unmut über die Koalition sei. Im Zentrum der Kritik stünde dabei, dass Merkel "politische Führung und klare Aussagen" vermissen ließe. "

Das stimmt nur zum Teil, unter Ihr hat sich die CDU doch aus der Mitte rausgerückt, das will keiner gesehen haben wollen.
Selbst beim Bürger ist ja angekommen, das die CDU nicht mehr die CDU ist, das AKK nicht die richtige ist, haben viele von Anfang an gesagt.
Die CDU hat sich vor drängenden Themen gedrückt, andere besetzen die jetzt, also wählen die Bürger eben etwas anderes als gewünscht.

Erklärungen von oben, sehen von Unten oder besser von Außen immer recht fadenscheinig aus, weil sie am Kern meist vorbeigehen.

@BotschafterSarek

Der Wähler ist simpel. Politik ohne Strategie ist zum Scheitern verurteilt. Keine Partei kann es allen recht machen. Die Parteien müssen simple "Wahrheiten" rausposaunen um große Gruppen hinter sich versammeln zu können. Erst dann können konsistente und tragfähige realpolitische Kompromisse gefunden werden. Die Zersplitterung ist der Tod der Demokratie.

@Klabautermann 08

Nein die Thüringer sind keine Extremisten

Wer eine Partei wählt, die an Listenplatz ein einen Björn Höcke hat, der unterstützt mit seiner Wahl Extremisten. Und der ist dann entweder tatsächlich selbst ein Extremist, oder er toleriert Extremisten (was nicht viel besser ist) oder ist Realitätsverweigerer und will nicht sehen, dass es sich um Extremisten handelt.

@11:07 von Hille-SH

Außer Thüringer Bürgern sind noch weit mehr aus unserer Bevölkerung von Altersarmut bedroht oder bereits betroffen. Sie erwarten also, dass sich Frau Merkel persönlich darum kümmert, möglichst, indem sie Altersarmut mal generell beseitigt? Das Problem ist, dass hier wohl Kritik geübt wird, aber ohne ein Konzept vorzuschlagen. Ich sage Ihnen ganz einfach: Die Altersarmut kann keine Partei in Deutschland beseitigen, es sei denn, sie enteignet die Reichen, erhöht die Rentenbeiträge für Mittelstand aufwärts so gravierend, dass im Niedrigrentensektor deutliche Mehrleistungen möglich sind. Eine weitere Möglichkeit wäre: Alle zahlen in die Rentenkasse, auch Beamte und Selbständige, keine Pensionen mehr, daher auch keine Pension aus letzten Bezügen. Jetzt müssen Sie mir nur sagen, wer diese Konzepte vertritt. Die AfD ist es ganz sicher nicht!

Dämmerung

Langsam, viel zu langsam, dämmert es einigen. Diese Kanzlerschaft ist eine bleierne Zeit für die deutsche Bevölkerung, die noch lange sehr negativ nachwirken wird. Einige Folgen sind irreversibel und werden sich nachhaltig negativ auf die deutsche Bevölkerung auswirken. 16 Jahre schlechte Politik sind kaum zu korrigieren. Nun wird in unendlicher Verantwortungslosigkeit die Zeit bis 2021 vertan und zäher, grauer Nebel wälzt sich weiter übers Land. Nach Merkel ist Wiederaufbau angesagt.

@Sisyphos3

da stimme ich zu. Neu aufkommende Themen müssen von den großen Parteien aufgenommen werden.

Bote der Wahrheit

Stimmt wieder! Ich kann Ihnen wärmstens das Buch von Gertrud Höhler empfehlen: "Die Patin - Wie Angela Merkel Deutschland umbaut"
Absolut trifft sie den Nagel auf den Kopf.
Sie schreibt zur Person Merkel u.a. "Politik der Unverbindlichkeit, freibeuterische Machtmentalität, autoritäre Anmaßung, etc...."

@Bote_der_Wahrheit

Die "Asylkrise" kostet uns pro Jahr 55 Mrd. EUR. Wie kommen Sie zur Aussage, die Asylkrise hätte zu keiner Kostensteigerung geführt?

Was meinen Sie, was erst die Flüchtlinge kosten werden, die sich in Bewegung setzen werden, wenn weite Teile Afrikas in Folge des Klimawandels unfruchtbar werden oder Teile Asiens überschwemmt. Und das wird zu einem großen Teil unsere eigene "schuld", sein, weil wir seit Jahrzehnten zu sehr nur auf den eigenen Wohlstand geschaut haben, nicht auf gerechten Handel, nicht auf Solidarität, nicht auf die weltweite Bewahrung der Lebensgrundlagen. Wir haben einfach konsumiert und verbraucht, haben den Entwicklungsländern ungerechte Preise diktiert und und auf Kosten der Armen ein gutes Leben gemacht.

Das wird irgendwann auf uns zurückfallen, wenn wir nicht endlich verantwortungsbewusst handeln.

@Freischeler 11:08

Was wollen Sie jetzt sagen? Sollen jetzt weil in Thüringen die Linken und die AfD die meisten Stimmen bekommen alles auf den Kopf gestellt werden politisch? Es gab Wahlen 2017 und die haben die AfD und die Linke zu respektieren. Offensichtlich tun dies einige hier im Forum nicht. In 2 Jahren gibt es eine Bundestagswahl und da kann man was ändern.
Thüringen ist nicht Berlin auch wenn es die AfD und die Linke wohl sehr gerne hätten! Dieses Bundesland ist nicht von einer extremen Bedeutung für das Bundesgebiet. Hätte es sich um Bayern, NRW oder Baden Württemberg gehandelt, dann wäre es eine andere Nummer.

@ andererseits 10:7 Uhr

"Es gibt (bei den Volksparteien) keine profilierten anderen Kandidat*innen."
Traurig aber leider Wahr.
Mit allen -nicht verbotenen- Parteien / Personen die gewählt wurde muss auch eine Koalition möglich sein!
Mit einen "damit aber nicht" wird die Demokratie und der Wählerwillen auf den Kopf gestellt.
Im übrigen; dieses "damit will ich nicht koalieren" erinnert doch sehr stark an die derzeitige Verhaltensweise im britischen Unterhaus.

@Am 29. Oktober 2019 um 10:55 von DB_EMD

Zitat: "Alle Punkte, die Sie aufzählen, entsprechen weder der Wahrheit noch sind sie allgemeiner Konsens! Es ist der billige Versuch, mit falschen Behauptungen Stimmung zu machen bei denen, die sich für die wahren Hintergründe weder interessieren noch überhaupt den FLEISS besitzen, sich damit zu beschäftigen."

Dann bitte unbedingt auf Basis von FAKTEN und ARGUMENTEN darlegen, inwiefenr und wo genau die angeführten Punkte nicht der "Wahrheit entsprechen".

Ich bin ganz Ohr!

Gibt auch noch andere

Ausgerechnet Merz, Kubicki und Co. sind doch Politiker, die sagen wir mal für wenige Reiche da sind. Dagegen kümmern sich bei aller Kritik Merkel und AKK um viel breitere Wählergruppen. Trotzdem kann nur Armin Laschet der CDU zu alter Stärke führen. Als Ministerpräsident des bevölkerungsreichsten Bundeslandes weiß er wie gutes Regieren funktioniert.

Merz will die Bundesrepublik an black rock verscherbeln

Doch genau das wird der Wähler nicht zulassen. Die Union würde vom Regen in die Traufe gehen und das bedeutet noch mehr Stimmenverluste.

@DB_EMD 10:44

Warum haben Sie und andere ein Problem damit wenn man die Wahrheit über die AfD sagt? Die AfD ist eine Rechtsextreme Partei. Da gibt es nichts zu diskutieren und irgendwann sollte man mit diesen Versuchen die AfD zu verharmlosen aufhören. Es zieht nicht! Damit überzeugen Sie die Mehrheit der Gesellschaft nicht!
Die Zeit ist zu Schade um sich mit den Angelegenheiten einer 14% Partei die gegen Fremde hetzt zu beschäftigen. Ich habe mehr als einmal mit AfD-lern sachlich diskutiert und gesprochen, es scheitert an deren Unfähigkeit sachlich zu reden und den Gegenüber zu respektieren. Die AfD respektiert nur sich selbst und sonst niemanden

11:15 von Klabautermann 08

Linkspartei und Afd und viele werden sich vielleicht an den Wahlomat gehalten haben. Ich hab ihn mal zur Bundestagswahl ausprobiert und war erstaunt über das Ergebniss. Linkspartei und AfD lagen direkt zusammen.///
Bei mir auch.

Merz irrt

"Ex-Fraktionschef Merz warf Merkel Untätigkeit vor"
Das exakte Gegenteil ist meiner Meinung nach richtig. Wir würden in einer besseren Welt leben wenn wir die letzten 20 Jahre einfach gar keinen Kanzler gehabt hätten. Ausnahmslos jede Entscheidung die ein deutscher Kanzler seit Helmut Kohl getroffen hat war die denkbar schlechteste in der aktuellen Situation. Und dabei muss ich nicht mal mit den Flüchtlingen anfangen bei denen jede einzelne Entscheidung falsch war bis hin zum Pakt mit der Türkei, Merkel hat eine betrügerische Autoindustrie gerettet. Sie hat Banken gerettet die systematisch Steuerhinterziehung unterstützt haben und das einzige wo sie etwas hätte machen müssen, nämlich dass z.B. Starbucks legal in D keine Steuern zahlt, da tut sie ohnehin nichts.
Ein Stein mit etwas Moos drauf wäre die letzten 20 Jahre der bessere Kanzler gewesen als Schröder und Merkel zusammen! Wenn Merz hier nach blindem Aktionismus schreit, irrt er. Er wird die Tradition fortsetzen!

10:50 von Dabbljuh

"Den Thüringern geht es ja nicht schlecht, vielleicht gilt hier der Spruch: Wenn die Maus satt ist, schmeckt das Mehl bitter. Was gibt es außer Übersättigung noch für Möglichkeiten?"

In Thüringen liegt das Lohnniveau 2018 bei Vollzeit 150 Euro unter den Ostländern und 900 Euro unter Westen.

Rechts sind Thüringer unter Jahrzehnten CDU geworden. Ihre Beurteilung von Thüringern, genetisch rechts?, Westen immun?, ist der gleichen Art, die Ausländerfeinde gegen islamische, nahöstliche Einwander anführen. Kulturelle, genetische Besonderheit, die nicht behebbar ist.

Jahrzehntelang wurde vom Osten Flexibilität und Anpassung verlangt. Haben sie gezeigt, junge sind abgewandert. Trotzdem bekommen sie Löhne, die alleine dem Willen der angelockten Investoren unterliegen. Wer nicht spurt weiß, dass Firmen jederzeit in billigere Länder verlegt werden. Unsicherheit des Arbeitsplatzes, keine Bedingung Familien zu gründen, sinnlose Gewerkschaften.
Beste Vorraussetzung für Angst und Wut.

Trotz

der offensichtlichen"Erfolge " der Rechtsnationalen Aussenseiter finde ich hier nur deren immer lauter" bellende Hunde", die mit den ewig gleichen rückwärts gewandten Parolen auf den Hauptfeind, Frau Merkel einzudreschen versuchen. Die sind einfach nicht zufriedenzustellen, auch wenn sie doch längst dort angekommen sind, wo sie alles radikal und nostalgisch verklärt " zum Besseren wenden" wollen, was sie jedenfalls mit Ihren Parolen lauthals vorgeben.
Wer sich jedoch die Mühe macht, hinter die Fassaden der eigenen "Nazi-Führer-Persönlichkeiten" wie "Herrrrn" Höcke zu schauen, und dazu reicht die kurze Lektüre des diesbezüglichen Wikipedia-Eintrages, kann mit der Behauptung, "nicht alle dieser Wähler seien ja Nazis", nichts mehr anfangen, dazu sind die Fakten einfach zu eindeutig. Wir ernten derzeit die Ergebnisse von 30 Jahren Blindheit auf dem Rechten Auge und konservativer "Regierungspolitik ", die viel geredet und wenig problembezogenes weise,wirksam&vorausschauend umgesetzt hat.

Merz hatte großes Glück, dass er nicht Parteivorsitzender

wurde.
So hat er mit den Wahlniederlagen weniger zu tun.
Die Wahlergebnisse von Union und SPD sind die Folge einer Politik, die Interessen die eigenen ehemaligen Wählerschaft nicht berücksichtigt.

Alles wird gut

"Die Untätigkeit und mangelnde Führung der Kanzlerin habe sich seit Jahren wie ein Nebelteppich über das Land gelegt", sagt Friedrich Merz. Wo er recht hat, hat er recht. Den Unionsabgeordneten ist der Vorwurf zu machen, dass die einen nicht die Courage hatten, die anderen keine Lust, den Regierungsstil der Kanzlerin zu kritisieren. Denn Kritik wäre bestenfalls nur für den Kritiker fatal ausgegangen. Schlimmstenfalls hätte die Kanzlerin hingeworfen – mit fatalen Folgen für alle (Neuwahlen!). Also hat man nicht aufgemuckt nach dem Motto: Alles wird gut.

@BotschafterSarek 11:34

eine klassisch linke Position.
DIe CDU kann diese Position nicht vertreten, wenn sie das konservative Lager führen will.

Oh, wie recht er hat der Herr Merz

Artikelzitat:
"Untätigkeit und mangelnde Führung" der Kanzlerin habe sich seit Jahren wie "ein Nebelteppich über das Land" gelegt.

Recht hat Herr Merz, trotzdem würde ich die CDU nicht wählen, sondern die AfD, da ich der CDU diese Wende nicht mehr zutraue, man wird am linken Rand hängen bleiben. Ich sehe die AfD als neue Volkspartei der konservativen Mitte.

@ 11:23 von BotschafterSarek

Das auch.
Ich meine es etwas anders, von der Analyse aber ganz anders.
Es ist eine Ungerechtigkeitsursache, die sich eine am Ende falsche Lösung sucht. AFD.
Das sind aber die einzigen, die derzeit denen Angst machen, die zurecht gemeint sind.
Hinzu kommt, wenn Sie zu Unrecht ständig als politisch Auswärtiger klassifiziert werden, nicht zum leuchtenden Merkel Deutschland gehören (Das sind sogar Zitate), dann verändert Sie das mittel- erst recht langfristig.
Und die berechtigten Gründe der Ungerechtigkeit werden zusätzlich einfach weg geblendet.
Sie existieren nicht, obwohl täglich spürbar für diese Menschen. Monate, Jahre lang.
Und gejammert wird fast nur von Monetäreliten. Auch temporärer Sozialismus über Milliarden für die Marktwirtschaftsprediger...kein Thema.
Alles für eine nachhaltige Zukunft verrottet. Lehrersituation, Schulbudgets, Straßen, ÖPNV, Schwimmbäder alles down.
Etc pp

Gestern am Ende der Talkshow bei ARD

sinngemäß folgender Beitrag eines Zuschauers: "Wir im Osten hatten 40 Jahre Bevormundung, Ausgrenzung, Meinungsdiktatur, Unfreiheit und so weiter. Und viele befürchten, dass wir das gerade jetzt wieder erleben." Und genau das ist es, was der anfangs im Osten so gefeierten CDU nun überall die Stimmen kostet. Ein unübersehbarer Linksruck (obwohl man sich als "die Mitte") bezeichnet, political correctness vom Allerschlimmsten und nun auch noch die versuchte Anbiederung an Erichs Erben, dazu eine völlig verkorkste Sozialpolitik (gerade kommt die Meldung, dass die kranken Kassen ihre Beiträge erhöhen, werden - warum wohl und wem verdanken wir das!), die Frage zukünftiger Renten wird weiter auf die lange Bank geschoben und während ringsherum moderne Atom-, Gas- und Kohlekraftwerke gebaut werden, zocken die Machthaber in Berlin Ottom Normalverbraucher gleich 2 x ab - Subventionen für landschaftszerstörende Spargel und exorbitante Energiepreise - danke, liebe CDU, weitere Quittungen folgen!

Merz soll es richten?

Konzern-Lobbyist Friedrich Merz will sich wohl wieder mal in Positur bringen.
Bildet er sich denn ein, daß ausgerechnet die Menschen in Thüringen nach seinem finanzindustrie-freundlichen Führungsstil lechzen und ihn wählen würden?

kurz aufgewacht

Nach dem Absturz scheint die CDU kurz aufgewacht und man rennt wie die Hinkel durcheinander und schreit auf, ändern wird sich aber nicht viel.

Durch den Boykott gegen eine Mitregierung der AfD, bleibt man auch mit niedrigen Prozenten irgendwie in der Regierung. Das geht soweit, dass die CDU sogar über eine Koalition mit Links nicht mehr ausschließt. Wie ich meine, ein Verrat der Wählerschaft, die zukünftig dann gleich Links oder AfD wählen wird.

Die Neoliberalen in der CDU kriechen aus den Löchern

Merz, Linnemann und Gefolgsleute wittern die Chance aufgrund der Schwäche von AKK die CDU in ihrem Sinne zu übernehmen.

@Bote_der_Wahrheit 10:28

Zu 1. Es war richtig so zu handeln. Portugal hat sich erholt und auch in Griechenland sieht es besser aus als vor ein paar Jahren. Wenn Sie es nicht glauben, dann machen Sie mal dort Urlaub!
2. Wir reden hier von einem Notstand und mehr als drei Viertel der Flüchtlinge sind wieder zurück in ihren Herkunftsländern. Die Zahlen neuer Flüchtenden gehen eindeutig zurück. Wenn Sie sich mal vollkommen ohne Vorurteil an aktuelle Statistiken begeben, dann wissen Sie dies auch.
3. Der Versuch eine Religion zu brandmarken wegen Terroristen ist falsch. Damit zeigt man, dass man die gesamte Religion aus der Gesellschaft entfernen will, gab es schon mal in Deutschland, wir brauchen keine Wiederholung!
4. Nirgendwo schafft die EU unsere nationale Souveränität ab. Kein Land profitiert mehr von der EU als unseres. Die EU ist eine Chance von den USA und RU unabhängig zu sein.
5. Der Migrationspakt legalisiert keine Migration er bündelt Sie auf verschiedene Länder.
Ich war jetzt sehr sachlich.

Was ist schiefgelaufen?

Schaut man sich mal ganz nüchtern die Wahlergebnisse der CDU seit 2015 an, erkennt man, dass mit der Asylpolitik die Zustimmung zur CDU massiv abnahm. Von ca. 40 Prozent ist die CDU bei Umfragen auf ca. 28 Prozent abgefallen. Wo sind diese 12 Prozent geblieben? Sind die ehemaligen CDU Wähler über Nacht zu Rassisten oder Nazis geworden? Bei der SPD und der FDP sind sie nicht gelandet, denn diese haben auch an Zustimmung verloren. Die Zustimmung zur Linken ist etwa konstant geblieben? Die Grünen haben erst seit einigen Wochen, seit dem Klima Hype, dazu gewonnen. Wo sind also die 12 Prozent der ehemaligen CDU-Wähler geblieben? Die Antwort fällt leicht: Die AfD hat im gleichen Zeitraum um etwa 10 Prozent hinzugewonnen. Die Migrationspolitik der CDU hat viele ehemalige Wähler verschreckt, aber nicht, weil diese heimliche Fremdenfeinde sind, sondern weil sie für Recht und Ordnung sind. Wo bleibt der Rechtsstaat, wenn rechtsgültige Abschiebungsurteile nicht durchgesetzt werden (können)?

Wie habe ich gerade gelesen!!

SPD und CDU beklagen sich "die Mitte sei ihnen abhanden gegangen".

Haben diese die nicht selber weckgeschrumpft?

Es soll doch einige Superreiche mehr geben und viele Arme mehr geben.....
Da wird die Mitte halt kleiner!
Ast, Säge, sitzen auf der falschen Seite?!

@Am 29. Oktober 2019 um 10:56 von Sausevind

Zitat: "Sie lügen - ich nehme an, bewusst - über den Islam, und insofern rütteln Sie an den Grundfesten unserer Demokratie. "

Sie verwirren mich.

1. Wenn ich über denn Islam angeblich "lüge" oder etwas Falsches sage, dann sollten Sie unbedingt meine Aussage inhaltlich korrigieren, aber auf Basis fundierte Fakten und Argumente.

2. Eine "Lüge" oder falsche Aussage soll an den "Grundfesten unserer Demokratie rütteln"? Also für mich bestehen die "Grundfesten unserer Demokratie" in einem freien Diskurs, d.h. Austausch von Gedanken und Argumenten. Selbst wenn meine Aussagen zum Islam "falsch" oder gar eine "Lüge" sein sollten, ist dies Teil des freien Diskurses, den Sie dazu nutzen könnten, für alle klar ersichtlich zu belegen, wo ich angeblich "lüge". Insofern rüttelt da niemand an den "Grundfesten unserer Demokratie".

Vielleicht einfach noch einmal rekapitulieren, was das ist.

Merkel !

Frau Merkel hat schon lange mehr keine eigene Meinung, und sie ist nicht mehr in der Lage bei wirklich wichtigen Dingen eindeutig eine klare Position zu beziehen.
Sie betreibt nur noch ein Posten- Klüngel und hofft, irgendwie über die Runden zu kommen.
Bei Themen wie der Angriff der Türkei auf die Kurden hält sie gerade mal ein Plauderstündchen mit Herr Erdogan, anstatt ihn in seine Schranken zu verweisen, ihm ganz klar zu sagen, was nun passieren wird und wie sehr ihm dies schaden wird. Nichts tut sie, außer lange Tage danach einen unfähigen Herrn Maas in die Türkei zu schicken. Welch ein Hohn !
In der internen Politik bremst sie fähige Personen gnadenlos aus, betont immer wieder, dass die Linke nicht für eine Regierung geeignet ist, obwohl in Thüringen ein gutes Beispiel vorhanden ist. Reine unfähige und unseriöse Parteipolitik.
Da wundern sich alle in der CDU, dass sie Wahlen verlieren. Weiter so !!! HA HA HA !

RECHTS ist eine politische Grundhaltung

Man muss die AfD doch gar nicht mögen, man muss aber endlich einmal zur Kenntnis nehmen, dass die AfD eine demokratisch legitimierte Partei ist. Im übrigen, punktet die AfD aktuell zu Fragen der Zuwanderung, Sozialmissbrauch u.ä. Themen, mit denen die CDU vor 20-30 Jahren Wahlen gewonnen hat. Dass die CDU den Weg der Sozialdemokratisierung gegangen ist, ist sicherlich nicht der AfD anzulasten. Auch ist RECHTS sein nicht grundsätzlich böse, RECHTS ist eine politische Grundhaltung ebenso wie etwa LINKS auch.

@DB_EMD um 11:20Uhr

Es ist jetzt ja sogar gerichtlich erlaubt Herrn Höcke als Faschist zu bezeichnen und auch wenn man die KZ verurteilt kann man leicht ein Nazi sein. Da haben Sie mit Ihrem Kommentar absolut Recht! Nur, was ist die logische Konsequenz? Dann müßen die Wähler der Partei mit diesem Spitzenkandidaten letztlich auch zumindest Faschisten sein, oder? Warum traut sich das nur niemand laut zu sagen? Da werden die Wähler pauschal entschuldigt und die "Schuld" Herrn Höcke zugeschoben. Entweder sind die Wähler der AfD wirklich in der DDR versteckte Faschisten oder einfach zu dumm um Höcke und die AfD zu durchschauen. Andere Alternativen?

Genau meine Meinung - auf den Punkt

@BotschafterSarek
Ja leider sehen die Wähler"innen" das nicht, das die AfD auch für den Neoliberalismus mit "Wettbewerb" geht über alles steht! Niemand liest auch nur die Synopse eines Parteiprogrammes oder greift sich ein Thema raus um dies dann mit den anderen zu vergleichen! Leider sind viele "Wähler-innen" unfähig wenn es um Meinungsbildung geht die auf fundierte Grundlagen basiert! Jeder der Parolen brüllt und dies als Politische Äußerung tituliert ist mir zuwider und nicht wählbar! Aber die "Schuld" sehe ich bei den "Altparteien" die nicht fähig sind die wirklichen Probleme und Sorgen der Bevölkerung aufzunehmen und gegenzusteuern! Rente, Gesundheits"un"wesen, Pflege, Verkehr - Co²,
immer höhere "Verteidungsausgaben", Migration in die Sozialsysteme usw.....

Merz hat mein persönliches Unbehagen ausgesprochen

"Untätigkeit und mangelnde Führung" der Kanzlerin.Es nützt wenig auf AKK zu verweisen.Genau wegen ihrer Schwäche hat A.Merkel sie installiert Von daher droht der Kanzlerin keine ernstzunehmende Konkurrenz.Personalschach---das konnte Merkel schon immer.Inzwischen ist es fast das Einzige.

@um 11:49 von Al Ternativ

"Wir im Osten hatten 40 Jahre Bevormundung, Ausgrenzung, Meinungsdiktatur, Unfreiheit und so weiter. Und viele befürchten, dass wir das gerade jetzt wieder erleben."
Und dann wählt man eine Partei (AfD), dessen Sprecher und Anhänger genau diese Zustände wieder einführen wollen - komische Sache.

Merz kann es nicht besser

Praktisch erklärt Merz ja, man solle Positionen der AfD wegnehmen, um sich stärker zu profilieren. Es gibt aber schon genug Schreihälse und hauptberuflich Dauer-Empörte. Wichtig ist die Sacharbeit und da haben wohl die meisten Deutschen den Eindruck, ganz gut regiert zu werden. Die Attacken auf Merkel decken sich erstaunlich gut mit der Kritik linker GroKo-Gegner. Merz kann wohl den Dezember nicht abwarten, um endlich Merkel loszuwerden. Dann würde die CDU denselben Fehler machen wie die SPD mit Schulz. Politiker, die der eigenen Partei Kanäle für Wohlfühlmomente anbieten, sind deswegen keine Option, um Deutschland zu regieren, dazu gehört dann doch noch eine ganze Menge mehr. Die SPD hat in der Rot-Rot-Grünen Regierung auch verloren, obwohl sie in der Konstellation angeblich aufblühen würde. Sehr billig, immer alles auf die GroKo zu schieben. Andere Länder haben auch den Bedeutungsverlust der Parteien, ganz ohne GroKo.

@ 10:34 von Dabbljuh

"Erstens ist Thüringen ein winziges Bundesland und gemessen an den Einwohnern sind nur HH, MV, Saarland und Bremen noch kleiner. Und dann die Besonderheit: In Wirklichkeit ist schon seit langem in Thüringen die Nähe zu den Nazis prägende Gesinnung innerhalb der Bevölkerung."
.
Ach im Osten, sprich Thüringen, Sachsen und Brandenburg leben nur Nazis?
Wählen die nicht genug Grün?
Eventuell könnte man ja diesen Bundesländern das Wählen verbieten?
Danke für Ihren klarstellenden Kommentar!

Merkel und AKK...

.... stehen auch für den Abstieg der CDU. Sie sollten schnellstens von der politischen Bühne verschwinden. Die CDU hat sich in der letzten Zeit immer mehr angebietert, kein eigenes Profil mehr. Hauptsache man bleibt an der Macht. Herrn Merz gebe ich recht.

Merkel - Merz

Nun kommt endlich das richtige Thema auf den Tisch: Es wird seit langer Zeit nicht regiert !
Da gibt es nichts weiter zu analysieren.

@Schlüsselmann23

eine klassisch linke Position.

Nichtsdestotrotz die Wahrheit.

DIe CDU kann diese Position nicht vertreten, wenn sie das konservative Lager führen will.

Auch das konservative Lager muss Wahrheiten anerkennen.

Übrigens ist es nicht nur eine linke, sondern auch eine christliche Positionen, schauen sie sich mal die Sozialpapiere der großen Kirchen an. Sollte hier nicht das C im Parteinamen zur Wirkung kommen?

Merkels Regierungsstil war schon immer von...

abwarten und aussitzen geprägt. Seit ihrem Abschied von der CDU Spitze hat sich das noch verstärkt.

Frau Merkel kleben Sie bitte noch mehr an Ihrem Stuhl und machen Sie Platz für jemand anderes. Deutschland kann es sich, angesichts der weltweiten politischen Lage, nicht leisten weiter jemand Untätigen an der Spitze zu haben.

@BotschafterSarek, 11:34

"Was meinen Sie, was erst die Flüchtlinge kosten werden, die sich in Bewegung setzen werden, wenn weite Teile Afrikas in Folge des Klimawandels unfruchtbar werden oder Teile Asiens überschwemmt. Und das wird zu einem großen Teil unsere eigene "schuld", sein, weil wir seit Jahrzehnten zu sehr nur auf den eigenen Wohlstand geschaut haben, nicht auf gerechten Handel, nicht auf Solidarität, nicht auf die weltweite Bewahrung der Lebensgrundlagen. Wir haben einfach konsumiert und verbraucht, haben den Entwicklungsländern ungerechte Preise diktiert und und auf Kosten der Armen ein gutes Leben gemacht.
>>> Das wird irgendwann auf uns zurückfallen, wenn wir nicht endlich verantwortungsbewusst handeln"

Es wurde wirklich Zeit, dass dieser Sachverhalt mal so klar und deutlich zusammengefasst wird. Danke.

Frau Merkel hatte noch nie

Frau Merkel hatte noch nie eine Meinung, geschweige denn eine eigene.

Die Machtfrage

Es heißt nicht umsonst : Wissen ist Macht, aber nichts wissen macht auch nichts !

Gewusst!

Dank der Führungskräfte aus den alten Bundesländern, spielt sich das Drama AfD im Osten ab.
Beispiel Bundestagswahl 2017:
So lebten 68 Prozent der AfD-Wähler bei uns in Westdeutschland. Der Focus geht bewusst Richtung Osten. Der schwache Part wird zum Prügelknaben.
Trotz der weit überdurchschnittichen AfD-Stimmanteile in den ostdeutschen Wahlkreisen, hätten allein die ostdeutschen AfD-Stimmen nicht zum Einzug in den Deutschen Bundestag gereicht. 4,1 Prozentpunkte des AfD-Wahlergebnisses kamen aus Ostdeutschland, 8,5 Prozentpunkte aus Westdeutschland.

@11:43 von Marcus2

"... ist der gleichen Art, die Ausländerfeinde gegen islamische, nahöstliche Einwander anführen...."

Ich habe eigentlich nur Ergebnisse des THÜRINGEN-MONITORs 2018 zitiert. Die sind Experten und haben Thüringen und Bewohner gründlich untersucht.

"Jahrzehntelang wurde vom Osten Flexibilität und Anpassung verlangt."

Warum jammern Sie? Überall sind wir doch ständig gezwungen, uns anzupassen und als Arbeitskraft wettbewerbsfähig zu bleiben. Thüringen hatte Zeit, sich auf den Rhythmus unserer leider recht grausamen Marktwirtschaft einzustellen. Alle gemeinen Nebenwirkungen des Kapitalismus treffen auch alle Deutschen und sind nicht unbedingt Zeichen einer politischen Fehlentwicklung, eher einer gesellschaftlichen. Wenn Sie die Geschichte der Gewerkschaften seit Bestehen der BRD betrachten, dann werden Sie auch Glanzleistungen finden, die das Arbeitsleben insgesamt weit verbessert haben. Auch heute noch gibt es Tarifverträge, die hervorragend sind.

Dieses ewige Weglassen ...

... von entscheidenden Tatsachen und damit Fakten ist eigentlich nicht mehr hinnehmbar.
Da beginnt die Nachricht der ARD-TS-Redaktion mit:
"Der ehemalige Fraktionschef der Union, Friedrich Merz ..."
und endet auch sofort mit der Persona Merz.
Hallo, Merz war vor über 17 Jahren Fraktionschef der CDU, von 2000 bus 2002 und hat danach im Bundestag seinen Posten und sein Mandat bei der CDU regelrecht hingeschmissen !
Keinen andere Persönlichtkeit, die sich aktiv in Politik einmischt wie Merz, stellt man mit einer Tätigkeit vor, die über 15 Jahre her ist und macht dann einen Punkt.
Mir ist aber klar warum.
Nämlich um ihn nicht als Finanzlobbyisten, was er seit Jahrzehnten war und bis heute ist, zu benennen.
Herr Friedrich Merz ist heute nicht schlechthin Mitarbeiter der größten Finanzheuschrecke der Welt mit Namen Blackrock, sondern deren Aufsichtsratvorsitzende.
Wie kann man nur solch gewichtige Tätigkeit einfach verschweigen sprich eine Lücke bei Merz hinterlassen?

Wir werden sehen, was die Zukunft bringt...

Wer in den letzten zwei Jahren afd gewählt hat, muss sich vielleicht in 10 Jahren gefallen lassen, dass man demjenigen nicht mehr glaubt "nichts gewusst" zu haben. Auch die Ausrede, dass es keine alternativen Parteien gegeben hat, wird nicht stimmen. Davon gibt es wahrlich genug. Bekennende Nationalsozialisten haben an der Macht nichts verloren. Ich würde lieber in einem dritte Welt - Land leben, als in einem Nazi-Staat.

Da diese Menschen, die gern "rechts/konservativ" wählen, gern stolz sind Deutsche zu sein: Um auf etwas stolz zu sein, muss man dafür etwas geleistet haben. Dazu gehört nicht die Geburt. Die hat man nicht selbst zu verantworten. Stolz kann man auf seinen Schulabschluss, seine Ausbildung(en), seine Studienabschlüsse sein oder auch auf seine Familie. Aber nicht darauf an irgendeinem Ort bzw. in irgendeinem Land geboren zu sein. Das ist einfach Käse. Allerdings ist es durchaus möglich sich für seine Mitmenschen zu schämen, was ich als (Wahl)Thüringer auch mache.

@Al Ternativ 11:49

Bei allem Verständnis für die Wut
1. Es handelt sich nicht um alle Ostdeutsche und man sollte aufhören so zu tun als sei man wichtiger als der Rest des Landes! Aber nur zu, irgendwann kommt es dann so weit, dass die Westdeutschen mehrheitlich den Mund gegen Ostdeutsche aufmachen. Offenbar will man es nicht anders! Nur zur Info ich bin in der ehemaligen DDR geboren. Ich weis wovon ich reden, wenn ich mit meinen ostdeutschen Landsleuten sehr hart ins Gericht gehe! Es ist erschreckend wie undankbar viele Ostdeutsche sind
2. Linksruck? Ich bin selbst konservativ und finde den Vorwurf linksruck albern. Das Problem ist, dass es offensichtlich einigen in Ostdeutschland nicht rechts genug sein kann.
3. Diese Vorwürfe von wegen Meinungsdiktatur sind sowas von überzogen. Das Problem ist, dass diese Menschen in Ostdeutschland die ausflippen in einer anderen Welt leben und nie in Deutschland angekommen sind und sich in unserem Staat integriert haben und dies auch nie wollten.

Führung des Herrn Merz

Wenn Herr Merz die „Untätigkeit und mangelhafte Führung“ von Merkel und AKK kritisiert, gebe ich ihm sofort Recht.

Gleichzeitig wird mir Angst und Bange vor der Tätigkeit und Führung eines Herrn Merz.

CDU mag den Osten nicht

und das zeigt sich insbesondere mit dem Chef der Jungen Union.

aus dem Artikel:
https://www.tagesschau.de/inland/junge-union-kuban-akk-mohring-101.html

| Mit den "SED-Erben" könne man 30 Jahre nach dem Mauerfall nicht koalieren, "das ist für uns ausgeschlossen", sagte Kuban. Das gelte auch für die "Höcke-AfD". "Das sind keine Leute, mit denen wir zusammenarbeiten." |

Dieser Junge Mann is 1987 geboren. Er hat also von der SED nichts mitbekommen. In der Zeit hat er selbst sprechen gelernt. Mathematik, Physik, erste Liebe, Fehler gemacht, Ausbildung und und und ... In dieser Zeit hat nur er sich entwickelt, aber im ehemaligen Osten hat sich seiner Meinung nach nichts geändert.
Mit solchen Leuten wird die CDU in den "neuen" Bundesländern weiter Punkte verlieren. Die Mauer ist länger weg als sie stand.

Was passiert ist

Was ist passiert? Die CDU hat bei den Wahlen in Thüringen Stimmen verloren - ja und?
Die AfD findet bei den Wählern breite Zustimmung - muss man hinnehmen. AfD-WählerInnen sind BürgerInnen unseres Landes, sie wählen die Partei, deren Aussagen sie zustimmen. Kann man gut finden - muss man nicht, aber respektieren sollte man das.
Ich meine: Die WählerInnen der AfD sind nicht Höcke, es sind sicherlich viele ProtestwählerInnen dabei, die nicht auf AfD-Linie sind, denen verschiedene Dinge der letzten Ramelow-Regierung gestunken haben.

Herr Ramelow kann das jetzt besser machen, auch in einer Minderheitsregierung. Ich meine: Die CDU-Abgeordneten sind vernünftig genug, das Fortkommen Thüringens zu unterstützen, auch wenn die (Gesetzes-)Initiativen von Ramelow kommen. Und für nicht kompatible Vorhaben muss sich die Linke eben andere verbündete suchen.

Etwas mehr Offenheit und etwas weniger Kindergarten ("Wenn der mitspielt, mach ich nicht mit") täte auch anderen Landesregierungen gut

um 11:42 von Magfrad

Lieber Magfrad,

ich habe den Eindruck, Sie haben meinen Beitrag falsch verstanden! Ich habe gerade eben kein Problem damit, dass Teile der AfD, der sog. Flügel, endlich als das tituliert wird, was sie auch ist! Nämlich eine rechtsextreme, faschistische, nationalsozialistische Organisation! Da können die Biedermänner der AfD noch solange behaupten, dem wäre nicht so! Manchmal erschleicht sich bei mir ohnehin der Verdacht, Meuthen und Co. dienen diesem braunen Sumpf nur als Fassade, die eine bürgerliche Nähe andeuten soll.

@Schlüsselmann23

Der Wähler ist simpel.

Das trifft auf einen Großteil Wähler leider zu, und darum ist Demokratie nach meiner festen Überzeugung auch nur das beste aller schlechten Gesellschaftssysteme. Um daraus wirklich ein gutes System zu machen, braucht es:

1. Bildung
2. Bildung
3. Bildung

und so weiter. Nur Bildung kann die irrationalen Ängste, die die AfD schürt, überwinden. Nur Bildung kann die Menschen erkennen lassen, dass einfache Lösungen nur Scheinlösungen sind. Und nur gebildete Menschen sind vernünftige Wähler ...

Kritisieren ist einfacher als machen !

Eine alleinig Erneuerung der Führungs- und Personalstruktur und einen Ruck nach Rechts ist wohl viiiiiieeeeel zu wenig um die CDU wieder zur einer echten Volkspartei zu machen.
Auch eine deutlichere Trennung zwischen Kapital und Politik, also echte Mitsprache der Bürger tut Not.
Und als Christliche Partei, da ist manches in Vergessenheit geraten.
Und dazu kommt, Deutschland war mal Leistungs- und Innovationsbezogen....lange ist es her.
Ob Merz dies kann ?

...die Mitte

Es gibt schon lange keine Mitte mehr. Es gibt nur noch Abzocke und Angstmacherei.
Mit dieser Politik gewinnt man keine Wahlen mehr. Das Vertrauen ist verloren.
Siehe die Aussagen zur Thüringenwahl. Keine Kritik, nur mit den Finger auf die anderen zeigen. Sie, die Partein der Mitte, hatten doch viele Jahre Zeit um zu überzeugen. Doch was haben sie gemacht? Die Gesellschaft gefährlich gespalten.

Union und Politik

Früher haben die Wähler entschieden.
CDU wählen wer Arbeitgeber ist.
SPD wählen wer Arbeitnehmer ist.
Früher trat die CDU für eine starke Wirtschaft ein.
Früher trat die SPD für die rechte des kleinen Arbeitnehmer ein.
Früher haben dieses Parteien nach Worten Taten folgen lassen.
Heute:
Beide Parteien sind so sehr mit sich selbst
und mit dem Erhalt der Herrschaft beschäftigt, dass alles andere in den Hintergrund tritt.
Sie haben beide den Bezug zum Bürger, zur bürgerlichen Mitte völlig verloren.
Aber zum Glück lernt der Bürger auch dazu und er vergisst nicht.
Und nun können beide Parteien zuschauen, das können sie gut, wie sie zur Bedeutungslosigkeit schrumpfen.
Wer so Politik betreibt ohne die Bedürfnisse, Ängste und Wünsche der Bürger auch nur Ansatzweise versteht, der wird durch den Bürger abgestraft.
Wir sehen es derzeit bei jeder Wahl und es wird so weiter gehen, bis diese Parteien endlich aufwachen oder bis sich selbt vernichtet haben.

da haben

selbst 68 von hundert befragten CDU-wählern in Thüringen gesagt, die partei solle über eine hinwendung zur Linken nachdenken und was macht Berlin? sie denken gar nicht daran, der basis zuzuhören und beharren auf ihrem nein. ja, sind in ihrer ablehnung fast schon so schlimm wie Republikaner in den USA, die jeden, der nur das wort sozial in den mund nimmt, als bösen kommunisten und staatsfeind bezeichnen. und mit Merz wär es sogar noch schlimmer. jeder weiß ja, für welchen menschenverachtenden kapitalismus der steht...

@Bond-007 11:51

Merz hat noch nicht genug. Offensichtlich hat ihm die Klatsche von letztes Jahr nicht gereicht. Er wird sich nicht durchsetzen und bundesweit würde ihn sowieso eine Mehrheit nicht wählen. Er ist einfach nicht sympathisch und der Prototyp des Finanzestablishments. Mehr Elite und mehr Arbeitnehmerfeindlichkeit als Merz geht nicht. Wenn man auch weis was er mit den Deutschen Rentnern machen will weis man wo die Reise hingeht. Darum hätte Merz auch keine Chance bundesweit.

Von Emil66 10:54 Weitermachen

immer Weitermachen ,wir sind sowiso im Keller .Es kann nicht tiefer gehen . Guten Rutsch Groko .

12:09 von BotschafterSarek

Für Sie ist es "die Wahrheit". Für andere eine Meinung. Und das gilt eben für alle Politikfelder. Dem Bürger muß es möglich gemacht werden sich selbst irgendwo mit seiner Haltung einzusortieren.

11:14 von Rapanzel

dieser aussage schliesse ich mich vollumfänglich an!

Irrtum, Herr Merz!

Wir in Deutschland sind sogar heilfroh, dass wir seit drei Legislaturperioden endlich einen weiblichen Führungsstil genießen dürfen... Ihre Vorstellung von der aggressiven, dominanten, hochideologisierten Regierungsweise teilen dagegen nur noch eine Handvoll ewiggestriger Männer – oder, die sich für letzteres halten.......

Mut zur Veränderung

Wenn der Mut, anders zu wählen, sich bis in die alten BundesLänder herumspricht, dann bekommen die alteingesessenen Parteien noch viel größere Probleme. Noch können sie auf ihre Stammwähler hoffen, aber das wird sich bald ändern.

Botschafter Sarek, 10:31

... Also wer die AfD gewählt hat, weil die CDU zu unsozial ist, der hat sich ins eigene Fleisch geschnitten.

Danke für Ihren gesamten Beitrag, aus dem ich hier der Kürze wegen nur das Resümee zitiert habe.

um 10:28 von Bote_der_Wahrheit

Ich kann Ihre genannten Punkte nur bestätigen und in keinem der kritischen Kommentare dagegen eine sachliche Wiederlegung finden. Denn diese gibt es ja auch nicht wenn man ehrlich ist. Nur billige Relativierungen.

Duo?

Auf dem Bild "Eine neue" glaube ich erkennen zu können, dass die beiden Damen gemeinsam flöten. Nur wem sie etwas pfeifen wird leider ungeklärt bleiben.

Könnte aber schon der Herr Merz sein.

@Grimm90 - Jammern auf hohem Niveau

Gerade angesichts der weltweit angespannten politischen Lage ist Kanzlerin Merkel für die meisten Deutschen eine Hoffnungsträgerin. Dies belegen auch die Umfragewerte. Sie kämpft für ein starkes, geeintes Europa, spricht deutliche Worte gegen Donald Trump, der durch seine Handelskriege die Welt in ein Chaos stürzt, die deutsche Wirtschaft hat Deutschland unter ihrer Kanzlerschaft Wohlstand und weltweites Ansehen beschert, Bildungs- und Gesundheitswesen sind vergleichsweise gut entwickelt, der Staatshaushalt wurde konsolidiert, während andere Staaten exorbitante Schulden anhäuften, den Bürgern geht es mehrheitlich gut, das soziale Netzwerk ist eng geknüpft, die Sicherheitsstandards sind hoch, die Arbeitslosigkeit auf Rekordtief, Gehälter und Renten in den letzten Jahren deutlich gestiegen, das bürgerschaftliche Engagement vorbildlich, die internationale Reputation Deutschlands nach wie vor hoch... Ich will unseren Staat nicht schönfärben, sondern fair behandelt wissen.

Ich bezweifle, dass es mit Herrn Merz besser würde.

Ein großes Problem stellt die Nähe der CDU / CSU zur Wirtschaft dar. Während es der Wirtschaft, in den letzten Jahren, stets besser ging, hat es den Arbeitern nicht viel gebracht. Der Diesel Skandal war ein weiteres Indiz dafür, wo sich diese Partei wohler fühlt. Mit Herrn Merz würde sich daran NICHTS ändern. Der EZB mal auf die Finger hauen, damit Sparer nicht weiter enteignet werden, ist auch so ein Thema, was keiner in der CDU anpackt! Das Vertrauen der Wähler, an der noch Regierung, ist so nachhaltig gestört, dass selbst Randparteien, wie die AfD gewählt werden. Diese zu attackieren hilft nicht, wenn man durch die eigene Politik die Wähler von sich weg treibt! Schlimmer geht es nicht...

Regieren und nicht monatelang diskutieren und debattieren

Der Kritik von den Herren Merz und Linnemann kann ich nur bestätigen. Auch den meisten hier geschriebenen Kommentaren schließe ich mich an.
Egal ob links, rechts, oben unten oder Mitte, die Debatten und Diskussionen der letzten zwei Jahre nerven die Wähler einfach. Auch die personal Debatten sind nicht gerade zielführend.
Missstände bei der Bundeswehr, Verschwendung an Steuergelder und soziale Ungerechtigkeit bleibt in den Köpfen der Wähler hängen.
Auch mit der ungerechten Doppelverbeitragung, Direktversicherte und Betriebsrentner zahlen zehn Jahre lang annähernd 20 Prozent ihrer Altersvorsorge an die Krankenkasse. Damit ist die Rendite gleich null und die Betriebsrente ein Minus-Geschäft.
Mit der beharrlichen Weigerung durch Fr. Merkel für eine politische Lösung gewinnt man keine Wähler, betrifft ja nur ca 6,5 Millionen betroffene.
Also bitte Regieren und nicht monatelang diskutieren und debattieren.

@10:21 von Tada

"In Thüringen wollten über 50% der Wähler diese "marktkonforme Demokratie" nicht!"

Ich auch nicht. Irgendein "...konform" verträgt sich auch nicht mit Demokratie.

"Parolen wie "die sind aber rechts" und "die sind aber links" nutzen nichts mehr, wenn man selbst für ungeregelten Markt, Lohndumping und unsichere wirtschaftliche Zukunft des Individuums (mit der Begründung "selber schuld") steht.
Und Steuerhinterziehung "lohnt sich" nur, wenn man ordentlich Steuern hinterzieht."

Sie sprechen mir aus der Seele. Die Steuerungerechtigkeit in diesem Land ist riesig, und es hat den Anschein, dass die mit den GRÜNEN (Energiewende) oder ganz speziell durch Herrn Merz bzw. die CDU noch vergrößert werden soll. So füttert man die politischen Ränder.
Mit dem, was Merz hier kritisiert, hat er allerdings Recht.

um 10:55 von DB_EMD

>>"Alle Punkte, die Sie aufzählen, entsprechen weder der Wahrheit noch sind sie allgemeiner Konsens! Es ist der billige Versuch, mit falschen Behauptungen Stimmung zu machen bei denen, die sich für die wahren Hintergründe weder interessieren noch überhaupt den FLEISS besitzen, sich damit zu beschäftigen."<<

Können Sie nicht mal sachlich benennen warum Sie der Meinung sind das die Aussagen des verehrten Mitforisten unwahr sein sollten? Dann hätten wir alle was davon?

um 12:19 von Magfrad

>>"Merz hat noch nicht genug. Offensichtlich hat ihm die Klatsche von letztes Jahr nicht gereicht."<<

Welch populistische Übertreibung Ihrerseits mal wieder? Das war ein verdammt knapp entschiedenes Rennen damals und damit alles andere als eine "Klatsche".

Biocreature, 10:47

Liebe Volksparteien, da hilft nur eines.
Wieder Politik für's Volk machen.

Die "Volksparteien" cdU und sPD haben noch nie Politik für "das Volk" gemacht, da es so etwas wie "das Volk" als einheitliche Masse, für die eine ganz bestimmte Aret der Politik richtig wäre, nicht gibt.
Mir persönlich z.B., als Teil des Volkes, hat die Politik von sPd und cdU noch nie gefallen.

@ Dabbljuh

"Und dann die Besonderheit: In Wirklichkeit ist schon seit langem in Thüringen die Nähe zu den Nazis prägende Gesinnung innerhalb der Bevölkerung." Am 29. Oktober 2019 um 10:34 von Dabbljuh

Wenn das so ist: Warum hat die Linke gewonnen?

Ich habe es so satt, dass Ostdeutschen abgestempelt werden. (Wenn nicht die Osteuropäer "schmarotzen" und nicht fähig zu Demokratie seien, dann zumindest die Ostdeutschen.)

Es hat sich im Westen wohl seit dem Kalten krieg nichts geändert: "Der Feind sitzt im Osten und Punkt" - völlig egal, was sonst noch passiert und welche Argumente vorgebracht werden.

Der Merz...

...will nur an die Macht und tut es damit den Vorgängern gleich: nichts gelernt aus den Miseren der letzten Jahre und nichts lernen wollen. Hauptsache, wichtig sein und wieder vorne mitspielen. Neue und frische Gesichter braucht das Land; ehrliche Politik. Also alles, was ein Merz ganz bestimmt nicht verkörpert... Außerdem wird er bei den prozentualen Verlusten, die die CDU einfährt (und auch er daran Mitverantwortung trägt), ehedem kein Kanzler werden.

@ 13:20 von jautaealis

"Wir in Deutschland sind sogar heilfroh, dass wir seit drei Legislaturperioden endlich einen weiblichen Führungsstil genießen dürfen..."
.
Wer bitte ist "Wir"?
Bitte sprechen Sie in Zukunft nur noch von sich persönlich!

@draufguckerin 12:16

Ich respektiere die AfD, Respekt ist aber keine Einbahnstraße. Die AfD respektiert selber niemanden! Die Wähler/innen der AfD in Thüringen haben mit Absicht Björn Höcke gewählt. Da gibt es keine Entschuldigung. Diese Unart diese Leute so sanft zu behandeln muss mal aufhören. Diese Verharmloserei der AfD finde ich schlimm. Offensichtlich sind sich viele hier nicht bewusst wohin diese Partei den Staat führen würde, wenn sie Macht hätte.

Klares Profil

Das wäre mit Merz zu haben: die Reste der sozialen Marktwirtschaft abräumen. Dass es der SPD gelingt, mit diesem Wunschgegner wieder zu Kräften zu kommen, wage ich nicht zu hoffen. Eher stärkt das die AFD.

@10:31 von BotschafterSarek@Tada

"Das ist zwar grundsätzlich richtig, kann aber keine Erklärung für den Erfolg der AfD in Thüringen sein - denn die AfD gehört ja auch zu denen, die für ungeregelten Markt, Lohndumping, Deregulierung und Entsolidarisierung stehen. Also wer die AfD gewählt hat, weil die CDU zu unsozial ist, der hat sich ins eigene Fleisch geschnitten."

Da haben Sie natürlich Recht. Das Problem ist nur, dass Menschen, die richtig wütend sind, eben nicht mehr mit kühlem Kopf denken. Hauptsache man kann sich irgendwie rächen. Wer für sich ohnehin keine Perspektive mehr sieht, dem ist auch die Zukunft aller anderen sch...egal.
Wir werden die AFD ebensowenig los wie die USA den Trump, denn ich kann weit und breit keine Absicht erkennen, sich ernsthaft mit den Ursachen für diese Entwicklung zu befassen.

Botschafter Sarek, 11:18

... brauchen wir kompromissfähige Parteien wie CDU, SPD und Grüne.
Was wir brauchen, ist Bildung, Bildung und noch mal Bildung ...

Dummerweise haben gerade cdU und sPD es seit Jahrzehnten vermieden, auch nur annähernd genug für die Bildung zu tun. Und es sieht keineswegs so aus, als ob diese Parteien das ändern wollten.

Merz wirf Merkel Untätigkeit

Merz wirf Merkel Untätigkeit vor?
Wir sollten dankbar sein, immer wenn sie tätig wurde hat es übel geendet.

Ich wundere mich, dass es

Ich wundere mich, dass es tatsächlich CDU-Anhänger*innen gibt, die einen Megalobbyisten wie Friedrich Merz in der Parteiführung haben wollen: Das wäre der nächste Schritt, die Politik an die Finanzwelt zu verscherbeln. Sinnvoller ist es, inhaltlich Politik zu betreiben, in Thüringen ernst zu nehmen, dass mehr als 60% der CDU-Wähler*innen (!) es für richtig halten, mit dem Wahlsieger Bodo Ramelow die Projekte, bei denen es viel Übereinstimmung gibt (Bildung, Energie, Verkehrspolitik, Arbeitsmarkt ...), umzusetzten, und sei es in der Tolerierung einer Minderheitsregierung, die die parlamentarische Arbeit aufwerten würde. Im übrigen nervt die ständige Verzerrung, als würde Bodo Ramelow die untergegangene DDR verteidigen; er sagte und sagt ganz klar, dass die DDR kein Rechtsstaat war, dass er aber aus Respekt vor der Geschichte (Nürnberger Prozesse) den Begriff "Unrechtsstaat" synonym für die Nazidiktatur sieht und ihn deshalb für die DDR nicht verwendet. Daran ist nichts zu kritisieren.

Merz, als Brutus der CDU, zeigt einen sehr schlechten Stil.

Kommt er an die Macht, werden die Wahlergebnisse der CDU einstellig! Statt konstruktiv seine Parteimitglieder, bei ihrer Arbeit zu unterstützen, meckert er rum. Es zeigt, dass er seine Kaltstellung bis heute noch nicht verarbeitet hat. In einem Punkt gebe ich ihm recht, Frau Dr. Merkel führt nicht mehr, sie lässt alles laufen. Angesichts der Fehltritte von Herrn Maas ein unmögliches Verhalten. Überall die falschen Leute positioniert und dann wegducken. Das tut keiner Koalitionspartei gut. Der Türkei keine klare Kante gezeigt, ich mache mir große Sorgen.

11:58 von Bote_der_Wahrheit

<< 10:56 von Sausevind

Zitat: "Sie lügen - ich nehme an, bewusst - über den Islam, und insofern rütteln Sie an den Grundfesten unserer Demokratie. "

Sie verwirren mich.

1. Wenn ich über denn Islam angeblich "lüge" oder etwas Falsches sage, dann sollten Sie unbedingt meine Aussage inhaltlich korrigieren, aber auf Basis fundierte Fakten und Argumente. <<

Wer etwas behauptet, muss es belegen.
Da Sie nichts belegt haben, kann man sich damit nicht auseinander setzen, wohl aber als Lüge bezeichnen, da jeder weiß, dass es unwahr ist.

Beschäftigen Sie sich einfach mal damit, wie man - wissenschaftlich - argumentiert und belegt.
Das hier war Ihre leere Behauptung:

"3. unkritische Haltung zum Islam, der in einer politischen Verfasstheit eine tödliche Bedrohung für unsere freiheitl.-demokr. Grundordnung darstellt."

um 12:05 von Scratchpatch

>>"...Dann würde die CDU denselben Fehler machen wie die SPD mit Schulz..."<<

Da bauen Sie sich eine Argumentationslinie auf um dann mit diesem Satz abzuschmieren? Der Rohrkrepierer Schulz ist mit seinem Absturz in der politischen Geschichte sicherlich einmalig und kann auf keine andere Gegebenheit übertragen werden. Sein Abschmieren war er einzig und allein selber schuld und die Gründe dafür sind schwerpunktmäßig in dem intellektuellen Gepäck mit dem er unterwegs ist zu suchen. Da ist die gute Frau Merkel (die ich auch nicht mag) von einem ganz, ganz anderen Kaliber und das meine ich in sehr positiven Sinne.

Letzte Chance

Wahlausgang in Thüringen - Merzs letzte Chance.

10:55 von DB_EMD

Sie werfen dem freundlichen Nutzer "Bote der Wahrheit" vor, falsche Behauptungen aufzustellen und Stimmung zu machen!

Aber argumentativ entkräften können sie nicht ein einziges (!) Argument!

Dabei haben sie 1000 Zeichen zur Verfügung!

Gut, das ist nicht sonderlich viel, aber die Möglichkeit besteht.

Ziemlich schwach kann ich da leider nur sagen!

Sagen sie mir/uns bitte, wo das Christentum in Deutschland radikal ist und gegen Ungläubige hetzt!
Sagen sie uns auch, wo in D. christliche Goptteshäuser unter Beobachtung des Verfassungsschutzes steht!

Nun betätigen sie bitte ihre Tastatur und sagen uns allen, wie und vor allem WO der Islam friedlich ist!

Besten Dank im Voraus.

PS. Ist es ein Wunder, wenn Menschen sich von den Volksparteien abwenden, wenn diese nicht mehr ihrer Pflicht - jawohl Pflicht- nachkommen, den Nutzen des Volkes zu mehren und Schaden von ihm abwenden soll?

@Knorlo 13:23

Mut? Sowas hat nichts mit Mut zu tun die AfD zu wählen, es ist einfach nur naiv und dumm. Die AfD will den ÖR abschaffen (damit direkt in die Meinungsfreiheit eingreifen), die Religionsfreiheit als Grundrecht anfassen (Stichwort Islam), Mindestlohn abschaffen. Diese Partei spaltet Deutschland pausenlos und will dem Land massiv schaden und sie will ein Deutschland, welches wir von 1933-1945 gesehen haben. Was sich ändert oder nicht werden wir sehen. In den alten Bundesländern haben die Mehrheit der Menschen keine Lust auf Nationalsozialismus 2.0. Vielleicht sollten dies einige Foristen inklusive Sie mal respektieren anstatt unrealistische Dinge herbeizusehnen!

@ 11:20 BotschafterSarek

Genaugenommen müsste man dem Foristen, auf den Sie sich beziehen eigentlich sagen, dass er zum x-ten mal kopierte Stichwortaufzählungen wiederholt, die mit der Realität nichts zu tun haben, völlig losgelöst vom Thema des Berichtes - ausgerechnet von jemanden, der darauf pocht, Sachargumente zu haben. Ich setze darauf, dass kritische Leser*innen das erkennen.

Irgendwie....

.....kommt mir Frau Merkel vor wie Helmut Kohl in seiner späten Ära. Uneinsichtig, unbelehrbar, stoisch.

um 12:06 von NeutraleWelt

„Ach im Osten, sprich Thüringen, Sachsen und Brandenburg leben nur Nazis?
Wählen die nicht genug Grün?“
Ihre Argumentation enthält gleich zwei Fehler:
1. In den genannten Ländern haben nur ca. 23 % die Nazis, sprich die Rechten gewählt, die rund 75 % auch nicht wollen
2. Und Grün ist besonders in den alten Bundesländern beliebt, aber nicht im Osten von Deutschland
Sie scheinen die Wahlergebnisse völlig falsch einzuschätzen.

@eine_anmerkung 13:30

Wie bitte? Was ist daran populistisch die Wahrheit zu sagen? Hier im Forum und sonst wo waren sich doch alle sicher, dass Merz gewinnt. Es war eine Klatsche, da kann man noch so lange herumreden. Niederlage ist Niederlage. Offenbar will der Mann nochmal verlieren und einmal reicht ihm nicht.

@ 12:06 von NeutraleWelt

offensichtlich haben Sie sich nicht die Mühe gemacht, meinen Beitrag ganz zu lesen. Sonst wäre Ihnen sicherlich aufgefallen, dass ich lediglich die Ergebnisse des "Thüringen Monitor 2018" zusammengefasst habe. Wie viele Nazis dort leben bzw. sich als rechtsradikal bekennen, steht da drin. Und Wahlen verbieten halte ich übrigens für keine gute Idee. Vielleicht kann man die Bevölkerung auf andere Weise wieder zur Bekenntnis zu unserer Verfassung gewinnen.

Merkel's Taktik

Ich halte Fr. Merkel für hochintelligent. Sie hat bewusst den Vorsitz an Ihre Kollegin AKK überreicht, damit ist sie weitgehend aus der Schusslinie.

Die schlechten Werte für die CDU waren ja zu erwarten...

11:59 von Gerhard Apfelbach

"Man muss die AfD doch gar nicht mögen, man muss aber endlich einmal zur Kenntnis nehmen, dass die AfD eine demokratisch legitimierte Partei ist."

Was hier oft und oft erklärt wurde:
eine Partei, die demokratisch gewählt wurde, kann undemokratische Inhalte haben - oder inzwischen entwickelt haben.

"Auch ist RECHTS sein nicht grundsätzlich böse, RECHTS ist eine politische Grundhaltung ebenso wie etwa LINKS auch"

Hier fehlt die Schärfe der Genauigkeit.
Wer im Ungefähren bleibt und alles verwischt, wird den entscheidenden Punkt vermutlich nicht sehen wollen.

Es ist ebenfalls x-mal erläutert worden, dass die CDU - die ja nun mal rechts ist - die Demokratie nicht aushebeln will.
Also behauptet niemand, dass "rechts" grundsätzlich böse ist.

Wenn "Rechts" aber zur Antidemokratie mutiert, gefährdet sie den Rechtsstaat.

Und dann ist sie auch nicht "böse" - wie es so schön kindlich klingt -, sondern sie ist gefährlich.

@13:38 von NeutraleWelt

"...immer wenn sie tätig wurde hat es übel geendet...."

Unbewiesene Ansichtssache.

@Anna-Elisabeth 13:37

Sie haben letztens schon mal sowas gefordert. Man wird den AfD Wählern zurecht nicht den Gefallen tun und sich mit denen befassen. Wer meint aus Unzufriedenheit Populisten zu wählen die dem Land schaden soll dies machen, aber Aufmerksamkeit kann und darf so jemand nicht bekommen.
Im Übrigen ist es auch komplett falsch und daneben die Politik der AfD zu kopieren. Söder hat es in Bayern versucht und den Grünen ein Riesengeschenk gemacht. Man muss sich von der AfD eindeutig und klar abgrenzen und seine eigene Politik machen.

Nach Thüringen-Wahl: Die Union und die Machtfrage

Frau Merkel war doch für die CDU lange gut genug, weil sie ihr die Stimmen gebracht hat. Dann war es Frau AKK, die aber nicht den erhofften Stimmungswandel brachte und jetzt soll es Merz für die Wirtschaft schaffen. Das ist aber ziemlich spät. Wer nicht an die Wähler denkt, sondern nur an die Wirtschaft, wird es auch nie schaffen.

@13:42 von morgentau19

Sie betreiben Hetze gegen eine ganze Religion.

Personen Wahlkampf

Mit Angela Merkel hat die CDU sehr erfolgreich Personenwahlkämpfe bestritten.
Die Erfolge geben dem ganzen ja auch Recht.
Ich glaube es liegt eher daran das Angela Merkel Abtritt und AKK sich öffentlich nicht gut verkauft, weil sie zu oft Fettnäpfchen mitnimmt.

Fakten

1) Wenn ich als Kanzlerin in meinem eigenen Land nicht mehr Wahlkampf machen kann und ausgebuht werde, habe ich was falsch gemacht. Die unverantwortliche, unkontrollierte Einreise von 100 000en illegalen "Flüchtlingen", die man jetzt nicht mehr aus dem Land bekommt, werden ihr ewig auf die Füße fallen. Sie hat das Land wie noch nie zuvor gespalten. Ihr Rücktritt ist längst überfällig.

2) Wenn jetzt aus dem gesamten linken Lager propagiert wird, die CDU sollte in Thüringen mit der Linken koalieren, dann braucht man vor lauter Beliebigkeit nicht mehr wählen. Alles schon vergessen? Mauertote, Stasi, Bautzen, zerstörte Biografien, Menschenrechtsverletzungen ohne Ende und jetzt wird die SED-Nachfolgepartei wie ein Heilsbringer (auch von allen Medien, die ja mittlerweile auch alle links gestrickt sind) hofiert. Natürlich war die DDR kein Unrechtsstaat. Man fasst es nicht.

3) Wenn die AfD weiterhin nur ausgegrenzt und nicht als normale Partei behandelt wird, wird sie weiter zunehmen.

Ich finde Merz nicht schlecht?

Ich finde Merz nicht schlecht und meiner Meinung nach müsste man es Ihn einfach versuchen lassen? Eine ist sicher. Ihm würde es sicherlich gelingen viele AfD-Wähler wieder zur CDU zurückzuholen und besteht denn nicht die AfD zum Großteil aus ehemaligen CDU-Wählern? Ein größerer Zuspruch als der jetzigen CDU-Spitze die die CDU in den linken Ruin geführt hat, anders kann man das nicht bezeichnen wenn man sieht was hier im Ländle seit 2015 abgeht, wäre Ihm also sicher. Merz ist vielleicht ein Verfechter eines Kapitalismus in extremer Ausprägung, aber er ist vor allem eines! Er ist in höchstem Maße kompetent was ich sonst nur beispielsweise bei einer Frau Weidel und leider wenigen anderen wiederfinde? Kompetenz ist für mich eine Grundvoraussetzung. Merz kann die EU-weiten und internationalen Finanzströme bewerten und dann versuchen Deutschland im Verbund mit der EU wirtschaftspolitisch ins richtige Fahrwasser zu bringen und dann ist Schluss mit der Plünderung unserer Sozialsysteme.

@opaalt 12:07

Bitte die CDU soll ruhig Merz ins Kanzleramt hieven, dann wird diese Partei in weniger Zeit einstellig sein, gemeinsam mit der SPD. Merz ist der Feind des kleinen Mannes, der Feind jedes Arbeitnehmers und repräsentiert das deutsche Finanzestablishment. Der soll weiter in seiner Finanzwelt bleiben und das Land in Ruhe lassen. Damit tut er jedem deutschen Bürger einen gefallen. Ich sage dies als ehemaliger CDU Delegiert und ehemaliges CDU Mitglied.

@ 12:19 von Magfrad

"Merz hat noch nicht genug. Offensichtlich hat ihm die Klatsche von letztes Jahr nicht gereicht."
.
Ihrer "Kanzlerin" offensichtlich auch noch nicht die Klatschen der vergangenen Wahlen, angefangen bei BTW über EU bis jetzt die letzten LTW.

@ 11:54 von Magfrad

".......
2. Wir reden hier von einem Notstand und mehr als drei Viertel der Flüchtlinge sind wieder zurück in ihren Herkunftsländern."
.
Könnten Sie bitte für Aufklärung sorgen?

@11:08 von Dabbljuh @10:36 von Adeo60

"Wir sollten uns nicht von den Miesmachern vom Weg abbringen lassen."

Also weiter wie bisher? Angesichts der gesellschaftlichen Entwicklung eine großartige Idee. Bergab ist ja auch weniger anstrengend.

@Der Merz... ...will nur an die Macht 13:34 von A.Mahr

und, füge ich hinzu, an das Steuer.

Sozusagen für jeden erkennbar sein, nach dem Motto:

Privatflugzeuge an die Macht
denn
Der Merz ist das Fluchtaxi des Kapitalismus.

Mea culpa: Ich konnte nicht anders ;-)

Natürlich kann die Union mit

Natürlich kann die Union mit dem linken Ministerpräsidenten Bodo Ramelow, der selbst bei den Sozialdemokraten eher rechts anzusiedeln ist und mit dem es viele inhaltliche Überschneidungen gibt, Formen der Zusammenarbeit jenseits einer Koalition finden. Keine Zusammenarbeit ist mit einem völkisch-nationalistischen B.Höcke möglich, der in seinem Machwerk schreibt: "Eine neue politische Führung ist den Interessen der autochthonen Bevölkerung verpflichtet und muss aller Voraussicht nach Maßnahmen ergreifen, die ihrem eigentlichen moralischen Empfinden zuwiderlaufen."

um 13:53 von Dabbljuh

>>"Am 29. Oktober 2019 um 13:53 von Dabbljuh

@13:42 von morgentau19

Sie betreiben Hetze gegen eine ganze Religion."<<
.
.
Habe den besagten Kommentar aufgrund dieser Ihrer Aussage gelesen und kann das was Sie sagen "Hetze" in keinster Weise wiederfinden? Könnten Sie mir bitte mal erklären was Sie meinen? Thanks in advance.

Erotik der Macht

und offene Rechnungen, der Umgang damit könnte bei Frau Merkel und Ihrem größten"Parteifreund", der Politik mit Steuererklärung auf dem Bierdeckel machte,& bei seinen westfälischen Stammwählern goutiert, nicht sein.
Merkel kann man vieles vorwerfen, doch sollte man nie vergessen, dass es eine Regierung von 3 Parteien in Koalition ist und war, der Sie vorstand, Kompromisse also als Leim der Demokratie immer nicht nur Lösungen, sondern auch Verstimmungen hüben wie drüben verursacht haben. Dabei geht es uns, bei allen Unzulänglichkeiten heute besser als je zuvor.
Ihr Parteifreund hat sich seine Millionen nach seinem stillen Abschied aus der Politik und fehlenden Möglichkeiten, sich zu profilieren gewinnbringend zu Blackrock verabschiedet. Und sollte besser auch dort verbleiben. In einem Leserbrief - angeblich eines ehemaligen "Parteifreundes" , wurde er als "Leichtmatrose" geoutet. Viel Getue und wenig Substanz, mit viel Ehrgeiz und Selbstdarstellung.Jetzt auch mit Nachtreten.
Pfui!

@ 11:31 von Dabbljuh

"Die Altersarmut kann keine Partei in Deutschland beseitigen"

Das geht ganz einfach man halbiere die Rüstungsausgaben.

@13:33 von Tada

ich habe lediglich Aussagen des Thüringer Monitor 2018 (Friedrich-Schiller-Universität Jena) wiederholt. Die beschäftigten sich ausgiebig mit der Bevölkerung von Thüringen und haben diese auch ausgiebig befragt.

Ihre Äußerung:
"...Ich habe es so satt, dass Ostdeutschen abgestempelt werden...."

Die Uni Jena ist ebenfalls Osten. Wenden Sie sich an die, wenn Sie sich ungerecht behandelt fühlen und der Meinung sind, dass deren Zahlen (20% Rechtsradikale Gesinnung) nicht stimmt. Ist jedenfalls kein Ost-West-Konflikt.

@Gerhard Apfelbach 11:59

Sie verlangen also, dass man der AfD Dinge zuspricht, die diese niemandem zuspricht? Wo hat die AfD jemals die politische Grundhaltung der Grünen, der Linken, der CDU/CSU, der SPD oder der FDP respektiert?
So ein Vorgehen ist schlichtweg nicht in Ordnung. Im Gegensatz zur AfD haben die Linken und auch die Grünen alle anderen Parteien respektiert und dies sehr schnell. Die AfD respektiert seit Gründungsbeginn niemanden außer sich selbst. Niemand hier behauptet rechts sein ist böse, es ist aber für das Land katastrophal wenn eine radikalrechte Partei die völkisch rassistische Inhalte hat und grundlos gegen Fremde, Muslime, Andersdenkende hetzt Unterstützung bekommt. Man darf niemals den Fehler von 1933 wiederholen. Sie und andere haben offensichtlich aus diesem Fehler nichts gelernt!

Merz

Obwohl Merz sicherliche seine Kompentenzen hat, agierte er in der Vergangenheit wie ein schlechter Verlierer. Nachdem ihm Merkel damals den Schneid abgekauft hat, hat er sich nicht mit einem hinteren Platz zufrieden gegeben, sondern ist erst einmal in die Privatwirtschaft gegangen, um Geld zu verdienen. Nun, da er wieder Machtluft wittert, steht er bereit. Merz gehört also zu der Kaste Politiker, die sich selbst am nächsten sind und daher für ein höheres politisches Amt mit gesellschaftlicher Verantwortung nicht wirklich in Frage kommen (dürften).

Abgesehen davon ist Merkels nicht vorhandene Kommunikation wirklich nicht zum Aushalten.

@Neutrale Welt, 13.38 Uhr

"Wir sollten dankbar sein, immer wenn sie tätig wurde hat es übel geendet".
Wie kommen Sie denn zu dieser Einschätzung? Versuchen Sie doch einfach sachlich zu argumentieren und Aussagen zu belegen.

Bote_der_Wahrheit ... mit dem

Bote_der_Wahrheit
... mit dem was Sie hier schreiben , damit haben Sie vollkommen recht und diejenigen , welche hier über Sie herfallen , diesen Leuten kann man nur den Rat geben , dass sie mit Fakten kommen sollen und nicht mit billigen Niedermachen eines Mitdiskutanten. Mit Argumenten kommt hier Ihnen von der Gutmenschenseite keiner entgegen , aber mit billiger Verächtlichmachung. Diese Leute haben ein Demokratieverständnis , Hut ab dafür.
Wenn man sieht , wie viele hier das Wahlergebnis dazu benutzen , um gegen eine demokratisch gewählte Partei mit Parolen und mit Hetzerei sich zu Luft machen , dann muss man sich doch fragen , wie weit diese Gesellschaft schon gespalten ist. Das Schlimmste daran ist , dass gerade diese Diskutanten die Spaltung der Gesellschaft auf die AfD schieben und nicht mal merken , dass sie es gerade sind , welche mit ihrer Diskussion zu dieser Spaltung mit beitragen. Ich habe manchmal den Eindruck ,dass manche User hier die Wahrheit verbiegen wollen.

Wir werden uns noch wundern...

Ich denke, in nicht allzu ferner Zukunft gehen CDU und AFD Koalitionen auf Landes- und auch Bundesebene ein. So ist es geplant und die neoliberalen Ziele lassen sich dann noch schneller umsetzen.

10:44 von Bote_der_Wahrheit

>> Blablabla ... und nun?
Was sind die INHALTLICHEN Konsequenzen?
...
5. usw. usf. <<

Ihr 5ter Punkt der "Kritik" ist inhaltlich kaum zu widerlegen. Oder hatten Sie nur etwas vergessen, damit das auch als ein Argument - worauf Sie bei anderen Usern ständig bestehen - durchgehen könnte.

@13:55 von Rolando

"...Wenn die AfD weiterhin nur ausgegrenzt und nicht als normale Partei behandelt wird, wird sie weiter zunehmen....".

Schwierig ist es eben, einen Höcke zu tolerieren. Der ist jenseits unserer Verfassung. Wie soll man da vorgehen? Rechtsradikale Gesinnung kann man ja nicht einfach hinnehmen.

Merkel zeichnet sich durch

Merkel zeichnet sich durch völlige Tatenlosigkeit aus. Sie macht überhaupt nichts für Deutschland. Und nur weil sie fröhlich Unser Geld im Ausland verteilt, finden die Merkel so toll. Alles, was sie angefasst hat, wurde zu Murks. Atomenergie, Eeg, kohleausstieg, dieselausstieg, griechenlandrettung, automobildesaster, migrationsdesaster.
Der /die schlechteste kanzler/in seit 45. Punktgleich mit schröder.
Sogesehen haben wir seit 98, also 21 jahren keine regierjng mehr.

um 13:46 von Googol

>>"Ich halte Fr. Merkel für hochintelligent. Sie hat bewusst den Vorsitz an Ihre Kollegin AKK überreicht, damit ist sie weitgehend aus der Schusslinie.

Die schlechten Werte für die CDU waren ja zu erwarten..."<<

Ich mag Frau Merkel als AfD-Wähler nun garnicht, halte Sie aber auch wie Sie für hochintelligent. Ich denke aber nicht das Sie Ihren Vorsitz Frau AKK überreicht hat um aus der Schusslinie zu kommen. Ich denke eher das ist altersbedingt und Merkel erkennt in AKK die meisten Ihrer Züge wieder und deshalb ist AKK seitens Merkel für diesen Posten prädestiniert? Die schlechten Umfragewerte resultieren auch auf Landesebenen aus dem Supergau 2015 woraus die CDU sich, Dank linksorientiertem Missmanagement nicht erholt hat? Meine Meinung.

Fakten

1) 3/4 der Flüchtlinge sind zurück in Ihren Heimatländern.

Was ist also wirklich Schlimmes passiert, außer der mangelhaften Kommunikation und Aufklärung?

2) Gebe ich Ihnen Recht

3) Kann auch stimmen, es ist aber trotzdem schwer erträglich, eine Partei mit rechtsnationalen Flügel zu akzeptieren. So etwas darf nicht normal sein und Menschen, die diese Partei wählen, vergehen sich an unserer Geschichte.

@ 3:38 von NeutraleWelt

"Merz wirf Merkel Untätigkeit

Merz wirf Merkel Untätigkeit vor?
Wir sollten dankbar sein, immer wenn sie tätig wurde hat es übel geendet."

Aufgemerkt! Denkbar eindeutiges Beispiel kern- und kognitionsfreier kleingeistiger Theatralik!

Wann hat Was von "Merkel" auf Welche Weise "übel" geendet?

Nicht das ich entsprechenden tatsächlichen Beispielen diverser kritikwürdiger Entscheidungen unserer Regierung und der Bundeskanzerlerin widersprechen würde, einzig Ihr Beitrag ist vollkommen oberflächlich und naiv-dümmlich.

Kritik ist das eine, populistisches Springen auf und irgendwann dann vor einen Zug, kontrolliert durch lokFührer wie Bernd Höcke und co nur peinlich!

@eine_anmerkung 13:56

Frau Weidel ist kompetent? Wo denn?
Wie inkompetent diese Frau ist hat sie bei der Spendenaffäre ihrer Partei gezeigt.
Richtig inkompetent ist sie beim Thema Migration. Sie hetzt gegen Migranten und stellt gleichzeitig eine Migrantin als Putzhilfe in ihrem Schweizer Domizil schwarz an. Sieht so für Sie Kompetenz aus?
Sie sollten nicht von sich auf andere gehen. Sie mögen Merz gut finden. Eine Mehrheit der deutschen Wähler würden ihn nie als Kanzler wählen und findet ihn unsympathisch.
Mag sein, dass er einige AfD Wähler zurückholt, dafür wenden sich dann aber haufenweise liberale CDU Wähler von der Partei ab. Merz würde die AfD kopieren und man hat in Bayern gesehen wem dies am meisten hilft. Wenn Sie also den Grünen helfen wollen und die toll finden, dann müssen Sie Merz weiter so bejubeln.

RE @ 13:44 von pkeszler

"Sie scheinen die Wahlergebnisse völlig falsch einzuschätzen."
.
Ich schätze hier nichts falsch ein, ich antworte auf den Mitforisten Dabbljuh von 10:34, nachdem das Wahlergebnis durch:
"schon seit langem in Thüringen die Nähe zu den Nazis prägende Gesinnung innerhalb der Bevölkerung"
gegeben ist.
Was ich persönlich ein bisschen flach finde und mir die Frage stelle, wer hier was falsch einschätzt.

10:21 von Tada

Sehr schön ihr Beitrag,kann ich voll unterschreiben.
Diese Lobbyistendemokratie ist das wovon viele die Nase voll haben.Minister wie Altmeier,Scheuer,Klöckner tragen die Demokratie zu Grabe,die AFD ist die Folge,nicht das Problem.
Die Politik der offenen Grenzen macht die Sache nicht einfacher die Menschen wieder einzufangen.Vor allem wenn man jeden der sich dabei unwohl fühlt in die rechte Ecke schiebt.

29. Oktober 2019 um 10:36 von Adeo60

"Wir schaffen das" haben Sie vergessen!

@NeutraleWelt 13:58

Es ist auch Ihre Kanzlerin solange Sie in Deutschland wohnen. Vielleicht finden Sie sich auch mal damit ab. Angela Merkel wurde 2017 gewählt und wenn einem die CDU nicht passt, dann kann man gerne 2021 was anderes wählen. Sich jetzt zu beschweren und zu motzen zeugt nicht von Demokratieverständnis. Ich finde Angela Merkel in vielen Dingen auch nicht gut, man muss aber Wahlen respektieren und dazu gehört die Bundestagswahl und die hat sie gewonnen.

um 14:02 von sprutz

>>""Die Altersarmut kann keine Partei in Deutschland beseitigen"

Das geht ganz einfach man halbiere die Rüstungsausgaben."<<
.
.
- Oder mit de Reduzierung der Migrationsausgaben und deren Umschichtung (Bund und Länder zusammen 50 Milliarden jährlich seit 2015).
- Oder Erwirtschaftung am Kapitalmarkt (ist aber spekulativ).
- Oder Erhöhung der Steuern).
um mal andere Beispiele zu benennen.

@14:02 von sprutz

"...Das geht ganz einfach man halbiere die Rüstungsausgaben..."

Wäre ein Ansatz. Immerhin 50 Mrd. Ob das reicht? Sie müssen jedoch auch schreiben, wie diese "Umverteilung" stattfinden soll, ohne dass sich wieder eine große Masse ungerecht behandelt fühlt. Wenn die Armen das so ohne weiteres einfach zur Rente dazubekommen, ist sicher was los, weil andere sagen, dass sie so viel eingezahlt haben und die Beschenkten eben nicht. Ist nicht so einfach. Vielleicht wäre das mit den Beamten, die einzahlen müssen, das gerechtere Konzept. Dann könnte das Rentenniveau allgemein steigen und niemand (außer den Beamten) würde sich ungerecht behandelt fühlen.

@13:50 von Magfrad @Anna-Elisabeth 13:37

"Im Übrigen ist es auch komplett falsch und daneben die Politik der AfD zu kopieren."

Natürlich wäre das falsch. Aber wenn etwas zunehmend in eine bedenkliche Richtung geht, ist eine Ursachenanalyse unabdingbar. Wenn z.B. ein Jugendlicher kriminell wird, werden sich verantwortungsvolle Eltern zuallererst fragen: "Was haben WIR falsch gemacht?" und "Was können WIR tun?"
Oder glauben Sie, ich fordere hier, dass die Eltern ebenfalls kriminell werden sollten?

Die Union und die Machtfrage

Es geht immer nur um Macht, warum der schnöde Wähler, so seine Wahl getroffen hat, interessiert die werten Volksparteien nicht.

14:01 von artist22

>> Der Merz ist das Fluchtaxi des Kapitalismus. <<

Könnte sein, immerhin könnte er den Sozialdemokraten auf die Beine helfen. Sich von so einem Piloten abzugrenzen, dürfte selbst den eingefleischtesten Großkoalitionären nicht allzuschwer fallen.

Merkel hat alle nachfolger

Merkel hat alle nachfolger systematisch eleminiert.
Der nächste kanzler wird also grün. Spd und cdu haben auf jahrzehnte keine chance mehr. Die wurden von zu mächtigen vorsitzenden geplättet.
Grün35
Linke 20
Afd35
Cdu5
Spd3
So sieht die nächste BTwahl aus.

Aus dem Land des Lohndumpings

In Thüringen herrscht eine Art Vollbeschäftigung, nur zu dem Preis, dass eben schlecht bezahlt wird. Das war durchaus politisches Programm unter der CDU in der Nachwendezeit. Damals hat die Wählerschaft CDU gewählt. Da gab es aber auch die Hoffnung nach einem "aufwärts". In Thüringen hat sich für viele Bürger aber einerseits lediglich der Niedriglohnsektor ausgebreitet und andererseits erlebt man einen nicht enden wollenden Braindrain in der Fläche. Städte wie Erfurt, Jena und Weimar stehen stabil da - aber wer mal durch kleine Ortschaften fährt, der kriegt schnell einen Eindruck wie "abgehängt sein" aussieht.

Damit rechtfertige ich nicht, dass die AFD gewählt wird - Bernd Höcke ist schließlich Faschist und damit unwählbar. Aber es rechtfertigt definitiv, warum viele Thüringer von CDU und auch SPD nachhaltig enttäuscht sind: man hatte sich gänzlich anderes erhofft und hatte sogar 20 Jahre (!) Vertrauen/Geduld.

Kurz: wir haben ein strukturelles Problem. CDU-Nabelschau hilft nicht.

13:37 von Anna-Elisabeth

"Das Problem ist nur, dass Menschen, die richtig wütend sind, eben nicht mehr mit kühlem Kopf denken. Hauptsache man kann sich irgendwie rächen. Wer für sich ohnehin keine Perspektive mehr sieht, dem ist auch die Zukunft aller anderen sch...egal."

Ich sehe den Grund nicht für diese Wut.
Außer man ist gerne wütend.

Wieso soll ein Mensch in der ehemaligen DDR "keine Perspektive" mehr sehen?

Der Mensch ist vielschichtig, und er kann Perspektiven in der Partnerschaft, in der Wissensvermehrung, auf Reisen, im ehrenamtlichen Bereich etc. finden.

Das Gebiet der DDR ist weit entfernt von dem Elend anderer Länder, deren Flüchtlinge ausgestoßen bleiben sollen.

Ich sehe auch im Osten Deutschlands überhaupt kein Elend.
Das wird ihnen nur alles eingeredet.

Die Sache mit der Wahrheit

Es sind immer die gleichen, wiederkehrenden Verhaltensweisen von "Bote_der..." und "eine_anmerkung". Da werden Zahlen in den Raum geschmissen, Behauptungen aufgestellt, Fakten verdreht, Sätze aus dem Kontex gerissen und anschließend versucht, alle Gegenbeiträge damit zu diskreditieren, dass diese Foristen doch bitte einmal die Fakten auf den Tisch legen, die die unbewiesenen Behauptungen der erstgenannten Verfasser entkräften sollen.

Das ist einfach lächerlich und auf dieses Spielchen lasse ich mich nicht ein! Hier wird der Islam an sich in ein falsches Licht gerückt, Lügen über die Kosten der Euro-Rettung verbreitet (Billionen???) und Deutschland sei angeblich kein Nationalstaat mehr!

Es ist typisch, dass es sich bei solchen Behauptungen fast ausschließlich um AfD-Anhänger handelt, die diese aufstellen. Würde man sich auf dieser Seite an Fakten halten, wäre die AfD unter ferner liefen! Diese Partei lebt von falschen Behauptungen. Und Teile ihrer Anhängerschaft auch!

@14:00 von Anna-Elisabeth

Ich bin in dieser Gesellschaft groß geworden und behaupte steil, dass es uns gesellschaftlich und wirtschaftlich sehr gut geht. Das Jammern auf allerhöchstem Niveau nehme ich zur Kenntnis. Es ging immer nur bergauf.

11:18 von BotschafterSarek

Na ja, wenn es um Bildung, Bildung, Bildung geht, dann darf man aber die Regierungsparteien nicht mehr wählen. Diese haben in der langen Zeit des regierens, gerade in Sachen Bildung, nicht viel bewegt;-)

11:41 Sosiehtsaus News

"Trotzdem kann nur Armin Laschet der CDU zu alter Stärke führen. Als Ministerpräsident des bevölkerungsreichsten Bundeslandes weiß er wie gutes Regieren geht."

Armin Laschet würde dabei aber genau so abschmieren wie zur Zeit AKK. NRW steckt immer noch in einem Riesen- Schuldensumpf und kommt weder mit Sanierungen, Bildung oder noch so richtig mit Kriminalitätsbekämpfung voran.

13:43 von Sebastian15

"Irgendwie....
.....kommt mir Frau Merkel vor wie Helmut Kohl in seiner späten Ära. Uneinsichtig, unbelehrbar, stoisch."

Und mir kommt Frau Merkel vor wie eine Projektionsfigur, in die jeder jedes Beliebige reinprojiziert.

@Neutrale 13:59

es ist nicht meine Aufgabe Ihnen die Statistiken vorzulesen. Alles ist nachlesbar über das Bundesamt für Migration. Viele der Flüchtlingspolitikkritiker gehen aber nicht auf die Seite des BAMF. Man will halt mit den Fakten nichts zu tun haben und lebt lieber in seiner Welt fernab der Realität wo nur das zählt was man bei Facebook, Twitter, der AfD Homepage liest und was einem Björn Höcke in seinen Reden erzählt. Die Zahl der Asylanträge ist von 387.700 im Sommer 2016 auf 101.000 im Sommer 2017 und 81.800 2018 zurückgegangen. Dies ist über das BAMF lesbar. Dies sind Zahlen, Zahlen die Sie und der Forist "Bote_der_Wahrheit" nicht gerne sehen. Dabei müsste es eigentlich einem Foristen der das Wort Wahrheit in seinem Nicknamen sehr wichtig sein. Offensichtlich passt aber einigen hier die Wahrheit nur, wenn sie mit der eigenen Überzeugung übereinstimmt!

Die CDU-Dämmerung wiederholt sich.

Nach einer schrecklich langen Ära Helmut Kohl war die Nation abgewirtschaft und die SPD unter Schröder musste sie wieder neu justieren. Nun haben wir eine schrecklich lange Merkel-Ära (fast) hinter uns, in der das Land schon wieder verwaltet, aber nicht gestaltet wurde. Und erneut muss das Land aus dem Tiefschlaf geweckt werden.
Frau Merkel mache ich keinen Vorwurf. Sie hat sich nicht verbogen, sondern ihren bestens bekannten Politikstil - abwarten, aussitzen, nichts Neues machen, nur keine Visionen von der Zukunft entwickeln - fortgeführt, wie es der Wähler doch offenbar wollte. Nun hat der Wähler bekommen, was ihm versprochen war.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@h.elise 14:04

Dann soll man sich aber nicht beschweren, wenn sämtliche Studenten sich gegen ein Studium in unserem Land entscheiden und junge Menschen ins Ausland auswandern. Wenn man also Deutschlands Zukunft begraben will, dann soll man ruhig als CDU mit der AfD koalieren. Viel Spaß dabei!

Wenn das so weiter geht......

Haben SPD und Union zusammen nur noch 35% +-X

Und das haben diese sich sauber Erarbeitet.

@14:04 von Trampelchen

es gibt eben Menschen, die rechtsradikale Positionen nicht dulden wollen. Ich denke, die Spalter sind diejenigen, die verfassungsfeindliche und rechtsradikale Positionen vertreten. Das muss man ja nicht akzeptieren. Sie reden von billiger Verächtlichmachung und bezeichnen Menschen mit anderen Ansichten als Zugehörige der "Gutmenschenseite". Versuchen Sie erst mal, selbst von der Verächtlichmachung abzurücken. Wenn Sie die "faktentriefenden" Beiträge von Bote_der_Wahrheit gut finden, ist das Ihre Sache.

um 14:04 von h.elise

>>"Ich denke, in nicht allzu ferner Zukunft gehen CDU und AFD Koalitionen auf Landes- und auch Bundesebene ein. So ist es geplant und die neoliberalen Ziele lassen sich dann noch schneller umsetzen."<<

Ich denke da haben Sie recht. Auf Landesebene funktioniert schon in einigen Bereichen die Zusammenarbeit mit der AfD und diese wird versucht und ich finde das für richtig. Die Landesebenen sind von Sachzwängen geprägt wo reale Probleme gelöst werden müssen. Anders dagegen im theoretisch orientierten Elfenturm in Berlin wo scheinbar nur um politische Eitelkeiten geht (kommt mir manchmal so vor).

@Dabblhug 10.50

Aufgehetzt gegen die Hand, die sie seit der Wende sorgsam gefüttert hat? Für mich als Wessi ist das ziemlich erschreckend, was wir da in Deutschland für politische Einstellungen vorfinden"
Denken Sie, diese Wessi-Arroganz kommt im Osten gut an? Fakt ist, dass die Arbeit immer noch schlechter bezahlt ist und viele im Niedriglohnsektor arbeiten, damit auch niedrigere Renten. Und wenn die Thüringer illegale Migration als zweitwichtigstes Problem sehen ist das ihre Meinung und verlangt nach Diskussion und Antworten!

@Trampelchen - Sie verdrehen hier einiges

Die vielen Forenteilnehmer welche Sie hier als Gutmenschen abtun,
kommen mit Fakten und Argumenten.

Welche die faktenfreien Behauptungen der AFD und deren "Boten" ständig zerlegen.

Besonders süffisant ist laut der Aussage Gaulands, Höcke wäre die Politische Mitte
Deutschlandes.

Baustellen

Es gibt keine Poliker/in die so überschätzt ist wie Frau Merkel. Sie hat brav das politische Tagesgeschäft erledigt, aber was die drängende Probleme in Deutschland anbelangt, hat sie nicht einmal Baustellen hinterlassen, denn Renten, Gesundheit, Bildung, Infrastruktur usw. sind alles offene Fragen. Für die "mächtigste Frau der Welt" war die EU nie ein besonderes Thema, hier wurde der deutsche Stammtisch bedient, und nicht die Gegenwart und die Zukunft zukünftiger Generationen. Europa ist durch die rein politischen Erweiterungen gen Osten praktische Handlungsunfähig, die europäische Friedensarchitektur ist zerstört, und da Merkel ständig an den Lippen Obamas gehangen hat, hat sie amerikanische Interessen bedient, aber keine Deutsche und Europäische. Die Zeit nach ihr ist voller Baustellen.

13:55 von Rolando

"1) Wenn ich als Kanzlerin in meinem eigenen Land nicht mehr Wahlkampf machen kann und ausgebuht werde, habe ich was falsch gemacht."

Oder etwas extrem richtig gemacht.
Denn die Ausbuher waren ja Hetzer und - wie ich überzeugt bin - Manipulierte.

"Die unverantwortliche, unkontrollierte Einreise von 100 000en illegalen "Flüchtlingen", die man jetzt nicht mehr aus dem Land bekommt, werden ihr ewig auf die Füße fallen."

Die Flüchtlings-Hasser denken so, ja.
Aber diese Hasser können dieses Weltproblem auch nicht lösen - auch mit ihrer unmenschlichen Pose nicht.

Und andere denken anders.
Die Haltung von Ihnen ist ja nun nicht allgemeingültig.

"Sie hat das Land wie noch nie zuvor gespalten."

Ach, dieses ewig nachgeplapperte und undurchdachte Adjektiv "gespalten".

Hatten wir denn vor Merkel eine einheitliche Meinung in der Bevölkerung? Gab es da gleichgeschaltetes Denken, das Frau Merkel beendet hat?

@Trampelchen

Wenn man sieht , wie viele hier das Wahlergebnis dazu benutzen , um gegen eine demokratisch gewählte Partei mit Parolen und mit Hetzerei sich zu Luft machen

Eine Partei, die selber nichts besser kann als Parolen und Hetze zu verbreiten, hat es nicht anders verdient.

Und was das "demokratisch" angeht: Die NSDAP erhielt 1933 satte 43,9%. Sie wollen doch nicht behaupten, dass das eine demokratische Partei war?

RE @ 14:04 von Adeo60

""Wir sollten dankbar sein, immer wenn sie tätig wurde hat es übel geendet".
Wie kommen Sie denn zu dieser Einschätzung? Versuchen Sie doch einfach sachlich zu argumentieren und Aussagen zu belegen."
.
1. "Flüchtlingskrise"
2. Atomausstieg und Energiewende
3. Türkeideal
4. VdL und AKK
...............

@Superschlau, 14.07 Uhr - Gute Arbeit von Merkel

Die meisten Deutschen sehen dies völlig anders. Ich erspare es mir, die Erfolge der Politik von Kanzlerin Merkel aufzulisten, stelle nur fest, dass Deutschland ein lebenswertes Land ist, um das uns die meisten anderen Länder beneiden. Gleiches gilt für die Kanzlerin. Wir sollten alle anpacken, um auch die letzten noch offenen Baustellen zu schließen. Ein pauschaler, nicht mit Fakten belegter Rundumschlag, ist der Sache nicht dienlich.

WIR

Am 29. Oktober 2019 um 13:34 von NeutraleWelt
@ 13:20 von jautaealis
"Wir in Deutschland sind sogar heilfroh, dass wir seit drei Legislaturperioden endlich einen weiblichen Führungsstil genießen dürfen..."
.
Wer bitte ist "Wir"?
Bitte sprechen Sie in Zukunft nur noch von sich persönlich!

Am 29. Oktober 2019 um 13:38 von NeutraleWelt
Merz wirf Merkel Untätigkeit
Merz wirf Merkel Untätigkeit vor?
Wir sollten dankbar sein, immer wenn sie tätig wurde hat es übel geendet.

Ist nur eine Randnotiz, sagt aber einiges über die Selbstwahrnehmung von so manchem Durchblicker aus. Trump braucht aber nur Sekunden für solche Selbstwidersprüche.

@14:08 von eine_anmerkung

"Ich denke aber nicht das Sie Ihren Vorsitz Frau AKK überreicht hat um aus der Schusslinie zu kommen."

>>Ich denke schon dass die Wahl zu AKK als Vorsitz gezielt war. Die AKK ist jetzt in der Schusslinie und nicht mehr Fr. Merkel selbst - genialer Schachzug. Aber für die Bevölkerung bringt das nichts Gutes mit sich, hauptsache Fr. Merkel fühlt sich in Sicherheit.

14:04, Trampelchen

>>Bote_der_Wahrheit
... mit dem was Sie hier schreiben , damit haben Sie vollkommen recht und diejenigen , welche hier über Sie herfallen , diesen Leuten kann man nur den Rat geben , dass sie mit Fakten kommen sollen und nicht mit billigen Niedermachen eines Mitdiskutanten. Mit Argumenten kommt hier Ihnen von der Gutmenschenseite keiner entgegen , aber mit billiger Verächtlichmachung. Diese Leute haben ein Demokratieverständnis , Hut ab dafür.<<

Na, dann ist hier im Forum ja Gleichstand. Denn Sie machen ausdauernd genau das, was Sie den "Gutmenschen" vorwerfen. Obige Sätze sind ein prachtvolles Beispiel dafür.

Man kann deutlich erkennen, daß Sie keine Kritik und keinen Widerspruch vertragen. Sie möchten Ihre Meinung unwidersprochen äußern. Offensichtlich ist es das, was Sie unter Meinungsfreiheit verstehen.

@ 14:07 von Superschlau

Unser Geld wird nicht ohne Gegenleistung verteilt, das ist sicher. Und über Atomenergie, EEG, Kohleausstieg, Dieselausstieg, Griechenlandrettung, Automobil, Migration kann man sehr unterschiedliche Meinungen haben. Ich finde, es geht in die richtige Richtung. Bin zufrieden, weiter so. Die meisten sehen es ja Gott sei Dank genauso.

29. Oktober 2019 um 11:42 von Magfrad

>> Ich habe mehr als einmal mit AfD-lern sachlich diskutiert und gesprochen, es scheitert an deren Unfähigkeit sachlich zu reden und den Gegenüber zu respektieren. Die AfD respektiert nur sich selbst und sonst niemanden <<
.
Vermutlich hat die AFD von Ihnen gelernt. Was Sie kritisieren, bieten Sie doch ständig hier im Forum.

@ Magfrad

„Eine Mehrheit der deutschen Wähler würden ihn nie als Kanzler wählen und findet ihn unsympathisch.“

Das trifft auch jeden Politiker in Deutschland zu. Kein Politiker würde aktuell eine Mehrheit bekommen.
Und auch für Sie würde dieses Schicksal gelten. Die Mehrheit der Deutschen würde sie nie zum Kanzler wählen und findet sie unsympathisch. Daher sind sie auf einer Stufe mit Herrn Merz lieber Magfrad.
Lediglich Jürgen Klopp könnte aktuell in Deutschland politisch eine Mehrheit bekommen

@14:18 von Superschlau

Ihre Wunschzahlen? Ich hoffe, so schlimm kommt es nicht.

@Rolando 13:55

1. Merkel muss gar keinen Wahlkampf machen. Sie wurde gewählt vor 2 Jahren und sie wird auch nicht mehr antreten. Ihr kann es also völlig egal sei wer sie ausbuht. Gespalten hat Deutschland die AfD, auch wenn es hier immer noch viele Foristen nicht sehen wollen.
2. Es ist eine Tolerierung einer Minderheitsregierung im Gespräch, von Koalition kann keine Rede sein. Im Übrigen will diese Tolerierung auch eine Mehrheit der Thüringer nach Umfragen. Man handelt also im Sinne der Thüringer
3. Die AfD ist keine normale Partei solange Politiker dieser Partei wahllos rumhetzen. Die AfD soll doch anfangen damit aufzuhören andere auszugrenzen! Die AfD grenzt jeden aus der ihr nicht zustimmt.
Passiert auch in diesem Forum.
Journalisten, Andersdenkende, Fremde.
Die AfD muss selber sich ändern und damit aufhören wahllos Menschen auszugrenzen wegen Religion, politischer Meinung und anderem. Respekt und Toleranz ist keine Einbahnstraße

14:04 von Trampelchen

>> Ich habe manchmal den Eindruck ,dass manche User hier die Wahrheit verbiegen wollen. <<

Das kann man von Ihrem Beitrag sicherlich nicht behaupten. Der enthält nämlich keinerlei "Wahrheit" die auch noch so verbogen rüberkommen könnte, weil er einfach kein Argument oder Fakt enthält. Er drückt Ihre individuellen, subjektive Stimmungslage aus, mehr nicht.

13:55 von Rolando

"3) Wenn die AfD weiterhin nur ausgegrenzt und nicht als normale Partei behandelt wird, wird sie weiter zunehmen." ->

Auch das wird ewig behauptet.

Das ist sozusagen die Aussage:
Wer die unanfechtbare AfD zu kritisieren wagt oder ihre Verfassungsfeindlichkeit untersucht: der wird sehen, dass sie unaufhaltsam steigen wird.

Mit anderen Worten:
die AfD werde IMMER steigen: sei es, weil sie unterstützt wird, sei es, weil sie kritisiert wird.

So unanfechtbar fühlt sie sich.

14:04 von Adeo60

Versuchen Sie doch einfach sachlich zu argumentieren und Aussagen zu belegen.

Dann also sachlich. Die deutsche Nation war noch nie so gespalten wie in der Gegenwart. Deutschland hat sich noch nie so rückentwickelt wie zur Zeit, oder bekommen sie die Schließung von Krankenhäusern wegen mangelnderRentabilität nicht mit? Schulen, Schwimmbäder, Polizeiämter, alles wird heruntergefahren. Und was ist aus diesem Dilemma entstanden? Richtig, die AFD. Darüber sollten sie mal nachdenken.

Dass AKK ihrer Aufgabe nicht

Dass AKK ihrer Aufgabe nicht gewachsen ist, stimmt schon, aber das hängt damit zusammen, dass sie eine rückwärtsgewandte Union repräsentiert. Merz würde das Problem nur verschärfen. Wer angesichts von Wahlen in Ex-DDR-Bundesländern nun der Union das Heil rechts verspricht, wird sie zerstören. Merz ist das Problem, vor dem er warnt.

Thematische

Thematische Ausrichtung?

Merkel muss weg. Seit 14 jahren muss die wieder weg. Immer diese cdu oattex typen. Adenauer, kohl, merkel. Alle haben den ekeganten abgang nach 8 jahren vermasselt .
Da konnte man schröder nix vorwerfen.

um 13:45 von Magfrad

>>".. Offenbar will der Mann nochmal verlieren und einmal reicht ihm nicht. (Merz)"<<

Wie gut das Sie in die Zukunft sehen können? Apropos Zukunft? Wie oft haben Sie bisher schon den baldigen Niedergang der guten AfD vorausgesagt? Ein kleiner Nostradamus scheinen Sie nicht gerade zu sein?

RE @ 14:14 von Magfrad

Dann sollten auch Sie Ihre Worte entsprechend wählen.
Sie reden hier von "Klatschen".
Merz gehört seit 2009 nicht mehr dem Bundsvorstand an, der sich seit dieser Zeit einige "Klatschen" zu recht eingehandelt hat.
In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, wer hier mehr "geklatscht" wurde.
Nämlich der, besser gesagt die, die es verdient.
Außerdem warte ich noch immer auf meine Antwort auf die Frage von 13:59.
Wo sind drei Viertel geblieben?

@ 14:15 von eine_anmerkung

"...Reduzierung der Migrationsausgaben und deren Umschichtung..."

Wir nehmen es den armen Migranten und geben es den Bio-Deutschen, von Altersarmut betroffenen. Auch eine Lösung. Einfach mal den Hahn abdrehen.

Die Mitte in der Senke

M.M.n hat Kubicki in in vielen Punkten seiner Äußerungen recht: KK habe keine Autorität und nicht das Format für eine Parteichefin... Die CDU folge der SPD und erlebe einen dramatischen Niedergang...
.
Aber das ist nicht erst seit Thüringen oder in den östlichen Ländern Deutschlands das Problem. Es ist bereits seit Monaten zu ahnen, dass die Ränder links u. rechts immer höher werden und die Mitte (SPD, CDU/CSU, FDP) sich leise in die Senke verabschiedet.
Die CDU braucht keine schweigende Kanzlerin, sondern eine handelnde Führungsperson, was Merkel früher durchaus mal war. Durch das Abdriften nach links und das ständige Schnüren von Flickenteppichen gehts bestimmt nicht wieder nach oben. Außerdem kann sich bald die CDU eine "Ausschließeritis", ob links oder rechts, nicht mehr leisten.

um 14:24 von Magfrad

>>"... Die Zahl der Asylanträge ist von 387.700 im Sommer 2016 auf 101.000 im Sommer 2017 und 81.800 2018 zurückgegangen.."<<

Der BAMF-Chef hat vor einem ca. dreiviertel Jahr ganz sachlich die absolute Aussage getätigt das die Anzahl der Asylanträge definitiv zu hoch sein. Damit ist Ihre ganze Argumentation hinfällig.

Der Satz von morgentau19

Der Satz von morgentau19 war:

"...Nun betätigen sie bitte ihre Tastatur und sagen uns allen, wie und vor allem WO der Islam friedlich ist!..."

Impliziert doch, dass morgentau19 in Frage stellt, dass der Islam irgendwie friedlich sein könnte.

um 14:12 von patzie

"Minister wie Altmeier,Scheuer,Klöckner tragen die Demokratie zu Grabe,die AFD ist die Folge,nicht das Problem."

Und wieso braucht es die AfD, um die Demokratie wieder auszugraben? Glauben Sie ernsthaft, Höcke und Co. träumen von einer Demokratie? Alleine schon die Tatsache, dass der sog. Flügel zu einem Kyffhäusertreffen einlud, spricht doch Bände. Ausgerechnet der Kyffhäuser, in dem der Legende nach Kaiser Barbarossa ruht, wartend auf eine neue "Reichsherrlichkeit". Das war nicht nur zufällig vom Geschichtslehrer Höcke und seinen Genossen so gewählt.

Ich gebe Ihnen grds. Recht, dass einige Kabinettsmitglieder wirklich kein Aushängeschild dieser Regierung darstellen. Aber eine extreme Protestpartei zu wählen, um so für instabile Verhältnisse im Land zu sorgen, ist doch ein Widerspruch in sich. Was hat Thüringen denn jetzt von dieser Wahl, die es einem scheinbar beliebten MP einfach nur schwerer macht, Ziele für die Menschen im Land zu verwirklichen?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: