Kommentare

Unglaublich,

es bewegt sich etwas. Eine Regierung die handelt statt debatiert, ungewöhnlich.

Dann hoffen wir mal, daß

Dann hoffen wir mal, daß diese Maßnahme auch von Erfolg gekrönt wird. Ich bin da eher skeptisch, denn unser Land ist so "zersiedelt", daß der Individualverkehr nicht geringer wird. Es kann nicht vor jedem Häuschen im Grünen ein ICE halten. Zur Energieeinsparung hätte ich noch einen Vorschlag : Es ist doch bekannt, daß für die Aufbereitung von Warmwasser sehr große Energiemengen erforderlich sind. Da würde es sehr helfen, wenn - besonders die jungen Leute !- wieder den Gebrauch von Seife und Waschlappen erlernen - statt täglich zweimal die Dusche zu benutzen.

wer hätte das gedacht

werden denn auch die regierungsflieger von köln nach berlin ersatzlos gestrichen?

Da stimmt was nicht

Ich habe gerade gelesen, daß die Pendlerpauschale weg. Ausgleich Benzinpreiserhöhung erhöht werden soll. Und was ist mit den Rentnern? Die zahlen also wieder einmal die Zeche. Es wäre doch wohl nur gerecht, auch für die Rentner einen Steuerausgleich zu schaffen!

FritzF 11:02 Uhr

"Unglaublich, es (politisch) bewegt sich etwas. "
Stromversorger z.B. haben bereits gehandelt und ihre Preise (EEG) angehoben - wirklich flott. Natürlich von Preissenkung weit und breit nichts zu vermelden.

Pendeln ist absolut klimaschädlich - Pendlerpauschale muß weg!

Pendeln, zumal längere Strecken, ist absolut klimaschädlich. Und nun wird es also noch mehr gefördert als zuvor. Im Rahmen des Klimapakets. Absurd!!

Wer freiwillig darauf verzichtet, näher an seinen Arbeitsplatz zu ziehen (Ausnahme: familiäre Gründe, z.B. bei zwei Geldverdienern oder Fehlen von Schulen usw.; oder fehlende Wohnungen am Arbeitsplatz), sollte nicht von der Solidargemeinschaft dafür belohnt werden. Schon gar nicht, wenn er dann freiwillig (trotz vorhandener, aber leider ach-so-umständlicher Bahnfahrerei) das Auto nimmt. Also ist eine Pauschale (!) das letzte, was wir brauchen.

Aber die Bundesregierung möchte ja Klimaschutz, ohne dabei den Verkehr wirklich zu ändern. Bloß keine Wähler vergraulen! Oder die Autowirtschaft schwächen!

Erschreckend.

Das mit der Gebäudesanierung

werde ich wohl nächstes Jahr prüfen.
Bin mir aber jetzt schon sicher das ich auf den Kosten komplett sitzen bleiben werde da es hunderte Reglungen geben wird die eine Förderung ausschließen.
Z.b. Begrenzung der geförderten Wohnfläche. als Absolutbetrag und nicht per Person.
Ist wie bei Versicherungen: hört sich erstmal toll an, die Realität sieht dann ganz anders aus...
Alle bisherigen Beschlüße der GroKo haben für mich nur eins bewirkt: Es wird teuer, richtig, richtig teuer...

Die geplante massive Abgabenerhöhung für 2020 wird ein riesiges Loch in meine Finanzen schlagen.

Begrüßenswert aber nur der Anfang

Ich finde es gut hier schnell erste Gesetze zu verabschieden. Insbesondere die Steueranpassung von Bahn und Flugreisen ist sinnvoll.
Es muss aber noch viel mehr passieren. Insbesondere leuchtet mir noch nicht ein, warum die Kohle zunächst von der CO2 Steuer befreit sein soll? Private Haushalte die typischerweise mit Öl oder Gas heizen werden direkt belastet, aber Kohlekraftwerke bleiben außen vor? Meiner Meinung nach wäre es essentiell zunächst sämtliche Klimaschädlichen Subventionen einzustellen, um Klimafreundlichen Ansätzen eine faire Chance oder sogar einen Wettbewerbsvorteil zu geben.
Dass der angesetze CO2 Preis natürlich viel zu niedrig ist steht auf einem ganz anderen Blatt... In Umweltschutz muss Investiert werden - denn das Nichthandeln kommt am Ende vieeel teurer.

Nicht ausgewogen

Es werden auch die Verbraucher belastet, die schon Biostrom und Biogas beziehen, also schon was für die Umwelt tun und deshalb schon bewußt höhere Preise bezahlen. Das ist ungerecht!!!

@11:02 von FritzF

„… es bewegt sich etwas. Eine Regierung die handelt statt debatiert, ungewöhnlich.“

Schaut man sich die Maßnahmen im Detail an, handelt es sich wohl eher um Aktionismus, angetrieben von der Panik, weitere Untätigkeit könnte angesichts der derzeit gerade populären Klimademonstrationen weitere Wählerstimmen kosten. Die Regierung verhält sich also wie immer. Kein Grund zum Staunen.

Unglaublich

...was für ein Kommentar. Das Menschen erst über Politik nachdenken, wenn es ihnen persönlich ans Geld geht.

Gebäudesanierung

Die Gebäudesanierung nur steuerlich zu begünstigen hilft wider mal nur den Reichen und Sptzenverdienern. Das macht keinen Sinn und müsste mit einem Prozentsatz der Investitionen bezuschusst werden oder am besten noch mit höherem Zuschuss für Niedrigverdiener im Vergleich zu hohem Verdienst

Schwachsinn a'la Groko

Ok, also ab 6000km, bei Strecken bei denen es keine Alternative zum Flugzeug gibt, wird die Steuer maximal erhöht, während man auf den Strecken bei denen es Sinn machen würde auf den jetzt ein kleines kleines bisserle billigeren Zug umzusteigen, die Erhöhung so gering ist dass der Effekt vermutlich verpufft. Das ist kein Klimapaket, das ist Schwachsinn a'la Groko. Weiter so, ich wünsche einen gelungenen Weltuntergang!

Startschuss im Kabinett:Per Schnelldurchlauf zum Klimapaket...

Was soll die Senkung der Mehrwertsteuer auf Bahnfahrkarten bewirken ? Es gibt vor allem in ländlichen Gebieten kaum attraktive Fahrangebote.Seit den 90er Jahren stillgelegte Strecken-bleiben geschlossen.Auch bei der steuerlichen Absetzbarkeit von Dienstwagen(oftmals große) bleibt es.
Ein Schnelldurchlauf ins fast nichts.
Und vorsicht bei der Gebäudesanierung:Nicht das das auf die Mieter umgelegt wird(Gentrifizierungtendenzen befördert).

Wer denkt sich sowas aus?

"soll die Luftverkehrsteuer für Flüge im Inland und in EU-Staaten um rund 76 Prozent, die für längere Flüge um rund 43 Prozent angehoben... soll die Steuer für Flüge in Europa um 5,65 Euro auf 13,03 Euro pro Ticket mit Start von einem deutschen Flughafen..."

Anhebung um 76%. Wie wurde das denn berechnet? Warum nicht 77%? Oder 76,6%?
Warum nicht einfach statt auf 13, 03 Euro auf 15 oder 20 Euro.
Man mag sich nicht vorstellen wieviele Beamte mit dieser einen Festlegung auf genau diesen Betrag mit einer sicher statistisch gut untermauerten Begründung beschäftigt waren. Bei einem um 1 Cent höheren Preis wäre sicher die deutsche Luftfahrt gefährdet.

Effizienz, Einfachheit, leichte Umsetzbarkeit...
unbekannte Größen für Verwaltung und Politik.

@um 11:02 von FritzF

"es bewegt sich etwas. Eine Regierung die handelt statt debatiert, ungewöhnlich.2
Das nennen Sie handeln?
Bahn, es würde mich nicht wundern, wenn die Senkung der Steuern auf Bahntickets bei der nächsten Fahrpreisanpassung aufgefressen wird.
Flug, ich kann mir nicht vorstellen das irgendwer vom Flieger auf die Bahn umsteigt, wenn der Flug zwar etwas teurer, aber immer noch deutlich billiger als die Bahnkarte ist.

Den Vorschlag für die CO2 Steuer fand ich richtig gut, und das hätte meiner Meinung nach auch was für die Umwelt bringen können, aber so umgesetzt bringt es wohl eher nichts.

Steuereinnahmen > Förderung

Dem ganzen Konzept fehlt es an Intelligenz. Unterm Strich kassieren die Regierenden mehr Steuern, als sie die Bevölkerung für umweltgerechtes Verhalten entlasten (ist ja klar, der Soli fällt weg, da muss schnell Ersatz her)

Dinge wie Geschwindigkeitsbegrenzung auf der AB, die KEIN Geld kosten und zusätzlich Leben retten, geht man aus Angst vor Stimmenverlust nicht an.

Förderungen für Gebäude, so etwas gibt es schon. Kenne jemand, der sein Dach sanierte u. Fördergeld wollte, der hat nur abgewunken, sehr bürokratisch, viel Auflagen, wenig Geld, da hat er lieber darauf verzichtet.

Pendlerpauschale, da lachen ja die Hühner, wurde diese schon seit Jahren den steigenden Kosten nicht angepasst u. liegt weit unter den tatsächlichen Aufwendungen. Dann nur der einfache Weg, was soll das, ich kann bei meinem Arbeitgeber leider noch nicht übernachten.

es trifft trotzdem die Kleinen

Heizen trifft alle Schichten, Pendeln zur Arbeit nicht.
Lebensmittel werden teurer (werden ja mit LKW transportiert, Spritpreise...), das trifft dann auch wieder alle.

Nachbesserungen und gerechtere Umverteilung bzw. Gegenfinanzierung wäre nun der nächste Schritt.

Das mit der Gebäudesanierung

Mein Vermieter hat Wärmedämmung angekündigt!
Die kosten "dürfen" ja dann auf die Mieter umgelegt werden. Macht dann 2,50€ pro m2 mehr! Auf die Frage warum denn die gesamten Kosten umgelegt werden, es wird doch vom Staat gefördert, das müsse man doch abziehen, war die Antwort: Wir planen keine Förderung mit ein!

dieses klimapacket ist politisch

und somit zum scheitern verurteilt und schädigung der eigenen industrie. ausser steurerhöhungen haben alle nichts zu bringen und das klima wurd sich ändern auf natürlicher weise. der schaden den diese regierung gemacht hat ist nicht mehr zu reparieren. diese ist verantwortlich und auch die presse hier alles falsch darzubringen denn nicht der mesnch ist schuld sondern mann sollte auch die argumente sich anhören von recherchen die hand und stich fest sind das sonne, vulkane, methan usw auch die grösseren verursacher sind.
hysterische grüne und jugendliche für die die welt untergeht und politiker die dieses ausnutzen um nur von wahren problemen ablenken sit fast schon volksschädigend. alle jahre besuche ich detuschland und sehe nur noch landbilder von windmühlen, stinkende müllkontainer und schmutzige flüsse. naja in paar jahren werden die gleichen bilder sich woederholen. wir wussten ja von nichts oder wir mussten ja mitmachen usw. e-autos sind das letzte was grün ist!

@nehciezreel 11.29

die Pendlerpauschale gilt auch für Bahn- und Radfahrer. Erst denken, dann schreiben! Am Besten , die Arbeitsplätze ziehen zu den jeweiligen Beschäftigten oder alle bleiben dem Klima wegen zu Hause und warten auf das bedingungslose >Einkommen? Die Kranken können sich dann selbst versorgen, die Produkte stellen sich selbst her und die Sozialkassen füllen sich wundersamerweise ganz von selbst;-)

So ist unsere Regierung

wenn es ums abkassieren geht dann sind sie fix.

@Giselbert

Sie dürfen zu Hause schlafen, sie können jedoch erst ab dem 21. km einfach abrechnen.
So ist das gemeint.

Ich fahre knapp 80km tgl in die Klinik hin und zurück, ob ich mir den Job in Zukunft noch "leisten" kann bei jetzt schon knapp 300€ Spritkosten monatlich, ist fraglich.
Aber Krankenschwestern will jeder pünktlich am Bett stehen sehen, soviel zum Thema Bahn fahren und Schichtdienst.

Von der Steuer gab`s übrigens knapp 350€ zurück. 300x12 ergibt bei mir schon etwas mehr...

Das Papier

soll doch angeblich um die 70 Punkte umfassen,hier sind 3 benannt, was ist mit den anderen Punkten ?.
Alle drei Punkte sind zumindest für Rentner in Ländlicher Gegend völlig daneben, Bahn ist nicht vorhanden, Gleise sind entfernt worden.
Steuern zahlt man nicht auf Grund der geringen Höhe der Renten.
Also schlägt der Kraftstoffpreis voll zu, alle Änderungen die in der letzten Zeit gemacht wurden, haben nur Arbeitende entlastet.
Und genauso geht jetzt weiter, ein Viertel der Menschen wird schon wieder vergessen.
Und Strom sollte doch entlastet werden, nein der steigt, ist schon angekündigt.
Was soll man als Älterer von die Politik und Regierung eigentlich halten ?.

11:56 von Bernd Kevesligeti

Auch bei der steuerlichen Absetzbarkeit von Dienstwagen(oftmals große) bleibt es.
.
ohnehin vieles ne Luftnummer
nehmen wir Dienstwagenbesteuerung 1 % des Neuwerts
als steuerlicher Vorteil muß pro Monat versteuert werden
Also bei so ner 60.000 Euro Kiste sind das 600 Euro/mtl
nur !
bei nem Hybrid gilt ne Sonderregelung 0,5 % => 300 Euro
unabhängig ob der jetzt mit Strom fährt (max 20 km) oder nur mit Benzin
... und der öffentliche Nahverkehr
klar wer in Berlin wohnt, mit S Bahnen in Minutentakt
kann die Probleme in der Lüneburger Heide kaum verstehen

11:28 von MaWo

diese eeg ist der irrsinn von altmeier. jede kwh die grün erzeugt wird, wird auch dann bezahlt, wenn keine leitungskapazitäten frei sind. im 1. vierteljahr ca 3.3 mrd kwh, sprich scheden für den Bürger/in ca 350 mio. reden die politiker und die medien natürlich nicht so gerne drüber

Die alte Leier .. (Entschuldigung, liebe Groko)

Oh je, @Petersons, die alter Leier vom natürlichen Klimawandel. Klar, alles Lügenpresse! Und "Wir sind das Volk", logisch! Und ich muss einsehen: Der Begriff "Schwachsinn" in Bezug auf Gesetze der Groko ist relativ, die Realitätsverweigerung mancher Teile der Bevölkerung ist geradezu unglaublich. Kleiner Hinweis: Zeitskalen, liebe Leute! Klar gibt es natürlichen Klimawandel, hat es immer gegeben, aber auf Zeitskalen von zehn- bis hunderttausenden von Jahren. Die aktuelle Erderwärmung findet auf Zeitskalen von Jahrzehnten statt. Das ist eine nie dagewesene Katastrophe, nie in 4.5 Milliarden Jahren Erdgeschichte! Wahrscheinlich ist es ohnehin schon viel zu spät, wir brauchen keine Gesetze mehr und sollten unsere Abschiedsparty vorbereiten....

Autolobby 1 : Klima 0

Es wäre zum Lachen wenn es nicht so zum Weinen wäre: Erhöhung der Pendlerpauschale als Klimaschutz? Als einer der größten CO2-Verursacher wird die Autobranche schön geschont und sogar noch höher subventioniert. Klar, die Regierung lässt sich gern von der Autolobby beeinflussen - aber die Bevölkerung in diesem Land wird dieses Vorgaukeln eines Klimaschutzes bei gleichzeitiger Förderung CO2-verursachender Industrien nicht mehr lange dulden. Es treibt nicht ohne Grund immer mehr Menschen freitags auf die Straßen.

@11:28 von Aufmerksamleser

"Es wäre doch wohl nur gerecht, auch für die Rentner einen Steuerausgleich zu schaffen!"

Neeeeee, das macht keinen Sinn. Der Pendler muss schaffen für sich und Staat, der Rentner nicht.
Gerade bei den unnötigen Fahrten soll doch eingespart werden.

Ich werde auch bald Rentner, und dann wird nur noch mit dem PKW gefahren wenn es was zu schleppen gibt, sonst E-Bike.

Da liegt doch der Sinn drin.

@11:28 von Aufmerksamleser: Pendlerpauschale

"Ich habe gerade gelesen, daß die Pendlerpauschale weg. Ausgleich Benzinpreiserhöhung erhöht werden soll. Und was ist mit den Rentnern? "

Welchen Weg zur Arbeit legt denn ein Rentner zurück? Die Pendlerpauschale soll einen Teil der Wegekosten zum Arbeitsplatz decken.

Auch mit der Pendlerpauschale ist der Weg zur Arbeit immer ein Minusgeschäft. Selbst ein günstiges Autu kostet pro gefahrenen Km ca. 30 Cent. Die Pendlerpauschle soll auf 35 Cent pro Entfernungskilometer (also 17,5 Cent pro gefahrenen Km) erhöht werden.

Durch das Klimapaket wird mein Weg zur Arbeit und zurück ca. 11 Cent teurer. Durch die höhere Pendlerpauschale kann ich aber zukünftig 1,75 Euro mehr in der Steuererklärung angeben. Lohnt sich für mich.

@es trifft trotzdem die Kleinen 12:06 von my comment

Radio Eriwan fragt:
Seit wann ist dieses Wirtschaftssystem dazu da, die Kleinen zu schützen?

Radio Eriwan antwortet aus Effizienzgründen auch gleich:
Nur solange die Umverteilung von unten nach oben 'unbemerkt' bleibt.
Diese Zeiten sind aber länger schon vorbei.

12:09 von Schalk01

beachte den Parallelthread "Onlineberatung Rechtsanwälte"
ansonsten wo liegt das Problem, wenn man die Kosten auf das Produkt umlegt
auch könnte man seine Wohnung kaufen - sollte man glauben dass das billiger ist

... was sparen sie an Heizkosten :-)

Ablenkung

Für mich ist dies auch eine Ablenkung von den Dingen, bei denen die Regierung im großen Stil versagt hat und die eine Menge Klimaschutzpotenzial haben.

Es gibt viele Städte und Autobahnen bei denen der Verkehrsfluss mehrmals täglich zum erliegen kommt. Kann schon gar nicht mehr zählen wie viele Stunden ich schon im Stau / Stop and Go stand.

Oder das schaffen von dezentralen Arbeitsplätzen, so dass die weiten Pendelstrecken entfallen. Oder alternativ das schaffen von ausreichend Wohnraum in der Nähe von Arbeitsplätzen.

Hoffentlich gehört diese Regierung bald der Vergangenheit an.

Es ist ein Anfang

...ob dieses Klimapaket reicht um die globale Ziellinie zu erreichen, damit wir nicht den "Point of no return" erreichen, wage ich zu bezweifeln. Aber wie sagt man so schön: die Hoffnung stirbt zuletzt. Die Menschheit wird wahrscheinlich mit diesem Klimapaket zuerst sterben. Die Luftfahrtindustrie meckert jetzt schon herum und auch die Meisten Erdenbewohner. Anstatt mal die Berichte durch zu lesen und der Realität ins Gesicht zu schauen, wir einfach gemeckert und nach dem eigenen Vorteil und der eigenen Bequemlichkeit gefordert.
Denn, wenn wir globale Ziele erreichen möchten und das Pariser Abkommen erreichen möchten, gehört dazu weitaus mehr, als ein Flugticket um 60,- € zu erhöhen. Es muss in der Geldbörse weh tun, die Menschen müssen sich nach Alternativen umschauen, anstatt tagtäglich mit dem fetten Ar**** ins Büro zu fahren. Auch hier müssten Steuern soweit erhöht werden, dass das Autofahren absolut unattraktiv gestaltet. -2

-2

Ebenso müsste weltweit ein kompletter Stopp gegenüber der Abrodung des Amazonas verfügt werden. Wenn wir weiter so mit unserem einzigen zu Hause so unwürdig umgehen, so haben wir "Parasiten" es nicht anders verdient.

12:09 von Petersons

hysterische grüne und jugendliche für die die welt untergeht und politiker die dieses ausnutzen um nur von wahren problemen ablenken sit fast schon volksschädigend.

Zuerst vielleicht die Fakten: die Änderung des Klimas ist durch den Ausstoß sog. Klimagase, wie Kohlendioxyd oder Methan, verursacht. Das ist naturwissenschaftlich bewiesen, d.h. es gibt keine einzige nachvollziehbare Studie, die den Klimawandel anders erklärt. Die Sonne kann es nicht sein, wir befinden uns in jenem Teil des Milankovitch-Zyklus, in dem die von der Sonne kommende Strahlungsenergie abnimmt.

Volksschädigend ist die ewiggestrige AfD, die die Wissenschaft einfach ignoriert und die Freiheitlichen, die auf eine geniale Erkenntnis warten. Auch die GroKo könnte man als volksschädigend bezeichnen, das Klimapaketchen hilft niemanden und täuscht eine Lösung vor.

Wir müssen uns darauf einstellen, nachhaltiger zu leben. Sonst werden wir einfach aussterben.

"Nach dem neuesten Entwurf

"Nach dem neuesten Entwurf des Finanzministeriums soll die Luftverkehrsteuer für Flüge im Inland und in EU-Staaten um rund 76 Prozent, die für längere Flüge um rund 43 Prozent angehoben werden."
#
#
Das sind etwa 3 Euro mehr pro Flug. Das wird die Kasse der Reichen & Schönen aber extrem belasten. Es ist natürlich sozialer alle Bürger zur Kasse zu bitten, den nur so gibt es das WIR Gefühl.

Es trifft die Industrie und

Es trifft die Industrie und vor allem die Energiekonzerne gar nicht. Ein paar Cent mehr auf den Sprit, damit noch mehr Geld zur schwarzen Null kommt. Und wenn es irgendwann mal ein wenig die Industrie treffen würde, dürfte die die Mehrkosten natürlich auch noch an den Kunden/Endverbraucher weitergeben.
Es ist richtig, das ist nur Abzocke und Augenwischerei. Dabei wären wirklich Möglichkeiten dagewesen, sowohl den CO2-Ausstoß zu verringern als auch quasi nebenbei die Industrie zu zwingen, neue Konzepte und Lösungen zu entwickeln.
Klimaprämie, also Rückzahlung an die Bürger ? Scheiterte leider an der CSU.

Aber man darf ja eigentlich gar nichts dagegen sagen, denn Merkel und Schulze haben ja gleich mal klargestellt, dass `demokratisch nicht mehr möglich gewesen ist´.
Heißt also, wer jetzt noch meckert oder demonstriert verhält sich undemokratisch. Ein erster Hinweis darauf, dass man künftige Demonstrationen für das Klima als demokratiefeindliche Aktionen bekämpfen wird ? Gut denkbar.

11:29 nehciezreel

"Wer freiwillig darauf verzichtet, näher an seinen Arbeitsplatz zu ziehen (Ausnahme : familiäre Gründe, z.b. bei zwei Geldverdienern oder Fehlen von Schulen usw.; oder fehlende Wohnungen am Arbeitsplatz, ) sollte nicht von der Solidargemeinschaft dafür belohnt werden. .."

Gerade Ihre oben aufgeführten vielen Ausnahme -Gründe sind doch der ausschlaggebende Punkt für diese Pendler Pauschale. Eben viele Leute leben im ländlichen Raum, wo es keine Bahnhöfe gibt und Busse vlt zweimal täglich fahren.

12:36 von GeMe

Auch mit der Pendlerpauschale ...
.
blöd nur
Der Klimawandel kennt z.B. den Begriff „sozialverträglich“ nicht

@ nehciezreeL

"Pendeln ist absolut klimaschädlich - Pendlerpauschale muß weg!" Am 16. Oktober 2019 um 11:29 von nehciezreeL

In welchem Universum leben Sie eigentlich?

Wissen Sie überhaupt, wie viele Leute pendeln MÜSSEN?

Nehmen Sie Mal - da Sie ARD nutzen - einfach Reporter als Beispiel. Die sollen Ihrer Meinung nach in die Nähe der Arbeitsstelle ziehen?

Bauarbeiter? Leiharbeiter?

Was ist mit Familien, in denen Vater woanders arbeitet, als die Mutter?
Oder einfach Paare? Sollen die sich gleich mit der neuen Wohnung neue Partnerschaft aufbauen?

Ich bin wirklich froh, dass dermaßen weltfremde Personen da nichts zu sagen haben.

Dieses Klimapaket unsrer

Dieses Klimapaket unsrer Regierung passt eigentlich.
Wir bezahlen schon genügend für den Ausbau des Ökostroms. Siehe EEGUmlage. Dazu jetzt die CO Steuer. Reicht erst einmal. Wer jetzt noch härtere Massnahmen verlangt,
der dreht der Wirtschaft und den Verbraucher den Geldhahn ab. Denn Deutschland ist schon lange nicht mehr das Hochlohnland. Dafür hat die Agenda 2010 mit Unterstützung der CDU gesorgt. Zuviel des Guten macht das Volk nervös und unzufrieden.

Bahncard 100 für alle

und das für 365 Euro im Jahr. Das wäre ein mutiger und richtiger Schritt.

Leute was soll´s wenn es dem Klima hilft

wir zahlen 55 Mrd an Steuern rund um den Straßenverkehr
der Erfolg .... ein tolles Straßennetz, intakte Brücken
so wird es bei dieser Ökosteuer - egal in welcher Form - auch sein
das Geld fließt in irgendwelche Projekte
um das Wort "dunkle Kanäle" nicht zu benutzen
von A wie Asyl bis Z wie Zinsen der Staatschulden zu bedienen

Man hört

gar nichts mehr von einem Ausgleich, im gegenteil, der Strompreis und die EEG Abgabe steigt extrem. Rentner, Geringverdiener werden belastet natürlich ohne Ausgleich, eben so wie immer. So etwas dürfte nie beschlossen werden.

Treffen sich zwei Planeten....

Ok, Disclaimer zu Beginn: der Witz ist uralt, aber er passt einfach so gut: Treffen sich zwei Planeten. Sagt der eine "Hey, wie geht's?". "Schlecht", sagt der andere, "weißt du -- ich hab homo sapiens!". "Oh, oh, das ist übel", antwortet der eine, "aber mach dir keine Sorgen -- das geht von allein weg!"

Die Pendlerpauschale ...

... wird vom Obersten Gericht sowieso wieder gekippt werden weil sie verfassungswidrig ist.

Es ist erbärmlich, dass die Regierung wieder so etwas nicht Verfassungsgemäßes auf den Weg bringen will. Haben sie aus den Jahren 2006 / 2007 nichts gelernt? An der Situation hat sich doch rein gar nichts geändert. Es bleibt einem wirklich nur noch das große Kopfschütteln über eine solch geballte Impertinenz.

Am 16. Oktober 2019 um 13:01 von Artikel Eins

"Bahncard 100 für alle
und das für 365 Euro im Jahr. Das wäre ein mutiger und richtiger Schritt."

Und was nützt mir das hier, wo keine Bahn ist, welche ich nutzen kann ... und auf das Auto angewiesen bin?

Am 16. Oktober 2019 um 12:42 von lindhberg

"Ebenso müsste weltweit ein kompletter Stopp gegenüber der Abrodung des Amazonas verfügt werden. Wenn wir weiter so mit unserem einzigen zu Hause so unwürdig umgehen, so haben wir "Parasiten" es nicht anders verdient."
#
#
Wer wollte konnte Gestern im Fernsehen eine Sendung sehen, wie in Bolivien für uns das Lithium abgebaut wird. Sollte sich mal jeder anschauen und danach kurz überlegen ob das wirklich so Sinnvoll ist für unseren Planet Erde.
In einer Region so groß wie etwa das Bundesland Hessen, wird in wenigen Jahren das komplette Trinkwasser konterminiert, das seit Jahrtausenden alle Lebensformen dort versorgt hat.
Naja für die Elektroautos kann man ja schon ein paar Opfer bringen. Bolivien ist ja ganz weit weg.

Wie erholsam...

@Artikel Eins ... mal in dem ganzen Gelaber hier einen guten Vorschlag zu lesen! Und jetzt frage bitte keiner: "Wer soll das bezahlen?". Antwort: Die, die überleben wollen.

Am 16. Oktober 2019 um 13:01 von Artikel Eins

" Bahncard 100 für alle

und das für 365 Euro im Jahr. Das wäre ein mutiger und richtiger Schritt. "

Wüsste nicht was ich mit einer Bahnkarte für 365 Euro im Jahr anfangen sollte, ohne Bahn.
Schon mal daran gedacht das 50 Prozent der Menschen auf dem Land wohnen.

Zu kurz gegriffen

Die geplanten Maßnahmen werden zur Erreichung der Klimaziele nicht ausreichen. Die Erhöhung der Pendlerpauschale ist meiner Meinung sogar kontraproduktiv.

16. Oktober 2019 um 11:22 von Karl Napf

>> wer hätte das gedacht
werden denn auch die regierungsflieger von köln nach berlin ersatzlos gestrichen? <<
.
Also ganz "gestrichen" glaube ich nicht. Da kommt höchstens ein Schriftzug darauf: "Wir fliegen für das Klima".

13:01 von Artikel Eins

«Bahncard 100 für alle - und das für 365 Euro im Jahr.
Das wäre ein mutiger und richtiger Schritt.»

Für alle für 365 Euro / Jahr statt wie momentan als nicht-subventionierter Selbstzahler für 4.395 Euro / Jahr (2. Klasse).

Das Geld für die Subventionen zieht der Staat dann in Gewächshäusern.
Und alle die, denen überhaupt keine Bahnverbindungen in vom Aufwand vertretbarem Maß zur Verfügung stehen, gucken weiter in die gleiche Röhre wie vorher.

Aber evtl. wird in deren Wohnumgebung auf dem Land ein neues Gewächshaus gebaut, in dem sie eine neue Anstellung finden, zu der sie u.U. gar zu Fuß hin laufen können …

Hört sich ziemlich kompliziert an.

Wenn es irgendeine Regelung zu treffen gilt, dann ist man in Deutschland immer sehr darauf aus die Sache detailreich und sehr kompliziert zu gestalten.
Ein Imbiss wird anders besteuert als eine Gaststätte oder war es ein Hotel?
CO2-Ausstoß Besteuern?
Wie soll das gehen? Ermittelt das der Kaminkehrer? Bei welcher Wetterlage? Bei Hochdruck sind die Ergebnisse anders als bei Tiefdruck. Im Winter bei -10°C anders als im Sommer bei Hitze. Oder einfach etwas auf das Heizöl aufschlagen? Wie sieht es bei einer stationären Brennstoffzelle die mit anderem Brennstoff gleichzeitig als Heizung für ein Haus betrieben wird und auch noch Strom produziert? Mit dem Strom kann man auch ein Elektroauto betreiben und nimmt man ja dann am Straßenverkehr teil.
Ganz ehrlich, das erscheint mir irgendwie sehr kompliziert und die Probleme liegen im Detail.
Wieder mal typisch für uns in Deutschland.

12:44 von tagesschlau2012

wenn ich mir so überlege
ein Flug nach Neuseeland mit ner seriösen Fluggesellschaft kostet 970 Euro
wen die Regierung jetzt die Flugzuschläge für Fernflüge verdoppelt
- dann also 25 Euro mehr
ob der Flugpreis von 1.000 Euro nen Urlauber abschreckt

@ Didib57

"Wir bezahlen schon genügend für den Ausbau des Ökostroms. Siehe EEGUmlage. Dazu jetzt die CO Steuer." Am 16. Oktober 2019 um 12:58 von Didib57

Sie haben die Ökosteuer vergessen. Die ist ja nicht abgeschafft worden.

@Sisyphos3

"blöd nur Der Klimawandel kennt z.B. den Begriff „sozialverträglich“ nicht" Am 16. Oktober 2019 um 12:52 von Sisyphos3

Basiert auf Gegenseitigkeit. In Ländern mit großer Armut nimmt man erst Recht, was man kriegen kann ohne sich um Umwelt oder Klima zu kümmern. Erst kommt das Essen. Dann will man etwas Komfort und dann kommt der Rest der Welt, und davon ist Klima ein Teil.

Zuviel des Guten macht das Volk nervös und unzufrieden.

.... und wie reagiert das Volk, wenn die Point of Returns erreicht sind? Ich finde, die Aussicht diese Ziele bald erreicht zu haben, dass die Pole und die Permafrostböden bald unwiderruflich so abgetaut sind oder die Wälder im Amazonas abgerodet, dass keine Rückkehr mehr möglich ist, sollte uns in Panik versetzen, als die Aussicht ein paar steuerliche Erhöhungen oder nicht mehr mit dem Auto zur Arbeit fahren zu können. Ihr habt es immer noch nicht begriffen----

Politik ist ja stets die Kunst des kleinsten gemeinsamen Nenners

Dieser "Nenner" lautet beim Klimapaket - etwas verkürzt:
Keine Plastiktüten mehr - und - wir kippen der DB Milliarden vor die Tür, dann klappt das mit der Klimarettung.
Leider scheint untergegangen zu sein, dass die DB teilweise Milliarden nicht "verballern" konnte, aus Mangel an Planungspersonal, oder wg. zu langer Genehmigungsabläufe.

BahnCard für Alle

Super Idee, allerdings wird die Börse und die Aktieninhaber etwas dagegen haben, da ihre Taschen dann mit weniger Geld gefüllt wären.

Verwirrung

Da steht im Text:...Das Kabinett brachte am Vormittag zwei wesentliche Teile des Klimapakets auf den Weg. Gesammelt sind sie in einem Gesetzentwurf des Finanzministeriums zum Steuerrecht...
soso. demnach also formal kein Entwurf des Umweltministeriums sondern des Finanzministers - also doch Steuererhöhung -oder? Wie hat der gesagt: "Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen."

was nützt mir eine günstige Bahn ...

wenn sie nicht pünktlich und jetzt schon überfüllt ist. Und wehe wenn mal ein Trasse wegen Instandhaltung ausfällt, das pure Chaos ...
Keine schnellen unabhängigen Trassen wie z.B. in China, selbst die Schweiz mit erschwerten Bedingungen kann es besser.

Es kommt so oft vor, dass ich meinen Anschlusszug verpasse, da der Vorhergehende Verspätung hat und schwups dauert die Fahrt eine Stunde länger ...

@Am 16. Oktober 2019 um 11:29 von nehciezreeL

"Pendeln, zumal längere Strecken, ist absolut klimaschädlich. "
Atmen aber auch! Wann stellen Sie Ihre Atmung ein um das Klima zu schützen?
Beschäftigen Sie sich mal der Geschichte der Erde. Da gibt es sehenswerte Dokumentationen zum Lesen und Ansehen.
Es gab Zeiten, da war die Erde total vereist, dann wieder Zeiten, wo die Erde ganz heiss war, z.B. nach Vulkanausbrüchen.
Es gibt heutzutage ein Problem, welches bei der Klimahysterie nicht angesprochen wird und das ist die Überbevölkerung (siehe z.B. Afrika). Und davon redet keiner.
Die Erde wird den Menschen überleben, ganz gleich, was der Mensch anstellt.

@Gong23

Die Aussage "Das ist eine nie dagewesene Katastrophe, nie in 4.5 Milliarden Jahren Erdgeschichte!" ist leider komplett falsch.
https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2010/12/easterbrook_fig5.png

Zudem selbst das Wort Klima Prognose ist falsch es sind Klima Projektionen warum?
Weil selbst die IPCC zugibt (steht im kleingedruckten) das man wegen der Komplexität gar keine Vorhersagen machen kann.

Wenn man die Temperaturen und die CO2 Sättigung anschaut stellt man fast das fast immer die Temperaturen steigen und danach der CO2 Gehalt.
Oft war es auch so das der CO2 Gehalt hoch war aber die Temperaturen eher im Keller, sie können sich gerne über Eiskernbohrungen informieren.

Auch interessant wäre wie viel Menschen gemachtes CO2 sich in der Luft befindet. Danach können sie auch von der Summe der Anteil von Deutschland berechnen.

Wissen Sie noch nebenbei welche Nationen bis 2030 ungehindert CO2 produzieren können, Tipp sind relativ große Gebiete.

Bitte immer Fakten und Tatsachen.

13:01 von Artikel Eins

aber ich will nicht jeden tag in überfüllten zügen eingequetscht sein

@nehciezreeL..

"Pendeln, zumal längere Strecken, ist absolut klimaschädlich"

Also sollen wir unsere über Jahrzehnte gewachsenen Sozialbindungen aufgeben und in den Dienstort ziehen, wo wir den dort Lebenden wichtigen Wohnraum wegnehmen?
Soll ich meine krebskranke Ehefrau mitnehmen, die im Arbeitsort nur 2-3 Leute kennt?

Nein danke, da bleib ich lieber in meinem ererbten Denkmal und pendle jeden Arbeitstag 35 km einfach...

Gestern im Supermarkt

Kartoffeln aus der Region (höchstens 30km Entfernung) 3,50€, Kartoffeln von sonstwoher 1,99€.
Shampoo in Plastik 0,55€, festes Shampoo ohne Verpackung 12€!
Finde den Fehler!
Solange ökologische Produkte um ein vielfaches teurer sind als herkömmliche, wird sich gar nichts ändern. Das Gleiche gilt für den Verkehr, da kommt erschwerend auch noch die fehlende Infrastruktur im ländlichen Raum hinzu.

Schlimmer als gar nichts!

Es existiert kein "Klimapaket".

Was da beschlossen wurde, ist ein Witz und bremst Klimaschutz de facto aus.

Die Politik bricht damit das Pariser Klimaabkommen und Art. 20a des Grundgesetzes.

Das wichtigste Abkommen für die Zukunft der gesamten Menschheit.

Luisa Neubauer hatte recht, als sie Merkel mit Trump verglich. Beide brechen das Pariser Klimaabkommen:
Trump ganz offen,
Merkel verdeckt.

Diese Blockade von Klimaschutz wird nicht hingenommen!

Die Proteste von Extinction Rebellion haben einen leisen Vorgeschmack darauf gebracht, dass der Widerstand größer wird, wenn die Politik weiter handlungsunwillig bleibt.

13:47 von Karl Napf

Staatlich subventionierte Bahn-Card für alle … und:
«… aber ich will nicht jeden tag in überfüllten zügen eingequetscht sein.»

In welcher Gegend in DEU Sie leben, weiß in nicht.

Auf vielen Arbeits-Pendler-Strecken im dicht besiedelten NRW können die Pendler "großzügig wählen", ob sie sich lieber in überfüllten Zügen, oder auf durch Quasi-Dauer-Staus verstopften Autobahnen eingequetscht zur Arbeit bewegen mögen.

"Bahn-Card für alle" für den Appel ohne das Ei ist eh unrealistisches Wunschdenken. Aber als ich einst in den 1990ern / 2000ern als Arbeitspendler Köln - Düsseldorf und zurück die Wahl hatte. Da schätzte ich voll gequetschte Züge sehr, im Vergleich zum unsäglichen Gedöne auf den Autobahnen.

Je besser + häufiger Bahnverbindungen sind, desto mehr Menschen fahren Bahn. Im Sinne vernünftiger Mobilität auch wünschenswert (nicht nur wegen des CO2).

Dazu braucht es aber ein Konzept, keine Billig-Bahn-Card.
Besuchen Sie JAP, sehen Sie, wie das geht. Gewachsen in Jahrzehnten …

Nana, vorsicht, mein Freund!

@Redaktion: Ist es möglich diesen Kommentar an @Nanotech weiterzuleiten. Ich bin mir bewusst das die Kommentierungsfunktion gecshlossen ist.

Ok, danke für die Graphik, die wissenschaftlich leider kaum brauchbar ist da die Zeitachse nicht normiert ist. Immerhin zeigt sie dass es natürliche Temperaturschwankungen von +- 1 Grad auf Zeitskalen von einigen hundert Jahren gibt. Die aktuelle Zeitskala für die Erderwärmung liegt bei 60 Jahren.

Ihre Philosophiererei über Prognose vs. Projektion ist Unsinn. Natürlich kann Wissenschaft nur anhand von Modellen Vorhersagen machen, und diese Modelle können falsch sein.

> Wenn man die Temperaturen und die CO2 Sättigung anschaut stellt man fast das fast immer die Temperaturen steigen und danach der CO2 Gehalt.

Genau! Und soll uns das jetzt beruhigen. Schon mal was von nichtlinearen Effekten gehört? Wenn CO2 zu mehr Erwärmung fuuhrt, das ist wissenschaftlich unbestritten, und wie Sie sagen Erwärmung zu mehr CO2, was glauben sie was dann passiert?

Auf Kommentar antworten

Am 16. Oktober 2019 um 15:01 von Erich Kästner
Schlimmer als gar nichts!
>>Die Proteste von Extinction Rebellion haben einen leisen Vorgeschmack <<
---
Glaube nicht, dass sich Politik wg. Extinction Rebellion warm anziehen muss.
Die Teilnehmer wirken auf mich, als wären sie unterwegs zum Dreh eines Werbespots - fehlt noch die optisch ansprechende Zerstäubung farbiger Asche (wow; sehr symbolträchtig!)
Denen fehlt einfach "ein Gesicht".

und am Ende wird ales gut

@Redaktion, wie zuvor.

> Auch interessant wäre wie viel Menschen gemachtes CO2 sich in der Luft befindet.

Kann man leicht ausrechnen: Seit Beginn der Industrialisierung hat der Mensch ca. 5% des aktuellen Gesamtgehalts an CO2 beigefügt. Klingt nach wenig, ist es aber nicht. Der Beitrag der vielgescholtenen Vulkane im gleichen Zeitraum ist 100 Mal geringer.

Ansonsten ist mir der Sinn Ihrer Rede dunkel.

Schlusswort: Klar, es kann und wird sein dass die Erde irgendwann einen Kompensationsprozess findet um das CO2 wieder ins natürliche Gleichgewicht zu bringen, so wie es auch vor der Industrialisierung immer der Fall war. Ich glaube fest daran dass die Erde das kann: Durch Abschaffung der Menschheit. Dann wird alles wieder gut!

Wird die bahn dadurch pünktlicher?

Schön, wenn es jetzt noch eine weitere Ausnahme im Märchensteuer-Dschungel gibt. Da wird die Bahn ein bisschen günstiger. Behebt aber auch bei 3Mrd, die aus der CO2-Steuer abgezwackt werden nicht die planbare, reguläre, wiederkehrende Unpünktlichkeit. Dieses Verkehrsmittel ist zumindest in BW indiskutabel - ich hab's selbst ausprobiert: 80% meiner 10 Fahrten im letzten Monat waren unpünktlich oder nur unter Zuhilfenahme eines Taxis pünktlich erreichbar. Vom Stress will ich erst gar nicht reden. Und dann rede ich nicht mal von der S-Bahn in Stuttgart - da ist's noch übler!
---
Und mE ist die CO2-Steuer nicht dazu da, die Versäumnisse der Vergangenheit zu kaschieren. Sie soll per se auch nicht eine anders genannte Steuer-Erhöhung sein, sondern für Investitionen ins Klima. Marode Systeme aufpäppeln gehört dazu NICHT.

Zur EEG Umlage,

kommt neuerdings die Offshore Umlage noch dazu.
Der Strompreis wird ja immer weiter künstlich hoch getrieben.
Es muß ja die Grundlast der Kernkraftwerke und der Kohlekraftwerke gewährleistet werden.
Also immer mehr Windmühlen und Sonnenkollektoren aufstellen ,
damit diese Anlagen ohne Wirkung Geld verdienen.
Wann wird dem endlich Einhalt geboten?

...lächerlich...

In Syrien brennt die Luft und wir unterhalten uns über ein bischen Klimaschutz.
Dazu gibt es noch Menschen, die an das gute im Menschen glauben.
Für mich ist und bleibt Klimaschutz abzocke. Mehr nicht.

Wettbewerbsverzerrung - na und?

es geht eben nicht immer nur um das Wohl der Wirtschaft.

@11:56 von Bernd Kevesligeti

"Und vorsicht bei der Gebäudesanierung:Nicht das das auf die Mieter umgelegt wird(Gentrifizierungtendenzen befördert)."

Genau das wird kommen.

Vielleicht wäre es an der Zeit

dass sich die Klimajünger mal mit den Forschungen des israelischen Klimaforschers Nir Shaviv auseinandersetzen? Der betrachtet die Sonnenaktivität als weit ausschlaggebender als O2. Wobei, könnte ja die unangemessene Panik und Aggressivität einbremsen. Ob das gewollt ist?

@11:29 von nehciezreeL

"Wer freiwillig darauf verzichtet, näher an seinen Arbeitsplatz zu ziehen (Ausnahme: familiäre Gründe, z.B. bei zwei Geldverdienern oder Fehlen von Schulen usw.; oder fehlende Wohnungen am Arbeitsplatz), sollte nicht von der Solidargemeinschaft dafür belohnt werden."

Das, was Sie hier als Ausnahmen nennen, dürfte der Hauptgrund für das Pendeln sein. Kein Mensch tut sich die täglichen Staus freiwillig an. Vom Zeitaufwand ganz zu schweigen. Die Wohnungsnot und Miethöhen in den Städten sowie im Umland, das an die städtischen Verkehrsbetriebe angeschlossen ist, dürften hinlänglich bekannt sein.
Ich frage mich, ob es eine typisch deutsche Macke ist, immer erst zu gucken, was die anderen tun können.
Damit meine ich Sie jetzt nicht persönlich.

@17:26 von Knorlo

"Für mich ist und bleibt Klimaschutz abzocke. Mehr nicht."

So, wie er hier gehandhabt wird, liegt der Verdacht nahe.
Und man will einfach seine Ruhe haben. Seht her, liebe Demonstranten: Wir tun was...

Wir haben uns in den letzten Jahrzehnten zu Konsumtrotteln entwickelt. Das sollen wir auch bleiben. Deswegen werden die Maßnahmen am härtesten diejenigen treffen, die so wenig haben, dass sie als Konsumenten (und als Menschen) schon jetzt keine Rolle mehr spielen.

mal richtig bachlesen bitte

@Am 16. Oktober 2019 um 13:02 von Schöberl

50% der wissenschaft redet von co2 und 50% anderem, so sagen sie mir doch bitte eins. sie haben sich auf die seite der50% co2 gestellt, gut ist ihr recht, aber bitte verläugnen sie nicht die andre hälfte.

die erde war einmal ohne eis und schnee, dann wieder mit eis und schnee bedekt.

diesen zyklus können sie nicht aufhalten und er wird immer wieder in wechselweise kommen.
nur immer alles auf autofahrer oder co2 bekämphung mit hörher steuern und unsinnigen energieprojetkten die auch nicht mal co2-frei sind , so setzen sie aufs falsche pferd.

der frei welthandel hätte niehmals kommen dürfen, so wahren die hiessige firmen geschützt die kostenaufwendig prodizierten mit hohen umweltauflagen. ausserdem hat die landzerstörung und der transport sich dadurch fast verdreifacht.

nicht der bürger proftiert da sondern formen und hänlder die zum billigland gegangen sind wo auch keine umweltauflagen giebt! fangen sie da an!

11:22 von Karl Napf

"werden denn auch die regierungsflieger von köln nach berlin ersatzlos gestrichen?"

Ich dachte, die hätten das Fliegen schon verlernt.

@Knorlo

Grundsätzlich haben völlig recht!

Ausserdem benötigt man für eine umfangreiche Klimapolitik eine Unmenge an IT- Spezialisten, technische Ingenieure und sonstige technische Mitarbeiter!

Aber GENAU solche Leute benötige ich auch weiterhin für so etwas völlig Unwichtiges wie die weitere Aufrechterhaltung ..

..der Strom-, Wasser- Gasversorgung!

..des öffentlichen Infrastruktur, insbesondere jedoch des öffentlichen Nahverkehrs!

...der Kliniken und sonstige Einrichtungen des Gesundheitswesen..

..und..und...und!

Daher mein Fazit:
Gute IT Spezialisten, technische Ingenieure und sonstige technische Mitarbeiter fallen auch weiterhin nicht einfach so vom Himmel!

Richtig: foss. Brennstoffe verteuern

Aber wohin fließt das Geld? Die Mehr-Einnahmen landen irgendwo: in der Rente, bei Flüchtlingen, bei Diäten-Erhöhungen, bei mehr Beamten mit besseren und teureren Pensionen? Alles verdeckte Steuer-Erhöhungen und querfinanzierte Luxus-Projekte. Da wird sich das Klima allenfalls bei den bevorzugten Klientels verbessern, nicht aber in der Umwelt. Und dann läuft es wieder wie bei der EEG, dass enorm viele (vor allem CDU und FDP-nahe Betriebe bis hin zu Golfplätzen) davon ausgenommen werden, weil man den Wirtschaftsminister "kennt"?

Klimaschutz als neues neoliberales Erfolgsmodell?

Das frage ich mich bereits seit längerem. Dabei ist das hier nur die milde, abgespeckte Variante dessen, was etwa die Grünen fordern, die "Fridays-for-Future"-Bewegung und auch viele Kommentatoren in den Social Media (und auch viele in den traditionellen Medien).
Neue Co2-Steuer(n), die Energiesteuern und -abgaben immer weiter rauf, Gebäudesanierungen zu Lasten der Mieter, die Flugticketsteuer ist da fast schon ein Nebenschauplatz, gegenläufige Entlastungen vor allem über das Steuerrecht = nur für Verdienende mit einem entsprechen hohen Einkommen - usw.: schon in dieser milden Groko-Variante ist das Gesetzeswerk unsozial, in der "Grünen"- und "Greta-Thunberg"-Fassung wäre es die radikalste Umverteilung von finanziellen Mitteln und damit von Lebenschancen von gesellschaftlich unten nach gesellschaftlich oben in der Geschichte der Bundesrepublik, die Agenda 2010 eingeschlossen. Politisch durchgesetzt mit der apokalyptischen Drohung des Weltuntergangs und unter dem Label "Klimaschutz".

Was für ein Klimapaket?

Hat man wenigstens die Kritik der Experten allüberall wenigstens im Ansatz seit Bekanntwerden der Verschlimmbesserungen berücksichtigt oder bleibt es bei Mehreinnahmen im Steuersäckel u. weiter bessere Privilegien für Besserverdiener u. SUV-Fahrer,Geschäftsflieger mit Abschreibungsmöglichkeiten u. ähnlichem Besitzstand wahrenden Privilegien-Portfolios......Aber so lang als mögl. riesen Löcher buddeln mit gigantischem Energieaufwand um dann Braunkohle mit schlechtem Brennwert in noch schlechteren Kraftwerken mit grottenschlechtem Wirkungsgrad weniger 0,4 so lang als möglich weiterbetreiben lassen usw. vieles ;ähnlicher Unfug...
https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/rohstoffe/braunkohle-loesu...
Wie gesagt ;alte Kraftwerke ohne Abbau der Braunkohle.

Darstellung: