Ihre Meinung zu: Abkehr vom Atomabkommen: Iran setzt schnellere Zentrifugen ein

7. September 2019 - 10:16 Uhr

Der Iran hat sich wie angekündigt weiter vom Atomabkommen distanziert. Die Regierung erlaubte, leistungsstärkere Zentrifugen zur Urananreicherung einzusetzen. Sie signalisierte aber weiter Verhandlungsbereitschaft.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.2
Durchschnitt: 2.2 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Die Anreicherung auf über

20% wird nicht nur für Kernwaffen, sondern auch für militärische Reaktoren von UBooten benötigt.
Das zusammen macht eine höchstegefährliche Mischung die von den USA wahrscheinlich nicht geduldet wird...

Jedes Recht dazu!

Der Iran hat, nachdem die USA (!) das Abkommen gekündigt haben und die europäische Wirtschaft aus Angst vor Sanktionen ihre Zusammenarbeit mit der Iran wieder weitgehend eingestellt hat, jedes recht der Welt, auch seinerseits das Abkommen nicht weiter zu beachten.

Die Lippenbekenntnisse der EU, am Abkommen festzuhalten, sind hohle Phrasen, wenn der Iran durch die US-Sanktionen aus dem Abkommen keinen Nutzen ziehen kann.

Fakt ist, das sagen alle Kontrolleure der IAEA, dass der Iran sich bis zum Ausstieg der USA an das Abkommen gehalten hat. Wenn der Iran jetzt Atombomben baut, bedankt euch bei Trump!

Man reibt sich …

… verwundert die Augen: der friedliebende Iran hat, nachdem es mit dem Abkommen nicht funktioniert, nichts Eiligeres zu tun, als eine atomare Bewaffnung anzustreben.
Aber Ironie beiseite: Offenbar (auch wenn das hier gern bestritten wird) sehen die USA und Israel die Situation völlig realistisch: Der Iran will sich nuklear bewaffnen und hat lediglich bei naiven Partnern die Illusion erzeugt, man könne ihm diese Absicht temporär abkaufen.
Und das alles angesichts des Faktums, dass der Iran a) eine menschenverachtende Diktatur ist und b) Israel ganz unverhüllt das Existenzrecht abspricht.
Ich hoffe, dass es gelingt, diesem schlimmen Regime seine Grenzen aufzuzeigen - notfalls auch auf militärischem Wege.

Abkehr vom Atomabkommen ?

Eine Abkehr des Iran Atommacht zu werden, hat es nie gegeben. Tatsächlich hat der Iran seine aggressive Politik gegenüber seinen Nachbarstaaten niemals aufgegeben. Das Atomabkommen erscheint mir nur ein „Feigenblatt“ zu sein, das von der Bedrohung des Iran ablenken sollte. Ich bin froh, dass die Weltöffentlichkeit die Bedrohung durch den Iran nunmehr klar sieht.

Egal was man zum Iran denkt......

....er hat jedes Recht dazu. Hat sich an Verträge gehalten und wurde von allen, an vorderster Front den USA, betrogen.

Abschreckung wirkt immer.

Der Iran hat sich zwar an das Abkommen gehalten, nur leider kamen die Einnahmen nicht der Bevölkerung zugute, sondern wurden für die konventionelle Aufrüstung ausgegeben. Die Antwort der USA war verständlich und diese Antwort des Irans die logische Konsequenz, weil seine Wirtschaft zusammenbricht.

Die nukleare Abschreckung funktioniert auch gegen diktatorische Schurkenstaaten (siehe z.B. Pakistan, Sowjetunion, Nordkorea), das Mullah Regime wäre nie so blöd Nuklearwaffen einzusetzen.

Bayern hat in Garching einen Reaktor, der hochangereichertes

@10:32 von weh
... Uran (HEU) verarbeitet. Das scheint eine Reihe von Forschungsprojekten zu vereinfachen.

Wieso ausgerechnet die USA das Recht haben sollen, so etwas zu "dulden", erschließt sich mir nicht.

Es gibt einen Atomwaffensperrvertrag, der allerdings eigentlich auch Atommächte, die ihn unterzeichnet haben bindet.

@Feo

welche Agressive Politik gegenüber welchem Nachbarn?Hat der Iran irgendjemanden angegriffen oder mit Flugzeugen Bombadiert oder mit Raketen ?Ich rede jetzt hier von Angriffen auf ein Nachbarland OHNE Kriegserklärung ,einfach so weil man ja einen Freifahrtsschein wegen der Geschichte hat.Die einnzige Bedrohung in der region sind die USA,Sie sind gekommen um zu bleiben Ohne Einladung ,na Danke.Der Irakkrieg hat mir gelangt ,nach so vielen Jahren suchen Sie immer noch nach den Massenvernichtungswaffen und mach en die region nur noch instabiler .Naja Trump durfte ja einen schwerttanz mit den Saudis machen,ein Kleines Kind bekommt ein Bonbon und zettelt für die Saudis einen Krieg an,Klasse sag ich da nur

Der Iran hat diese Inbetriebnahme sofort zu stoppen!

Was diese Zentrifugen angeht, verlange und erwarte ich vom Iran, dass der Iran das sofort stoppt und rueckgängig macht:

https://www.tagesschau.de/ausland/iran-zentrifugen-101.html

Der Iran hat sich wie angekündigt weiter vom Atomabkommen distanziert. Die Regierung erlaubte, leistungsstärkere Zentrifugen zur Urananreicherung einzusetzen. Sie signalisierte aber weiter Verhandlungsbereitschaft.

Weiterhin verlange und erwarte ich vom Iran bedingungslose Einhaltung des Atomabkommens. Wenn der Iran so weitermacht, stirbt das Atomabkommen. Und dann muss sich der Iran nicht wundern, wenn es dann zu UN-Sanktionen kommt.

@Gelenkte-Dem-DE

Welche Einnahmen? Es gab ja Praktisch keine.Und was Diktatorische Schurkenstaaten angeht ( ein tolles Amerikanisches Wortgebilde ) da sind die USA ganz vorne,die gängeln die ganze Welt zu IHREM Vorteil machen Sie sich mal da keine Ilussionen

10:50 von DiePositiveBratwurst

Egal was man zum Iran denkt......

....er hat jedes Recht dazu. Hat sich an Verträge gehalten und wurde von allen, an vorderster Front den USA, betrogen.
///
*
*
Richtig, die mangelhafte Versorgung der Bevölkerung, die kann nur mit Urananreicherung und Terroristenunterstützung verbessert werden.
*
Ironie aus.

Logische

Konsequenz seitens des Irans. Wer von den USA so lange verarscht wird, muss ja irgendwann seine Schlussfolgerung ziehen.

Der einzige Zweck von Atomwaffen

Der einzige Verwendungszweck von Atomwaffen ist es, Menschen massenweise zu ermorden und in einem Atomkrieg ganze Bevölkerungen auszulöschen.

Dass die Menschheit solche Waffen mit diesem einzigen Zweck entwickelt hat, ist Beweis genug für die Dummheit und die Bösartigkeit des menschlichen Charakters und für die Nachteile der derzeitigen politischen Weltordnung, die von Macht und Kapitalismus dominiert wird.

Wenn die Menschheit so leichtfertig ihre Existenz auf's Spiel setzt, dann kann man das einfach nur dumm nennen.

Was man braucht ist eine faire politische Weltordnung, die von der Würde des Menschen, Humanismus und Waffenlosigkeit geprägt ist.

Es gibt andere...

...Länder auf der Welt, die bereits Atomwaffen haben, die mir bedeutend mehr Kopfschmerzen bereiten. Selbst wenn der Iran eines Tages Atomwaffen besitzen sollte, mache ich mir auch dann wahrscheinlich über diese Länder immer noch mehr Sorgen.

Das wird nicht gut enden....

Also das wird böse enden wenn die jetzt weiter machen.

Wurden ja genug gewarnt.

Das ist ein zu hohes Risiko für die gesamte Welt.

Regime und Terror Schurkenstaaten mit Kernwaffen und Atomamlagen zu bestücken das will niemand.

Das war es ja dann.

Nach einseitiger Kündigung des Abkommens

durch die USA verhält sich der Iran recht moderat.
Wäre die USA dabei geblieben hätten wir diese Situation jetzt nicht.
Wer ist also Schuld?

@ kritikritt (10:54): auch dieser Reaktor ist zurueckzubauen

hi krittkritt

Auch dieser Reaktor in Garching ist sofort abzuschalten, stillzulegen und zurueckzubauen inklusive Endlagerung und Zerlegung des vorhandenen Plutoniums in endlagerfähige Endprodukte!!

https://tinyurl.com/y3jtz8m6
Sueddeutsche: Frankreich stellt sich bei Uran-Beschaffung quer (13. Juni 2019, 5:49 Uhr)

Die Szene könnte filmreif werden, aber keiner darf sie sehen. Das Drehbuch geht ungefähr so: Auf einem entlegenen Gelände irgendwo an der deutsch-französischen Grenze, auf deutscher Seite, treffen sich zwei Lastwagen. Der eine kommt aus Frankreich, der andere aus Deutschland. Mit größter Vorsicht wird die Fracht des französischen in den deutschen Lastwagen verladen, streng abgeschirmt von der Öffentlichkeit. Denn was da ausgetauscht wird, ist waffenfähiges Uran. Material für mindestens eine Atombombe.

Auch Deutschland darf keine Atombombe erlangen sowie niemand sonst in dieser Welt.

Iran und Atomabkommen - Rational und verhältnismäßig

Das Atomabkommen mit dem Iran war ein multilateraler Vertrag, der den Vertragsparteien wechselseitige Zugeständnisse sicherte. Das funktioniert nach dem Rechtssatz: Quid pro Quo. Nach dem einseitigen Aufkündigen des Vertrags durch die USA entfallen auch für die anderen Vertragspartner die Bindungen aus dem Abkommen. Der Iran nähert sich nun behutsam, schrittweise und damit unter Beachtung der Verhältnismäßigkeit den weiteren Schritten. Dieses Prozedere ist selbst Bestandteil des Abkommens. Iran bewegt sich also noch ganz auf dem Boden des Vertrags. Würde der Iran sich anders verhalten, würde er als internationaler Vertragspartner alle Autorität und Glaubwürdigkeit verlieren. Wer sich wünscht, der Iran verzichte ohne vertragliche Bindung auf seine staatliche Souveränität, ist ein gefährlicher Träumer. Das Atomabkommen war ein völkerrechtlicher Meilenstein am Golf, den die USA ohne Not und ohne weitergehende Strategie preisgegeben haben. So provoziert man Kriege.

Also..

.....,man möge mich korrigieren, der einzige Staat der bisher Atomwaffen einsetzte, sind die USA! Warum man also diesem Staat zusprechen sollte über den Besitzt urteilen zu dürfen erschließt sich mir nicht!

um 10:59 von Demokratieschue...

Am 07. September 2019 um 10:59 von Demokratieschue...
Der Iran hat diese Inbetriebnahme sofort zu stoppen!

Was diese Zentrifugen angeht, verlange und erwarte ich vom Iran, dass der Iran das sofort stoppt und rueckgängig macht
....

Weiterhin verlange und erwarte ich vom Iran bedingungslose Einhaltung des Atomabkommens. Wenn der Iran so weitermacht, stirbt das Atomabkommen. Und dann muss sich der Iran nicht wundern, wenn es dann zu UN-Sanktionen kommt.
-------

Manchmal habe ich den Eindruck als ob Sie davon träumen mit auf der Weltbühne zu stehen und anderen Ihre Forderungen zu stellen.
Ich selber bin nur ein kleines Licht, aber ich habe nicht die Überheblichkeit, an z.B. Staaten oder an Politikern Forderungen zu stellen und zu erwarten dass dem Nachgegangen wird -.-

re vweh

"Die Anreicherung auf über

20% wird nicht nur für Kernwaffen, sondern auch für militärische Reaktoren von UBooten benötigt."

Im Artikel steht extra, dass 20% NICHT für Atomwaffen reicht.

Für atomgetriebene U-Boote fehlt dem Iran alles, vom Know how bis zu industriellen Kapazität

re egleichhmalf

"Ich hoffe, dass es gelingt, diesem schlimmen Regime seine Grenzen aufzuzeigen - notfalls auch auf militärischem Wege."

Sagen Sie's doch direkt: Sie hoffen auf Krieg.

@ Speedyjo (11:17)

Bin ganz Ihrer Meinung. Eigentlich haben nur die USA das Recht auf Atomwaffen.

Logische Konsequenz des

Logische Konsequenz des Austiegs der USA aus dem Abkommen und bloßer Lippenbekenntnissen der EU Staaten.

Übrigens ist auf 20% angereichertes Uran nicht waffenfähig.
Sollte nach der Kündigung des Abkommens wieder der Atomwaffensperrvertrag gelten, hätte der Iran sogar explizit das Recht Uran für friedliche Zwecke anzureichern. Im Zweifelsfall sogar auf das Niveau, das es für einen schnellen Brüter nutzbar macht. Auch wenn es dann waffenfähig wäre. Lediglich der technische Bau von Nuklearwaffen ist verboten.
Das gilt ebenso für den Iran, Saudi Arabien oder die Bundesrepublik. Daß Kerntechnik generell eine Sackgasse ist steht auf einem anderen Blatt.

11:44 von karwandler

re egleichhmalf

"Ich hoffe, dass es gelingt, diesem schlimmen Regime seine Grenzen aufzuzeigen - notfalls auch auf militärischem Wege."

Sagen Sie's doch direkt: Sie hoffen auf Krieg.
///
*
*
Ideologisch kann man also sogar das Wort "notfalls" deart deuten?
*
Der Atomwaffensperrvertrag wurde von den fünf Atommächten USA, Frankreich, VR China, Großbritannien und der Sowjetunion initiiert und mittlerweile (2015) von 191 Vertragsstaaten unterzeichnet bzw. akzessiert. Nur vier Staaten sind nicht Mitglied des Atomwaffensperrvertrags geworden: Indien, Israel, Pakistan und Südsudan. Nordkorea trat im Januar 2003 aus dem Vertrag aus und dessen endgültiger Status wird seither von der NVV-Gemeinschaft offen gehalten.

Kein Wunder!

Es ist kein Wunder wenn der Iran so reagiert, wie er reagiert. Die USA unter Trump haben ein absolut mühevollevoll ausgehandeltes, global bedeutsames Abkommen mit einem Wisch dahingefegt und sind auf unflätige Weise den Iran angegangen. Da ist es kaum verwunderlich, wenn der Gegenüber zurückweisend reagiert.
Beschämend ist jedoch, dass sich Europa nicht in der Lage sieht, dem diktatorischen Gehabe eines Trumps entgegezutreten. Man könte schon fast sagen, dass dies etwas von Obrigkeitshörigkeit hat. Und das ist armselig. Europa ist so sehr auf Eigenständigkeit und Gemeinsamkeit aus, scheitert in dieser Angelegenheit aber kollossal.
Ich habe vollstes Verständnis für das Handeln des Irans, die Welt war vor dem unflätigen Trump'schen Gehabe sicherer.

Das ist Ironie.

Die USA wollen nicht das der Iran Atomwaffen entwickeln. Aber erst durch den Ausstieg der USA aus dem Atom Vertrag, geben sie dem Iran wieder die Möglichkeit Atomwaffen zu entwickeln. Lustig wenn es nicht so traurig wäre.

Ob die theokratische Diktatur

Ob die theokratische Diktatur in Iran unter den Sanktionen zusammenbricht bleibt abzuwarten. Wenn nicht, dann hätten sich die USA unter Trump dort in eine gefährliche Sackgasse manövriert.

Das ist das Perverse:

Der Iran, und nicht nur der Iran, behaupten immer gesprächsbereit zu sein, wenn es darum geht, vor der Welt als fairer Verhandlungspartner dazustehen.
In Wirklichkeit wollen sie aber gar nicht reden, sondern weiter aufrüsten.
Nordkorea gehört auch zu diesen Ländern.
Wenn die bereits Raketen abgefeuert haben, sind sie immer noch gesprächsbereit. Ein Witz.
Die Welt hat sich geändert in den letzten 10 Jahren, sehr zum Schlechten. Egal ob bei den Großkopferten der Politik oder beim einfachen Bürger: Ellenbogen nach links und rechts einsetzen, beleidigen, lügen, diffamieren, alles das hat rapide zugenommen.
Viele haben schon Befürchtungen, dass eine Endzeit oder Apokalypse nahe ist.
Die Kirchen, die eigentlich Mahnen sollten, haben mit sich selbst genung zu tun. Immer mehr Menschen wenden sich von ihnen ab.
Ich bin zwar schon ein älterer Lästervogel, aber immer fair - was ich von so manchen Foristen in den soz. Medien leider nicht mehr behaupten kann.
Ich hoffe auf baldige Änderung.

@Gelenkte-Dem-DE um 10:52

"nur leider kamen die Einnahmen nicht der Bevölkerung zugute"

Von welchen Einnahmen schreiben sie denn bitte? Die Sanktionen wurden doch nie beseitigt.

Es ist schlimm, wie unbedachte US Politik

die Sicherheit in der Region und in Europa gefährdet. Was hat Trump erreicht?

Trump sagt doch täglich,

Trump sagt doch täglich, worum es ihm beim Iran geht. Iran soll kei Öl verkaufen. Dasbraucht Trump, um sein Frackingmist los zu werden. Menschenrechte oder Israel sind doch völlig egal, wie man es bei saudiArabien sehen kann. Weder Menschen- noch besondere Israelfreunde.
Das bedeutet, daß der Iran zwingend Atomwaffen braucht, weil sie sonst über kurz oder lang den gleichen Abgang machen, wie der Iarn oder Afgahnistan. Ist es den Mullahs zu verdenken, daß sie nicht von den USA fremdbestimmt werden wollen?
Der Iran hat immer nur erzählt, Israel müsse wieder weg. Aber gemacht haben sie noch nichts. Sie unterstützen lediglich die von Israel unterdrückten Einwohner Palästinas. So heist die von den Römern "Asia" genannte Region. Warum das nicht gehen soll, während die französische Resistance gefeiert wird, versteht niemand.

@Boris.1945 um 11:00

Wenn sie mit "Terroristenunterstützung" z.B. die Hizbollah im Libanon meinen, liegen Sie nicht ganz richtig.
Die Hizbollah entstand erst nach und wegen der Besetzung des Bekaa-Tals im Süd-Libanon durch Israel. Dies hat sogar der ehemalige israelische Ministerpräsident Ehud Barak zugegeben. Ideologische und militärische Ausbildung erhielten sie vom Iran, das als einziges Land auf die Invasion Israels reagierte. Die libanesische Hizbollah schickte Kämpfer zur Unterstützung der syrischen Armee in den Kampf gegen die bewaffneten Rebellen und Dschihadisten.

Abkehr vom Atomabkommen...

Am 07. September 2019 um 10:59 von Demokratieschue...
Der Iran hat diese Inbetriebnahme sofort zu stoppen!
Was diese Zentrifugen angeht, verlange und erwarte ich vom Iran, dass der Iran das sofort stoppt und rueckgängig macht.
###
Und genau deswegen sind die USA 2018 auch aus den Atomvertrag ausgestiegen ! Der Iran hat sich nie richtig an diese Vereinbarung gehalten. Es wäre Naiv zu glauben das der Iran es auch in Zukunft macht. Naiv ist auch zu glauben das Deutschland, Frankreich und Großbritannien immer noch versuchen dieses Atomabkommen mit den Iran noch retten zu können. Sie haben recht, nun muß schnellstens die UNO den Iran mit Sanktionen belegen. Und wenn es nicht anders geht muß die Weltgemeinschaft den Iran ein Ultimatum setzen !

Abkehr vom Atomabkommen

Die Realität ist:
Der Iran hält sich eins zu eins an das Abkommen. Bis zum einseitigen Ausstieg der USA hat sich der Iran an die Abmachung gehalten und nach diesem, hält er sich ebenso an die darin enthaltenen Inhalte. Nämlich sich nicht mehr daran halten zu müssen, wenn die Vertragspartner sich nicht mehr an die Abmachungen halten. Konsequent und vertragstreu.

Leider Verhalten sich die nicht USA Vertragspartner, auch nicht mehr an die Abmachungen wegen der Androhungen der USA mit Sanktionen gegen eben diese Vertragspartner.
Diese US Sanktionitis ist für manche Länder schlimmer als ein wirklicher Krieg, auch wegen der dadurch entstehenden/entstandenen zigtausenden von Todesopfern.

10:50 von DiePositiveBratwurst

„Egal was man zum Iran denkt......
....er hat jedes Recht dazu. Hat sich an Verträge gehalten und wurde von allen, an vorderster Front den USA, betrogen.“

Geb Ihnen recht, wobei sich mein Vertrauen ggü dem Iran trotzdem immer in Grenzen gehalten hat.

Ich hätte ja angenommen, dass die internationale Politik so weit entwickelt war, dass man den Iran innerhalb des Abkommens durchaus soweit hätte kontrollieren können, dass er nicht doch klammheimlich Atomwaffen entwickelt.

Aber scheinbar können die USA jetzt alles viel besser kontrollieren.

Der Präsident, der so gerne selbst eine Mauer bauen würde, reißt eine andere Mauer ein, um nicht mehr durchs Schlüsselloch gucken zu müssen bzw sogar Diplomatie betreiben zu müssen.

Ein Bravo auf den best president ever, danke für die Erleuchtung...

@Botschafter Sarek, 10.33h

Der Iran gestattete der IAEA lediglich Kontrollen im zivilen Bereich.
Der militärische Bereich durfte nicht kontrolliert werden.
Daher weiß außer dem Iran und evtl. Russland niemand, ob und inwieweit der Iran schon vorher gegen das Abkommen verstoßen hatte.
Ich glaube der iranischen Staatsführung so wenig wie der US-Regierung in dieser Beziehung.

...auf dem Teppich bleiben

Nun ja, das gehört jetzt zum diplomatischen Kalkül. Diese seit Monaten von den USA eingeleitete Hängepartie wird jetzt die Schraube Stück um Stück von den Iranern weiter angezogen! Somit zeigt der Iran das der Ball auf der Seite der USA liegt. Der Iran hätte schon vor Wochen (gleich nach der einseitigen US Aufkündigung) sein Atomprogramm im vollen Umfang aufnehmen können. ...hat er aber nicht.
Stattdessen immer nur gezeigt das er es könnte. Mr. Trump hat sich bisher wenig kommunikativ gezeigt und nur von Anfang an mit Militäreinsätzen gedroht.
Einfach mal reden und nicht twittern!

Abkehr vom Atomabkommen

Der Anreicherungsgrad ist ein zentraler Punkt des Atomabkommens, das den Bau einer iranischen Atomwaffe verhindern soll...
###
Fakt ist doch: Der Iran darf niemals in den Besitz von Atomwaffen kommen. Wenn der Iran nun die Urananreicherung weiter erhöht, ist das nur ein Hinweis das der Iran insgeheim an der Entwicklung von Kernwaffen arbeitet. Kann die Weltgemeinschaft das wollen oder müssen sie dies unbedingt verhindern? Es ist an der Zeit, das die UNO endlich handelt bevor der Iran die Welt vor Tatsachen setzt !

@Demokratieschue.., 10.59h

Die iranische Regierung hat Ihre Forderungen erhalten und ist schon dabei, diese zu erfüllen.

Wenn Atomwaffen so schlimm sind,

wieso haben USA und Russland so viele davon?

Abkehr vom Atomabkommen

Am 07. September 2019 um 12:38 von hippojim
Der Iran hält sich eins zu eins an das Abkommen. Bis zum einseitigen Ausstieg der USA hat sich der Iran an die Abmachung gehalten.
###
Wenn der Iran sich wirklich an den Abkommen hält wie auch Deutschland, Frankreich und Großbritannien immer noch glauben, warum kann es dann sein, das die Anreicherung von Uran durch neue Zentrifugen so schnell wieder in Betrieb genommen werden kann ? Auch die Technologie und die Labors sind doch noch vorhanden! Warum ? Der Iran strebt doch angeblich nicht nach Kernwaffen... Die USA sind genau deswegen ausgestiegen und auch Israel ahnt das der Iran die Weltgemeinschaft täuscht.

11:07 von standarddeviation

"Der einzige Verwendungszweck von Atomwaffen ist es, Menschen massenweise zu ermorden und in einem Atomkrieg ganze Bevölkerungen auszulöschen."

Denke ich auch.

"Dass die Menschheit solche Waffen mit diesem einzigen Zweck entwickelt hat"

Hier wieder der alte Denkfehler ->
Es ist nicht "die Menschheit", die solche Waffen entwickelt hat, sondern es sind immer Einzelne gewesen und sind es noch immer.

Es gibt genügend Massen, die gegen die Atomwaffen protestieren.
Die werden aber gerne unterschlagen - und warum?
Weil es so schön simpel ist, der ganzen Menschheit "Bösartigkeit" zu unterstellen? ->

"Dass die Menschheit solche Waffen mit diesem einzigen Zweck entwickelt hat, ist Beweis genug für die Dummheit und die Bösartigkeit des menschlichen Charakters"

Reine und undurchdachte Pauschalisierung!
Die hilft auch nicht weiter, um abzurüsten.

Wieviel auf 90% angereichertes

Uran lässt sich denn aus 357 kg Uran mit 3,67% Anreicherung herstellen, wenn der Anreicherungsfaktor pro Zentrifuge etwa 1,3 beträgt? Reicht das zum Bau einer Atombombe?

Aus Sicht des Iran ist das

Aus Sicht des Iran ist das logisch. Sie wollen druck ausüben um das Abkommen zum mindest teilweise noch zu retten. Wenn das nicht klappt wird haben sie wenigstens die Abschreckung.
Aus Sicht des nahen Ostens ist das allerdings eine Katastrophe. Weltweit sind wir wieder auf dem weg eines neuen wettrüstens. Die Schuld dazu gebe ich zu 90 Prozent Mr. Trump, Xi und Putin die mit ihrem imperialen Denken die Welt immer unsicherer machen.

Re: FritzF um 12:59

Wollen Sie mit Ihrer Frage ernsthaft andeuten, dass Atomwaffen gar nicht so schlimm wären weil einige Länder viele davon besitzen?
Nun, die von Ihnen benannten Staaten verfügen in der Tat über genug nukleare Waffen um unseren Planeten für Menschen unbewohnbar zu machen. Nur weil es seit 70 Jahren zu keinem weiteren Einsatz innerhalb eines Krieges gab lässt sich daraus doch nicht ableiten, dass die Waffen in irgendeiner Form harmlos wären.
Sollte der Iran Atomwaffen erlangen, dann wäre es noch ein Staat mehr der das Potential hat diese auch einzusetzen. Dieses Risiko sollte aber doch so gering wie eben möglich gehalten werden. Schöner wäre wohl eine Welt ohne Atomwaffen, eine mit noch mehr dagegen eher nicht.

nun es braucht für kernwaffen

@karwandeler

tatsächlich mehr als 20%. Die restlichen % sind aber deutlich weniger aufwand als der erste schritt...
Und für Uboote gehts bei den Russen bereits ab 21% Anreicherung los.

Wenn der Iran immer so versichert das er keine Kernwaffen herstellen will, wofür macht er das dann?
Ins Regal stellen zum Anschauen? Wohl kaum...

Nun, der einzige logische Schritt ist das atomgetriebene Uboot das dem Iran eine ungeheure Macht geben würde.
Die anderen Länder haben da auch nicht soo lange dafür gebraucht. Daher halte ich das für nicht unwahrscheinlich.
Insbesondere weil der Iran schon recht moderne dieselbetriebene UBoote hat. Da reicht schon die potentielle Möglichkeit um andere zum Handeln zu zwingen...

Recht auf Atomwaffen?

11:45 von Ist Wahr

"Eigentlich haben nur die USA das Recht auf Atomwaffen."

Nein.
Kein einziger Staat dieser Erde hat ein Recht auf Atomwaffen.
Auch kein Recht auf Krieg, auf Mord.

Viele scheinen hier der Meinung, dass irgend ein Staat dieses "Recht" besitzt.

Da wird der Begriff "Recht" nach eigenem Maßstab definiert und möglicherweise darum, weil man letztlich Atomwaffen okay findet und ihre Existenz unterstützen will.

Solche Menschen dürfen niemals an die Macht kommen.

Wieso darf der Iran keine

Wieso darf der Iran keine Atomwaffen haben? Wer hat das denn zu bestimmen?
Wir haben welche, die Franzosen, England, Israel, Russland,N-Korea,Pakistan und allen voran die USA.

Re: Gelenkte-Dem-De 10:52

"Die nukleare Abschreckung funktioniert auch gegen diktatorische Schurkenstaaten (siehe z.B. Pakistan, Sowjetunion, Nordkorea), das Mullah Regime wäre nie so blöd Nuklearwaffen einzusetzen."

Wenn das so klar wäre, dann würde die so oft benannte Abschreckung eben nicht funktionieren. Eine Abschreckung kann ja nur vorliegen, wenn auch die Möglichkeit eines Einsatzes angenommen werden kann. Und genau das ist eben auch der Haken am nuklearen Aufrüsten. Vielleicht kommt es zu keinem atomaren Konflikt, aber eine Garantie dafür ist eben gerade nicht mitgeliefert.

@ superschlau

„Wieso darf der Iran keine Atomwaffen haben? Wer hat das denn zu bestimmen?
Wir haben welche, die Franzosen, England, Israel, Russland,N-Korea,Pakistan und allen voran die USA.“

Tauschen Sie Deutschland mit Indien, dann passt ihre Aufzählung. Außer natürlich, sie sind Inder, dann passt ihre Liste auch so.
Deutschland hat zumindest keine Atomwaffen

@ superschlau

Und zusätzlich haben sie China vergessen

Die Tagesschau verdreht die Tatsachen. Mal wieder!

"Der Iran unternimmt damit einen weiteren Schritt zum Rückzug aus dem Abkommen."

Nicht der Iran unternimmt irgendeinen Schritt zurück, sondern der Iran passt sein Vorgehen an, da die Unterzeichnerstaaten sich seit der Unterschrift nicht an das sog. Atom-Abkommen halten!

Romantische Europäer

Die iranischen Machthaber sind längst aus dem Abkommen ausgestiegen. Nur die Europäer halten noch daran fest. Es wird Zeit zu kapieren, dass die Mullahs die Bombe wollen. Mehr jedenfalls als den Frieden und den Wohlstand der Bevölkerung.

@ Superschau

Wieso darf der Iran keine Atomwaffen haben?

Jeder Diktatur ihre Waffen, jedem Entwicklungsland seine Bombe?
Nein danke. Mit solchen Ländern will ich keinen Handel.

@ 13:29 von Hirnlego

Eine Abschreckung kann ja nur vorliegen, wenn auch die Möglichkeit eines Einsatzes angenommen werden kann.

Ja, aber die des Zweitschlags, also eines Vergeltungsschlags.
Je höher die Wahrscheinlichkeit eines nuklearen Zweitschlags, desto geringer die Wahrscheinlichkeit eines Erstschlags.

Re vweh

"Nun, der einzige logische Schritt ist das atomgetriebene Uboot das dem Iran eine ungeheure Macht geben würde.
Die anderen Länder haben da auch nicht soo lange dafür gebraucht. Daher halte ich das für nicht unwahrscheinlich.
Insbesondere weil der Iran schon recht moderne dieselbetriebene UBoote hat."

Im Iran wurde gerade mal 1 U-Boot über 1000 Tonnen gebaut. Und einen Nuklearantrieb für ein U-Boot zu bauen und dann noch ein U-Boot drumherum dauert jedenfalls länger als Sie sich das vorstellen.

Würde der Iran eine

Würde der Iran eine Jahrtausende alte Geschiche seines Landes wegen eines 70jahre alten Neustaates aufs Spiel setzen? Bestimmt nicht.

@ Feo um 10:36

"Eine Abkehr des Iran Atommacht zu werden, hat es nie gegeben. Tatsächlich hat der Iran seine aggressive Politik gegenüber seinen Nachbarstaaten niemals aufgegeben."

Auch Israel hat sich nicht zur Abkehr hinreißen lassen um Atommacht zu werden und fährt eine mehr als aggressive Politik gegenüber seinen Nachbarstaaten. Dem Iran kann man viele vorwerfen. Im Gegensatz zu Israel plante der Iran niemals Atomwaffen herzustellen. Die ehemaligen CIA-Analysten um Ray McGovern stellten mehrmals fest, dass es keine verwertbaren Beweise gab noch nicht einmal Hinweise die darauf hindeuten, dass der Iran die Bombe will.

Aber, durch das ganze Aufbauschen, hat sich Herr Erdogan gemeldet und fordert nun ebenfalls eine Atombombe, wenn die Großmächte welche besitzen und Israel auch ganz unverblühmt in Besitz dieser Waffen ist.
In Deutschland gibt es einen Kreis von "Dichtern" die wollen auch eine deutsche Atombombe. Die Saudis, die Algerier, Die Vietnamesen, alle wollen wie Israel eine "Versicherung".

Recht auf Massenvernichtung?

@ BotschafterSarek:
Der Iran hat, nachdem die USA (!) [...] jedes recht der Welt, auch seinerseits das Abkommen nicht weiter zu beachten.

Ja, vielleicht. Aber ist es auch klug, in einem Land, in dem Menschen hungern, Milliarden für Massenvernichtungswaffen zu verschwenden?

Warum der Hass?

Woher kommt der Hass gegen den Westen? Kann man nicht klug und vernünftig mit uns kooperieren? Muss man uns mit Massenvernichtung drohen?

@ vweh um 13:21

"Wenn der Iran immer so versichert das er keine Kernwaffen herstellen will, wofür macht er das dann?"

Weil dadurch Forschungsmaterial gewonnen wird. Z.B. Neutronenquellen, wie das zum Beispiel auch der Forschungsreaktor München tut.

re kowalski

"Ja, vielleicht. Aber ist es auch klug, in einem Land, in dem Menschen hungern, Milliarden für Massenvernichtungswaffen zu verschwenden?"

Meinen Sie Indien oder USA?

Kowalski

"
Am 07. September 2019 um 13:56 von KowaIski
@ Superschau

Wieso darf der Iran keine Atomwaffen haben?

Jeder Diktatur ihre Waffen, jedem Entwicklungsland seine Bombe?
Nein danke. Mit solchen Ländern will ich keinen Handel."

Allerdings. Der Iran ist ein ganz normales Land. Deutlich weniger aggressiv, als die USA.
Und er steht immer kurz vor der völligen Zerstörung durch die USA.
Da braucht man effektive Abschreckung

Der Iran hat

Der Iran hat leistungsfähigere Zentrifugen in Betrieb genommen? Das heißt, das diese Zentrifugen schon vorher da waren. Woher kommen die? Sind die neu produziert worden? Dann hat der Iran diese Eskalation schon seit längerer Zeit geplant. Und ausgerechnet heute scheint der Tanker Adrian Darya 1 wohl in Syrien angekommen zu sein.
Komischer Zufall?

Kowalski

"Neu
Am 07. September 2019 um 14:08 von KowaIski
Warum der Hass?

Woher kommt der Hass gegen den Westen? Kann man nicht klug und vernünftig mit uns kooperieren? Muss man uns mit Massenvernichtung drohen?"

Nicht der Iran droht. Woher kommt der Hass der USA auf den Iran? Das ist die Frage.
Die Amis können immer noch nicht den Sturz des Schah und die Besetzung der US Botschaft 78 verkraften.

@ 13:58 von Gelenkte-Dem-DE

Ihr Punkt war doch ursprünglich, dass das System niemals Atomwaffen einsetzen würde. Davon scheinen Sie jetzt Abstand zu nehmen.

Davon abgesehen ist auch ein Vergeltungsschlag - egal wie unwahrscheinlich - ein erhebliches Problem, sobald er atomar geführt wird. Man könnte sogar soweit gehen und vertreten, dass dann eben immer noch ein nuklearer Erstschlag vorliegt (als Reaktion auf einen bis dahin konventionellen Angriff).
Das Problem das ich sehe bleibt, dass Atomwaffen eben nicht dazu gebaut werden um nicht eingesetzt zu werden. Sie werden dazu gebaut um auch einsetzbar zu sein - gleich aus welchem konkreten Anlass. Und das scheint mir ein generelles Problem zu sein und Grund genug um lieber weniger Atomwaffen zu wollen, als mehr.

Woher kommt hier der Hass auf

Woher kommt hier der Hass auf den Iran?

Kennt hier irgendwer überhaupt Iraner?

Ich habe mit einigen studiert. Nette, freundliche Leute. Nicht anders als Hier.
Ausnahmen bestätigen die Regel.

Superschlau 13,26

es stimmt, es gibt schon zu viele Atomwaffen. Aber seit wann haben "wir" welche?Die, die hier stationiert sind, gehören den USA und werden von denen eingesetzt oder nicht.

Mal ganz abgesehen davon das...

Mal ganz abgesehen davon, das kein land dieser Erde über Atomwaffen verfügen sollte, sind dies hier selbstgemachte Leiden der USA, unter denen möglicherweise, irgendwann eine ganze Region zu leiden hat.
Was hat sich Rottolle im Oval Office denn gedacht, wie der Iran auf die einseitige Aufkündigung des Atomabkommens, reagieren würde?
Natürlich wird man reflektorisch so reagieren, wie es alle Staaten dieses Kulturkreises tun: Mit voller Härte antworten!
Donald Trump hat sich wieder einmal verrechnet und nun muss man sehen, wer wie die Suppe auslöffeln darf.

Militärische Option

Am Ende liegt es an Israel und den USA die Welt vor einem atomar bewaffneten Iran zu schützen. Das dem Mullahregime so wenig Widerstand von den treu doofen Europäern entgegengesetzt wird, geschenkt. Der Iran wird den Konflikt bekommen den er so frenetisch herbeifleht.

deutlich

Glaub doch nicht alles, was so erzählt wird. Israel hat A-waffen, das aber nie zugegeben.
Und ganz genau so haben wir auch Zugriff auf solche.

um 13:49 von berelsbub

"Deutschland hat zumindest keine Atomwaffen"

Offiziell gehören die in der Bundesrepublik gelagerten Atomwaffen den USA. Im Ernstfall werden allerdings auch deutsche Flieger damit bestückt.

@Kowalski um 14:05 Uhr

">>Der Iran hat, nachdem die USA (!) [...] jedes recht der Welt, auch seinerseits das Abkommen nicht weiter zu beachten.<<
Ja, vielleicht. Aber ist es auch klug, in einem Land, in dem Menschen hungern, Milliarden für Massenvernichtungswaffen zu verschwenden?"

Es ist ungefähr so "klug", wie die USA waren, als sie diese Massenvernichtungswaffe 1945 zwei Mal einsetzten. Allerdings weiß ich nichts davon, dass an Japan jemals Milliarden als Entschädigung geflossen sind.

DiePositiveBratwurst

Wer sagt denn, dass der Iran sich an die Verträge gehalten hat...zu den Vertragsstaaten gehören auch China und Russland. Nach ihrer Aussage haben „alle“ den Iran betrogen ...also auch Putin und Xi. Haben sie sich da nicht verschrieben?

@ Egleichhmalf

„Man reibt sich …
… verwundert die Augen: der friedliebende Iran hat, nachdem es mit dem Abkommen nicht funktioniert, nichts Eiligeres zu tun, als eine atomare Bewaffnung anzustreben.
Aber Ironie beiseite: Offenbar (auch wenn das hier gern bestritten wird) sehen die USA und Israel die Situation völlig realistisch: Der Iran will sich nuklear bewaffnen und hat lediglich bei naiven Partnern die Illusion erzeugt, man könne ihm diese Absicht temporär abkaufen.
Und das alles angesichts des Faktums, dass der Iran a) eine menschenverachtende Diktatur ist und b) Israel ganz unverhüllt das Existenzrecht abspricht.
Ich hoffe, dass es gelingt, diesem schlimmen Regime seine Grenzen aufzuzeigen - notfalls auch auf militärischem Wege.“

Wahre Worte. Der linke „Aktivist“ hat sich einen friedliebenden Iran herbeigewünscht, jegliche Realität aus den Augen verloren und erkennt naturgemäß die so gern eingenommen Opferrolle. Der Iran wird keine atomare Bewaffnung erfahren, so oder so.

Superschlau

Sie sind ja bekannt hier für falsche Aufzählungen...und Behauptungen. Wollen sie nur interessant erscheinen, wenn sie schreiben, dass Deutschland Atomwaffen besitzt?

So so, nicht geduldet von den USA!

Dann hätte die USA den Vertrag nicht "brechen" dürfen! Oder hat der Vertragspartner Iran keine Rechte?

@aus_Tallahassee um 14:19 Uhr

"Was hat sich Rottolle im Oval Office denn gedacht, wie der Iran auf die einseitige Aufkündigung des Atomabkommens, reagieren würde?
Natürlich wird man reflektorisch so reagieren, wie es alle Staaten dieses Kulturkreises tun: Mit voller Härte antworten!
Donald Trump hat sich wieder einmal verrechnet und nun muss man sehen, wer wie die Suppe auslöffeln darf."

Ich glaube nicht, dass er sich verrechnet hat. Als Nationalist war das Zuspitzen des Konfliktes durch die Aufkündigung des Abkommens genau so geplant, Die US-Regierung liebt Konfrontation und Aggression. Wie Sie schon selber schreiben: was hat er sich denn gedacht? Für ihn ist Teheran höchstens noch zu zahm, friedlich und vorsichtig, weil es weiterhin gesprächsbereit ist.

um 14:17 von

um 14:17 von deutlich:
"
Superschlau 13,26
es stimmt, es gibt schon zu viele Atomwaffen. Aber seit wann haben "wir" welche?Die, die hier stationiert sind, gehören den USA und werden von denen eingesetzt oder nicht.
"

Kurzform:
"nicht"

Langform:

-es sind US-Waffen
-ohne Genehmigung vom US-Präsidenten werden die nicht eingesetzt
-aber einsetzen - sprich zum Einsatzgebiet bringen & da abwerfen,das macht ein Bundeswehrsoldat
(aktuell ein Pilot mit einem Tornado - im Gegensatz zum Eurofighter ist der von den USA als Atombombenträger zertifiziert worden)

Karwandler

Meinen sie auch Russland, Nordkorea oder auch Pakistan? Warum erwähnen sie nur die USA und Indien?

Vertragsverletzung

Zitat aus dem Artikel: "Damit habe er den Atomvertrag verletzt, in dem nur 3,67 Prozent vereinbart seien. "

Wie kann ein Vertrag verletzt werden der aufgekündigt wurde...

Glauben und Wissen

@14:22 von Superschlau
Glauben heißt nichts Wissen...Behaupten kann man alles...wenn sie nichts beweisen können, sollten sie lieber schweigen...sonst ist ihre Behauptung, dass Deutschland Zugriff auf Atomwaffen hat, pure Ideologie. Da nützt dann auch nicht mehr der eigene Username...

um 12:54 von Der

um 12:54 von Der freundliche...:
"
Wenn der Iran nun die Urananreicherung weiter erhöht, ist das nur ein Hinweis das der Iran insgeheim an der Entwicklung von Kernwaffen arbeitet.
"

...so wie Deutschland ? Immerhin lässt sich Deutschland regelmäßig Material für eine Atombombe von Frankreich geben...

Kowalski, 14:05

Aber ist es auch klug, in einem Land, in dem Menschen hungern, Milliarden für Massenvernichtungswaffen zu verschwenden?

Das ist aber doch nichts Neues in den USA.

deutlich, 14:17

... Atomwaffen. Aber seit wann haben "wir" welche?Die, die hier stationiert sind, gehören den USA und werden von denen eingesetzt oder nicht.

Das ist falsch. Im Rahmen der "nuklearen Teilhabe" sollen sie auch von deutschen Soldaten eingesetzt werden.

um 10:36 von

um 10:36 von Feo
"
Tatsächlich hat der Iran seine aggressive Politik gegenüber seinen Nachbarstaaten niemals aufgegeben.
"

Welche aggressive Politik ggü. Nachbarstaaten ?
Kooperationen mit den Regierungen Libanons,Iraks & Syriens ?
Sehr aggressiv...

Viel aggressiver als die Besetzungen von syrischen & libanesischen Territorium bzw. die Bombardierung(per Raketen,Flugzeugen & Drohnen) Syriens,des Libanons & (lt. irakischer Regierung) auch Iraks durch die einzige Atommacht im Nahen Osten...

@ Pilepale

Weil dadurch Forschungsmaterial gewonnen wird. Z.B. Neutronenquellen, wie

Die Anreicherung von U-235 ist als Neutronenquelle nicht geeignet. Es geht um die Uranbombe, alles andere ist Propaganda des Regimes, an die wir uns nicht einklinken sollten.

Abkehr vom Atomabkommen

Am 07. September 2019 um 10:33 von BotschafterSarek...
Jedes Recht dazu!
Wenn der Iran jetzt Atombomben baut, bedankt euch bei Trump!
###
Bedanken kann man sich bei den USA und Israel wenn sie genau das Verhindern.

@ Super...

Woher kommt hier der Hass auf den Iran?
Kennt hier irgendwer überhaupt Iraner?

Wo ist hier? Welchen Hass auf den Iran sehen Sie? Bei wem bitte?

Abbruch allen Handels

Wenn das iranische Regime tatsächlich die Bombe baut, bin ich für das Ende jeder Handelsbeziehungen. Sollen sie ihr Öl selbst konsumieren und ihre Maschinen selbst entwickeln.

re nicht superschlau

"deutlich

Glaub doch nicht alles, was so erzählt wird. Israel hat A-waffen, das aber nie zugegeben.
Und ganz genau so haben wir auch Zugriff auf solche."

Nein, haben wir nicht.

Erst auf Freigabe durch die USA können Tornados damit eingesetzt werden.

Und "ganz genau so" wie Israel sowieso nicht, weil wir sie nicht selbst herstellen.

14:10 von karwandler

re kowalski

"Ja, vielleicht. Aber ist es auch klug, in einem Land, in dem Menschen hungern, Milliarden für Massenvernichtungswaffen zu verschwenden?"

Meinen Sie Indien oder USA?
///
*
*
Wo haben Sie im Artikel gelesen, das sich Indien oder die USA über ein Embargo beklagen?

Das Abkommen war Müll

Trump ist zwar ein Idiot, aber auch diejenigen, die glauben dass der Iran sein Atomwaffenprogramm tatsächlich beenden wollte, sind genauso dumm. Das Atomabkommen wäre 2025 sowieso ausgelaufen. Bis 2025 hätte der Iran seine Fähigkeiten Uran anzureichern, verbessert und, siehe neue Zentrifugen, den Zeitverlust durch das Abkommen, schnell wieder aufgeholt. Ich gratuliere dem Iran zu seiner Fähigkeit Atombomben zu bauen. Das mach sicherlich jeden Iraner reicher. Zumindest im Herzen. Wieviel mehr wert ist doch die Fähigkeit einen Feind zu vernichten zu können, als eine gut bezahlte Arbeit zu haben, sich gutes Essen und eine Wohnung leisten zu können. Wer braucht das schon. Warnung: Dieser Beitrag kann Spuren von Ernsthaftigkeit enthalten.

@ Dirk Potzeba

Und ausgerechnet heute scheint der Tanker Adrian Darya 1 wohl in Syrien angekommen zu sein.

Glaub kaum, dass das die 6. Flotte zugelassen hat.

kein Problem

die usa und Pakistan sind auch im Besitz der Atombombe. Die usa hat sie sogar schon eingesetzt. Also der Iran hat weder den 1. noch 2. noch den Vietnamkrieg , Irakkrieg 1+2 oder Afganistankrieg , Syrienkrieg angefangen. Der Feind für die Weltbevölkerung ist bestimmt nicht beim Iran zu suchen eher ber der usa.

Hierzulande wird auch eine

knappe Tonne hochangereichtes Uran gelagert um bestimmte Isotope für die Nuklearmedzin aus der Spaltung dieses Materials zu erzeugen (tecnisch bisher noch nicht anders machbar als durch Spaltung von hochangereichertem Uran). Und niemand regt sich darüber auf. Sollte der Iran auch nur das Wort "Bombe" in die Welt streuen würde er in weiten Teilen von Israel und den USA verwüstet werden. Ich versteh die ganze Aufregung überhaupt nicht.

Darstellung: