Ihre Meinung zu: Banksy-Kritik: "Kunstwerke sollten Allgemeingut sein"

4. Oktober 2019 - 14:12 Uhr

Für mehr als elf Millionen Euro ist sein Gemälde "Devolved Parliament" versteigert worden. Den Künstler Banksy ärgert das. Sein Argument: Kunstwerke sollten gemeinschaftliches Eigentum der Menschheit sein.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Tja.

Die Kunst wurde in diesem Fall von der Realität überholt.

Jetzt braucht kein Menschen mehr dieses Gemälde. Man sieht doch selbst, was da los ist.

Tut mir leid, Banksy...

Woran es hapert

Woran es in GB hapert, ist an diesem Bild ersichtlich: der Boris Johnsohn strampelt sich ab wie ein Affe, nur weil niemand auf die Idee kommt, ihm einfach eine Banane zu geben!

Urheber

Nun, zunächst sind die Werke eines Künstlers das Eigentum eines Künstlers - ob sie nun Kunstwerke sind oder auch nicht. Entschließt er sich, diese zu behalten, darf die Allgemeinheit vielleicht mal ins Atelier...

Devolved Parliament

In der eigentlichen Bedeutung "dezentralisiertes Parlament", hier aber als "zurückentwickeltes Parlament", ein sehr schönes Wortspiel. Die Parlamentarier sind infolge der Devolution wieder zu Affen geworden - wenn man sich so manche Debatte im Unterhaus gerade in den letzten 3 Jahren anschaut, dann kann man den Eindruck gewinnen, dass das nicht weit von der Wahrheit entfernt ist.
Dieses Bild ist nicht nur ein Kunstwerk, sondern auch ein politischer Kommentar - in schöner Tradition der Neuen Sachlichkeit.

Demokratiefeindlicher Müll

Sorry, aber das ist keine Ironie mehr, sondern
eine Methode, die die Antidemokraten schon immer hatten: Entmenschlichen.
Man kann Boris Johnson und Co. für irre halten, das ganze für ein "Affentheater" -
aber das Parlament von Affen besetzt : NO GO.

Kapitalismus vs. Kunst

Um es mit den Worten der wunderbaren Wir sind Helden zu sagen:

Hol den Vorschlaghammer!
Sie haben uns ein Denkmal gebaut
Und jeder Vollidiot weiß, dass das die Liebe versaut
Ich werd' die schlechtesten Sprayer dieser Stadt engagier'n
Die soll'n nachts noch die Trümmer mit Parolen beschmier'n

Besser kann man es einfach nicht sagen...

Warum?

Es ist ehrenvoll von Banksy zu sagen, dass Kunst der Allgemeinheit zugänglich bleiben soll. Aber warum hat er dann sein Bild ohne entsprechende Auflagen verkauft? Er hätte es doch auch als Dauerleihgabe einem Museum geben können. Venire contra factum proprium.

Kunst soll der Allgemeinheit gehören?

Bei einer Lobby, die die Politiker dazu bringt, Urheberrechtsschutz auf 75 Jahre NACH DEM TOD des Künstlers auszudehnen, damit Verwertungsgesellschaften für Jahrzehnte eine inflationssichere Einkomensquelle haben?

Kunst für die Allgemeinheit? Wenigstens nach einer angemessenen Zeit von vielleicht 10 Jahren nach Erschaffung der Kunst?

Nein. Nicht mit unseren Politikern.

Wunst

Kunst kommt von Können, nicht von Wollen.
Sonst hiesse sie ja ...

@ mcflue

"Entschließt er sich, diese zu behalten, darf die Allgemeinheit vielleicht mal ins Atelier..." Am 04. Oktober 2019 um 14:21 von mcflue

Netter Versuch Banksy zu enttarnen.

@ 14:21 von mcflue

Auch Künstler wollen leben und vom Ruhm allein kann man sich nichts kaufen. Wieviel Geld hat denn der Künstler für seine Gemälde bekommen ? Wenn es ihm nur um den Ruhm geht, kann er doch das Geld öffentlich verbrennen und das auch noch als Kunst bezeichnen.

Wer sind denn die Affen?

Ein Parlament, das sich ,wie das britische in den letzten Wochen , gegen verrückte , genetisch rezessive Diktatoren wehrt, ist sicher nicht mit Affen zu vergleichen!
Vielmehr heißen die Affen "Johnson", Cummings, Rees-Mogg, usw., gehören also der Regierung "Johnson" an, ganz zu schweigen vom Oberaffen Farage, zu deren Gebaren man nur noch sagen kann: Oh Herr, lass Hirn vom Himmel fallen, denn (pseudo-)angelsächsische Hohlköpfe gibt's genug!

Teilen macht glücklich

"Kunstwerke sollten gemeinschaftliches Eigentum der Menschheit sein"

Nicht nur Kunstwerke. Bildung - und überhaupt alle Informationen von öffentlichem Interesse (z.B. wissenschaftliche Erkenntnisse) - und Naturressourcen auch.

Banksy-Kritik: "Kunstwerke sollten Allgemeingut sein"

...ja ja,nee is klar...

...der arme arme Künstler,bei dem gegen seinen Willen seine Bilder aus seiner Hand abhanden kommen & plötzlich als Versteigerungsobjekt auftauchen & ihm nix anderes übrig bleibt als anonyme Person Kritik zu äußern...

Sorry,aber ich nehme das Gequatsche nicht ab.

Das ist keine Kritik,sondern eine Performance - ein Teil des jeweiligen Kunstwerkes,das nicht ganz unerheblich ist. Denn zur Präsentation & Vermarktung steht das Kunstwerk eben nicht allein,es gehört auch stets eine kleine Geschichte dazu & die liefert Banksy stets zuverlässig.

Warum wohl hat Banksy das andere Bild nicht zu Konfetti verarbeitet oder einen Entzündungsmechanismus in den Rahmen eingearbeitet,anstatt auf die gewählte Art & Weise den Kunstmarkt zu verzücken ?

..oder wieso werden die Werke im Besitz des Künstlers nicht als Leihgabe irgendwo ausgestellt,sondern überhaupt versteigert ?

Ein Street-Artist,der halt Gefallen an der Kohle gefunden hat & weiß wie eben der Markt tickt.

Was ein Heuchler...

Was ein Heuchler dieser Banksy doch ist, wenn er möchte das seine Gemälde der Allgemeinheit gehören, warum stiftet er sie dann keinem Museum? Aber erst kassiert er ab und dann spielt er den Moralapostel? Bei den Summen sollte er nach 1-2 Bildern genug für den Rest seines Lebens haben und kann eine Stiftung gründen die seine Werke der Allgemeinheit zukommen lässt. Macht er aber nicht, er kassiert und lamentiert dann um im Gespräch zu bleiben, um dann noch mehr zu kassieren.

@Cilia

"Um es mit den Worten der wunderbaren Wir sind Helden zu sagen:" Am 04. Oktober 2019 um 14:34 von Cilia

Sehen Sie, die Kunst liegt im Auge des Betrachters, bzw. im Fall des von Ihnen angebrachten Zitats im Ohr des Zuhörers.

Ausgerechnet dieses Lied kann ich nicht leiden. Ich persönlich halte es für wenig gescheit und wage es zu bezweifeln, dass die Gruppe das wirklich so haben wollte, wenn ihr tatsächlich irgendjemand irgendwann ein Denkmal bauen würde.

Aber wenn Sie es mögen, dann sollen Sie sich doch daran erfreuen und Ihre CDs oder MP3-Player nicht in Stücke brechen und mit Farbe beschmieren, sondern immer wieder anhören.

@ um 14:42 von Dana

"Kunst soll der Allgemeinheit gehören?
Bei einer Lobby, die die Politiker dazu bringt, Urheberrechtsschutz auf 75 Jahre NACH DEM TOD des Künstlers auszudehnen, damit Verwertungsgesellschaften für Jahrzehnte eine inflationssichere Einkomensquelle haben?

Kunst für die Allgemeinheit? Wenigstens nach einer angemessenen Zeit von vielleicht 10 Jahren nach Erschaffung der Kunst?

Nein. Nicht mit unseren Politikern."
.
Sie sprechen etwas an, das man durchaus als Problem und überzogen betrachten kann. Allerdings hat das von Ihnen hier Vorgebrachte mit dem vorliegenden Artikel nichts zu tun.
Es ist nicht anzunehmen, dass Banksy mit dem Verkauf dieses Bildes auch die Vervielfältigungsrechte verkauft hat. So steht es Banksy frei, das Bild erneut zu malen und einem Museum zu übergeben. Für mich ist Banksys Protest nicht ganz ehrlich.

Den Künstler Banksy ärgert das.

Sein Argument: Kunstwerke sollten gemeinschaftliches Eigentum der Menschheit sein.
.
warum verkauft er es dann !

@hhgoten um 14:33 Uhr

Das ist doch keine Entmenschlichung.
Er hat Menschenaffen (Schimpansen) gemalt, und keine Kakerlaken.
Oder habe ich da im Biologieunterricht, Thema Erbgut/Abstammung nicht richtig aufgepasst?

"Eine Schande, dass es nicht mehr mir gehörte",

das ist eben so
wenn man was verkauft
hat man es nicht mehr .....

Am 04. Oktober 2019 um 16:10 von WM-Kasparov-Fan

"Das ist doch keine Entmenschlichung.
Er hat Menschenaffen (Schimpansen) gemalt, und keine Kakerlaken.
Oder habe ich da im Biologieunterricht, Thema Erbgut/Abstammung nicht richtig aufgepasst?"

Sie haben Recht.

Es handelt sich um „nichtmenschlichen Personen“.

@ hhgoten

"Demokratiefeindlicher Müll" Am 04. Oktober 2019 um 14:33 von hhgoten

Sie übertreiben maßlos.
Helmut Kohl war auch "die Birne" gewesen.

Satire darf zwar nicht alles, aber das hier war noch kein persönlicher Angriff.
Und wenn man die Verhaltensweisen der Menschen in unterschiedlichen Parlamenten vergleicht, so geht es in manchen durchaus so zu, wie im Zoo. (Ach! Da fällt mir der Film "Aufstand der Tiere - Animal Farm" ein.)

Wenn man Satire gleich als Demokratiefeindlich abstempelt, dann hat man es sehr einfach - muss man sich nicht mit den Vorwürfen auseinandersetzen.

@ Werner Krausss

"Es handelt sich um „nichtmenschlichen Personen“." Am 04. Oktober 2019 um 17:04 von Werner Krausss

Schon mal etwas von Satire gehört?

Oder darf man nur das lustig finden, was Sie als lustig betrachten? Natürlich nur zum Schutz der Demokratie und so. LOL

Dann soll er seine Bilder als Leihgabe an Museen geben.

Damit verhindert er, dass die Bilder verkauft werden, denn sie bleiben sein Eigentum.

Am 04. Oktober 2019 um 17:21 von Tada

"Es handelt sich um „nichtmenschlichen Personen“." Am 04. Oktober 2019 um 17:04 von Werner Krausss
Schon mal etwas von Satire gehört?
Oder darf man nur das lustig finden, was Sie als lustig betrachten? Natürlich nur zum Schutz der Demokratie und so. LOL"

Na ja,
hat nichts mit Satire zu tun.

Die Suchmaschine Ihres Vertrauens hift vielleicht weiter.

„Orang-Utan-Weibchen als "nichtmenschliche Person" eingestuft.“

Passt...

Das Banksy-Gemälde "Devolved Parliament" ist nach der öffentlichen Versteigerung nun bestenfalls populär, und im aktuellen Bezug nichts weiter als populistisch profan... mit billiger Anzüglichkeit auf Schenkelklopfereffekte bei Betrachtern zielend, die Klamauk mit künstlerisch ambitionierter, intellektueller Kritik verwechseln. Insofern allerdings passt das Gemälde in die heutige, für plumpe Effekthascherei anfällige Gesellschaft... aber bestenfalls als Bildschirmschoner für Standup-Comedy-Fans...

@Werner Krausss

"Na ja, hat nichts mit Satire zu tun. Die Suchmaschine Ihres Vertrauens hift vielleicht weiter." Am 04. Oktober 2019 um 17:40 von Werner Krausss

Na wenn Sie das meinen, dann meinen Sie das.

Nebenbei:
Es wird über Menschenrechte für Menschenaffen gestritten.
Für Birnen noch nicht.

Immerhin ist ein Schimpanse auf der Entwicklungsstufe eines 12-jährigen Menschen.
Die Birnen vermutlich nicht.

RE: hhgoten um 14:33

***Demokratiefeindlicher Müll
Sorry, aber das ist keine Ironie mehr, sondern
eine Methode, die die Antidemokraten schon immer hatten: Entmenschlichen.***

Sehe ich vollkommen anders !
Kunst war auch immer schon ein Mittel Kritik an den Mächtigen zu üben. Und Demokratie hat das auszuhalten.
Erst in Autokratien werden die Künstler dafür zur Rechenschaft gezogen.

Wo bliebe da die Kunstfreiheit ?!

Gruß Hador

Pervers

Es ist pervers zu sehen, wie auf der einen Seite seine Kunst vernichtet wird (die europäischen Sterne in Dover) um auf der anderen Seite Profit daraus zu schlagen.

Kein Wunder, dass er sich über so vieles lustig macht.

Na dann soll

Herr mal voran gehen.
" Banksy-Kritik: "Kunstwerke sollten Allgemeingut sein"

Warum werden kann die angeblichen Kunstwerke von Künstlern verkauft ?.
Und in all den Museen hängen Bilder für viele viele Million Euro, die irgend jemand gehören.

Und wenn alles Gemeingut ist, wovon lebt der Herr Künstler dann, von Luft und Kunst ?.
Es gab ja schon mal Versuche ganz früher in Ländern, wo alles nichts gekostet hat.
Das war dann ganz schnell zu Ende.

@14:33 von hhgoten

>> Demokratiefeindlicher Müll > Sorry, aber das ist keine Ironie mehr, sondern eine Methode, die die Antidemokraten schon immer hatten: Entmenschlichen. Man kann Boris Johnson und Co. für irre halten, das ganze für ein "Affentheater" - aber das Parlament von Affen besetzt : NO GO. <<
_
Korrekt ... und genau das ist auch meine Meinung. Die handwerkliche Qualität (lichttechnische Vernebelung) des Gemäldes kann ich leider nicht einschätzen... Aber auf Qualität kam es dem Künstler auch wohl eher nicht an, und es sei ihm gegönnt, das Gemälde früher für einen guten Preis verkauft zu haben (er sagt ja selbst, das über 4 m x 2,5 m-Bild gehörte ihm zum Zeitpunkt der Auktion nicht mehr).
_
Das eigentlich Bemerkens- und Nachdenkenswerte an der Chose ist allerdings, daß das Gemälde einem Investor mehr als elf Millionen Euro wert war. Um das auch nur annähernd wieder reinzuholen, muß das Gemälde künftig zu Höchsteintrittspreisen in weltweiten Ausstellungen gezeigt werden ... oder ...

14:33 von hhgoten ... ::Sorry, aber das ist keine Ironie .::

wo steht geschrieben, das die Freiheit der Kunst sich zwingend der "Ironie" bedienen muss, sie kann auch symbolisieren oder gerade heraus sagen was ist. Man hätte z. B. auch lauter Arschgesichter mahlen können, so man könnte, das würde auf ein ähnliches heraus kommen.
Natürlich sind Parlamentarier deswegen noch lange keine solchen, aber das hindert sie ja auch nicht, sich wie solche aufzuführen.
"Alles geht" (man erinnere sich an den Papstesel)

"Kunstwerke sollten Allgemeingut sein"

Da gäbe es Präzedenzfälle - für 75% unserer Leiden ist der Besitzindividualismus Ursache, aber eben auch für einen großen Teil unserer Freuden … Das Anhaften eben mittelfristig - im Loslassen steckt das Geheimnis zum Glück, angeblich.

Am 04. Oktober 2019 um 18:14 von Tada

"Am 04. Oktober 2019 um 18:14 von Tada
@Werner Krausss
"Na ja, hat nichts mit Satire zu tun. Die Suchmaschine Ihres Vertrauens hift vielleicht weiter." Am 04. Oktober 2019 um 17:40 von Werner Krausss
Na wenn Sie das meinen, dann meinen Sie das.

Nebenbei:Es wird über Menschenrechte für Menschenaffen gestritten. Für Birnen noch nicht.
Immerhin ist ein Schimpanse auf der Entwicklungsstufe eines 12-jährigen Menschen. Die Birnen vermutlich nicht.

Sie haben die Suchmaschine nicht benutzt,
darum habe ich das für Sie getan.

„Die Menschenaffen oder Hominidae, eingedeutscht auch Hominiden, sind eine Familie der Primaten. In dieser werden die vier heute lebenden Gattungen Gorillas (2 Arten), Homo (Menschen), Orang-Utans (3 Arten) und Schimpansen (2 Arten) zusammengefasst,“

Also Schimpansen, ebenfalls Orang-Utans.

Argentinisches Gericht spricht am 27. September 2019 Orang-Utan Personenrechte zu.

Also nix mit Birnen.

@ oooohhhh (14:43)

"Kunst kommt von Können, nicht von wollen. Sonst hiesse sie ja ..."

Meine "Wunst" ist folgende: Kunst ist ein Bedürfnis, wird sie zum Produkt, weil der Markt einen Preis zahlt und in Privateigentum übergeht, findet eine Entwurzelung von ihrem Ursprung statt. Diese Kunst stirbt sodann. Wie ein Baum in Gestalt eines Bretterregals.
Die gekaufte Kunst ist immer, ganz gleich ob im Museum oder im privaten Bunker, nur ein toter Abklatsch. Und wir dürfen sie dann auch Wunst, Vorhang, Tapete, Flasche, Suppendose oder sonst wie nennen - ist dann Wurscht. Der gezahlte Preis ist der Kunst, ebnso wie das "Können", natürlich vollkommen egal.

@ DeHahn

Das Ding stammt allerdings aus dem 2009. Hat also nix mit Johnson zu tun. Es ist eine generelle Kritik an den herrschenden Eliten. Das ist durchaus auch international zu sehen.
Die Probleme sind überall die gleichen.

19:18 von Werner Krausss

Werter User,
ich hatte Anthropologie als Hauptfach in meinem Abgeschlossenem Biologiestudium. Trotzdem danke für Ihre Belehrungen.

Aber was hat jetzt ein argentinisches Gericht mit weltweiten Ansichten über Primaten zu tun und was mit Banksy und Satire?

@ Nettie (15:20)

"Nicht nur Kunstwerke (sollten gemeinschaftliches Eigentum der Menschheit sein)"

Alles in der Welt ist gemeinschaftliches Eigentum. Besser gesagt: Gemeinschaftliches. Vieles ist nur nur durch Trickserei, Manipulation, Drohung oder Gewalt in Privateigentum verwandelt worden. Außer Tod und Krankheit gibt es kein größeres Unglück. So lange dieses bleibt, ist die Kunst nur ein Trost und Hinweis, daß Eigentum und Unglück zusammen kommen und gehen.

Am Ende.

Dieses 11 Millionen Gemälde von Banksy, bestätigt doch, das sowohl die Demokratie als auch die Kunst an Ende sind.

Moralapostel

Was soll das Geklage von Banksy? Dann er seine Kunstwerke doch einfach verschenken, anstatt hier mit Doppelmoral zu lamentieren. Ausserdem hat sich fast Jeder aufgeregt, dass der arme Jan Böhmermann angeklagt wurde wegen der Erdogan-Beleidigung. Da durfte Satire plötzlich alles, wobei ich Böhmermanns Satire 10x widerlicher finde als die Affen. Ist aber persönliche Ansichtssache

Am 04. Oktober 2019 um 19:56 von Tada

Werter User,
ich hatte Anthropologie als Hauptfach in meinem Abgeschlossenem Biologiestudium. Trotzdem danke für Ihre Belehrungen.
Aber was hat jetzt ein argentinisches Gericht mit weltweiten Ansichten über Primaten zu tun und was mit Banksy und Satire?

Werter User Tada,

"Devolved Parliament"

Ein Schimpanse im Vordergrund hält eine Banane in der Hand , die nach unten zeigt .
(der Daumen des Imperators, für den Brexit)

Ein Affentheater also, was z.Zt. geboten wird.

Aber weltweit kümmert man sich um Affen, auch in Europa, London oder Argentinien.

„Immerhin ist ein Schimpanse auf der Entwicklungsstufe eines 12-jährigen Menschen. Die Birnen vermutlich nicht.“

Um Birnen im Parlament würde sich wahrscheinlich niemand kümmern.

Das Gericht hat festgestellt, dass Affen Personenrechte haben.

Das, passt doch.

Aber Sie haben natürlich Recht,
hat wenig mit einem Biologiestudium Hauptfach Anthropologie zu tun.

Bitte um Nachsicht.

@ Werner Krausss

"Ein Schimpanse im Vordergrund hält eine Banane in der Hand , die nach unten zeigt .
(der Daumen des Imperators, für den Brexit)" Am 04. Oktober 2019 um 20:49 von Werner Krausss

Tja.
Das Gemälde ist wohl doch hohe Kunst, da Sie da etwas hineininterpretieren:
Sie sehen Brexit in einem 10 Jahre alten Gemälde.

Das Gemälde scheint zeitlos zu sein, und da liegt die hohe Kunst.

Jedes große Werk, völlig egal ob gemaltes oder geschriebenes, kann man in jede Zeit legen.

Das ist wie bei "Romeo und Julia".

21:05 von Tada @ Werner

21:05 von Tada
@ Werner Krausss
"Ein Schimpanse im Vordergrund hält eine Banane in der Hand , die nach unten zeigt .
(der Daumen des Imperators, für den Brexit)" Am 04. Oktober 2019 um 20:49 von Werner Krausss

Tja.
Das Gemälde ist wohl doch hohe Kunst, da Sie da etwas hineininterpretieren:
Sie sehen Brexit in einem 10 Jahre alten Gemälde.

Das Gemälde scheint zeitlos zu sein, und da liegt die hohe Kunst.

----

Ich interpretiere es als geistige Verbindung zu Trumps Bananenfrisur.

Und noch was:

Kunst kann auch zukunftsweisend sein. Also viel mehr als nur zeitlos.
Siehe "Zurück in die Zukunft2" . Das hat sich auch bewahrheitet ... das Imperium des Biff.

Am 04. Oktober 2019 um 21:05 von Tada

"Tja. Das Gemälde ist wohl doch hohe Kunst, da Sie da etwas hineininterpretieren: Sie sehen Brexit in einem 10 Jahre alten Gemälde. Das Gemälde scheint zeitlos zu sein, und da liegt die hohe Kunst.

Jedes große Werk, völlig egal ob gemaltes oder geschriebenes, kann man in jede Zeit legen.
Das ist wie bei "Romeo und Julia".

Das ist wohl war,
aber

manchmal lohnt es sich doch,
die Suchmaschine seines Vertrauens zu fragen.
Ich habe das noch mal für Sie gemacht.

„Das Gemälde wurde vor rund zehn Jahren geschaffen und war erstmals 2009 in einer Ausstellung in Bristol zu sehen.
Damals hieß es noch „Question Time“ („Fragestunde“).

Banksy arbeitete es später in Teilen um.
So ließ er die Lampen an der Decke verlöschen, und die Banane, die ein Affe im Vordergrund in der Hand hält,
zeigt nun nach unten statt nach oben.

Kurz vor dem ursprünglich geplanten
Brexit-Datum am 29. März
war das Gemälde erneut in einer Ausstellung in Bristol zu sehen.“

Ein bisschen Interpretation ist OK.

15:20 von Nettie

"Kunstwerke sollten gemeinschaftliches Eigentum der Menschheit sein"
Nicht nur Kunstwerke. Bildung - und überhaupt alle Informationen von öffentlichem Interesse (z.B. wissenschaftliche Erkenntnisse) - und Naturressourcen auch.
.
warum dann nicht alles
wenn ich mir ein Haus baue, oder nen Gartenteich anlege
alles sozialisieren ?
selbst den Kuchen den ich am Samstag backe .....

17:55 von Zwicke

"Das Banksy-Gemälde "Devolved Parliament" ist nach der öffentlichen Versteigerung nun bestenfalls populär, und im aktuellen Bezug nichts weiter als populistisch profan... mit billiger Anzüglichkeit auf Schenkelklopfereffekte bei Betrachtern zielend, die Klamauk mit künstlerisch ambitionierter, intellektueller Kritik verwechseln. Insofern allerdings passt das Gemälde in die heutige, für plumpe Effekthascherei anfällige Gesellschaft... aber bestenfalls als Bildschirmschoner für Standup-Comedy-Fans..."

Tut mir Leid - aber Ihr Verriss klingt in meinen Ohren eher selbstgefällig und angeberisch.

Der eigene Geschmack kann durchaus selber populistisch sein...

Darstellung: