Kommentare

Besser als 2 sind 3%

Da sieht man wieder, wie wichtig es ist, sich eine einsatzfähige Armee zu leisten. Daran können wir nicht oft genug einnert werden. Danke Tiger, du kriegst hoffentlich bald alle deine Zähne geliefert.
Und denken wir daran: Mehr Ausgaben für die Rüstung, bedeuten auch mehr Arbeitsplätze und mehr Wohlstand für alle.

Erbe VdLs

Wenn sich VdLs "Erfolgsspur" auch in der EU breit macht ...

... hatten die Briten vielleicht doch den richtigen Riecher.

Na dann tauscht doch die

Na dann tauscht doch die Bolzen einfach aus!
Muss man dafür einen Ausschuss bilden und solange unbeweglich bleiben?
Geht eigentlich auch mal etwas unkompliziert zu regeln?
Wo auch immer unsere Regierung oder öffentlicher Dienst die Finger drin hat klappt gar nichts mehr. Ich habe zumindest den Eindruck und frage in die Runde ob andere vielleicht auch diesen Eindruck haben.

Meinen Dank an die EU

Denn wenn wir damit rechnen müssten unser Land gegen unsere Nachbarn zu verteidigen sollte man sich sorgen machen.
Für das geld, was sich rüstungsfirmen fragen sollten wenigstens vernünftige Bolzen geliefert werden.
Schlimm ist, das die Zulieferer wohl nicht zur Kasse gebeten werden.
Mal abgesehen davon, das durch solche mangelhaften Bauteile das Leben der Soldaten gefährdet wird, und auch der Zivilbevölkerung im Umkreis einer Unfallstelle.

Völlige Fehlplanung

Sind die denn schon mal geflogen?
Ich kenne die Dinger nur aus schneidigen Werbedokus und Berichten darüber , was sie alles nicht können; vor allem fliegen.
Dann könne wir ja wieder etwas neues bestellen, mit 100Mrd. Vorschüssen an die Industrie, 30 Jahre Wartezeit und nochmals 10 Jahren Verspätung bei der Auslieferung.

Das ist das Großartige an DE,

wir haben wirklich für jeden F..z mindestens 1 Experten. Nur leider kommen diese Experten immer erst zum Einsatz, wenn der Deckel auf den Brunnen zu legen ist. Jetzt also die Tiger-Bolzen-Experten wegen "möglicher technischer Probleme". Mal sehen was die Marinexperten uns nach dem Einsatz in der Straße von Hormus sagen.

Es ist nicht „die Industrie“

Es ist nicht „die Industrie“ sondern einzelne Firmen, die könnte man ruhig einmal nennen, dann wird die Sache wohl klarer.
Ich finde es höchst peinlich daß wir keine vernünftige Armee haben, die uns auch verteidigen könntenkk. So jedenfalls nicht!

Wo ist denn die Information

ob das Problem auch bei anderen Tiger-Betreibern besteht und wie es bei denen gelöst wird?

Das kommt mal wieder so über, als ob nur die Bundeswehr zu dämlich ist, ihr Material einsatzfähig zu halten.

Bezeichnend für den Zustand der Bunderepublik

Unter dieser Politikerriege ist in Deutschland nun wirklich alles ganz schnell den Bach runtergegangen. Respekt und Glückwunsch !

Aus Deutschland ein fröhliches Sozialamt einschl. Transportdienste für die gesamte Welt aufgebaut. Alles, was nicht Linksaußen oder Antifa ist, als Nazi bezeichnen. Man kann den Migranten wirklich keinen Vorwurf machen ! Ein solches Land gehört einfach ausgebeutet.

Einziges Problem: Es gibt bald keine arbeitenden Steuerzahler mehr. Was bleibt ist dann nur noch das Gute Gefühl einer moralischen, politischen Korrektheit.

Davon wird aber keiner satt.

Un deshalb heist es bald auch für die verantwortlichen Politiker, Juristen, Journalisten und linksgesinnte Trittbrettfahrer: "Rette sich wer kann !"

Au weia

Vielleicht ließe sich das marode Material der BW noch über einen Kilo-Preis beim Schrotthändler zu Geld machen?

beunruhigende Nachrichten

Die Nachrichten von der Truppe sind täglich ein Stück beunruhigender. Der grundgesetzliche Auftrag, die Landesverteidigung, ist schon längst nicht mehr zu erfüllen. Die verantwortlich handelnden PolitikerInnen sollten sich vor einem Gericht verantworten müssen.

Frieden schaffen, ohne Waffen

Frieden schaffen, ohne Waffen wird gerade wieder von der Bundeswehr sehr ernst genommen.

Zahnloser Tiger

Das ist mal eine Friedensarmee!!
AKK Mission impossible...

Deutsch Vs Russisch

Die russische MI-24 fliegt seit 30 Jahren und hat schon bereits tausende Kampfeinsätze, zuletzt in Syrien erfolgreich absolviert.

Ich zweifele an die deutsche Rüstungstechnik. Teuer, Wartungsintensiv und kompliziert.

völlige Transparenz bei militärischen Situationen?

Muß es eigentlich sein, dass so ein Problem in alle Welt verkündet wird? Den "Feind" freut's! Oder ist die Situation nur die Bestätigung für eine allgemein bekannte nicht einsatzfähige Bundeswehr?
Für die Bevölkerung (uns alle!) ist so eine Nachricht SEHR irritierend. Soll ich den Eindruck gewinnen, dass bei der Bundeswehr gar nichts mehr funktioniert? Entspricht das der Realität? Dazu würde mich mal die Meinung von #faktenfinder interessieren.

17:41 von jupiter8

Hiermit haben sie alles korrekt beschrieben.

Fehlplanung Starfighter wiederholt sich?

@17:19 von DerBundeskanzler
Die Experten rieten ab. Verteidigungsminister Strauß brauchte sie unbedingt, unterschrieb eine Art Blanko-Vertrag.

Folge: Über 100 Abstürze, über 100 hoch qualifizierte Bundeswehroffiziere, die ums Leben kamen.

Die Rüstungsfirmen, in dem Fall Lockheed, haben kräftig verdient.
Neokonservativ und ironisch könnte man darauf verweisen, dass wahrscheinlich Arbeitsplätze gesichert wurden.

Antwort für th711

Danke für Ihren Beitrag und Ihren Bericht zur Bundeswehr. Meine Wahrnehmung ist vieles im öffentlichen Dienst ist ausser Kontrolle. Besonders die finanziellen und Versorgungsvorgänge.
Aber dafür erleben Sie jetzt wie die dafür Verantwortlichen Personen Irrsinn verbreiten. Gleichzeitig können Sie wenn Sie mögen gute Dienste und Produkte einkaufen. Hier möchte ich die weiterentwickelten Hightec Waren der 1980er nennen.,zb US Waren oder koreanische Qualitäts Waren.

Der Tiger bleibt eine Baustelle

Erinnern wir uns.
Deutschland wollte mal wieder im Krieg mitspielen.
Allen voran Frau von der Leyen.Da hatte sie noch die Hoffnung, Nato-Generalsekretärin zu werden.Also auf nach Mali ! Die Tiger waren nicht einsatzreif . Trotz aller technischen Warnungen,auch vom Hersteller, wurde dann die Einsatzbereitschaft vom Generalinspekteur befohlen.
Zwei Piloten verloren ihr Leben.
Für mich grenzt das an fahrlässige Tötung .
Denken Sie an meine Worte: Es wird noch mehr tote Piloten geben !

jupiter8 17:41

Wer hat den Zustand der Armee als Gradmesser für den Zustand eines Landes heranzieht, der sondert Kommentare wie den Ihringen ab. Danke für die Bestätigung...

Na dann kann ja in Ruhe abgewartet werden.

"" Nach Angaben der Bundeswehr hat die Aussetzung des Flugbetriebs mit dem Tiger damit keine Auswirkungen auf die Einsatzverpflichtungen der Bundeswehr.""
#
bis die Mängel am Hubschrauber beseitigt und sie wieder Einsatzfähig sind.Sicherheit und Sorgfalt sind das erste Gebot einer jeden Wartung. Meine eigenen Erfahrungen am Fluggerät.

@jupiter8 17:41

Ein paar verschlissene Bolzen eines Hubschraubers reichen Ihnen um unser ganzes Land schlecht zu reden! Ich teile Ihre Meinung nicht. Unser Land ist großartig genauso wie die meisten Menschen die hier leben, die mehrheitlich unsere Demokratie gut und Nazis schlecht finden (auch wenn Demokratie kompliziert ist), die wie ich fleißig arbeiten und gerne Steuern bezahlen, die Flüchtlingen nach den Richtlingen der Genfer Flüchtlingskonvention helfen und nicht bei jeder Kleinigkeit den Untergang des westlichen Abendlands heraufbeschwören.

Zu den Bolzen: in der Luftfahrt ist alles doppelt abgesichert, deshalb ist sie so sicher. Verschleißen Bolzen frühzeitig muss die Ursache geklärt werden. Außerdem dürfen nur Teile zertifizierter Zulieferer verbaut werden. Deshalb ist ein Ausschuss darüber unumgänglich.

Kein Tiger im Tank

Die Bundeswehr könnte in ihrem jetzigen Zustand aufgegeben werden. Sie ist nicht Einsatzfähig und ein kostspieliger Pflegefall, an dem auch AKK scheitern wird.

Alles gut

Ein Fehler wurde im routinemäßigen Betrieb festgestellt und wird behoben. Eine Sache, die in anderen Zusammenhängen ohne großen Text erledigt wird und man sich über den Regelprozeß, der den Fehler feststellte, freut.
Alles besser, als wären damit noch Leute verunglückt.

43 Milliarden Wehretat- Wofür ?

Das Verhältnis zwischen Input und Output passt in Deutschland überhaupt nicht mehr !
Die Bundeswehr ist das schlimmste Bürokratiemonster in ganz Europa.Da könnte der Wehretat verdoppelt werden, es würde sich nichts ändern.
Durch die ständige Versetzerei der Offiziere und Stabsoffiziere, sind doch viel zu wenig technische Experten
da, die der Rüstungsindustrie Paroli bieten können.
Die Bundeswehr ist zum Selbstbedienungsladen für die Rüstungsindustrie geworden.Auch Dank der Lobbyisten unter den Abgeordneten.

Verteidigung

Da Deutschland jetzt aus dem Saarland verteidigt wird und die alte Verteidigungsministerin außer nichts und sie die Bundeswehr mit Hilfestellungen von Beratern an den Rand des
Abgrundes geführt hat, bin ich gespannt, wie lange Uschi für Europa braucht.

Rüstungsindustrie ist reine

Rüstungsindustrie ist reine Geldverbrennung.

Ach....

Bundeswehr Schiffe die nicht schwimmen Flugzeuge die nicht fliegen. Jetzt die Hubschrauber. Der Zustand der Bundeswehr hat die Schulnote ungenügend verdient. Es wird Zeit das das 2 Prozent Kriterium angewandt wird.

Bolzen.

Wenn ein Bauteil defekt ist,dann ist das kein Politiker,Bundeswehr oder von der Leyen Problem,sondern ein Problem des Herstellers.Und da wohl nicht jedes Land seine eigenen Bolzen im Tiger hat,müssen Frankreich,Spanien und Australien als Nutzer jetzt wohl das gleiche Problem haben!? Oder kann es sein das man nur in Deutschland um jede Schraube so ein
Geschrei veranstaltet! @jupiter8: Was hat ihr Kommentar jetzt genau mit dem Thema hier zu tun?

Es fehlen Technische Köpfe !

Fragen Sie doch mal die jungen Offiziere,was sie so bei der Bundeswehr studieren .
BWL,VWL,Psychologie und Politikwissenschaften.
Mit diesen Fächern wird kein Hubschrauber besser.
Es fehlen Ingenieure,die der Rüstungsindustrie auf die Finger schauen !

solche kleinen technischen Probleme....

sollten eigentlich nicht an die Öffentlichkeit gelangen und dann dazu instrumentalisiert werden den Ruf der Bundeswehr zu beschädigen die eine hervorragende Arbeit leistet

@ 17:41 von jupiter8

Ich schließe mich Ihrem Kommentar vollumfänglich an!

was funktioniert denn überhaupt noch?

Ist ja nichts Neues, dass bei der Bundeswehr wenig funktioniert. Man muss sich fragen, was funktioniert heute überhaupt noch, Regierungsversagen wohin man schaut?

Im Parallelartikel "Ex-Drei-Sterne-General bei der AfD" bringt es Lucassen auf den Punkt, er "bezweifelte nicht nur die Eignung der aktuellen Verteidigungsministerin, er kritisierte auch den Zustand der Bundeswehr scharf .... " Auch hat er damit recht, dass dies nicht erst seit gestern ist, sondern die CDU hier kontinuierlich versagt hat.

Interessant das die/der Hersteller

der Titan-Bolzen ihren Herstellungsprozess nicht im Griff haben.
Titan ist im Gegensatz zu Stahl extrem kompliziert zu Verarbeiten weil bei hohen Temperaturen sich Fremdstoffe einschleichen die das Material verspröden.
Und hier liegt der Fehler definitiv nicht bei der BW sondern beim Hersteller.
Bin echt fassungslos über die mangelhafte QS des Herstellers.

Gut so!

Ganz ehrlich, die Bundeswehr braucht kein Mensch mehr. Wir haben keine Rohstoffe, die es zu verteidigen gibt und sind daher kein lohnendes Angriffsziel. Unsere Wirtschaft funktioniert nur, wenn sie heil bleibt und die Köpfe der Menschen kann man nicht erobern. Strategisch ist Deutschland auch nicht reizvoll. Viel zu schwer zu verteidigen, wie zwei verlorene Weltkriege zeigen.

Hoffentlich bleiben die Dinger also lange flugunfähig. Spart den Steuerzahler Treibstoff und Personalkosten. Außerdem freut sich unsere CO2-Bilanz!
Bitte keine Neubeschaffung!!!

Das meine ich ernst.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Armutszeugnis

Wir haben doch (nur) 53 Tiger und die dürfen nun alle nicht starten. Ein Armutszeugnis für eine High-Tec-Nation!

gibt es in Dtl eigentlich keinen...

militärischen Abschirmdienst der das "Durchstechen" von solchen verteidigungsrelevanten Informationen verhindern kann

wenn die Aussetzung des Flugbetriebs

des Tiger keine Auswirkungen auf die Einsatzverpflichtungen der BW hat.....dann braucht man diese Fluggeräte zu was ?

@Zundelheiner

Seit wann wird für jede Art von Einsatz der Tiger benötigt?

20:18 von Zundelheiner

"" Wenn die Aussetzung des Flugbetriebes des Tiger keine Auswirkungen auf die Einsatzverpflichtungen der BW hat.....dann braucht man diese Fluggeräte zu was ?""
#
Zur Ausbildung der Hubschrauber Piloten.

Wieder ein "Bolzen"

Man fragt sich wirklich warum solche Dinge an die Öffentlichkeit gelangen.Um Stimmung zu machen oder nur um zu informieren? Eine einsatzfähige Bundeswehr ist wichtig für unser Land und unseren Bündnisverpflichtungen.Wenn es tatsächlich gravierende Probleme gäbe, dann müßte die verantwortliche Politik endlich handeln.Man kann nicht über den Zustand der Bundeswehr permanent jammern, sie in alle Welt schicken und auf der anderen Seite will man möglichst wenig investieren.So funktioniert das nicht.Dieses Land und seine Bevölkerung verdient es wohl nicht anders.Man kann nur noch resignieren.Da trifft Jupiter8 wohl den Kern des Problems.

Künstlich aufgebauschte Kampagne...

Hier wird wieder einmal etwas künstlich aufgebauscht um eine Rechtfertigung für die Erhöhung der Rüstungsausgaben zu erhalten.
Fakt ist: Bei jedem sicherheitsrelevanten Problem, daß an einem Fluggerät entdeckt wird, gibt es ein Startverbot bis das Problem geklärt ist. In dieser Phase befinden wir uns jetzt. Sollte die Überprüfung aller Geräte ergeben, daß das Problem nicht bei mehreren Geräten auftrat, fliegen die Tiger in wenigen Tagen wieder. Sollten mehrere Fluggeräte betroffen sein, müssen die Teile natürlich gewechselt werden. Es stellt sich aber auch die Frage der Verantwortung der Rüstungsindustrie. Statt wieder einmal eine Kampagne zur Erhöhung der Rüstungsausgaben zu befeuern, sollten sie doch erstmal für ordnungsgemäße Funktion ihrer Systeme sorgen! Der Eurofighter lässt grüßen...

Die Sache ist bis auf den Grund zu gehen.

Schon wieder die Bundeswehr. Schon wieder technische Probleme. Schon wieder keine Einsatzbereitschaft möglich. Schon wieder die totale Sprachlosigkeit bezüglich Ursache und Auswirkung. Erstaunlich wie wenig man diesbezüglich von anderen Nato Ländern hört. Was machen die dann anders und besser ?

für was noch eine Bundeswehr?

Im Grunde können wir die Bundeswehr abschaffen, unsere Grenzen sind eh offen. Egal ob Freund oder Feind, kann ja jeder reinspazieren wie er will, für was also noch Verteidigung?

17:13 von Ist Wahr

Und denken wir daran: Mehr Ausgaben für die Rüstung, bedeuten auch mehr Arbeitsplätze und mehr Wohlstand für alle.
.
ach wissen sie !
bevor man Panzer baut - womöglich einsetzt
habe ich lieber 3 Fernseher im Haus und 4 Gefriertruhen
wenn man schon unnützes produzieren muß

17:32 von th711

wo sehen sie denn aktuell ne Bedrohung

@Am 07. August 2019 um 17:13 von Ist Wahr

Woran sieht man es, dass man sich eine einsatzfähige Armee leisten sollte?

Um Geld rauszuwerfen? Bestimmt. Selbst die Absolutistischen Herrscher haben sich kein stehendes Herr geleistet. Es hat einfach zu viel gekostet. Geschichte ist wichtig sich zu lernen und zu erinnern.

Um den Nachbarn zu zeigen, wie sehr man ihn töten möchte? Nach dem der Mensch kein Tier mehr fürchten musste hat er die Waffen nicht abgelegt. Und seit dem herrscht der Krieg. Immer wieder zeigt sich, dass Widerstand mit Waffen nur sehr wenigen genutzt hat. Der große Rest musste leiden.

Um fremde Menschen zu haben, die für einen sterben, damit man sich nicht anpassen muss? Wie fair ist dieser Gedanke denn wirklich? Nicht sehr, war er noch nie!

Um anderen Menschen etwas wegzunehmen? Das ist der Archetyp des Krieges und allen seiner Handlungen. Das muss überwunden werden!!!

Um andere Menschen vor Gewalt zu schützen? Nein, dafür bedarf es keines Militärs. Landesverteidigung geht politisch und durch Verstand!

Technik bei der Bundeswehr...

Wenn man sich den Zustand betrachtet in der sich das Material der Bundeswehr heute befindet, kommt einen unwillkürlich die Frage..."Warum leisten wir uns überhaupt noch so eine Armee die nicht mehr funktioniert ?" Diesen Etat könnte man sich im Bundeshaushalt auch sparen !

stell Dir vor ... (Vorsicht Satire)

es ist Krieg und
- kein Hubschrauber und Jet hebt ab
- kein Gewehr schießt geradeaus
- bei vielen Schiffen u. U-Booten hapert es

Naja, wenigstens die Gorch Fock ist (teil-)restauriert.

Tja, wenn wir nicht mit funktionierender Technologien glänzen können, besteht noch die Hoffnung, dass sich unser Gegner kaputtlacht.

Ich stelle mich

als „Berater” zur verfügung.

Zustand der Bundeswehr...

Am 07. August 2019 um 17:13 von Ist Wahr...Besser als 2%sind 3%...
...Mehr Ausgaben für die Rüstung, bedeuten auch mehr Arbeitsplätze und mehr Wohlstand für alle...
###
Falsch, mehr Ausgaben für die Rüstung bedeuten nicht mehr Arbeitsplätze. Richtig wäre hier: Mehr Ausgaben bedeutet mehr Wohlstand für Berater und Lobbyisten !

20:48 von Giselbert

wo sie recht haben !
dem kann man kaum widersprechen

21:09 von Der freundliche... Technik bei der Bundeswehr...

""Wenn man sich den Zustand betrachtet in der sich das Material der Bundeswehr heute befindet, kommt einen unwillkürlich die Frage..."Warum leisten wir uns überhaupt noch so eine Armee die nicht mehr funktioniert ?" Diesen Etat könnte man sich im Bundeshaushalt auch sparen !""
#
Das ist eine gute Frage. Wir haben jetzt aber eine Verteidigung Ministerin die die BW sicherlich wieder dorthin bringt ( Material Mäßig ) das diese Armee wieder in einen Zustand gebracht wird,so das diese im Bündnis Fall unsern Einsatz gerecht werden kann.

Technisches Fachpersonal einstellen!

Sehr viele Mängel bei den Gerätschaften der Bundeswehr wurden in der Vergangenheit erst nach der Anschaffung festgestellt. Mein Vorschlag wäre es die Zahl der verbeamteten Ingenieure, welche in der Beschaffung tätig sind, stark zu erhöhen! Sparen ist hier sicherlich nicht angebracht, zumal es nicht nur um finanzielle Risiken geht sondern auch um die Sicherheit der Soldaten.

Ist doch toll

besser die Bundeswehr kämpft mit der Technik als irgendwo unter dem fadenscheinigen Vorwand, Demokratie und Menschenrechte zu verteidigen bzw. Terrorismus zu bekämpfen zum Wohle der Energie- bzw. Rüstungsindustrie.

Ich hab so das Gefühl, beim Kampf mit der Technik sterben weniger Zivilisten.

@ qpqr27, um 20:08

Sie meinen, der Feind erfährt erst jetzt davon? Über die ÖR Medien?
Was sind das für Feinde? Dann kann sich die BW mit der Reparatur aber wirklich Zeit lassen.
Wenn Feinde sich so Freunde sind, sollten wir echt froh sein.
Dann überlege ich mir das mit den 3% noch mal. Für ein gemeinsames Grillfest mit Feind und Frühkartoffeln reichen wohl 0,01%.

20:34 von schiebaer45

....und die Piloten werden dann in den Maschinen im Hangar stehend ausgebildet?

21:30 von schiebaer45

dieser aussage schliesse ich mich vollumfänglich an, wenn ich darf. leider kann ich das nicht in so schöne begreifbare worte kleiden

Rüstungsindustrie gehört in die Hand des Staates,

offensichtlich wird zur Gewinnmaximierung am Material gespart und das geht gar nicht! Die Industrie muß ganz strengen Regeln unterworfen werden und wenn das nicht hilft verstaatlicht werden! Unmöglich was hier abgeht!

also ich finde das gut

ehrlich !
so geht von meinem Land wenigstens keine Gefahr mehr für die Welt aus
jetzt noch die Rüstungsexporte einstellen
super

Also die BW

bekommt jedes Jahr mehr Milliarden, der Zustand wird aber immer schlechter, man sollte mal das Management prüfen.
Hier kann ja was nicht stimmen.
Wenn das alles nichts hilft, mal einen Minister berufen der etwas von der BW versteht.
Bei der BW läuft gehörig ein Rad im Dreck, und dann mal wieder auf das GG zurück und nur für Landesverteidigung einsetzen, dafür ist sie ja vorgesehen.

22:05 von Zundelheiner

nein
an Flugsimulatoren
auch als Heimarbeitsplatz geeignet

Weitverbreitete Falschinformation

Ich möchte jetzt endlich mal einen auf Grund eines simplen Druckfehlers immer wieder falsch wiedergegebenen Sachverhalt hoffentlich endgültig klarstellen: Die Bundeswehr hat kein fliegendes Gerät. Sie hat LIEGENDES Gerät!

Noch in den 80ern war noch das Heer....

nach dem israelischen Heer, die Best ausgebildete Land Armee der Welt. Heute wo auch bei der Bundeswehr Controller, BWLer und Konsorten mitzureden haben und Ausschüsse 14 Tage lang tagen, um festzulegen wo ein Binden-Eimer in einen Schützenpanzer hinkommt, wundert mich das gar nicht. Heute ist selbst die Heilsarmee gefährlicher als die BW. (Sagt ein Langgedienter)

Die Bundeswehr ist

eine der friedlichsten Armeen der Welt.
Die Beschaffung dient nicht der Kampffähigkeit sondern hauptsächlich dem Transfer von Steuergelder zur Rüstungsindustrie.
Gegenüber dem Verwaltungsapparat der Bundeswehr ist der Anteil an für den Kampfeinsatz verfügbaren Soldaten winzig.

@ Der freundliche..., um 21:19

>>@ Ist Wahr: Mehr Ausgaben für die Rüstung... mehr Arbeitsplätze und mehr Wohlstand"
RE: "Falsch, (...) bedeutet mehr Wohlstand für Berater und Lobbyisten!"
RE,RE: Sie liegen zur Hälfte richtig. Kompromißvorschlag ((:-)): Berater und Lobbyisten verdienen immer ihren Wohlstand. Aber wenn deutsche Rüstungsunternehmen ihre Kapazitäten erweitern, bekommen auch andere was zu tun und dafür einen (wenn auch kleineren) Lohn.
Oder umgekehrt: stellen sie die Rüstungsproduktion ganz ein, wer zieht von diesen "Arbeitenden" wohl den Kürzeren? Fragen Sie mal die Gewerkschaften, was sie lieber hätten.
Übrigens: Niemand sollte es nötig haben, um arbeiten zu können und zu essen zu haben auf andere Bomben schmeißen zu müssen. Also lieber 0,00% für solche Bombenschmeißer und eine bessere Welt.

22:29 von wenigfahrer

mal einen Minister berufen der etwas von der BW versteht.
-
Insider wie der Wörner vielleicht oder der Helmut Schmidt die es blickten
oder der Georg Leber der recht beliebt war bei der Truppe
der Scharping oder die Flinten Uschi werden sie kaum meinen

Darstellung: