Ihre Meinung zu: Leichenfund in Lkw: Drei Verdächtige auf Kaution frei

27. Oktober 2019 - 14:39 Uhr

Die britische Polizei hat drei Personen aus dem Gewahrsam entlassen, die im Zusammenhang mit dem Tod von 39 Menschen in einem Lkw festgesetzt worden waren. Viele Opfer sollen Vietnamesen sein.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nein,

um dem Vorwurf der "Kuscheljustiz" vorzubeugen: es ist kein fataler Fehler der britischen Polizei, die Verdächtigen gegen Kaution wieder freigelassen zu haben.
Alle drei haben ihre Wohnsitze in Groß-Britannien und sind namentlich bekannt. Die Behörden haben sie sicherlich nur deshalb zunächst gehen lassen, weil sie keine Fluchtgefahr sehen. Das wird in Deutschland nicht anders gemacht. Nennt sich Rechtsstaat, auch wenn viele den grade in solchen Fällen für ein Geschenk an die Täter halten.
Ich bin mir sicher, die britische Polizei wird alles aufklären und - wenn sie den Zeitpunkt für gekommen hält - diese Verdächtigen und wohl auch noch andere vor Gericht stellen.

Betroffen über die Umstände unter denen die armen

Menschen ihr Leben verloren haben. In einem versiegelten Container mutmaßlich während der Fährpassage mutmaßlich erstickt oder erfroren läßt einen über das Geschehene weinen. Beileid allen Angehörigen. Hoffentlich werden die unmenschlichen Schleuser, die für die gemutmaßt hohe Geldsumme von bis zu 34000 € pro Person den Tod der armen Menschen in Kauf nehmen, überführt und bestraft. Wenn es sogar den gemutmaßt 3 er Container Konvoi gab, bleibt zu hoffen, saß es keine weiteren Opfer gibt. Alleine die Vorstellung wie sehr die Menschen leiden mussten erschüttert mich.

@ Frosthorn

"Ich bin mir sicher, die britische Polizei wird alles aufklären und - wenn sie den Zeitpunkt für gekommen hält - diese Verdächtigen und wohl auch noch andere vor Gericht stellen."

Genau wie in Deutschland stellt auch in GB die Polizei niemanden vor Gericht. Das macht der Staatsanwalt.
Und da sucht man sich auch keinen Zeitpunkt aus, weil man denkt, der wäre jetzt gekommen.
Nach Abschluss aller Ermittlungen wird entweder Anklage erhoben oder auch nicht.

15:55 von schokoschnauzer

bleibt zu hoffen, dass man die Verantwortlichen findet und angemessen bestraft
und Nachahmern dieser Opfer die Gefahren derlei Handelns vor Augen führt

@berelsbub, 16:32, re @frosthorn

Genau wie in Deutschland stellt auch in GB die Polizei niemanden vor Gericht. Das macht der Staatsanwalt.

Da haben Sie völlig recht. Ich entschuldige mich für diesen Lapsus.

Und da sucht man sich auch keinen Zeitpunkt aus, weil man denkt, der wäre jetzt gekommen.

Ich hatte auch nicht gemeint, dass man sich einen genehmen Zeitpunkt "aussucht", sondern dass Anklage erhoben wird, wenn man ausreichend belastendes Material hat. Im Gegensatz eben zum "kurzen Prozess", der in solchen Fällen gerne gefordert wird.

re sisyphos3

"bleibt zu hoffen, dass man die Verantwortlichen findet und angemessen bestraft
und Nachahmern dieser Opfer die Gefahren derlei Handelns vor Augen führt"

Sehr schön pädagogisch ausgedacht.

Wie vielen Junkies hat man schon "die Gefahren derlei Handelns vor Augen" geführt, ohne dass es was genützt hat?

Wo Nachfrage ist wird Nachfrage befriedigt. Das gilt immer, und auch schon lange, bevor der Kapitalismus erfunden wurde.

17:15 von karwandler

was soll man sagen karwandler

dann wird es eben weiter zu solchen menschlichen Tragödien kommen

Darstellung: