Kommentare

Und hat man das schon den

Und hat man das schon den 'Überfischern' gesagt, oder sagt man das nur uns? Wäre ja auch schlimm, wenn man uns hier nicht auch noch dieses Problem aufsetzen würde. Am Ende macht sich da doch noch einer einen schönen Tag ohne sich ein schlechtes Gewissen über die Probleme der Welt zu machen. Furchtbarer Gedanke, das!

Allgemeines Problem

dabei ist Deutschland nicht mal das Land wo der meiste Fisch gegessen wird, mehr Menschen wollen Fisch essen.
Dann das Problem, kleine Fische gehen auch ins Netz, viel wird zu Fischmehl verarbeitet, und so weiter.
Wenn die Tiere nichts mehr finden, dann verschwinden sie, ohne Futter geht nun mal nicht.
Wer bekommt jetzt den Vorrang, Ernährung von Millionen Menschen, oder die Pinguine.
Wer entscheidet das ?.

@Hepheistos, 17:15

„Am Ende macht sich da doch noch einer einen schönen Tag ohne sich ein schlechtes Gewissen über die Probleme der Welt zu machen. Furchtbarer Gedanke, das!“

Wer sagt denn, dass man sich „ein schlechtes Gewissen machen“ lassen soll?

Würde schon reichen, wenn man ohne Brett vorm Kopf durchs Leben geht.

Und vor allem aufhört, politische Strukturen zu unterstützen, die diese Probleme erst verursachen.

klarer Fall

wer ist Schuld
natürlich wir

Re: Hepheistos

Das ist eine arg verquere Logik:

1.) Sie müssen den Artikel nicht lesen, wenn sie sich dem Problem nicht aussetzen wollen. Sie müssen auch kein schlechtes Gewissen haben.

2.) Dass hier über die Probleme der Brillenpinguine berichtet wird, heißt nicht, dass es dort (oder woanders auf der Welt) keine gravierenderen Probleme mehr gäbe.

3.) Überfischung ist kein Problem, das man damit lösen könnte, dass man es irgendjemand sagt. Es ist ein Beispiel für die "Tragik der Allmende".

Man kann solche Probleme soziologisch im Rahmen der Spieltheorie untersuchen und sieht daran, dass man diese Art der Probleme nur durch ein ausgewogenes Regelwerk, an das sich alle halten müssen, lösen kann.

In diesem Jahrhundert wird sich entscheiden, ob die menschliche Zivilisation in der Lage ist, sich auf globaler Ebene genau ein solches, verbindliches Regelwerk zu geben und die Ressourcen der Erde fair und nachhaltig zu nutzen. Andernfalls hat die Menschheit ihren Zenit überschritten.

17:15, Hepheistos

>>Und hat man das schon den 'Überfischern' gesagt, oder sagt man das nur uns? Wäre ja auch schlimm, wenn man uns hier nicht auch noch dieses Problem aufsetzen würde. Am Ende macht sich da doch noch einer einen schönen Tag ohne sich ein schlechtes Gewissen über die Probleme der Welt zu machen. Furchtbarer Gedanke, das!<<

Die Überfischer, das sind "wir".

Oder wer, meinen Sie, würde dort industriellen Fischfang betreiben?

Gehen Sie mal in den nächsten größeren Supermarkt, inspizieren Sie die Tiefkühlabteilung und informieren sich, wo der Fisch da so alles herkommt.

Die schwimmenden Fischfabriken der EU fischen die südwestafrikanischen Gewässer leer. Für einheimische Fischer und Pinguine bleibt wenig.

Brillenpinguine durch Überfischung ....

gestern las ich einen Witz - ca. 130 Brutpaare von Wildgänsen gefährden die Lebensqualität unserer Stadt - sie sch… alles zu. Allerdings sind die natürlich, das stand da nicht, durch die zunehmend auftretende Algenblüte zunehmend gefährdet und durch die Bebauung von Uferzonen selbst in ihrer Lebensqualität zunehmend beeinträchtigt..... Wie schon gesagt, es ist längst Zeit Fischerei in den 6 Meilen Zonen grundsätzlich zu verbieten (außer für indigene Völker die traditionell fischen(Netz- und Motorfrei), in den 12 Meilen Zonen nur regionale Küstenfischerei für Märkte der Region (ohne Tiefkühlanlagen etc.) und innerhalb der 24 Meilen dürfen nur Anlieger fischen, Vergabe von Fangrechten ausschließlich als Dreiecksgeschäfte unter Beteiligung der UN, die auch die Quoten Regelt. So oder ähnlich sollte es sein.

Zu viele Menschen auf der ERde?

Der Markt wird reguliert durch Angebot und Nachfrage. Demzufolge muß ein Bedarf für diese "Überfischung" vorliegen. Nur am Preis kann es nicht liegen, denn dann würde diese "Überversorgung" in den Kühlregalen der Supermärkte liegen bleiben. Kann es nicht also auch so sein, das es einfach zu viele Menschen auf der Welt gibt, die zuviel Nahrung verbrauchen? Vielleicht ist die Welt und ihre Ressourcen für diese vielen Menschen einfach nicht ausgelegt.

Fisch ist ungesund

Fisch ist nicht so gesund, wie von angeblichen Experten behauptet wird. Daher kann man ihn ruhig dem Pinguin überlassen. Aber auch Fleisch ist ungesund, das kann der Bauer ruhig laufen lassen.

Darstellung: