Ihre Meinung zu: Proteste in Moskau: Es geht nicht mehr nur um freie Wahlen

31. August 2019 - 12:39 Uhr

Die Opposition in Moskau will erneut demonstrieren - wieder sind die Proteste nicht genehmigt. Es geht dabei längst nicht mehr nur um freie Wahlen. Vor allem junge Menschen wollen eine Veränderung des Systems. Von Sabine Stöhr.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.833335
Durchschnitt: 3.8 (12 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

politischer

Dann scheint mir die russische Jugend ja aufgeweckter und politischer zu sein als unsere. Denn hier gibt es auch seit 20 Jahren dieselbe Regierung, hier wird auch Politik nur für 60+ (gehöre selbst dazu) gemacht, und ob eine Elite uns regiert, kann man zumindest in manchen Bereichen zu recht in Frage stellen.

Proteste in Moskau:

Damit bezieht sich Sergej auf den unerklärlichen Reichtum vieler russischer Beamter, den der Korruptionsaktivist Alexej Nawalny in seinen Internetvideos aufdeckt.

So so, Nawalny deckt also auf. Das ist also der Wunschkandidat der jungen Menschen. Man möge sich über Nawalny informieren und sich dann eine eigene Meinung bilden.

Proteste in Moskau:Es geht nicht mehr nur um freie W...

Die Autorin vergaß zu erwähnen,was denn voriges Wochenende dort war.Waren da nicht sehr viele auf den Beinen ?
Und dann ist der Artikel in seinen Aussagen ziemlich inhaltslos.Natürlich-was sich die Autorin erhofft,daß kann geahnt werden:Die Rückkehr nach unten in eine Jelzin/Gaidar-ähnliche Zeit.

Wahlen sind aber das Wichtigste

Bei den Protesten in Moskau geht es schon längst nicht mehr nur um die Wahlen.

Die Wahlen sind aber das Wichtigste.

Es geht um die allgemeine Unzufriedenheit der Menschen.

Nur durch freie und gleiche Wahlen erfährt man wie groß die Unzufriedenheit ist. Heute würde Putin eine freie Wahl noch gewinnen. Es geht jedoch um die Zukunft, und die wird für ihn, wie für jede Regierung die sehr lange an der Macht war, immer unsichere. Es beginnt, wie so oft, mit der Diffamierung von Oppositionellen, dann kommen Tricksereien bei den Wahlen und schließlich wenn die Unzufriedenheit noch weiter wächst ist im schlimmsten Fall die Antwort steigende staatliche Gewalt.

Der rechtsradikale Nawalny ist selbst wegen Korrupttion verurtei

lt.
Die Journalistin sucht offensichtlich Leute, die Nawalny gut finden.
Der ist aber in unserem Sinne eher NPD als AfD, wenn man seine rassistischen Äußerungen ernst nehmen soll.

Indirekt zeigen diese Demonstrationen wie frei Russland tatsächlich ist.
Viele der beanstandeten Vorkommnisse würden in D. mindestens genauso behandelt, in Frankreich zur Zeit eher schlimmer.

Den Reichtum, der von Sergej bei Beamten sicher zu Recht kritisiert wird, bekommen bei uns Abgeordnete.
Man sehe sich nur einmal die "Nebenverdienstliste" des Bundestages an.

Darum ging es NIE!

"Es geht nicht mehr nur um freie Wahlen"
Genau, wie es in Hongkong NIE um irgendein Gesetz ging. Das kurioseste an diesem Artikel ist doch wieder einmal, daß Frau Stöhr, ähnlich wie ihre Kollegen ganz intensiv während der WM, ein Russland beschrieben, bei dem man alles so verdammenswertes 1:1 unter anderer Bezeichnung nach Deutschland übertragen konnte. So, als Herr L. das Sterben von Arztpraxen auf dem Land thematisierte. (in Russland wohlgemerkt!) Oder eben hier bei Frau Stöhr.
"Sergej ... erzählt, dass er demnächst seine Prüfung zum Juristen macht. Er will Anwalt ... werden..."
Wie geht das? In Putins "Regime", darf ein Regierungsgegner studieren? Sogar Jurist werden? (Frau Stöhr, darüber einfach mal nachdenken!) Ist nämlich genau solcher Unfug, wie die "Tatsache", daß in der DDR Pastorenkinder kein Abi machen und nicht studieren durften. Trotzdem ist solch eine Person Dr. der Physik, ja sogar Bundeskanzlerin geworden! Auch über solche geistigen Volten wird nie nachgedacht!

Zum Nachdenken!

Für einige im Forum hier als Gedanke zum Sonntag. Wir (ich nicht, das Wählen habe ich mir mangels Masse langst abgewöhnt) werden morgen erleben, wie in zwei Bundesländer der Wählerwille so getreu in den zukünftigen Regierungen abgebildet werden wird. Nur mal zur Erinnerung. Als in Bremen NICHT die stärkste Partei auch die Regierung stellen konnte, weil sich eben demokratisch andere Mehrheiten gefunden haben. Haben denn auch alle hier im Forum das als Demokratie angesehen? Kann mich da an ganz andere Ausdrücke erinnern. Was also sagt uns das?

@16:08 von der.andere

Der Vergleich hinkt, denn Merkel ist nicht durch manipulierte Wahlen, Ausschaltung der Opposition und Propagandasender so lange an der Macht gewesen.

Der Durchschnittsdeutsche ist eben nicht 25 - die Politik sieht entsprechend aus.

@16:11 von Barbarossa 2

Wenn Wallraff etwas aufdeckt will den auch nicht jeder der die Leistung anerkennt als Präsident. Ihre Annahme ist pure Mutmaßung.

Stimme abgegeben

Warum hat Putin aber so viele Wählerstimmen bekommen? Gravierende Manipulationen haben die int. Beobachter mW nicht festgestellt. Wenn die Opp. nicht zugelassen wurde, dann wählt man das keinere Übel, aber doch nicht Putin? Oder man protestiert mit ungültigen Stimmen - gibtvseine Stimme aber doch nicht dem Verhassten? Dass es genügend korrupte Apparatschiks gibt ist doch eine Binsenweisheit. Aber auch dagegen kann man wählen. Einfach weg mit Putins Erz-Vasallen.

Putin ist der richtige

Putin ist der richtige Präsident zu rechten Zeit, wenn man an die Jelzin - Ära zurückdenkt.
20 Jahre leitet er die Geschicke in Rußland und hat immer noch großen Rückhalt in der Bevölkerung, immer noch wesentlich mehr, als es unsere Kanzlerin hat. Also, wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

Soso,

Nawalny ist seit Neuestem also "Korruptionsaktivist"? Und der bedeutendste Oppositionelle sowieso. Außerdem noch ein Rassist und Rechtsextremer. Aber die werden ja in RU oder der Ukraine gerne hofiert. Und Sergej hat schwarze Haare und ist sportlich mit weichen, lässigen Bewegungen? Na wenn das kein Qualitätsjournalismus ist , Frau Stöhr! Mehr Details will ich gar nicht wissen

16:08 der.andere

"Dann scheint mir die russische Jugend ja aufgeweckter zu sein......."

Bin ganz bei ihnen.
Unsere Republik kommt nur zum beben wenn denen da "oben" ein wenig mehr abgezwackt werden soll. Man schaue sich nur genau an wer dagegen auf die "Barrikaden" geht und sie wissen wo die "Eliten" sitzen oder Einfluß haben.

Gegen Systemwechsel hätte ich in BRD auch nichts einzuwenden

Erneut eine Meisterleistung des ARD-Moskau Teams bezüglich der unvoreingenommenen Berichterstattung.

Frau Merkel kann ich ehrlich geschrieben auch nicht mehr sehen und die sitzt ungefähr genauso lange auf dem Kanzlerstuhl wie die russische Regierung. Demonstrieren dürfen sicher auch die Russen, nur müssen diese genauso wie in BRD von den Behörden genehmigt werden. Ich kann nachvollziehen, dass es Russen gibt die etwas anderes wollen, genauso wie es Deutsche gibt die das Aktuelle nicht wünschen. Aber weshalb wurde dieser Sergej jetzt zitiert und für wen steht er denn?

Es geht "den Russen" längst nicht mehr um "freie Wahlen"? Das ich nicht lache. Die Wahlen in der russischen Föderation sind für mich transparenter und demokratischer als das was in den USA als Präsidentschaftswahlen deklariert wird.

Ich wünsche Sergej viel Erfolg beim Jura-Studium. Ob er eine Option findet die es in Russland besser macht, bleibt abzuwarten.

Dem ARD-Mokau Team wünsche ich mehr Journalisten im Team!

Putin spielt natürlich die

Putin spielt natürlich die "Zaren- Karte", kombiniert mit dem "Segen" der russisch-orthodoxen Kirche - um abzulenken von seinem de facto oligarchischen System, das Reichtum, Macht und Einfluss für ganz wenige sichert. Kein Wunder, dass vor allem junge Menschen gegen dieses System opponieren und demonstrieren.

Hört, Hört

Nawalny ist Korruptionsaktivist?

Dann gibt es in Russland bestimmt auch bald einen Faktenfinder und wir werden umfassend und wahrheitsgetreu von ihm informiert.

Was zu begrüßen ist.

Claudia Bauer meint ....

und Putin wird auch bei der nächsten Wahl haushoch zum Präsidenten gewählt, da kann sich die Juornalie der Mainstreammedien die Finger wund schreiben.
Und das ist auch gut so, dennPutin ist der einzige Garant für den Weltfrieden.

Als stünde Frau Stöhr unter

Als stünde Frau Stöhr unter enormem Druck, etwas zurechtzudichten. So schnappt sie auf der Strasse einen Sergej und zitiert ihn. Warum? Ich sass eben vor dem Fernseher und verfolgte zwei Stunden lang auf 'Nastojaschee Wremja' (Gegenwart) - russischsprachigem, regieruskritischem Sender eine Übertragung. Es wurde ein friedlicher Bürgerprotestmarsch in Moskau gezeigt. Wahrhaftig wenige Beteiligte. Alle und alles so entspannt, wie inszeniert. Hin und wieder wird der Marsch angehalten. Ljubow Sobol und Co halten kurze Reden, es wird skandiert und weiter geht's.
Ob in Deutschland oder in Russland und sonst wo gibt es zufriedene, unzufriedene und verzweifelte Bürger. Dass Sergej tatsächlich eine Ahnung von den Regierungsmitgliedern in Russland hat, bezweifle ich sehr. Da gibt es viele untervierzigjährige Menschen dabei. Und nicht nur im Kreml.
Ich bin vom Bericht von Frau Stöhr erneut sehr enttäuscht, denn irreführend und nichts sagend.

korrumpiert

Ist doch logisch, dass nach 20 Jahren Putin der Fisch vom Kopf her stinkt und sich die Leute Veränderung wünschen. Hier in Deutschland halten es ja einige nichtmal 14 Jahre mit Mutti aus.
Spätestens nach 20 Jahren Regierungszeit sollte man sich fragen, ob es da noch mit rechten Dingen zugehen kann oder ob das System nicht vielleicht korrumpiert ist.

@Barbarossa 2 16:11

Auch wenn es einem nicht gefällt. Nawalny punktet bei jungen Menschen in Russland. Ihnen mag dies nicht schmecken, aber es ist Realität. Er macht nun mal auf diese jungen Menschen den Eindruck als wolle er die Machenschaften im System aufdecken. Daran ändert auch nichts, dass Sie und andere immer wieder Nawalnys angeblich ultrarechte Gesinnung anprangern. Ich habe mir meine Meinung zu Alexey Nawalny gemacht und die stimmt definitiv nicht überein mit den einseitigen Vorwürfen, die viele Putin Fans ihm machen.

Freie Wahlen?

Soll das ein Witz sein.In Russland gab es nie freie Wahlen,und auch in Zukunft wird es keine geben.

@Pilepale 17:32

Bevor Sie Transparenz fordern, sollten Sie mal aus Ihrem Putin Schatten springen und mal akzeptieren, dass es auch andere Meinungen gibt die nicht Pro Putin sind. Wenn Sie dies nicht ertragen ist Sputniknews die bessere Adresse für Sie. Einige in diesem Forum sind so extrem pro Putin eingestellt, dass einem Übel wird. Zu den Wahlen, dies ist Ihre Meinung. Die US Wahlen sind um einiges demokratischer als eine Wahl wo Putin nur Gegner zulässt die ihm nichts antun können und ihm nicht gefährlich werden. Mit einer demokratischen Wahl hat dies nichts zu tun!

um 17:43 von andererseits

"...System, das Reichtum, Macht und Einfluss für ganz wenige sichert."
Ist es in unserer EU oder den USA nicht genauso? Ah ja, in den USA, z.T. auch in Europa, sind es noch Film - und Musikstars, die kosmische Gagen kassieren, sich aber für Demokratie, Gleichheit und die Nächstenliebe "einsetzen". Niemals auf ihre eigenen Kosten. Vielleicht habe ich etwas versäumt, aber kennen Sie einen Staatsoberhaupt, das SEIN Land, SEIN Volk so beschützt, wie Putin? Ausserdem, ich würde es so begrüssen, wenn in Deutschland die christliche Religion den Menschen wieder nahegelegt wäre. Die kriminellen Handlungen einiger Würdenträger sind aufs Schärfste zu verurteilen, aber nicht die Religion. Diese trägt viel Geistreiches und Ethisches in sich.
Junge Menschen opponieren und demonstrieren überall auf der Welt. Das Trotzalter? Unerfahrenheit? Unverbrauchte Energie? Doch konstruktive, sinnvolle soziale Veränderungen sind in jedem Land willkommen.

@Reginald 18.09

oh, Sie können in die Zukunft sehen? Die Wahlbeobachter hatten bei den Wahlen in RUS keine großen Beanstandungen.
Dann hoffen wir mal, dass morgen die Landtagswahlen hier in D sauber ablaufen und es nicht wieder Fälschungen gibt wie bei der Europawahl in Brandenburg oder bei der Landtagswahl in Bremen

@Claudia Bauer 17:53

Warum soll man dann überhaupt noch wählen wenn sowieso schon feststeht wer am Ende gewinnt? Die Farce kann man sich auch sparen!
Zum Thema Mainstream, gegen den Mainstream zu sein bedeutet Putin zu kritisieren und nicht auf diesen Pro Putin Zug aufzuspringen. Garant für den Weltfrieden? Man muss schon sehr sehr verblendet sein um diesen Mann als Garanten für den Weltfrieden zu sehen.

@da bin ich

"in der Vergangenheit sich auch nicht an den Vertrag gehalten und hat Marschflugkörper gebastelt ohne Ende"

Die gebastelten Marschlugkörper sollten, nach russischen Angaben, sich auch an den INF-Vertrag gehalten haben.
Die USA haben aber stehts das Gegenteil behauptet und sind auf Angebote Russlands, sich die Marschflugkörper anzuschauen, nicht eingegangen.
Desweiteren waren die USA der Verlierer beim INF-Vertrag, da es nur ein Vertrag zwischen Russland und den USA ist. Leider haben sich die USA durch ihre Art und Weise mit Nationen in der Welt umzugehen, neben wenigen wirklichen Freunden auch Feinde gemacht.

D.h. von einem Austritt aus dem Vertrag profitieren die USA weit aus mehr als Russland.

Sie dürfen diese Ausführung gerne ignorieren, aber nur zur Klarstellung: Ihre verkürzte inhaltslose Darstellung ist genau das was man vom informierten Bürger heute erwartet. Sie sollten sich mehr informieren und nicht einen auf 4-Buchstaben Boulevardblatt machen.

Man hört häufig von Korruption ...

aber nie von den Maßnahmen gegen die Korruption.

Ja, die gibt es.
Wer sich informiert weiß von den Justizverfahren, wer aber glaubt, dass er ausreichend informiert ist in dem er den deutschen Medien über russische Themen verfolgt, der liegt leider falsch.

Wer nun nach Beweisen schreit ... ich mache es auf die westliche arogante Art und Weise. Ich bin mir einfach sehr sicher.

18:29 von deutlich

Diese Bedenken sind leider nicht von der Hand zu weisen.

@Carlsand 17:13

Putin stellt jeden Gegner kalt. Zudem wird jeder der nur groß die Klappe aufmacht gegen Putin in Russland in Haft genommen. Wenn Merkel so vorgehen würde wie Putin es in Russland tut, dann würde hier ganz vielen Merkel Kritikern das Lachen vergehen. Die würden nicht lange in Freiheit leben.
Wenn man alle Gegner kaltstellt die gefährlich sind und ins Gefängnis schmeißt ist es kein Wunder, dass man bei Umfragen gut dasteht. Es gibt ja auch keine Alternativen mehr, die sind alle im Gefängnis.

Meine Nachbarin

eine Deutsch / Russin lebt hier nun schon 25 Jahre und fährt jedes Jahr einmal in ihre alte Heimat zu Besuch ihrer Angehörigen. Sie erzählt mir das es unter Putin vieles besser geworden ist als es unter Jelzin war.

Schon wieder Russland

Oh nein, schon wieder ein Russland-Thema. Da ist hier im Forum kaum eine ernsthafte Auseinandersetzung um politische Positionen möglich, quasi religiös werden Land und Führung verteidigt, als wenn es um das gelobte Land ginge... Interessant ist für mich höchsten wie diese kritikresistente, absolute Idealisierung entstanden ist und wie sie verteidigt wird.

Woran erkennt man Fakes?

DARAN!
" Im Vorfeld kam es zu Manipulationen der Kandidatenlisten, sodass fast alle oppositionellen Kandidaten jetzt nicht zugelassen sind."
Wenn man ausschließlich die Meldungen der tagesschau hier kumoliert, ergibt sich folgendes Bild:
1. Von allen Oppositionskandidaten sind ca 20% wegen Ungültigkeit ihrer Anmeldungen nicht zugelassen.
Ich möchte hier nicht intellektuell bewerten, warum Frau Stöhr aus 20% ein "fast alle" macht.
2. Bei der Sitzung der Wahlkommission, auch hier berichtet, wurde den Oppositionskandidaten die Gründe bekanntgegeben. Trotzdem forderten diese eine Anerkennung ALLER Kandidaten. Einen Weg über ordentliche Gerichte lehnten sie explizit ab. Ein Verfahren, das sollte Frau Stöhr auch wissen, das in Deutschland sogar erst NACH einer Wahl über eine Wahlprüfung erfolgen durfte. Bis eben zu diesem Jahr, als erst das BuVerfGer. diese Formel kippte, und erstmals in der Geschichte eine Kandidatenaufstellung schon vor der Wahl überprüfte.

16:08 der.andere

"Dann scheint mir die russische Jugend aufgeweckter und politischer zu sein als unsere."
Das scheint mir auch so denn die protestieren gegen die da "Oben" die immer reicher werden.
Genau genommen müssten bei uns ebenso die Jugendlichen auf die Straßen gehen den offensichtlich ist es ja bei uns nicht anders (trotzt freier und demokratischer Wahlen etc.) Denn jeder Situationsbericht sagt doch ganz klar, dass die Reichen immer reicher werden und die Armen immer ärmer.

In Moskau sind Hetzjagden auf Jounalisten anschenend in Ordnung

Als Zeichen ihrer Ablehnung des politischen Systems verweigerten Demonstranten den Journalisten staatlich gesteuerter Fernsehsender Interviews und jagten sie zum Teil sogar vom Platz.

Gewalt ist eine explizite Form von Staatsterror

„"Die Polizei darf alles Mögliche. Sie fühlt sich niemandem gegenüber verantwortlich - mit allen Rechten"“

Das typische Merkmal eines totalitären Polizeistaats. Alle, die den Mut aufbringen, etwas zu unternehmen und dafür zu kämpfen, dass dieser unhaltbaren Zustände für sie - UND für alle ihre Mitbürger!! - ein Ende haben, haben größten Respekt verdient:

„Auch, wenn er die Angst, auf die Straße zu gehen, nicht abschütteln kann.
Aber in Ruhe einfach auf dem Sofa sitzen und zusehen, wie die Führung die Bürgerrechte mit Füßen tritt, kommt für ihn nicht in Frage. Schon gar nicht bei dieser neuen Brutalität,
>>> die noch nicht mal die Führungstreuen verstehen (...) <<<“

Man kann im Moment wohl nur hoffen, das die aktuellen Gewaltexzesse dieses Unverständnis und die gedrückte allgemeine Stimmung möglichst viele dieser (bislang) „Führungstreuen“ dazu bringt, sich den Kämpfern für Demokratie und Bürgerrechte anzuschließen (oder, vielleicht noch besser, sie „im Verborgenen“ zu unterstützen).

Unterstützung Fehlanzeige!

Schön, dass es im autokratischen Russland zunehmend junge Menschen gibt, die gegen Willkür, Korruption und Aushöhlung auch der noch wenigen verbliebenen demokratischen Rechte trotz hoher Risiken friedlich demonstrieren gehen. Nur schade, dass die neue Gruppe bislang so gar keine Unterstützung von unserer Regierung erhält.

Magfrad 18.51

Dass Ihnen der betrunkene Tanzbär Jelzin, den man so schön vorführen und betrügen konnte und der Russland und russische Interessen für nen Appel und ein Ei verkauft hätte, lieber war ist doch klar. Ein intelligenter wacher Mann wie Putin ist halt kein so willfähriges Opfer. Da sind jetzt die, die Opfer, die dem Putin intellektuell und taktisch nicht gewachsen sind und das sind recht viele...

17:13 von Carlsand

"""Putin ist der richtige Präsident zu rechten Zeit, wenn man an die Jelzin - Ära zurückdenkt."""

Wer de richtiger ist hat nach russischer Verfassung allein das Volk zu bestimmen in freien und geheimen Wahlen, mit freier Presse, freier Meinungsäußerung, Minderheitenschutz sowie Wahrung der Menschenrechte.

Offensichtlich ist Putin nicht der richtige wenn er sich nicht einem ordentlichen Verfahren stellt.

re schiebaer45: Einäugiger?

„Meine Nachbarin
eine Deutsch / Russin lebt hier nun schon 25 Jahre und fährt jedes Jahr einmal in ihre alte Heimat zu Besuch ihrer Angehörigen. Sie erzählt mir das es unter Putin vieles besser geworden ist als es unter Jelzin war.“

Kennen Sie das Sprichwort „Unter den Blinden ist der Einäugige König“?

Irgendwie scheint bei vielen „Deutschrussen“ das Vertrauen in die politische Mündigkeit und vor allem in die Jugend des russischen Volkes nicht besonders ausgeprägt zu sein, wenn Putin als der Einzige verkauft wird, der „besser“ als Boris Jelzin wäre.

Übrigens: Boris Jelzin lebt gar nicht mehr. Er scheidet also schon mal als Konkurrent Putins aus. Gibt es noch andere?

re krittkritt: Widerspruch

„Der rechtsradikale Nawalny ist selbst wegen Korrupttion verurteilt.
Die Journalistin sucht offensichtlich Leute, die Nawalny gut finden.
Der ist aber in unserem Sinne eher NPD als AfD, wenn man seine rassistischen Äußerungen ernst nehmen soll“

Na, jetzt begeben Sie sich aber auf dünnes Eis.
Wenn Ihre Interpretation stimmen sollte - nach meiner Recherche tut sie es nicht annähernd - , müsste er ja dann nach kremlscher Logik direkt in die Regierung aufgenommen werden. Sie wissen doch wohl als ausgewiesener Kremlkenner über die gegenseitige Nähe von AfD/NPD und Putin?

Tatsächlich hat Nawalnys politische Ausrichtung überhaupt nichts mit der Hexenjagd auf ihn zu tun. Es geht ausschließlich darum, unabhängige Recherchen zur Korruption innerhalb des Kremls zu verhindern.

Diese Verbindungen zu hinterfragen ist in RF lebensgefährlich, rechtsradikal zu sein juckt den Kreml nicht. Wunderbar bebildert durch das großartige Aufmacherfoto von Putin in „seiner“ Rockertruppe.

"""eine Deutsch / Russin lebt

"""eine Deutsch / Russin lebt hier nun schon 25 Jahre und fährt jedes Jahr einmal in ihre alte Heimat zu Besuch ihrer Angehörigen. Sie erzählt mir das es unter Putin vieles besser geworden ist als es unter Jelzin war."""

Mensch die hier in Freiheit und Freizügigkeit leben sind keine Leumundszeugen bei der Beurteilung von Autokraten, nur weil sie ab und zu für kurze Zeit ihre Verwandschaft besuchen, weder bei Erdogan noch bei Putin. Im Übrigen ist es so, dass in der Ferne gerne positiv überstilisiert wird als Gegenreaktion auf negative Erfahrung die man in der neuen Heimat erfahren hat.

re werneranerin: Genauso?

>>um 17:43 von andererseits
"...System, das Reichtum, Macht und Einfluss für ganz wenige sichert."
Ist es in unserer EU oder den USA nicht genauso?<<

Nein, ist es nicht! In der EU und in den USA gibt es wie in Russland eine gewisse Clique, denen es nur um „Reichtum, Macht und Einfluss“ geht. Das ist in allen Staaten gleich.

Und weil eben die Menschen staatsunabhängig in wesentlichen Aspekten „gleich“ sind, kommt es eben auf das „System“ an. Und da gibt es eben Unterschiede, nicht nur zwischen EU und RF, sondern auch zwischen EU und USA. Und natürlich in abgeschwächter Form auch zwischen den Staaten der EU.

Wenn sich Russland diesem Wettbewerb der „Systeme“ stellen wollte, müsste es sich öffnen statt verschließen. Und wenn es sich weiterhin verschließt und alles „anders“ machen will, dann kann es nicht mit dem „Argument“ kommen, die „Anderen“ würden es doch „genauso“ machen.

19:18 von collie4711

In Moskau sind Hetzjagden auf Jounalisten anschenend in Ordnung

Als Zeichen ihrer Ablehnung des politischen Systems verweigerten Demonstranten den Journalisten staatlich gesteuerter Fernsehsender Interviews und jagten sie zum Teil sogar vom Platz.
///
*
*
Dann ist dort ja alles anders, als bei der Einschätzung von Herrn Maaß in Chemnitz?

re collie4711: Immer nur ein Kamm...

>>In Moskau sind Hetzjagden auf Jounalisten anschenend in Ordnung
Als Zeichen ihrer Ablehnung des politischen Systems verweigerten Demonstranten den Journalisten staatlich gesteuerter Fernsehsender Interviews und jagten sie zum Teil sogar vom Platz.<<

Auf diesen Kommentar hatte ich nur gewartet - Tusch!

Woher kommt nur dieses unbändige Verlangen vieler Foristen, immer alles über „einen Kamm zu scheren“? Merken Sie nicht, dass sie damit in keinem Fall - und ich meine wörtlich in keinem Fall - auch nur einer einzigen Situation gerecht werden?

Darstellung: