Ihre Meinung zu: Hatte der Attentäter von Halle Unterstützer?

11. Oktober 2019 - 21:02 Uhr

Nach dem Attentat von Halle suchen die Ermittler nach möglichen Unterstützern. Der 27-jährige Täter hatte gestanden und rechtsextremistische, antisemitische Motive angegeben.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.75
Durchschnitt: 2.8 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

ich würde mir wünschen

dass nicht nur Unterstützer, sondern auch Anstifter gesucht und gefunden werden. Mit ein wenig Menschenverstand und gutem Willen dürfte das gar nicht so schwer sein. Und es würde sehr viel dabei helfen, ähnliches in Zukunft zu verhindern.

Opfer

Warum wird eigentlich so wenig über die Opfer dieser schlimmen Tat berichtet , den beiden Toten und den beiden Schwerverletzten ? Viele Politiker äußern sich sehr bestürzt aber fast niemals ein Wort zu den Opfern .

Eine intellektuelle Elite ist

Eine intellektuelle Elite ist wesentlicher Teil der rechtsradikalen antisemitischen und fremdenfeindlichen Szene bei uns, die logistisch und strategisch äußerst überlegt vorgeht - das durchschaut nicht jede mitlaufende "Straßendumpfbacke", aber natürlich durchschauen das die Führungsgremien von Pegida und ihres parlamentarischen Arms. Und von Distanzierung ist da gestern wie heute wenig zu lesen, eher von Relativierung und mehreren Versuchen, selbst diesen eindeutig rechtsextremistischen antisemitischen und fremdenfeindlichen Anschlag verbal mit den Begriffen "linksradikal" und "islamistisch" zusammenzubringen, indem man unisono vor diesen Gefahren warnt statt die geistige Brandstiftung im rechtspopulistischen und rechtsextremen Milieu klar unter die Lupe zu nehmen. Die beeindruckenden Solidaritätsbekundungen, Lichterketten am und um Synagogen am heutigen Abend zum beginnenden Shabbat sprechen Gott sei dank eine andere Sprache.
Shabbat shalom.

Selbstverständlich hatte er Unterstützer

Es sind die Mausausrutscher , neuen Neo Hetzer ,
welche sich sogar im Bundestag tummeln und den vielen Internet Foren
bei denen er sich später seine belobigungen abholen wollte.
Eine solche Tat hatte eine lange vorbereitungszeit und war geplant,
einen Affekt oder Psychisch kann ausschließen.
Auch unser schlafender Verfassungschutz
welcher nicht die alten seilschaften der heute arbeitslosen
unzufriedenen Rentner der ex IM´s und Blockwarte durchleuchtet hatte,
versagte 30 Jahre lang.

@3006

"Neu
Am 11. Oktober 2019 um 22:20 von 3006
Opfer

Warum wird eigentlich so wenig über die Opfer dieser schlimmen Tat berichtet , den beiden Toten und den beiden Schwerverletzten ? Viele Politiker äußern sich sehr bestürzt aber fast niemals ein Wort zu den Opfern ."

Keine Idee? Dann helfe ich mal auf die Sprünge: Vielleicht, weil die Angehörigen der Opfer nicht möchten, daß ihr Schicksal in der Öffentlichkeit breitgetreten wird?

@22:20 von 3006

Die Angehörigen der Opfer haben darum gebeten, nicht in den Medien aufzutauchen. Das gilt es zu respektieren.

@frosthorn

"
Am 11. Oktober 2019 um 22:16 von frosthorn
ich würde mir wünschen

dass nicht nur Unterstützer, sondern auch Anstifter gesucht und gefunden werden. Mit ein wenig Menschenverstand und gutem Willen dürfte das gar nicht so schwer sein. Und es würde sehr viel dabei helfen, ähnliches in Zukunft zu verhindern."

Ihr Wunsch ist verständlich, aber schwer umsetzbar. Dann müßte man sich nämlich mit den zahlreichen rassistischen geistigen Brandstiftern auch juristisch beschäftigen, die die Basis geschaffen haben für solchen Hass. Der ehemalige Innenminister Gerhard Baum hat bei Markus Lanz vor zwei Tagen etwas Richtiges gesagt. Juristisch mag der Täter Einzeltäter sein. Ich möchte ergänzen: moralisch hat er Millionen Mittäter.

Wieviel Unterstützer ?

Das konnten wir doch schon hören von Minister Seehofer. 24000, davon die Hälfte gewaltbereit. Unfassbar. Und das so auf einmal.

@Karl Klammer - Verfassungsschutz

23:00 von Karl Klammer:
"Auch unser schlafender Verfassungschutz welcher nicht die alten seilschaften der heute arbeitslosen unzufriedenen Rentner der ex IM´s und Blockwarte durchleuchtet hatte, versagte 30 Jahre lang."

Angesichts eines 27-jährigen Täters stellt sich mir die Frage, warum Sie hier mit ex IM's und Blockwarten ankommen. Die von Ihnen erwähnten Seilschaften würde ich doch eher zwischen dem Verfassungsschutz und der rechtsradikalen Szene suchen - Stichwort V-Männern.

@friedrich peter...

"
Am 11. Oktober 2019 um 23:14 von friedrich peter...
Wieviel Unterstützer ?

Das konnten wir doch schon hören von Minister Seehofer. 24000, davon die Hälfte gewaltbereit. Unfassbar. Und das so auf einmal."

Nein, nicht auf einmal. Das gärt schon länger. Der Journalist und Experte für Rechtsextremismus Olaf Sundermeyer hat in der gleichen Sendung von Lanz, in der auch Baum zu Gast war, ebenfalls etwas in meinen Augen Richtiges gesagt, ich hoffe, ich bekomme es noch einigermaßen korrekt hin. Das Problem sei nicht so sehr, daß die Sicherheitsbehörden auf dem rechten Auge blind sei, das gibts auch. Sondern das Problem sei vielmehr, daß man die Falschen auf dem Radar hatte. Keiner der potentiellen Täter und Unterstützer rennt mit T-Shirts rum, auf der in großen Lettern irgendwas rechtsradikales steht. Es sind die falschen Gruppen auf dem Radar. Die Szene ist keine homogene Gruppe, die man klar zuordnen kann, sondern es sind lose Netzwerke, das macht das ganze so schwierig zu erkennen.

Darstellung: