Ihre Meinung zu: Hongkong: Lam bricht Regierungserklärung nach Protesten ab

16. Oktober 2019 - 7:47 Uhr

Zwei Anläufe nahm Hongkongs umstrittene Regierungschefin Lam - doch die Proteste im Parlament waren zu laut. Und so wurde ihre jährliche Regierungserklärung letztlich nur per Video verbreitet.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Na ja

Man muss die Frau ja nicht gut finden, aber sogar Zwischenrufe sind immer schlecht.
Überall.
Man sollte ausreden lassen, wenn die Rede nicht gerade Überlänge hat.

Hut ab vor den mutigen Hongkongern...

...die Welt sollte sehr aufmerksam hinschauen, was dort passiert. China wird letztendlich gewinnen und Honkong vereinnahmen. So ist das in einer Diktatur und jeder der in einer lebt und diese auch noch unterstützt, muss sich dessen bewusst sein. Die Gegner einer Diktatur werden verfolgt und unschädlich gemacht. Ich bin froh in einer Demokratie zu leben. Nicht perfekt, aber viel besser als das, was wir gerade in Hongkong erleben.

China hat entschieden.

China hat entschieden. Hongkonk wird einverleibt. Wie Katalunien auch.
Hier wird fpr die Seperatisten gejubelt, on Spanien werden sie dämonisiert.
Könnte man da mal bei einer linie bleiben?

Die kommunistische Partei

wird sich das nicht mehr lange ansehen und nach ihrem Ermessen Recht und Ordnung herstellen.

"Auslieferungen Beschuldigter"

Im konkreten Fall geht es um einen Hong Kong Chinesen der eine Hong Kong Chinesin in Taiwan ermordet hat.
Die Tat ist bewiesen, der Täter hat mit den Kreditkarten des Opfers seine Schulden bezahlt und verbüßt im Moment eine Haftstrafe wegen Kreditkartenbetrug. Sorry, ich bin für so viel Freiheit der Bürger wie möglich, aber diese Proteste gegen das Gesetz sind Schwachsinn.
Wo bleiben eigentlich die ganzen Femministinnen? Die Demonstranten schützen einen Frauenmörder.

nach Protesten

Vieles ist wie bei uns. Gegner werden nicht ernst genommen und wenn Bürger mit der Politik nicht einverstanden sind werden Sie schnell kriminalisiert oder auch als "Pack" bezeichnet.

Man sieht drer Protestierende.

Vie viele Abgeordneten wollten der Rede Lams im Parlament folgen?
Eine Minderheit, die Hälfte oder die Mehrheit des Parlaments?
Diese Information fehlt.

Nähe zu Peking ...

... ist eher ein Kompliment und Attribut höchster Qualität: Auch Deutschland kann diese nur wärmstens empfohlen werden, da China seit jeher und auch gegenwärtig die einzig weise Weltmacht überhaupt ist! Ein wahres Gegenbild diverser Schurkenstaaten, an die unsere Regierungen sich bisher immer unreflektiert gehängt haben...

Was im Juni2018 gefordert wurde ist erreicht worden.

Die Demos werden aufgeschaukelt und irgendwann wird China eingreifen, was laut den Verträgen ja auch zulässig ist.
Die von einigen Demonstranten ausgeübte Gewalt ist unakzeptabel.
Wer derart bewaffnet wie ich das hier sehen kann zu einer Demo geht hat keine demokratisch legitimen Absichten.

Ausreden lassen

@Tada na klar, wir lassen die Marionetten - Diktatorin die nicht vom Volk gewählt wurde im Parlament ihre antidemokratische und repressive Einschüchterungsrethorik durchgehen.

Und Morgen lassen wir dem Sklavenhalter eine Rede halten wie toll die neuen Ketten sind die wir um den Hals tragen.

Soso

Die "pro-demokratischen Kräfte" haben also "mit lauten Zwischenrufen, Gesang und Hohngelächter" die jährliche Regierungserklärung von Regierungschefin Carrie Lam gestört.
Daraus muss man wohl schließen, dass die Hongkonger Regierung anti- oder undemokratisch ist. Stellt sich nur die Frage, wie ist die denn an die Macht gekommen, wenn nicht durch demokratische Wahlen?
Im übrigen, wurde der Begriff "pro-demokratische Kräfte", zu mindestens durch die Berichterstattung zum syrischen Bürgerkrieg (weniger, aber auch zum Staatsstreich in der Ukraine), ziemlich stark entwertet.
Was China angeht, so ist die Regierung in Peking verstanden wie man den westlichen Bedarf an billigen Arbeitskräften (und neuerdings zunehmend auch an Konsumenten) für sich nutzt. Denn zur Wahrheit gehört auch, dass wir die mangelhafte Umsetzung von Menschenrechten alle kleinlaut hinnehmen,
solange "unsere" Kapitalinteressen gewahrt sind.

Honkonk

und diese Demonstranten wollen eine demokratische Regierung bilden ?

Die Frage ist

wie lange will sich Peking das noch ansehen oder antun, Hongkong gehört nun mal zu China.
" Kritiker werfen Lam zu große Nähe zu Peking vor "
Ein Wahl hat die Dame wohl eher nicht, mir fällt da ein Land in der EU ein, wo es jetzt schöne Urteile gab.
Also die Hongkonger sollten irgendwann mal den Ball flacher halten, sonst macht China ernst.

Besonders "demokratisch" scheint die Opposition auch nicht zu se

..in.
Aber immerhin ist es möglich, sich so zu verhalten. offensichtlich ohne Folgen.

Der Gesetzesentwurf ist bis heute nicht formal zurückgezogen

Den Gesetzesentwurf formal zurückzuziehen, hat Carrie Lam schon vor Wochen zugesagt und - wie schon so oft - auch hier schlicht gelogen.

In der Mittagspause gab es heute eine Reihe von Pressekonferenzen der Abgeordneten im Parlament von Hong Kong. Dort wurde mehrfach wiederholt, dass über 80% aller Hong Konger Carrie Lam als in keiner Art und Weise legitimiert ansehen.

Keine Demonstranten sondern Abgeordnete, wohlgemerkt!

Die von Xi Jinping's Gnaden eingesetzte Marionette Lam solle endlich! zurücktreten.

Was muss eigentlich noch alles passieren, damit diese Frau versteht, dass ihr aus ihrer eigenen Wählerschaft nur Ablehnung, in nicht wenigen Fällen auch Hass, entgegen schlägt?

Abgesehen von den Diktatoren dieser Welt, wäre wohl jede(r) andere schon längst zurückgetreten.

Dass man Menschen nicht

Dass man Menschen nicht ausreden lässt, hat mit Demokratie nichts zu tun.
Auch in Hongkong nicht.
Aber das hatten die Gewalttäter unter den Demonstranten auch nicht.

@Tada: Na nu?

Carrie Lam ist Vertreterin eines totalitären Regimes, die aus Hong Kong gerade einen Polizeistaat macht. Da sind Zwischenrufe völlig unangemessen. Pfui!

09:12 von uwtra

"China wird letztendlich gewinnen und Honkong vereinnahmen. So ist das in einer Diktatur und jeder der in einer lebt und diese auch noch unterstützt, muss sich dessen bewusst sein. Die Gegner einer Diktatur werden verfolgt und unschädlich gemacht. Ich bin froh in einer Demokratie zu leben"

Ihr letzter Satz widerlegt Ihre Behauptung, dass eine Diktatur nicht zu überwinden sei.

Deutschland war auch einmal eine Diktatur.
Im Prinzip sogar zweimal.

@HFW

Sie übersehen das große ganze, sobald dieses Gesetz kommt werden peu a peu sämtliche Oppositionellen in Festlandchina verschwinden. Und für eine Auslieferung nach Hong Kong von Taiwan braucht man keine nach China. Die Absicht ist dermaßen eindeutig. Das ist das klassische langsame zerschlagen von Widerstand. So ähnlich haben auch die Nazis angefangen mit kleinen scheinbar sinnvollen Gesetzen....

09:22 von werner1955

"Vieles ist wie bei uns. Gegner werden nicht ernst genommen und wenn Bürger mit der Politik nicht einverstanden sind werden Sie schnell kriminalisiert oder auch als "Pack" bezeichnet."

Der Unterschied ist nur, dass die Protestler in Hongkong eine Demokratie ERZIELEN wollen, während die von Ihnen angedeuteten Protestler in Deutschland die Demokratie ABSCHAFFEN wollen.

Und letztere werden nur dann kriminalisiert, wenn sie wirklich kriminell werden.

Wenn Sie die für die Freiheit Kämpfenden als kriminell ansehen, dann kann man ahnen, was uns blüht, falls es gelingt, in Deutschland die Demokratie wieder abzuschaffen.

09:31 von jautaealis

"Nähe zu Peking ...

... ist eher ein Kompliment und Attribut höchster Qualität: Auch Deutschland kann diese nur wärmstens empfohlen werden, da China seit jeher und auch gegenwärtig die einzig weise Weltmacht überhaupt ist! Ein wahres Gegenbild diverser Schurkenstaaten, an die unsere Regierungen sich bisher immer unreflektiert gehängt haben.."

Es wird Gründe geben, warum Sie dies nur als Parole verkünden, aber nicht begründen.

@jautaealis, 09:31

"da China seit jeher und auch gegenwärtig die einzig weise Weltmacht überhaupt ist! Ein wahres Gegenbild diverser Schurkenstaaten, an die unsere Regierungen sich bisher immer unreflektiert gehängt haben..."

Sie verfolgen offenbar die Nachrichten nicht (jedenfalls nicht in voller Breite) oder Sie haben eine sehr selektive Wahrnehmung.

@FritzF

"Die kommunistische Partei wird sich das nicht mehr lange ansehen und nach ihrem Ermessen Recht und Ordnung herstellen."

Falls die VR China wieder "Recht und Ordnung" herstellen möchte, muss sie ja nur einen Blick in den völkerrechtlichen und absolut bindenden Vertrag von 1984 werfen, der bei den Vereinten Nationen registriert ist, und all das einhalten, was dort vereinbart wurde.

Danach ist Hong Kong problemfrei.

@Felina2

"Die Demos werden aufgeschaukelt und irgendwann wird China eingreifen, was laut den Verträgen ja auch zulässig ist."

GENAU dies ist in den völkerrechtlichen Verträgen ausgeschlossen, wie so vieles, an das sich China nicht hält, also der Vertragsbrecher ist.

Die HKer Regierung kann nach ihrer (!) Verfassung von der VR China Unterstützung anfordern, dies aber nur mit Zustimmung des Parlamentes.

@Superschlau

"Hier wird für die Seperatisten gejubelt, in Spanien werden sie dämonisiert."

Das hängt halt von der Meinung der jeweiligen Presse ab bzw. welche Meinung bedient werden soll. Das Beste ist immer noch sich ein paar Themen rauszusuchen und dann mit den Leuten direkt zu reden.
Über Trump hören wir beispielsweise auch nur schlechtes - Amerikaner erzählen mir jedoch, das spürbar mehr Geld haben und Bekannte endlich wieder Arbeit haben. Das sieht man auch in Statistiken.
Hongkong kannst du dir zumindest ein paar Livestreams anschauen oder du versuchst direkt mit Menschen aus Hongkong in Kontakt zu treten. Da hörst du noch viel spannendere Punkte ;-)

@9:59 von a gutt Mensch

„… Stellt sich nur die Frage, wie ist die denn an die Macht gekommen, wenn nicht durch demokratische Wahlen?…“

So wie alle die zahlreichen Diktaturen weltweit, die formal Wahlen durchführen.

Schlimmer geht immer!

>>„Waffenbrüderschaft“! Das sagt wirklich alles über Assad, Putin und ihre Unterstützer. Oh Mann, wo hat sich nur die intelligente Politik versteckt? Es ist wirklich zum Gruseln, dass unsere aktuellen Geschicke von Geistesgrößen wie Trump, Putin, Erdogan und Assad bestimmt werden. Und da habe ich bestimmt noch einige vergessen.<<

Das schrieb ich gestern zur Türkei-Syrien-...-Krise und da hatte ich schon an Lam und vor allem an Xi-Jinping gedacht. Aber das schien mir dann doch etwas „weit hergeholt“.

Wenn ich aber manche der hiesigen Kommentare lese, dann scheint es eine große „Internationale“ der Autoritätsverehrer und Demokratieverachter zu geben.

Da wird dann allen Ernstes geschrieben, sie könnten ja gar nicht anders, als „das Recht“ durchzusetzen. Dabei ist „das“ Recht „ihr“ Recht. Im Gegensatz zu einem demokratischen Rechtsstaat. Der steht aber auf der „anderen Seite“.

Und damit sind wir wieder beim Kern der Auseinandersetzung!

09:14 von Superschlau

"China hat entschieden. Hongkonk wird einverleibt. Wie Katalunien auch.
Hier wird fpr die Seperatisten gejubelt, on Spanien werden sie dämonisiert.
Könnte man da mal bei einer linie bleiben?"

In dem Fall gebe ich Ihnen mit dem Vergleich Recht.

Es sind - in meinen Augen scheinbare - Demokraten, die hier in Deutschland den Katalanen das Recht auf Selbstbestimmung absprechen, mit dem Hinweis, dass Gesetz über Selbstbestimmung herrscht.

Gesetzesfanatiker, die die Selbstbestimmung nicht dulden wollen, neigen in meinen Augen zum Totalitarismus.

Jedenfalls sind diejenigen, die den Bewohnern Hongkongs das Recht auf Demokratie und Selbstbestimmung absprechen, niemals Demokraten, sondern in der Regel für Chinas Gesellschaftsstruktur begeistert.

kann mich mal jemand aufklären?

ist ironosch gemeint aber honkong wurde von den engländern an china zurückgegeben. also fazit heisst das honkong china ist und das leben dort bald 100% unter chinesischer kontrolle ist ob es dem westen gefällt oder nicht. sicher ist es eine umstellung von honkongchinesen aber auch 16millionen ostdeutsche mussten sich auf einen schlag vom westen aufgedrungenes leben gefallen lasse. auch sie wollten nur die freiheit wurden aber vaera.... und ihre einheimeische wirtschaft zerstört und sind ins leere gefallen.
bitte nicht zu laut immer auf china rumhacken aber wenn sie ihre 1.3milliarden bevölkerung verwalten und kontrollieren wollen geht es halt nicht immer mit demokratie. man sieht ja was demokratie in der eu brachte ....nichts. alles wird aufgezwungen.
so bitte nicht immer wieder einmischen und lasst einfach mal china in ruhe.

eine echt verfahrene - blöde Situation

die Bürgerrechtler können in Hongkong machen was sie wollen
nichts - oder die Festlandchinesen weiterhin provozieren
das Ende wird das Selbe sein
so geht es eben schneller mit dem aus der "Freiheit"

Im Obhut der Demokratie

Gewalt und Anarchie im Namen der Demokratie. Sehr interessant zu erfahren wie umfassend und weitreichend der Terminus Demokratie von den Demonstranten definiert werden.

Frieden mit dem chinesischen Volk

Die Trolle lenken alle ab und erwähnen mit keinem Wort, dass die Ziele der Proteste alle berechtigt sind.
Sie betonen immer nur die Gewalt.

Der absolute Großteil macht von seinem Versammlungsrecht Gebrauch und protestiert friedlich. Der Großteil, das ist fast die gesamte Stadt.

Im Kern geht es nicht um Gewalt von Radikalen gegen die HK Polizei, sondern um höchst unzufriedene Bürger. Dass eine demokratisch gewählte Regierung das komplett ignoriert, liegt daran, dass sie Marionetten von Peking sind.

Mögen alle Chinesen erkennen, dass sie im Grunde ein Volk sind, das sich untereinander mehr verstehen muss.

12:18 von Sausevind

"China hat entschieden. Hongkonk wird einverleibt. Wie Katalunien auch.
Hier wird fpr die Seperatisten gejubelt, on Spanien werden sie dämonisiert.
Könnte man da mal bei einer linie bleiben?"
.
warum wird die Welt so unterschiedlich gesehen ?
ihr Beispiel Katalonien
wie war es in Jugoslawien
Südsudan ... damals CSSR
auf der Krim gab es eine Volksabstimmung
der Kosovo ....
Könnte man da mal bei einer linie bleiben
stimmt !
warum kann man das nicht ?

12:42 von Hier bin ich

schön, wenn man vom Sofa aus die Begebenheiten selektiv verdrehen kann während man selbst nicht unter Systemen leiden muss die freien Zugang zu Informationen unterbinden (Internet), Umerziehungslager für andersdenkende unterhalten (Uiguren) oder mit einem Bonus-Malus-System Systemkritische Personen gängelt (z.B. Reiseverbote).

Für Erdogan sind ja auch alle Kurden Terrorosten, nicht wahr?

12:42 von Hier bin ich.

"Gewalt und Anarchie im Namen der Demokratie. Sehr interessant zu erfahren wie umfassend und weitreichend der Terminus Demokratie von den Demonstranten definiert werden."

Ich denke, jeder weiß, dass "die Demonstranten" als Einheitsbrei in Hongkong nicht existieren.

Wer aber den Einheitsbrei behauptet, ist, so vermute ich, prinzipiell gegen Demokratie und Freiheit.

Wäre er es nicht, würde er klar unterscheiden zwischen Demonstranten, die gewaltfrei demonstrieren und Störenfrieden, die im Namen der Demokratie ihr Gewaltbedürfnis austoben.

Und möglicherweise damit eine Demokratisierung verhindern wollen.

Die Zentralregierung darf doch ...

Felina2 schrieb:
"Die Demos werden aufgeschaukelt und irgendwann wird China eingreifen, was laut den Verträgen ja auch zulässig ist."

TomXian antwortete:
"GENAU dies ist in den völkerrechtlichen Verträgen ausgeschlossen, wie so vieles, an das sich China nicht hält, also der Vertragsbrecher ist.

Die HKer Regierung kann nach ihrer (!) Verfassung von der VR China Unterstützung anfordern, dies aber nur mit Zustimmung des Parlamentes."

Und genau da irren Sie, Herr Xian. Denn die Zentralregierung darf sehr wohl bei Unruhen, derer die Honkonger Regierung nicht Herr wird, nach eigener Abwägung, also auch ohne darum gebeten zu werden, eingreifen.
(Basic Law § 18, vgl. TS: "Proteste in Honkong - Darf Peking eingreifen?")

12:13 von teachers voice

"Wenn ich aber manche der hiesigen Kommentare lese, dann scheint es eine große „Internationale“ der Autoritätsverehrer und Demokratieverachter zu geben."

Ja, die Autoritätsverehrer und Demokratieverachter outen sich hier im Forum.

Wie groß die Anzahl von ihnen innerhalb der demokratischen Länder ist, weiß ich nicht.

Aber es ist gut, dass sie sich outen. Denn so kann man ihr Denken zumindest beschreiben.

Verstehen kann ich dieses Denken nicht.
Denn wer garantiert ihnen, dass die Demokratieverachter nicht selber im Gefängnis landen, wenn die Diktatur wieder errichtet sein wird?

Eine Diktatur kann man herbeizwingen, aber welche Bürger die Diktatur dann NICHT haben will - das weiß man im Voraus nie.
Sie könnten ihr eigenes Grab schaufeln - oder das ihrer Kinder und Ehepartner.

re 12:34 Sisyphos3: Veränderung

>>eine echt verfahrene - blöde Situation
die Bürgerrechtler können in Hongkong machen was sie wollen
nichts - oder die Festlandchinesen weiterhin provozieren
das Ende wird das Selbe sein
so geht es eben schneller mit dem aus der "Freiheit"<<

Werter Sisyphos, schon wegen Ihrem Nick lese ich immer sehr intensiv Ihre Kommentare und mir fällt dabei auf, dass wir zwar selten einer Meinung sind, aber doch nicht so weit auseinander wie es bei konkreten Fragen erscheinen mag.

Ihr obiges Zitat scheint mir typisch. Sie scheinen überzeugt, dass sich „der Weg zur Freiheit“ nicht lohnt und Sie können sich sicher auf ganz viele Beispiele berufen.

Aber eines übersehen Sie: Erstens gibt es zu diesem Weg überhaupt keine „ehrliche“ Alternative. Und zweitens ist es hier der Weg, der das Ziel markiert. Freiheit ist kein Ziel, es ist ein Antrieb. Ein permanenter Antrieb hin zu der Menschlichkeit, die uns alle auszeichnet.
Und deshalb so oft unterdrückt wird. Von außen, aber auch von innen. Nur Mut!

re Hier bin ich: Scheineinfache Demokratie

>>Gewalt und Anarchie im Namen der Demokratie. Sehr interessant zu erfahren wie umfassend und weitreichend der Terminus Demokratie von den Demonstranten definiert werden.<<

Ich will Ihnen nicht zu nahe treten, aber wie „eng“ interpretieren Sie denn „Demokratie“?

Nicht umsonst beschäftigen sich mindestens seit der Antike große Geister mit diesem Begriff, der „umfassender“ gar nicht sein könnte.
Da gibt es die institutionelle Ebene mit ganz vielen Stellschrauben, die sowohl eine Grundeinstellung benötigen wie auch die Möglichkeit der Feineinstellung. Tolles Thema!
Und dann geht es um das positive Menschen- und Gesellschaftsbild. Ohne ein positives Menschenbild (Humanismus) wird Ihnen „Demokratie“ immer als Moloch oder als Chaos vorkommen. Weil unterschiedliche und damit „menschliche“ Menschen immer unterschiedliche Ideen, Interessen, Gefühle und Wahrnehmungen haben werden. Die in einer Diktatur eben unterdrückt werden. Wodurch alles so scheineinfach erscheint.

@11:07 von Grandloser

Sie übersehen das große ganze, sobald dieses Gesetz kommt werden peu a peu sämtliche Oppositionellen in Festlandchina verschwinden.
Auf welcher Grundlage? der Gesetzesentwurf sieht strikte Prüfungen vorraus, die Prüfungen eines einfachen Auslieferungsamkommens setzen geringere Hürden an als es das neue Gesetz gemacht hätte.

Und für eine Auslieferung nach Hong Kong von Taiwan braucht man keine nach China. Die Absicht ist dermaßen eindeutig.
Mir ist es nicht eindeutig. Das Gesetz schließt alle Drittstaaten ein, die mit Hongkong noch kein Abkommen haben. Das China davon auch betroffen ist, ist doch ein Beweis/entgegenkommen für die Rechts-Autonomie von HK - immerhin _ist_ HK ein Teil von China.

Gucken Sie sich ruhig ein paar Videos von "Nathan Rich" an, teilweise sehr intensiv, aber immer gut recherchiert und dargestellt.

China

Die KPCh hat vor allen Dingen
ein durch den japanisch - europäischen Imperialismus verelendetes Volk aus der absoluten Armut befreit.
Dies scheint einigen nicht zu passen.
China hat heute mehr als die dreifache Einwohnerzahl wie zu Beginn der Führung durch die KP. Damals war China das ärmste Land der Welt, heute steht es an der Spitze der Welt. Dagegen fällt Hongkong immer weiter ab. Diese Stadt hat nur innerhalb Chinas eine Chance.
Klar, Hongkong war immer, schon in den 20er Jahre ein Zufluchtsort Krimineller, später der Kuo Min Tang, die vor der Justiz flohen und in der britischen Kolonie Unterschlupf suchten. Daher auch die Ängste.

12:56 von Sisyphos3

"ihr Beispiel Katalonien
wie war es in Jugoslawien
Südsudan ... damals CSSR
auf der Krim gab es eine Volksabstimmung
der Kosovo ....
Könnte man da mal bei einer linie bleiben
stimmt !
warum kann man das nicht ?"

Manche User wollen ganz bewusst die Unterschiede zwischen vielen Nationen nicht erwähnen, aus ideologischen Gründen.

Und wenn es Ähnlichkeiten gibt, wollen die Ideologen das auch nicht erwähnen, wenn es gegen ihre Ideologie geht.

Diejenigen, die Hongkong wertschätzen...

... sind genau diejenigen, die für die Freiheit von Hongkong demonstrieren.

Sehr traurig übrigens, daß die Polizei so viele Menschen verletzt und für die Demokratieproteste eingesperrt hat. Doch die halbe Stadt, die hier auf den Straßen steht, wird man nicht einsperren können.

@ 14:02 von Dana

Die Propaganda wirkt offenbar...

Die Polizei geht gegen Randalierer gewaltsam vor die Straßen illegal blockieren, Brandbomben werfen und Polizisten angreifen.
Die HK Polizei geht rücksichtsvoller vor als so manche Exekutive in Europa

/// Am 16. Oktober 2019 um

///
Am 16. Oktober 2019 um 13:41 von Bigbirl
China

Die KPCh hat vor allen Dingen
ein durch den japanisch - europäischen Imperialismus verelendetes Volk aus der absoluten Armut befreit.
Dies scheint einigen nicht zu passen.///
.
Ist das Ihre Rechtfertigung für die KPC Überwachungsdiktatur ? Menschen wollen nicht nur Wohlstand sondern auch Freiheit. " Passt " Ihnen der Freiheitswille der HK Bevölkerung nicht ?

@15:36 von Werner40

ahhh.. da ist er wieder..

Freiheit.. nun.. meine Verwandten und Freunde in China fühlen sich in China schon frei. Wie kommen Sie darauf das "der Chinese an sich" keine Freiheiten hat?

Terroristen für Demokratie?

Terroristen sind nirgendwo auf der Welt akzeptabel. Die Paar verrückte Terroristen müssen härter bestraft werden.

Darstellung: