Kommentare

Überholtes Format

Das Format "G 7" hat sich doch längst überholt. Da wollen wirtschaftliche Schwächlinge wie Frankreich, Italien und Kanada mitreden, während gleichzeitig China, Brasilien und Russland außen vor bleiben. Da kann für die Menschen nichts Brauchbares rauskommen.

Steuergier

"""dem Klimaschutz, der Frage der Besteuerung globaler Internetkonzerne"" "

Bei beiden Sachen handelt es sich lediglich um staatliche Steuergier. Dank rechter Vernunft, wird sich beim G7 in den Bereichen nichts tun.

"""könne sich der Westen keine Schwäche erlauben. Er müsse die "neue Weltordnung" aktiv mitgestalten, andernfalls könne sich Europa letztlich "in einer Vasallenrolle" wiederfinden"""

Erstens ist Europa nur ein kleiner Teil des Westens, und zweitens ist das abgehängte Europa schon längst in einer Vasallenrolle.

Keine Frage

Wie der G7-Gipfel ausgehen wird, wissen wir nicht. Sicher ist aber: Die Beschlüsse werden meilenweit hinter dem herhinken, was derzeit notwendig wäre. Also genauso wie bei den G20-Gipfeln.

Fazit: Wer sich auf internationale Verträge/Vereinbarungen verlässt, ist verlassen.

Ein G6-Gipfel

wäre vielleicht zielführender.

Egal welcher Gipfel . . .

. . . hier veranstaltet wird, wenn dabei keine konkreten Beschlüsse
zur Lösung der Welt-Umweltprobleme herauskommen, ist das eine globale Schande !

Eine Welt-Staatengemeinschaft, die nichts zustandebringt als sich persönlich
die Taschen vollzustopfen und sich aus wirtschaftlichen Zwecken gegenseitig zu bekriegen und unschuldige Menschen dabei sterben zu lassen,
ist nicht anderes als eine Schande für die Menschheit . . .

Konsens?

Selbst die momentanen G7 liegen in grundsätzlichen Fragen so weit auseinander..... Wenn jetzt noch der Amazonas-Rambo, Putin und XI berechtigterweise dazu kommen würden, wäre eine "Einigung" in noch weiterer Ferne. Man sollte im Gespräch bleiben, nur fehlt mir der Glaube, dass die Akteure etwas Gemeinsames erreichen wollen, zu viele Narzissten und Nationalisten sind dabei.

Man hätte auch China einladen sollen

Trump schießt sowieso quer
aber man hätte wenigstens noch mit China konstruktive Gespräche gehabt.

Was ich von den Staatschefs erwarte

Also mit Russland wird es nur eine Änderung geben, wenn Russland sein eigenes Verhalten ändert. Außerdem verlange ich sowohl von den USA sowie auch von Russland die sofortige Rueckkehr zum INF-Vertrag! Denn hier sind beide gleichermaßen schuldig.

Und beim Klima erwarte ich von allen Staatschefs maximal Anstrengungen, ganz besonders von der Bundesregierung!

Dann zum Punkt Iran:
diese Hetze gegen den Iran muss aufhören. Die USA dehnen unzulässig und völkerrechtswidrig ihre Machtbereiche aus, was unterbunden werden muss.

Aber was ich auch gerne mal auf die Tagesordnung setzen wuerde:

1. dieser illegale Ausschluss von NGOs beim G7
2. diese rigorose Sicherheitszone beim G7 worunter nur die Menschen in Biarriz leiden weil deren Alltag auf unzulässige Weise eingeschränkt wird! Dieser Sicherheitswahn beim G7 und bei G20 muss massiv zurueckgefahren und verboten werden. Solche Beschränkungen des Alltags der Menschen in den betroffenen Städten muessen aufhören und unterbunden werden!

...in einer Sache...

In einer Sache muss ich den Briten recht geben, zu lange und zu schwerfällig ist die EU. Der eine hü, der andere hot. So kommt man nicht vorwärts.
Vielleicht sollten wir eine EU Lite entwickeln, die nur koordiniert und nicht bestimmt.
Der jetzige Zustand der EU ist erschreckend.
Das Ergebnis einer Gierpolitik!...anstatt einer Sozialpolitik.

G7 - 1

Wenn nicht zuviel Porzellan zerbrochen wird ist schon viel erreicht. Mehr kann man gar nicht erwarten. Solange Trump immer noch glaubt er könnte den Chinesen ein Handelsabkommen diktieren und mit einem Wirtschaftskrieg drohen, solange wird es zwischen den westlichen Staaten und Amerika nur eine Diktat-Zusammenarbeit geben. Aber die Chinesen wollen gar kein langfristiges Abkommen mehr mit Amerika. Sie haben wohl erkannt das dies und mit Trump und mit Amerika gar nicht möglich ist. Sie sind voll da bei ihre Wirtschaftsplanung zu ändern.
Es ist an der Zeit das die EU dies auch
e n d l i c h versteht.

Steuergier

Sie haben recht, es geht nicht um Umweltpolitik, es geht um Steuereinnahmen in Millionenhöhe.
Wenn Politiker die Möglichkeit der Steuern sehen, gibt es keine Alternative.

"Am Wochenende treffen sich die Industriestaaten im französischen Badeort Biarritz. Können sie eine Pleite wie im Vorjahr abwenden?"

Da wirklich absolut keine Zeit mehr zu verlieren ist und jede weitere Zeitverschwendung in Form von Gesprächsrunden bzw. Verhandlungen, die für jeden auf dem Boden der Tatsachen stehenden Menschen ganz offensichtlich in absehbarer Zeit ergebnislos bleiben werden, sollten sie, falls ihnen wirklich am Wohl der Bevölkerungen - übrigens nicht nur ihrer eigenen - gelegen ist, unverzüglich und geschlossen zurücktreten und die politische Gestaltungsmacht an "ihre" Bürger übergeben.

Aber nicht, ohne zuvor ihre Sachkenntnis über politische Organisations- bzw. Verwaltungsprozesse dazu zu nutzen, diese während dieses Machtübergabeprozesses uneigennützig und nach Kräften zu unterstützen, damit der Wandel hin zu einer wirklichen Demokratie dergestalt geordnet ablaufen kann, dass er gelingt.

Das mag anstrengend sein, ist aber alternativlos. Und lohnt sich für jeden.

Trump schwächt die G7. China

Trump schwächt die G7. China wird es mit Freude sehen. Macron hat recht mit seiner Warnung, dass die G7 aufpassen müssen sich nicht in einer Vasallenrolle wiederzufinden, bei der die globalen Standards von Chinas Diktatur gesetzt werden.

G7 Gipfel !

Sich ist so manches Land bei diesem Gipfel kein Schwergewicht, aber auf China, Russland und Brasilien zu setzen, wäre ein ganz großer Fehler. Diese drei Länder mit ihren politischen
Systemen, wo Menschen unterdrückt, die Natur zerstört wird, keine Meinungsfreiheit und kein Menschenrecht gilt und nur daran gearbeitet wird, mit kriminellen Methoden noch mehr Geld für wenige zu verdienen, sollten mit allen Mitteln boykottiert werden, bis sich hoffentlich dort mal etwas ändert.
Jegliches Hofieren dieser Regierungen nur wegen ein paar Geschäften finde ich absolut schändlich und total verkehrt.
Leider traut sich kaum ein Politiker da mal richtig und konsequent deutlich zu werden, weil ja immer nur die angeblich wirtschaftliche Entwicklung gesehen und die Menschen vergessen werden.

Das G7 Format enspricht doch schon lange

nicht mehr der internationalen Weltordnung. Denn eigentlich ist es ein Treffen der "wichtigsten westlichen Länder" plus Japan. Diesmal mit dem "Gast" Indien.

Wichtige Akteure der Weltpolitik wie Russland und China fehlen. Ohne diese sowohl mit Herrn Trump, der sich nicht um Verträge und Vereinbarungen schert, sind viele Entscheidungen Makulatur.

warm können sie sich mal alle anziehen

und russland ist im grunde genommen der sieger nicht mehr an diesen unsinnigen und überteuerten treffen dabei zu sein.

alles nur heuchelei. macron hat angst das er nach seiner amstzeit rausfliegt, deutschland ist wirtschaftlich als exportweltmeister so abhänging wie china und muss sich allem unterwerfen, kanada ist international so arm und mit 75% exporten direktion usa schon fast ein bundestaat der usa ist und ist nicht mehr so gross und wirtschaftlich wie andere länder auch.

so was bleibt? alles wissen das trump so viel macht hat und es auch zum eklat kommen wird und auch mit recht.

auh sollte auropa nicht vergessen das es der maschalplan war der den russen isolierte und die westliche welt aufbaute.

anstadt den besserwisser zu spielen wäre hier eine gute diplomatische politik angebracht, aber die giebt es nicht mehr.

die g7 hat sich selber ausverkauft und ist nur noch mit kaffekränzchen zu vergleichen, was sehr teuer für den steuerzahler ist.

Trump schwächt die G7. China

Trump schwächt die G7. China wird es mit Freude sehen. Macron hat recht mit seiner Warnung, dass die G7 aufpassen müssen sich nicht in einer Vasallenrolle wiederzufinden, bei der die globalen Standards von Chinas Diktatur gesetzt werden.

In Puncto Klimawandel mutet es schon...

...mindestens merkwürdig an, wenn
ein Mann wie Macron versucht sich
zu profilieren! Soweit ich weiß,
ist Macrons Vorstellung von
"Umweltschutz" die Reduzierung
von Kohlekraftwerken und alternativ
der fleißige Betrieb und weitere
Ausbau von Atomkraftwerken!!
Das klingt in meinen Ohren
völlig absurd!
Darüber hinaus nähren sich die
Träume von Macron vor allem
an der angeblichen Notwendigkeit
des Aufbaus einer europäischen Armee...!
Ich denke Deutschland wäre gut
beraten, das Heft des Handelns
gerade jetzt SELBST in die Hand
zu nehmen und in zentralen
Fragen ECHTE Prioritäten und
aktuell sinnvolle Alternativen
aufzuzeigen!
Augenscheinlich ist das Format
der G7 seid geraumer Zeit nicht
mehr funktionsfähig! Man
muß in so brennenden Fragen
wie der atomaren Abrüstung,
aber auch dem Klima unbedingt
Russland wieder mit ins Boot
holen! Nur ein einiges Europa
inklusive Russland kann auf
Dauer ein ernstzunehmender
Part gegenüber den ausufernden
Bestrebungen eines "America first"
(and only) sein!

@ Gandalf21 ..... was Sie

@ Gandalf21
..... was Sie hier über Putin und Xi schreiben ist zwar zum Teil richtig,aber Putin zieht es lieber vor auf einem G20 Gipfel zu sein. G7 Gipfel ist doch längst überholt und man kann diesen Gipfel getrost in die Tonne kloppen.Die Welt hat ganz andere Probleme als die, welche da mit 7 Hanseln besprochen werden. Diese 7 Hansel haben immer noch nicht gemerkt, dass man solch einen Gipfel nicht mehr braucht, weil die Globalisierung schon so weit fortgeschritten ist und andere Nationen wirtschaftlich auf dem Vormarsch sind.Eines Tages hört man von diesem Gipfel nichts mehr.Es wird bei diesen Leuten auch keine Einigung erzielt werden, da die Interessen zu unterschiedlich sind. Das ist für diese 7 nur eine Alibiveranstaltung für ihre eigenen Untertanen,gen. Bürger.

G7 Gipfel !

Bloß nicht die Chinesen einladen, die haben ihre ureigenen Interessen und die sehen, wenn man sieht, was die so treiben, wie sie lügen, unterdrücken, verschweigen, Menschen verschwinden lassen, Produkte fälschen, die Armee immens aufrüsten und keine andere Meinung dulden.
Nein Danke, solche Leute, die nur eine Partei haben und alle nach deren Pfeife tanzen sollen, die sind noch schlimmer als Putin.
Die Führer dieser kommunistischen Partei gehören alle ins Gefängnis für ihre Verbrechen an ihrem eigenen Volk, für die Unterdrückung von Meinungsfreiheit und Menschenrechten.
Deshalb sollte niemand mehr mit denen reden und erst recht keinen Handel mehr betreiben. Sie konsequent boykottieren bis sie hoffentlich einknicken. Das Gleiche sollte nun auch mit Putin und Bolsonaro getan werden.

@ Traumfahrer .... wenn man

@ Traumfahrer

.... wenn man von Wirtschaft und Globalisierung nichts versteht, da sollte man kein Nonsens posten. Wenn Sie für die Zukunft Brasilien, Russland und China ausklammern wollen, dann brauchen Sie sich in ein paar Jahren nicht wundern, wenn die EU arm dran ist. Wo liegt denn der größte Wirtschaftsmarkt und wie viele Konsumenten leben nur alleine in diesen 3 Ländern, welche Sie hier ausklammern wollen? Was haben die Sanktionen gegen Russland gebracht? Ist die Haltung Putins eine Andere geworden. Was bringen den USA die Sanktionen gegen China ?Sie sind der Meinung, dass unsere westl. Systeme das non plus ultra
sind ? Mitnichten,sonst würde es in der EU und im Handel mit den USA besser klappen. Man sollte eigentlich beim Fahren nicht träumen. Man sollte schon aufpassen, was um einen passiert.

Gipfel mit ungewissem Ausgang

ja,
besonders für die Renter, leistungserbringer und steuerzahler in Deutschland. Werden Sie ja bestimmt die rießigen neuen Kosten die Merkel zum wohlverhalten Ihn auferlegt bezahlen müssen.

G6-Gipfel

Bernhardus @

Also ohne Deutschland? Die sind ja nur zahler und Bremskloz!

gibt es keine Alternative.

Knorlo @
Doch in Deutschland kann man diese demokratische partei sogar wählen.

G7 bzw. G8 ist überholt

Die G7 (genauso wie auch die G8)-Staaten repräsentieren zwar noch einen grossen Teil des weltweiten Wirtschaftspotentials, ohne die Teilnahme von China (jetzt schon) und Indien sowie Brasilien (perspektivisch) wird das Ganze zur Farce.
Hinsichtlich des Klimaschutzes ist es zwar schwierig zwischen entwickelten und sich entwicklnden Nationalökonomien einen Konsens zu finden, letztlich liegt darin aber der Sinn der G-Treffen.
Umso schlimmer ist es, wenn die entwickelten Volkswirtschaften es nicht mal schaffen eine gemeinsame Position dahingehend zu finden.

Jeder blamiert sich selbst!

War es gestern in den ÖR noch eine Schlagzeile, daß Maas sich in Moskau mit Oppositionsgruppen treffen KONNTE, blamieren sich die ÖR (ZDF) heute selbst.
"NUR UNTER DRUCK, ließ heute Macron die Proteste EINIGER regierungskritischer Oppositionsgruppen zu."
Deutlicher kann man öffentlich nicht kundtun, daß "regierungskritische Opposition" eben nicht überall gewollt ist.
Stellt sich nur die Frage, ob auch über die Regierungssprecher offizielle Kritik, von Protestwollen wir gar nicht rden, in der BPK kommen wird.
Vor der Eröffnung von G-7 hätte Merkel sicher eine öffentliche Gelegenheit. ICH werde auf jeden Fall nachfragen (lassen).

7 sind

aber leider nicht die rund 200 der Welt, und G7 sind etwas über 10 Prozent der Bevölkerung der Welt.
Die großen Staaten die heute schon mit mischen wie China, ohne China geht kaum noch was, aber sind nicht dabei.
Was sollen die Treffen der 7 eigentlich bringen, Trump macht auch sein eigenes Ding, schert sich um nichts in der Welt.
So richtig verstehen muss man das alles nicht.

@Demokratieschue...,12.29h

Punkt 2 Ihrer Forderungen könnte problemlos erfüllt werden, wenn Sie Ihren linken und grünen Genossen beibringen könnten, auf Gewalt zu verzichten.
Das ist der Grund für immer umfangreichere Sicherheitsmaßnahmen.

vor jahren,..

Vor Jahren hat ein Schüler von mir ein Referat über den G7 Gipfel in Lübeck gehalten und dabei einen Rückblick auf die vorangegangenen Gipfel gezogen...
Es war vernichtend...
Ich war schwer beeindruckt...
Im Endeffekt treffen sich dort Staatsmänner/ Frauen /div. und reden über dinge und setzen davon nahezu nichts um.

Gerhard Apfelbach 11:57

Wenn sie kritisieren, dass an diesem Gipfel wirtschaftliche Schwächlinge teilnehmen, frag ich mich schon warum sie ausgerechnet Russland dabei haben wollen

13.000 Polizisten in dem Badeort

Hoffentlich wird es nicht so wie in Hamburg, die Bilder gingen um die ganze Welt und waren keine gute Werbung für Deutschland.
Aber die Gullydeckel müssen verschweißt sein, sonst kommen die Terroristen aus der Kanalisation und stören die Veranstaltung.
Für so einen kleinen Badeort soviel Geld für die Sicherheit der Politiker auszugeben, hätte man sich sparen können. Es gibt doch schöne Inseln, wo man in Ruhe und ungestört plaudern kann. Ich hoffe nur, der Herr Trump kommt nicht wieder mit seinen Strafzöllen gegen die Millionen Mercedes, die jeden Tag in USA importiert werden. Vielleicht sollte man sich zuvor in einer Telefonkonferenz abstimmen, über welche Themen gesprochen werden soll. Bin mal gespannt, was diesmal wieder passiert.

Trampelchen

Liebes Trampelchen,
hätte nicht gedacht, dass ich Ihnen einmal zustimmen würde.

Aber Ihrer Feststellung, dass die G7 Teilnehmer keine globalen Probleme lösen können, würde ich mich sofort anschliessen.

Im Prinzip sind die G7 eine Interessenvertretung des Westens. Einigkeit hier wäre zwar wünschenswert, ist aber derzeit leider nicht zu haben.

@ Bernhardus (12:22)

Für mich macht nur ein G1-Gipfel Sinn. Seien wir doch ehrlich.

@ wenigfahrer (13:32)

... und deshalb braucht Deutschland erst recht nicht dabei zu sein. Nur wer viel Leidensfähigkeit mitbringt, geht freiwillig zu sowas hin.

Der Aufschrei

USA-Fracking:
Zersiedelung der Landschaft. Ehemals zusammenhängende Lebensräume, und hier vor allem Wälder, werden mehr und mehr zerstückelt. Durch Barrieren wie Straßen, Wasser- oder Gasleitungen gehen wichtige Funktionen dieser Lebensräume verloren – die Wanderung von Tieren wird erschwert, die Funktion von Ökosystemen gestört, die biologische Vielfalt gefährdet.
Kohle:
Die Appalachen sind das Gebirge im Osten der USA. Zu seinen Füßen liegen Städte wie Washington, DC, und New York. Es ist nur schwer vorstellbar, mit welcher Tagebau-Methode Energieunternehmen dort Steinkohle gewinnen: Sie legen die begehrte Ressource frei, indem sie ganze Bergkuppen wegsprengen und den Gesteinsschutt in angrenzende Täler kippen.
Seit den 1960 Jahren ist es in den USA erlaubt, eine der umweltschädlichsten Methoden der Kohlegewinnung zu praktizieren. Die Bergkuppen werden einfach weggesprengt und der Abraum ins Tal gekippt. Das ist billig und effektiv.

Spagat

Boris Johnson beim Spagat in Biarritz. Zwischen Trump und der EU, zwischen hier und da und sowieso.

Linkes Bein nach rechts aussen und rechtes Bein nach links aussen oder rechtes Bein nach vornhinten und das linke Bein nach hintenvorn. Ganz so wie beim Brexit, Verhandlungssache.

@ NeNeNe (13:58)

Da lobe ich mir die deutsche Industrie. Sie ist die sauberste der Welt und ethisch moralisch nicht einzuholen. Und nun setzt sie sich sogar noch höhere Ziele. Und das Wunder ist: sie wird dabei die Qualitäts- und Preisführerschaft auf allen Märkten ausbauen.
Deutschland allein auf Arbeit, und wir hätten eine bessere Welt.

In die G7 gehören eigentlich andere Länder hinein

Es wird höchste Zeit, dass der sog. "G7"-Club endlich mal ein update macht. Einige Länder gehören meiner Meinung nach dort nicht hinein, bzw. sollten durch andere ersetzt werden.

So ist die Industrieproduktion Frankreichs seit der Finanzkrise 2008 um fast 20% geschrumpft, die Italiens sogar noch mehr. Und was Canada dort zu suchen hat, frage ich mich schon lange. Da brauch ich das Land nur mal mit Korea vergleichen und werde feststellen, dass dieser Club nicht mehr zeitgemäß ist. Von China will ich erst gar nicht sprechen.

Deshalb behaupte ich mal, dass die "G20"-Gruppe viel wichtiger und realistischer ist. G7 ist für mich nur eine Art Show-Veranstaltung und eine Inszenierung ohne wirkliche Existenzberechtigung.

Spaltpilz

Der US-Präsident plant beim G7-Gipfel diverse bilaterale Gespräche ... mit Kanzlerin Angela Merkel, Gastgeber Macron, dem britischen Regierungschef Boris Johnson, Japans Regierungschef Shinzo Abe und Kanadas Premierminister Justin Trudeau

Zwecks Spaltung der anderen sechs Teilnehmer. Würden die genannten sich nicht auf Einzelgespräche einlassen, liefe das stabliste Genie der Welt ins Leere.

re gelenkte-dem-de

"Steuergier

"""dem Klimaschutz, der Frage der Besteuerung globaler Internetkonzerne"" "

Bei beiden Sachen handelt es sich lediglich um staatliche Steuergier"

Dass man die grandiose Steuervermeidung dieser Konzerne nicht mehr hinnehmen will ist Steuergier?

Darstellung: