Ihre Meinung zu: Bundesrat: Länder fordern Rauchverbot im Auto

20. September 2019 - 13:30 Uhr

Mehrere Bundesländer fordern ein Rauchverbot in Autos, wenn Minderjährige oder Schwangere unter den Passagieren sind. Sie wollen heute eine entsprechende Initiative im Bundesrat vorstellen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.77778
Durchschnitt: 3.8 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Im Auto zu rauchen, wenn man nicht alleine oder mit

weiteren Rauchern unterwegs ist, ist nicht nur unhöflich, sondern auch unzumutbar. Einen so kleinen Raum vollzuqualmen, ist gesundheitsgefährdent.

Ich frage mich allerding, wie das kontrolliert werden soll.
Das klappt ja schon nicht mit dem Telefonieren im Auto.

Heute auf dem Weg zur Arbeit sind mir drei telefonierende Autofahrer begegnet. Obwohl die Bußgelder ja schon recht hoch sind, scheinen sie nicht abzuschrecken.

Das eigene Kind...

...im verqualmten Wagen zur Schule oder zum Kindergarten fahren, damit ihm unterwegs ja nichts passiert...

Rauchen im Auto

Wer jemals die Ranzen und Hefte von Kindern aus Extrem-Raucherhaushalten gerochen hat, wird diesen Gestank nicht vergessen.

Kinder und Schwangere im Kfz vollzuqualmen und damit gesundheitlich zu gefährden, das müsste wirklich verboten werden.

Zugegeben, das allgemeine Rauchverbot in Kneipen hatte auch traurige Folgen, z.B. das Kneipensterben. Ich als Nichtraucherin vermisse es, in meiner gemütlichen Eckkneipe zu sitzen. Aber da habe ich mich als Erwachsene selbst dem Qualm ausgesetzt und trug selbst die Verantwortung.

Die Gesundheit von Kindern muss geschützt werden vor rücksichtslosen Erwachsenen.

Na dann kann

ich mir doch in Ruhe hin und wieder eine leisten, ich weder Schwanger noch ein Kind, und mein Mitfahrer hat auch schon 7 Jahrzehnte auf dem Buckel.
Also alles gut, nur der der vor mir fährt und ständig telefoniert, der stört mich ein wenig, der passt nämlich nicht auf den Verkehr auf.
Es kommt der Tag an dem Deutschland nur noch aus Verboten besteht, aber zum Glück oder auch Pech, je wie man das sieht, bin ich ja schon länger auf der Welt.
Und es gab schöne Zeiten.

Unsinniger Vorschlag

Schwangere dürfen so viel rauchen, wie sie nur möchten, zu Hause dürfen die Eltern, Freunde und Verwandte in Anwesenheit der Kinder so viel rauchen, wie sie nur möchten, aber das Auto - das wird jetzt zur rauchfreien Zone und damit retten wir die Gesundheit der Kinder. Im Auto verbringen die Kinder auch die meiste Zeit ihres Lebens. Wow. Respekt vor dieser genialen Idee.

Wenn man zum Schutz

ungeborener Kinder das Rauchen in Autos verbietet, wenn Schwangere mitfahren, dann muss man erst recht schwangeren Frauen verbieten, zu rauchen. Nicht wenige tun das ja, mit absurden Ausreden wie „das Kind kriegt sonst Entzugserscheinungen“.

Ich bin selbst Raucher

und galte diesen Vorschlag für richtig. Das sollte schon der gesunde Menschenverstand gebieten, dass man hier Rücksicht auf Kinder und Schwangere nimmt. Nur- wie will man es durchsetzen? Klappt ja schon beim Daddeln mit dem Handy nicht, und das ist noch gefährlicher

Für was soll Rauchen beim Fahren

hilfreich sein, ähnlich überflüssig wie Telefonieren oder Zeitung lesen.

Aber wenn Eltern ihren

Aber wenn Eltern ihren Kindern jeden Abend vor dem Fernseher was vorsaufen, und diese Kinder dann später, weil so gelernt, ebenso zu tief in die Flasche gucken, dann ist das völlig ok? Alkohol hat in Deutschland offensichtlich eine etwas einflussreichere Lobby als die Tabakindustrie. Hört auf mit Eurer unerträglichen Scheinheiligkeit.

Guter Ansatz...

... geht aber nicht weit genug. Rauchen am Steuer sollte aus Sicherheitsgründen generell untersagt werden. Schließlich lenken die Zigaretten nicht weniger vom Fahren ab als Handys oder Essen. Wer in Gegenwart von Schwangeren oder Kindern raucht, begeht ohnehin vorsätzliche Körperverletzung - entsprechend sollte das auch strafrechtlich geahndet werden und nicht nur als Ordnungswidrigkeit mit Bußgeld.
Anderes Ärgernis sind die Kippen, die permanent aus den Fenstern fliegen. Das sollte auch härter bestraft werden Jedes Auto hat einen Aschenbecher, in dem man die Kippen entsorgen kann, es gibt also genau null Gründe, diese aus dem Fenster zu schnippen.

re wenigfahrer

"Also alles gut, nur der der vor mir fährt und ständig telefoniert, der stört mich ein wenig, der passt nämlich nicht auf den Verkehr auf.
Es kommt der Tag an dem Deutschland nur noch aus Verboten besteht"

Haben Sie sich nicht eben selbst für das Verbot von Telefonieren am Steuer ausgesprochen?

Könnte interessant werden...

Das muss ja dann auch kontrolliert werden.

"Ich bin nicht schwanger!" kann ja auch bloß eine Schutzbehauptung sein um den Rauchenden zu decken...

Wie viele Frauen dann wohl regelmäßig aus dem Auto gezogen werden,nur weil da jemand drin raucht...

...und dann zum Schwangerschaftstest unter Aufsicht genötigt werden,damit der Polizist auch rechtskräftig nachweisen kann,ob die Frau auch schwanger ist oder nicht ?

Gibt es schon juristisch standhafte Schwangerschaftstest,die die Polizei anwenden dürfte (wäre ja im Zweifel ein Beweisstück) ?

Darf die Polizei überhaupt solch eine Prüfung gegen den Willen einer Person durchführen ?

@draufguckerin (13:53)

Zugegeben, das allgemeine Rauchverbot in Kneipen hatte auch traurige Folgen, z.B. das Kneipensterben. Ich als Nichtraucherin vermisse es, in meiner gemütlichen Eckkneipe zu sitzen. Aber da habe ich mich als Erwachsene selbst dem Qualm ausgesetzt und trug selbst die Verantwortung.
____

Und genau dieses Scheinargument ist Blödsinn, vorgetragen von der Tabaklobby. Genau das Gegenteil ist der Fall: es gehen wieder Leute in Kneipen, die diese früher wegen des Gestanks gemieden haben. Wenn wirklich etwas dran wäre mit dem Kneipensterben, dann gäbe es in den USA, Irland, Australien etc. schon seit Jahrzehnten keine mehr. Deutschland ist in Sachen Nichtraucherschutz ja ein nachhinkender Dinosaurier, den die gesamte westliche Welt, vom Balkan einmal abgesehen, bereits hinter sich gelassen hat.

@wenigfahrer (13:57)

Es kommt der Tag an dem Deutschland nur noch aus Verboten besteht, aber zum Glück oder auch Pech, je wie man das sieht, bin ich ja schon länger auf der Welt.
Und es gab schöne Zeiten.

____

Wenn Menschen rücksichtsvoll wären und ihren Kopf auch mal zum Denken benutzen würden, so dass sie gewisse Sachen von sich aus unterlassen, dann bräuchte es auch keine Verbote. Verbote sind immer eine Folge von Fehlverhalten ohne Einsicht zur Besserung. Schon mal darüber nachgedacht?

Gute Idee...

...prinzipiell. Aber wie schon meine Vorredner anmerkten: Es muss auch durchgesetzt werden. Ich kann bestätigen, dass sich die Leute auch jetzt schon einen Dreck ums Handyverbot scheren. Und es muss dann auch konsequenter Weise an anderen Stellen Anwendung finden.

Einmal hatte ich eine Dame hinter mir, die hatte in der einen Hand das Handy und in der anderen eine Zigarette. Da fällt einem nichts mehr dazu ein.

Begrüßt

Eine gut gemeinte Initiative. Hier wird der Raucher angehalten häufiger eine erfrischende Pause einzulegen. Dies stärkt die Konzentration beim Weiterfahren oder verführt schneller zu Geschwindigkeitsübertretungen, da der Raucher schneller in Zeitdruck gerät.

Ich finde den Vorschlag

Ich finde den Vorschlag gut.

Mir ist es nicht wichtig, daß meine Kinder zugequalmt werden können!

Ich bin Raucher.

Wenn ich fahre, und eine Rauchen möchte, kann ich ranfahren und dafür aussteigen.

Steuerte ich rauchend ein Auto, in dem Kinder sind, könnten sie nicht einfach so aus dem Auto springen.

Ergo...

Als Kind habe ich es gehasst

Als Kind habe ich es gehasst dass mein Vater im Auto geraucht hat. Ob ihn allerdings ein Gesetz davon abgehalten haette wenn die Klagen von meiner Mutter und mir das nicht schafften weiss ich nicht.

Replik @ nikioko um 14.57

Ich habe hier nur meine persönliches Empfinden geschildert, das mögen Sie anders sehen.
Ich fand Kneipen, in denen geraucht wurde, gemütlich. Obwohl ich schon ewig nicht mehr rauche.

Jetzt alles verboten beim Autofahren

Die Qualmende Reval im Mund,
die Flasche Bier zwischen den Beinen
das CDU/CSU Parteiprogram im Lenkrad
und das gleichzeitige Telefonieren über das Navi,
wo gerade ein Film im Hintergrund läuft.

Wenn schon was getan werden

Wenn schon was getan werden soll dann muss ein absolutes Rauchverbot beim Autofahren her denn wenn mal Glut runter fällt od. die ganze Kippe wenn rauch dem Fahrer in die Augen weht/steigt usw. ist das sehr gefährlich für alle und nicht nur den Fahrer. Also rauchen im Auto beim fahren absolut verbieten.

Bin dafür!

Ich bin selber Raucher, aber nur noch Gelegenheitsraucher .... Im Auto und im Haus habe ich noch nie geraucht, es gibt genügend Rastplätze wo man an die Frische Luft kann um mal eben eine zu Quarzen. Zu Hause das gleiche! Es wird nur auf der Terrasse gequalmt, egal ob Sommer oder Winter ... im Winter sogar weniger , weil zu Kalt ;)

14:41 von Kölner1

„Aber wenn Eltern ihren Kindern jeden Abend vor dem Fernseher was vorsaufen, und diese Kinder dann später, weil so gelernt, ebenso zu tief in die Flasche gucken, dann ist das völlig ok? Alkohol hat in Deutschland offensichtlich eine etwas einflussreichere Lobby als die Tabakindustrie. Hört auf mit Eurer unerträglichen Scheinheiligkeit.“

Auch wenn der Schritt Ihnen zu klein erscheint, ist er doch richtig.

Aber wen um alles in der Welt meinen Sie mit „ihr und eure Scheinheiligkeit“?

"Länder fordern Rauchverbot

"Länder fordern Rauchverbot im Auto"
-
Wow, man geht gleich mal die ganz grossen Probleme in diesem Land an, Hut ab !

Rauchen im Auto

Da fährt jemand mit etwas offenem Fenster (dieser zieht den Rauch raus)mit 180 auf Autobahn und raucht, da soll mal jemand feststellen können, ob der raucht und wer mit im Auto alles ist? Polizei hält am und fragt jede Frau: Sind Sie schwanger? Am besten noch von wem? :) Ein gesunder Menschenverstand raucht nicht im Auto, selbst wenn ein Nichtraucher im Auto ist. Hat man es nötig, hält man an geeigneter Stelle und stillt seinen Drogenkonsum.

Mentalitätsfrage

Es entspricht wohl mehr und mehr der deutschen Mentalität, alles Erdenkliche durch Verbote Regeln zu müssen. Der Obrigkeitsstaat lässt grüßen. Die meisten Raucher tragen schon jetzt dem Umstand Rechnung, nicht zu rauchen, wenn Kinder im Auto sitzen. Und wer es dennoch tut, den hält auch kein Verbot ab.

Geht das nicht langsam alles etwas zu weit ?

Und schießt das nicht langsam über das Ziel hinaus? Als Nichtraucher finde ich es schlimm, wenn Eltern im Fahrzeug rauchen, wenn Kinder im Fahrzeug sitzen. Aber sollten wir allesamt nicht mal langsam die berühmte Kirche im Dorf lassen? Unvernunft kann man verbieten, aber ändern tut man nichts. Wo wollen wir da übrigens anfangen und - viel wichtiger - wo aufhören? Wollen wir noch Detektoren in den Wohnungen installieren? Rauchverbot zu Hause für Eltern?
.
Irgendwann, ganz am Schluss, da müssen wir allesamt mal wieder lernen, das wir eine Gesellschaft sind, mit Fehlern, "falschen Meinungen" usw.
.
Aktuell übertreiben wir alles etwas.

Lächerlich.

Dann müssen auch die Wohnungen überwacht werden. Ach ja und ein Alkoholverbot für Eltern nicht zu vergessen. Denn viele Eltern die ihre Kinder misshandeln trinken auch.

ich frage mich

wer/ wem solche bescheuerten Gedankengänge einfallen.
Aber um diesen provitabel zu machen, sollten seitens der Autoindustrie auch Kameras installiert werden - natürlich mit " Be -Scheuers-Segen "
Werden solche "geistigen Blindgänger " auch noch vom Steuerzahler bezahlt ????????
Ich fass es nicht

Macht das noch jemand?

Zu meiner Kindheit wurd noch fleißig im Auto gequarzt. Sommer wie Winter hatte ich meine Nase dicht am Fensterspalt für Frischluft. Grundsätzlich ist dieses Verbot ja richtig gegenüber Kindern. Bei Schwangeren gehe ich davon aus, sie sind Erwachsen und können dies selbst durchsetzen. Bei einem Verbot gegenüber Schwangeren müsste man richtigerweise, wie manch Vorredner*in bereits anmerkte, auch Schwangeren direkt das Rauchen verbieten.
Jedoch ist mir vollkommen schleierhaft, wie das Verbot durchgesetzt werden sollte? Werden dann zukünftig alle Autos mit geöffneten Fenstern angehalten um zu kontrollieren ob geraucht wurde und Kinder an Bord waren/sind? Zudem, ist das Thema wirklich noch ein aktuelles/akutes Problem? Ich kann mich nicht erinnern in den letzten 10-20 Jahren auch nur eine/n Raucher*in mit Kindern im Auto gesehen zu haben!? Handy, Schminken, Zeitungslesende LKW Fahrer sehe ich dagegen nahezu täglich.

Richtig

Das finde ich richtig, Minderjährige und Schwangere sind im Allgemeinen besonders sensibel bei "körperlichen Vergiftungen".

14:54 von derkleineBürger

Sehr schöner Beitrag :-)

Es müsste ein generelles

Es müsste ein generelles Rauchverbot in Anwesenheit von Kindern und Schwangeren geben.

Kinder können sich selbst

Kinder können sich selbst nicht schützen.

Sie sind auf die Fürsorge Erwachsener angewiesen.

Nicht alle Erwachsene haben auf dem Schirm, dass sie gegenüber allen Kindern in der Pflicht stehen.

Deshalb sollte Rauchverbot nicht auf eine Autofahrt beschränkt sei, sondern bei Anwesenheit eines Kindes.

14:02 von Rapanzel Unsinniger

14:02 von Rapanzel
Unsinniger Vorschlag
Schwangere dürfen so viel rauchen, wie sie nur möchten,

----

und bringen damit u.U. das Kind um, oder fügen ihm lebenslangen Schaden zu.

Wie können Kinder geschützt

Wie können Kinder geschützt werden, die von Erwachsenen nicht geschütz werden?

16:37 von

16:37 von Christian1966
Lächerlich.
Dann müssen auch die Wohnungen überwacht werden.

---

Wo ist das Problem Menschen zu belangen, die Kinder vollqualem? Egal wo?

13:57 von wenigfahrer

"Es kommt der Tag an dem Deutschland nur noch aus Verboten besteht"

Nö, das nicht. Aber es werden weniger Menschen qualvoll sterben.

Rauchen im Auto, während der

Rauchen im Auto, während der Fahrt, sollte im Interesse aller Verkehrsteilnehmer generell verboten werden.

16:06 von Hackonya2

"Ein gesunder Menschenverstand raucht nicht im Auto, selbst wenn ein Nichtraucher im Auto ist."

Das spielt doch keine Rolle, ob der Raucher im Auto einen gesunden Menschenverstand hat oder nicht.
Es geht darum, dass er aufhört zu qualmen, wenn da Leute mit dabei sind, die dadurch geschädigt werden.

Und ohne Verbote würden Leute mit Riesentempo über die Autobahn rasen.
Sie würden alles Mögliche ohne Verbote tun, was hier nicht schicklich wäre aufzuschreiben.

Man soll nicht so tun, als ob der Mensch von sich aus in der Lage wäre, Rücksicht zu nehmen und ohne Verbote Anstand zu haben.

Verbote verfeinern das Gewissen.

@ Koyaga

"Macht das noch jemand?" Am 20. September 2019 um 16:48 von Koyaga

Dasselbe ging mir auch durch den Kopf.

Vermutlich hat das nicht einmal gesundheitliche Gründe.

Ein Auto mit Qualmgeruch, mit Teerschmiere in allen Ecken und klebendem Lenkrad lässt sich heute schlecht weiterverkaufen. Das kriegt man gar nicht mehr raus.

Selbst bei eBay wird immer betont "aus Nichtraucher-Haushalt". Früher lag die Priorität auf "sauber", heute muss alles super gut riechen. So ist halt die "Mode".

Am 20. September 2019 um 14:53 von karwandler

" Haben Sie sich nicht eben selbst für das Verbot von Telefonieren am Steuer ausgesprochen? "

Stören und verbieten sind zwei ganz unterschiedliche Dinge, mich stört manchmal auch die aggressive Wortwahl Einiger.
Aber da wir ja freies Rederecht haben, ist das ein Mangel der mich zwar stört, aber nicht verboten werden kann.
Außer der Kommentar wird nicht veröffentlicht, dann wäre es ein Verbot. Nichts in meinem Satz, ließ erkennen das ich ein Verbot ausgesprochen habe.

vor allen dingen werden viele neue staatliche arbeitsstellen

geschaffen. denn nur eine gewissenhaft arbeitende Gesinnungspolizei kann diese arbeit stemmen. aber in deutschland gibt es so viele von neid zerfressene frührentner, die das gerne machen. Satiere aus, liebe ARD!

Mehr Gesetze, wenn ich bitten darf

Genial, zahllose Kinder werden gerettet, hilflose Schwangere geschützt. Aber was ist, wenn die Zigarette aus dem Fenster ragt oder nur halb geraucht wird. Und müsste man nicht konsequent sein und nach dreimaligem Verstoß die Kinder entziehen? Wer rücksichtslos Gesetze bricht, wird sich zu Hause kaum besser verhalten. - Es mag sich für manche vernünftig anhören, so etwas ist geistige Vermüllung von Schreibstuben und Behörden.

Darstellung: