Kommentare

a-soziale Medien...

Wer Facebook noch nutzt, ist ein Teil des ganzen und dient selbst als Propagandaschleuder, durch völlig unwichtige "likes" usw.

so einfach geht das nämlich

ich klaue ein Foto von einem beliebigen User / einer beliebigen Userin, erfinde damit eine Identität und heize die Hassdebatte nach Kräften an. Zahllose allzu bereitwillige Leser verbreiten die Fakes weiter, ohne dass ich noch etwas dazu tun muss. Und im Handumdrehen hat sich "die gesamte Bevölkerung" angeschlossen, der Wahrheitsgehalt des ursprünglichen Posts interessiert inzwischen schon längst keinen mehr.
Die Idioten, die dieser Lüge auf den Leim gehen, finden sich ubiquitär. Dass Politiker dieses Spielchen mitspielen oder gar selbst inszenieren, dürfte eine Spezialität der Rechtspopulisten sein, und ganz ohne böswillige "Schuldzuweisung" reichen die bekannt gewordenen Fälle völlig aus, um zu sagen, dass gerade die AfD sich gerne dieser Vorgehensweise bedient. Stellt sich nur noch die Frage nach Charakter und Gewissen der Initiatoren. Oder vielleicht nach deren "soziokultureller Prägung".

Typisch Faktenfinder

Irgendwie ueberrascht es nicht, dass der Faktenfinder sich gleich wieder auf die Trolle eingeschossen hat, als waeren die das Hauptproblem.

Jeder, der sich halbwegs im Internet und auf Twitter auskennt, hat relativ schnell feststellen koennen, dass es sich um einen offensichtlichen Troll handelt. Aber selbst einem Internet-Neuling haette relativ schnell auffallen koennen, dass dort jemand einen Satire-Account betreibt, spaetestens bei dem Bild mit der angesteckten Kerze fuer den Taeter wurde es mehr als offensichtlich. Ein bisschen Menschenkenntnis reicht dazu schon.

Trolle gibt es mindestens seit 4Chan und die wird es auch in Zukunft geben, daran wird kein Gesetz etwas aendern koennen.

Es gibt jedoch ein sehr wirkungsvolles Mittel gegen Trolle: Man ignoriert sie und bringt sie nicht noch durch solche Faktenfinder-Artikel ins Rampenlicht.

@Typisch Faktenfinder 13:43 von dito

"Es gibt jedoch ein sehr wirkungsvolles Mittel gegen Trolle:
Man ignoriert sie und bringt sie nicht noch durch solche
Faktenfinder-Artikel ins Rampenlicht."

Das geht an den realen Fakten vorbei.
Unsägliches kann man manchmal nicht ignorieren,
sonst geht die Saat der Gewalt nämlich auf.

Deshalb schrieb auch heute in der FR der Chefredakteur Hebel etwas 'unkonventioneller:
'Hetzer haltet mal den Mund'

Bezugnahme: die unsäglichen Posts der Frau Weidel in den sozialen Netzwerken.

Ein US-online-Bezahlsystem weist auf die USA als Urheber??

Analog zu "Das Geld für die Anzeigen [für Trump, gegen Clinton] wurden über ein russisches Online-Bezahlsystem an Facebook transferiert" müsste man jetzt untersuchen, wer jetzt dahintersteckt.

Immerhin hat Twitter reagiert: "Das Konto von "_Naschkatze88_" ist mittlerweile von Twitter gesperrt worden.

PS.: Mittlerweile dürfte klar sein, dass die Wahlbeeinflusser hauptsächlich aus GB - Cambridge Analytica - kamen.
Beachten würde ich aber auch die zig Millionen, die Nordmazedonische Jugendliche erreichten. Laut ARD Alpha hat allein ein Teenager mit Statements über Clinton im Wahlkampf 200.000 Dollar verdient.

Dass diese furchtbare Tragödie auf diese perverse Weise für „politische Zwecke“ ausgeschlachtet wird, ist symptomatisch für den derzeitigen Zustand sowohl unserer Gesellschaft als auch der „Weltpolitik“, die diesen bedingt.

Nur um ganz sicher zu gehen: Auch die sich weltweit auf einem traurigen Höchststand befindende Anzahl von Flüchtlingen zählt definitiv zu diesen „Symptomen“. Und nicht etwa zu deren Ursachen.

Was selbstverständlich nicht heißen soll, dass solche Taten nicht ebenso transparent wie gründlich - das heißt vor allem: ohne falsche Rücksichtnahmen - aufgearbeitet werden müssen. Und (allen voran natürlich für den Täter) Konsequenzen nach sich ziehen müssen.

Allerdings: die richtigen. D.h., dass dabei die anerkannten Menschenrechte Vorrang vor irgendwelchen Gesetzen haben müssen.

Damit den Angehörigen wenigstens der schwache Trost bleibt, dass diese Tragödie nicht völlig sinnlos war.

Vor allem aber, damit sich solche Tragödien in Zukunft nicht immer wieder wiederholen.

@13:53 von artist23

„Das geht an den realen Fakten vorbei.“

Gibt es eigentlich auch nichtreale Fakten?

@artist22

Ach und Sie denken wenn man schreibt "'Hetzer haltet mal den Mund'" hilft das? Dann werden sich diese "Hetzer" denken: Jetzt erst recht!

MMN braucht der Fakenfinder in Sachen Internetkultur einen Realitätscheck.
Es heißt nicht umsonst "Don't feed the troll."
Dieser wird sich nun freuen als hätte er im Lotto gewonnen, glückwunsch.

@13:43 von dito

Schön wärs wenn das jeder erkennen würde, aber gerade die wo damit ihre Meinung bestätigt sehen erkennen das eben nicht.

@ 13:43 von dito

Es ist doch ganz offensichtlich, dass sehr viele User aus der rechten Ecke anscheinend nicht bemerkt haben, dass es sich hierbei um einen Fake handelt.

Gut, ich bezweifle nicht, dass es vor allem den AfD-Anhängern an Medienkompetenz fehlt, es wird schließlich auch vom Parteivorsitz ausgenutzt, aber auch für die AfD Anhänger sollte der Faktenfinder eine Hilfe sein, oder sollte man die ihrer Meinung nach generell ausschließen?

@14:09 von Yumekaze

Warum sollte der Faktenfinder nicht auf ein Trollposting hinweisen? Dadurch wird der nicht weiter "gefüttert" sondern entlarvt.

Schließlich sind die deutschen Rechten massenhaft drauf reingefallen.

Yumekaze

Normalerweise würde ich Ihnen recht geben aber nur wenn es kleine Foren wären. Hier wird etwas bewusst aufgebläht um eine bestimmte Meinung zu erzeugen. Auch wenn es manchmal nichts nützt aber wenigstens kann man darauf das es ein fake war. Wie heißt es doch in einem Buch? " die Lüge kann einmal um die Welt laufen, während sich die Wahrheit noch die Schuhe anzieht" ( die volle Wahrheit/ Terry pratchett)

Fake-Account schürt gezielt Hass

Man glaubt ja heute gerne, das das Internet Anonym ist.
Genauso gerne werden FAKE-News verbreitet und geglaubt.
Da hilft nur die Sache gnadenlos verfolgen und bestrafen.
Leider ist Polizei und Justiz, dazu nicht in der Lage.

im Unterschied zu den Qualitätsmedien...

sind "soziale Medien" sehr viel weniger verbreitet - die richtige Stimmung bezüglich einer solchen Tat können sie daher nicht wiedergeben

Für klare Regeln bei Social Media

Es wird zwar immer alles unter das Mäntelchen der freien Meinungsfreiheit gehüllt, aber Social Media in seinen derzeitigen Auswüchsen entpuppt sich immer mehr als Werkzeug zur Spaltung der Gesellschaft, zur Verbreitung von Propaganda und zum Instrument der Aufwiegelung und des Hasses.

Was also tun?
Genauso wie Journalisten sich an einen klaren Kodex zu halten haben, so sollte man auch Influencern, Bloggern, Twitterern, Postern dies auferlegen.

Darüber hinaus sollte die Politik folgendes in Gesetzesform bringen:
1) Plattformen, die Meinungsverbreitung anbieten, müssen von jedem User vorher die Identität ermitteln (Kopie Ausweis, etc.), um zugelassen zu werden.
2) Als Benutzernamen finden nur Klarnamen Verwendung.
3) Ermittlungsbehörden erhalten Zugang zu den Daten bei rechtswidrigen Meinungsäußerungen.
4) Plattformen, die anonyme Meinungsverbreitung zulassen oder dulden, werden vom Netz genommen.
5) Das Posten des letzten Mittagessens ist per se zu verbieten.

Ähm, wie ich heiße...?

Hass, egal gegen wen, sollte man stoppen

Dann stoppt endlich auch den Hass gegen Andersdenkende, gegen Juden, gegen Oppositionelle, gegen Rechte, gegen Christen, etc.
Die Aufzählung wäre also lang.
Da geht es nicht nur um Hass gegen eine ganz bestimmte Gruppe, sondern gegen viele Gruppen.
Der Bundespräsident kann da gleich anfangen und im Bundestag die Abgeordneten gleich mit.
Das wäre ja schon einmal ein Anfang.

Don't feed the troll?

Grundsätzlich stimme ich zu "Don't feed the troll", die gibt's seit Gründung des Internets und dessen Foren. Nix neues.

Ich gebe nur zu bedenken:
Wenn der Troll 'meiner Meinung' ist, dann kann es ja kein Troll sein! Dann ist das ja die richtige Meinung! Und die gehört massenhaft geteilt, geliked, damit endlich auch den 'Links-Grün-Versifften' klar wird, wie falsch sie liegen.

Deswegen kann "don't feed the troll" leider nicht mehr funktionieren.

Ich weiß leider auch keine Ideallösung, aber einfach so stehen lassen, das geht auch nicht.
"Der Klügere gibt nach, bis er der Dümmere ist"

@Dr. Dr. Sheldon...

"Warum sollte der Faktenfinder nicht auf ein Trollposting hinweisen? Dadurch wird der nicht weiter "gefüttert" sondern entlarvt.

Schließlich sind die deutschen Rechten massenhaft drauf reingefallen."

Und was ist, wenn es sich bei den Accounts der Rechten auch um Fake-Accounts handelt, um einen Doppel-Fake also?

Fakeception...

Trolle

Ich habe erkennen müssen, dass es eine Menge dummer Menschen gibt und diese in ihrer kleinen Erkenntniswelt solch gelogenen Mitteilungen als wahr ansehen und auf den Hasszug aufspringen.
Also muss ich deutlich benennen um was es geht.
Gelogene Meldungen um Wut zu schüren. Genutzt wird dieses Wutgefühl von Menschen aus dem rechten Milieu. Um die bestehende Ordnung zu zerstören. Und letztlich um selbst mehr Macht zu bekommen. Diese Macht würde genutzt werden um nicht konforme, nicht genauso Denkende zu vernichten. Hatten wir schon mal. Hat damals aber keiner gewusst. Hat auch aus der ehemaligen DDR niemand gewusst, dass Andersdenkende in Zuchthäusen eingesperrt und dort misshandelt wurden. Oder die hätten sich halt anpassen sollen.

Das geht an den realen Fakten vorbei.
Unsägliches kann man manchmal nicht ignorieren,
sonst geht die Saat der Gewalt nämlich auf.
-
Deshalb schrieb auch heute in der FR der Chefredakteur Hebel etwas 'unkonventioneller:
'Hetzer haltet mal den Mund'
Bezugnahme: die unsäglichen Posts der Frau Weidel in den sozialen Netzwerken.

Gibt es auch unreale Fakten? Klar, was auch sonst, die Reaktionen der anderen, z.B. von Frau Weidel sind natürlich instrumentaliserter Hass und Hetze.
Die eigene selbstverständlich nicht?! Stefan Hebel gehört dazu.

Frau Weidel darf selbstverständlich diese Fragen aufwerfen, ob sie berechtigt sind oder nicht, kann jeder selbst für sich entscheiden.
Die Zahl der Menschen, die hier eine Berechtigung sehen, nimmt zu.
Was Stefan Hebel da mit eindeutigem Bezug von sich gibt "schmutziges Süppchen kochen" und "Hetzer haltet mal den Mund" ist nicht nur "unkonventionell", es ist schlicht nicht in Ordnung.
Er disqualifiziert sich quasi mit seinen eigenen Worten.

@gibt es unreale Fakten? 14:44 von gman

zu meinem 'Zeitungslink'

Natürlich. Fake-News sollten Ihnen bekannt sein.
Die geben sich als Fakten aus.
Ihr Versuch also, mit scholastischem Schnickschnack
von der 'Hetze' (OT Hebel) der Frau Weidel im aktuellen Fall (!)
abzulenken, verfängt nicht.

Das wissen Sie auch, wenn sie denn wirklich gelesen hätten.
Der schweizer Verdächtige hat nämlich Null mit der
'deutschen Willkommenskultur' zu tun (OT Weidel)

Wir fassen also zusammen:
Wer hat sich selbst disqualifiziert?
Nicht der Zeitungskommentator sondern Ihre Auslassungen.

Hass.......

.........und Lügen sind NICHT verboten und daher meist nicht mal strafbar.
Ist so etwas einfaches vielen Postern hier nicht bekannt?
Natürlich ist es eklig oder widerwärtig. Aber die Aufregung darüber und das Geschrei, das abzuschaffen ist doch genau die dahinterstehende Absicht - nämlich eine möglichst totale Kontrolle über alles!
Wir müssen damit einfach klarkommen!
Ein Anfang wäre, sich nicht ständig über jeden verbreiteten Unsinn aufzuregen.
Da genügt die Mitteilung, daß es Unsinn ist.

Seehofer hat in der

Seehofer hat in der Pressekonferenz von "einem Musterbeispiel für gelungene Integration" gesprochen und wollte damit wohl die Nichtabsehbarkeit dieser Tat herausstellen. In dieser Welt fällt ein solcher Fakeaccount nunmal schwer als ein Fake auf!

@14:16 von Dr. Dr. Sheldon... Medienkompetenz

"Gut, ich bezweifle nicht, dass es vor allem den AfD-Anhängern an Medienkompetenz fehlt, es wird schließlich auch vom Parteivorsitz ausgenutzt, aber auch für die AfD Anhänger sollte der Faktenfinder eine Hilfe sein, oder sollte man die ihrer Meinung nach generell ausschließen?"

Haben Sie schon mal die Meinungen von AfD-Anhängern zum Faktenfinder gelesen?
Ich vermute nicht, denn sonst wüßten Sie, dass für AfD-Anhänger alles, was der Faktenfinder schreibt, vom Staat gelenkte und GEZ finanzierte Fake-News oder bestenfalls Framing ist.

Faktenfinder

Ich höre täglich wieviele Informationen Twitter und Facebook über Personen sammeln. Ich kann nicht glauben, das diese sozialen Netzwerke nicht wissen, wer dahinter steckt. Warum ist das nicht möglich und wird auch so kommuniziert. Und warum sind diese sozialen Netzwerke stärker als Regierungen, die nichts machen können als zuschauen.

Verwunderung

Ich frage mich, warum die Artikel über Fake-Accounts oft umfangreicher sind, als die Artikel über die Tat selbst?

Der Tweet von Frau Dr. Weidel

"Insbesondere ein Tweet von AfD-Fraktionschefin Alice Weidel sorgte für viel Zustimmung aber auch heftige Kritik. Weidel machte die "grenzenlose Willkommenskultur" für den Vorfall verantwortlich."

Der Tweet von Frau Dr. Weidel ist doch verglichen mit dem, was ich gestern sonst so in AfD-Kreisen gelesen habe, geradezu lächerlich harmlos.

Man schaue sich mal die Kommentare bei PI-News an. Dagegen sind die AfD-Anhänger ja fast schon, wenn ich deren Lieblingsbegriffe übernehmen darf, "Bahnhofsklatscher" und "Teddy-Werfer".

@gman, 14:44 re @artist22

Frau Weidel darf selbstverständlich diese Fragen aufwerfen, ob sie berechtigt sind oder nicht, kann jeder selbst für sich entscheiden.[…] Was Stefan Hebel da mit eindeutigem Bezug von sich gibt "schmutziges Süppchen kochen" und "Hetzer haltet mal den Mund" ist nicht nur "unkonventionell", es ist schlicht nicht in Ordnung.

Wenn ich Zeuge werde, wie jemand wieder und wieder versucht, mit Falschbehauptungen Stimmung gegen jemanden zu schüren und andere gegen ihn aufzustacheln, dann sage ich mit gutem Gewissen "jetzt halte mal den Mund". Ich halte das nicht mal für unkonventionell, dafür aber für schwer in Ordnung. Dabei interessiert es mich auch nicht, ob seine Behauptungen als "Meinungsäußerung" euphemisiert oder zum "Aufwerfen von Fragen" umgedeutet werden.

16:08 von GeMe

>>Der Tweet von Frau Dr. Weidel ist doch verglichen mit dem, was ich gestern sonst so in AfD-Kreisen gelesen habe, geradezu lächerlich harmlos.<<

100% Zustimmung!

Danke für ihren Kommentar.

PS. PI-News sehe ich mir seit vielen Jahren nicht mehr an. Zu einseitig die Berichterstattung, und vor allem zu Islamlastig.
Die wahren Schuldigen der Zustände in Deutschland werden nicht genannt.

Deshalb macht das trolling ja so spaß! Man sagt etwas, was durchaus vertretbar ist, nur eben in einem denkbar schlechten Zeitpunkt. Gegenüber einem denkbar tauben Publikum.

Am 30. Juli 2019 um 14:35 von

Am 30. Juli 2019 um 14:35 von yolo
Hass, egal gegen wen, sollte man stoppen

nnnnn
Nö !
So pauschal kann man das nicht sagen. Oder meinen Sie im Ernst der "Schwarze Block" würde angebliche Nazis dann sofort lieben und keine Körperverletzungen mehr begehen?
Und wenn jemand hasst, schafft er denn da nicht automatisch Platz für die Liebe ?
Kann es das Eine ohne das Andere geben ?
Muß ich solchen Attentätern neutral gegenüber stehen, oder darf ich die hassen ?
Wenn ich die nicht hassen darf, welchen § habe ich dann verletzt ? Und ist solch eine Forderung nicht reichlich anmaßend ?

Social medias verbieten

Irgendwann - und ich weiß nicht wann - wird eine Gesellschaft sich erheben und mit einer Stimme sprechen: Diese Art der Kommunikation muss verboten werden, geächtet und verbannt aus unserem täglichen Leben. Zum ersten Mal fühle ich, dass früher etwas besser war ( ansonsten war früher nie etwas besser. Das glauben nur heute ein paar Leute, weil sie Kulturalismus und die „Schöpfung von Tradition“ nicht verstehen). Damals sind viele unreflektierte - um es grob zu sagen, die „dämlichen Ideen, Meinungen“ usw. nicht über den Stammtisch hinaus gekommen. Spätestens in der nächsten Stadt hat man über „Hinterwäldler“ gelacht und das Thema war erledigt. Heute spritzen diese, z. T. paranoiden, teils kriminellen Aussagen quer durch die Welt und weil sich Gleich und Gleich gern gesellt, haben wir die potenzierte Dummheit im Netz. Klar haben wir Probleme mit allem - auch mit Ausländern und Migration. Aber das größte Problem ist unsere Angst. Eine Gesellschaft, die den Mut verloren hat. Schade!!

Fakenews, False Flag unsw.

Im Grunde interessiert es eine Person nicht ob eine Aktion oder Nachricht auf Fake oder False Flag beruht. Solange die Person das dahinter liegende Grundthema für sich als Problem anerkennt.
In diesem Fall ist die Person davon überzeugt das eine massive Einwanderung und Überfremdung stattfindet, diese Zustand führt in der Realität unweigerlich zu Konflikten (Kriminalität,Vergewaltigungen,Mord etc.), welche auch objektiv messbar ist (s. FFM HB)
Jegliche Botschaft die nun das subjektive Empfinden darin bestätigt entspricht in der Gedankenwelt des Empfängers als Wahrheit. Da kann man noch so mit Fakten arbeiten.
Diese Person versucht erst nicht mehr die nackte Wahrheit zu erkunden, da sie nicht mehr relevant ist.

Internet und seine Folgen

Aus meiner Sicht wäre es nicht die schlechteste Idee das komplette Internet mal für 2 - 4 Wochen abzuschalten.
Einfach mal innehalten, nachdenken und in sich gehen können.
Die Informationsflut, die über dieses "Werkzeug" auf die Nutzer einprasselt ist für mein Dafürhalten von einem normalen Menschen nicht mehr vernünftig kanalisierbar.
Wenn es nur eine winzig kleine Chance auf Erfolg für eine (weltweite?) Petition dafür gäbe, ich wäre als einer der Ersten dabei... ;-)

Zum Glück

... haben wir heutzutage das Internet. Denn ganz viele Nachrichten würden uns von Politik und Medien vorenthalten werden, wenn es keine Verbreitung über das Internet gäbe. Der Nachteil ist, dass auch Fakenews verbreitet werden, so dass man sorgfältig abwägen muss, was glaubhaft ist.

Am 30. Juli 2019 um 13:43 von dito

Zitat:
"...Es gibt jedoch ein sehr wirkungsvolles Mittel gegen Trolle: Man ignoriert sie und bringt sie nicht noch durch solche Faktenfinder-Artikel ins Rampenlicht..."

Dem kann ich nur zustimmen!

@14:23 von Struwwelpeter

"Da hilft nur die Sache gnadenlos verfolgen und bestrafen.
Leider ist Polizei und Justiz, dazu nicht in der Lage."

Weil sträflich unterbesetzt.
Vielleicht fehlt es auch im Zusammenhang mit Internetkriminalität am nötigen know how.

@crastro

Ob Frau Weidels und ähnliche Aussagen einen Strafbestand gemäß Gesetzbuch darstellen, sei vorerst dahingestellt, gegen das moralische Empfinden auf Wahrhaftigkeit verstoßen sie meiner Ansicht nach sehr wohl. Und wie schon Viktor Klemperer treffend feststellen musste, sind es gerade diese kleinen Dosen Gift, die jede für sich nicht gegen das Gesetzbuch verstoßen mögen, in ihrer Summe jedoch die Gesellschaft bis ins Innerste vergiften. Das Perfide an diesen kleinen giftigen Gaben ist nämlich, dass sie unbemerkt bleiben, jede für sich zwar als "widerwärtig", aber unschädlich eingeschätzt werden, die einer größeren Aufmerksamkeit nicht wert seien. Bis es zu spät ist. Dann lieber laut dagegen einstehen als zum Schluss wieder dazustehen und nichts gemerkt zu haben.

@KarlheinzHenry 16:28 Ich

@KarlheinzHenry 16:28
Ich befürchte die Menschheit ist einfach zu unreif für das Internet.
Die Beeinflussung quer durch alle Länder, sozusagen in Nullzeit, wird geschickt ausgenutzt um Meinung zu machen.
Vielen ist Orthographie und Semantik ein Fremdwort.
Das schlimmste ist wohl ein Kurzmitteilungsdienst in dem, teilweise auch sehr prominente Personen, furzartig teilweise dümmste Ergüsse verbreiten und sogenannten Nachrichtendienste das auch noch ausschlachten und per Zitat weiterverbreiten.
Die verbliebene Ohnmacht erzeugt Hass setzt sich fest.
Sie haben Recht, früher kam eine Meinung kaum über den Stammtischrand heraus, wurde einfach sich totlaufen lassen.
Heutezutage leider ein Ding der Unmöglichkeit.
Aber die Büchse der Pandora steht offen und es wird nichts geben diese verfehlte Entwicklung aufzuhalten.
Schade drum, es war ein schöner Planet aber die Bewohner zerschlagen alles Schöne und Gute und nennen das oft noch Freiheit.

@16:19 von frosthorn @gman, 14:44 re @artist22

//Wenn ich Zeuge werde, wie jemand wieder und wieder versucht, mit Falschbehauptungen Stimmung gegen jemanden zu schüren und andere gegen ihn aufzustacheln, dann sage ich mit gutem Gewissen "jetzt halte mal den Mund".//

Wenn diese Haltung Standard wäre(!), gäbe es sicher auch am Arbeitsplatz sehr viel weniger Mobbing-Opfer.
Manchmal könnte man meinen: Auch stete Hetze höhlt den Stein (oder das Hirn).

16:06, Skinny Norris

>>Verwunderung
Ich frage mich, warum die Artikel über Fake-Accounts oft umfangreicher sind, als die Artikel über die Tat selbst?<<

Über die Tat selbst gab es hier seit gestern schon mindestens sechs Artikel.

Mal ehrlich

Welcher “linke” Internetaffine User würde sich einen Avatar mit der Zahlenkombination 88 (H H), 18 (A H), 20/4 (im angloamerikanischen Raum 4/20 für April the 20th), 28 (Blood&Honor) oder 14 (14 words) aussuchen?

False-Flag-Aktionen

Die Rechtsextremen müssen ihre eigene Anhängerschaft belügen, um ihr rassistisches Weltbild aufrechtzuerhalten.

Würden sie sich an die Tatsachen halten, würde dieses Weltbild ganz schnell zusammenbrechen.

@14:18 von Dr. Dr. Sheldon

"Schließlich sind die deutschen Rechten massenhaft drauf reingefallen."

Ich denke, dass die wenigsten Rechten darauf "reingefallen" sind sondern diesen Trollpost bereitwillig als Steilvorlage genommen haben, um ihre braunen Hasskommentare und Beleidigungen zu verbreiten. Rechtspopulisten und ihre braunen Gefolgschaften weltweit brauchen keine Wahrheiten, nur Aufhaenger um sich daran hochzuziehen, ganz egal wie falsch und absurd diese auch sein moegen.

Nun bitte nicht von der

Nun bitte nicht von der schrecklichen Tat ablenken, indem man einen Fokus auf einen Fake-Account lenkt, sondern diesen einfach abschalten. Danke.
MfG

Na ja

Es dreht sich nicht um einen Troll die gibt es immer Herr Gensing sondern um ein totes Kind sie versuchen mit solchen Faktenfinder davon abzulenken oder wieder zu relativieren .Wie tief sind manche gesunken .Die Fragen wären andere und Fakten sehen anders aus .

Solange solchen

Solange solchen Einzelindividuum wie es die sogenannte"_Naschkatze88_" darstellt eine Plattform in den Medien geboten wird, solange wird es weiterhin unrühmliche Kommentare in den sozialen Medien geben.
Jedoch sind diese Kommentare von Einzelpersonen für die Medienwelt ein gefundener Einlass sofort wieder die Rechte Szene und die "böse" AfD ins Spiel zu bringen.
Es sollte lieber mit den Hinterbliebenen getrauert werden, denen ein kleiner, junger Mensch viel zu früh aus ihrer Mitte gerissen wurde.

Politiker die Lügen und Hetze

Politiker die Lügen und Hetze nutzen sollten ihre Immunität verlieren und ausgeschlossen werden. Schwache looser mehr nicht dahinter.

Bahnhof !

Was in Frankfurt gestern passiert ist, ist einfach nur schrecklich und unfassbar.
Das dies nun aber von irgend welchen von geistig völlig daneben liegenden auch noch für ihre perversen Ideologien missbraucht wird, ist eine absolute Schande und zeigt sehr deutlich, dass diesen Menschen jegliche Empathie fehlt und sie geistig völlig verkümmert sind.
Wichtig ist jetzt erst einmal das Geschehene gründlich und umfänglich unter Wahrung der Menschenrechte auf zu klären und dann den Täter vor Gericht zu stellen und zu verurteilen.
Was aber genauso wichtig ist, dass die vernünftigen unter uns Kante zeigen gegen jede Art von Hetze und Hass. Statt Hass sollte besser wieder der Sinn für Gemeinsamkeit und friedliche und freundliche Kommunikation gesucht werden, wie auch Achtung und Respekt vor anderen Menschen und ihrer Meinung, egal welcher Hautfarbe oder Religion.

Aua

Mal wieder mit Rechter Keule gegen Realität und Fakten .
Ein Kind ist tot aber die Idiologie siegt hier gegen Mitgefühl ?
Zum Glück hat TS Leute wie Gensing diese sind rar .

Dem Zweck bedingungslos unterworfen - die Würde weggeworfen

Es nimmt ja nicht im Geringsten Wunder, dass ausgerechnet Frau Weidel auf der Welle eines tragischen Kapitalverbrechen zu reiten versucht.

Nicht nur ist diese Frau als Radikalökonomin dem Zweck als letztem Grund unterworfen, sondern sie hat u.a. damit auch jede Würde verloren.

Die Menschenwürde definiert die Philosophie der Aufklärung in einem Paradox,sie sei kein "Wert unter Werten" und damit in Relation zu anderen Werten zu sehen, sondern es handele sich um einen "absoluten Wert", was ein bewusst gewähltes Paradox ist. Nach Ansicht von auf diese Epoche spezialisierten Philosophen enthält unser Grundgesetz eine "Drohgebärde", sozusagen als Flaschenpost der Verfassungsgründer: Artikel eins handelt von der Würde, erst Artikel zwei spricht vom unveräußerlichen Recht auf Leben, -d.h. wenn die Würde flöten geht, dann meist postwendend auch das Leben.

Weidels würdeloses Ausschlachten dieses Verbrechens hat was mit ihrem ureigensten Genre zu tun,nämlich:

der Würdelosigkeit.

Zu 16:19 von frosthorn "Zeuge" ( ? )

@gman, 14:44 re @artist22
Frau Weidel darf selbstverständlich diese Fragen aufwerfen, ob sie berechtigt sind oder nicht, kann jeder selbst für sich entscheiden.[…] Was Stefan Hebel da mit eindeutigem Bezug von sich gibt "schmutziges Süppchen kochen" und "Hetzer haltet mal den Mund" ist nicht nur "unkonventionell", es ist schlicht nicht in Ordnung.
--
Wenn ich Zeuge werde, wie jemand wieder und wieder versucht, mit Falschbehauptungen Stimmung gegen jemanden zu schüren und andere gegen ihn aufzustacheln, dann sage ich mit gutem Gewissen "jetzt halte mal den Mund". ..

@forsthorn, als Zeuge sind Sie nicht geeignet. Was Sie schreiben hat mit Fakten nichts zu tun.

Falschbehauptungen? Es geht um den konkreten Fall!
Der Eritreer ein Muster? Vier Tage nach der Bedrohung seiner Nachbarin stiess er eine 40-jährige und dann deren achtjährigen Sohn vor einen einfahrenden ICE. Danach wollte er noch eine 78-jährige vor den Zug werfen. Fakt: Es geht um Mord und um zweifachen Mordversuch!

@johnny r

Ja völlig richtig. 88, da klingelt es doch.

Hexenjäger wieder aktiv

Gefälschte Accounts sind kein Kavaliersdelikt und die Hassberbreitung ist ekelhaft. Man kriegt aber das Gefühl das es hier die ganze Aufmerksamkeit von dem scheußlichen Verbrechen irgendwie auf AfD , Russen, Fakenews usw abgelehnt wird.

@16:28 von KarlheinzHenry

Ihr Kommentar hat meine volle Zustimmung. Ich habe mir selbst schon vor geraumer Zeit verboten, social media vom Typ Gesichtsbuch oder Zwitscherer zu benutzen, weil es oft unertraeglich ist, zu lesen was dort verbreitet wird, sowohl inhaltlich als auch orthografisch/grammatikalisch. Manchmal bin ich mir nicht sicher, ob diese groteske Rechtschreibung und Grammatik absichtlich verwendet wird oder mein Verstand straeubt sich nur, zu akzeptieren, dass der Intellekt vieler Menschen wirklich unter dem Niveau von "Manni Manta" liegt. Sollte letzteres wahr sein, dann graust es mir vor der Zukunft der menschlichen Zivilisation.

Zu 17:10 von Anna-Elisabeth "Falschbehauptungen"

@16:19 von frosthorn @gman, 14:44 re @artist22
//Wenn ich Zeuge werde, wie jemand wieder und wieder versucht, mit Falschbehauptungen Stimmung gegen jemanden zu schüren und andere gegen ihn aufzustacheln, dann sage ich mit gutem Gewissen "jetzt halte mal den Mund".//
Wenn diese Haltung Standard wäre(!), gäbe es sicher auch am Arbeitsplatz sehr viel weniger Mobbing-Opfer.
Manchmal könnte man meinen: Auch stete Hetze höhlt den Stein (oder das Hirn).

@Anna-Elisabeth, wo arbeiten Sie?

Wenn der Zeuge falsches behauptet hilft das keinem "Mobbing-Opfer".

Aber ja, die Redlichkeit ist auch nur eine Tugend, die leider ihr Schicksal mit dem Artensterbens teilt.

Am 30. Juli 2019 um 16:41 von Freischeler

Dem kann man NICHT zustimmen.

Solche Aktionen MÜSSEN demaskiert werden, damit die Internetnutzer lernen sie zu erkennen. Die Medienkompetenz ist im Allgemeinen niedriger als man denkt.

Ich finde es auch verdächtig, wenn gefordert wird, man solle solche "false flag"-Aktionen ignorieren.

Zu 15:52 von artist22- Wem passt die Antwort nicht?

Dann lassen wir mal Schopenhauer weg. Zur Fake keine Korrektur?

Ihr Versuch also, mit scholastischem Schnickschnack
von der 'Hetze' (OT Hebel) der Frau Weidel im aktuellen Fall (!)
abzulenken, verfängt nicht.
Das wissen Sie auch, wenn sie denn wirklich gelesen hätten.
Der schweizer Verdächtige hat nämlich Null mit der
'deutschen Willkommenskultur' zu tun (OT Weidel)
Wir fassen also zusammen:
Wer hat sich selbst disqualifiziert?
Nicht der Zeitungskommentator sondern Ihre Auslassungen.

@artist22, Frau Weidel hat nicht von der "deutschen" sondern von der grenzenlosen Willkommenskultur und von der Schweiz geschrieben:

Der mordende Eritreer kam nicht 2015 nach Deutschland, sondern 2006 in die Schweiz. Wir können also einfach zur Tagesordnung übergehen? Nein! Die grenzenlose Willkommenskultur führt zu einer immer bedrohlicheren Sicherheitslage in ganz Europa!

Man kann und darf anderer Meinung sein. @artist22, aber wo ist da Hass und Hetze?!

17:35, tias

>>Na ja
Es dreht sich nicht um einen Troll die gibt es immer Herr Gensing sondern um ein totes Kind sie versuchen mit solchen Faktenfinder davon abzulenken oder wieder zu relativieren .Wie tief sind manche gesunken .Die Fragen wären andere und Fakten sehen anders aus .<<

Ein totes Kind wird für eine unappetitliche Agenda instrumentalisiert.

Darum geht es hier.

Es wird von nichts abgelenkt, und es wird nichts relativiert.

@17:02 von th711

"Ich befürchte die Menschheit ist einfach zu unreif für das Internet.
Die Beeinflussung quer durch alle Länder, sozusagen in Nullzeit, wird geschickt ausgenutzt um Meinung zu machen.
Vielen ist Orthographie und Semantik ein Fremdwort.
Das schlimmste ist wohl ein Kurzmitteilungsdienst in dem, teilweise auch sehr prominente Personen, furzartig teilweise dümmste Ergüsse verbreiten und sogenannten Nachrichtendienste das auch noch ausschlachten und per Zitat weiterverbreiten."
Dieser Einschätzung schließe ich mich an.
"Aber: Aber die Büchse der Pandora steht offen und es wird nichts geben diese verfehlte Entwicklung aufzuhalten.
Schade drum, es war ein schöner Planet aber die Bewohner zerschlagen alles Schöne und Gute und nennen das oft noch Freiheit."
Pessimismus ist eigentlich mein 'Privileg'. Es gibt aber umfangreiche Studien darüber, welche Art von Erziehung bzw. Kindheit anfällig macht für Autoritätsglauben und damit verbundenes, späteres rechtes Gedankengut. (Kein Platz mehr.)

@13:40 von Thomas Mainthal

//Wer Facebook noch nutzt, ist ein Teil des ganzen und dient selbst als Propagandaschleuder, durch völlig unwichtige "likes" usw.//

Richtig. Schlimm finde ich auch, dass dieser "like-Unsinn" die Denkfaulheit fördert. Man muss halt nichts mehr begründen.

Ist es nicht die Tat an sich. ..

die aufgrund ihrer Niederträchtigkeit und Unverständlichkeit bedingungslos an sich Hass erzeugt. Da braucht es nicht noch zusätzlich irgendwelche wie auch immer Accounts!

Nicht nur Fake-Accounts

Nicht nur Fake-Accounts schüren Hass: Wer sich heute auf diversen Facebook-Accounts der afd umschaut, erkennt, mit welch manipulativer Energie der schreckliche Vorfall am Frankfurter Hauptbahnhof instrumentalisiert wird für Fremdenfeindlichkeit und Flüchtlingshetze und welche aggressionsenthemmte Subkommentare dort nicht zum erstenmal zugelassen werden. Dass der mutmaßliche Täter seit über 10 Jahren in der Schweiz lebt: kein Thema; stattdessen wird er pauschalisierend als "Afrikaner" bezeichnet, das passt besser zu den ideologisch rechtspopulistischen Klischees. Und das alles auf den offiziellen Seiten einer im deutschen Bundestag vertretenen Partei: Da ist nicht der Account Fake, sondern manches an bürgerlicher Fassade der Partei.

17:35 von tias

Volle Zustimmung

Social Media, Trolle und Fake accounts sind.....

Randerscheinungen - die volle Wahrheit und die richtige Stimmung im Land können nur durch die Qualitätsmedien vermittelt werden

Facebook

habe ich nach dreijähriger Mitgliedschaft verlassen.
Alleine die Tatsache, daß sich jeder einen fake account mit einfachsten Mitteln erstellen kann, zeigt doch, daß fb kein ernst zu nehmendes Medium ist.
Meiner Meinung nach müßte jeder Accountersteller erst einmal den Nachweis erbringen, wer er denn genau ist. Im Zweifelsfall durch Übermittlung seiner Daten aus seinem Personalausweis an den Accountbetreiber. Dieser wiederum hat für den Inhalt zu haften. Im Zweifelsfall bis zum Regressanspruch beim Accountersteller.
Es fehlt schlichtweg ein ordentliches Impressum

Es wird Zeit

... gegen Internet Hetze vorzugehen. Es stellt sich die Frage ob Soziale Netzwerke überhaupt nötig sind. In Ländern wie China, Türkei usw. sind auch viele Internetdienste nicht verfügbar. Die wissen schon warum. Die Gefahr des Missbrauchs ist einfach zu hoch. Auch wir sollten uns der Diskussion stellen und überlegen die Sozialen Netzwerke stark einzuschränken.
Würde auch der Jugend gut tun nicht den Ganzen Tag am handy zuverbringen sondern was sinnvolles zu unternehmen.

Wo ist das Alleinstellungsmerkmal?

"Auch viele weitere Konten verbreiteten hasserfüllte Postings auf Facebook, Twitter und in Chatkanälen. "
Wenn ich allein diese Formulierung lese, gehörten die Twitteracounts eines Julian Röpcke und eines Prof. Dr. Frank Überall sofort gelöscht. Letzterem sollte wegen zusätzlicher Verbreitung von Fakes und Verdacht der Volksverhetzung noch die Professur entzogen werden. Beweise? Prof. Überall beschuldigte RT-Deutsch den Fall Lisa in die Welt gesetzt zu haben, nach peinlicher Rückfrage von RT eine öffentliche Entschuldigung seinerseits und seines Pressesprechers. Um wider besseren Wissens 2019 wieder zu dieser Lüge zurückzukommen, als er die Verweigerung von Sendelizenzen für RT forderte. Vieleicht mal die Bewertung eines ehem. stellv Chefredakteurs von WELT und ehem. Hörfunkdirektor beim MDR zu russischen Journalisten anhören (die Welt und der MDR auch Kremlgesteuert?). Wenn es sowas noch geben würde wie Scham, würden wir in Redaktionen viele rote Gesichter sehen.

Solange die Verfasser von Fakes,

Hasskommentaren und Beleidigungen
nur zu einem kleinen Teil belangt werden, wird sich nicht viel ändern.
Auch wenn die Polizei ab- und zu mal die Verfasser solcher Kommentare ausfindig machen können, ist das zu wenig.
Man müsste zunächst einmal die Strafen für solche Kommentare drastisch erhöhen, hohe Geldbeträge, Führerscheinenzug, bei Schülern Schulverweise u.ä. wären da wirkungsvoll. Die Absender der Hasskommentare müssen von Spezialeinheiten des Bundes sofort verfolgt und gestellt werden. Wie das am schnellstens geht wissen die Fachleute bestimmt. Und Facbook und Co. müssten verpflichtet werden, solche Kommentare und auch komplette Internetseiten innerhalb einer Stunde zu löschen. Das ist machbar, wenn auch mit hohem Aufwand. Deshalb mein Vorschlag: die Nutzung von Facebook, Instragram usw. muss kostenpflichtig werden. Und Kommentare dürfen erst dann veröffentlich werden, nachdem sie durch die Moderation freigegeben werden. Siehe TS-Forum.

Harpie 19:05

"Auch wir sollten uns der Diskussion stellen und überlegen die Sozialen Netzwerke stark einzuschränken."
Damit haben Sie völlig recht. Zumindest sollte wie hier schon häufiger gefordert zumindest glasklar und zumindest für die Betreiber eindeutig sein, wer hinter einem Profil steckt. Nur so lassen sich die schlimmsten Exzesse vermeiden.

"Würde auch der Jugend gut tun nicht den Ganzen Tag am handy zuverbringen sondern was sinnvolles zu unternehmen."
Das ist Quatsch und mit Verlaub das Gerede von alten Menschen.

Etwas mehr Ehrlichkeit wäre angebracht.

Solche Accounts wird es in Zukunft wohl noch viel öfter geben.

Die sog. unabhängigen Medien sollten mal neutral berichten. Zu oft werden die einen Ereignisse verschwiegen während andere Dauerpräsenz haben.

Zum Glück gibt es andere Wege um an die ausgefilterten Nachrichten zu kommen

Na ja

Eigentlich wäre anderes als rechte Keule in so einem Fall wichtiger. Fragen sind zu klären über den Täter und nicht wieder jammern dass nicht alle den Täterschutz als wichtiger erachten als den Opferschutz .

1. Nicht alles, was legal

1. Nicht alles, was legal ist, ist auch legitim.
2. Natürlich darf jeder Hass verbreiten, solange er sich an Recht und Gesetz hält. Es sagt viel über den Urheber aus. Und der darf sich dann auch nicht wundern, wenn er/sie Ziel des Hasses anderer wird. Mimimi ist dann nicht mehr.

@tias, 19:46

Eigentlich wäre anderes als rechte Keule in so einem Fall wichtiger. Fragen sind zu klären über den Täter und nicht wieder jammern dass nicht alle den Täterschutz als wichtiger erachten als den Opferschutz

Sie sind bisher der einzige weit und breit, der irgendwas von Täterschutz oder Opferschutz gelesen zu haben glaubt. Wenn Sie auch nur auf einen einzigen Beitrag hier verweisen könnten, in dem jemand versucht hat, den Täter zu schützen, wären wir erfreut.
Auch ist es keineswegs überraschend, dass in einem Thread, der die Verklitterung des Themas durch rechte Social-Media-Accounts zum Thema hat, die Rechten nicht gut wegkommen. Da braucht es keine Keule.

@19:28 von cbCLP

"Das ist Quatsch und mit Verlaub das Gerede von alten Menschen."

Das sehe ich aber ganz anders. Ich kenne genuegend Leute (nicht nur Jugendliche), die Schweissausbrueche bekommen, wenn sie ihr Handy mal fuer zehn Minuten aus der Hand geben muessen und sichtlich nervoes werden, wenn es waehrend dieser Zeit piept und man nicht sofort nachschauen kann. Ich kenne mehrere Faelle wo Jugendliche Smartphones gestohlen oder sich von Freunden heimlich geborgt haben, nachdem die Eltern ihnen das ihre wegen exzessiver Nutzung weggenommen hatten, nur um Zugang zu FB & Co., wofuer auch immer, zu haben. Es gibt genuegend Menschen, die ohne Smartphone und Social Media nicht mehr leben koennen und denen taete es tatsaechlich gut, wenn sie was sinnvolles unternehmen wuerden anstatt den ganzen Tag auf dem Handy rumzuklimpern.

Die Fake accounts

Und Leute wie Alice Weidel sowie andere ähnlich gerichtete Meinungsmacher sind im wahrsten Sinne des Wortes Asozial. Die Jagdt in den ( a) sozialen Netzwerken nutzen sich ab. Umso mehr gilt es für jeden von uns - gerade bei solchen Taten - innezuhalten und den Mund zu halten um dann In Ruhe Fakten zu erhalten über das wie und warum . Jeder hat heutzutage eine Meinung , aber ist diese nicht dann inflationär und unbedeutend, weil man wild umherschreit überall, so dass man seine eigene Meinung ( Wort) nicht mehr versteht ? In Frankfurts Fall gibt es nur eins : Mitgegefühl und Trauer für die Opfer .

Alles wie immer

Letztlich ist es genau so wie in dem 12 Jahre dauernden "Tausenjährigem Reich". Damals waren es vornehmlich die Printmedien und Kinowochenschauen über die Fake und Hassmeldungen verbreitet wurden. Heute sind es eben Facebook, Twitter, Instagram und Chats. Nur heute ist die Verbreitung solchen Schwachsinns viel schneller, effektiver und weitreichender möglich. Allerdings wäre eine Überprüfung des Wahrheitsgehalts viel leichter als damals. Nur wer macht sich die Mühe? Sicherlich nicht jene bei denen die Meldungen ins eigene Weltbild passen. Immer wieder hört man, die Zeit von damals, das ist vorbei und vergessen. Doch sollte man sich mehr auch mit dieser Geschichte beschäftigen um die Parallelen zu erkennen und entsprechend dagegen zu agieren.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: