Ihre Meinung zu: Merkel: "Wir leben nicht nachhaltig"

20. September 2019 - 15:55 Uhr

Das Klimaschutzpaket der Koalition steht. Der CO2-Ausstoß wird künftig kosten, im Gegenzug soll es Entlastungen geben. Ein wichtiges Signal: Der Klimaschutz soll sozial verträglich bleiben.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.2
Durchschnitt: 3.2 (15 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Klima ohne Ende??

Wissen unsere Politiker wirklich, was sie da tun?
Ölheizungen verbieten!? Wahnsinns Idee! Menschen leben auf dem Lande, Kilometer weit entfernt von jeder Gasleitung. Den Donald dürfte das freuen, endlich wird er sein Gas los. Am Ende geht's doch wieder nur darum, Steuern zu erhöhen. Das trifft die Menschen mit wenig Einkommen wieder besonders und den Reichen geht es am ...... einfach vorbei. Bei diesen Entscheidungen wird es viele direkt in die Arme der AFD treiben und die SPD wird zur 5 Prozent. Partei.
Lösungsansätze wie das Anpflanzen (ETH Zürich) von Bäumen im großem Umfang ? Nichts dergleichen! Es geht allein darum dem Bürger in die Tasche zu greifen.

Oh Mann

Mit einem Teelöffel kriegt man leider keinen Waldbrand gelöscht.
54 Mrd sind eine Lachnummer. Die Zertifikate der größte Unsinn. Der Dreck geht dann eben nur an einem anderen Punkt der Erde in die Luft und füllt die Kassen der Spekulanten.

Wenn es so einfach wäre.

Meiner Meinung nach, ist es ein guter Kompromiss, man gewinnt etwas Zeit.
Thema Klima:
1. Überbevölkerung ist das größte Problem.
2.Im Kapitalismus ist alles auf Wachstum und Profit ausgelegt, das lässt sich schlecht mit Umwelt vereinbaren.
3.So lange es keine Welt Regierung gibt, lassen sich auch keine verbindlichen Ziele und Massnahmen vereinbaren.
4.Grossteil der Menschen auf der Welt leben in Armut, die haben ganz andere Probleme,als auf Demonstration en zu gehen für Umweltschutz.

Klimaschutzpaket wenn Dieselbetrugs Firmen straffrei bleiben

Die Betrüger können sich mit Zertifikaten frei kaufen und der kleine Bürger wird bestraft.

Sozial verträglich ist das nicht

Die EEG-Umlange soll gesenkt werden

Wenigstens eine positive Nachricht.

Merkel ist feige!

Oder opportunistisch.
Vielleicht sind auch die Abhängigkeiten durch Spenden und Sponsoring schuld.
Das gilt natürlich nicht nur für Merkel...

Dem Wähler zu sagen, dass Maßnahmen erforderlich sind, die in den gewohnten Lebensstil eingreifen, traut sich diese Regierung nicht.
Aber nach Jahren des einer neoliberalen Ideologie geschuldeten Abbaus z.B. der Bahn wirkt das Paket nicht nur halbherzig.

Für wie dumm hält man denn das Volk?

Wer investiert den heute noch in Ölheizungen? Zertifikathandel mit dem sich die Dreckschleudervereine freikaufen von notwendigen Maßnahmen. Klimaschutz der nichts kosten soll? Wenn ich ein Haus für die Zukunft baue muss ich auch investieren und Kredite aufnehmen. Da eine schwarze 0 zu proklamieren als heiligen Gral ist schon hämisch. Aber das Beste kommt noch, wenn Herr Scheurer, den man erst mit ganzen Kraft der Autolobby aus dem Allerwertesten ziehen musste, seinen Beitrag aus dem Verkehrssektor bekanntmachen muss. Dann wird jeder wissen was von dem Paket zu halten ist. Ich hoffe nur die Basis der SPD kapiert das sich sich mit der Zustimmung zu diesem Witz absolut aus der Parteienlandschaft schiesst und die grosse Koalition im Dezember aufkündigt. Neuwahlen sind die einzige Chance.

*facepalm*

10€ pro Tonne CO² sind sogar eigentlich unter 3ct. für den Liter Benzin. Selbst wenn man großzügig 10 Liter/100km ansetzt, verteuert sich der Kilometer Fahrtstrecke dadurch um 0,6ct. Bei einer Erhöhung der Kilometerpauschale um 5ct kommt unterm Strich eine VERGÜNSTIGUNG der Fahrt mit dem Auto raus.

Da ich nicht glaube, dass die Bundesregierung das nicht auch gemerkt hat (oder wenigstens irgendwen beschäftigt, der so weit rechnen kann), kann ich nur feststellen: Die wollen das so.
Klima? Sch***egal. Aussehen, als würde man was tun, nur kosten darf es nix. Wenn die Schulkinder demnächst gar nicht mehr zur Schule gehen, sondern jeden Tag demonstrieren, haben sie einfach Recht.

Was Soll das?

Verhaltenssteuerung indem man Benzin teurer macht, aber den Leuten, die für das meiste Verkehrsaufkommen verantwortlich sind, gleichzeitig die Pendlerpauschale erhöht? Für den der mit dem Auto in die Stadt fährt lohnt es sich dann erst recht. Gekniffen ist der, der wie ich über 60 ist und aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr beliebig weit und bei jedem Wetter mit dem Fahrrad fahren kann und das Auto im Winter oder für weitere Strecken eben doch mal braucht, um irgendwohin zu kommen, denn ÖPNV ist hier schlecht, teuer, unzuverlässig.
Dass die Preise für's Heizen erhöhtt werden freut mich auch. Im Winter heize ich sowieso nur auf 17 C Grad (das Haus ist nach neuestem Stand isoliert, die Brennwerttherme hat einen Wirkungsgrad von 105 %) und trotzdem fressen mich die Heizkosten jetzt schon auf. Soll ich demnächst zu Hause im Mantel mit Handshuhen und Mütze rumlaufen?
Bahntickets, die um 10% billiger werden, sind regulär gekauft immer noch deutlich teurer als demnächst teurere Flugticket

Für den Mumpitz 19 Stunden verschlafen, äh verhandelt?

Da ist und war die heutige Klimademo für die Katz.
Sollten sich die Klimademonstranten besser wie die Demonstranten in Hongkong verhalten?
Da wurde wegen Randale und Besetzung des Regierungsgebäudes ein Gesetz geändert.
Also hoffen wir auf den Sturm der Klimademonstranten aufs Kanzleramt!
Anders wird das nichts ...

Sie wollen einfach nicht!!!

Sie erhöhen die Pendlerpauschale, obwohl alle die Abschaffung fordern. wir sehen uns bei 3 °C

10 EUR pro Tonne ???

Wer das Internet nicht als Neuland sieht kann dort nachlesen das heute das Zertifikat fuer eine Tonne CO2 schon ueber 20 EUR kostet. Die Regierung will im Jahr 2021 mit 10 EUR mutig in den Markt einsteigen.
Bravo, da fehlen einem die Worte ob dieser geballten Inkompetenz.

Unfähigkeit wird noch bezahlt

Mal angenommen der Klimawandel ist menschengemacht, dann werden diese Maßnahmen nicht im Geringsten zur Verbesserung beitragen. Die Problematik und globalen Ursachen wurden nicht erkannt.
Hier betreibt man Makulatur auf Kosten des Verbrauchers: "Die CO2-Bepreisung wird fossile Brennstoffe wie Benzin, Diesel, Heizöl und Erdgas verteuern."
Auf Benzin sind schon über 65C Mineralösteuer +15C Ökosteuer + 19% Märchensteuer + jetzt noch CO2 Steuer. Hier will uns wohl jemand veralbern.

Wo bleibt im Gegenzug die Entlastung? Fehlanzeige, einfach nur teurer.

Wo soll das noch hinführen? 14°C im Wohnzimmer muss jetzt reichen, macht ja nichts wenn ich 70km mit dem Rad zur Arbeit pendeln muss, weil der Sprit unbezahlbar wird, habe ich eh keine Zeit mehr mich ins Wohnzimmer zu setzen.

Merkel sagt's: "Wir leben

Merkel sagt's: "Wir leben nicht nachhaltig." Und wir müssen auf Evidenzen reagieren. Da ist das heute beschlossene Klimapäckchen einfach zu wenig.
Ich weiß sehrwohl, dass die PKW-Nutzung für Pendler auf dem Land eine andere Notwendigkeit hat als für mich als Großstadtbewohner - ich komm aus einem Dorf, wo viele meiner Verwandten und Freund*innen leben. Ich bin auch klar Verfechter, dass es gerade für die sog. sozial schwächeren Schichten deutliche finanzielle Anreize und Ausgleiche geben muss, damit Politikwechsel und Verhaltensänderung Hand in Hand gehen; eigentlich ist das keine große Sache - es braucht aber eine den Umweltverschmutzungskosten angemessene CO2-Verteuerung.
Die Demos heute haben übrigens für mich nichts mit Ablasshandel zu tun, wie einige hier meinen (Ablass sind eher die Flugausgleichszahlungen - Gewissensberuhig ung statt Verhaltensänderung); sie haben viel bewegt und bleiben notwendig, um politisch Druck zu machen - gerade nach dem dünnen Koalitionergebnis heute.

Technisch wäre schon Vieles möglich.

Ein Verwandter von mir hat vor 20 Jahren sich eine Art "Null-Energie-Haus" gebaut. Mit dem Sachverstand des geschickten Handwerkers.
Dabei wurde von Erdwärme bis zum Solarpanel verschiedene nachhaltige Energiequellen kombiniert.

Die Autoindustrie war auch schon mal nahe am 3 L-Auto. Entwickelt wurde aber in die entgegengesetzte Richtung.
Und die Bundesregierung greift auf ein Mittel zurück, was die einigermaßen anständig Verdienenden wohl zu keinerlei Verhaltensänderung bewegen wird. Höhere Benzinpreise in dem geplanten Ausmaß werden die Fahrten wohl kaum verringern. Vor allem da, wo keine Alternativen in Sicht sind.

Wir Deutschen werden sowieso schon

viel zu hoch belastet, was Steuern angeht. Außerdem gibt es schon Jahre keine Zinsen mehr und die Altersarmut nimmt rasant zu.
Deshalb sind weitere Steuererhöhungen nicht akzeptabel. Das Klima wird deswegen auch nicht besser.

10 ct pro Liter?

Puh, das bisschen soll den Unterschied ausmachen? Das ist weniger als der Unterschied zw. Stadt und Autobahnpreise. Merkt das überhaupt einer?
Sicher wird es keinen SUV-Fahrer von der Straße abbringen.

Erster wichtiger Schritt der Bundesregierung

Das Klimaschutzpaket ist ein erster, wichtiger Schritt der Bundesregierung. Dass Klimaschutz nicht zum Nulltarif zu haben ist, dürfte klar sein. Deswegen führt an der CO2 Bepreisung auch kein Weg vorbei. Jeder muss seinen Beitrag leisten. Die soziale Abfederung und dabei ein wichtiges Regulativ. Nun müssen andere Länder nachziehen. Vor allem die USA, Russland und China sind gefordert, damit Klimaschutz nachhaltig gelebt wird. Man kann nur hoffen, dass vor allem in den USA Umweltschutz eine stärkere Lobby erfährt und Donald Trump massiven Widerstand erfährt, wenn er u.a. Alaskas Regenwälder abholzen oder die Gesetze gegen die Schadstoffbelastung in Californien aufheben will. Alleine kann Deutschland den Turnaround nicht schaffen, wohl aber einer der Taktgeber sein.

Es kommt hinzu: Deutschland

Es kommt hinzu: Deutschland hat ein Geburtendefizit von etwa 200.000 Menschen. Dies ist eine gute, nachhaltige Entwicklung und leicht verkraftbar. Weniger Menschen tragen ebenso zur Verringerung des " globalen Fußabdrucks " des Menschen bei.

Es war nicht anders zu erwarten...

...von dieser Regierung. Und trotzdem ist es kaum zu ertragen. Diese Regierung stellt sich gegen wissenschaftliche Erkenntnisse und Empfehlungen und handelt weiterhin, als gäbe es einen zweiten Planeten. Ich bin traurig.

Es wird mir inzwischen Angst und Bange

Es wird mir inzwischen Angst und Bange, wenn unser Aktionismusclub, der sich Bundesregierung nennt, irgendetwas beschließt! Es ist purer Aktionismus, ohne Sinn und ohne Verstand. Absolut beratungsresistent, dieser neoliberale Club der ewig Gestrigen.

Puh, nochmal Glück gehabt.

Nach über 19 Stunden Beratung befürchtete ich schon, daß diesmal Nägel mit Köpfen gemacht werden, aber: gottseidank sind, wahrscheinlich aufgrund des Fachkräftemangels, doch keine brauchbaren Ideen herausgekommen. Daß die Mitglieder dieser seltsamen Protestbewegung aufheulen, ist verständlich, aber hier muß klar gesagt werden, daß Idealismus eben nicht gegen Profitum ankommt (wie z.B. im I.WK bei Langemarck deutlich gezeigt worden war). Unterm Strich wird also das normale Leben in D noch teurer werden (bereits jetzt herzlichen Dank dafür) mit den bereits heute sichtbaren negativen Begleiterscheinungen. Aber vielleicht lernen die Protestierer dazu und werden erkennen, daß SIE die Kosten für ihren Idealismus tragen werden MÜSSEN (ich jedenfalls werde weg sein). Wie in einem anderen Thread ebenfalls beschrieben, können diejenigen, die es sich leisten können, wunderbar in Trumps Amerika, Putins Rußland, Erdogans Türkei, allgemein: an jedem ihnen genehmen Ort auf dieser Welt, leben.

Steuerfantasien ......

Man muss leider erkennen, dass der Kapitalismus und die damit herrschende Produktionsweise nicht an, Klima, Tierwohl usw. interessiert ist. Sondern nur am Profit, den die Herrschenden aus Menschen, Klima, Tiere usw. ziehen? Steuerfantasien ersetzen solche Erkenntnisse nicht. Leider kein großer Wurf Fr. Merkel

Leute, lasst Euch nicht veräppeln!

Beim Klimaschutzpaket geht es darum, dass die Koalition aus CDU/CSU und SPD an der Regierung bleibt, es ist das Alibi für weitere 2 Jahre sog. große Koalition. Es ist der Bockschein, den man zum weiterregieren benötigt.

Das Klimaschutzpaket ist das Papier nicht wert, auf dem es gedruckt wird.
Nicht vergessen: CDU/CSU und SPD sind Diener des Kapitals.

Der Eklat ist von FFF aus

Der Eklat ist, wie FFF mit Panikmache vornehmlich Minderjährige ausnutzt, um Druck auf die demokratisch gewählten Politiker auszuüben.

Nun ja...

...das Paket wird zum Päckchen - wie das auch zu erwarten war. Wenn hier die Benzin-Preise innerhalb von 7 Jahren gerade mal um 10 ct. steigen und die Diesel-Subventionen weiterhin gleich bleiben sollen, ist die Steuerungswirkung gleich Null. Das ist auch bei der Entlastung nicht anders - plus 5 ct. Steuerersparnis nur bei mehr als 20 km... Nun ja. Bei den Bahnpreisen können wir wohl davon ausgehen, dass die Entlastungen so gering ausfallen, dass sie bei der nächsten Preiserhöhungsrunde schon wieder kompensiert worden sind.
Und sonst? Was ist mit der Braunkohleverstromung, was mit Solar- und Windenergieausbau? Alles beim Alten und Veränderungen in homöopathischen Dosen?
Das war nix, liebe uralten Altparteien - morgen seid Ihr wieder genauso überflüssig wie gestern. Außer Hoffnung nichts gewesen.

Ich blicke da nicht mehr durch:

die Beschlüsse der GROKO haben doch alles nur mit Geldschieberei und Abzocke der Bürger zu tun. Die "Klimaschädlinge", also hauptsächlich die Industrie, werden doch kaum belastet. "CO2-Ausstoß" bepreisen: welch hinrissiger Ausdruck.
Entschuldigung, aber der einfache Bürger kann doch damit nichts anfangen. Ausser, dass er zur Kasse gebeten wird.
Die Klimakiller: Braunkohleabbau, Autos und Schiffe sowie andere Dreckschleudern
werden doch wieder mal nur so nebenbei belastet und werden ihre Mehrkosten auf die Bürger verteilen.
Ergebnis der Vereinbarung: die Wirtshaft so wenig wie möglich belasten.
Ich habe anfangs "Friday for Future" nur belächelt. Jetzt hoffe ich, dass aus dem kleinen Wind, den sie anfangs entfachten, ein Orkan wird.

Merkel: "Wir leben nicht nachhaltig"

Ja, genau. Und das nun schon ziemlich lange.
Tolle, völlig neue Erkenntnis.
Und die FFF-Bewegung ist auch ganz toll.
Zustimmen ist so viel bequemer, als was zu machen.
Nun hatte AKK schon verkündet, dass Klimaschutz kein Elite-Projekt werden soll.
Schon verstanden; die "Elite" reicht die Rechnung nach unten durch - wo sie dann bevorzugt an der Tankstelle und im Heizungskeller beglichen wird.

Veränderte Anreize durch CO2 Preis?

Also ich verstehe es noch nicht ganz: Durch den CO2 Preis, der in den nächsten Jahren steigen soll, soll ein wirtschaftlicher Anreiz geschaffen werden, weniger CO2 auszustoßen. Höhere CO2 Kosten sollen zu geringerem Verbrauch führen, um Kosten zu sparen. Der Benzinpreis durch den CO2 Preis von bis zu 35 EUR/Tonne um bis zu ca. 10 Cent = ca. 7%. Gleichzeitig erhöht die Regierung die Pendler-Pauschale um 5 cent, also um ca. 14%.. Durch diese Erhöhung der Pendler-Pauschale werden die höheren Kosten sogar ÜBER-kompensiert.. Ein Anreiz weniger zu verbrauchen, entsteht so meines Erachtens nicht... Oder andersrum: 5 Cent mehr Pendler-Pauschale passen eher zu einem CO2-Preis von 70 EUR/Tonne bzw. Benzinpreis-Erhöhung um 20 Cent/Liter..

Klima-Geldbeutel-Neutral

alle reden übers Klima und keiner will Opfer bringen. Man kann über die Autoindustrie schimpfen, wenn sie ohne Ende SUVs bauen-aber Diese bedienen nur die Nachfrage. Die Käufer sind diejenigen, die eine Veränderung steuern können. Werden keine SUVs mehr gekauft, dann verschwinden sie schnell von der Straße. Eben so die selbsternannten grünen Heilsbringer, die Elektromobilität propagieren (E-Bike, E-Auto). Was glauben die Leute, wie eine Batterie produziert wird? Wieviel Grundwasser dafür benötigt wird, wieviel Boden dafür verseucht wird, um dann später als Sondermüll entsorgt zu werden. Für mich ist es verlogene Scheindebatte. Wirklicher Verzicht tut weh und fordert Opfer unserer Bequemlichkeit, aber dazu ist fast Keiner bereit. Oder Fathaland-Slim, was sagst Du dazu:-) Dir fällt sicher was ein:-)

Beschämend

Unsere GroKo hat nichts aber gar nichts verstanden. Sie verstehen die Sorgen der Menschen nicht und erst recht nicht das Aufbegehren der Jugend. Das Klimapaket ist ein Lacher. Erst Greta weckte Frau Merkel auf.

Merkel: "Wir leben nicht nachhaltig" ...

... und was die jungen Menschen da draussen machen, kann ich völlig verstehen.
Schade, dass die Greta (so ein niedliches Mädchen) kein CDU-Mitglied und zu jung ist.
Sonst hätte man sie gleich zur Umwelt-ministerin machen können --- um sie kaltzustellen.

Wie man auch zum Klimaschutz steht ...

dieses "Paket" zeigt um so mehr, wie unfähig diese GroKo ist, mutige und nach vorne gerichtete Entscheidungen zu treffen.

eine

Million neue Ladesäulen ist ein heres Ziel.
Wer keine Lademöglichkeit daheim hat, wird trotzdem vermutlich lieber zum Verbrenner greifen, da ja unklar ist, ob jeweils bei Ladebedarf (wird aufgrund geringer Reichweiten bei vielen E-Fahrzeugen täglich sein) gerade eine der in Frage kommenden Ladesäulen frei ist.

Klimaschutz etc.

Was mich beeindruckt ist die Aussage der Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel:
"Wenn mich etwas beeindruckt, das sage ich jetzt mal als Naturwissenschaftlerin, dann ist das, wenn Greta Thunberg sagt ´Unite behind the science` (`Versammelt Euch hinter der Wissenschaft`)", sagte Merkel. Chapeau!
Mit der biblischen Weisheit "Macht euch die Erde untertan" sind wir in die Umweltkatastrophe (ja, es ist eine Katastrophe!) von heute gekommen.
Ob die Befolgung der Ratschläge von Wissenschaftlern zur Bewältigung des Niedergangs der Lebensmöglichkeiten (Radioaktiver Müll, Klima, Plastik, Artenschwund etc.) genügen wird, wissen wir nicht (das Problem ist sehr komplex), aber wir müssen den Versuch wagen, unseren Nachkommen eine lebenswerte/lebensmögliche Umwelt zu hinterlassen - wenn wir ein Fünkchen Verantwortung für unsere Nachkommen in uns spüren.
Wagen wir den Versuch!

Es war doch klar

zahlen tuts der kleine Mann. Welchem Millionär stören die 3 cent pro Liter? Ein Haushalt mit spitzem Bleistift schon. Am Ende gehts wieder mal nur ums Geld. Versteckte Steuern ...aber diesmal hat man ja Greta auf seiner Seite. Die Politik verabschiedet wieder mal nur ein Mogelpaket ohne die wahren, wirklich dringenden Probleme wie die bestehende und sich verschäfende Altersarmut, die Bildung(Förderung der Unis), Forschung(Sicherung unserer Arbeitsplätze) usw. anzugehen. Stattdessen folgt sie einem mediengeilen Projekt ohne in Deutschland auch nur 0,00001 irgendetwas retten zu könnten. Hauptsache die Schlagzeile liest sich gut. Die Umwelt ist wichtig aber die kann man auch retten ohne ständig die Arbeiterklasse und Armen bluten zu lassen.

Merkel:"Wir leben nicht nachhaltig"....

Wer ist denn "wir" ? Hunderttausende geben ihr am heutigen Tag eine Antwort.
Was Merkel angeht,so war sie doch noch vor ein paar Tagen auf der IAA.Und hielt denen die Stange.
Und eine ökologische Wende bedeuten die angekündigten Maßnahmen nicht.Natürlich-sie sagen,der Klimaschutz soll sozial verträglich bleiben.Damit wird doch auch ausgedrückt,daß eine konsequente ökologische Politik,so es sie einmal gibt,von den Ärmeren bezahlt werden soll.
In die andere Richtung belasten,daß wollen sie nicht.

CO2 wird auf niedrigstem

CO2 wird auf niedrigstem Niveau "bepreist";
die Pendlerpauschale ab dem 21. Kilometer steigt um 5 Cent
und klimafreundlichere Heizungen sollen gefördert werden:
Das kann man nun beim besten Willen nicht als Klimaschutz-Paket bezeichnen, das braucht nicht mal den Namen "Päckchen", das geht mit Briefporto durch bzw. passt auf eine Postkarte - um den Merz'schen Bierdeckel nicht zu bemühen.
Die Proteste und Streiks für "climate justice" werden weiter gehen. Wie las ich auf einem Schild heute bei der Demo: "ich lerne nicht drei Sprachen, um dann zu schweigen".

Ich finde es oki

Meiner Meinung nach ist das beschlossene ok.
Politiker müssen das ganze von mehren Perspektiven betrachten.
Und ich persönlich finde, das ist hier gemacht worden.
Natürlich wird es dem einen zu wenig sein, dem anderen zu viel.
Selten ist man einverstanden, ich bin es auf jeden Fall.

16:24, messingsound

>>Sie wollen einfach nicht!!!
Sie erhöhen die Pendlerpauschale, obwohl alle die Abschaffung fordern. wir sehen uns bei 3 °C<<

Alle?

Wer die Pendlerpauschale abschafft, bestraft Arbeitnehmer, die beispielsweise in einer größeren Stadt arbeiten, dort aber die Mieten nicht zahlen können.

Die Pendlerpauschale kann im Übrigen unabhängig vom Verkehrsmittel, das man benutzt, in Anspruch genommen werden.

Wo ist der Anreiz zum Spritsparen

Das verabschiedete Modell ist eine Aufforderung zum Vielfahren:
Wenn man mit einem Auto mit einem CO2-Ausstoß von 125 g/km im Jahr 8000 km zur Arbeit fährt, so kommt man auf eine 1 t CO2. Hierfür bezahlt man 10 € im Jahr 2021. Für die 4000 Entfernungskilometer kann man also 200 € mehr absetzen. Man erhält also bei einem Steuersatz von 20% 40 € zurück und bei 40% sogar 80 €. Man hat also mindestens 30 € mehr in der Tasche. Fährt man z. B. die doppelte Strecke so verdoppelt sich auch der Gewinn.

Außerdem erhalten Besserverdiener mehr Entlastung - das ist wahrscheinlich die angekündigte Härtefallregelung? Selbst wenn der CO2-Preis auf 35€/t steigt hat man noch einen Gewinn von 5 bzw. 45 €. Man beachte auch, daß das Durchschnittsziel für 2020 bei 95g CO2/km liegt. Wenn man ein solches Auto fährt ist die Diskrepanz noch höher.

@ 16:11 von Leisetreter

"1. Überbevölkerung ist das größte Problem."

Das größte Problem ist der ungezügelte Konsum in den reichen Industrienationen. Dicke Spritfresser, ständige Flugreisen zu Spottpreisen, Computeranbindung überall und rund um die Uhr, Steak und Burger jeden Tag. Das finden Sie hier und nicht in Afrika!

fühlt man sich nicht veralbert ?

diese Pellets was wurden die gelobt
nachhaltig und was weiß ich was
dann kam raus die erzeugen 1.000 mal so viel Feinstaub wie Gas
das ja bis vor kurzem auch in allen Tönen gelobt wurde
mit was soll geheizt werden in der Zukunft
Öl ist ja komplett out, Kohle ohnehin
diese "nachwachsenden" Rohstoffe ebenso wie Gas
vielleicht kleiner Wohnungen da heizt man die Räume selber auf !

Wir leben nicht nachhaltig ?

Wow, wir leben nicht nachhaltig. Das ist eine Erkenntnis von vorgestern. Und genau auf diesem Zeitstand stehend, fällt auch dieses Klimaschutzpaket aus.
Wer gleichzeitig alles will, gibt nur viel Geld aus.
Der Klimawandel kennt z.B. das Wort „sozialverträglich“ nicht und wird sich davon auch nicht beeindrucken lassen. Leider sind die wirksamsten Maßnahmen auch die unbequemsten und wie immer, hat die Politik nicht den Mut, die unangenehmen Dinge anzupacken und den Menschen verständlich zu erklären. Dafür will man mit großen Etats Eindruck schinden und sucht jetzt möglicherweise schon nach Erklärungen, warum wir das Klimaziel 2030 wieder nicht geschafft haben. Die Lobbyisten können durchatmen.

Klimaschutzpaket

Blablablabla
Alles viel zu spät !
Die Politik hat auf das kläglichste versagt.
Es wird wieder einmal der deutschen Bevölkerung etwas vorgemacht, um zu zeigen: hey, wir machen was für euch
Welch ein Hohn - ich bin mir sicher, dass dieses Klimapaket nicht EU-konform sein wird.

@ 16:07 von Mjoehren

„Das trifft die Menschen mit wenig Einkommen wieder besonders und den Reichen geht es am ...... einfach vorbei. Bei diesen Entscheidungen wird es viele direkt in die Arme der AFD treiben ..
Wieso in die Arme der AfD ?

Die AfD will doch die Steuer der Reichen extrem reduzieren.
Die AfD steht auf Seiten der Konzerne.

Nicht aufregen,

ist alles i.O.

Wem Bezin/Diesel zu teuer wird, kann ja einen PKW mit Brennstoffzelle fahren. Nach dem Motto:"Wenn sie kein Brot haben, sollen sie halt Kuchen essen."

Leider stand im Prima-Klima-Programm, tolle Namen sin ja jetzt Mode, nicht:
1. keine Moore in Brand schießen
2. nicht an völkerrechtswidrigen/strittigen Kampfeinsätzen teilnehmen
3. keine ständigen Truppentransporte an die Ostfront zur Rotation
...

Es würde mir noch mehr einfallen, was nicht aufgenommen wurde. Bringt aber nichts.

Ich bin so stolz auf diese Regierung. Sie hat mich nicht enttäuscht. Es kam das, was ich erwartet habe. Und das Beste, das ist auch noch sozialverträglich. Einfach super.

SPD tritt bitte aus der Koalition aus! Wir brauchen Neuwahlen!

Erst wird der heutige Tag gross angekündigt und dann kommt so eine Lach- bzw. Heulnummer! Die Grünen müssen in die Regierung! Wir brauchen dringend Grüne Politik. Selbst die Chinesen haben das kapiert. Unsere Regierung nicht!

es ist schon

manchmal etwas befremdend, wenn man die Postulate der Damen und Herren Politiker und die tatsächlichen Gewohnheiten gegenüber stellt. Als Stichwort für eine Suchmaschine ist hier "flygskam" einzutragen und dann den Link auf die diversen Politiker folgen- leider wurde das vorher mit direktem Link gesperrt..... Mal sehen ob's jetzt was wird. Gruß

dabei wäre es so einfach

für Pendler könnte man einfach die E-Auto-Unterstützung Abstands-Kilometerabhängig machen, so dass die, die viel fahren, am saubersten fahren würden. Städtischer Verkehr wird überhaupt nicht eingeschränkt: Was soll das? Warum keine Nahverkehrsflatrate und gleichzeitig eine radikale Einschränkung städtischen unnötigen Individualverkehrs? - - Warum keine Verschiebung vom Straßenbau zum Gleichbau? Warum, warum, warum. Eine mutlose, lobbygetriebene unsinnige Aktion, keine Lösung, keine Vision, nichts Brauchbares. Im Wesentlichen bleibt alles beim Alten: nur etwas teurer für die Armen.

das ganze soll schon ab 2021 gelten

es ist also nicht sooo wichtig. und der wahltermin ist da schon wichtiger für unsere politikdarsteller/innen/diverse

Guter Kompromiss

In Deutschland alleine entscheidet sich der Klimawandel nicht und wenn nicht alle international zusammenarbeiten ist dieser Kampf schon verloren, aber nationale Maßnahmen bringen schon etwas und es ist gut das jetzt ein Einstieg gemacht wurde.
Bei diesem Kompromiss vermisse ich noch Maßnahmen bei der Kohle aber ansonsten:
Besser wie nix!

Vermutlich.....

stirbt die meschliche Rasse mal genauso aus, wie die Saurier - jedenfalls die sogenannte "zivilisierte"! Möglicherweise passt die Natur einige wenige Naturspezies an die Entwicklung an? Denn der Traum von "Nachhaltigkeit" ist ein Traum und kann das Verschwinden nur verzögern. Hat Rudolf Diesel den chemischen Vorgangerkannt und die Folgen seiner Erfindung vorhergesehen und "verschwand" deshalb im Ärmelkanal? Wäre es nicht besser gewesen, wenn der Otto-Motor nicht erfunden worden wäre? Gerade den Wissenschaftlern hätte klar sein müssen, daß jeder sogenannte technische Fortschritt der Erde eine Rechnung ausstellt! Sicher wäre z.B. keine Mondlandung möglich gewesen oder z.B. keine Herztransplantation - ja und?

Im eigenen Bereich anfangen

Merkwürdig : Um mein Cottage herum gibt es kein Insektensterben, jeden Vormittag großes Gebrumm,viele Schmetterlinge und sogar Libellen. Ich tue aber auch was dafür : Löcher im Mauerwerk für die Solitärbienen, Brennesseln als Brutstätte für Schmetterlingsraupen.
Da ich nicht aus den Groß Städten des Nordens und Ostens zugewandert bin, klage ich auch nicht gegen Birken, Kühe und ähnliches. Im nächsten Halbjahr bleibt mein Auto stehen - aber:
Ich habe natürlich nicht die "richtige" Gesinnung, laufe nicht Finkenbeiner und Rentzhog und ihrer Marionette nach und bezweifle, ob der hier von den Unterstützern der chinesischen Wirtschaft getriebene Klimahype wirklich der NATUR ALS GANZES nützt!

Nur ein kleines Reförmchen

Diese Minireform zeigt deutlich den Einfluss diverserer Interessengruppen. Die CO2-Zertifikate betreffen nur Gebäude und Verkehr? Chapeau, liebe Braunkohlelobby!

Auch die 35 Cent je km sind ein Witz. Schon heute müssten es für die Kostendeckung mindestens 50 Cent sein. Wenn die Politik ständig mahnt, dass Arbeitnehmer gefälligst mobil zu sein haben, wäre 1€/km nicht zuviel verlangt.

Vater Staat holt sich das Geld schon zurück. Erst kürzlich wollte mir bahn.de für spontane 50 km ICE einfache Strecke (Solingen-Siegburg) 124 € abknöpfen. Herzlichen Dank für günstige 2,50 € den Kilometer.

teure Pillepalle

Wenn ich eine Ameise wär, würd mich die Schrittlänge vielleicht beeindrucken...

Der Widerspruch zwischen unserem auf Wachstum angewiesenen Wirtschaftssystem und einer endlichen Welt ist unauflösbar. Dieses uns von der deutschen Regierung vorgeführte Trauerspiel ist dafür eine Illustration.

Und es ist ja nicht so, dass wir 'nur' eine Klimakrise haben. Rund um uns herum verschwindet das Leben, wird von der einen Spezies verdrängt. Letzter Beleg dafür die massiv sinkenden Vögelpopulationen. Wir müssen Limits einführen. Wenn wir das nicht tun, wirds auf natürliche, dann aber äusserst brutale Weise geschehen.

Versammelt Euch hinter der Wissenschaft

Es ist schön, dass Merkel als Physikerin auf diesen Satz Thunbergs hinweist. Vorhin auf der Klimademo in Hamburg lief neben mir jemand mit einem Plakat, welches auf Deutsch übersetzt wohl heißen würde:

Jeder Katastrophenfilm beginnt mit einer Regierung, die Wissenschaftler ignoriert hat.

Nun, vielleicht nicht jeder, aber tatächlich ist das der Anfang vieler Endzeit-Katastrophenfilme. Und wenn wir nicht aufpassen, ist es vielleicht auch der Anfang des Endzeitfilms, den eines Tages eine andere Spezies über einen kleinen blauen Planeten dreht, der um einen gelben Stern kreist und früher mal eine Spezies namens Mensch beheimatet hat.

Wir leben nicht nachhaltig"?

Sie hätte sagen müssen "Wir Politiker"

Ich leben sehr nachhaltig. Ich verbrauche nur das was unbedingt nötig ist, weil ich mehr garnicht erlauben kann.

Wenn man mit dem Klima Auto

mit vollgas auf eine Mauer zufährt, so kommt es bei mir mit dem Klimawandel vor,dann sollte man vorsichtig auf die Bremse treten und kein schlingern verursachen. Der Klimawandel läst sich auch nur langsam stoppen.Hier sind technische Lösungen vom Vorteil.Verbote helfen nicht.

Wo ist der Anreiz zum Spritsparen

Das verabschiedete Modell ist eine Aufforderung zum Vielfahren:
Wenn man mit einem Auto mit einem CO2-Ausstoß von 125 g/km im Jahr 8000 km zur Arbeit fährt, so kommt man auf eine 1 t CO2. Hierfür bezahlt man 10 € im Jahr 2021. Für die 4000 Entfernungskilometer kann man also 200 € mehr absetzen. Man erhält also bei einem Steuersatz von 20% 40 € zurück und bei 40% sogar 80 €. Man hat also mindestens 30 € mehr in der Tasche. Fährt man z. B. die doppelte Strecke so verdoppelt sich auch der Gewinn.

Außerdem erhalten Besserverdiener mehr Entlastung - das ist wahrscheinlich die angekündigte Härtefallregelung? Selbst wenn der CO2-Preis auf 35€/t steigt hat man noch einen Gewinn von 5 bzw. 45 €. Man beachte auch, daß das Durchschnittsziel für 2020 bei 95g CO2/km liegt. Wenn man ein solches Auto fährt ist die Diskrepanz noch höher.

Crazy Germany dreht am Rad...

Deutsche Steuerlast ist „Weltspitze“ – doch die Infrastruktur verfällt...
-----------------------------------------------------------
Aus einer OECD Analyse...

Neue Kohle is im Anmarsch aber nur soviel, das die AFD nicht bei 40 % landet...

Kein Verbot von Kreuzfahrtschiffen..., so ne Frechheit, jetzt gehen wir alle baden...;-(

Mein Chef darf weiter mit seinem AMG SUV durch die Gegend brettern..., Hiilfee...

Eben Staubsauger Beutel Paket aufgemacht, innen nochmal extra mit Karton verpackt zu 2x 5 Einheiten..., eine Verpackungs Arie des Wahnsinns und nichts, wird mal geregelt...

Mittlerweile sind sich 99,99998 % der Klima Weisen einig doch der Kanzlerin is es wurscht...

Frau Kanzlerin, sie sagen mir damit das es gar keinen Kippunkt gibt..., was is hier nur los???

Ich fahr mal den Grill hoch..., Bruzzler drauf und entspannen...

Erwartungsgemäß enttäuschend

Leider nicht wirklich überraschend, dass keine angemessene Antwort gefunden wurde. Viel zu viele kleinteilige Antworten wurden gegeben. Die Summe aller Maßnahmen wird unterm Strich nichts bewirken.

Vielleicht muss man sich wünschen, dass die SPD die GroKo doch zeitnah verlässt und sich ein neues Bündnis mit mehr Mut zur Lösungen der Klimafrage findet.

Klimaschutzpaket...

Am 20. September 2019 um 16:26 von Giselbert...
Mal angenommen der Klimawandel ist menschengemacht, dann werden diese Maßnahmen nicht im Geringsten zur Verbesserung beitragen. Hier will uns wohl jemand veralbern.
###
Richtig. Dieses Klimapaket wird nichts bringen. Ausser für diejenigen die es glauben wollen. Warscheinlich glauben es selbst unsere Politiker nicht wirklich, aber wer heute als Politiker nicht für das Klima ist, ist ganz schnell weg von Fenster. So oder so...

Wahnsinn

Egal wem man da zuhört, bei Trost können die alle nicht sein.
Die Regierung tut ..... nichts, die Linken outen sich als unverbesserliche Sozialisten, Grün möchte am liebsten die komplette Gesellschaft zerstören, indem man mal wieder die eigene Wählerklientel in der Stadt bespasst und das Land noch weiter abhängt, FDP traut sich nicht so recht oder hat gar kein eigenes Konzept und die AfD hält sich beim Thema eh raus.
Wie war das nochmal mit Einsteins Theorie zur Unendlichkeit?

Frustrierend für einen werdenden Vater

Es tut mir weh wenn ich daran denke was unseren Kindern für eine Zukunft blüht.
Die beschlossenen Maßnahmen sind feige und nutzlos.
Schade, dass 1,4 Mio. Leute auf deutschen Straßen nicht reichen um die Politik zum Handeln zu bewegen.

@Mjoehren

Wissen unsere Politiker wirklich, was sie da tun?

Ja, das wissen sie, und endlich sind sie aufgewacht und tun, was schon vor zwanzig Jahren hätte getan werden müssen. Damals hätte man übrigens Zeit gehabt, einen langsamen Übergang zu gestalten - die Zeit haben wir heute nicht mehr.

Aber schade, einige Leute haben offenbar immer noch nicht verstanden, dass wir aus unserer Komfortzone raus müssen, wenn wir unsere Lebensgrundlagen noch retten wollen. Mit ein paar kosmetischen Reparaturen wird das nichts, wir müssen unseren ressourcenhungrigen Lebensstil von Grund auf neu ändern.

Die meisten haben das zum Glück kapiert, laut Deutschland-Trend gibt selbst die Mehrheit der FDP-Wähler jetzt dem Klimaschutz Vorrang vor Wirtschaftswachstum.

Lächerlich

Na, da wird sich das Klima aber freuen. Die Plutokratenbeauftragten verschreiben Placebo, Heilungsversuche mit Geld. Das ist fast nix. Wir brauchen eine völlig andere Art der Landwirtschaft. Diese ist der Hauptumwelt- und auch Klimasünder in Deutschland. Danach kommt die Forstwirtschaft. Pflanzen "fressen" Kohlenstoffdioxid u. geben Sauerstoff ab. Kann es besseres geben. All das ignoriert man ganz bewusst. Dazu kommt unsere anerzogene Konsumentenlebensweise voller unbedachter Verschwendung, sinnloser Verpackungen und kurzlebiger, billiger Produkte, hergestellt in Fernost u. unter Verbrauch von Unmengen Schweröl od. Kerosin hergebracht. Wir transportieren nicht auf der Schiene, sondern mit hunderttausenden LKW auf überfüllten Straßen. Von den zehn schlimmsten Klimakillern, werden nur zwei od. drei minimal berücksichtigt. Nur nichts wirklich ernsthaft angehen u. ändern. Der Wirtschaft könnte es evtl. nicht gefallen. Kein Klimaschutzprogramm, ein Wirtschafts- u. Elitenschonungspromm ist's

wie passt der Bitcoin zur Klimafrage?

Stand November 2018: Rechner die Bitcoins erzeugen/schürfen verbrauchen etwa 45,8 Billionen Wattstunden pro Jahr. Einer Studie zufolge führt dies zu einem jährlichen Ausstoß von 22 bis 22,9 Millionen Tonnen CO2 (entspricht z.B. Verbrauch von Sri Lanka).

Aha, so etwas bleibt erlaubt, aber die Deutschen sollen mehr für's Heizen bezahlen (Kopfschütteln).

So wird das nichts

Eine Politik des „Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass“ hilft nicht weiter. Was soll eine Kraftstoffpreis-Erhöhung in der Größenordnung üblicher Schwankungsbreiten an der Zapfsäule bringen? Kaum jemand wird deswegen auf spritfressende SUV-Monster verzichten oder den ÖV umsteigen (sofern überhaupt als Alternative vorhanden). Die durch den Bundesrechnungshof schon länger angemahnte Abschaffung des Dieselprivilegs wird wieder nicht angegangen – könnte aber helfen, die Lkw-Lawine auf den Autobahnen einzudämmen und die Transportweiten zu verringern.
Das Problem ist: 60 Jahre verfehlte Verkehrspolitik (unter meist CSU-geführten Ministerien) lässt sich nicht über Nacht ändern. Beispiel: In Japan wurde bereits in den 1960er Jahren der Schienenverkehr als wettbewerbsfähige Alternative zum Kfz- und Flugverkehr ausgebaut. In Deutschland fahren die meisten ICE auf Trassen aus dem vorletzten Jahrhundert.

Klimapakeet :Kritik

Kaum daß der Beschluß eines Maßnahmenpaketes verkündet wurde - kommen die Kritiker (Grüne), wobei der Verdacht besteht, daß die das Paket noch gar nicht vollständig gelesen haben. Aber Kritik ist natürlich gut ; doch muß man den Kritikern nun ihrerseits sagen : es ist keine Zeit mehr nur für Kritik. Es müssen ganz konkrete Maßnahmen bündig und umsetzungsfähig formuliert werden. Haben sie das ? Nein - denn das trauen sie sich nicht.
Die Wahrheit ist einfach : kein Wachstum mehr ! Ganz im Gegenteil : Reduktion auf breiter Basis - mit allen Konsequenzen.

2.500.000.000.000 Euro für Deutschlands Osten

und immer noch nicht genug in den Augen mancher Leute.

54.000.000.000 um die Welt zu retten.

Ein grosser Wurf sieht anders aus

Nun ja

Das ist das Paket: Neue Ölheizungen werden subventioniert – aber ab 2030 verboten. Fördern und dann verbieten – das ist die geniale Idee der Vernichtung von Energie und Geld gleichzeitig. Frage ist nur: Womit heizen, wer ein Haus auf dem Berg und weit weg von einer Gasleitung hat – wobei auch andere Brennstoffe verboten werden. Kommt die Klimaerwärmung wirklich so schnell, dass Heizen überflüssig wird?

Merkel und Co. zeigen wie man viel Geld bewegt

ohne irgendetwas zu bewegen. Die Auto-Industrie ist's zufrieden: bei Diesel, Fahrzeugen, Verkehr alles beim Alten. Lobbyismus an der Demokratie vorbei zahlt sich eben für das Industriekapital aus.

Wir haben nicht den Platz, um nachhaltig zu leben!

Man könnte durchaus nachhaltig leben, aber dann muss man schon pro Anwohner so viel Wald hier in Deutschland anpflanzen, dass das Holz ein Leben lang für alle reicht.
Und das nicht nur für Heizung, sondern für sämtliche Arbeitsabläufe. (Da ist der Platz für artgerechte Tierhaltung noch nicht mal drin.)

Stattdessen jammert man, dass wir überaltern und meint, wir müssten entweder uns fortpflanzen wie die Karnickel oder Leute aus dem Ausland holen.
Unbegrenztes Wachstum wird verlangt.

Nachhaltig geht anders.

Angeblich verträgt eine Erde maximal 500.000 Menschen, um von ihnen nicht verändert zu werden. Alles was drüber ist, sei zu viel.

16:19 krittkritt

"Merkel ist feige......"

so ist es. Diese Dame ist schon fast dreißig Jahren in der Bundesrepublikanischen Politik unter anderem auch schon Umweltministerin die damals das Kyoto Abkommen unterschrieb danach herrschte funkstille. Sie wurde erst als Oppositionsführerin wieder munter mit Kampagnen gegen! die Öko-Benzinsteuererhöhung und Novellierung des Pfandsystems für Getränke-Einwegverpackungen und gegen den Atomausstieg (alles Dinge die sie dann als Regierungschefin wieder vergessen hat, jedenfalls hat sie nichts dran verändert). Jetzt nach 14jähriger Kanzlerschaft ist sie wieder erwacht und stellt fest huch wir leben nicht nachhaltig also hurtig, hurtig ein paar Konsenspapiere ausarbeiten und so tun als ob und hoffen, dass dieser "unangenehme" Hype wenigstens medial wieder vorrübergeht und dann wird wieder ausgesessen.

warum stellt sich die Merkel nicht ehrlich hin

Leute wir brauchen mehr Steuern
und da das Thema Klima gerade populär ist, verknüpfen wir es damit ?

Merkel: "Wir leben nicht

Merkel: "Wir leben nicht nachhaltig"
-
Ich denke mal das bezieht sie jetzt mal nicht auf die Dienstwagenkolonne und ihre eigene Vielfliegerei.

Tja so wie es aussieht muss

Tja so wie es aussieht muss den Klimaschutz jeder für sich selbst vorantreiben. Da haben homöopathische Mittel mehr Wirkung, als dieses “Maßnahmenpaket“. Dumm, dass das Klima kein Placeboeffekt kennt.

17:08 von Sparer

eine Million neue Ladesäulen ist ein heres Ziel.
.
den zusätzlichen Strom dazu zu liefern
(AKW´s fallen weg, Stein und Braunkohle ebenso)
noch viel ambitionierter

17:15 von Kamminer

Das finden Sie hier und nicht in Afrika!
.
ach wissen sie
bei mir sitzen auch nur 3 Leute zum Essen am Tisch
und keine 10 wie in Afrika ....

16:36, aus_Tallahassee

>>Es wird mir inzwischen Angst und Bange, wenn unser Aktionismusclub, der sich Bundesregierung nennt, irgendetwas beschließt! Es ist purer Aktionismus, ohne Sinn und ohne Verstand.<<

Aktionismusclub?

Wie die Wahrnehmungen doch auseinander gehen...

@Leisetreter

Überbevölkerung ist das größte Problem.

Und um das zu lösen brauchen wir Gerechtigkeit und Bildung. Im Mittelalter haben Frauen in deutschen Landen auch viele Kinder gehabt - weil von vornherein klar war, dass nicht alle das Erwachsenenalter erreichen, und weil für die Eltern die erwachsenen Kinder die einzige Versorgung im Alter darstellten.

Wenn wir (die große Mehrheit der Menschen in den Industrienationen) aber nicht mal bereit sind für Kaffee, Schokolade, Bananen et cetera faire Preise zu bezahlen, wie soll das in den Entwicklungsländern je besser werden?

Selbst wo es Bildung gibt - die Menschen haben gar keine Zeit, zur Schule zu gehen, da muss die ganze Familie arbeiten, um über die Runden zu kommen. Darum ist Gerechtigkeit erst mal das erste Thema.

Das hilft übrigens auch gegen Fluchtbewegungen ...

Merkel "Wir leben nicht nachhaltig"....

Wer hat sich denn vor Jahren im roten Anorak in der Arktis werbewirksam fotografieren lassen, ist nach Berlin zurückgeflogen und hat sich dort zur Ruhe gesetzt?
Was will Frau Merkel uns von Nachhaltigkeit erzählen wenn sie selbst nichts bewegt?
Ölheizung verbieten, Benzin- und Dieselpreise erhöhen - mein Gott, ist die Frau kreativ!

1 Million Ladesäulen

Was nutzen die Ladesäulen, wenn keiner die E-Autos kauft? Außerdem, wenn dies so schnell vorangeht wie der versprochene Netzausbau für's Internet oder die Nord-Süd-Trasse für den Windstrom ....

Wir leben nicht nachhaltig!

Wie lange hat denn die Kanzlerin für diese Erkenntnis gebraucht, nachdem sie sich vor einigen Jahren im roten Anorak medienwirksam in Grönland als Klimakanzlerin hat feiern lassen?
Man muss nicht unbedingt ein Fan der "heute-show" im ZDF sein - aber treffender als vorige Woche konnte man es nicht auf den Punkt bringen - mit "Greta Nixtunberg".

Klima !

Es ist wie immer, diese Regierung versagt auf ganzer Linie und bestraft nur die Kleinen.
Wenn die Regierung wirklich hätte etwas für ein besseres Klima tun wollen, wären genügend Möglichkeiten da gewesen. So haben sie maximal ein Minimum beschlossen und relevante Dinge schon gar nicht bedacht.
Warum wurde kein Tempolimit auf Autobahnen auf ca. 130km/h beschlossen, da wird weniger Sprit verbraucht, weniger CO2 aus gestoßen und zusätzlich werden mit der Zeit die Autos wieder mit weniger PS gebaut.
Das Netz der ÖPNV müsste deutlich ausgebaut und verbilligt werden. Die Dreckschleudern der Industrie müssten ziemlich heftig für ihren Dreck bezahlen, dann kämen sie ganz schnell darauf, etwas zu ändern..... und so weiter...... !!!

Nicht nachhaltig Leben

Es kann mit Sicherheit jeder etwas dafür tun, das unsere Umwelt und das Klima besser wird. Angefangen mit Verzicht auf Internet Bestellungen, der Einzelhandel und der Apotheker würde sich freuen. Weniger Plastik das dann durch die halbe Welt geschippert wird. Obst und Gemüse nach Saison und auf dem Markt kaufen, man könnte noch viel schreiben. Man muss es nur tun, schön wäre es wenn alle unsere Politiker mit gutem Beispiel voran gehen würden. Kleinere Limousinen, Fahrgemeinschaften, Bahn statt Flugzeug wenns am WE heim geht. Es wäre für die Bevölkerung glaubwürdig und wäre eine vorbildliche Sache.

Kein Bock auf Klimaschutz

Das ist das Ergebnis des sog. Klimaschutzpaketes. Da wird schön lecker debattiert, man war stets bemüht. Mehr nicht. Getreu dem Motto: Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass. Hat man eigentlich schon realisiert, welche Gefahren die CO2-verursachte Erderwärmung birgt? Donald Trumps wink zu Grönland ist der erste Vorgeschmack.

Nach vorne schauen, Bunker bauen!

Koyyanisqatsi

Man verzeihe mir Rechtschreibfehler im Titel. Dieser Begriff der Hopi Indianer für "Leben aus dem Gleichgewicht" von Francis Ford Coppola Kam Anfang der 80er ins Kino (glaub ich).
Man wusste damals schon dass wir nicht nachhaltig leben und wer es wissen wollte konnte damals schon erfahren dass der ungehemmte Bevölkerungswachstum schlimme Folgen haben wird.
Nicht für die Natur, die findet ja bekanntlich immer einen Weg. Aber für die Menschen.
Nun, eine ganze Generation später will es wieder keiner gewesen sein.
Kinder kriegen wird immer noch bezuschusst. Und kinderlose nach wie vor steuerlich benachteiligt.
Und nun soll ich mich einschränken für eure Kinder.
Na dann Mal viel Spass mit der folgenden Generation.

Es gibt Reden und es gibt die

Es gibt Reden und es gibt die Realität.
MfG

Guter Populismus, schlechter Populismus

Einmal außen vor gelassen, wie effektiv die vorgschlagenen Maßnahmen zur Reduzierung der Erdtemperatur etwas beitragen können oder nicht, muß man doch feststellen, dass diese Bewegung der Politik durch den Druck der Straße und dem anschließenden Medienhype entstanden ist. Im Fazit also der reine Populismus, diesmal aber im Tenor anscheinend von der richtigen Seite. Was aber unterscheidet den guten und den schlechten Populismus? Populismus bedeutet doch wohl "vom Volke kommend". Ist das grundsätzlich abzulehnen? Jeder sollte sich zu einfach herausgespukten Schlagworten doch wohl sein eigenes Bild machen.

17:23 von Hägar

Wir brauchen dringend Grüne Politik. Selbst die Chinesen haben das kapiert.
.
erzählen sie mehr davon
weil sie 43 AKW´s in Planung haben die bis in 8 Jahren ans Netz gehen
und auch bei Kohlekraftwerken legen die zu

Ja!

Frau Merkel, wir leben nicht nachhaltig. Aber mit diesem Klimaschutzprogramm wird sich das nachhaltig auch nicht ändern! Entweder man hält die Bürger für absolut dumm, oder man will einfach nicht. Das ist nicht der kleinste gemeinsame Nenner, das ist eine glatte Fehlleistung als kontinuierliche Fortsetzung der Fehlleistungen der Merkelregierungen der letzten 14 Jahre.

eines wird gar nicht behandelt

diese Sektsteuer ist doch für den Bau der deutschen Flotte gedacht gewesen ?
die Mineralölsteuer etc. läßt 50 ... 55 Mrd in den Staatssäckel fließen
auch in den Straßenbau ?
glaubt einer im ernst das wäre bei dieser CO2 Steuer anders
die nimmt man zum Stopfen irgendwelcher Löcher
aber das ist scheinbar ein sehr unwichtiger Aspekt

@2019 um 16:11 von

@2019 um 16:11 von Leisetreter
-
Ich darf Sie in Punkt 2 korrigieren, es ist nicht der Kapitalismus sondern das Geldsystem was sich schlecht mit der Umwelt vereinbaren lässt. Das expotential expandierende Geldsystem um genauer zu sein. Bei Fragen zu den Risiken und Nebenwirkungen wenden Sie sich bitte vertrauenvoll and den für Sie zuständigen Zentralbänker.

@ 17:15 von Kamminer

"Das größte Problem ist der ungezügelte Konsum in den reichen Industrienationen. Dicke Spritfresser, ständige Flugreisen zu Spottpreisen, Computeranbindung überall und rund um die Uhr, Steak und Burger jeden Tag. Das finden Sie hier und nicht in Afrika!"

Ein gewisser Konsumverzicht ist sicherlich sinnvoll, aber ein Lebensstandard ähnlich Afrika ist bestimmt nicht erstrebenswert und wird auch keiner akzeptieren.
Außerdem frage ich mich, ob die jährlichen Brandrodungen in Südamerika nicht mehr das Klima schädigen als unser jetziger Konsum?

Die EEG-Umlange soll gesenkt werden

collie4711
Glauben Sie noch an Aussagen von Politikern ?

Seit vielen jahren tu ich das nicht mehr.
Soli, Agend, Wir schafen das usw.

16:37 von Harnisch

"Man muss leider erkennen, dass der Kapitalismus und die damit herrschende Produktionsweise nicht an, Klima, Tierwohl usw. interessiert ist."

Der Kapitalismus kann natürlich an rein gar nichts interessiert sein, er ist kein Mensch.

"Sondern nur am Profit, den die Herrschenden aus Menschen, Klima, Tiere usw. ziehen?"

Wer sind denn "die Herrschenden"? Das klingt nach DDR-Slang.
Wir haben in Deutschland keine "Herrschenden".

"Leider kein großer Wurf Fr. Merkel"

Was wäre denn "ein großer Wurf" gewesen?
Den Profit abschaffen?

Naive und weltfremde Vorstellungen helfen uns auch nicht weiter.
Sie und ich, wir beide, sind Teil von denen, die über die Erde herrschen.
Machen Sie Vorschläge, was Sie und ich machen müssen.

Für wie dumm...?

Neuwahlen sind bestimmt die Lösung für die SPD, der größten Selbstfindungsgruppe der Republik. Nein - es ist ihr Untergang.

Sisyphos3 17.16

Genau! Kleinere Wohnungen und dann, wie es Dieter Nuhr sagte "den Dackel mit Kraut füttern. Der furzt dann die Wohnung warm" ;-)Das ist doch typisch- alle wissen, was verboten wird. Aber Keiner sagt, wie es bezahlbar bleibt und funktioniert

Meine Meinung

Früher waren wir mal Papst, jetzt sind wir alle Greta und Weltmeister der Verdummung. Na dann, viel Spass in der Zukunft, Deutschland! Und wer das alles zahlt wissen wir alle.

kann man überhaupt Klimaneutral leben?

das bezweifele ich und die jetzt Demonstrieren und wenn sie wirklich das was dort vermutet wird wirklich ernst nehmen würden. Sollten sie auch konsequent sein. In eine 15qm nicht beheiztes Zimmer ziehen kein Auto besitzen, ganz wenig Kleider besitzen wie in einen Koffer passen. Vegan essen, keine öffentliche Verkehrsmittel nutzen die Bahn meiden, auch nicht bei Firmen arbeiten die was produzieren. Ganz und gar nicht TV oder Netflix und Internet und Smartphone ist das böse. Auch bei Krankheit lieber in der 15qm Zimmer legen ökologisch sich entsorgen. Aber selbst das ist nicht mal Klima neutral.

Gibt es eine wissenschaftliche Publikation die eindeutig das CO2 als Problem ausweist, oder ist es nur ein Indikator oder harmlos und nützlich?
Der früher in den 70er Jahren gelehrte Treibhauseffekt ist ja Unsinn, und diente nur dazu Atomkraft zu verkaufen.
Ganz ehrlich, wenn das wirklich das Problem sein sollte hätte Merkel nur sichere Atomkraftwerke bauen sollen, die ja möglich sind.

Innovationen

Neue Technologien zu entwickeln, ist vor allem wichtig, erneuerbare Energien, Solarenergie, Windkraft, Systeme für Heizungen, Mobilität was sich im Alltag bezahlt macht ist sehr wichtig um neue Absatzmärkte zu finden. Umdenken ist gefragt, nur mit Innovativen Technologien, neuen Ideen kann der Standort Deutschland überleben.

16:07 von Mjoehren

Ölheizungen verbieten!? Wahnsinns Idee! Menschen leben auf dem Lande, Kilometer weit entfernt von jeder Gasleitung.
.
bei genauer Betrachtung ein Quatsch in jeder Beziehung
wenn ich in Berlin lebe kommt eine versiffte S Bahn alle 3 Minuten
auf der schwäbischen Alb 3 Busse am Tag
auch das ist deutsche Wirklichkeit
und um bei der Heizung zu bleiben
selbst die auf den ersten Blick tollen Blockkraftwerke
die ne ganze Siedlung mit Energie versorgen
sind teurer als jede noch so antiquierte Lösung, warum ?

re whisper (aus dem geschlossenen Thread)

"Im Grunde ist das packet genau das was es immer ist: eine Mogelpackung. Es wird einfach alles teuerer aber die Weltverbesserer können ruhiger schlafen im wissen das erwas geran wurde"

Nein, die "Weltverbesserer" werden nicht ruhiger schlafen, sondern ihrem Frust über dieses lächerliche Klimapaket Luft machen, indem sie in der nächsten Wahl die Grünen zur stärksten Partei wählen.

Was machen wohl die ganzen Erstwähler, die heute demonstriert haben? Bestimmt nicht CDU oder SPD wählen.

Wo sind die Visionäre?

Das Klima geht allen Ländern an. Deutschland ist nur ein kleines Zahnrädchen. Unsere Klimapolitik, ob optimal gestaltet oder als Lacher dieser Regierung, ist sündhaft teuer und ohne erkennbaren Nutzen. Ich glaube, unsere Politiker haben Angst vor Veränderungen. Sie hängen an ihre Posten, an ihre Vergünstigungen, an ihren vom Volk bezahlten Pensionen. Eine Veränderung an der Spitze unseres Landes ist notwendig. Wo sind die Visionäre, die die Not erkennen und das Land nach vorn bringen?

Dann fahr erstmal selber mit Bus und Bahn

Dann steig um von Hubschrauber und Regierungsflieger auf Bus und Bahn , denn so wichtig bist Du nicht und selber bezahlst es nicht trotz fetter Diäten , das Geld der Steuerzahler und Rentner. Wenns Dir zu unsicher sein sollte , dann fühlst es selber , was Du dem Volk durch die Fehlentscheidungen angetan hast . Dann kannst mal selber nachhaltig leben .

Ist es zu spät?

Auch wenn sich dank FFF und anderen Akteuren langsam etwas bewegt. Unsere (von Lobbyisten beeinflussten) Politiker handeln bis jetzt wie vier Menschen, die sich in einem Auto mit laufendem Motor in einer geschlossenen Garage befinden. Einer schlägt vor endlich den Motor zu stoppen. Die anderen Drei streiten darüber, wer von ihnen vorne sitzen darf und ob man die Lüftung an macht oder aus lässt.

Jedes biologische System mit unbegrenztem Wachstum, zerstört am Ende seinen Wirt.

Schon ein bisschen traurig

Bei einem Thema wie der Klimapolitik wäre nun die Politik mehr gefragt als bisher. Mit mutigen Vorgaben, Gesetzen und Regelungen müsste Sie den Bürger dazu bringen, seinen CO2-Verbrauch zu überprüfen und einzuschränken. Damit er dies tun kann, müssen ihm Alternativen zur Verfügung stehen. Nur dann besteht eine Chance, dass er seine Komfortzone verlässt.
Das was die Bundesregierung heute auf den Weg gebracht hat, ist aber genau das Gegenteil von mutig und innovativ. Es ist eine teures Sammelsurium von Einzelmaßnahmen, die möglichst niemandem wehtun soll. Ich bezweifle, dass dadurch CO2 eingespart wird. Es sieht eher nach einer riesigen Umverteilungsmaschine aus.
Die Pressekonferenz war ein Lehrstück, wo Demokratie an seine Grenzen kommt: Nämlich dort, wo die Politik der eigenen Wählerschaft sagen muss, dass es auf die gewohnte Weise nicht mehr weitergehen kann. Da die nächsten Wahlen kommen, will man niemanden ärgern, obwohl man müsste.

Am 20. September 2019 um 16:16 von collie4711

" Die EEG-Umlange soll gesenkt werden

Wenigstens eine positive Nachricht. "

Machen Sie bitte mal ein Rechenbeispiel auf, nächstes Jahr wird sie vielleicht erst mal erhöht, der Staat braucht Geld.
Dann wie versprochen wird 1 Cent gesenkt, oder 1,5 Cent.
Das würde welche Ersparnis bei Ihren Verbrauch bedeuten ?.
Die Zahl die dabei herauskommt wird Sie sicher erstaunen.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Klimawandel“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: meta-Link → https://www.tagesschau.de/inland/klimastreiks-friday-for-future-105.html

Darstellung: