Ihre Meinung zu: US-Regierung erstellt Liste möglicher Vergeltungsmaßnahmen

18. September 2019 - 8:46 Uhr

Die USA haben offenbar eine Liste mit Optionen für einen Vergeltungsschlag gegen den Iran erarbeitet. Außenminister Pompeo hat sich unterdessen auf den Weg nach Saudi-Arabien gemacht. Von Torben Ostermann.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Bemerkenswert ist,

dass alle Kriegstreiber Washingtons zum Krieg bereit sind, weil ein Land, das Opfer einer saudischen Aggression ist und nicht der Angreifer selbst, einen Vergeltungsschlag verübt. Der Jemen hat Saudi-Arabien 2015 nicht angegriffen. Es war umgekehrt. Wenn Sie einen Krieg anfangen und das andere Land sich wehrt, sollten Sie nicht berechtigt sein, sich darüber zu beschweren, wie unfair das Ganze ist.

Wenn man den Ankündigungen

Wenn man den Ankündigungen des US-Präsidenten immer Glauben schenken darf , dann entsteht bei mir der Eindruck , dass dieser Präsident , je näher der Wahlkampf rückt und die Umfragen für ihn negativ sind , dass er immer mehr an einen Militärschlag denkt. Dafür hat er sich ja 2 Feinde auserkoren. Den Iran und Venezuela. N-Korea ist erst einmal gestrichen worden , weil die N-Koreaner ja einen Hammer besitzen und damit auch schlagen können.
Dieser Präsident wird zu sehr von der Rüstungslobby getrieben und sollte solche Spielchen dieser Lobby nicht mitmachen. Die USA haben bei einem Krieg gegen einen beider Länder schlechte Karten , denn die Armeen beider Länder sind gut gerüstet und die Weltöffentlichkeit kann erkennen , wer hier der Kriegstreiber ist. Trump kann nur verlieren , denn ein Held kann er bei seinen Leuten auch nicht werden. Immer , wenn da unten was hoch geht, da wird gleich der " böse Iran " schuldig gesprochen.Was ist mit den Saudis ? Wer spricht die immer wieder frei ?

Die Büchse der Pandorra hat viele Gesichter......

und alle wollen sich profilieren.....allen voran, die USA und SA....

Kaum war Sicherheitsberater Bolton gefeuert flogen Drohnen

Die kamen wohl kaum überwachbar über den Persischen Golf
und flogen auch nicht über den Irak.

Der nächste Schritt...

... in der Reihe der vorhersehbaren Eskalation. Ein offenes und klares Bekenntnis der Huthi-Rebellen? Egal - der Iran wars! Die Amerikaner wissen es ja... denn das Ziel ist ja klar: der Iran muss weg. Wie schon seit Jahren angekündigt.
Lügen und betrügen, wie immer, und unter den offenen Augen der Weltöffentlichkeit, aber nichts kann scheinbar die USA aufhalten...

Vergeltung wofür?

Die Tagesschau hinterfragt mal wieder nicht. "Liste möglicher Vergeltungsmaßnahmen" klingt für den flüchtigen Leser wieder eindeutig. Denn Vergeltung übt man aus, wenn einem vorher etwas getan wurde. Christlich ist das nicht, aber die Bigotterie gehört ja genau so zu den eigentlichen westlichen Werten wie die Doppelmoral.

"Er (Trump) gab an, die Ergebnisse der saudischen Untersuchungen abwarten zu wollen."

Na dann ist ja alles gut. Saudische Untersuchungen zeichnen sich ja traditionell als sauber, unabhängig und verlässlich aus. Wer sich diesen Untersuchungen entgegenstellt, wird notfalls einen Kopf kürzer gemacht. So dass dann auch wirklich keine Zweifel bleiben und Trump, der wie immer bei solchen Dingen (im Gegensatz zu Gedöns-Themen) mit keiner Silbe kritisiert oder lächerlich gemacht wird, eine ehrliche Entscheidungsgrundlage für seine "Vergeltung" hat.

Was bei mir klingt wie Satire ist leider bitterer Ernst.

Wenn sich Außenminister Pompeo...

...schon “frühzeitig“ darauf festgelegt hatte, dass der Iran der Schuldige sei, mag das ja logisch erscheinen, da den Huthi die für einen derartigen Anschlag erforderlichen technischen Möglichkeiten kaum zur Verfügung stehen dürften. Ein Beweis ist das freilich nicht, trotzdem bietet das den USA die gewünschte Möglichkeit, den Iran wirtschaftlich weiter in die Knie zu zwingen. Zumal damit auch Israel indirekt profitiert.
Jetzt geht Pompeo aber erst mal in Saudi-Arabien Wunden lecken...

Vergeltung

Das ganze US-System beruht auf Rache. Weswegen dort auch nicht die Todesstrafe abgeschafft wird und es bis heute in weiten Teilen streng gläubig der Bibel folgt (altes Testament), in der von unfassbar viel Brutalität, Gewalt und Mord zu lesen ist.
Nun findet zwar auch heute noch in muslimischen Ländern, wie Iran und Saudi-Arabien, die Umsetzung der Blutrache statt (im Koran steht nicht minder abscheuliches). Aber für ein angeblich fortschrittliches, demokratisches, rechtsstaatliches und freiheitsliebendes Land ist es schon - ähm... sagen wir mal - "ungewöhnlich", Rache in den Mittelpunkt der Gesellschaft zu stellen. God bless America, aber bitte nur America!

@Freischeler

"Bemerkenswert ist, dass alle Kriegstreiber Washingtons zum Krieg bereit sind, weil ein Land, das Opfer einer saudischen Aggression ist und nicht der Angreifer selbst, einen Vergeltungsschlag verübt."

So simpel ist es nicht.
Sie wissen, was ein Stellvertreterkrieg ist?

In diesem Fall werden die Schäden

"hochdramatisiert" (Hälfte der Anlagen). Wohingegen auf den Bildchen lediglich zwei verkokelte Destillen und ein knappes Dutzend Tanks mit Löchern zu sehen sind. Nehmen wir einfach mal an dass diese von Geschossen stammen und nicht aus Photoshop. Wenn das(!!!) das strategische Inventar der größten Raffinerie "von was auch immer" ist dann prost Mahlzeit. Seltsamerweise wird auch kein Erdölexperte zu diesem Flurschaden interviewt. Meine Theorie: Reine Propaganda.

US-Regierung erstellt Liste ...

Das angegriffene Land war nicht die USA, auch keine Nato Mitglied - was hat die USA also Listen zu erstellen??

Eine ganz große Blamage

Wenn selbst dreistellige Milliardenbeträge für Mordwerkzeug made in USA nicht ausreichen, um sich vor einer Handvoll von Drohnen zu schützen, wird der frühere Rüstungslobbyist Pompeo in Saudi-Arabien eine Menge zu erklären haben.
Wer hat denn die Drohnen gebaut?
Russland, Iran oder die USA selbst?
Oder gar die jemenitischen „Sandalenkrieger“ (Zitat v Herrn Lüders gestern bei Lanz)?
Entweder ist das Ganze ein Offenbarungseid der US - Rüstungsindustrie, weil sie ihren alten Ramsch an die Saudis verkauft haben, oder ein Offenbarungseid der US - Politik, die keine „gute“ Mordtechnik an die Saudis verkaufen wollte, weil sie in absehbarer Zeit selber in Saudi-Arabien herumbomben wollen.
@ Tagesschau: Die Waffen der Huthis stammen ja grundsätzlich auch aus den USA! Aus Deutschland eigentlich auch?

09:12 von Trampelchen

.. die Weltöffentlichkeit kann erkennen , wer hier der Kriegstreiber ist.

Grundsätzlich habe ich die Auffassung, dass die sogenannte hohe Politik ein schmutziges Geschäft ist, aber in jedem Land.

Die Weltöffentlichkeit weiß auch, dass die Saudis und die USA Verbündete sind; Iran weiß dies auch.

Lediglich unterstellt (also keine Behauptung) Iran hätte tatsächlich die Saudis beschossen, dann muss Iran wissen, auf was er sich einlässt. Es wäre dann in keiner Weise verwunderlich, wenn es zu einer militärischen Auseinandersetzung kommen würde (was ich nicht glaube).

Im übrigen hat Trump seit seiner Amtszeit schon so oft Drohungen ausgesprochen, dass jede Drohung so wert ist, wie eine Luftblase.

Erstaunlich

Während in Washington die Säbel mal wieder rasseln, gibt sich Saudi Arabien zurückhaltender und betont, dass man die Drahtzieher der Angriffe nicht kennt. Auch ist es schon verwunderlich, wie Trump sich doch für niedrige Ölpreise einsetzt und die Reserven anzappfen lässt. Hat Amerika doch ein ernstes Interesse an Fracking, welches sich aber derzeit aufgrund des relativ moderaten Ölpreises nicht rechnet.

Vielleicht hat die ganze Sache am Ende aber ja doch auch ihr Gutes! Wenigstens in Europa sollten die Skeptiker der eMobilität sich einmal Gedanken machen, ob die Abhängigkeit vom Öl nicht schneller heruntergefahren werde sollte. Ressourcen werden in den kommenden Jahrzehnten ohnehin immer knapper und dann wird wohl jederzeit ein Grund gefunden oder gesucht, um genau darum Kriege zu führen.

Wieso erstellt die USA eine Liste möglicher Vergeltungsmaßnahmen

und nicht Saudi Arabien. Wer wurde angegriffen? Gibt es ein Beistandsabkommen? Dann bitte im Artikel darauf hinweisen.

Saubermänner

Mit Trump (Wetterkarte mit Filzstift) und Prinz Salman (Khashoggi-Affäre) haben sich zwei echte Saubermänner zusammengetan um der Welt Demokratie zu bringen.
Vorsicht Ironie.

Bislang hieß es: „Das Weiße Haus macht den Iran für die Angriffe verantwortlich und legte (...) vor, die dessen Täterschaft nahelegen sollen. Teheran hat die Vorwürfe zurückgewiesen““

Aus „Irans asymmetrischer Krieg“ vorgestern:
„Der Iran (...) hat nichts zu verlieren“.

Die iranische Bevölkerung aber schon.

Was ist das bloß für ein menschenverachtendes System. Machtgier, Menschenverachtung und Selbstüberschätzung ist wohl das, was die „Führungen“ ALLER an diesem Machtkampf auf Kosten aller Bürger beteiligten „Parteien“ eint.

„25 Millionen Jemeniten - das sind knapp 80 Prozent der Bevölkerung - sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Zehntausende Menschen kamen durch Hunger, Seuchen und saudische Waffen ums Leben“ - das ist für die offenbar ein „Kollateralschaden“.

„(...) hat die Kosten für die von Saudi-Arabien geführte Anti-Huthi Koalition in einer Studie Ende 2015 auf täglich rund 200 Millionen Dollar geschätzt“

Das Geld, das die Waffen für diesen Irrsinn „finanziert“, muss weg.

Wie genau...

sind die Drohnen/Marschflugkörper whatever vom Iran aus unbemerkt bis Saudi Arabien gekommen? Die US-Streitkräfte betreiben Stützpunkte in Kuwait, Bahrain, Katar, VAE und die US Navy hat erst kürzlich ihre Präsenz im Golf verstärkt, da kann doch kaum unbemerkt ein Angriff durch dieses Gebiet erfolgen. Die USA können angeblich beweisen, dass ein ziviles Flugzeug über der Ukraine von der russischen Flugabwehr abgeschossen wurde, haben aber keine Ahnung, wenn etwas an ihren Militärbasen und Kriegsschiffen vorbeirauscht und eine wichtige Anlage ihres wichtigsten Verbündeten dort angreift?

Am 18. September 2019 um 09:44 von DrBeyer

Zitat:
"...So simpel ist es nicht.
Sie wissen, was ein Stellvertreterkrieg ist?..."

Wenn Sie mich schon zitieren, dann bitte nicht aus dem Zusammenhang.

Ich schrieb "Der Jemen hat Saudi-Arabien 2015 nicht angegriffen. Es war umgekehrt. Wenn Sie einen Krieg anfangen und das andere Land sich wehrt, sollten Sie nicht berechtigt sein, sich darüber zu beschweren, wie unfair das Ganze ist."

Und wenn Sie schon den Begriff Stellvertreterkrieg aufführen, dann sind die Saudis und Israel die Stellvertreter der USA in Nah Ost.

Das Opfer Iran ?

Schon bemerkenswert, wie von den foristen hier, der Islamistische Gottesstaat Iran zum Opfer erklärt wird. Offensichtlich ist hier jedes Mittel recht um gegen die USA zu hetzen. Sollte Europa wirklich seine schützende Hand über friedlichen iranischen Friedenstauben und ihrer Verbündeten, die Hisbollah, und Assad halten ?
Ich finde nicht.

Wag the dog

Bleibt nur die Frage wer der eigentliche spin doctor ist.
Bolton is ja raus

10:00 von RenamedUser

Eine Antwort auf ihre hervorragend formulierte und sehr komplexe Frage würde uns wichtige Erkenntnisse liefern. Bin aber auch über die anderen Kommentare positiv überrascht, zeigen sie uns doch, daß die meisten User die Vorgänge sehr gut beurteilen können.

@ 09:44 von spax-plywood

Ja, danke, seh ich genauso - false flag operation, wie so oft im Vorfeld geplanter Eskalationen... medial groß aufgeblasen (die ja meist bekennend transatlantisch ausgerichtet sind), irgendwelche Fotos hinterhergereicht, die im Zeitalter von Photoshop keinen Beweis mehr darstellen, aber immer noch gut funktionieren in den Köpfen, überprüfen kann NIEMAND NICHTS! Alles beruht auf irgendwelchen Behauptungen (Huthis: wir warens! USA: der Iran! Iran: wir warens nicht! Saudis: keine Ahnung! - wer also??). Der angekündigte monatelange Engpass der Saudi-Öllieferungen ist nach wenigen Tagen quasi behoben - was also bleibt, außer "Böser Bube Iran", ganz im Sinne des Erfinders?

@10:39 von Makenta

"Sollte Europa wirklich seine schützende Hand über friedlichen iranischen Friedenstauben und ihrer Verbündeten, die Hisbollah, und Assad halten ?
Ich finde nicht."

Gefällt ihnen der IS, Saudi Arabien und Co. besser?

Ich verstehe diesen Islam nicht, muss ich auch nicht.
Ich muss und will mich auch nicht überall einmischen.

Und genauso möchte ich es von meinem Land.

Bin ich ein schlechter Mensch wenn ich nicht vor anderen Türen kehren will?

Bin ich ein schlechter Mensch wenn ich mich neutral verhalten will und keiner Seite den Vorzug gebe?

Allerdings mag ich keine Mitläufer, vielleicht bin ich ja deswegen ein schlechter Mensch?

Zwei, die sich nicht einig sind.

Pompeo weiss schon 1 Tag nach dem Anschlag, dass es der Iran war.
Trump versteckt sich hinter den Saudis indem er auf deren "Analyse" wartet bevor er seine Liste abarbeitet.
Die Saudis wissen nicht wer die Drahtzieher
hinter dem Anschlag sind.
Da die Saudis also keine gesicherten Fakten
zu dem Verursacher haben, wird Trump seine Liste wohl einmotten müssen.
Und Pompeo? Der steht allein auf weiter Flur mit seinen nicht bewiesenen Behauptungen. Ähnlich wie Bolton, gefährdet er mit seinen Aggressionen die Wiederwahl Trumps. Ist er der Nächste, der
von Trump abgesägt wird?
Trump kann in der Wahlkampfphase keinen Krieg mit Iran riskieren ohne Stimmen zu verlieren.

Nicht einmal Saudi Arabien

Nicht einmal Saudi Arabien weiß zur Zeit, wer die Drahtzieher des Angriffs sind. Trump lehnt sich wieder einmal weit aus dem Fenster. Bei aller berechtigten Kritik an der iranischen Führung sollte man keine Vorverurteilungen treffen.

um 10:00 von RenamedUser

Die Niederlande haben die Ermittlungen geführt, neben dem ukrainischen Generalstaatsanwalt. Die USA hat und wolltet in dem Fall gar nichts beweisen.

Aber Hauptsache mal was gegen die USA raushauen.

Kann mal jemand die Frage beantworten, wie die Huthi-Rebellen an derartige Drohnen kommen sollen? Das scheint mir bereits finanziell unmöglich. Es sei denn, der Iran hilft.... und deshalb sehe ich das ähnlich wie Trump. Oder eine Idee, wer sonst die Terroristen im Jemen unterstützt?

Was für eine

Was für eine Sprache.
Vergeltung. Wer spricht denn so?
Die Huthi geben den Angriff zu. Das war eine Gegenreaktion auf Kriegstreiberei der Saudis im Jemen. Und nun wundert sich SA, dass es auch angegriffen wird?
Und um vom grössten Terrorfinanzier abzulenken, beschuldigt man sofort den iran.
Grad erst war der 11.9.
Die attentäter kamen aus SA. Überfallen wurde irak und afganistan.
Hört das nie auf?

Die Unterstellungen erinnern an den Irak-Krieg

Auch der Irak-Krieg begann mit einer Lüge (angebliche Nuklear-Waffen des Iraks). Am Ende gab es über 5000 Tote US-Soldaten und 1.5 Mio Tote Zivilisten. Man beachte hier nur mal das Verhältnis!

Seit dem sich das US-Militär im Nahen- und Mittleren Osten festgesetzt hat (Irak, Syrien, Afghanistan), herrscht dort Krieg, Tod und Elend. Und Millionen sind auf der Flucht Richtung Europa. Denn kaum ein Flüchtling hat die USA erreicht - der Atlantik ist einfach zu groß für ein Schlauchboot.

Ich wäre mir sicher, würden die USA die Konsequenzen dieser Kriege (Flüchtlingswellen) im eigenen Land spüren, würden die ihre Politik radikal ändern. Warum tut die EU so wenig?

Kriegsbefürworter Pompeo

Pompeo ist also auf dem Weg nach Saudi-Arabien. Bei seinem Rückflug dürfte er jede Menge Rüstungsaufträge für US-Firmen bei sich haben. Fakt ist, dass die USA von den Kriegen im Nahen-Osten wirtschaftlich profitieren. Deshalb dürfte es kaum ein wirkliches Interesse für eine Beendigung geben. Und falls doch, muss sofort ein neuer Konflikt her. Nur so bindet man langfristig Käufer.

Das gleiche gilt für Südkorea. Nach jedem Raketentest aus dem Norden klingeln bei der amerikanischen Rüstungsindustrie wieder die Kassen.

Als

Entspannungsmassnahme sollte der Iran seine Trägerflotte von der US Küste abziehen und die Luftangrife auf den Jemen einstellen,dann sollte man miteinander reden.

09:36 von harry_up

>>...da den Huthi die für einen derartigen Anschlag erforderlichen technischen Möglichkeiten kaum zur Verfügung stehen dürften.<<

Dann stehen SA auch nicht die "technischen Möglichkeiten" zur Verfügung.
Die Huthis werden vom Iran mit diesen "Möglichkeiten" beliefert und SA von den USA und auch (unter anderen) von Deutschland.
Ein Wille zum Frieden ist nicht in Sicht und das kommt den USA anscheinend Recht. So kann ein Krieg provoziert werden.

10:39 von Makenta

"Offensichtlich ist hier jedes Mittel recht um gegen die USA zu hetzen."

Warum denn nicht? Wer seit Jahrzehnten eine kriegerische Außenpolitik betreibt, um Rohstoffe an sich zu reißen oder Handelswege und Märkte zu kontrollieren, der muss halt mit Kritik rechnen.

Was ich allerdings vermisse, ist eine deutliche Kritik der EU. Warum arbeiten die Europäer nicht auch mal mit anderen Partnern zusammen? Vor allem weil jeder Krieg im Nahen-Osten Millionen neuer Flüchtlinge verursacht, von denen sich nicht wenige dann Richtung Europa aufmachen.

Weltpolizei USA

Keiner war`s, aber Trump regelt das schon.
Jedem Präsidenten sein Krieg.
Wird ihm Pluspunkte bescheren, bis die ersten Särge in die USA zurück kommen.

Mein Schwiegervater konnte damals (Golfkrieg Nummer 2) nicht glauben, das "our boys" da drin lagen, diese Bilder zeigte man ja auch nicht im USA TV...
Mein ExMann war im Golfkrieg Nummer 1 mit ziemlich viel Giftgas, aber das wurde niemals in den USA zugegeben, dafür zahlt die VA ( Veteran Affairs) bis heute monatliche Schecks.

10:00 von Nettie

Aus „Irans asymmetrischer Krieg“ vorgestern:
„Der Iran (...) hat nichts zu verlieren“.

Die iranische Bevölkerung aber schon.

Was ist das bloß für ein menschenverachtendes System.

Gar nicht. Sie sollen doch nicht alles glauben, was in einem Meinungsartikel der Tagesschau, der leider nicht als solcher, sondern als "Analyse" gekennzeichnet war. Dieser Artikel war auch noch voller Widersprüche - er stellte heraus, dass die iranische Führung genau wisse, dass sie militärisch keine Chance habe. Warum sollte sie sich dann auf einen Krieg einlassen? Natürlich hat sie ganz viel zu verlieren. Die USA hingegen, immer im festen Glauben an militärische und moralische Überlegenheit, haben schon zigmal Kriege vom Zaun gebrochen. Wer hat wohl eher ein Interesse daran? Fragen Sie sich doch bitte einmal selbst!

Übrigens gibt es inzwischen viele Berichte über den Iran, die ein ganz anderes Bild zeichnen als das, welches uns seit Jahrzehnten gezeichnet wird. Si

Mord an Kashoggi weiterhin ungesühnt?

Kaum dass eine Drohne die Milliarden-Einnahmen der Saudischen Diktator-Familie ein bisschen schmälert, schreit man in den USA schon nach Vergeltung.

Wen verteidigt man hier eigentlich? Eine lupenreine Diktatur, die Kritiker sofort zum Schweigen bringt. So geschehen mit dem Journalisten Kashoggi. Bis heute hat man die Saudis dafür nicht zur Rechenschaft gezogen. Im Gegenteil, deutsche Politiker reden sogar ganz offen davon das Waffenembargo gegen Saudi-Arabien wieder aufzuheben! Andere westliche Demokratien, deren Politiker bei Sonntagsreden gerne die Wörter "Demokratie, Freiheit u. Menschenrechte" in den Mund nehmen, haben erst gar kein Embargo ausgesprochen (USA, Frankreich, GB usw.).

Meiner Meinung nach eine erbärmliche, heuchlerische und beschämende Politik.

Doppelmoral

Weshalb wird Riad so hofiert? Weil es um Erdöl geht! Saudi Arabien lässt Dieben Hände abhacken, Frauen sind Menschen 2ter Klasse. Flüchtlinge werden kaum aufgenommen, Bedienstete werden wie Sklaven gehalten. Alles egal, der Westen verschließt die Augen. Mit Geld lässt sich selbst Moral erdsticken. Fathaland slim ist da sicher nicht weit:-)

Nur eine Meldung kann stimmen!

Die andere muß also eine Lüge sein.
1. tagesschau.de
"Auch Saudi-Arabien verdächtigt den Iran.
Saudi-Arabien hat nach eigenen Angaben kaum Zweifel, dass der Iran hinter den Angriffen auf die größte Öl-Raffinerie des Landes steckt."
2. Spiegel- online
"Der Energieminister Saudi-Arabiens sagte, man habe keine Erkenntnisse darüber, wer hinter den Luftangriffen steht. Sein Land kenne die Drahtzieher nicht, sagte Prinz Abdulasis bin Salman vor Journalisten in Dschidda."
Ich überlasse es jetzt der Community, zu entscheiden, welches deutsche Medium lügt. Hinweis, einfach mal abwarten, WELCHE Moderation diese Gegenüberstellung sperrt!

@09:59 von Michael Maier

"Mit Trump (Wetterkarte mit Filzstift) und Prinz Salman (Khashoggi-Affäre) haben sich zwei echte Saubermänner zusammengetan um der Welt Demokratie zu bringen.
Vorsicht Ironie."

Zum Kashoggi-Mord ist gestern bekannt geworden, dass die Saudis ihr Konsulat in Istanbul an einen unbekannten Käufer verkauft haben und zwar deutlich unter dem Marktwert (70% darunter). Man hat bereits ein anderes Gebäude gekauft. Offenbar wollte (oder konnte) man den eigenen Bürgern nicht zumuten dort noch Behördengänge zu tätigen.

Dabei ist das eine Toplage im Zentrum der Stadt. Birgt halt ein düsteres Geheimnis, obwohl jeder weiß, dass man dort einen Menschen ermordet und zerstückelt hat. Bis heute teilen die Saudis aber nicht mit, wo die Überreste geblieben sind und was genau geschehen ist. Nur dass Kashoggi getötet wurde wird (nach langem Abstreiten) zugegeben.

Am 18. September 2019 um 10:00 von RenamedUser

Sehr guter Beitrag !

Verkennung der Realität

09:12 von Trampelche
"Dafür hat er sich ja 2 Feinde auserkoren. Den Iran und Venezuela. N-Korea ist erst einmal gestrichen worden , weil die N-Koreaner ja einen Hammer besitzen und damit auch schlagen können."
Bei allem Iran-Bashing wird einfach vergessen, daß dieser eben NICHT der Irak, schon gar nicht Jemen ist. Könnte es nicht auch sein, daß die USA einfach Angst haben, vor den Wahlen wieder Transporter mit Zinksärgen landen zu sehen? Iran hat ja militärisch den USA nichts entscheidendes entgegenzusetzen. Aber eben auch nicht nichts! Allein ein befürchteter Aufruf an alle sunnitischen Glaubensbrüder weltweit sollte auch für uns Abschreckung genug sein. Wie insgesamt die Diskussion in die falsche Richtung läuft. Die USA drohen allen Ländern der Welt Strafen an, die iranisches Öl kaufen. Und nun soll aber der Iran (wäre ja einmal rechtlich abzuklopfen) NICHT berechtig sein, seinerseits den Ölexport seiner Sanktionierer zu stören? Dürfte interessant werden, diese Debatte.

@Makenta um 10:39 Uhr

"Das Opfer Iran ?"

In diesem Fall: JA!
Iran mag ein ganz furchtbarer Gottesstaat sein, und das schon mehrere Jahrhunderte lang. Da stimme ich voll zu.
Jedoch seit einigen Jahrzehnten, und im letzten vermehrt, ist Iran vorwiegend Opfer der globalen Machtausübung der USA (Sanktionen).
Es wäre unmenschlich zu erwarten, dass der brutalst Gefolterte nicht irgandwann die Geduld verliert - und zurück schlägt. Und die USA ist ein Folterstaat (nur nicht ganz so schlimm wie Saudi-Arabien), Täter und Kriegstreiber, das steht ja zweifelsfrei für die allermeisten Länder in der UNO fest!

Eine Clinton-Regierung würde

Eine Clinton-Regierung würde mit mehr Angst machen. Nebenbei finde ich die völlige Desorientiert der Forumsmehrheit über die amerikanischen Möglichkeiten schon beachtlich.
Hier scheint mir doch mehr der Wunsch Vater der Gedanken zu sein, als eine fundierte Analyse der wirtschaftlichen und militärischen Daten.

Darstellung: