Ihre Meinung zu: Wohnung des Tatverdächtigen in Halle durchsucht

10. Oktober 2019 - 9:48 Uhr

Am Morgen nach dem Anschlag von Halle (Saale) hat die Polizei die Wohnung des Tatverdächtigen durchsucht und Beweismittel sichergestellt. Am Nachmittag wollen Innenminister Seehofer und die Polizei über die Ermittlungen informieren.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.4
Durchschnitt: 3.4 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Einzeltäter

Noch ist nicht klar, ob der mutmaßliche Täter ein Einzeltäter war, oder ob er sich von rechten Parolen im politischen Umfeld hat anstacheln lassen. Mir sind öffentliche Aussprüche wie "Wir werden sie jagen" in schrecklicher Erinnerung.

Wer im öffentlichen Raum Polizeipräsens erwartet

sollte Fußballstadien besuchen. In anderen vermutlich als privat angesehenen Bereichen wie Parks, Kirchen, Friedhöfe oder Innenstädte ist man überwiegend auf sich selbst angewiesen.

Krank

Die Tat ist einfach nur krank. Was wollte der Täter dadurch erreichen? Ist es ihm jetzt eine persönliche Genugtuung? Oder sind solche Täter - wie auch der muslimische Mörder von Paris - nicht mit gesundem Menschenverstand zu erfassen?

Wie auch immer, gegen diesen Rechtsextremismus muss mit allen Mitteln vorgegangen werden.

Bitte aber nicht dabei vergessen, dass bürgerlich-konservative Kräfte mit Rechtsextemismus nicht zusammen in eine Ecke gestellt werden dürfen. Man kann ja konservativ sein, meinetwegen bis auf die Knochen, aber doch nicht rechtsextrem oder braun.

Die Grenzen der Polizei

Es zeigt sich mal wieder: Ein Rundumschutz gibt es nicht. Wenn ein bisher nicht auffälliger und nicht straffälliger Mann im stillen Kämmerlein und (offenbar) ohne Mitwisser eine solche Mord-Attacke ausheckt, sind Polizei, Verfassungsschutz und Staatsschutz an ihren Grenzen angelangt. In die Köpfe der Menschen kann man nicht hineingucken. Und wenn nun behauptet wird, dass eine solche Mordtat durch Äußerungen von "braunen Rattenfängern" in Politik und Gesellschaft befeuert wurde, dann muss man sagen, dass jeder einzelne für seine Taten ganz persönlich verantwortlich ist.

Wer steht geistig dahinter ?

Wir sind schockiert von solch grausamen Taten. Aber wir sollten auch unser Augenmerk auf Aussprüche richten, die vielleicht den Boden dazu bereitet haben:

"... kann sich diese Bundesregierung warm anziehen. Wir werden sie jagen, wir werden Frau Merkel oder wen auch immer jagen – und wir werden uns unser Land und unser Volk zurückholen."

Gespannt was man findet

Und ebenfalls ob es ein sich selbst radikalisierte Einzeltäter war oder doch mehr dahinter steckt. Zumindest braucht man das Waffengesetz nicht zu verschärfen, da allen Anschein nach die Waffen in Heimarbeit entstanden sind, sondern eher den Behörden auf die Finger klopfen muss damit diese mal endlich anfangen den rechten Terror ernst zu nehmen. Schauen wir mal wer alles sich in populistischen Forderungen ergeben wird.

Es ist das Problem jeder

Es ist das Problem jeder Gesellschaft. Einzeltäterdie die die die sich selbst radikalisieren. Siehe Breivik Norwegen. Deren Auffälligkeiten und Entwicklung kann man nicht kontrollieren, leider. Davor kann man sich nicht schützen. Das was zu tun ist, den rechten braunen Rand politisch zu bekämpfen, dort sind jene Menschen die diese Täter in ihrer Denkensweise bestärken.

Neben der Tat an sich ist es widerlich, wenn...

... einige User im Netz diese Tat als von den "Altparteien" inszeniert ansehen, weil im Nachbarbundesland Wahlen anstehen. Es scheint unter manchen AfD-Wählern, sog. Reichsbürgern und extrem Rechten mittlerweile ein Sport daraus entstanden zu sein, wer die meisten und abstrusesten Verschwörungstheorien zu Attentaten und Anschlägen ins Netz stellt.

weniger Toleranz könnte helfen

Solche Taten kommen nicht aus dem Nichts. Anscheinend ist aber nicht bemerkt worden, womit sich dieser junge Mann beschäftigt hat. Natürlich darf es keine unbegründete staatliche Schnüffelei im Netz geben. Aber zumindest sollten Websites mit widerwärtigen ungesetzlichen beleidigenden Inhalten gesperrt werden, soweit das möglich ist. Bei aller Toleranz: Antisemitische, rassistische, frauenfeindliche, kinderpornographische Inhalte und Aufrufe zu Gewalt, sowohl von rechts als auch von links, haben im Netz ebensowenig Platz wie im realen Leben, das hat mit freier Meinungsäußerung nichts mehr zu tun.
Es ist mir klar, dass das schwierig bis unmöglich ist und in einen Hase-Igel-Wettlauf ausartet, aber ignorieren oder tolerieren kann man solche Dinge nicht. Informationen, Stellungnahmen, Kommentare ja, aber keine menschenfeindliche Aufrufe zur Gewalt (oder zu "Gegengewalt", wie Indymedia immer so schön schreibt), zu Straftaten, zu Mord - dem muss der Staatsanwalt nachgehen.

@ FritzF (10:17): mehr Beamte einstellen

hi FritzF

Wer im öffentlichen Raum Polizeipräsens erwartet sollte Fußballstadien besuchen.

korrekt und die Kosten werden jetzt uns Fans und den Vereinen auferlegt, dabei ist das Sache vom Bund!

Aber sowas lässt sich lösen, indem einfach mehr Polizeibeamte eingestellt werden. Aber diese ganze Totalueberwachung braucht man dafuer nicht!

Das Märchen von den Einzel-Tätern wird immer und

immer wieder verbreitet.

Wie und mit wessen Unterstützung kommt so jemand an die Waffen und die benötigten Utensilien zum Sprengmittel-Bau? Wie und wo hat er diese Dinge verborgen? Gibt es noch mehr zu finden wie beim Lübke-Mörder?

In der rechten Szene (und ihren sprachlichen Unterstützern) ist sehr starke Dezentralisierung in Klein- und Kleinst-Gruppen angesagt um nicht auf dem Radar der halbblinden Behörden aufzutauchen. Und selbst wenn diese Personen auftauchen sollten wird wieder eifrig weggeschaut, denn "rechts" ist ja staatstragend und nicht gefährlich.

Aufgewacht wird wohl erst, wenn entsprechende Täter in Kameradschaftsstärke durch die Städte ziehen.

Einzeltäter...

...ist auch so eine Verharmlosungsform, sie wachsen jedoch auf einem Nährboden, bestehend aus reaktionären Runden, faulen Polizisten, Staatsanwälten und Richtern und der Menge 'betroffener' Bürger, die immer nur trauern und fassungslos sind, anstatt wütend und entschlossen. Das, was Herr Haseloff gestern vor der Kamera äußerte, war das übliche weichgespülte Gesülze, das ihn als führenden Politiker endgültig disqualifiziert. Einzig die Mittäter immer wieder beim Namen zu nennen: die Höckes, die Gaulands, die Wedels, hilft diesen entsetzlichen Sumpf auszutrocknen.
- Und der AfD ins Poesiealbum geschrieben: nach der Selbstverharmlosung folgt die Selbstheilung, also auf, munter, heilt euch endlich von eurem tödlichen Wahn!

Ein durch und durch

Ein durch und durch scheußlicher Anschlag, der jetzt hoffentlich politisch nicht ausgeschlachtet wird - von keiner Seite und Partei.
.
Was den geforderten Polizeischutz und die verbalen Angriffe auf die Polizei angeht, so verstehe ich, dass die Opfer erschreckt und traumatisiert sind und deswegen so reagieren, allerdings kann es keinen 100% Schutz gegen Attentate geben. Nicht in Synagogen, nicht in christlichen Kirchen, nicht in Moscheen. Auch nicht in Schulen und Bahnhöfen.
.
Man sagte uns in den letzten Jahren immer, dass es ein gewisses Restrisiko gäbe, und das gilt für alle Einrichtungen. Ich würde es viel schlimmer finden, wenn jetzt stets ein Dutzend schwer bewaffneter Polizisten vor jedem Gotteshaus stehen würde, und dass die Polizei knapp zehn Minuten zu einem Tatort braucht, an dem ein bewaffneter Irrer um sich schießt, ist nun auch kein wirkliches Staatsversagen.

Schon länger befürchtet und nix getan!

Während CDU/CSU immer noch in einigen Bundesländern die "Linke" durch den Verfassungsschutz beobachten lassen und vor Wahlen immer noch vor dem "Sozialismus" warnen (der ist schon 30 Jahr mausetot), haben sie viele Jahre die dramatische Zunahme der Rechtsradikalen übersehen. Obwohl jedes Jahre 200 Flüchtlingsheim abgefackelt wurden! Trotz zunehmendem Druck auf Juden.
Sie haben dafür gesorgt, dass unsere Waffengesetze lasch sind, keine Registrierungspflicht. Sie haben nichts gegen die ca. 1 - 4 Mio illegalen Waffen in Deutschland unternommen. Keine scharfen Gesetze gegen Bandenterror und "Kampfvereine". Obwohl sie seit 30 Jahren fast immer den Innenminister stellen ...
Am Schlimmsten: Das polizeiliche Chaos von 16 Bundesländern, mit inkopatiblen Polizeigesetzen und Ausrüstungen nach Gutsherrenart der jeweiligen Ministerpräsidenten! Wir brauchen endlich eine einheitliche Deutsche Polizei, scharfe Waffengesetze, Bandenverbote - leider wird das gegen CDU/CSU nicht kommen .

Das Problem ist lange bekannt.......

Ersteinmal sind auch meine Gedanken bei den2 Menschen, die gestern um's Leben kamen, ermordet von einem Irren. Für mich ist dieser Täter kein Einzeltäter, aber das überlassen wir mal den Spezialisten. Liebe Politiker bei jedem Anschlag seit ihr empört bis in die Haarspitzen, wann werdet ihr endlich tätig und verabschiedet Gesetze, die solche Leute auch schon früher vor Gericht stellt. Das Gleiche sollte auch Fuss fassen bei verschiedenen Politikern, die sehr brau nes Gedankengut verteilen. Ja darf denn hier Jeder alles, bevor er zur Rechenschaft gezogen wird.

10:17, Dr.Hans

>>Bitte aber nicht dabei vergessen, dass bürgerlich-konservative Kräfte mit Rechtsextemismus nicht zusammen in eine Ecke gestellt werden dürfen. Man kann ja konservativ sein, meinetwegen bis auf die Knochen, aber doch nicht rechtsextrem oder braun.<<

Montags trifft sich das, was Sie wohl als bürgerlich-konservative Kräfte bezeichnen, in Dresden.
Da hat Herr Bachmann, der Organisator, letzten Montag eine Rede gehalten, in der er Linke, Grüne und Gewerkschaften als Volksfeinde bezeichnete, die man in einen Graben tun und zuschütten müsse. Das "bürgerlich-konservative" Publikum war begeistert, der Staatsschutz ermittelt.

Verhätnismäßigkeit

Wenn solch ein Bericht mit gleich gefühlt 50 Eilmeldungen kommt, poppen bei mir immer Fragen auf.

Ja es ist absolut schlimm, dass ein offensichtlich gestörter Fanatiker Menschen ermordet. Das dies verwerflich ist steht nicht zur Diskussion.

Ist dieser Vorfall aber so extrem viel schlimmer als die vielen Anderen dinge die passieren und viel mehr Menschen betreffen?
Muss man hier wirklich eine solche Panikwelle schieben?
Warum hat der Zentralrat der Juden plötzlich wieder in sorge, dass das jüdische Leben in Deutschland unmöglich sei?
In Israel gehören solche Vorfälle doch leider Gottes beinahe zum Alltag.
Ich selbst habe noch nie wahrgenommen, dass irgendwo ein Jude angefeindet wurde, alle Juden die ich kenne wurde noch nie wegen ihres Glaubens in Deutschland diskriminiert.
Die Alltagsdiskriminierung von Muslimen ist in Deutschland bei weitem schlimmer, wenn es um Job-, Arbeitsplatz- oder Wohnungssuche geht.
Darüber wird so gut wie nie berichtet.

Ich wünsche mir Verhältnismäßigkeit

Jetzt kommt es auf "Feingefühl" an

Ich sehe es schon kommen .. jetzt wird man das Thema so ausschlachten wie den Mord an Lübcke. Sowohl das was in Halle oder auch mit Herrn Lübcke passiert ist verurteile ich selbst aufs schärfste, versteht mich bitte nicht falsch, aber die Berichtserstattung ist doch sehr einseitig geworden.

In den Kommentaren wurde ja schon Gauland zitiert "Wir werden sie jagen" was jetzt natürlich komplett aus dem Zusammenhang gerissen wird.

Und genau solche Reaktionen triggern die Rechtsextremen Spinner (und damit meine ich nicht gleich alle AfD Wähler/Politiker)

Vereinzelt

Wer sich in einschlägigen Foren aufhält, sich streamt, denkt nicht, daß allein zu sein.

Nazidiot

Die Tat von Halle hat eine eindeutige Referenz zu dem rechtsextremen Terroranschlag von Christchurch, dieser Eindruck entsteht zumindest, wenn man sich das wirre und abartige Video des Täters von Halle anschaut.

Glück im Unglück ist, dass wir es nicht nur mit einem äußert gefühlskalten und menschenverachtenden, sondern zum Glück bin einem völlig unfähigen und inkompetenten Täter es zu tun haben, der in der Planung und Ausführung der Tat nahezu spektakulär unfähig ist: zum Beispiel schießt er seinen eigenen Reifen platt, seine selbstgebastelten Waffen versagen und seine selbstgebastelten Sprengsätze haben - zum Glück - nicht die gewünschte Wirkung, sodass dem Täter der Zugang zur Synagoge verwehrt und ein größeres Blutbad, Gott sei Dank, den Gläubigen in der Synagoge erspart bleibt.

Davon, dass der Täter Englisch spräche, würde ich auch Abstand nehmen: dieser Nazidiot sprach höchstens Kauderwelsch!

Das ist ein Bild unserer Gesellschaft

Im Schulunterricht wird die Nazizeit nicht ausreichend behandelt. Anstatt Schulausflüge in Freizeitparks sollte man lieber unsere Jugendlichen nach Buchenwald oder Auschwitz schicken, dort können sie sehen wohin diese Ideologie führt. So lernt man auch die Reden von Leuten wie Herrn Höcke einzuordnen. Ein großes Problem ist auch die Gewaltverherrlichung in Filmen und Videospielen was sicherlich zur Herabsetzung von Hemmschwellen führt.

Querfront?

Eine widerliche Tat eines Neonazis. Bei der Presseschau im DLF heute morgen war zu hören, dass Antisemitismus von links und rechts bekämpft werden müsse. Das geht wohl auch in Richtung BDS. Da hat der Bundestag ja kürzlich eine Resolution erlassen, die z. B. von Amos Goldberg und einer Reihe weiterer jüdischer Wissenschaftler scharf kritisiert wurde.

@ birdycatdog

>>> ... wer die meisten und abstrusesten Verschwörungstheorien zu Attentaten und Anschlägen ins Netz stellt. <<<
.
Machen Sie es doch wie ich. Halten Sie sich von den (A)Sozialen Netzwerken fern, dann werden Sie auch nicht damit belästigt.
Sollten noch viel mehr Menschen machen, würde die Stimmung in der Gesellschaft wieder verbessern - und vielleicht sogar manche Nachahmertaten verhindern.
Wahrscheinlich ist es sogar so, dass die meisten bekloppten Posts erst Aufmerksamkeit erfahren, durch die Personen die diese Verurteilen.

@10:17 von Dr.Hans

Bitte aber nicht dabei vergessen, dass bürgerlich-konservative Kräfte mit Rechtsextemismus nicht zusammen in eine Ecke gestellt werden dürfen. Man kann ja konservativ sein, meinetwegen bis auf die Knochen, aber doch nicht rechtsextrem oder braun.

Sie haben vollkommen recht. Aber die Ereignisse der letzten Jahre zeigen, dass diese Grenze allzu leicht verschwimmt. Dies wird auch durch Politiker unterstützt, die ihre zutiefst braune Gesinnung als eine konservative Geisteshaltung tarnen (wollen).

rer Truman Welt

Es sollte sich jetzt nicht intellektuell mit den Inhalten dieses oder ähnlich solcher geistesschwacher Täter beschäftigt werden. Es ist einfach nur Stuss. Als Gesellschaft sollten wir umgehend darüber nachdenken, wie wir uns vor solch zunehmenden Entwicklungen besser schützen. Durch die Stadt ziehende Horden grölender Nazis, die mit Hakenkreuzgruß skandieren und volksverhetzende Parolen heraus brüllen sind vom Grundgesetz nicht gedeckt.Hier muß eingeschritten, verboten, verhaftet und härtest bestraft werden. Im Wiederholungsfall bei Teilnahmen an solchen Umzügen muss Gefängnis nicht unter einem Jahr ohne Bewährung drohen. Bei weiteren Teilnahmen immer ein Jahr länger Gefängnis im Falle einer Verurteilung. Dasselbe bei Internet Aktivitäten gleich der Pädophilie. Wir bekommen das ansonsten nicht in den Griff. Gleichzeitig müssen wir den gesellschaftlichen Beitrag dazu anschauen, welcher den Boden für solchen Haß und dessen Verbreitung bildet.

@ Deeskalator

>>> Warum hat der Zentralrat der Juden plötzlich wieder in sorge, dass das jüdische Leben in Deutschland unmöglich sei? <<<
.
Zumal die beiden Todesopfer - soweit ich weiß - nicht mal jüdischen Glaubens waren, oder? Die Rede war ja von Zufallsopfern. Es kann jeden treffen.

@ 10:17 von Dr.Hans

"Bitte aber nicht dabei vergessen, dass bürgerlich-konservative Kräfte mit Rechtsextemismus nicht zusammen in eine Ecke gestellt werden dürfen."

Wenn "bürgerlich-konservative Kräfte" gemeinsam mit bekannten Rechtsradikalen demonstrieren gehen und sich mit ihnen verbrüdern, dann darf man sich nicht wundern, wenn man sich in genau solch einer Ecke wiederfindet.

Am 10. Oktober 2019 um 10:17 von FritzF

Wer im öffentlichen Raum Polizeipräsens erwartet...
------------
sollte ins Freibad, Wiesn, Weihnachtsmarkt und auf belebte Plätze gehen.
Empfehle Berlin Kottbusser Tor
Genügt Ihnen das?

Minister Seehofer

Es ist wohltuend, dass unmittelbar nach der Tat, die noch nicht einmal gänzlich geklärt ist, unser Innenminister Tatort und Betroffene besucht. Das hat es lange nicht mehr gegeben, bisher wurde den Opfern nur aus dem fernen Berlin kondoliert, wenn überhaupt eine Anteilnahme zu erkennen war. Die Betroffenheit des Ministers kann möglicherweise zu Entscheidungen führen, die die öffentliche Sicherheit verstärken.

@Deeskalator

Ist das Ihr Ernst?!

Panikmache

Absolut übertriebene Berichterstattung. Das ist Panikmache zu Gunsten des drohenden Polizeistaates. Die Verhältnismäßigkeiten sind hier nicht mehr gewahrt. Auf diese Weise entsteht ein Bild von Deutschland, das der Realität nicht entspricht. Und genau solche Berichterstattungen bedingen einen nachhaltigen Rechtsruck. Die Polizei und ihre Präsenz sind mitverantwortlich für immer mehr Radikalität in der BRD, was psychologisch erklärbar ist. Vom Rechtsstaat zum Polizeistaat und was kommt danach? Die Antworten bekommen wir schon jetzt.

Gegen 12 Uhr waren die Ersten

Gegen 12 Uhr waren die Ersten Schüsse in Halle erfolgt..... 13:49 wurde der Täter zwischen Weißenfels und Zeitz gefasst... Einen Dank an die Polizei für ihr professionelles handeln.
Diesen Terrorakt mit Kritik an der Polizei zu verbinden finde ich widerlich.

@10:17 von Dr.Hans

Ob mit oder ohne diese beiden Morde. Man wird das rechte Spektrum in diesem Land weiterhin ausschließen und stigmatisieren. Teilhabe und Diskussion wäre aus meiner Sicht der richtige Weg, um Amoktaten einzelner, geisteskranker Menschen zu verhindern.

Ohne Worte

Für diese hinterhältige und perfide Tat bei der unschuldige Menschen ermordet wurden fehlen mir die Worte. Wie krank und mit extremer Menschenverachtung dieser vermuteter antisemitischer Einzeltäter gestern für Angst und Schrecken sorgen konnte tut heute noch weh. Mein Beileid an die Angehörigen der ermordeten Menschen und tiefstes Mitgefühl an die Mitmenschen in der Synagoge und dem Imbiss, die stundenlang um ihr Leben bangen mussten. Für die Tat und das Motiv des Täters, (wenn es dafür im Netz eine kommunizierte Plattform gibt die dieses Verbrechen an Mitmenschen sogar bewertet) wie im Nachbarartikel vermutet, bin ich sprachlos.

re deeskalator

Sie schaffen es tatsächlich unmittelbar nach einem antisemitischen Anschlag eben diesen Antisemitismus in Deutschland in Abrede zu stellen.
Unglaublich...
"Warum hat der Zentralrat der Juden plötzlich wieder in sorge, dass das jüdische Leben in Deutschland unmöglich sei?"
Der Zentralrat hat in den letzten Monaten regelmäig vor zunehmender Judenfeindlichkeit gewarnt.
"Ich selbst habe noch nie wahrgenommen, dass irgendwo ein Jude angefeindet wurde, alle Juden die ich kenne wurde noch nie wegen ihres Glaubens in Deutschland diskriminiert."
Na dann kann es ja gar keine Anfeindungen geben, wenn Sie nichts davon mitbekommen.
https://www.sueddeutsche.de/politik/juden-deutschland-antisemitismus-1.3...

Die Judenfeindlichkeit hat in letzter ZEit stark zugenommen, der Anshclag von gestern kommt daher leider nicht völlig aus dem Nichts.

Verhältnismäßigkeit...

... soll immer die der anders Denkenden sein? Verwechseln Sie da nicht Verhältnismäßigkeit mit Relativierung, Verharmlosung, Vernebelung?

@Am 10. Oktober 2019 um 10:49 von reinbolt48

ZItat: "Sie haben dafür gesorgt, dass unsere Waffengesetze lasch sind, keine Registrierungspflicht. Sie haben nichts gegen die ca. 1 - 4 Mio illegalen Waffen in Deutschland unternommen. Keine scharfen Gesetze gegen Bandenterror und "Kampfvereine". Obwohl sie seit 30 Jahren fast immer den Innenminister stellen ..."

Jetzt reden Sie doch nicht solch einen populistischen Unsinn.

D hat sehr strikte Waffengesetze. Die legalen Waffen sind in Händen von verantwortungsvollen Bürgern, von denen i.d.R. keine Gefahr ausgeht.

Der Terroranschlag von Halle ist doch ein Paradebeispiel dafür das noch striktere Waffengesetze gar nichts ändern, weil sich Terroristen darum nicht scheren und sich dieser Nazidiot sogar seine Waffen selber gebastelt hat.

Daran ändert kein noch so strenges Waffengesetz!

@ Niemand

„Das Märchen von den Einzel-Tätern wird immer und
immer wieder verbreitet.“

„Wie und mit wessen Unterstützung kommt so jemand an die Waffen“

Darknet oder Schwarzmarkt. In Marseille gibt es einen der größten Waffenschwarzmärkte in Europa. Und im Jugoslawien-Krieg sind tausende Kriegswaffen verschwunden, die für ein bisschen Geld für jedermann zu kaufen sind

„und die benötigten Utensilien zum Sprengmittel-Bau?“

Baumarkt und Internet und dann reicht zu Hause eine kleine Hobbywerkstatt und schon kann jeder zum Bombenbauer werden. Polenböller sind weit verbreitet und selbst Jugendliche bauen damit „beachtliche“ Dinge. Schauen sie mal bei YouTube vorbei, was da alles im Wald und auf Feldern in die Luft gesprengt wird.

„Wie und wo hat er diese Dinge verborgen“

Zu Hause?! Oder kommt bei Ihnen wöchentlich die Polizei zu Hause vorbei, so dass sie solche Dinge nicht unbemerkt in der Garage, im Keller oder im Schuppen lagern könnten?

Sie sehen, das ist kein Hexenwerk

Darstellung: