Ihre Meinung zu: Trump gibt Abschuss iranischer Drohne bekannt

19. Juli 2019 - 8:22 Uhr

Ein Kriegsschiff der USA soll in der Straße von Hormus eine iranische Drohne zerstört haben. US-Präsident Trump sprach von einer Provokation der Iraner - doch die wissen von nichts.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.25
Durchschnitt: 2.3 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Provokation - von wem

Der Kriegstreiber in USA hat sich wieder etwas neues ausgedacht um den Iran zu reizen.
Ich glaube ihm kein Wort.

US Aggression pur

US Aggression pur

Wem soll man glauben?

Woher will man wissen, wessen Drohne das ist, die da abgeschossen wurde? Was ist das für eine Drohne gewesen - es gibt ganz kleine aber auch ganz große Drohnen, "Spielzeugdrohnen", Aufklärungsdrohnen aber auch Kampfdrohnen.
Die Iraner vermuten gar, das man eine eigene Drohne abgeschossen hat.
Nur Fragezeichen.

Falls da eine Drohne war...

... hätte diese von eines der Länder in der Umgebung sein können oder die USA hat tatsächlich eine eigene Drohne abgeschossen... was hat ein Kriegsschiff in internationalen Gewässern direkt vor dem Iran zu suchen, transportieren die nun auch waren für reguläre Handelsunternehmen? Haben die keine anderen Schiffe für solche Fälle?

Von der Layen

Sie sagte gestern in der Welt: "Ich will dafür sorgen, dass unsere amerikanischen Freunde nie vergessen, dass wir auf der gleichen Seite des Tisches sitzen....."
Sie plädierte dafür, die USA und die EU sollten sich besser verbünden und gegen die gemeinsamen Gegner auftreten, anstatt sich gegenseitig zu bekämpfen.
Das klingt nicht nach eigenständiger EU-Politik, auch im Hinblick auf den Iran.

Hallo von Den Helder,

hast du etwas anderes von der Dame erwartet? Sie ist durch und durch US - hörig und es steht zu vermuten, das sie den USA bedingungslos in einen neuen Konflikt folgt.

rer Truman Welt

Für mich lediglich ein ebenso primitiver wie billiger Vergeltungsschlag der USA für die vom Iran vor einigen Wochen abgeschossene Drohne. Schon die Begründung ist für mich eine Offenbarung der aggressiven Haltung der USA -> "Die Drohne kam gefährlich nahe". Was soll das heißen?
Wie nah und wo?
So wie Trump seinen Rassismus gerade freien Lauf lässt, so zeigen sie der Welt, wie egal ihnen es ist, was wer über ihr Verhalten denkt.
Die devote Haltung der EU trägt auch dazu bei, daß die USA meinen, dies einfach machen zu können. Damit ist die EU ebenso bzgl. Auswüchse und der damit verursachten Entwicklungen mit in der Verantwortung. Sich später über Eskalationen zu empören und zu distanzieren, entbindet sie nicht mehr von dieser Verantwortung.
Ich höre es schon, wenn später gesagt wird: "Diese Entwicklung war so nicht absehbar " Doch, sie ist sehr deutlich absehbar!

Wenn das internationales

Wenn das internationales gewässer ist, was haben die Amis da zu schießen? Gibt es ein weltweit gültiges Gesetz, daß es einem vebietet, über US Invasoren zu fliegen?
Mal ganz abgesehen davon, ist in der Straße von Hormus nichts international. Da ist der Iran und Oman. Nur weil man da ungehindert fahren soll, ist es noch lange kein rechtsfreier Raum. Wieder einmal amerikanische Provokation mit anschließenden Lügenmärchen.

Haftpflicht

"Die USA behielten sich das Recht vor, ihre Interessen, Einrichtungen und Mitarbeiter zu verteidigen. Er forderte andere Länder auf, Irans Vorgehen zu verurteilen."

Ok. Wir sind besorgt. Über die USA. Die eine Drohne abschießt. Und offensichtlich nicht weiß, wem diese gehört.

Aufklärungsflieger der USA

Aufklärungsflieger der USA fliegen tgl. in der Nähe der Krim ,um die Russen auszuspionieren. Wenn die Russen sich so verhalten würden, wie die US-Amerikaner, dann hätten wir schon Krieg. Was hat überhaupt ein Flugzeugträger mit seinen Begleitschiffen in dieser Region zu suchen ?
Die USA wollen ihre Stärke demonstrieren und so etwas möchte die neue Kommissionspräsidentin gegen Russland auch. Und das Frau v. d. Leyen kann ganz schnell ins Auge gehen.

Ich zitiere aus

den Genfer Seerechtskonventionen:
“Nach diesen Konventionen haben Schiffe das Recht der friedlichen Durchfahrt in der Straße von Hormus. Für Kriegsschiffe gelten hierbei strengere Auflagen. U-Boote dürfen nur aufgetaucht und beflaggt die Straße durchfahren. Alle Kriegsschiffe müssen vor der Durchfahrt die Erlaubnis beim Iran dafür einholen.“

Das sollte eigentlich genügen.

USA dürfen das.....

war schon immer so, wenn der Pausen-Flegel auf dem Schulhof nicht zurechtgestutzt wurde stieg sein Ansehen bei den Fans bzw. die Angst der Schwächeren vor ihm....

09:07 von Erny

“Falls da eine Drohne war...
was hat ein Kriegsschiff in internationalen Gewässern direkt vor dem Iran zu suchen ...“

Ich zitiere aus den Genfer Seerechtskonventionen: “Nach diesen Konventionen haben Schiffe das Recht der friedlichen Durchfahrt in der Straße von Hormus. Für Kriegsschiffe gelten hierbei strengere Auflagen. U-Boote dürfen nur aufgetaucht und beflaggt die Straße durchfahren. Alle Kriegsschiffe müssen vor der Durchfahrt die Erlaubnis beim Iran dafür einholen.“

Das sollte eigentlich genügen.

"Iranische" Drohne abgeschosssen.....

Karl der Kühne schreibt fragend:"Woher will man wissen, wessen Drohne das ist, die da abgeschossen wurde? Was ist das für eine Drohne gewesen - es gibt ganz kleine aber auch ganz große Drohnen, "Spielzeugdrohnen", Aufklärungsdrohnen aber auch Kampfdrohnen.
Die Iraner vermuten gar, das man eine eigene Drohne abgeschossen hat. Nur Fragezeichen."
Auf der Suche nach der Wahrheit stelle ich nun die Frage : =>"Cui bono" ?
Wem also "nützt es", wenn Teheran in =>Verdacht kommen soll,....ich meine =>außer den USA ? Wer hat dort echt regionale Interessen? (....und wer hat =>dort Drohnen in der Region ?)

Keine Ahnung

Die iranische Führung weiß offiziell immer von nichts.

Provokation - von wem

Die Kriegstreiber in Iran hat sich wieder etwas neues ausgedacht um Trump zu reizen.
Ich glaube ihnen kein Wort.

In internationalen Gewässern ist das erlaubt

@ Trampelchen:
Was hat überhaupt ein Flugzeugträger mit seinen Begleitschiffen in dieser Region zu suchen ?

Was ist dagegen zu sagen, wenn der amerikanische Trägerverband in internationalen Gewässern bleibt? Die russischen Schiffe dort scheinen Sie zumindest nicht zu stören. Seltsam.

Provokationen durch die USA sind ja wahrlich nichts Neues.

Die EU hat sich davon noch nie wirklich distanziert. Und mit der neuen Kommissionspräsidenten UvdL wird sich da sicherlich auch nichts ändern, da sie - genauso wie übrigens AKK - eine bekennende Transatlantikerin ist, die auch selbst vor völkerrechtswidrigen Einsätzen der Bundeswehr keine Hemmungen hatte.

Gleiches Recht

Ein Kriegsschiff der USA soll in der Straße von Hormus eine iranische Drohne zerstört haben.

Wie du mir, ...
Die Iraner brauchen sich nicht beschweren.

Der Unterschied liegt in der Differenz!

Wenn eine US-Drohne abgeschossen wird, ist das ein Kriegsverbrechen. Wenn die Gegenseite angeblich eine Drohne hat fliegen lassen, ist das ein Kriegsverbrechen. - Ach Göttchen, was sind die Amerikaner aber auch drollig!

zu Margarete K. - Genfer Seerechtskonventionen

So eindeutig ist die rechtliche Lage hier doch nicht. Es gibt das Völkergewohnheitsrecht und auf das berufen sich die USA. Bei Einfahrt fahren die Schiffe wohl im iranischen und bei der Ausfahrt im omanischen Gewässer. Es gibt also 2 Länder, die sich die Zuständigkeit dieser wichtigen Zufahrt teilen.

die USA setzen Drohnen zur Aufklärung ein

die Iraner zur Provokation
auch so kann man das sehen

Sponsor Ölindustrie?

Ich beobachte jetzt schon seit einigen Wochen die Heizölpreise - die korrespondieren mit den Rohölpreisen. Immer wenn der Jahrestiefpunkt erreicht ist und es nach einem weiter sinkenden Preis aussieht "passiert" etwas in der Golfregion. In der aktuellen Woche war es besonders auffällig. Gestern die Meldung mit dem "verschwundenen" Tanker. Der soll lächerliche 1000m³ (geschrieben wird 1 Mio l) Ölgeschmuggelt haben. Das hat offensichtlich nicht gewirkt, da wird heute die Drohne nachgeschoben. ...scheint immer noch nicht auf den Ölpreis zu wirken. Mal sehen was da noch kommt.

Wer einmal lügt

Die Lüge mit dem Irak wird den USA so schnell nicht verziehen. Da kann Herr Trump noch so viel trompeten, nur noch 100% beweisbare Fakten werden ihm geglaubt.

Das war doch klar

Die Iraner haben eine amerikanische Drohne herunter geholt (und es ausnahmsweise sogar zugegeben). Da hätte ich als Iran die eigenen Drohnen mal mindestens ein halbes Jahr im Stall gelassen.

Ham sie aber nicht. Ist doch klar, dass die Amerikaner dann auch eine iranische Drohne abschießen, wenn sie sie kriegen können. Das kann man ihnen jedenfalls nicht verdenken.

Es wird doch.....

nicht jemand an den Aussagen vom POTUS zweifeln? Ist an den Drohnen ein Hoheitsabzeichen? Erkennt man schon von weitem am Aussehen, daß es sich um ein iranisches Erzeugnis handelt? Nicht erst seit dem Irak-Krieg sollte man wissen, daß sich die Regierungen und auch Präsidenten der USA für keine Show und keine Lüge zu schade sind. Entscheidend ist immer nur das Endergebnis, denn dann fragt meistens keiner mehr danach, ob alles mit rechten Dingen zugegangen ist! Abgesehen davon sind manche fragen nicht genehm und für die Verweigerung findet sich immer eine fragwürdige Begründung.

Wir rücken näher an "Unsere Freunde"

@Den Helder um 09:12

„Von der Layen sagte gestern in der Welt: "Ich will dafür sorgen, dass unsere amerikanischen Freunde nie vergessen, dass wir auf der gleichen Seite des Tisches sitzen....."

Ich vermute, da diese Dame, ein ausgewiesener US-Vasall, mit den Stimmen der US-hörigen polnischen Pis-Partei, auf Anweisung der USA gewählt wurde, um den Einfluß des Finanz- Wirtschafts- und Handels- und Drohnen-Terroristen auf die EU auszuweiten

10:10 von cor ruptly ru

Wie du mir, ...
.
genau das ist das Problem !
die USA halten sich nicht an internationale Vereinbarungen
warum akzeptieren sie nicht Gesetz und Ordnung ?
liegt es nicht klar auf der Hand wer dort im Unrecht ist ?
aber solange ganz offensichtlicher Rechtsbruch akzeptiert/toleriert wird

Am 19. Juli 2019 um 10:16 von berg222

"So eindeutig ist die rechtliche Lage hier doch nicht. Es gibt das Völkergewohnheitsrecht und auf das berufen sich die USA. Bei Einfahrt fahren die Schiffe wohl im iranischen und bei der Ausfahrt im omanischen Gewässer. Es gibt also 2 Länder, die sich die Zuständigkeit dieser wichtigen Zufahrt teilen."

Dass sich die Amerikaner gewohnheitmäßig Rechte herausnehmen, die anderen verweigert werden, ist bekannt.

@10:09 von cor ruptly ru

...komisch, dass von Zwischenfällen mit russischen Schiffen so gut wie gar nichts berichtet wird.:-( Und TS wird uns wohl doch umfassend und unvoreingenommen über alle derartigen Zwischenfälle informieren. :-)
Wenn tatsächlich russische Verbände in Nahost unterwegs sind, dann offensichtlich deutlich zurückhaltender als die amerikanischen Counterparts.
Am Ende gilt für Drohnen unabhängig von deren Herkunft, freie Bewegung im internationalen Luftraum.
Wenn sie dann jemanden in die Quere kommen, darf Jeder auch Maßnahmen zum Selbstschutz ergreifen.
Die Iraner behaupten, sie vermissen nichts, vielleicht war es ja eine russische Maschine, oder was Verflogenes von der BW??...

@10:16 von Sisyphos3

"die USA setzen Drohnen zur Aufklärung ein
die Iraner zur Provokation
auch so kann man das sehen"

So setzen die USA auch Folter ein aber nur zur Aufklärung, und das ganz demokratisch und rechtstattlich, stimt's?

09:49 von Margareta K.

Vollkommen richtig!
Habe selbst die Genfer Seerechtskonvention
gegoogelt.
Also ist das US Kriegsschiff widerrechtlich
in Iranische Gewässer eingedrungen - eine Erlaubnis des Iran dürfte kaum vorliegen.
Der Aggressor steht also fest.

@ Trampelchen

„Was hat überhaupt ein Flugzeugträger mit seinen Begleitschiffen in dieser Region zu suchen ?“

In internationalen Gewässern kann sich jedes Schiff aufhalten. Da könnte auch die ganze Marine von Trinidad und Tobago rumschippern.
Das ist ihr gutes Recht

09: 53 von Margareta K.

Hallo Margareta. Kleine Korrektur:
In der Strasse von Hormus gibt es keine
"internationalen Gewässer". Sie ist ausschliesslich Seegebiet von Oman und Iran.

USA Bashing

Am 19. Juli 2019 um 09:01 von Klausewitz
US Aggression pur

US Aggression pur

Wenn es um USA Bashing geht, sind Sie immer gern dabei.
Sie sind echt peinlich.

Iran Kriegstreiber?

Man kann ja von einer Theorkatie halten was man will, aber der Iran wird seit Jahrzehnten in die Enge getrieben. Dennoch ist der Iran eines der wenigen Länder im nahen Osten das noch keinen Krieg angefangen hat.
Da ist die USA, Saudiarabien und andere schon verdächtiger.

Auch dass der Mossad Iran mit Aktionen überzogen hat und selbst frei von jeder Verpflichtung Atomwaffen bastelt während der Iran einem Abkommen zugestimmt hatte, dass für ihn die Notwendigkeit solcher Maßnahmen negiert hatte.

Und das der Iran seine Freunde in diesem unseligen Syrienkonflikt unterstützte ist auch kein Grund für einen Krieg weil sich die Türkei, die Kurden, Deutschland, Israel, USA und alle anderen damit auch schon vogelfrei gestellt hätten.

Irgendwie verrutscht immer die Maßlatte, wenn der Iran gemessen wird.

10:26 von gestört aber geil

Nun mal langsam, noch ist nicht bewiesen, dass diese Drohne aus dem Iran stammt.
Warten sie mit ihrer Beurteilung erst mal ab bis fest steht wessen Drohne das war.

@ KarlderKühne um 09:03

>>Woher will man wissen, wessen Drohne das ist, die da abgeschossen wurde? Was ist das für eine Drohne gewesen - es gibt ganz kleine aber auch ganz große Drohnen, "Spielzeugdrohnen", Aufklärungsdrohnen aber auch Kampfdrohnen.
Die Iraner vermuten gar, das man eine eigene Drohne abgeschossen hat.
Nur Fragezeichen.<<

Ja, erst einmal gibt es ja nur ein paar Worte und Behauptungen von Trump.
Und die sind bekanntermaßen nichts wert.

@ Hartmut der Lässige

Und mit der neuen Kommissionspräsidenten UvdL wird sich da sicherlich auch nichts ändern, da sie - genauso wie übrigens AKK - eine bekennende Transatlantikerin ist, ...

... wie etwa 90 Prozent der bundesdeutschen Bevölkerung.

10:09 von cor ruptly ru

Das US Kriegsschiff befand sich in der Strasse
von Hormus und da gibt es keine internationalen Gewässer. Also ist das
Kriegsschiff dort ohne die erforderliche
Genehmigung des Iran (Oman) eingedrungen.
Gemäss Genfer Seerechtskonvention gelten für Kriegsschiffe schärfere Regeln als z.B. für
Transportschiffe. Die rechtliche Lage dürfte klar sein! Sich auf "Gewohnheitsrecht" zu
berufen dürfte in diesem Fall eine faule Ausrede sein.

Iran stoppt Tanker

...nun GB hat vor Gibraltar auch einen Tanker mit ÖL für Syrien gestoppt,welches wohl für den Wiederaufbau dringend benötigt wird.
Syrien hat diese ÖL bezahlt und es ist somit Eigentum des syrischen Staates.Aber das interessiert wohl niemanden.
Also:Aktion Reaktion!

Das war eine Revanche

@ Klausewitz: US Aggression pur

Ich würde es eher eine Revanche nennen. Aber pur natürlich.

@Den Helder

Ich muss dazu sagen dass die EU in diesem ganzen Konflikt zwar immer ihre eigene Haltung hatte, diese aber nie vertreten hat. Außer leere Versprechungen gegenüber dem Iran nach dem Ausstieg der USA kam nichts.
Ich denke der EU kommen nun Aggressionen seitens des Irans ganz gelegen. So kann sie sich wieder wegducken und muss keinen direkten Konflikt mit den Amerikanern suchen...
Das Ansehen der USA ist inzwischen allerdings so schlecht geworden dass sich dieses Verhalten rechen kann. Irgendwann wollen die Bürger eben Rückgrat sehen. Von der Layen ist mit Sicherheit die falsche Person dafür.

Seltsame Öffentlichkeitsarbeit

Das iranische Regime macht eine seltsame Öffentlichkeitsarbeit. Schießt das eigene Militär eine amerikanische Drohne ab, wird das genüsslich in den Medien breit getreten. Kriegt man selbst eine Drohne von den Amis abgeschossen, hat man damit offiziell überhaupt nichts zu tun.

Ja und die Amis

wissen immer alles besser ,genauer und haben die Wahrheit(Irak Krieg) für sich gepachtet um Konflikte auszulösen oder am köcheln zu halten.Der Beispiele gibt es da reichlich.

Gleiches Recht?

@19. Juli 2019 um 10:10 von cor ruptly ru
Gleiches Recht
Ist es das wirklich?
Wenn mein Land durch fremde Drohnen ausspioniert wird und ich die Abschiesse, ist das legitim.
Wenn ich eine Drohne einsetze um mein Land vor Angreifern abzuwehren, ist das auch legitim.
Ihrer Meeinung nach wäre egal was legitim, solange es die USA tun.
Das soll einer verstehen.

re sisyphos3

"die USA setzen Drohnen zur Aufklärung ein

die Iraner zur Provokation
auch so kann man das sehen"

Herumkurven in fremdem Luftraum ist eine Provokation.
Auch so kann man das sehen.

Trump und die iranische Drohne

Es macht mal wieder sehr den Eindruck , dass Herr Trump lügt was das Zeug hält ! Politik in reinster Form ?

Nochmals die Frage =>cui bono ?

Cui bono ?: Überlegen wir =>angestrengt : =>Wer in dieser Region ....hat =>keine eigenen Ölquellen, jedoch verstärktes Interesse daran, solche zu bekommen....und dass der Iran in einen Krieg verwickelt wird, an dessen Ende dann die =>"Wegnahme" der iranischen Ölquellen stehen wird ....sozusagen als =>"Reparations-Leistung"?
Wer hat die USA "beauftragt", den gesamten "Nahen Osten"
zu destabilisieren etwa nach dem Motto : "Jokele geh Du voran, Du hast die größren Stiefel an"?

Wir erkennen: Der IRAN ist nur noch der fehlende =>Schlusspunkt" in der Region !
Ich überlege immer noch angestrengt :=>Cui bono ?
Bitte, wer hilft mir beim Nachdenken ?

10:16 von berg222

“Es gibt das Völkergewohnheitsrecht und auf das berufen sich die USA. Bei Einfahrt fahren die Schiffe wohl im iranischen und bei der Ausfahrt im omanischen Gewässer. Es gibt also 2 Länder, die sich die Zuständigkeit dieser wichtigen Zufahrt teilen.“

Das weiss ich. Und genau da liegt (meiner Meinung nach) auch das Problem; beim Gewohnheitsrecht. Das mag für zivile Schifffahrt noch angehen, aber nicht für Kriegsschiffe. Wegen diesem Völkergewohnheitsrecht nehmen sich US-Regierungen alles heraus und sind so unterwegs, wie sie es sind.
Könnte ich jetzt auch ins Private übertragen: seit 30 Jahren “besuche“ Nachbars Garten. Seit einiger Zeit komme ich mit der Knarre. Das will er aber nicht. Da ich aber seit 30 Jahren dort hingehe, ist das für mich Gewohnheit.
Vor kurzem gab es eine Doku - “Wüste Prinzenspiele“.
Darin wird gut beschrieben, warum Herr Trump diesen Konflikt mit dem Iran angezettelt hat. Dieser Mann ist gekauft von Saudi-Arabien ins den Emiraten.

@ Trampelchen

@Was hat überhaupt ein Flugzeugträger mit seinen Begleitschiffen in dieser Region zu suchen ?“

Es sind internationale Gewässer und darin darf sich jedes Schiff, ohne Angaben von Gründen, aufhalten. Ist ganz einfach

@ cor ruptly ru

sie meinen die usa... der Iran führt seit Jahrhunderte keine kriege bzw keine Angriffskriege... der Iran hat sich bisher nur verteidigt (gegen Irak) oder wie im fall Syrien geholfen gegen den is (Saudi arabien, israel, Usa, türkei etc) vorzugehen... das machen angeblich auch die westlichen Länder in Syrien, nur ohne anfrage Syriens, einfach reingehen und krieg gegen vermeintliche Gegner führen ...

Nur bedingt richtig

10:16 von berg222
"zu Margarete K. - Genfer Seerechtskonventionen
So eindeutig ist die rechtliche Lage hier doch nicht. Es gibt das Völkergewohnheitsrecht und auf das berufen sich die USA. "
Wie das wort schon sagt "GEWOHNHEIT" Mein Nachbar läßt mich auch "aus Gewohnheit" kurz über sein Grundstück fahren, damit ich unbeschädigt in meinen Carport komme - Gewohnheit. Stellt er allerdings Poller auf, weil wir uns zerstritten haben - sein RECHT. Jetzt den Unterschied erkannt? Im Zusammenhang mit selbstermächtigten Interventionen OHNE UNO-Mandat ist diese Frage ausreichend diskutiert worden. Und man hat erkannt, daß damit allgemeingültige Rechtsnormen ausgehebelt werden, und Recht zur Ansichtssache einzelner Nationen.

In dem Bericht fehlt etwas

Es fehlt, dass die USA wieder einmal keine Beweise vorlegen konnten.
Der "Angriff" auf das britische Schiff (was ja auch nicht in 20 Sekunden vorbei gewesenen sein dürfte) wurde ebenfalls nicht irgendwie aufgenommen. Die Aufnahmen von der Entfernung der Haftmine war unbrauchbar und die Story widersprach Beobachtungen der Crew - komisch, dass man darauf auch nicht mehr weiter eingeht.
Es fehlt auch der Hinweis, dass die USA mit ihrer vom Iran abgeschossenen Drohne definitiv das Hoheitsgebiet des Iran verletzt haben, so sagte es Russland.
Die Tagesschau sollte hier aufpassen, nicht zum Sprachrohr Trumps zu werden, auch wenn sie sich bemüht, immer den Konjunktiv der Redewiedergabe zu nutzen.
Wenn man berichtet, Trump sagte, die Abgeordneten hätten gegen Israel gewettert, dann ist das eine Nachricht, die in mein Gehirn geht, unabhängig, ob es stimmt. Dann muss es sofort als Lüge entlarvt werden.
Also, bitte zumindest in einem Kasten auf die Unstimmigkeiten hinweisen. Das wäre objektiver.

@Trampelchen um 09:48Uhr

Sowohl aus Ihrem gestrigen Kommentar zur Bundeswehr, als auch dem jetzigen Kommentar entnehme ich, daß Sie, wohlwollend ausgedrückt, massive Vorbehalte unbekannter Art gegen Frau v.d.Leyen haben. Was allerdings Ihre Einlassung mit dem angeblichen Vorfall in der Straße von Homs zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Ich bitte daher um Aufklärung und seit wann der Kommissionspräsident militärischen Einfluß hat.

Bin gespannt

um 10:10 von Hartmut der Lästige
Provokationen durch die USA sind ja wahrlich nichts Neues.
Die EU hat sich davon noch nie wirklich distanziert. Und mit der neuen Kommissionspräsidenten UvdL wird sich da sicherlich auch nichts ändern, da sie - genauso wie übrigens AKK - eine bekennende Transatlantikerin ist, die auch selbst vor völkerrechtswidrigen Einsätzen der Bundeswehr keine Hemmungen hatte.

Um welche völkerrechtswidrigen Einsätze der Bundeswehr handelt es sich? Bitte nur nennen, wenn es dazu eine richterliche Entscheidung gibt. Eigene Mutmaßungen sind da kein Beleg. Bin gespannt!

Drohne abgeschossen....

"leider geil" schreibt : "Und mit der neuen Kommissionspräsidenten UvdL wird sich da sicherlich auch nichts ändern, da sie - genauso wie übrigens AKK - eine bekennende Transatlantikerin ist, ...

->... wie etwa 90 Prozent der bundesdeutschen Bevölkerung."

Meine Frage : Bitte, wie haben Sie die "90%" ermittelt ?
Haben Sie eine Volksbefragung durchgeführt ?

um 11:11 von leider geil

"eine bekennende Transatlantikerin ist, ...
... wie etwa 90 Prozent der bundesdeutschen Bevölkerung."

Ein echtes Problem da man als Transatlantiker eben nicht neutral urteilen kann und somit für Propaganda einseitig offen ist.
Behaupte einmal, die meisten von denen kennen nicht die Rede von Georg Friedman (Stratfor) in der dargelegt wird, warum es das Ziel Amerikas seit über einem Jahrhundert ist, einen Keil zwischen Europa (namentlich Deutschland) und Russland zu treiben.

fragwürdiger US-Präsident

diese Info halte ich für ein geistiges Produkt des fragwürdigen US-Präsidenten.

10:26 von gestört aber geil

“Da hätte ich als Iran die eigenen Drohnen mal mindestens ein halbes Jahr im Stall gelassen.“

Ah, Sie wissen mehr? Wunderbar.
Die iranische Regierung sagt “nicht von uns“. Die US-Regierung hüllt sich nun in Schweigen. War's am Ende (wie doof) doch eine eigene?
Da Sie aber mehr wissen, hoffe ich, dass Sie mir einen Hinweis geben, wo ich fündig werden kann.

Trump ist ein notorischer Lügner (Fakt)

Wie im Internet tausendfach schwarz auf weiss wortwörtlich belegt, lügt Trump am laufenden Band. Warum sollten wir ihm noch irgendetwas glauben?

@ 09:18 von KarlderKühne

Sie ist durch und durch US - hörig und es steht zu vermuten, das sie den USA bedingungslos in einen neuen Konflikt folgt.

Ja, aber das ist voll hipp. Look N24 (u.a.), fast schon Sekten artige US Betrachtung.
Unfassbar!

11:16 leider geil

"ich würde es eher Revanche nennen......."

Halten wir fest der Iran hat eine US Drohne auf iranischem Hoheitsgebiet abgeschossen. Mir ist nicht bekannt, dass eine iranische Drohne auf dem Hoheitsgebiet der USA operiert hat. Das wäre dann ein gerechtfertigter Abschuss gewesen. Ein Abschuss in internationalen Gewässern ist in meinen Augen ein kriegerischer Akt.

Am 19. Juli 2019 um 10:04 von cor ruptly ru

"Provokation - von wem
Die Kriegstreiber in Iran hat sich wieder etwas neues ausgedacht um Trump zu reizen.
Ich glaube ihnen kein Wort."

Ja, den USA und vor allem Trump kann man vorbehaltlos vertrauen, denn deren "Wahrheitsliebe" wurde und wird täglich bewiesen.

@ 10:58 von c701

Ach ja sicher.
Ich finde Denkbegrenzungen, nur weil Feelgood gestört wird peinlich.
Und sehr gefährlich.
Siehe Kästner's Biedermeyer.

@ Sisyphos3

... die USA halten sich nicht an internationale Vereinbarungen
warum akzeptieren sie nicht Gesetz und Ordnung ?
liegt es nicht klar auf der Hand wer dort im Unrecht ist ?

USA und Iran halten sich gleich viel an Recht und Gesetz (in Außenbeziehungen). Beide sind gleich viel im Unrecht.

In der Beziehung nach innen ist der Unterschied natürlich riesig, die USA sind eine Demokratie und das seit über 200 Jahren.

@ Erny

der Iran führt seit Jahrhunderte keine kriege bzw keine Angriffskriege...

Das stimmt nicht. Der Iran führt sehr wohl Kriege. In Syrien bombardieren iranische Garden die Bevölkerung und zerstören z. B. systematisch Krankenhäuser. In der ganzen Region unterstützt der Iran Terroristen, wie die Hamas, die Hizbollah oder im Jemen die islamistischen Huthi-Rebellen.

Drohne

Ob nun Drohne oder nicht og iranisch oder nicht wer weiss?
Sie sei dem amerikanischen Kriegschiff zu nahe gekommen, mehrfach haette man versucht Kontakt auf zu nehmen und sie schliesslich abgeschosen - man muesse die Sicherheit...
Wie haben die Miltaers denn mit der Drohne Kontakt augenommen? Hochgerufen? Verschwinde!
Eine Geschichte aus "Tausend und eine Nacht" - om geografisch im Thema zu beleiben.
Wenn jetzt die Amerikaner beruhigt sind - kann man ja wieder verhandeln und Frieden halten.

@ jukep

Halten wir fest der Iran hat eine US Drohne auf iranischem Hoheitsgebiet abgeschosse

Halten wir fest, es war über internationalen Gewässern.

Ich glaub auch nicht, würde aber gerne...

Ich würde den USA gerne glauben, wenn sie ihre alten Lügen aufarbeiten würden, z.B. die Irakkrieg-Lüge, die zigtausend Menschen das Leben gekostet hat.

Übrigens: Drohnen eignen sich besonders gut, um Kriegslügen zu konstruieren: Wer kann denn beweisen oder widerlegen, dass es eine iranische Drohne war? Was hindert die USA daran, eine Drohne unter iranischer Flagge loszuschicken, sie abzuschießen, und zu behaupten, die bösen Mullahs seien es gewesen?

"was hat ein Kriegsschiff in

"was hat ein Kriegsschiff in internationalen Gewässern direkt vor dem Iran zu suchen, "
In der Strasse von Hormus gibt es keine internationalen Gewaesser.

Unangemeldete Passage

Die Kriegsschiffe der US-Navy und der Royal Navy passieren die Straße von Hormus unangemeldet. Nach internationalem Völker-Gewohnheitsrecht ist das vollkommen in Ordnung.

Klarer Auftrag

Die Iraner haben eine amerikanische Drohne abgeschossen. Klar, dass die Amerikaner das gleiche tun. Das nennt man Revanche und das geht meiner Meinung nach auch in Ordnung so.

@11:53 von grübelgrübel

Um welche völkerrechtswidrigen Einsätze der Bundeswehr handelt es sich? Bitte nur nennen, wenn es dazu eine richterliche Entscheidung gibt. Eigene Mutmaßungen sind da kein Beleg. Bin gespannt!

Z.B. der Einsatz in Syrien. Alle Resolution haben folgenden Satz in der Einleitung (der auf den Seiten der Bundesregierung immer fehlt):

... in Bekräftigung seiner Achtung der Souveränität, territorialen Unversehrtheit, Unab-hängigkeit und Einheit aller Staaten im Einklang mit den Zielen und Grundsätzen der Charta der Vereinten Nationen ...

Wann hat Syrien Deutschland zur Hilfe ausgefordert und eingeladen?

@ Hartmut der Lässige

... warum es das Ziel Amerikas seit über einem Jahrhundert ist, einen Keil zwischen Europa (namentlich Deutschland) und Russland zu treiben.

Seit der sowjetischen Blockade Berlins braucht niemand sich mehr Mühe mit einem Keil zu geben. Spätestens dann wurden die wahren Hintergründe der Sowjetunion bzw. Russlands sichtbar.

@11:53 von grübelgrübel

"Um welche völkerrechtswidrigen Einsätze der Bundeswehr handelt es sich? "

Der Einsatz in Syrien zum Beispiel, ich verweise sie auf das gutachten des Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages.

11:53 von grübelgrübel

"Zitat: Um welche völkerrechtswidrigen Einsätze der Bundeswehr handelt es sich?"

Nach den desaströsen Erfahrungen des 2 Weltkrieges, an denen ja bekannterweise Deutschland nicht unbeteiligt war, wurde die UN(O) gegründet und in dessen Charta ein militärischer Gewaltverzicht gegen jedes andere souveräne Land aufgenommen. Deutschland hat die Charta auch unterschrieben. Ein Verstoß gegen die Charta, wie beispielsweise in der Krim geschehen, verstößt gegen das Völkerrecht. Ebenso aber auch die Einsatz der Bundeswehr (und der Nato !) in Afghanistan, Syrien oder Mali.

@12:37 leider geil: Irrtum

"USA und Iran halten sich gleich viel an Recht und Gesetz (in Außenbeziehungen). Beide sind gleich viel im Unrecht."
Sorry, da widerspreche ich Ihnen ausdrücklich. In der Summe der begonnenen (Angriffs-)Kriege und der Destabilisierungen können Sie den Iran nicht in einen Tonne mit den USA werfen. Das verkauft man gerne, ist aber gelogen.
Zudem geht es hier die ganze Zeit um den Atomdeal, der von Trump wegen seiner Anti-Obama-Stimmung offenbar aufgekündigt wurde (so offenbar der britische Botschafter) und bei dem Trump uns Partner erfolgreich mit Sanktionen drohte, wenn wir uns an den Vertrag halten und mit dem Iran Handel treiben.
.
"In der Beziehung nach innen ist der Unterschied natürlich riesig, die USA sind eine Demokratie und das seit über 200 Jahren."
Derzeit zeigen sich un den USA Grenzen deren Demokratie, da der US-Präsident alle Machtmittel ausnutzt, um Entscheidungen des demokratisch gewählten Kongresses zu umgehen (z.B. Waffendeal mit Saudi-Arabien)

12:37 von leider geil

die USA sind eine Demokratie und das seit über 200 Jahren.
.
was meinen sie
ist es angenehmer zu sterben
wenn ne Bombe aus amerikanischer Produktion
mal von den demokratischen USA abgeworfen wird, mal von den Saudis ?

@um 10:04 von cor ruptly ru

"Die Kriegstreiber in Iran hat sich wieder etwas neues ausgedacht um Trump zu reizen.
Ich glaube ihnen kein Wort."

Ich Ihnen ebenfalls nicht.

Nichts wissen, nicht sehen...

Der Iran weiß wie wie immer nichts, er hat nichts gemacht, hat niemanden angegriffen- ...ein Land unschuldig wie in den Märchen mit ihrer Fantasiawelt. Dabei zündeln die eigenen Revolutionsgarden nachweislich in fast allen Ländern des vorderen Orients. Eine iranische Drohne über ein US Militärschiff... was hat die da zu suchen?

@12:50 von leider geil

"Halten wir fest, es war über internationalen Gewässern."

Halten wir fest sie waren dabei?

Halten wir einmal fest, in

Halten wir einmal fest, in der Straße von Hormus gibt es keine internationalen Gewässer, nur Seegebiet des Irans und des Sultanats von Oman. Nach der Seerechtskonvention ist die freie Schifffahrt jedoch garantiert.

@um 11:11 von leider geil

"... wie etwa 90 Prozent der bundesdeutschen Bevölkerung."

Also 90% der bundesdeutschen Bevölkerung ernähren sich anaerob, weil sie bis zum Hals im Hintern der USA stecken?

Bei diesem offensichtlichen Sauerstoffmangel ist die Ursache der Bildungsmisere in Deutschland also endlich geklärt.

12:11 von Michael Maier

"Wie im Internet tausendfach schwarz auf weiss wortwörtlich belegt, lügt Trump am laufenden Band. Warum sollten wir ihm noch irgendetwas glauben?"

Weil er ja aus Versehen auch mal die Wahrheit gesagt haben kann.
Zur Wahrheitsfindung braucht man objektive Untersuchung, kein Vorurteil, und sei es noch so begründet.

Faszinierend

schon spanned zu sehen, wie gerade hier die USA vorverurteilt wird. Augen zu und Blödsinn schreiben. Ist ja auch einfacher, weil weit weg. Aber welche Rolle der Iran in den Tragödien des Nahen- und Mittleren Ostens verursacht hat, wird schön ignoriert.

Warum schießt ein US-Schiff überhaupt?

Warum ballern die Amis wieder wie wild herum? In Internationalen Gewässern herrscht doch kein Kriegsrecht des stärkeren.

Wenn die Amis nicht ausgespäht werden wollen wo sie ihre Kriegsschiffe haben, dann sollen sie sie nicht außerhalb ihrer Hoheitsgewässer schicken! Die Amis haben ihre Spionagesatelliten ja schon im All. Es ist nur Recht und billig dass die Iraner wissen wollen, was für Kriegsmaschinerie ein anderer Staat bei ihnen auffährt!

09:18 von KarlderKühne

"Sie [...] ist durch und durch US - hörig und es steht zu vermuten, das sie den USA bedingungslos in einen neuen Konflikt folgt."

Warten wir es doch einfach ab.
Wer vorher schon ein 'unanfechtbares' Urteil über die Weltsicht einer Person hat, argumentiert niemals seriös.

Am 19. Juli 2019 um 12:47 von leider geil

"Das stimmt nicht. Der Iran führt sehr wohl Kriege. In Syrien bombardieren iranische Garden die Bevölkerung und zerstören z. B. systematisch Krankenhäuser."

Woher haben Sie denn die exklusiven Informationen, dass iranische Bomber in Syrien aktiv sind? Und über die Unterstützung von Terroristen sollten wir einmal selbst nachdenken, denn es gibt da so Gruppen, die vom Westen unterstützt werden, und international als Terrorgruppen geächtet sind.

Vielleicht war die Drohne von einem

Verbündeten. Friendly Fire, da kennen sich die US GIs doch bestens aus. US Kriegsschiffe sehe ich für ein Risiko iranischer Soldaten an. Insofern sollen die USA froh sein, dass der Iran nicht so aggressiv ist wie die eigenen Truppen. Und wenn die Drohne im internationalen Gewässer abgeschossen wurde, war der Abschluss ein kriegerischer Akt, ich erinnere an den Abschluss der US Drohne und die Sprüche der US Regierung danach!

12:50 von leider geil

Die Frage ob über wessen Hoheitsgebiet ist letztlich sekundär und auch teilweise subjektiv.
Wenn 2 Parteien sich streiten gibt es immer eine subjektive Auffassungen von Freund- und Feindbildern. Daher sollte man gedanklich einmal zurücktreten und sich objektive Fragen wie bspw. diese stellen:
Wer tötet seit Jahrzehnten jahr- und jahraus die meisten Zivilisten in fremden Ländern und wirft rund um den Globus die meisten Bomben ab ?
Die Antwort ist eindeutig: Es ist die Nato und primär seine Führungsmacht USA.

Darstellung: