Ihre Meinung zu: VW macht Milliardengewinne trotz Autoflaute

25. Juli 2019 - 10:49 Uhr

Zuletzt gab es reihenweise Gewinnwarnungen von Autobauern. Zu den wenigen Konzernen, die gegen den düsteren Trend fahren, zählt Volkswagen. Die Wolfsburger machen Milliardengewinne. Wie schaffen sie das?

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Geld, Schmutz und Scham

Der größte Umweltverschmutzer Deutschlands hat davon natürlich den größten Gewinn. Ja, gibt es etwa andere Spielregeln? Dann sind die mir wirklich nicht bekannt.
Ist Wahr.

Die Liebe

der Deutschen zu VW ist eben ungebrochen, und in Deutschland sind sie auch am teuersten, da lässt sich gut verdienen.
Eigentlich alles ganz einfach, des Deutschen liebstes Kind ist das Auto, obwohl es eigentlich nur ein Transportmittel von A nach B ist.
Das machen aber Autos zum halben Preis eines VW auch.

Die Wolfsburger machen

Milliardengewinne. Wie schaffen sie das?

Ist das eine rhetorische Frage?

- Keine staatlichen Konsequenzen beim Dieselskandal

- Im Gegenteil: Man wurde dabei unterstützt den Verkauf von Neuwagen anzukurbeln (Dieselfahrverbot)

- Beginn des Arbeitsplatzabbaues in der Slowakei -outsourcen der Produktion nach Rumänien und wrschnl. der Türkei...

- Wahrscheinlich werden die deutschen Standorte nur "zum Abschreiben" gehalten...
"Ein Klaks" zum realen Gewinn...man hat ja andersweitig eingespart..s.o. ;)

Würde mein Gewerbe auch so

Würde mein Gewerbe auch so vom Staat protektioniert, daß man funktionierende Gewerke nur 2 Jahre halten darf, dann würde es hier auch brummen. Da sollen wir CO2 Abgabe zahlen, um alle zwei Jahre etwas Funktionierendes nach Afrika zu verschenken?
Oder glaubt irgendwer, daß mit der Staatshilfe schluss ist, sobald die alle mit sinnbefreiten Elektroautos rumrollen? Spätestens wenn jeder ein Elektrohobel hat, wird Wasserstoff die Lösung. Dann werden die giftigen Batterien als Sündenbock herhalten müssen.

VW macht Milliardengewinne trotz Autoflaute...

Über die Ursachen darf spekuliert werden.Offensichtlich reagieren die deutsche Öffentlichkeit und die Kunden nicht so auf die Betrügereien,wie es angemessen wäre.
Und die Gewerkschaft bei VW fällt ja schon seit vielen Jahren durch Geschmeidigkeit gegenüber dem Vorstand auf.Niedrige oder zeitlich verlagerte Tarifabschlüsse.

VW macht Milliardengewinne?

VW macht Milliardengewinne? Klar, die müssen ja auch nicht für ihre Betrügereien die entsprechenden Strafen und Wiedergutmachungen bezahlen, weil, da helfen schon die Freunde, die aber dereinst wir zu unserem Schutz und Hilfe in wichtigen Positionen gewählt haben. Doch leider haben diese sich dann auf die Seiten des Betrügerschutzes geschlagen. Da wird einem schon geholfen, gell, aber nur wenn man VW heißt.

Gewinne anders verteilen

Ich fände das in Ordnung, wenn ein Teil der Gewinne den vom Dieselskandal betroffenen Autofahrern zu Gute kämen. Aber diese müssen um ihr gutes Recht, und damit um jeden Cent kämpfen. Ob diese sich dann aber in Zukunft noch einmal ein Fahrzeug aus diesem Konzern kaufen werden, wage ich zu bezweifeln.

@Am 25. Juli 2019 um 11:54 von Ist Wahr

Zitat: "
Geld, Schmutz und Scham

Der größte Umweltverschmutzer Deutschlands hat davon natürlich den größten Gewinn"

Erzählen Sie doch nicht solch einen populistischen Unsinn!

Deutsche Autohersteller wie VW bauen immer noch die saubersten und effizientesten Otto- und Dieselmotoren, NOx-"Skandal" hin oder her.

@weise und klug

Wie hoch ist denn ihre jährliche "Belastung" durch die CO2-Steuer? Und woher nehmen Sie die Gewissheit, dass die Wirtschaft diese Steuer nicht zahlen muss? Kennen Sie überhaupt das Modell, nach welchem die Steuer eingeführt werden soll?

Wenn Sie sich zu den "Verlierern" dieses Modells zählen, wenn Sie draufzahlen müssen, dann vermutlich zurecht. Aber Sie haben ja die Chance ihre Lebensgewohnheiten zu ändern und weniger CO2 zu produzieren. Aber stilisieren Sie sich mit ihrem offenbar ziemlich hohen CO2-Ausstoss nicht noch zum "kleinen Mann", das ist lächerlich.

Stadtgeländewagen

Stadtgeländewagen!!!

Diesen Begriff für einen SUV zu wählen zeigt wie es gemacht wurde.

Nur durch Betrug und Trickserei von VW und von der Politik, von Augen zu und Beschönigendem "ist doch nur ein Skandal und nichts Böses"- Gerede bis hin zu Desinformation und Manipulation der Kunden (Blue ist gut), reicht die Spannweite wie Gewinne unlauter erzeugt werden.

Superschlau

Oder glaubt irgendwer, daß mit der Staatshilfe schluss ist, sobald die alle mit sinnbefreiten Elektroautos rumrollen? Spätestens wenn jeder ein Elektrohobel hat, wird Wasserstoff die Lösung. Dann werden die giftigen Batterien als Sündenbock herhalten müssen.

Das man auch vom Elektroauto irgendwann die Nase voll hat, kannn ich mir gut vorstellen. Läuft so ähnlich wie bei den Energiesparlampen.

@dilbert_66 14.18

Die CO2-Steuer werden die Hersteller selbstverständlich an die Kunden weitergeben wie andere Kosten auch. Somit zahlt der Käufer.
Im Übrigen hat nicht jeder das Glück, in Arbeitsplatznähe zu wohnen oder gar nicht arbeiten zu müssen und evtl. mit dem Fahrrad oder Bus klar zu kommen. Sie könnten also Ihre Belehrungen für sich behalten.

Porsche treibt VW an

Ein Indikator für die Spaltung der deutschen Gesellschaft.

Eine tolle Automarke

Volkswagen bietet gute, wertstabile Wagen mit beachtlicher Qualität. Für mich als deutschem Beamten die beste Automarke.

VW Gewinne bleiben in Niedersachsen

Ja, der Deutsche hängt am VW und bekommt dafür ein gutes und wertbeständiges Auto. Wenn man etwas sparen möchte, kann man auch ein EU-Auto kaufen. Um den größten Teil der Gewinne im Land Niedersachsen zu halten kaufe ich gerne einen KdF-Wagen, so hieß der früher.

@weise und klug

"verbrauchsorientiert gestaltet werden soll, so wie die Mineralölsteuer (...) hauptsächlich dem Otto-Normal-Verbraucher zu Lasten (...) verhält sich ebenso beim Strom."

Eben nicht. Und Sie betrachten zudem auch nur die "Einnahmeseite". Das reicht nicht, um das Modell zu beschreiben.

"Denn ob ich für das Tanken 70 € oder 75 € zahlen müsste, wäre mir unter dem Strich egal"

Ihre Antwort unterstreicht den Verdacht, dass Sie das Modell nicht verstanden haben; nur ein dezenter Hinweis.

"erzählen Sie mir, welche Klima-Vorteile die Co2-Steuer (...) der Schweiz gebracht hat. Ich kann es Ihnen sagen: Keine, absolut keine!"

Dann informieren Sie sich doch mal richtig. In der Schweiz sind die CO2-Emissionen Pro-Kopf zwischen 2005 und 2016 um ca. 25% gefallen, in Deutschland ohne CO2-Steuer im gleichen Zeitraum um weniger als 8%. Deshalb werden wir auch unsere Klimaziele verfehlen, Emissionshandel alleine reicht nicht, zumal hier die Kosten tatsächlich an den Endverbraucher durchgereicht werden

@kurtimwald 14.27

Niemand ist gezwungen, einen SUV zu kaufen, das ist noch die freie Enzscheidung der Kunden. Dass VW und andere diese anbieten, heißt schlicht, dass das Marketing funktioniert und man auf die Wünsche der Kunden eingeht. Und Gewinne müssen das Ziel jedes Unternehmens sein, sonst wird es für Belegschaft und Kapitalgeber ganz schnell duster. Gewinne sind nicht ehrenrührig, im Gegenteil.

@ Bote_der_Wahrheit um 14:05

Ich weiß auch, was in den Werbeprospekten "Deutscher Autohersteller" steht. Danke dass Sie mich noch mal daran erinnern.
Ich erzähle gerne "populistischen Unsinn(!)" und habe nichts dagegen, dass Sie, korrigierend, die Wahrheit bringen - Skandale "hin oder her".

Wertbeständig

Für unseren alten Golf Diesel haben wir trotz 160.000 km und neun Jahren noch 4.500 € bekommen. VW sind eben wertstabil, weil die Qualität über Jahrzehnte hinweg feststeht. Deutsche Wertarbeit. Auch wenn das ein oder andere Teil vielleicht sogar aus dem Ausland kommt.

Gewinnausschüttung

@ Thomas Wohlzufrieden:
Gewinne anders verteilen

Jeder VW-Mitarbeiter erhält eine Gewinnausschüttung von mehreren Tausend Euro. Als Beamter kann man da neidisch werden. Aber VW tut viel für seine Mitarbeiter.

von pro Rus-contra Put 16.26

Mit der Gewinnausschüttung,daß ist ja romantisch.
Aber neidisch brauchen Sie bestimmt nicht zu werden,Sie könnten doch.....

Darstellung: