Ihre Meinung zu: Gewalt und Festnahmen bei G7-Protest

25. August 2019 - 7:31 Uhr

Bei Protesten unweit des G7-Gipfels im französischen Biarritz sind 68 Menschen festgenommen worden. In Bayonne - der Nachbarstadt von Biarritz - gab es Ausschreitungen. Die Polizei setzte Tränengas ein.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.666665
Durchschnitt: 1.7 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gewalt

Ich kann es nicht verstehen das immer wieder gewaltbereite Chaoten bei solchen Treffen ihr Unwesen treiben müssen. Glaube kaum das solche Aktionen Trump &CO. beeindrucken. Hier ist reine Lust auf Zerstörung im Vordergrund, so etwas wirft ein schlechtes Bild auf friedliche Demonstranten. In einschlägigen Foren wird für ein Treffen zur Gewalt aufgerufen, wenn man schon liest: bringt eure Taucherbrillen mit weiß man schon alles. Wohl kaum um zu baden.

Gewalt bei G7 Treffen

Gewalt ist kein Mittel seine Meinung mitzuteilen. Friedliche Proteste und wahrnehmen des Wahlrechts sind die probaten Mittel einer Demokratie. Alles Andere ist nicht zu akzeptieren.

Gewalt ist eine Lösung

Ich schaue mir die friedlichen Demonstrationen an, über die teilweise nicht berichtet wird. Erst wenn etwas Außergewöhnliches passiert, berichtet die Presse. Und Gewalt ist immer ein gutes Mittel um Demonstranten negativ darzustellen. Denn von den Gipfelteilnehmern geht keine direkte, körperliche Gewalt aus.

Deswegen bin ich vorsichtig mit der Aussage, dass Gewalt keine Lösung sei und wiederhole sie nie wieder in meinem Leben. Denn damit wird man erzogen und rezitiert es in jedem Zusammenhang, auch wenn der Zusammenhang nicht paßt.

Und was bewirkt 2019 eine Demonstration? Ich habe noch nie gehört, dass sich in letzter Zeit etwas durch friedliches Demonstrieren verändert hat.

Biarritz ist und wird kein

2. Hamburg . Die französischen Sicherheitskräfte wissen genau was sie tun müssen. Vor allem gegen angereiste Berufsdemonstranten . Und vor allem haben sie volle Rückendeckung von den Verantwortlichen Politikern . Und das ist Gut so !

Auf dem linken Auge blind

Sorgfältig vermieden wird das Wort „Linksextreme“ oder auch nur irgendein Hinweis auf das politische Lager, in dem die Gewalttäter stehen. Bei Gewalt von rechten Idioten wäre das bis zum Exzess aufgeblasen worden.

Bizarre Bilderwelt

Es ist bestimmt einiges los in Biarritz, aber wenn ich mir das Aufmacherfoto so anschaue....da hampeln drei vemumte Chaoten rum und dahinter sieht man nichts als Fotografen, die auf ihre Auslöser drücken wie die Wilden und uns zeigen, wie gewalttätig das alles dort doch abläuft.
Das sieht sowas von gestellt aus...da ist selbst mein Hochzeitsfoto aus dem prallen Leben....
Nur damit man eine noch schönere Schlagzeile hat.
Wie ich das hasse.......

So ist es

Wo Aktivisten sind, ist Gewalt, auf Land und auf See! Es gibt keine geltende Rechtsordnung mehr, seit Aktivisten erklären, was Recht und Gesetz ist. Kommt vielleicht auch mal bei der berichtenden Zunft an.

"Dabei gehe es um Vorwürfe

"Dabei gehe es um Vorwürfe wie Verstoß gegen das Vermummungsverbot, Steinewürfe und geplanten Vandalismus. "
Ich wusste gar nicht das so etwas in einem EU-Staat verboten ist, was sagt denn der Europaeische Gerichtshof fuer Menschenrechte dazu? Jedenfalls haette die Polizei deeskalierend vorgehen mussen, 68 Festnahmen werfen kein gutes Licht auf den Rechtsstaat Frankreich.

unverständlich

....und ich kann es nicht verstehen, dass die Politiker immer wieder so dumm sind den selben Fehler zu machen, solche Treffen in einem ganz normal bewohnten Ort abzuhalten. Zudem noch in den Sommerferien... und am Meer! Das ist eine Zumutung ohne gleichen und gehört verboten!
Viel einfacher ist es, dies Treffen auf einem 5-Sterne-Kreuzfahrtschiff abzuhalten...von denen es zur genüge gibt! Dort wird niemand belästigt und die Marine und die Luftwaffe kann das Schiff bestens beschützen!

Zu 08:47 von MR.Troc Gewalt "ein schlechtes Bild"

Ich kann es nicht verstehen das immer wieder gewaltbereite Chaoten bei solchen Treffen ihr Unwesen treiben müssen. Glaube kaum das solche Aktionen Trump &CO. beeindrucken. Hier ist reine Lust auf Zerstörung im Vordergrund, so etwas wirft ein schlechtes Bild auf friedliche Demonstranten.

Ja, die schlechten Bilder von "gewaltbereiten Chaoten" werden gerne genommen, wenn man genau hinsieht oft auch provoziert.

Man muss sich nur die Meute der "Press" auf den von Kollegen auf der anderen Seite produzierten Bildern ansehen.

"Überall dabei, aber nirgendwo dazugehören"?

Eher für manche unmittelbar und in einer Reihe dabei und offensichtlich dazugehörig!

Diese "Press" zeigt nicht die "ganze" Wahrheit.

Das ist produzierter Krawall. Mit Demonstration hat das nichts mehr zu tun.

Sagen was ist? Nichts gelernt, auch nicht seit der Hölle von Hamburg!
Folgenlos!?

www.ndr.de/nachrichten/hamburg/G20-Gipfel-in-Hamburg,gipfeltreffen264.html

www.gesetze-im-internet.de/stgb/__125.html

Naja, einen G7 mitten im

Naja, einen G7 mitten im Baskenland zu veranstalten ist ja auch eine ganz große Idee. Und daß die CRS weder deeskalierend wirkt, noch bei der großen Mehrheit der (Nord) Basken besonders beliebt ist tut seines hinzu. Gerade Bayonne hat eine lange Geschichte der Zusammenstöße mit dieser paramilitärischen "Polizeitruppe".

"Vorwürfe wie ... geplanter Vandalismus"?

Die können also schon Gedankenlesen?
Frankreich hat den Ausnahmezustand weitgehend in "normales" Recht überführt.
Menschenrechtsexperten zeigten sich besorgt.
Die UNO kritisierte,
"es bestehe das Risiko, dass die den Behörden gewährten Befugnisse willkürlich genutzt werden".

@ 09:47 von krittkritt

""Vorwürfe wie ... geplanter Vandalismus"?
Die können also schon Gedankenlesen?"
.
Wenn ich bei drei jungen Männern Gasgranaten und Eispickel im Fahrzeug finde, brauch ich nicht unbedingt Gedankenleser sein.
Sowas brauch man nicht im Hochsommer beim Wellenreiten.......
Ich kenne auch kaum Menschen, die im Sommer mit Sturmhaube am Strand liegen.

Am 25. August 2019 um 09:10 von Hinterländer

"Gewalt ist eine Lösung
Deswegen bin ich vorsichtig mit der Aussage, dass Gewalt keine Lösung sei und wiederhole sie nie wieder in meinem Leben. Denn damit wird man erzogen und rezitiert es in jedem Zusammenhang, auch wenn der Zusammenhang nicht paßt.
Und was bewirkt 2019 eine Demonstration? Ich habe noch nie gehört, dass sich in letzter Zeit etwas durch friedliches Demonstrieren verändert hat."
#
#
Na dann mal Knüppel marsch.
Schön das es noch Menschen gibt, die in Ihrer Höhle in der Steinzeit leben. Gewalt erzeugt Gegengewalt. Das Ergebnis sind erst einmal Opfer bei den Gewalttätigen. Die Spirale nach oben ist dann offen, bis zum Bürgerkrieg.
Ich habe noch nie gehört, dass sich etwas durch gewalttätige Chaoten verändert hat.

Dr.- Hans, 09.19h

Das ist mir auch sofort aufgefallen.
Ich warte nur noch darauf, bis der erste um die Ecke kommt und erklärt, dass das Rechte seien, welche die Linken in Misskredit bringen wollen.
Ein gängiges Schema.

"Gewalt und Festnahmen bei ..." ein bisschen...

Katz und Maus spielen, wobei hier von vornherein klar ist, wer die Maus ist und wer die Katze .. es geht nicht um den "Nutzen der Gewalt", es geht darum, den Frust auszudrücken, das immer noch so ein paar privilegierte Hanseln und Regelungen treffen, die letztlich bewirken, das die, die den Erdball schon immer kahl gefressen haben dies auch weiterhin tun können und das die Welt dabei schön friedlich bleibt, den Handel nicht stört und Jasager gebiert - insofern sind die meist jugendlichen "Revolutionäre" nicht so weit weg von ihren rechten Artgenossen.

Gewalt !

Natürlich ist Gewalt keine Lösung all dieser Probleme auf dieser Welt. Leider aber wird es immer wieder Idioten geben, die nur um drauf zu hauen, bei Demonstrationen auf tauchen.
Denen geht es nur ums Zerstören.
Was aber auch fest zu stellen ist, wie wenige bei diesem Gipfel protestieren. Um wirklich ein Zeichen zu setzen, müssten mehrere Hunderttausend Menschen, wenn möglich sogar Millionen Menschen demonstrieren, um sich Gehör zu verschaffen.
Aber wie ist es ??? Viele gehen lieber in Urlaub, liegen in der Sonne, lassen sich bedienen von super billigen Saisonkräften, andere saufen sich die Hucke voll und scheren sich um nichts.
Zwar haben bestimmt viele erkannt, dass so einiges im Argen liegt, aber sie kriegen den Hintern nicht hoch. Dabei wäre es doch einfach, sich über Twitter oder Faceboock für einen großen friedlichen Protest zu verabreden und die Politik zum Handeln zu zwingen.

Kedros, 09.27h

Wenn das Wirklichkeit wird, haben die linken Chaoten und Systemzerstörer ihr Ziel erreicht.
Ich bin eher dafür, denen eindeutig ihre Grenzen aufzuzeigen.
Organisierter Gewalt kann man nicht mit gutem Zureden und Streicheleinheiten begegnen.
Das wird nichts.
Das gilt übrigens für jede Form von Gewalt.
Nur aktuell geht es eben um die Linken.

Am 25. August 2019 um 09:24 von Tarek94

"Dabei gehe es um Vorwürfe wie Verstoß gegen das Vermummungsverbot, Steinewürfe und geplanten Vandalismus. "
Ich wusste gar nicht das so etwas in einem EU-Staat verboten ist.....?
#
#
Es ist in jedem Land verboten andere Menschen zu verletzen. Wo Leben Sie den mit dieser Meinung?

Geht auch anderes, wie man sieht:

"...Zuvor war eine angemeldete Kundgebung von Gipfelgegnern in der südwestfranzösischen Hafenstadt Hendaye friedlich verlaufen. Daran hatten nach Veranstalterangaben rund 15.000 Menschen teilgenommen."

In Bayonne und Biarritz geht es den beschriebenen "Gipfelgegnern" um nichts anderes als darum, sich mal so richtig auszutoben. Das ist doch kein Protest, das ist hirnlose Zerstörung, die in den beiden liebenswerten Städten demonstriert wird.
Dass es anders geht, zeigt ja die gewaltlose Demo in Hendaye - aber die macht ja nicht so richtig Spaß...

So oder so:
Die Demonstrationen werden nichts daran ändern, dass derartige Gipfel, auf denen möglicherweise viel geredet, aber so gut wie nichts erreicht wird, überflüssig sind.
Da müsste ganz dringend ein anderes Format gefunden werden als dieses wirkungs- und ergebnislose Schaulaufen.
Für mich ist diese Veranstaltung schlicht unglaubwürdig.

Gewalt !

Ja der Rechtsstaat, das ist so eine Sache für sich. Das ist in Frankreich genauso wie in anderen Staaten auch, die Polizei soll die Demonstranten von den armen Politikern weg halten und geht gleich mal resolut und robust vor. Klar sind leider auch immer wieder einige Chaoten unter den Demonstranten, aber die sind meistens in der Minderheit.
Trauriger weise muss man aber auch feststellen, dass es inzwischen auch so ist, dass es Menschen gibt, die via Internet ziemlich üble Drohungen senden und auch nicht vor Gewalt zurück schrecken. Sicher bin ich auch nicht immer mit den Regierenden einer Meinung, aber ich habe kein Recht, diesen Menschen mit dem Tod zu bedrohen, erst recht nicht sie zu töten.
Würden diese Idioten und Chaoten mal ihren Verstand ein setzen und zur Vernunft kommen, bräuchte es nicht so viele Polizisten und die müssten nicht so "robust"
vor gehen.

Gewalt !

Wie bei vielen anderen Protesten oder anderen Veranstaltungen gibt es leider immer ein paar Unverbesserliche und totale Idioten, die alles Friedliche kaputt machen.
Sich extra für eine Prügelei mit der Polizei oder mit gegnerischen Fans von Fußballclub zeugt nicht gerade von wirklicher Intelligenz, sondern von einfach gestrickter Dummheit.
Diese Menschen bringen sich und alles andere damit total in Verruf und schaden dem eigentlichen Ansinnen.
Leider kennen diese Menschen anscheinend die Worte " Achtung, Respekt und Toleranz" nicht, genauso wenig ein Miteinander und Füreinander, da ist es egal ob die bei einer Demo oder bei einer Sportveranstaltung sind. Es ist sehr traurig und bedenklich, dies so zu sehen und es kann einem nur Angst und Bange werden, wo dies wohl noch hinführt.
Leider ist aber auch zu erwähnen, dass es Politiker gibt, die ja regelrecht dazu auf stacheln. Die stammen aus der gleichen untersten Schublade.

re tarek94

""Dabei gehe es um Vorwürfe wie Verstoß gegen das Vermummungsverbot, Steinewürfe und geplanten Vandalismus. "
Ich wusste gar nicht das so etwas in einem EU-Staat verboten ist, was sagt denn der Europaeische Gerichtshof fuer Menschenrechte dazu?"

Was soll denn diese Frage?

Erwarten Sie, dass der EUGMR Steinewürfe und Vandalismus zu Menschenrechten erklärt?

Verlogene Bilderwelt

Sie können mit Sicherheit davon ausgehen das diese Gewaltdarstellung gestellt ist. Sie dürfen sich ruhig einen geschlossenen Halbkreis aus vermutlich 40 bis 50 Fotografen vorstellen die sich hier ihr Gewaltfoto abholen, ohne die vermummten auch nur Ansatzweise davon abhalten zu wollen, hier zerstörerisch tätig zu werden.
Ich gehe sogar soweit zu behaupten das die Fotografen mit Sätzen wie "zeigt doch mal was ihr draufhabt" auch noch nachgeholfen haben.
Es sind aber mit Sicherheit nicht alle Fotografen so paparazzihaft unterwegs, nur produziert die Mehrheit dieser Kaste auch nur das was wir sehen wollen.

ohne Worte

sehr interessantes "Cover" Foto, dass man einfach mal auf sich wirken lasse sollte! Die Presse ist eindeutig in der Überzahl! oder ist es nur der Blickwinkel? Was würden die Presseleute machen, wenn sich die gewalttätigen "Demonstranten" nicht so inszenieren würden? Inwieweit hat hier der Beobachter einen Einfluss auf das Geschehen?
Liebe TS Redaktion, was meinen Sie? Das ist eine ernst gemeinte Frage und ich würde mich über eine Antwort freuen - Vielen DAnk!

Unverständlich

Das ist schon ein Problem mit den gewaltbereiten Demonstranten. Leider weiß man nicht, ob es sich nicht einfach um Gewalttourismus handelt und es sich bei der Gruppe nicht um die gleichen Leuchten handelt, die auch am 1.Mai Steine schmeißen und denen es im Grunde egal ist, was da für ne Party läuft, Hauptsache Dampf rauslassen. Sehr traurig soetwas, man kann nur mit dem Kopf schütteln.

Die Sorge gilt dem Missbrauch.

@ 09:56 von NeutraleWelt
Ein Journalist, der oft über Demonstrationen berichtet, wurde schon einmal aus Frankreich abgeschoben. Er prozessierte und gewann!
Jetzt ist er gefesselt im Flugzeug wieder abgeschoben worden.

Ich vermute, dass es solche Fälle sind, die auch die UNO beunruhigt.

10:00 Elite-Deutscher

Aus einem Artikel in der Welt von heute:
„Die drei waren am Mittwoch an einer Autobahn-Mautstelle bei Biarritz festgenommen worden. In ihrem Auto fanden Polizisten eine Tränengasgranate, Sturmhauben, einen Eispickel sowie laut Staatsanwaltschaft Dokumente „der extremen Linken“.“

Zur Erklärung: Drei Deutsche wurden von der französischen Polizei auf ihrem Weg zum G7-Gipfel abgefangen.

Bitte nicht naiv sein.

Jede wette, dass diese

Jede wette, dass diese Chaoten aus sämtlichen pol. Lagern stammen. Wenn ich Links extreme höre muss ich lachen. Da der Inhalt der Demo idR. wenig bis garnichts mit den Gewaltbereiten zu tun hat, bin ich sicher, dass der Linksextremist, neben dem Rechtsextremisten Hand in Hand, bzw. Stein in Stein nebeneinander stehen und sich bestimmt auch bestens verstehen. Links oder Rechts sind nur irgendwelche Konstrukte von den Chaoten wird kaum einer eine halbwegs sinnvolle Antwort zum Thema rechts oder links haben.... Eines eint sie, nachdenken ist nicht ihre Stärke.

Festnahmen bei G7-Protest

Hoffentlich werden diese politischen Schläger lange festgesetzt. Wer bewußt Menschen gefährdet sollte dafür auch lange ins Gefängniss.
Danke an die guten Arbeit der Polizei.

Wie die Bilder doch denen in

Wie die Bilder doch denen in Hongkong ähneln, Nur die Berichterstattung ist hier eine ganz andere. Ich vermisse da eindeutig Worte wie Aktivisten oder Polizeigewalt. Wäre schön wenn mir jemand von der Redaktion mal die Unterschiede erklären könnte, falls Zeit dafür ist. Ach ich bin übrigens gegen jede Art von Gewalt.

Gewalt bringt nichts

Die Demokratiebewegung sollte immer friedlich bleiben, sonst diskreditiert sie sich selbst.

Demonstrationen?

Was sollen Demonstrationen denn bringen??
Warum organisieren die keinen Generalstreik?

@wiederstand

Sie sprechen mir aus dem Herzen, es wird mit zweierlei Maß gemessen: Wenn in Frankreich Demonstranten die Polizei mit Steinen angreifen muss sich die Polizei wehren, in Hongkong ist das dann aber unangemessene Polizeigewalt obwohl in beiden Fällen das gleiche geschieht. Gewalt darf nie ein Mittel sein, egal wo und wofür.

Sie sind immer dabei

die reisenden Gewalttäter, denen es nur um Randale geht und die bewaffnet und vermummt ihren Hass auf die Gesellschaft und insbesondere die Polizei ausleben wollen. Nur in Frankreich werden die Antifanten sich wundern- da schaut die Polizei ihrem Treiben nicht nur zu sondern greift durch und die Gerichte auch! Da nützen ihnen dann auch die Sympathien der Sofarevoluzzer hier nicht viel

Da kann die RF wirklich froh sein, aus den G"n" raus zu sein

denn selbst bei den nicht genehmigten Demonstrationen und entsprechenden Verhaftungen, wäre der Bericht so ausgelegt worden, dass RF wiedermal als "Unrechtsstaat" da stehen würde. Aber solange Verhaftungen in NATO Staaten erfolgen, haben die Demonstranten stets gegen geltende Gesetze verstoßen.

Traurige Erkenntnis eines regelmäßigen Lesers.

11:37, werner1955

>>Hoffentlich werden diese politischen Schläger lange festgesetzt. Wer bewußt Menschen gefährdet sollte dafür auch lange ins Gefängniss.
Danke an die guten Arbeit der Polizei.<<

Der Anlass ist ein politischer, die Schläger sind es nicht. Das sind Hooligans. Der Strafrahmen ist gesetzlich vorgeschrieben.

09:10 von Hinterländer

"Und Gewalt ist immer ein gutes Mittel um Demonstranten negativ darzustellen."

Keineswegs.
Gewalt ist immer nur ein gutes Mittel, um Gewalt darzustellen.

"Deswegen bin ich vorsichtig mit der Aussage, dass Gewalt keine Lösung sei und wiederhole sie nie wieder in meinem Leben."

Falls Sie GEGEN friedliche Demonstrationen sind, ist Gewalt natürlich eine Lösung dafür, wie man die Friedlichkeit beendet.

von fathaland slim 11:37, werner1955

>>Hoffentlich werden diese politischen Schläger lange festgesetzt. Wer bewusst Menschen gefährdet sollte dafür auch lange ins Gefängnis.
Danke an die guten Arbeit der Polizei.<<
>>Der Anlass ist ein politischer, die Schläger sind es nicht. Das sind Hooligans. Der Strafrahmen ist gesetzlich vorgeschrieben.<<
Leider galt das ja wohl nicht für Hamburg. Diese Berichte in der deutschen Presse/Medien vermisse ich

12:21, heimatplanetmars

>>Da kann die RF wirklich froh sein, aus den G"n" raus zu sein
denn selbst bei den nicht genehmigten Demonstrationen und entsprechenden Verhaftungen, wäre der Bericht so ausgelegt worden, dass RF wiedermal als "Unrechtsstaat" da stehen würde. Aber solange Verhaftungen in NATO Staaten erfolgen, haben die Demonstranten stets gegen geltende Gesetze verstoßen.

Traurige Erkenntnis eines regelmäßigen Lesers.<<

Nirgendwo werden bei Demos Gewalttäter geduldet.

Trotzdem gibt es Unterschiede.

Es gibt zum Beispiel Staaten, in denen schon die Teilnahme an einer Demo als Gewalttat gewertet wird.

Wie kann man dagegen

Wie kann man dagegen demonstrieren, wenn Staatschefs miteinander reden ? Wie anders sollen denn Lösungen für unterschiedliche Interessen gefunden werden ?

Gewalt

Gewalt muss hart bestraft werden das sind keine Helden sondern Verbrecher die da agieren.

"Der Anlass ist ein

"Der Anlass ist ein politischer, die Schläger sind es nicht."
Sehr richtig, es ist davon auszugehen das Schläger ohne Ausnahme rechtsradikal sind.

Gewalt ist wichtiger als friedliche Demo?

Die Gewalt von einigen dutzend Leuten scheint der tagesschau wichtiger zu sein, als der friedliche Protest von über 10.000 Menschen.

Warum sonst steht in der Artikelüberschrift nur was von Gewalt? Warum sonst steht das im Artikel zuerst da?

Warum sind der tagesschau einige dutzend Gewalttäter wichtiger als > 10.000 Demonstranten? Dazu gibts im Artikel nur ganze 2 Sätze.

Mich nervt diese Art der Berichterstattung kolossal. Sie ist unseriös!

12:38, Ulli2020

>>von fathaland slim 11:37, werner1955
>>Hoffentlich werden diese politischen Schläger lange festgesetzt. Wer bewusst Menschen gefährdet sollte dafür auch lange ins Gefängnis.
Danke an die guten Arbeit der Polizei.<<
>>Der Anlass ist ein politischer, die Schläger sind es nicht. Das sind Hooligans. Der Strafrahmen ist gesetzlich vorgeschrieben.<<

Leider galt das ja wohl nicht für Hamburg. Diese Berichte in der deutschen Presse/Medien vermisse ich<<

Sie haben die Berichterstattung über die Prozesse zu den Krawallen in Hamburg wirklich nicht mitbekommen?

12:53, Tarek94 @12:22 von fathaland slim

>>"Der Anlass ist ein politischer, die Schläger sind es nicht."

Sehr richtig, es ist davon auszugehen das Schläger ohne Ausnahme rechtsradikal sind.<<

Rechtsradikal ist also in Ihren Augen unpolitisch?

War das Foto nicht aus Hongkong?

Das ueberrascht mich schon sehr ueber die unterschiedlichen Berichterstattungen von ARD bzw. TS.

Darstellung: