Ihre Meinung zu: Offenbar mehrere Opfer aus Vietnam unter Toten in Lkw

26. Oktober 2019 - 11:41 Uhr

Zunächst gingen die Behörden davon aus, dass die in einem Lkw in Großbritannien gefundenen 39 Leichen aus China stammen. Doch inzwischen melden sich immer mehr vietnamesische Familien, die Angehörige vermissen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Fragen

Wenn der LKW Fahrer wusste, das er Menschen schwarz transportiert, dann denke ich würde er die Kühlung ausschalten?
Warum versteckten sich diese Menschen, wenn doch Dokumente bzw. Pässe gekauft auch wenn gefälscht und haben nicht versucht die Grenze "normal" zu passieren?
Warum kaufte man such gefälschte chin. Pässe, wo doch Chinesen kein Bleiberecht in GB haben oder waren es Pässe die Chinesen mit Bleiberecht titulierten? Sehr tragischer Vorfall, die Schuldigen sollten lebenslänglich bekommen, damit die ja nie wieder auf solch eine Idee kommen.

Relationen

Die genannten Beträge für Schleuser und falsche Dokumente könnten viele Menschen in Deutschland nicht annähernd aufbringen, selbst wenn sie ihre gesamte Habe verkaufen würden.

Mit den genannten Beträgen könnte man nicht nur in Deutschland, sondern sicher erst recht in Afrika und Asien ein Unternehmen gründen, irgendwann sogar Personal beschäftigen.

Mit den genannten Beträgen könnte man sich nicht nur in Afrika und Asien beruflich (weiter-)qualifizieren.

Die genannten Beträge fehlen den Volkswirtschaften in Afrika und Asien sowie der Gesellschaft zur Weiterentwicklung.

Die genannten Beträge machen die Schlepper reicher als Drogenhandel, aber die Gesellschaften in den Herkunfts- und auch in den Zielländern ärmer durch soziale Verwerfungen, u.a. auf dem Wohnungsmarkt, durch Belastungen der Sozialkassen und durch Lohndumping.

„Doch inzwischen melden sich immer mehr vietnamesische Familien, die Angehörige vermissen“

Das einzig „Tröstliche“ an dem ganzen Horror ist, dass es offensichtlich Menschen gibt, die sich für das Schicksal der Opfer nicht nur interessieren, sondern sie vermissen. Falls sich ihre Befürchtungen als begründet herausstellen sollten: Mein aufrichtiges Beileid. Und meine Hoffnung, dass ihr (öffentlich gewordener) Verlust dazu beiträgt, dass sich jetzt endlich ganz grundlegend etwas ändert. Wenn auch das den Schmerz wohl nicht lindert.

Darstellung: