Kommentare

Rettung europäischer Waldgebiete

Gelder, die bisher durch
die Bundesregierung zur Rettung des Regenwaldes ausgegeben wurden,
werden in Brasilien offenbar nicht für die
Umsetzung dieses Ziels
verwendet. Sie sollten
in einen EU-Fonds zur
Rettung europäischer
Wälder eingezahlt werden.

Wie jedes Jahr

Wie jedes Jahr , Spekulanten und Versicherungsbetrüger , die Gefahr für die Menschen ist denen egal . Ebend der warme Abriss und Geldstrom .

Das passiert jedes jahr im

Das passiert jedes jahr im sommer. Seit ich nachrichten verfolge zündeln dort irgendwelche investoren. Brandfläche auf 100 jahre für bauten sperren dann zündeln nur noch die, die keine nachbarn wollen

10:33 von Koeln 2019 - ja, ja - Griechenland..

Wer sieht, wo dort überall Schilder mit den allfälligen Hinweisen auf EU-Subventionen die Landschaft verschönern, man glaubt das nicht.
Natürlich ließe sich mehr tun, aber die Landschaft bietet sich nicht gerade an für Feuerschneisen und Feuchtbiotope. Wir werden mit der Versteppung, dem (Wald-)Landraub durch Erosion leben müssen, es geht nichts über Aufforstungsprogramme (Hier nicht und nicht in Brasilien), Aufforstungsprogramme, Aufforstungsprogramme und was es dergleichen mehr geben könnte...

„Mit Einsatz von Löschflugzeugen und Hubschraubern seien die meisten Brände rasch unter Kontrolle gebracht worden, teilte die Feuerwehr mit“

Danke, und weiterhin viel Erfolg (und den größtmöglichen Beistand der Bürger)!

Man hat ja mittlerweile leider schon eine Menge Erfahrung (bzw. Übung) mit der Bekämpfung von Waldbränden gesammelt. Eine solche Tragödie wie letztes Jahr in Mati darf sich auf keinen Fall wiederholen können.

Europaweite Wehr

Große Waldbrände gab es früher nur in den Südländern. Zwischenzeitlich haben wir aber Brände in D, sogar in Schweden. Im Süden gibt es zwar etliche Spezialwehren mit Löschflugzeugen, aber eben zu wenige. Eine europäische Eingreif-Wehr mit vielen Löschflugzeugen und -Helokoptern könnte die Schlagkraft deutlich verbessern, die Brände im kleineren Stadium bereits löschen. Das fände ich mal einen EU-Ansatz, der sich lohnt, bevor eine europ. Streitmacht eingeführt wird. Letzteres ist Geld verbrennen, Waldbrand-Bekämpfung ist Klima-Schutz: Denn wieviel gebundenes CO2 wird bei 1 Brand frei??

Das mag zwar richtig sein,

Das mag zwar richtig sein, aber eine europäische Streitmacht wäre nicht nur aufgrund von weniger Bürokratie schlagkräftiger, sondern aufgrund gemeinsamer Konzepte wahrscheinlich auch günstiger. Know-How müsste nicht zig-fach eingekauft werden.

BTT: Ein europäischer Katastrophenschutz im Allgemeinen wäre ein großer Anreiz und ein Schlag ins Gesicht der antieuropäischen Strömungen. Das müssen nicht nur Waldbrände sein, Löschhubschrauber lassen sich sicherlich auch bei Hochwasser oder anderen Schadenslagen einsetzen - das behaupte ich jetzt einfach mal. Die Briten würden sich wohl jetzt noch die Augen reiben, wenn nicht die RAF, sondern ein europäischer Katastrophenschutz die Beinahekatastrophe am Staubecken letzte Woche verhindert hätte.

bitte nicht schon wieder die alte beschuldigungen

wie spekulanten und baufirmen seien verantwortlich.
die griechische wirtschft ist durch willens deutschland und eu zerstört worden. neubau giebt es fast gar nicht mehr und wohnungen-häuser verkaufen sich sehr schlecht. und was sie als bauland mit skeletten sehen ist das die firmen bankrott gegeangen sind und es zu brachland verkommt.
brände giebt es seit jahrhunderten in griechneland aber dank der dortigen regierung die unfähig ist ihre bevölkerung zu schützten, ist eben alles nicht mehr unter kontrolle. für militär die waffen in deutchland kauft wurden milliarden ausgegeben aber für den import von löschflugzeugen, löschwaagen und anderes ist keine gelad da. müll wie glas, aluminiumbüchsen liegen weitverbreit in der gegend rum und zigaretten werden einfach mal aus dem auto geworfen. ich kenne sehr sehr gut greichenland. die eigene bevölkerung sind auch nicht besser als ihre regierung.

Wald geht verloren und zieht Steppe nach sich

Wurde nicht letzte Woche von Millionen neuen Bäumen in Indien und Äthiopien, nur an einem Tag gepflanzt, berichtet? Wer sträubt sich in Deutschland gegen solche Aktionen? Ist doch der beste, billigste, nötigste Schutz für uns als CO2-Fresser. Südeuropa trocknet durch Rodung aus seit der Griechen- und Römerzeit.
Die Tropen haben ihr Problem, lösen wir das unsere, statt auf andere zu gucken und zu kritisieren!

über den CO2-Ausstoß...

und die dadurch induzierte Klimaerwärmung ist auch Dtl für diese Waldbrände mitverantwortlich

@petersons

Trotz langer Versuchsreihen mit Müll und Glas ist es bisher noch keinem überzeugend gelungen damit einen Waldbrand zu entfachen. Was natürlich nicht heißen soll seinen Müll im Wald zu verklappen.

14:14 von qpqr27

natürlich sind wir Deutschen an allem - also auch an dem Schuld
Frage : an was eigentlich nicht ?
wir haben das CO2 die letzten 30 Jahre um 240 Mill tonnen gesenkt
Weltweit erhöhte es sich um 12 Mrd

Kampf gegen Bedrohung Waldbrand

Deklarieren wir doch den Kampf gegen Waldbrände ähnilch gefährlich wie den gegen Terrorismus - dann wären das plötzlich Rüstungs-Ausgaben und könnten Klien-Donald als 2%-Ziel vorgegaukelt werden.
---
Gut, GR gibt schon 2,3% für Rü aus, da kann man natürlich keine Mehr-Ausgaben für Pille-Palle wie Wald ausgeben. Und dass rd 100 Menschen beim Feuer 2018 verbrannten, wird einfach mal verschwiegen.

10:42 von Superschlau

“Seit ich nachrichten verfolge zündeln dort irgendwelche investoren. “

Sie meinen so, wie auf Gran Canaria, in Andalusien, in Sibirien, in Norwegen und auch in Schweden? Haben in Deutschland nicht kürzlich auch Wälder gebrannt?
Die schweren Brände 2018 in Griechenland waren keine Auftragsarbeiten für Grundstücksspekulanten. Das ist inzwischen bekannt. Meist sind es unachtsame Raucher.
“Auftragsarbeiten“ in diese Richtung gab es vor ca. 15 Jahren.

@spax-plywood

"Trotz langer Versuchsreihen mit Müll und Glas ist es bisher noch keinem überzeugend gelungen damit einen Waldbrand zu entfachen."

Dass Glasscherben durchaus einen Waldbrand entfachen können, habe ich bereits vor 30 Jahren in der Schule gelernt.
Auch bei einem größeren Brand im letzten oder vorletzten Jahr war eine Glasscherbe der Topfavorit als Brandauslöser.

Hier auf dem Peleponnes hat

Hier auf dem Peleponnes hat es schon viele Tage an die 40 Grad. Alles extrem trocken und hohe Waldbrandgefahr. Der Ausbruch von Feuern ist kaum zu verhindern.

14:45 von Sisyphos3

„ 14:14 von qpqr27
natürlich sind wir Deutschen an allem - also auch an dem Schuld
Frage : an was eigentlich nicht ?
wir haben das CO2 die letzten 30 Jahre um 240 Mill tonnen gesenkt
Weltweit erhöhte es sich um 12 Mrd“

Ich bin da genau so ratlos wie Sie.
Es sind sogar mehr Tonnen CO2 Ersparnis, laut Bundesumweltamt, bis 2017 sogar 344 Millionen Tonnen eingespart.
Noch mal 2018 um 4,5 % verbessert.
Ich frage mich ob Menschen einfach keine Zahlen mehr bewerten können, ist das dann einer Angst geschuldet?
Ich verstehe auch nicht wie man, dann sagen kann wir sind verantwortlich, obwohl wir eine Reduktion geschafft haben, während woanders auf der Welt sich der Ausstoß erhöht.

@Sisiphos

das heißt ja nicht, daß er speziell in Deutschland immer noch viel zu hoch ist. Im Vergleich zu China liegen wir pro Person fast doppelt, zu Indien fast viermal und zu Afrika achtmal so hoch. Klar, im Vergleich zu den USA sind wir deutlich besser.

12:40 von Beggi01

Das mag zwar richtig sein, aber eine europäische Streitmacht wäre nicht nur aufgrund von weniger Bürokratie schlagkräftiger, sondern aufgrund gemeinsamer Konzepte wahrscheinlich auch günstiger. Know-How müsste nicht zig-fach eingekauft werden.

BTT: Ein europäischer Katastrophenschutz im Allgemeinen wäre ein großer Anreiz und ein Schlag ins Gesicht der antieuropäischen Strömungen. Das müssen nicht nur Waldbrände sein, Löschhubschrauber lassen sich sicherlich auch bei Hochwasser oder anderen Schadenslagen einsetzen - das behaupte ich jetzt einfach mal. Die Briten würden sich wohl jetzt noch die Augen reiben, wenn nicht die RAF, sondern ein europäischer Katastrophenschutz die Beinahekatastrophe am Staubecken letzte Woche verhindert hätte.

///
*
*
Schlagkräftige europäische Armee?
*
Die Engländer sollen sich lieber nicht auf deutsche gegroundete Hubschrauber oder Flugzeuge verlassen.
*
Brauchen Sie ja eventuell auch nicht mehr?

@DrBeyer

Haben Sie das gelernt in der Schule oder dort unter realistischen Bedingungen vorgeführt bekommen?

@Gassi, 12:16

„Eine europäische Eingreif-Wehr mit vielen Löschflugzeugen und -Helokoptern könnte die Schlagkraft deutlich verbessern, die Brände im kleineren Stadium bereits löschen. Das fände ich mal einen EU-Ansatz, der sich lohnt, bevor eine europ. Streitmacht eingeführt wird. Letzteres ist Geld verbrennen, Waldbrand-Bekämpfung ist Klima-Schutz: Denn wieviel gebundenes CO2 wird bei 1 Brand frei??“

Guter Vorschlag. Wir haben alle wahrlich Wichtigeres zu tun, als weiterhin Zeit, Energie und wertvolle Ressourcen auf „selbstgemachte“ Probleme der sogenannten „Politik“ zu verschwenden.

Darstellung: