Ihre Meinung zu: Vodafone darf Unitymedia übernehmen

18. Juli 2019 - 15:21 Uhr

Vodafone darf nach einer Entscheidung der EU-Kommission den Kabelanbieter Unitymedia unter Auflagen übernehmen. Eine Reihe von Bedingungen soll sicherstellen, dass Kunden keine Nachteile entstehen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Vodafone

So langsam übernimmt der Riese wohl alle?

Natürlich kritelt die Telekom

hat sie doch nun Konkurrenz bekommen mit einer ähnlichen Marktmacht wie sie es hat.

Ich lebe im Direkten Einzugsgebiet von Frankfurt. Quadratmeterpreise jenseits der 1000€, aber die Telekm ist sich selbst hier zu fein mehr als 1500 Mbit/s zu liefert und dass obwohl ihr kleinster Tarif 50Mbit/s ist.
Man zahlt also 100% für 3% Leistung.
Unitimedia bietet (bei zugegebenermaßen grottigem Service) 400 Mbit/s.

Der Anschluss dauerte von Beantragung bis Bereitstellung 8 Wochen, da die Telekom angeblich nicht genug Personal hatte um ihrer Aufgabe nachzukommen auch für die Konkurrenzkunden die digitalen Anschluss vorzuschalten.

Wenn schon in den Großstädten solche Mafiösen Praktiken stattfinden, will ich gar nicht wissen wie schlimm es um meine Mitbürger in ländlichen Gebieten bestellt ist.

Die Telekom ist durch ihren Jahrzehnte langen Monopolismus maßgeblich dafür verantwortlich, dass Deutschland ein digitales Entwicklungsland ist. Und trotzdem wird gejammert.

Mir egal. Hab weder das eine,

Mir egal. Hab weder das eine, noch das andere.
Die post und später telekom waren so kangsam mit dem kabel, dass ich astra nutze.
Und fürs handy nutze ich etwas anderes. Festnetz/Inetz geht leider nur telekom .
Is schon bescheuert, das die clowns 20 netze bauen müssen, dabei nur Ballungszentren berücksichtigen und der rest brach liegt. Die sollen zusammen ein netz bauen und dafür überall erreichbar sein. Notfalls muss man die anbieter eben von ihren netzen trennen. Da gibts doch keine zwei meinungen. Weil die zu blöd sind, das auseinander zu rechnen, gibts bei uns dreifachversorgung und weiße flecken nebeneinander.

Telekom bekommt starken Konkurrenten

Vor etwa zwei Jahrzehnten hatte die Deutsche Telekom ihr TV-Kabelnetz auf Druck der EU-Kommission abgegeben und sie an mehrere regionale Anbieter veräußert. Nun erhalten wir in Deutschland, Dank EU, ein Gegengewicht zur Telekom. Ob das für die Kunden der Telekom zum Vorteil gereicht, glaube ich nicht. Mit dem Zusammenschluss von Vodafone und Unitymedia entsteht ein Gigant mit 25 Millionen Kabelanschlüssen im Land. Etwa 14 Millionen Kunden nutzen dieses Netz derzeit zum Fernsehen und zahlen dafür etwa 20 Euro pro Monat. So ist Vodafone der mächtigste Fernsehanbieter in Deutschland.

Genehmigung unter Auflagen:Vodafone darf Unitymedia übernehmen..

Da soll man sich doch keine Sorgen machen:Die Übernahme erfolgte doch nur um die Situation der Beschäftigten zu verbessern.Die bekommen jetzt sicher bessere Jobs.
Und erst die Kunden.....
Da gibt es bald keine Endlosschleifen am Telefon oder stundenlange Ausfälle von Mobilfunk und mobilem Internet wie vor ein paar Wochen.
Oder doch nicht ?

Darstellung: