Kommentare

Thomas-Cook-Versicherer zahlt an Hotel

Durch die Pleite von Thomas Cook gibt es wieder nur zahlreiche Menschen mehr auf der Straße. Die Kanzlerin sollte erkennen, dass Konsequenzen nun wichtig sind und sofort zurücktreten.
Das ist das Sauberste, was es gibt.

komisch ...

die finanzielle schieflage des konzerns scheint dem chefbuchhalter 'über nacht' auf die füße gefallen zu sein.

fakt ist, daß auch reiseveranstalter immer wieder darauf hoffen, daß die nächste saison die beste wird.

wie am roulettetisch ...

jetzt scheint man sich entschlossen zu haben, einen cut zu machen und andere dafür gerade stehen zu lassen.

ein ausgewachsener clou eben.

Wer einmal...

... eine Reise tut, kann sicher viel erzählen... Oft von interessanten Eindrücken und Erlebnissen, aber in modernen Billig-Tourismuszeiten immer öfter auch von unschönen Pleite-Erlebnissen. Nun könnte man ja entgegnen, daß, wer reist, eben auch die üblichen Risiken in seine Kalkulation einbeziehen sollte. Eben diese Risiken werden aber von Anbietern und Veranstaltern mittels diverser Versicherungen angeblich bequem nivelliert. Angeblich..! Denn der Trick besteht darin, für statistisch seltene Versicherungsfälle trotzdem vorsorglich von Reisenden Provisionen = Versicherungsbeiträge zu kassieren. Solange nichts passiert, summieren sich solche Extra-Einnahmen enorm. Umso erstaunlicher (krimineller..?) ist es, wenn dann in Versicherungsfällen regelmäßig erhebliche Leistungsschwierigkeiten entstehen... oft auch mit dubiosen Begründungen. Längst schon hätten Gesetzgeber und Gerichte hier für Klarheiten sorgen müssen zugunsten versichert Reisender...!

Ich hoffe doch das die

Hotels die ihre Gäste zur Zahlung erpressen noch genannt werden.
Diese sollten dann bis in alle Ewigkeit gemieden werden.
Das was die Reisebranche hier für ein Bild abliefert erscheint mir recht kriminell.

re robert wypchlo

"Durch die Pleite von Thomas Cook gibt es wieder nur zahlreiche Menschen mehr auf der Straße. Die Kanzlerin sollte erkennen, dass Konsequenzen nun wichtig sind und sofort zurücktreten."

Sie haben ganz vergessen zu erzählen, wie Thomas Cook und die Kanzlerin eigentlich zusammenhängen.

Fehlender Zusammenhang

@ Robert Wyppklo:
Die Kanzlerin sollte erkennen, dass Konsequenzen nun wichtig sind und sofort zurücktreten.

Glauben Sie, dass die deutsche Kanzlerin am Konkurs eines britischen Reisekonzerns verantwortlich ist? Diese Rücktrittsforderung ist doch reichlich absurd.

Die Kanzlerin sollte erkennen, dass Konsequenzen nun wichtig sin

Die Kanzlerin sollte erkennen, dass Konsequenzen nun wichtig sind und sofort zurücktreten? Was soll denn das sein was hat die Kanzlerin mit diesem maroden britischen Reiseunternehmen zu tun. Es ist eine Unverschämtheit dass Deutsche Touristen von Hotelleibwächtern drangsaliert werden. Ich fordere auf die Adressen dieser Hotels im Netzt zu zeigen damit deutsche Touristen vor diesen Hotels gewarnt sind. Unsere Regierung kann immer nur eines tun, das Scheckbuch zücken und jedem Gangster auch des Hotelgewerbes die Taschen stopfen. Wie immer macht unsere Bundesregierung eine jämmerliche Figur.

18:40, Robert Wypchlo

Warum soll die Kanzlerin zurücktreten? Die Menschen die für wenig Geld Reisen wollen müssen die Konzequenzen tragen.

@zwicke

ich verstehe ihren text nicht. vor allem nicht den 'trick'...das ist doch ganz normal. viele zahlen geringe beiträge damit für wenige im schadensfall geld da ist, wo ist das problem? versicherer haben schadensquoten von um die 90%, d.h. von einem euro prämie gehen 90 cent wieder für schäden raus. das mag für manche überraschend sein aber auch für versicherungen fällt das geld nicht vom himmel, man muß langfristig mehr einnehmen als ausgeben. muß ich in meiner firma auch sonst haben meine angestellten irgendwann keinen lohn mehr.

CO2 Schleudern retten

mit öffentlichen Mitteln. Da werden Fakten geschaffen. Im Gegensatz zu den Klimarettungsmaßnahmen...
Es gibt offensichtlich zu viele Flieger die zu billig fliegen. Die Situation muss unbedingt beibehalten werden laut unserer Regierung. Wozu???

@ Robert W.

Die Kanzlerin sollte erkennen, dass Konsequenzen nun wichtig sind und sofort zurücktreten.

Zurücktreten? Warum um alles in der Welt sollte sie das tun? Weil sie den Billig Anbieter nicht gerettet hat? Weil sie ihren privaten Urlaub selbst organisiert und bucht?

re wiebittewas

Glauben Sie denn, wenn Condor untergeht (und 5000 Leute auf der Straße stehen) würde der Luftverkehr auch nur um einen mikroskopischen Prozentsatz zurückgehen?

Radisson Blu Kreta 5* - mussten Hotel (nochmal) zahlen

...kann ich gerne machen (muss meinen Frust eh los werden):

Gebucht hatten wir bei Bucher - angekommen im Radisson Blu in Kreta sind wir vorigen Samstag, am Dienstag (also noch VOR dem Insolvenzantrag von Bucher) fanden wir (und alle anderen österr. u. deutschen Gäste) einen Zettel am Zimmer wir mögen uns asap bei der Rezeption melden. Es kam die Managerin des Hotels mit zusätzlich zwei (?!) weiteren Angestellten auf uns zu und meinte wörtlich: "Sie haben es eh schon gehört, TC UK ist Insolvent daher haben sie das Zimmer zu bezahlen..." - mein Einwand Bucher hätte noch garkeinen Insolvenzantrag gestellt, wir würden gerne abwarten und beim CheckOut nochmal drüber sprechen, wurde mit: "..nicht möglich, Sie haben bis spätestens morgen (Mi) früh ihr Zimmer zu bezahlen..." beantwortet. Was wir und die anderen Gäste letztendlich auch getan haben. Ich frage mich bis heute aufrund welcher gesetzlichen Basis ein Hotel das tun darf? unglaubliche Aktion von so einer Hotelkette.. :-(

Darstellung: