Ihre Meinung zu: Reaktion auf Klimapaket: "Kaltherzig" und "pillepalle"

21. September 2019 - 14:30 Uhr

Am Klimapaket der Bundesregierung scheiden sich die Geister. Finanzminister Scholz nennt es ein kraftvolles Paket. Die Kritiker sehen das ganz anders.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.583335
Durchschnitt: 2.6 (12 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wenn die Deutschen

nicht das Klima für sich entdeckt hätten, dann könnten sie die Welt nicht missionieren. Man vermutet sich ins dunkelste Mittelalter zurückversetzt. Damals gab die Kirche mit Ablasshandel, absoluter Unfehlbarkeit, Hexenverfolgung und Inquisitionen die Richtung vor. Heute wird CO2 wie eine negative Monstranz vor sich hergetragen und verteufelt.

Ich wage mich selten

mit Prognosen ins Forum.

Aber diesmal doch: Meiner Meinung nach hat die Groko damit den Stimmenanteil der Grünen bei der nächsten Wahl auf 25 plus x festgeklopft.

was bringen Steuern

ob jetzt 60 % ... 70 % ..... gar 80 % Steuern auf dem Treibstoff sind
die Straßen werden nicht besser
und mit dieser CO2 Steuer ist es wie damals mit der Sektsteuer
die Gründe dafür
der Kaiser Wilhelm Kanal (Nord Ostseekanal) ist gebaut,
die kaiserliche Flotte liegt vor Scapa Flow auf dem Meeresgrund
aber die Steuer besteht noch immer
man hat eben ne neue Steuer entdeckt mit der man irgendwelche Ausgaben finanziert
von A wie Asylanten bis Z wie Zinsen der Staatsverschuldung

Klimapaket

Diese Bundesregierung wird mit diesem Klimapaket die Klimaziele nie erreichen. Keine realistische Co2 Bepreisung, Pendlerpauschale erhöhen, Bahntickets billiger ,schön und gut, aber die nächste Preissteigerung kommt bestimmt und dann ist davon auch nicht mehr viel übrig. Anstatt die schwarze Nullpolitik endlich aufzugeben und moderate Schulden aufnehmen, um dieses Geld für den Ausbau erneuerbarer Energien, Bildungswesen, Alternative Mobilität weg vom Auto für jeden,Bildung von Fahrgemeinschaften und zügiger Ausbau der Ladenetzstruktur. Öffentlichennahverkehr auch auf dem Land attraktiv machen. Die Regierung hat mit ihrem geschnürten Paket gegen jede Vernunft gehandelt. Ich glaube das viele Menschen maßlos enttäuscht ist. Wieder mal kein mutiger Schritt in die einzige richtige Richtung. Ein Armutszeugnis.

Wen interessiert denn das Klima?

So langsam muß es auch dem Letzten dämmern - das Klima spielt für CDU/CSU und SPD keine Rolle. Bei den Gesprächen ging es einzig und allein um den Erhalt dieser unsäglichen Koalition - und das ist mit diesem elenden Kompromiss gelungen! Nun ist genügend Zeit, sich vor den nächsten Wahlen zu fürchten, denn das wird für diese Parteien ein "Blutbad"!

Tja, dann kann das Weltklima

Tja, dann kann das Weltklima wohl nicht gerettet werden.

Einfach nur mehr Geld einnehmen ...

... Klimaschutz egal - nicht mal eine Zweckbindung - also werden wieder "innere Sicherheit" (s. Rauchen) und Renten damit bezahlt. Schön, wenn die Bahn billiger wird, aber mit der derzeitigen Unpünktlichkeit kann sie umsonst sein - man kommt deterministisch nicht an! Am falschen Ende Geld "in die Hand genommen", sprich verpufft.
----
Das größte Potenzial ist nicht mal erwähnt: spritsparend fahren. Seit ich mir ein Limit von 130 gesetzt habe, verbrauche ich 15-20% weniger - entsprechend weniger CO2. Ein Tempo-Limit wäre sozial am verträglichsten - aber an diese hl. Kuh wollte die Groko und vor allem der Auto-Interessens-Vertreter Scheurer nicht ran. Mut sieht anders aus - und die jungen Wähler werden's quittieren!

Eine globale Notbremsung wäre

Eine globale Notbremsung wäre von Nöten und der Kanzleramtschef ist zufrieden, dass die Regierung eine gemächliche Bremsung hinlegt.
MfG

was soll der scholzomat auch sonst

annehmen. er als apparatschick kennt ja nicht wirklich, was kraftvolles, ausser der kür bis weihnachten

Wenn jemand wirklich etwas

Wenn jemand wirklich etwas für die tun will dann muss er Regierungschefs wie Trump , Bolsonaro od. Xi usw. dazu bringen ihre Haltung zum Klima zu ändern . Wir in Deutschland können so gut wie nichts tun und das dafür hier der Bürger zahlen soll ist nichts anderes als eine verkappte Steuererhöhung.
Selbst wenn Deutschland Klima-neutral wäre es würde der Welt nicht helfen.

Nun ja

Was wie eine Beschwörung der Lebensgeister dieser Koalition wirken soll, ist in Wahrheit das Eingeständnis von Ratlosigkeit. Unionsparteien und SPD haben den Glauben verloren. Umso inbrünstiger psalmodieren sie. Sie verweisen auf den Zwang von sogenannten Klimazielen der Europäischen Union, denen sie selbst zugestimmt, die sie selbst betrieben haben. Ihr Appetit ist größer als das, was dieses Land verdauen kann. So geht das jetzt weiter. Denn auch das neue Klimapaket ist weder gut gemeint, noch gut gemacht, sondern nur ein dreifach donnerndes Weiterso. Die Klimahysterie als Dauermodus deutscher Politik. Selbstverständlich sozialverträglich. Jeder weiß, dass das eine Lüge ist. Die soziale Marktwirtschaft wird umgemodelt in eine ökologische Planwirtschaft. Das einzige, was für die jüngsten Beschlüsse spricht, ist die Tatsache, dass die antikapitalistischen Scharfmacher auf den Straßen von von Skandal plärren.

Nun ja

Ob Kramp-Karrenbauer oder Scholz: Keiner, der nicht auf die Protestierer verweist, der sich nicht aufgerüttelt fühlt oder genötigt. Mutti Merkel geht in ihrer Eigenschaft als Naturwissenschaftlerin auf die „ungeduldigen jungen Menschen“ ein. Man stelle sich vor, die Bundeskanzler Schmidt und Kohl wären vor den Antikernkraft- und Antinachrüstungsdemonstrationen so in die Knie gegangen wie ihre Nachfolgerin...

Welches Land macht denn mehr?

Ich sehe auch nicht ein dass wir in Deutschland hier unbegrenzt vorlegen und der Rest der Welt schaut zu und lacht sich schlapp. Ich finde diese moderaten Schritte in Ordnung. Welches andere Land hat denn einen Ausstieg aus Kohle UND Kernenergie gemacht oder geplant und eine CO2 Bepreisung? Wo zahlen die Menschen EEG Umlagen? Jetzt müssen die anderen Länder nachziehen DANN kann Deutschland ja verschärfen. Es steht jedem Kritiker frei die Ziele zu erreichen. Warum soll man sich durch die Regierung in ein Verhalten zwingen lassen? Internet weg lassen, Smartphone wegschmeißen... seinen Stromverbrauch bezogen auf 1990 reduzieren, weniger Fleisch essen... Wenn angeblich so viele Millionen dafür sind- macht es doch einfach!!!

Reaktionen auf das Klimapaket- wer soll das bezahlen?

Wer soll das bezahlen.....??? Natürlich der schon ziemlich stark geschröpfte deutsche Michel, der den ganzen Klimazirkus wehrlos über sich ergehen lässt.
Folge:
- Im Ausland schüttelt man inzwischen über die Klimapolitik in Deutschland den Kopf. Ich erlebe das in meinem Umfeld.
- Es werden wieder vermehrt Firmen ihren Standort ins Ausland verlegen.
- Es werden tausende von Arbeitsplätzen verloren gehen oder sind schon bedroht.
-Der Bürger wird noch mehr geschröpft und benötigt eine Lupe um das Verbliebene im Geldbeutel noch sehen zu können.
- viele weitere negativen Folgen im wirtschaftlichen Bereich sind absehbar und gehen zu Lasten der Bürger.
Weiter Frage ich mich, wie der CO2-Ausstoss
verursacht durch Vulkanausbrüche, kriegerische Handlungen wo Häuser zerstört und Raffinerien in Brand gesetzt werden, herabgesetzt werden kann???
Ich wünsche mir, dass sich bald Normalität und klares Denken in vielen vom Klimawahn betroffenen Köpfen breit macht, bevor es zu spät ist.

Das dürftige "Klimapaket"

Das Klimapaket gleicht den sprichwörtlichen Tanz auf dem Vulkan, der demnächst
Feuer und Verderben spuckt.
Sollten diese "Massnahmen" irgendwann mal greifen, dann ist es garantiert zu spät.
Leider muss man feststellen, dass Frau Merkel
seit 10 Jahren zwar grosse Töne spuckt; sich als Vorreiterin im Klimaschutz feiern lässt aber in all diesen Jahren auch nicht das Kleinste bewegt hat.
Dieses Klimapaket ist nichts weiter als ein Feigenblatt.

...an alle...

An alle die Kritik üben sei gesagt, das man die Umwelt nur schützen könnte, wenn man das jetzige Wirtschaftsystem abschafft und alle Menschen das Gierige in sich selbst abschaffen.
Da dies nicht gelingen wird, verstehe ich die Diskussion nicht!
Ein bisschen Umweltschutz nutzt nichts.

"Kaltherzig", "pillepalle", "mutlos"

Das hat System unter Merkel.Entweder Steuern müssen zurückgezaht werden,Brennelemente Steuer,oder man macht Verträge zu lasten des Staates,siehe Scheuer oder man schiebt es der Wirtschaft ganz offen rüber wie bei der Krankenversicherung.Das hätte die CDU alleine auch nie zurückgenommen.
Das ist doch alles keine Dummheit,das geschieht vorsetzlich zu Lasten der Bevölkerung und des Staates.

...wir machen so viel falsch...

Man könnte die Umwelt, zumindest einen kleinen Teil, schützen, in dem man viele sinnlose Gewöhnheiten abschafft, ohne gleich Steuern zu erhöhen. Aber selbst dazu ist diese Regierung nicht in der Lagen.
Allein Tempo 130 schaffen die nicht einmal.

Homöopathisches regieren

Wie sieht denn die Sanktion des liefern müssens aus?

Nach uns die Sintflut

Es wär zu schön, um wahr zu sein, nämlich dass die Politiker wirklich verstanden hätten. Der zur Schau gestellte, positive Eindruck, den die Demonstrationen der „Friday for future-Bewegung hinterlassen hat (z.B. bei der Bundeskanzlerin) und die Reaktionen auf die Wahlergebnisse der Europawahl, um nur einiges zu nennen. Nein, diese Politiker haben nicht wirklich verstanden, sie haben ihre Verantwortung einfach nicht wahrgenommen.
Die CDU hat sich mal wieder mit ihrem Prinzip durchgesetzt, die schwierigen Sachen der Selbstverantwortlichkeit zu überlassen. Na klar werden in den nächsten 10 Jahren alle Elektroautos fahren, na klar werden wir alle nur noch mit der Bahn fahren und ebenso mit umweltfreundlichen Stoffen unsere Wohnungen heizen. Schaut auf dieses Klima- Programm!!
Wir brauchen keine Wutpolitiker, wir brauchen Mutpolitiker!
„Politik ist ein seelenloses, technokratisches Geschäft geworden“ hat die wunderbare Thea Dorn mal in Die Zeit geschrieben. Sie hat so recht.....

Man kann aber noch mehr tun

Eine Entlastung im Stadtverkehr lässt sich doch am ehesten erreichen, wenn endlich am Stadtrand
1. große Parkplätze gebaut werden,
2. der ÖPVN von dort zumindest im 10 Min.Takt in die Stadt fährt,
3. der Fahrpreis schon für jeden durch eine GEBÜHR pro Person + Haushalt bezahlt ist (ähnlich wie Müllgebühr),
4. Einfahrt in Innenstädte zeitlich z.B 9 – 17 Uhr mit autom. Sperren verhindern (Rettungsdienst ausgenommen)
Die Vorteile des Autofahrens (schnell von A – B) würden geringer werden, wer trotz Gebühr für ÖPVN immer noch in der Stadt herumfährt, ist selber schuld. Der ÖPVN würde auch nicht schlecht verdienen und hätte noch Geld für den weiteren Ausbau des ÖPVN
„Inlandsflüge verbieten. 0,3 Prozent des deutschen CO2-Ausstoßes könnte man damit einsparen. Genauso viel, oder wenig, wie mit einem Tempolimit auf Autobahnen.“ (aus einem anderen Artikel)

Wer hat das...

Wer hat denn auch gedacht das es große Veränderungen geben wird ?
Also ehrlich.
Für diese Vorhaben braucht man Leute mit Visionen.
Scholz ? Merkel ? AKK ?
Ich bitte Sie....
ÖPNV muss bis aufs Land ausgebaut, Pendler ab 21. Kilometer 5 Cent mehr ?
Was ist mit Landpendler die 18,5 Kilometer fahren ?
Im übrigen, Greta Thunberg wird ja als neue Jeanne d’Arc gefeiert,
was am Ende mit ihr passierte, wissen wir ja...
Es ist alles so albern, lenkt aber ab von Wesentlichen großen Problemen...

Für den Anfang,nachdem man

Für den Anfang,nachdem man mindestens 2 Jahrzehnte verschlafen hat ,gar nicht so schlecht.Die ewig gleichen Nörgeler und Besserwisser haben auch jahrelang geschwiegen oder zu wenig Druck gemacht. Ein Alleingang von Deutschland ist sowieso Selbstmord.Europa ist gefragt mehr zu tun.

Die Hebel der Macht

Warum ist das Klimapaket so und nicht anders ausgefallen?
Hans Herbert von Arnim: Die angemessene Gestaltung des politischen Willensbildungsprozesses soll bewirken, dass die Politik sich am Willen und am Interesse der Menschen ausrichtet. Die Ordnung dieses Prozesses und seine Ergebnisse sind jedoch verzerrt. Denn hinter der formalen Fassade von Regierung und Parlament entscheiden tatsächlich die politischen Parteien, und sie verfolgen ihre eigenen Interessen, die mit denen des Volkes keineswegs immer übereinstimmen. Die Souveränität, die in der Demokratie eigentlich dem Volk zusteht, haben die Parteien an sich gerissen. Schritt für Schritt haben sie ihre Macht immer weiter ausgebaut, ihre finanzielle Ausstattung ausgeweitet und ihr Personal in Schaltstellen und auf gesicherten Positi-onen untergebracht, um sich selbst immer unangreifbarer und unersetzlicher zu machen.
Das spüren wir doch bei jeder politischen Entscheidung.

Unfassbar

"Das Entscheidende ist, dass wir hier in einen Emissionshandel einsteigen." (Zitat Kanzleramtschef)

Dazu kann man nur sagen, dass er offensichtlich den Schuss noch nicht gehört hat. Nur in den Handel einzusteigen reicht eben NICHT.

Und generell finde ich es wirklich faszinierend und erschreckend, wie die GroKo es schafft, knapp 60 Mrd. Euro dafür auszugeben, dass sie fast nichts erreichen wird. Und schon gar nicht die Minimalziele, von den eigentlich nötigen Zielen ganz zu schweigen.

Reaktionen auf das Klimapaket- wer soll das bezahlen?

- Wer soll das bezahlen..???
-ganz sicher der Bürger der jetzt schon eine Lupe braucht um das sehen zu können was sich in seinem Geldbeutel befindet.
- so mancher Normalbürger der sich mit viel Arbeit ein Häusle erbaut hat wird schon wieder gerupft.
Wann hört endlich die Panikmache bzgl. CO2 auf?
Ich empfehle, die viele tausend Jahre alte Erdgeschichte zu studieren, die sehr viele extreme Klimawandel und ihre Folgen aufzeigt. Seriöse wissenschaftliche Literatur gibt es ausreichend.
Die Erdgeschichte gehörte in meiner Ausbildung zum Unterrichtsfach.
Heutzutage anscheinend nicht mehr.

Der kleine Mensch wird das Klima nie beeinflussen können geschweige denn aufhalten können.
Für wie dumm hält man uns eigentlich???

Klimapaket...

Kretschmann: Ohne Verbote geht es nicht...
Ohne Verbote und Gebote gehe es nicht. Alleine mit Anreizen und Subventionen werde man beim Klimaschutz nicht weiterkommen, betonte Kretschmann.
###
Verbote sind aber auch kein Allheilmittel. Man kann viel verbieten, aber dann ist die Politik auch gefordert, alternativen für diese Verbote zu liefern. Bahn u. Busverkehr ist sicher eine Alternative für das Auto. Auch im Güterverkehr. Nur sind Bahn u. Bus auch überall verfügbar ? Vielleicht in den größeren Städten, aber keinesfalls außerhalb der Städte... Schon hier wird die Politik nicht weiterkommen wenn die sie dafür keine Lösungen aber umso mehr Verbote einführen will.

Pillepalle

trifft es am ehesten. Das ist nicht viel mehr als nichts. Der Hauptumweltsünder Landwirtschaft bleibt völlig unberührt . Weniger Kohlenstoffdioxid, mehr Artenschutz, erreicht man durch mehr Raum für Pflanzen, die dieses Gas binden. Damit schlägt man mehr als zwei Fliegen mit einer Klappe. Feige ist das Klimapaket, nicht mutlos. Verdummung, nicht angemessen, vollkommen an der Realität vorbei. So wie alles, was unsere Regierungspolitik in den letzten Jahren geleistet hat und weiterhin leistet. Keine Rücksicht auf die Interessen der Bürger, die die schwerwiegenden Fehler ausbaden und bezahlen, nicht nur im Bereich des Klima- und Umweltschutzes.

Kein Pillepalle

Die Beschlüsse der Regierung sind ein großer Schritt in die korrekte Richtung. Die Klimaziele sind unter Druck von geltungssüchtigen Klimaforschern erpresst worden. Schon allein das tiergefurzte Methan zersetzt sich in der Atmosphäre so schnell, dass eine Bepreisung völlig irrsinnig ist. Das Spurengas Methan ist an der gemessenen Klimaerwärmung also gar nicht relevant.
Soviel habe ich während meines Studiums in den Klimatologievorlesungen mitbekommen.
Und bei der Besteuerung von Brennstoffen ist heute schon Holz mit nur 7 MwSt gegenüber Gas und Öl bevorzugt!

Die da oben...

Wieder wird geschimpft und gemeckert...Es ist doch nun hinlänglich bekannt, dass die Klimakrise ein paar Nummern zu groß ist für unsere Regierung. Da hat doch wohl keiner ernsthaft Erwartungen reingesteckt.
Mir kommt immer unser eigener Anteil an der Misere zu kurz. Wenn wir nicht so viel billiges Fleisch wollten, müssten nicht täglich 30.000 Antibiotika Schweine geschlachtet werden und der arme Bolzonaro müsste nicht den ganzen Regenwald abholzen für Tierfutter. Wenn wir nicht vier Mal im Jahr für 19,95 in den Süden fliegen würden, hätten wir kein Ryanair und es ist auch nicht Frau Merkels Schuld, dass wir Billigkreuzfahrten machen und 4x die Woche bei Amazon bestellen.

Es gibt

wohl kaum einen Ausdruck für so viel Feigheit und Machtgier ...

Immer wieder hört man, wie weit andere ....

europäische Länder im Klimaschutz sind. Etwas, was überhaupt und niemandem Geld kosten würde, wäre Tempo 120-130 auf den Autobahnen in DE .

Und jetzt?

Alle, die Ahnung von der Sache haben, scheinen sich einig zu sein, dass das nicht reicht. Und jetzt? Die Regierung will nicht mehr, hängt an der Autolobby. Aber wer muss die Zeche später zahlen? Die Strafzahlungen, die Kosten für die viel radikaleren Umbrüche, die später notwendig sein werden?

Die Regierung mutet das alles den Zukünftigen zu. Den zukünftigen Regierungen, Steuerzahlern, Generationen. Sie macht immer mehr Schulden, finanziell und strukturell. Unverantwortlicher geht es kaum.

Die einzige Chance: die SPD beendet diese Starre und macht den Weg frei für klügere Köpfe! Dass man echt mal auf die SPD hoffen muss ... bitte SPD!

Ja aber...

...die Regierung hält immer noch die Hand auf bei der Erhöhung der Mineralölsteuer aus dem 1. Golfkrieg von 1991! Wann wird diese Erhöhung hinfällig??? Die 9,5 Milliarden sind inzwischen bezahlt. Ich schlage demzufolge vor, auch dieses Geld mit für das Klima zu verwenden. dann sind es nichtz nur 3 ct pro Liter!

deutscher Größenwahn ....?

ein Land, welches gerade mal 1,8% des Menschgemachten CO2 emitiert, glaubt doch nicht im ernst, den ohnehin stattfindenden Klimawandel entscheidend aufhalten zu können ? Egal,was wir hier in Deutschland veranstalten, unser Einfluß aufs Weltklima ist nur marginal und vermutlich in Summe überhaupt nicht nachweisbar. Selbst wenn wir uns mit einer Wachskerze und Wolldecke bewaffnet in eine Ecke setzen und frohlockend warten,das es bald kälter wird, nun,dem wird wohl kaum geschehen. Das soll jetzt nicht bedeuten, das es so weiter gehen kann,wie bisher, aber jede Maßnahme muß mit Augenmaß und Abwägung nach einem nachvollziehbaren -Aufwand-Nutzen- Effekt vollzogen werden. Man kann nicht alle Brücken stürzen,bevor es auch paar Neue gibt. Und dies bedarf auch etwas Zeit, statt sich von einer Hysterie treiben zu lassen. Denn unter Zeitdruck geschehen oft fatale Fehler. Und zu einem Volk veganer Fahrradfahrer in uniformen blauen Arbeits-Kombis wollen wir uns doch auch nicht entwickeln -oder ?

Wundert das jemanden?

Was erwartet man von einer Koalition, deren Mitglieder teilweise diametral andere Vorstellungen von den Lösungswegen für eine Aufgabe haben? Natürlich den berühmten kleinsten, gemeinsamen Nenner, welcher in der Regel nichts Nenneswertes bewirkt. Schlimm ist aber vor allem, dass um ihrer Reputation willen die Koalitionspartner den Leuten weismachen wollen, dass das Ergebnis ach so beachtenswert sei. Das Gegenteil ist der Fall, wie so oft, wenn in großer Runde Lösungen für Probleme gesucht werden, deren Gewichtung sich von Koalitionspartner zu Koalitionspartner unterscheidet.

Politik handlungsunfähig. Protest wird noch stärker!

Dem größten Klimaprotest in der Geschichte wird mit Ignoranz begegnet. Hastig an 1 Abend übermüdet noch etwas zusammengeschustert.

Wenn das Politik sein soll, dann ist diese Politik handlungsunfähig.

Der Widerstand auf der Straße wird weitergehen. Und er wird deutlicher werden. Denn so etwas lassen wir uns nicht bieten!

Klimapaket

Es scheint nicht um wirkliche Änderungen zu gehen, sondern nur um langfristig neue Steuern. Warum kein Tempolimit auf 120km/h mit sofortigem Effekt auf die Umwelt? Weniger Abgase, weniger Unfälle- vor allem weniger Verbrauch und vermutlich etwas flüssigerem Verkehr. Wir in D können die Welt nicht allein retten; da müssten schon die anderen auf breiter Ebene mitmachen. Leider sieht das nicht danach aus.

Das ist einfach nur dreist

Die stellen sich im Ernst hin und blubbern davon, dass sie den protestierenden Schülern danken?

Wollen die uns alle für vollkommen verblödet verkaufen?

Sprit 3 Cent teurer und km-Pauschale ab 21. km hoch (eine unterschiedliche Pauschale war schon mal vor Gericht gescheitert, die lernen also wirklich nichts) und das soll dann Zukunft sein?

Abwählen. Einfach nur abwählen.

Das blöde ist, dass ich absolut keiner Partei im Bundestag eine Lösung zutraue.

"Klimapaket"

Klima und Umweltschutz in allen Ehren da muss man etwas tun aber die Abermilliarden wären in den maroden Schulen den kaputten Straßen und Brücken wo schon Jahrzehnte ein Sanierungsstau herrscht besser aufgehoben. Denn Straßen werden in Zukunft noch gebraucht (ÖPNV über Land und ein Elektroauto kann auch noch nicht fliegen).Die Klimaproteste sind aber neben der Klimafrage auch ein Ausdruck Allgemeiner Unzufriedenheit unter den Jüngeren Menschen. (Überlastete Schul und Verkehrssysteme)Machen wir uns nichts vor es wird sich nichts ändern oder billiger werden wenn man sich Klimafreundlich Verhält.Um einen gewissen Gesellschaftlichen Frieden zu erreichen darf man nicht immer auf Minderheiten hören sondern auf die Breite Masse und das sind eben nicht diese Klimaaktivisten.Da regen sich alle über die Metoden der AFD auf aber einige Klimafanatiker bedienen sich der gleichen Populistischen Mittel, es gibt Parteien die davon Profitieren das Problem: der Soziale der daraus Entsteht !

Freiwillig?

"Wir wollen, dass alle Menschen ihr Verhalten ändern, dass sie sich klimafreundlicher verhalten. Aber wir wollen, dass sie es freiwillig tun (...)".

Freiwillig mache ich gar nichts, Minister Braun!

Ich möchte ausdrücklich von der Bundesregierung gezwungen werden!

nur mal so

mein Diesel braucht etwas über 6 Liter auf 100 km. Bei einer Verteuerung von 3 Cent pro Liter sind das 20 Cent pro 100 km. 2€ pro 1.000 km und man ahnt es schon, 20€ pro 10.000 km. Viel mehr fahre ich auch nicht. Weniger werde ich deshalb auch nicht fahren. Beim Erdgas oder beim Strom, kann ich den Anbieter wechseln. Damit habe ich nicht gerechnet, dass alles so bleibt wie es ist. Wir haben nicht nur die eine schwarze Null, wir haben viele Nullen und auch in den Farben schwarz-rot.

re mac tire

"Selbst wenn Deutschland Klima-neutral wäre es würde der Welt nicht helfen."

Das ist so wie ich schmeiße meinen Coffee to go Becher in die Gegend, die andern tun es auch, und wenn ich nicht hilft es auch nichts.

Es geht doch um das Klima, werte GROKO!

CO2 - Bepreisung, Pendlerpauschale,
Benzinpreise hoch, Ölheizungen verbieten:
alles barer Unsinn - das macht unser Klima nicht einen Deut besser.
Der Bürger wird zur Kasse gebeten, im Ausland lacht man sich über uns kaputt, weil wir mal wieder nicht über den Tellerrand schauen.
Wir, der Staat, schröpfen uns selbst.
Es bleibt weniger Geld übrig, um uns Artikel zu kaufen, die die Umwelt schonen.
E-Autos werden unbezahlbar, Neubauten ebenfalls, viele andere Dinge des täglichen Lebens auch noch.
Die GROKO, bestehend aus Ministern und deren Zuarbeitern (und im Hintergrund die Lobbyisten) stellen sich
als Klimafachleute dar. Wenn ich dann die Statements dieser Leute im TV sehe, graust es mir und ich habe Sorge um meine Nachkommen. Die müssen nämlich den ganzen Mist der GROKO ausbaden. Ich denke, ich werde mal die Grünen wählen, wenn auch mit Bauchgrimmen.

Satiristan.

"Wer nicht liefert, muss mit der Sanktion rechnen, dass er liefern muss."

Hehe, nicht schlecht, Frau Ministerin.

Und wer dann immer noch nicht liefert, muss (oh Schreck) womöglich mit der Sanktion rechnen, dass er liefern muss.

Die Kollegen zittern alle schon.

Unsere derzeitige PKW "Flotte"

schluckt 50 Milliarden Liter Sprit im Jahr auf einer Strecke von 631 Milliarden Kilometern. Macht 0,079 Liter pro Kilometer oder 206 Gramm CO2 pro Kilometer. Ein Minderungsziel von -35% ließe sich schon über wirklich sparsame Verbrenner-also nicht welche, die mit den getürkten Verbräuchen der Hersteller zur Schau gestellt werden sondern real kleinere Autos- und Bordmitteln wie "Langsam fahren, früh schalten, keine Verbraucher"-erreichen. Dafür bedarf es keine Elektroautos, die gegenwärtig auch nicht auf Nullemission laufen,
im Gegenteil. Den so gesparten Strom kann man besser in anderen Sparten verwenden, Roheisen, Zement etc. Man muss sich einfach die Zahlen holen, dann wird manches klarer.

Klimapaket

Hat ernsthaft irgendjemand mit einem großen Wurf der GroKo gerechnet?

Jeder kann selbst etwas tun!

Mein Auto verbraucht 4,5 l auf 100 km. Wir brauchen es nur zum Einkaufen. Den Rest erledigen wir mit dem Fahrrad - Strecken bis 50 km einfach schaffe ich noch obgleich ich auf die 60 zugehe.

Obst und Gemüse wird in Läden gekauft in denen wir Stückweise Ware nehmen können.

Etc. Etc.

Mich nervt die GroKo auch, aber mein Wahlverhalten habe ich bereits vor 10 Jahren angepasst. Und wähle nich radikal.
Und trotzdem sind, laut Umfragen z. B. Deutschlandtrend, noch viele mit der Regierung zufrieden bzw. sind dafür dass die GroKo die Legislaturperiode absolviert.

Ich verstehe das nicht. Offenbar stimmt der Satz „Jedes Land hat die Regierung die es verdient“.

Schönes Wochenende

"Paket"

Wenn Politiker nix unternehmen wollen, dann "schnüren sie ein Paket".
Es gibt ja auch das "Bildungs- und Teilhabepaket" mit sage und schreibe 10,- € im Monat. Ich lach mich wech...

Nun ...ja ...

Was wäre einfach bei der Klimadiskussion ?
Nichts , ..oder ?
Ein Kind machte sich auf , ..der Welt in's Gewissen zu reden , ..mit Erfolg !
Aber zu gestalten ; das ist
für alle eine Herausforderung .
Sich was sagen lassen , organisieren , mitmachen ,
..von anderen lernen , ..man ; ..das ist jetzt gefragt !

>>"Wir wollen, dass alle

>>"Wir wollen, dass alle Menschen ihr Verhalten ändern, dass sie sich klimafreundlicher verhalten. Aber wir wollen, dass sie es freiwillig tun und wir wollen auch, dass sie den Umstieg gut schaffen", sagte der CDU-Politiker im Deutschlandfunk.<<

"dass alle... freiwillig"? - Das hört sich pädagogisch gut an; wie man so sagt, die Leute ggf. dort abzuholen wo sie stehen.
Was aber - salopp gesagt -, wenn nun ein Teil darauf keinen Bock drauf hat, nach dem Motto: Was geht mich die Zukunft anderer Leute oder Generationen an. Oder: Was soll die ganze Klimahysterie?

Aus meiner Sicht sind das Sprüche bzw. Spruchblasen, die versuchen, schlichtes Nichtstun (gemessen an dem, was notwendig wäre) mit pädagogischem Gerede zu beschönigen bzw. legitimieren, und es geht um viel. - Es geht nicht darum abzustimmen, ob es im Kindergarten nun in den Zoo oder ins Aquarium geht. Da kann man sicher warten, bis der letzte auch wirklich alles verstanden ha

@mac tire um 16:12 Uhr

Das Thema Klimawandel wird seit 15 + X Jahren verschleppt. Absichtlich mMn.
Auch in D.
Man muss nicht immer die üblichen Verdächtigen aufrufen um seine eigene Untätigkeit zu schönen.

Reaktionen auf Klimapaket:"Pillepalle,mutlos,kaltherzig"....

Die wollen nicht.Sie wissen genau,bei konsequenten Maßnahmen in Sachen Klimaschutz,kommt es zum Schwur.Entweder werden die Verbraucher und Steuerbürger belastet oder Konzerne.Das Zweite will die große Koalition nicht.Inlandsflüge einschränken,steuerliche Abschreibemöglichkeiten für Firmen-SUV´s,daß wollen sie nicht ändern.
Kanzlerin und Minister sind gerne auf der IAA.

briboan 16:21

"Im Ausland schüttelt man inzwischen über die Klimapolitik in Deutschland den Kopf. Ich erlebe das in meinem Umfeld."

Ist das ein repräsentatives Umfeld? Oder ist das eher eine gefühlte Wahrheit?

Das Klimapaket

wird zunächst mal für Einige recht teuer. Gut, Habeck wird es leichter verkraften als die Pendler vom Land mit niedrigeren Einkommen. Der kriegt vom Benzinpreis nichts mit, da zahlen andere die Fahrten. Wenn dann bald die letzten AKW vom Netz gehen und die CO2-Bilanz noch schlechter wird, was dann? Wir kriegen ja in D nicht mal die Stromtrassen geregelt und der Windkraftausbau stockt auch. Da wären konkrete Maßnahmen lange schon notwendig, aber es passiert nichts. Wenn dann der erste Blackout kommt, merken vielleicht auch die letzten, dass Windkraft nicht grundlastfähig ist und dass man doch nicht den Strom in den Netzen speichern kann.

@ 16:03 von Schorse

"Bei den Gesprächen ging es einzig und allein um den Erhalt dieser unsäglichen Koalition"

...und die Wiederwahl in 2 Jahren, nicht vergessen!

Man hat halt versucht, die Mehrheit in der Bevölkerung möglichst gut zu bedienen um nicht noch mehr Wählerstimmen zu verlieren. Denn sie wissen, nur für eine Minderheit - überwiegend junge Leute - ist Klima- und Umweltschutz überhaupt wichtig, das ist nicht wahlentscheidend.

Betreibt man wirklich funktionierenden Klimaschutz, geht es den Leuten ans Portemonnaie und treibt sie damit in Scharen ins Lager der AfD, die dann nach der nächsten Wahl womöglich alleine regieren können.

Reaktionen auf Klimapaket...

Am 21. September 2019 um 16:20 von Skywalker
Welches Land macht denn mehr?
Welches andere Land hat denn einen Ausstieg aus Kohle UND Kernenergie gemacht oder geplant und eine CO2 Bepreisung? Wo zahlen die Menschen EEG Umlagen? Jetzt müssen die anderen Länder nachziehen DANN kann Deutschland ja verschärfen.
###
Sehe ich genau so ! Zur Zeit werden Weltweit in 59 Ländern ca. 1400 neue Kohlekraftwerke gebaut. Sicher, es gibt sicher schon Länder die weiter sind, aber Klimaschutz muß Weltweit geschehen !

na ja weiss

nicht kommen hier in diesem Forum nur die Kritiker zu Wort ?Wäre hier nicht das erste mal ,gerade gestern der Klimaforscher Latif hatte sich mächtig aufgeregt,aber er war derjenige der in den 90iger jahren als er noch in Potsdam war predigte man soll die Städte wegen dem Klima nicht noch mehr zubauen ,schaut doch zu jede Ecke wo der Wind noch durchpusten kann wird zugebaut,aber später war er still und jetzt das selbe,was soll man glauben und Deutschland alleine packt es nicht wenn nicht die USA,China,Indien und andere Länder mitmachen die mehr verursachen,jetzt kommt das was in den 90iger mit dem Benzin passierte alles unter Schröder in 3 Stufen teurer wurde und sollte ,mit Namen Ökosteuer,in die Rentenkassen fliessen
Na ja nichtmal 5% landen da ,kam durch eine Anfrage der Linkien vor paar Jahren raus,und so ist es jetzt wieder der einzige der sich freut ist der Finanzminister.

Fleischproduktion!?

Habe Ich etwas übersehen, oder ist über eine Hauptursache für den Klimawandel, die irrwitzige Fleischproduktion, gar nicht gesprochen worden??

Pillepalle -

das trifft es genau.
Bevor wieder die Kleinen Leute zu Kasse gebeten werden, sollten unsere Politiker erst einmal selbst als Vorbild vorangehen.
Aber Minister und Staatssekretäre werden zu zentralen Veranstaltungen weiterhin wieder Jeder einzeln mit der dicken Schadstoff-Limousine vorfahren.
Dass Politiker künftig zwischen Berlin und Bonn mit der Bahn fahren und auf die Tausende Inlandflüge verzichten werden, habe ich zumindest auch nicht gelesen.
Also - wie der Titel sagt - nur wieder schönes Gelaber - nach dem üblichen Motto nach jeder Wahl: "Wir haben verstanden".
Nur dass es die übergroße Mehrheit der Bevölkerung langsam nicht mehr glaubt.

CO2 Handel

CO2 Handel? Der größte Schmarrn!
Wieso sollte eine CO2 Bepreisung dessen Ausstoß senken?
Das Geld wird gezahlt und der CO2 Ausstoß geht unvermindert weiter.
Ohne Verbote geht es nicht! Ich werde auf jeden Fall die wählen, die die drastischsten Verbote vor allen Dingen gegen Suffs und Co. ankündigen!
Freie Fahrt für freie Bürger?? Nein Danke!

Das Klimapacket

Ein kleiner Anfang wurde ja macht, aber reichen wird das nicht. Nur was bringt es Deutschland wenn man Verbote ausspricht aber dafür keine passenden Alternativen hat, die umgesetzt werden können? Die Aussage Pillepalle von einer vielleicht künftigen Kanzlerin, passt schlecht zu einer Führungskraft. Herr Habeck, kann ja nach den nächsten Wahlen zeigen was er drauf hat, jetzt kann man über die Beschlüsse der GROKO meckern. Mal schauen wie es aussieht wenn er und seine Jünger an der Macht sind, wollen wir hoffen das die Partei Deutschland nicht ganz an die Wand fährt.

an alle

Ganz einfach
Umweltschutz bedeutet für mich weniger Müll produzieren und das betrifft jeden Einzelnen, achtsamer Umgang mit der Natur inbegriffen den Lebensraum von Tieren und Pflanzen beachten und achten.
Umweltschutz ist sehr wichtig, damit ist aber auch verbunden zu verstehen was ist Umwelt überhaupt. Das fängt im Kleinen an.
Der CO2-Wahn von Aktivisten, wo ich mich frage, was haben sie bisher geleistet und wer bezahlt sie, wo bleibt das konstuktive, sachliche Denken, das Lernen aus der Erdgeschichte???
Ich habe das Bild einer Schafherde vor mir, die blind määhh schreit.

Super...

...dann schlage ich vor, die "Entscheider" sollten gleich mal die Hälfte ihrer Diäten monatlich abgeben und einen "guten Beitrag" zur Erfüllung ihrer Ideale zusteuern. Denn "evident" ist zwar der Klimawandel, aber nicht der "menschen gemachte". Es gibt mehr unhabhängige Wissenschaftler, die dies bezweifeln als die, die für den IPCC arbeiten. Weitaus mehr. Aber mit dem IPCC läßt sich Geld machen. Mein Gott wo sind wir hier eigentlich.

Realität

Der Anteil Deutschlands an CO2-Emissionen der Welt beträgt 2%. Zu glauben, Deutschland könnte allein durch die schärfsten Maßnahmen die Klimakatastrophe verhindern, ist eine Illusion. Wenn die großen Player wie China, USA, Brasilien usw. sich kontraproduktiv verhalten, dann ist jede Anstrengung unsererseits nutzlos. Wenn überhaupt, dann müssen neue Ideen oder weltweite Aktionen initiiert werden. Unsere Energiewende mit dem Ausstieg aus der Kernenergie ist wohl gründlich schiefgegangen. Als alle Kernkraftwerke noch in Betrieb waren, ersparte das 180 Mio t CO2. Zum Vergleich, aktuell erzeugt unser Verkehr 170 Mio t CO2. Erneuerbare Energie ist sinnvoll, aber damit allein wird die Klimakatastrophe nicht verhindert werden.

um 15:47 von karwandler

Grünen bei der nächsten Wahl auf 25 plus x festgeklopft.

Re richtig und das ist das eigentliche Ziel CDU Grüne .Mit etwas Glück gehts schief und eine Blaue bekommt die stimmen .Wenn die Wahrheit über den Klimapopulismus raus kommt .
Methan ist 25 mal so schlimm wie CO2 und das wird bei der Erdgasgewinnung frei .Wohin gehts jetzt na klar zu Erdgas .Hat also nix mit Umwelt zu tun sondern mit Gewinn und Steuereinnahmen .
Nur mal so 16 Schiffe stoßen genau soviel co2 aus wie alle Autos und zur zeit sind 90000 zwecks Globaler Handel unterwegs .UPS ÄHH sage bitte nicht ich habe es gewusst und Google mal Erdachse verschoben wetter . UPS merkt man den Schwachsinn.Die Erde muss geschützt werden , richtig und nicht aus Falsch aus Gewinn gründen von Neoliberal.

Pillepalle, echt jetzt?

Für Geringverdiener und Rentner sind die zu erwartenden Mehrbelastungen alles andere als Pillepalle. Unterm Strich wird es für alle teuerer werden. Man erinnere sich an Trittin's Kugel Eis. Wenn die fossilen Energien verboten werden, womit heizen die im Winter? Erst den Strompreis verdoppeln und anschließend die fossilen Brennstoffe verbieten. Ein genialer Coup. Nur, wo soll der Strom herkommen? Ja, ne schon klar, aus dem Speicher im Netz. Eine hochindustrialisierte Gesellschaft wie es Deutschland (noch) ist kann nicht CO² -neutral werden, zumindest nicht bis 2030. Das ist reine Utopie.
Wenn dann die energieintensive Industrie abgewandert ist, kommen wir dem Ziel ja auch ein großes Stück näher. Die Arbeitslosen müssen ja dann auch nicht mehr aus dem Umland zur Arbeit pendeln und Geld für einen Urlaub im Ausland gibt es halt nicht. Vielleicht wacht der Eine oder Andere nach den ersten Blackout doch noch auf. Dem Klima ist es egal.

Die Zerstörung der CDU

REZO hatte recht: die CDU zerstört sich selbst!
Und von der SPD ist eh nichts mehr zu erwarten.

@16:17 von Sternenkind

"Man stelle sich vor, die Bundeskanzler Schmidt und Kohl wären vor den Antikernkraft- und Antinachrüstungsdemonstrationen so in die Knie gegangen wie ihre Nachfolgerin..."

Was wäre dann passiert? Wir hätten vielleicht weniger Atomkraftwerke gebaut und heute weniger Probleme mit dem Müll.

Und wir hätten keine Pershings aufgestellt. Wäre dann die NVA bei uns einmarschiert?

Tempo 130

So ist es. Ein Tempolimit wie bei den Nachbarn auch und schon hätte man etwas ohne Steuern zu erhöhen erreicht.

Vom Regen in die Traufe!

Da dachten die beiden Volksparteien, Greta kommt wie gerufen, so werden wir das lästige Asylthema endlich los, auf den Zug springen wir jetzt auch auf.
Söder umarmt jetzt Bäume, die Kanzlerin spricht sich für Schulfreie Freitage aus und bei den Grünen sorgt der Umwelt-Turbo für kräftigen Schub. Die SPD hat gar keine Meinung, sie ist ja im Moment auf ihrem Selbstfindungstrip. Die Einzigen die nicht in Hysterie verfallen, die AFD, nachdem Motto, sollen die sich doch selbst zerstören, brauchen wir es nicht tun.
Der Schuss ging nach hinten los, denn jetzt muss man liefern und das geht nicht gegen der Industrie mit ihren Arbeitsplätzen.
Jetzt haben die Volksparteien nicht ein Problem wie vorher, jetzt haben sie noch ein Problem mehr, welches wieder Wählerstimmen kostet.
Rückwirkend betrachtet, der ebenfalls unbedachte Ausstieg aus der Kernenergie, war der Auslöser für die jetzigen Probleme. Kein Mensch bräuchte mehr Kohle, wenn wir noch Atomstrom hätten.

Pillepalle

63% der deutsche sehen es für notwendig an etwas zu ändern
Wenn 63% nicht mehr skifahren, nicht mehr in Urlaub fliegen, nur noch 1 x pro Woche Fleisch essen und so weit es geht aufs Auto verzichten hätten wir von heute auf morgen sofort viel erreicht und müssen nicht auf die Politik warten
Aber fast keiner ist bereit sich einzuschränken, es ist bequemer den Kohleausstieg zu fordern Strom kommt ja nach wie vor aus der Steckdose
Und dann noch über die bösen SUV Fahrer schimpfen da man ja selber keinen hat
Dann noch grün wählen und das gewissen ist rein
Jeder kann selber etwas machen fangt doch bei euch selber an anstatt von anderen zu fordern
63% könnten viel bewegen
Kein Mensch braucht Mineralwasser in Deutschland kann man aus dem Hahn trinken spart Flaschen und Transportkosten es wäre so einfach
Es wird sich leider nichts ändern und für das Gewissen weiter zum Freitags Happening

From Magic to Tragic

Vom fuehrenden Land in der Energiewende nach Fukushima zum Bremsklotz fuer den Kampfe gegen den Klimaswandel. Es wird viel Geld in die Hand genommen fuer fast nichts. Statt echter Verkehrswende wird das Fahren von SUVs ueber die Pendlerpauschale subventioniert. Kleinere Einkommen und zukunftige Generationen zahlen den Preis. Unzureichende Anreize, die den Buerger zum Umdenken, weg vom Auto (Individualverkehr) hin zum oeffentlichen Personenverkehr.
Die mutigen Entscheidungen nach Fushima, die Hoffnung auf ernst zu nehmende Massnahmen gegen den Klimawandel weckten, sind wie weggeblasen. Statt um Klimawandel geht es nur um persoenlichen Machterhalt. Einfache, kostenguenstige Massnahmen wie ein Tempolimit auf Autobahnen werden abgeschmettert, obwohl diese auch aus anderen Gruenden fuer das Allgemeinwohl sehr sinnvoll waeren. Leider geht es aber nur darum volle Taschen noch mehr zu fuellen.
Dieses Klimapaket als einen grossen Wurf zu bezeichnen
ist an Dreistigkeit nicht zu ueberbieten

rer Truman Welt

Natürlich stimmt die Überschrift, aber wieviel wirksamer wäre denn nachweislich was und was würde stark über den Preis reguliert, was letztlich nur zu preislichen Unmöglichkeiten der sozial Schwächeren führen würde, während die Reichen weiter mit ihren 350 PS Autos dann über leerere Straßen brettern könnten. In einem auf Wachstum getrimmten Wirtschaftssystem scheint Klimaschutz ein bisschen per se paradox. Wir sollen mehr konsumieren mit weniger Ressourcenverbrauch. Das erscheint doch wie die Quadratur des Kreises. Wieso wollen wir in Deutschland unbedingt eine höhere Geburtenrate, wenn die Welt das Weltbevölkerungswachstum bald nicht mehr in der Lage ist zu tragen. Wir sind alle ein bisschen schizophren irgendwo und genau dieses Phänomen polarisiert!

@16:20 von Skywalker

"Wenn angeblich so viele Millionen dafür sind- macht es doch einfach!!!"

Diesen Vorschlag unterstütze ich. Es läuft allerdings im Kleinen wie im Großen: Mache ich nur, wenn der andere auch... Und so handelt wohl eine übergroße Mehrheit.

@...hildur...

Was ihre "Methanzersetzung" in der Atmosphäre angeht, so stellt sich ein begrenztes Wachstum ein mit einen Endwert, der proportional der Quellenstärke ist. Das baut Ihnen jeder E-Techniker mit einem Generator, zwei Widerständen, einem Kondensator plus Oszilloskop zur Aufnahme des Zeitverlaufs in 5 Minuten zusammen.

"Kaltherzig", "pillepalle", "mutlos" - aber keine Überraschung . Dazu das vernichtende Urteil des renommierten Klimaforschers Latif: „(...) das ist weit hinter dem zurückgeblieben, was ich mir vorgestellt habe. Man muss es so deutlich sagen: Das ist fast eine Nullnummer"
Und: "Ja, das war eine politische Veranstaltung, man hat sich praktisch auf den kleinsten gemeinsamen Nenner verständigt, und mit solchen Mini-Schritten wird man die Klimaziele, die Deutschland angekündigt hat, niemals erreichen"

Zu dem hier: „Die Koalition zerstöre die Hoffnung der Menschen, die seit Monaten für mehr Klimaschutz kämpfen“ kann man nur sagen: Die Regierung hat offensichtlich nicht vor, Wirksames(!) in die Wege zu leiten, wenn sie Anlass zur Annahme hat, dass das Wählerstimmen kosten könnte. Machtinteressen gehen vor. Wobei man nicht übersehen sollte, dass Geld das Machtinstrument schlechthin ist. In der Politik zählt also nur eins:

Möglichst viel Geld „machen“. Egal wie, womit - und zu welchem Preis.

Der große Wurf

ist dieses Klima Paket nicht gerade. Ein bißchen an den Stellschrauben gedreht, so das es Niemanden weh tut.Das ist Alles mehr nicht.

18:19 von Meinung zu unse... rer Truman Welt

Danke für Ihren wunderbaren Kommentar. Sie sprechen mir aus der Seele.

"...was letztlich nur zu preislichen Unmöglichkeiten der sozial Schwächeren führen würde..."

Hierzu möchte ich noch anmerken, dass m.E. nicht zu unrecht davor gewarnt wird, dass die Belastung der ohnehin finanziell Gebeutelten Parteien stärken könnte, die den Klimawandel komplett ignorieren.

@18:04 von tias um 15:47 von karwandler

„Methan ist 25 mal so schlimm wie CO2 und das wird bei der Erdgasgewinnung frei…“
Richtig, aber nicht nur bei der Erdgasgewinnung:
Aus wissenschaft.de
Große Mengen des Treibhausgases Methan steigen in den Seen der Arktis auf und bilden Blasen an deren vereisten Oberflächen. Anders als bisher angenommen, geben die Böden das Methan und Kohlendioxid nicht nur schrittweise über Jahrhunderte und Jahrzehnte in die Atmosphäre frei, sondern auch rapide innerhalb weniger Jahre oder Monate. Der Grund ist der Klimawandel, und die Folgen sind katastrophal: Wenn der Permafrost plötzlich schmilzt, nehmen Erdrutsche und Fluten zu, befürchten Forscher der University of Guelph – etwa wie im Norden Kanadas und in Alaska. Damit werden mehr Treibhausgase freigesetzt als bislang in Klimamodellen berechnet.

Am 21. September 2019 um 18:15 von Malmö

Volle zustimmung,Danke fuer Ihren Kommentar.

@17:18 von Erich Kästner

"Dem größten Klimaprotest in der Geschichte wird mit Ignoranz begegnet. Hastig an 1 Abend übermüdet noch etwas zusammengeschustert."

Haben Sie ernsthaft etwas anderes erwartet?

"Der Widerstand auf der Straße wird weitergehen. Und er wird deutlicher werden. Denn so etwas lassen wir uns nicht bieten!"

Könnte es nicht sein, dass gerade dadurch noch mehr schnell zusammengeschusterte Entscheidungen provoziert werden? Politiker sollen überlegt handeln. Ich habe aber den Eindruck, dass die sich nur bemühen, ganz schnell Placebos zu verteilen. Bei noch mehr Druck werden es vielleicht echte Barbiturate.

Hypnotisiert

Klimaschutz ist das neue Mantra...schon bei dem Aussprechen dieses Wortes werden die Bürger hypnotisiert...dann verlangen sie, dass alles abgeschaltet werden muss, was nur im entferntesten CO2 „ausstößt“...wie dann das Leben aussieht und vor allem, wieviel jeder dafür zahlen muss...scheint vielen Kritikern des Klimakompromisses als nebensächlich...auch, ob wir das überhaupt erwirtschaften werden können. Unter Hypnose bemerken wir die Komplexität des Klimaschutzes nicht nur, ja wir weigern uns sogar diese zu akzeptieren.

"von Schaefer - nur mal so -

"von Schaefer - nur mal so - mein Diesel braucht etwas über 6 Liter auf 100 km. Bei einer Verteuerung von .."
.
Warum ? Mein Benziner verbraucht 4,6 Liter auf 100 km (reale Liter, gemäß Tankquittungen, mit Spritmonitor.de veröffentlicht). Wenn Sie viel fahren, werden Sie den Unterschied merken !

Auch importierte Konsumartikel mit CO2-Steuer belegen

Ich meine , auch Konsumartikel, z.B. (Kunststoff-)kleidung, Sportschuhe, aber auch Spanplattenmöbel, beschichtete Küchenmöbel, Fahrräder ( Alu ist sehr energieintensiv), Computer und Smartphones, ... sollten mit einer CO2-Steuer belegt werden. Es kann ziemlich genau berechnet werden, wieviel Energie zur Gewinnung von Rohstoffen und zur Herstellung eines Gegenstandes erforderlich ist. Diese Energie muss ja irgendwo herkommen - dabei wird CO2 emittiert und dieses CO2 sollte preislich aufgeschlagen werden. Es kann ja nicht sein, dass hier für CO2-Emission gezahlt werden muss, und infolgedessen die Produktion ausgelagert wird.
China ( Elektronik), Bangladesh (Kleidung), Nahrungsmittel ( Brasilien, Argentinien) ... werden vorerst keine CO2-Steuer erheben. Also werden wir das enthaltene CO2 bepreisen müssen. Der Betrag wird aufgeschlagen, bei der Einfuhr eingezogen und könnte unserem Gemeinwesen zugute kommen: Für Bildung, Naturschutz, Nahverkehr ...
Alles andere wäre ungerecht

18:15 von Paco

dieser aussage schliesse ich mich vollumfänglich an. leider kann ich das nicht in so schöne und treffende worte kleiden!

Was wiegt eigentlich schwerer ...

als Leugner des Menschen gemachten Klimawandels das Falsche zu tun oder sich der Folgen voll und ganz bewusst zu sein und wissentlich die gemachten Zusagen von Paris zu brechen? Hier geht es um international bindenderes Abkommen!
Diese Kroko hat moralisch abgewirtschaftet, dass ich jeglichen Respekt vor ihr verloren habe. Das ist totales Politikversagen.
Ich garantiere ihr: ab heute wird es ungemütlich für sie. Sie zerstört die Zukunft unserer Kinder nicht. Damit lassen wir Euch nicht durchkommen!

Klimaschutzpaket?`Nein Danke

Klimaschutzpaket?`Nein Danke

@Malmö

"Kein Mensch braucht Mineralwasser in Deutschland kann man aus dem Hahn trinken spart Flaschen und Transportkosten es wäre so einfach
Es wird sich leider nichts ändern und für das Gewissen weiter zum Freitags Happening"

.

Das ist richtig. Nur in der Werbung wird uns etwas anderes erzählt. Da beist sich etwas in meinen Augen.

Klimawende

So ihr schlauen Politiker aus der Opposition, denn macht doch mal konkrete Vorschläge, wie so eine Klimawende aussehen soll !

von Stadrat

Ja das wäre schon ein wervoller Anfang Tempo 130 einzuführen. Dann wird unsere Auto Lobby aber Zeter und Mordio schreien.Schließlich sind wir doch das Auto Fahrer Land Nr. 1 in Europa, das geht hier auf keinen Fall.

@18:15 von Malmö

"Wenn 63% nicht mehr skifahren, nicht mehr in Urlaub fliegen, nur noch 1 x pro Woche Fleisch essen und so weit es geht aufs Auto verzichten hätten wir von heute auf morgen sofort viel erreicht und müssen nicht auf die Politik warten"

Sie vergessen die etwas mehr als 25% Niedriglöhner, die schon zwangsweise ihren Beitrag leisten. Einfach deshalb, weil sie sich weder ein (wenn überhaupt - ein umweltfreundliches) Auto noch mehr als 1x pro Woche Fleisch leisten können und Urlaubsfahrten schon gar nicht.
Und dann sind da noch die Rentner, die statt auf Kreuzfahrt zur Tafel gehen. Welchen Beitrag sollen die Ihrer Meinung nach leisten? Sollen die sich jetzt nach "Bio-Tafeln" umsehen und sich warme Decken kaufen?
Was mich ärgert sind Menschen, die aus solchen Anmerkungen auch noch den unlogischen Schluss ziehen, dass derjenige, der auch an andere denkt, selbst nichts tut.

@Stadtrat

Kann Ihnen nur zustimmen. Wer hat das Tempolimit wohl verhindert?

CO2 Doppelbesteuerung

Leider wird vergessen, dass wir schon am Emissionshandel teilnehmen, und zwar mit allen Kraftwerksanlagen >20MW, und das schon seit dem Jahr 2005. Dazu gehören auch die vielen Erdgaskraftwerke. Wenn jetzt der Erdgaspreis um eine CO2 Abgabe erhöht wird dann müssen die Kraftwerke (z.B. Blockheizkraftwerke der Stadtwerke) mehr fürs Erdgas bezahlen und dann noch einmal die jetzt schon üblichen CO 2 Anteile für den Brennstoff kaufen. Sie werden also doppelt belastet. Die Produkte des Kraftwerks (also Strom und Fernwärme )werden demnach teurer. Die Klimakommission hat aber doch versprochen der Strom sollte billiger werden.... Hat da jemand wieder nicht nachgedacht ? das ist mal wieder eine Doppelbesteuerung, denkt Ihr das merkt keiner ?

Schwierig

Man kann den Klimawandel nicht sozial verträglich gestalten. Wer glaubt, man könne den Klimawandel überhaupt irgendwie gestalten, hat es nicht verstanden. Einmal vorhandene Treibhausgase gehen nicht mehr weg. Das Tempo der Erderwärmung nimmt ständig zu und nie mehr ab.

Naja...........

Am 21. September 2019 um 18:15 von Paco

Gut und richtig beschrieben.

@3006

"
Am 21. September 2019 um 21:53 von 3006
Klimawende

So ihr schlauen Politiker aus der Opposition, denn macht doch mal konkrete Vorschläge, wie so eine Klimawende aussehen soll !"

.

Einfach das Wirtschaftssystem vom Profit zum Gemeinwohl ändern.

@Anna-Elisabeth 21.25

das Wird so schon zu manchen Härten bei den sozial Schwächeren führen: es können ja ohnehin schon Hunderttausende ihre Stromrechnungen nicht zahlen und müssen mit Stromsperren rechnen. Aber für Manche scheint das noch lange nicht genug. Wenn hier Foristen schon vorgeworfen wird, dass sie auf dem Land wohnen und damit zu viel Wohnraum beanspruchen.. da wird's für mich totalitär.
Latif kann leicht fordern- der kann jeden Strompreis oder Spritpreis verkraften, wird er doch mit Steuergeld zugeschüttet.

@3006

Die AFD bestreitet doch nach wie vor die Existenz eines von Menschen (mit)verursachten Klimawandels. Von dort werden Sie (leider) keine Antworten bekommen. Die FDP orientiert sich vorrangig an der Wirtschaft und deren Abforderungen.
Die Grünen haben sich den Klimaschutz auf die Fahnen geschrieben - gut also, dass es diese Partei gibt. Allerdings müssen Klima- und Sozialpolitik ausgewogen ineinander greifen. Die zeitnahe Schließung von Kohlekraftwerken unter Freisetzung tausender Arbeitnehmer wäre nicht machbar. Die LINKE wiederum verkennt, dass soziale und umweltpolitische Leistungen nur durch eine stabile Wirtschaft finanzierbar sind. Da bleibt also nicht viel an Alternativen in der politischen Landschaft...

Die Aktivisten übertreiben weiter

Stellen wir doch einfach mal fest, die Regierung hat sich bewegt, es ist ein Fortschritt und man hat auch versucht, es sozial gerecht zu machen und die Pendler vom Lande zu schützen. Es klingt zwar gut, aber es ist schlechthin billig hier mit Habeck zu rufen, es muss noch viel mehr sein. Das mehr muss irgendwo von allen bezahlt werden, entweder an der Zapfsäule oder direkt über Steuern und das kann nicht jeder von uns bezahlen...und nein Vorschläge wie Verzicht auf Kohlensäure im Wasser finde ich sinnlos und ein Mensch,, der 2mal die Woche Fleisch isst ist kein schlechter Mensch. Einige hier haben jedes Mass und auch den Realitätsbezug verloren.

54 Milliarden sind mehr als genug

+ 30 Milliarden fuer den Kohleausstieg und die Kernenergie wurde ebenfalls ohne Not eingestellt... Das ist mehr als genug fuer ein kleines Land ...sollen sich doch Bitte die Bevoelkerungsreichen Laender ebenfalls in gleichen Umfang beteiligen.

Dieses Klimaminipäckchen

Dieses Klimaminipäckchen zeigt, dass die sog. große Koalition am Ende ist, ihre spärlichen Gemeinsamkeiten aufgebraucht sind und dringend ein Ende finden sollte. Das dramatische wie tragische ist, dass durch diese Mischung aus Stillstand und Rückschritt wesentliche Zeit vertan wird - es ist zwar kein nomineller aber ein faktischer Ausstieg aus dem Pariser Abkommen. Wir brauchen Neuwahlen.

Wenn die Grünen mal im Bund regieren

. ..mal sehen, was dann von den hehren Forderungen übrig bleibt. Dann muss man sich vor den Wählern für höhere Kostenlasten rechtfertigen ich erinnere nur an Pazifismus und wer hat dann Ende der 90er Soldaten ist geschickt. Automobilwirtschaft einschränken, was für Politik macht Kretschmann heute und für wen? Es im moment sehr einfach den Klimademos hinterher zu rennen und nach immer mehr zu schreien. Es ist richtig, wie die Regierung etwas für das Klima zu tun, der Überbietungskampf nach immer mehr ist populistisch!

@22:14 von Adeo60 @3006

"Allerdings müssen Klima- und Sozialpolitik ausgewogen ineinander greifen. Die zeitnahe Schließung von Kohlekraftwerken unter Freisetzung tausender Arbeitnehmer wäre nicht machbar."
Das sehe ich auch so. Nicht zuletzt aus dem Grund, den ich hier schon genannt habe: Es könnte das künftige Wahlverhalten ins Gegenteil verkehren.

@22:18 von Advokat76

"...und nein Vorschläge wie Verzicht auf Kohlensäure im Wasser finde ich sinnlos und ein Mensch,, der 2mal die Woche Fleisch isst ist kein schlechter Mensch. Einige hier haben jedes Mass und auch den Realitätsbezug verloren."

Stimmt. Das gehört zu den Dingen, die ich bei immer mehr politischen Diskussionen am schlimmsten finde - dieses Einteilen in gut und böse.

Nicht machbar

Mit Klimaeuphorie werden die komplexen Probleme nicht gelöst werden...auch nicht mit der Generalkritik, daß alles zu wenig ist...ich sehe nirgendwo auch nur Ansätze, den Problemen sachgerecht näher zu kommen...fordern können viele viel, aber machen können nur Fachleute, die excellente Praxis und Wissen haben...und da ist die Luft ganz dünn.

Was wäre revolutionär?

Der ÖNV gehört in kommunale Hand und hat wenigsten nahezu kostenlos zu sein.
Dieser ist nun eimal ein Zuschussobjekt und wird es immer bleiben.
Dann brauchen wir auch keine ungerechte Pendlerpauschale mehr. (Man unterscheide zwischen Viel und -Wenigverdiener. Wer kann mehr absetzen?)

Die Verschiebung des Kohleausstieges auf zwanzig Jahre muss rückgangig gemacht werden. Die Verfehlung des 20er Klimazieles basierte nicht auf Unmöglichkeit sondern auf Untätigkeit und Einknicken vor der aktiengesteuerten Energielobby.

Neubauten, vor allem auch Werkhallen und Kaufhäuser nur noch mit Solar-Dächern zulassen!

21:55 von schiebaer45

mein gutster, auf welcher autobahn kann man denn noch 130 erreichen? ich habe meinen in 6 jahren noch nicht einmal ausfahren können. ok, nachts schlafe ich

@andererseits, 22.23 Uhr

Ihr Ruf nach Neuwahlen verwundert, sollte es Ihnen mit dem Klimaschutz ernst sein. Bei Neuwahlen würden die Wählerstimmen für die AFD wohl kaum für den Klimaschutz bereitstehen. Da finde ich es dann schon ganz ordentlich, was die GroKo auf den Weg gebracht hat, zumal ja die Einhaltung der Klimaschutzziele regelmäßig überprüft und Nachbesserungen vorgenommen werden können. Die Bürger sprechen sich im übrigen klar gegen vorgezogene Neuwahlen aus, wie die Umfragen belegen. Sie sind mit ihrer wirtschaftlichen und sozialen Situation mehrheitlich zufrieden. Es gibt zudem nur einen, der aus dem Pariser Klimaschutzabkommen ausgestiegen ist: Donald Trump.

Worthülsen

Die Diskussion um unser Klima ist ein weiteres Thema, dass Frau Merkel neben den zahlreichen anderen, mal wieder durch ihr Aufspringen auf den fahrenden Zug, für sich politisch zu nutzen sucht. Wie immer geht es ihr und die sie stützenden Scholzsozialdemokraten um den reinen Machterhalt. Frau Merkel ist eine Frau ohne politische Weitsicht und damit in der Gesellschaft völlig überschätzt. Ihre Stütze in der Gesellschaft sind die des "uns geht es doch gut", die alles belassen wollen wie es derzeit ist. Klimaschutz wurde ihr durch eine junges Mädchen aufgedrängt, indem sie daran erinnert wurde, außer dem ständigen ablassen von Worthülsen, politisch nichts dazu beigetragen zu haben. Ob Klimaschutz in unserer Gesellschaft in ihrem jetzigen Zustand überhaupt durchsetzbar ist, ist fraglich - denn dazu gehören nicht nur scharfe Einschnitte für Jedermann, sondern auch persönlich Existenzbedrohende, und wie denen dann geholfen werden kann, ist völlig offen.

Ein schritt in die richtige Richtung

Was beschlossen wurde halte ich für in Ordnung. Klimaschutz muss finanzierbar sein. Für alle Bürger. Was nützt es wenn alles mögliche verboten wird, in der Folge die Wirtschaft zusammenbricht? Weniger Menschen in Lohn und Brot, Staat kein Geld, der Deutsche zu lethargisch um für seine Bedürfnisse auf die Strasse zu gehen. Dann ist es nur noch eine Frage der Zeit bis die Islamisierung voranschreitet und damit auch gleich die AFD stärker macht. Wer will so etwas. Vielleicht sollte man mal über den Tellerrand sehen. Dann würde man erkennen es ein tropfen auf den heissen Stein ist wenn in Deutschland alle Räder still stehen würden. Das stärkt nur die Länder die sich einen feuchten Kehricht um die Umwelt scheren. Ich bin beruflich permanent in der Welt unterwegs. Wer jemals in Staaten wie Indien und China gewesen ist, nicht nur auf Urlaub, der weiss das es dort nur um die Verbesserung der Lebensumstände geht. Und das geht nur mit Industrie. Die Deutschen nehmen sich zu wichtig.

Darstellung: