Ihre Meinung zu: Rassistische Verbalattacken: Trump will es nicht lassen

18. Juli 2019 - 11:35 Uhr

Trotz massiver Kritik attackiert US-Präsident Trump weiter linke Demokratinnen. Bei einem Wahlkampfauftritt wiegelt er seine Anhänger vor allem gegen Ilhan Omar auf. Viele Menschen reagieren entsetzt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.785715
Durchschnitt: 2.8 (14 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Je näher die folgende Amtsperiode rückt,...

...desto aggressiver werden Trumps Reden werden.
Hoffentlich überschreitet er irgendwann die rote Linie auch seiner Anhänger; dann aber wird man wieder erleben, wie “vergesslich“ er sein kann.
Herr, nimm ihn auf in dein Reich, oder schenk ihm wenigstens für ein paar Cent Anstand :-).

Relation

Wenn man es genau nimmt, ist Donald Trump auch nicht amerikanischer. Väterlicherseits in 3ter Generation in Amerika und mütterlicherseits in 2ter Generation.
Der entscheidende Unterschied für seine Wähler ist - Er ist ein Weißer.

Der charakterliche Tiefpunkt

ist dabei, dass er gar nicht so rassistisch denkt, sondern das nur wahlkämpferisch instrumentalisiert.

Ein "echter" Rassist ist wenigstens noch ehrlich, was seine Überzeugung angeht. Trump schafft nicht mal das.

Trump ist bestimmt ...

... kein leuchtendes Beispiel eines begnadeten Politikers. Aber weiß ganz genau, was er tun muss und was er tun kann, um sich seine Basis zu sichern. Das Schlimme daran sind nicht seine Wähler, diese Menschen mit diesen Ansichten gibt es auch hierzulande, sondern es ist die gesamte republikanische Partei, die einfach nur zusieht und ihn durch Unterlassen unterstützt, so wie es - noch in einem kleineren Maßstab - hier die AfD macht.

Wer spaltet wie ???

Wenn man als Republikaner eine andere Meinung vertritt als der linke Flügel der Demokraten gilt man neuerdings also als Rassist ? Eine interessante Definition.
Zu Frau Omar kann ich nur festhalten, dass ihre antisemitischen Äußerungen ja bereits mehrfach von ihrer eigen Partei gerügt wurden. Diese Dame wäre auch im Bundestag nicht unumstritten.

es ist unglaublich!

nicht so sehr Trump, von dem sind wir ja mittlerweile nichts anderes mehr gewöhnt. unglaublich aber, und das lässt mir den atem stocken, sind seine, ja man muss sie tumb nennen, anhänger, die diese sprechchöre absondern.

wie sagt man im deutschen so schön: bis das kind in den brunnen gefallen ist. besonders Ilhan Omar ist zu wünschen, dass sie genügend aufmerksame menschen in ihrer nähe hat, denn es würde mich nicht wundern, wenn jemand, durch Trumps hasstiraden aufgestachelt, ganz böses im schilde führt.

unfassbar für mich sind die deutlichen parallelen zu dem dunkelsten kapitel der deutschen geschichte. wer jetzt noch in Deutschand Trump und seine fürchterlichen ausfälle weiterhin verteidigt, der zeigt ganz klar, wo er politisch positioniert ist.

"Für Patriotismus kann ich mir nix kaufen!"

Auch das ist leider Demokratie - wenn die Masse beschließt - Braun ist jetzt das neue Rot - dann ist es auch Rot. Die Entwicklung in den USA ist besorgniserregend. Letztendlich destabilisieren sich die USA langfristig gesehen selbst damit und in der Folge die ganze Welt. Vielleicht sollte man bei dieser Entwicklung mal dort hin schauen, wo die sitzen - die ein wirklich großes Interesse daran haben könnten um dann nach Verbindungen zwischen den Krawallmachern und Nutznießern zu suchen. "Für Patriotismus kann ich mir nix kaufen!".

Teile und herrsche!

Anders kann man Trumps "Methode" nicht deuten. Was dabei herauskommen kann, sieht man an dem Mordanschlag auf Gabby Gifford. Palin hatte ein Pamphlet mit einem Portrait der Abgeordneten mit einem Fadenkreuz verteilt. Natürlich konnte kein Zusammenhang mit dem Mordanschlag nachgewiesen werden. Und auf eben diesem schlüpfrigen Grund bewegt sich Trump mit seiner elendigen Diffamierung. Sollte nun eine der angegriffenen Demokratinnen zu Schaden kommen, wird Trump mit den Augen rollen und seine Unschuld beteuern.

Dieser Mann ist in meinen Augen ein Unhold

Er weiß genau, dass er von seinen Fans für diese rassistischen, fremdenfeindlichen und frauenfeindlichen Attacken geliebt wird. Sogar von Farbigen und von Frauen. Jetzt können die Amerikaner zeigen, ob sie einen solchen Menschen als Führer wirklich haben wollen. Ich sehe die ganze amerikanische Demokratie in Gefahr. Vor vielen Jahren fing es mit Berlusconi an. Unflätige Machos sind in und nette, verantwortungsvolle, rücksichtsvolle Menschen sind anscheinend out.

Politische Verbalattacken

Es wäre wünschenswert, wenn die TS nicht schon in der Überschrift eine einseitige Darstellung vornimmt.
"Rassistische Verbalattacken" ist lediglich die Sichtweise der Demokratischen Partei. Trump und die Republikaner kritisieren den politischen Gegner für seine radikale linke Gesinnung, das hat mit Rassismus nichts zu tun.

Bitte ausgewogen berichten!

vorsicht es könnte wahrwerden:)

"hatte der Präsident "progressiven" Abgeordneten der Demokraten auf Twitter eine Rückkehr in ihre vermeintlichen Herkunftsländer nahegelegt."er sollte vorsichtig sein mit seinen äusserungen,die indigenen völker und stämme finden es jedenfalls gut.ob die afd damit klarkommt wenn über 30 millionen us amerikaner mit deutschen migrationshintergrund,deren vorfahren aus wirtschaftlichen gründen in die usa flüchteten,plötzlich in frankfurt landen.wo ist nochmal die heimat von trumps vorfahren?

Kritik gerechtfertigt?

Ich bin der Meinung, wenn es stimmt, was eine der Abgeordneten über Al Kaida gesagt haben soll und auch die antisemitischen Äußerungen stimmen, ist die Kritik des Präsidenten gerechtfertigt.

Propagandakrieg

Trump argumentiert jetzt auf dem gleichen niedrigen niveau wie es die linken democrats schon lange tun. Es ist nicht schön, aber Rechte haben es jahrelang mit sachargumenten versucht und die linken antworten waren strohmann-argumente, propaganda und inszenierungen. Irgendwann reicht's und man schlägt dann mit ähnlichen propagandamitteln zurück. Die republikaner sind nicht die ursache für diese verrohung.

Gegen Trump muessen Maßnahmen ergriffen werden

Wenn Trump es nicht lassen kann seine Fake-News und seinen braunen Rassismus zu verbreiten, dann gehören endgueltig Maßnahmen ergriffen und diese Zauderei von Pelosi muss jetzt mal aufhören.

Erstens gehört Trump von Twitter dauerhaft gesperrt
Zweitens gehört Trump jede Sendeminute in den TV-Sendern gekuendigt
der Sender FoxNews gehört geschlossen weil es ein rechter Sender ist der nur Mist verbreitet
viertens: Trump gehört selbst als Kind von illegalen Einwanderern ausgewiesen aus den USA und sein Pass eingezogen!!

Und diese Pelosi muss endlich verstehen, dass solche rassistischen, fremdenfeindlichen und antisemitischen Äußerungen ihn als Präsidenten disqualifizieren und er damit das Ansehen und das Amt beschädigt und dass er damit absolut untragbar ist! Sie geht nicht den seriösen Weg, sondern sie blockiert.

Von daher schließe ich mich hier mal Al Green an, weil Trump des Amtes enthoben werden muss.

Rassismus

Man fragt sich ernsthaft, ob das Wording "Rassismus" für diesen Präsidenten noch zutrifft. Hass und Hetze gegen Andersdenkene überschreiten jedes Maß. Das Provozieren von hochemotionalen Reaktionen bei den Zuhörern erinnert schon stark an die Zeiten des Faschismus.

Mit diesen Äußerungen macht Trump sich strafbar

Zusätzlich macht Trump sich mit dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-tweets-resolution-kongress-105.html

Falsche Behauptungen über Omar
Er ging vor allem die Demokratin Ilhan Omar aus Minnesota an, die als Kind aus dem kriegszerrütteten Somalia in die USA geflohen war. "Schickt sie zurück!", skandierte die Menge in der Arena in einer Reaktion auf Trumps Verbalangriffe. Zudem kritisierte er scharf die Abgeordneten Rashida Tlaib aus Michigan, Alexandria Ocasio-Cortez aus New York und Ayanna Pressley aus Massachusetts. Sie hätten nie etwas Gutes zu sagen, deswegen könnten sie gehen.

Der Präsident nahm sich in der Rede jede der Frauen einzeln vor. Er warf der 37-jährigen Muslimin Omar vor, sich mehrfach antisemitisch geäußert zu haben und behauptete fälschlicherweise, sie habe sich mit Stolz über das Terrornetzwerk Al Kaida geäußert

der Verleumdung, der ueblen Nachrede, der Verbreitung von Fake-News und des vorsätzlichen Mobbings schuldig!

Wahnsinn

Unfassbar, was dieser Mensch sich in seinem Amt als Präsident herausnimmt. Den Mob gegen politische Gegner aufzuwiegeln ist unterste Schublade. Eines Präsidenten der USA absolut unwürdig, dieser Mann.

Unterste Schublade ist übrigens auch, mit dem Finger auf Andere zu zeigen und sie als Mörder und Vergewaltiger zu pauschalisieren - aber gleichzeitig die Vergewaltigungsvorwürfe gegen sich selbst nicht glaubhaft entkräften zu können (wahrscheinlich deshalb, weil sie stimmen).

rer Truman Welt

Nun können und sollten seine Wähler sehen, wen sie gewählt haben. Sie sollten dabei gut im Blick behalten, woher sie abstammen. Nach Trumps Logik hat er genauso wenig in Nordamerika verloren wie alle, die nicht von den nordamerikanischen Urstämmen abstammen, denen ihr Land geraubt und entrissen wurde bei gleichzeitigen Genozid an ihnen. Trump weiß nicht, welchen Blödsinn er erzählt. Er ist der unsrigen Realität entrückt. Aber seine Wähler sollten spätestens jetzt begreifen, wer und vor allem was dieser Mensch ist.

Und diese Demokratin liebt ihr Land weil sie die Enthebung will

Außerdem ist auch dass hier falsch:

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-tweets-resolution-kongress-105.html

Über die als Tochter palästinensischer Migranten in Detroit geborene Tlaib sagte der Präsident: Sie "ist nicht jemand, der unser Land liebt", weil sie Forderungen nach seiner Amtsenthebung mit einem Schimpfwort Nachdruck verliehen habe.

Sie liebt die USA gerad weil sie das Enthebungsverfahren fuer Trump fordert, genauso wie Al Green und mit Sicherheit noch viele Andere. Von daher stehe ich auch hinter dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-tweets-resolution-kongress-105.html

Die demokratische Senatorin und Präsidentschaftsbewerberin Kamala Harris erklärte, der Vorfall sei bösartig, feige, fremdenfeindlich, rassistisch und ziehe das Präsidentenamt in den Schmutz.

Frage:
ist es in den USA möglich, solchen "Präsidenten" (fuer mich ist er KEIN Präsident mehr) die Staatsbuergerschaft zu entziehen und solche Typen abzuschieben??

Trumpeltier

Trump ist kein würdiger POTUS sondern ein Monster, der Amerika nicht great macht, sondern kleingeistig. Er weckt die niedrigsten Instinkte in den Menschen.

Ich verstehe einen Großteil des amerikanischen, ehemals stolzen Volkes nicht mehr. Die Bevölkerung der USA besteht zu 95% aus Menschen mit Migrationshintergründen, nur die Ureinwohner ( Indianer) sind echte Amerikaner. Selbst Trump ist ein Migrationskind.

Hoffentlich wird er nächstes Jahr nicht wieder gewählt.

Schickt das Migrantenkind Trump zurück nach Deutschland

hier können seine Hetztriaden wegen Volksverhetzung vor Gericht verhandelt und ggf. verurteilt werden. Da Trump sich bisher als uneinsichtig gibt wäre eine Haftstrafe angemessen.

Sowas ist auch öffentliche Volksverhetzung

Und sowas ist kein Wahlkampf mehr:

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-tweets-resolution-kongress-105.html

In Trumps Umgebung hieß es, er rüste sich mit den Attacken für den Wahlkampf im kommenden Jahr und wolle daher die Demokraten möglichst weit links wirken lassen sowie gleichzeitig die ethnischen Spaltungen im Land ausnutzen.

sondern sowas ist öffentliche Volksverhetzung die bei uns strafbar ist. Wie sieht es damit in den USA aus?? Gibt es da auch sowas?? Denn ich hoffe mal, dass Volksverhetzung auch in den USA verboten ist. Und dieser ethnischen Spaltung in den USA muss entgegengewirkt werden.

Die USA sind nicht nur weiss, sondern bunt und das muessen solche wie Trump einfach mal kapieren.

Grölerei

Noch vor wenigen Jahren dachten wir hier in Europa, gerade in den USA könnte so etwas nicht passieren. Und jetzt versammeln sich da massig Menschen, um gegen Menschen zu grölen. Hoffen wir, dass die USA genug Selbstheilungskräfte aufbringen. Machen wir also nicht den Fehler zu denken, so etwas könnte bei uns nicht passieren. Wir müssen auf selbst uns aufpassen, damit niemand uns zergrölt. Wir sollten den "Großen Diktator" von/mit Charles Chaplin mal wieder ansehen und v. a. die Rede am Schluss verinnerlichen.

Donald Trump...

mag mit seinem rassistischem Sermon gegen die 4 Demokratinnen zwar bei seinen Anhängern punkten, allerdings spaltet er gleichzeitig die US-Amerikaner derart, dass mit dem Schlimmsten zu rechnen ist. Sprich: Bürgerkriegsähnliche Zustände in einem vor Waffen strotzenden Land.
Ist er sich dessen nicht bewusst, oder ist ihm das egal?
Jedenfalls besudelt er das Amt des POTUS für die Zukunft.

Er selbst ist Nachfahre von Migranten, aber bei den Rechten in den USA gibt es offensichtlich 2 Sorten davon!

"Sie hätten nie etwas Gutes

"Sie hätten nie etwas Gutes zu sagen, deswegen könnten sie gehen."
Das ist ungefaehr das was der ermordete Herr Luebke den Deutschen empfohlen hat, denen Deutschland langsam zu bunt wird.
Wieso ist es bei Trump Rassismus und bei Luebke war es das nicht?

Aueßrdem hat Al Green absolut recht

Außerdem hat Al Green absolut recht:

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-tweets-resolution-kongress-105.html

Green hatte argumentiert, dass Trump mit seinen als rassistisch kritisierten Angriffen bewiesen habe, dass er des Amtes nicht würdig sei. Die Untersuchungen von Sonderermittler Robert Mueller, die mehrere Demokraten als Grundlage für die Einleitung eines Amtsenthebungsverfahrens sehen, erwähnte Green dagegen nicht.

und er hätte diese Untersuchungen von Mueller mal erwähnen sollen. Dazu noch diese ganze Volksverhetzung von Trump gegen die Demokraten, seine ganzen Luegen und Fake-News, diese Probleme bei Boeing die auch auf sein Konto gehen, dass Trump selbst das Kind von illegalen Einwanderern ist...

Wie viele?

"Die Szenen von der Veranstaltung lösten bei vielen Menschen Entsetzen aus. "
.
Bei wie vielen? Bei 20, 100, 1000 oder mehr? Liebe Journalisten : bitte um mehr Genauigkeit in der Recherche!

Einfach nur schändlich.

Mir schaudert vor diesem Amerika und vor diesem Präsidenten. Und mir schaudert auch zunehmend vor Europa, der EU und der Bundesregierung, dass sie sich nicht deutlich von diesem Präsidenten distanzieren. Jedes andere Land wäre schon mit Sanktionen belegt worden. Und die USA wären mit dem Verhängen der "Strafmaßnahmen" Spitzenreiter. Einfach nur schändlich.

Böse Erinnerungen

Es sind nicht Trumps verbale Entgleisungen, die mir Angst machen, was anderes erwarte ich ja auch nicht von diesem Präsidenten. Es ist vielmehr die Reaktion seiner vielen Millionen Anhänger darauf, die in lautem Jubel ausbrechen, wenn bestimmte Minderheiten ausgegrenzt und verfolgt werden. Wohin soll das noch führen?

Das erinnert mich in fataler Weise an jemanden, der vor fast 90 Jahren gegen die Juden und alle Nicht-Arier wetterte. Und viele Millionen Anhänger jubelten...

Ist das nicht Volksverhetzung?

Da zieht der vielleicht mächtigste Mann der Welt öffentlich über vier Frauen her und bewirkt, dass die Massen skandiern: "Schickt sie zurück!" - Man stelle sich vor, eine der Frauen wird von einem Aufgehetzten erschossen, was allen jüngsten Erfahrungen in den USA und auch in Deutschland nach nicht völlig unwahrscheinlich ist. - Bewirkt das dann einen Bürgerkrieg?
Abgesehen davon, dass Trumps Verhalten gegen primitivste Anstandsregeln verstößt: Ist das nicht Volksverhetzung im wahrsten Sinne des Wortes? - Wenn Amerika es nicht fertig bringt, diesen Mann zu ächten - Kann es die Welt?

Wenn Trump mit so einem

Wenn Trump mit so einem “Wahlkampf“ wiedergewählt wird, verliere ich wirklich den Glauben an die amerikanischen Bürger.

Außerdem ist die Amtsenthebung längstens ueberfällig

Außerdem ist die Amtsenthebung gegen Trump längstens ueberfällig:

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-tweets-resolution-kongress-105.html

Die Demokraten sind uneins darüber, ob es sinnvoll ist, zum jetzigen Zeitpunkt ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump anzustreben. Die demokratische Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, hat sich dagegen ausgesprochen. Sie will zuerst mehr öffentliche Unterstützung sichern.

so jemand gehört nicht in dieses Amt und sowas darf sich normalerweise kein us-Präsident erlauben. Obendrauf kommt noch sein völkerrechtswidriger Raketenangriff auf Syrien:

https://tinyurl.com/y423xbzj
welt.de: Luftschlag war laut Bundestags-Gutachten völkerrechtswidrig (am 20.04.2018)

Der Angriff der USA und ihrer Verbündeten in Syrien war völkerrechtswidrig, so ein Gutachten des Bundestags. Die Begründung, der Angriff sei ein Vergeltungsschlag wegen eines Chemiewaffeneinsatzes, sei „nicht überzeugend“.

Wenn ein Präsident schon

Wenn ein Präsident schon Rassismus betreibt, wie soll man dann seine Bevölkerung davon abhalten ?!
Wo bleibt die Unterstützung der EU zur Opposition ?! Wieso zeigt man keine "KLARE KANTE" gegen Trump ?!

Zu den neuerlichen Ausfällen des derzeitigen US-Präsidenten

Wir Deutsche haben ein Grundgesetz für unsere Bundesrepublik Deutschland
Art 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Unsere Volksvertreter sollten dieses GG doch bitteschön dem derzeitigen US-Präsidenten zuschicken - mit einer schwarz-rot-goldenen Schleife!

Quittung?

Die nächste Wahl wird zeigen, ob Rassismus mehrheitsfähig ist.
Wenn ja, dann brechen dunkle Zeiten an.
Denn die erste Wahlzeit wäre nur ein Warmmachen Trumps.

Das ist dich die ganz normale

Das ist dich die ganz normale politische realität.
Trump wettert gegen demokraten, demokraten gegen trump, spd gegen fdp, cdu gegen afd, afd gegen linke, ...
Aber sobald ein bunter jüngling auftritt und gegen cdu wettert, sind alle schockiert.
Bevor bei Uns nicht seriös miteinander umgegangen wird, brauche ich keine boulevardnachrichten aus washington.

Donald Trump

Ich bin mir nicht sicher, ob DT mit seinen Aktionen und Aussagen in den letzten Jahren mehr seiner Wähler abgeschreckt, oder mehr seiner Nicht-Wähler hinzugewonnen hat. Die Wahl wird es zeigen...

Dazu kommt noch diese Unterstuetzung fuer Haftar in Libyen

Ergänzend kommt dazu Trumps Beihilfe zu diesem Mord an diesen Fluechtlingen in dem Lager in Libyen und dessen völkerrechtswidrige Unterstuetzung fuer Haftar zusammen mit den Saudis und Frankreich was ein Hochverrat gegen die Regierung in Tripolis darstellt:

https://www.sueddeutsche.de/politik/libyen-buergerkrieg-khalifa-haftar-1...

Haftar galt einmal als Marionette des US-Geheimdienstes

Haftar machte Karriere, sollte später ein rohstoffreiches Grenzgebiet im Nachbarland Tschad erobern. Der General erlitt 1987 aber eine Niederlage, geriet in Gefangenschaft. Gaddafi hätte ihn wohl im Tschad versauern lassen, wäre Haftar nicht auf Betreiben von Frankreich ausgelöst und in die USA gebracht worden. Dort siedelte er sich in der Nachbarschaft des CIA-Hauptquartiers in Langley an; er galt seitdem als Marionette des US-Geheimdienstes.

Damit hat auch Trump das Blut der unschuldigen Fluechtlinge in Libyen an seinen Händen... Trump geht es um Öl u. Gas!!

Natürlich will Trump es nicht

Natürlich will Trump es nicht lassen: Er ist im Wahlkampfmodus und bedient mit seinen sexistischen und rassistischen Tweets den Kern seiner Fans. Er hat recht, dass kein Knochen in ihm rassistisch ist, Knochen haben im menschlichen Körper andere Funktionen, wie jedes Schulkind weiß, aber leider sind bei ihm das Hirn, die Einstellung und möglicherweise Herz und Psyche befallen. Er ist im Wahlkampfmodus, da wird er die üblichen Seiten, andere zu erniedrigen und Spaltungen zu verschärfen, natürlich intensivieren. Alles einerseits skandalös und eines POTUS wirklich unwürdig, andererseits ausrechenbar und wenig überraschend.

Wäre jetzt nicht Zeit für ein

Wäre jetzt nicht Zeit für ein Amtenthebungsverfahren?

Trump, der mütterlicherseits auch Einwanderer der 2. Generation ist und väterlicherseits - sagen wir der 2,5. Generation, verführt seine Anhänger zum Faschismus. Die "weißen USA" müssten sich endlich wehren und mit ihrem Rassismus ab Gründung öffentlich auseinandersetzen.

Schickt sie zurück!

Reichsparteitag der NSDAP werden jetzt unter der Leitung von seiner Grossspurigkeit Führer Trump abgehalten. Armes Amerika, erst glaubt ihr vom Aufstieg des Tellerwäschers zum Millionären, dann glaubt ihr einen Filmstar, jetzt Trump. Zu viele Serien und Rechte Nachrichten geschaut.

Zusätzlich kommt noch mehr Material dazu

Zusätzlich kommt noch dazu aus dem VStGB

§ 15 Unterlassen der Meldung einer Straftat

https://www.gesetze-im-internet.de/vstgb/__15.html

Damit wandert Trump fuer seine ganzen Verbrechen fuer sehr lange Jahre hinter Gitter. Und das Ganze könnte man ergänzen mit diesen offenbar gefakten Angriffen auf diese Handelsschiffe und diese beiden Frachter durch die USA. Das war mit hoher Warscheinlichkeit NICHT der Iran sondern die USA selbst!

Und sowas sind eindeutige Straftaten fuer die so ein "Präsident" eigentlich schon längst hätte zuruecktreten muessen.

Trump ist Rassist,

... zumindest zeigt er sich so in der Öffentlichkeit. Aufwiegeln, persönlich diffamieren und Lügen wird zum Standard. Sein jetziges Nachtreten lässt mich staunen, was er alles ungestraft sagen darf. Die Reaktion auf seinen ersten Thread war ihm nicht genug.

Amtsenthebung dauert zu lange. Kann man ihn nicht von einer Wiederwahl ausschließen?

Natürlich fehlt immer noch

Natürlich fehlt immer noch die Erklärung der deutschen Medien oder auch Politiker, warum die ursprüngliche Äußerung von Trump anders zu bewerten wäre, als die Äußerung des Herrn Lübcke.
Andererseits erwarte ich, dass Herr Trump darauf aufmerksam gemacht wird, dass die katastrophalen, korrupten und unfähigen Regierungen der Länder, mit denen die betreffenden Abgeordneten in Verbindung gebracht wurden, genau deshalb so Kaputt und von Kriminalität befallenen sind, weil sich die USA dort eingemischt haben!
Wenn die US - Demokraten sich nicht trauen, Trump dies zu sagen, weil sie sich selbst belasten würden, dann sollten das vielleicht europäische Politiker das tun.
Aber die trauen sich auch nicht.

Trump ist Rassist

Es ist beschämend, dass sich ein amerikanischer Präsident solch spalterischer Hetze bedient. Und genauso schlimm, dass eine große Gruppe der Amerikaner ihn dafür feiern. Was ist aus diesem Land geworden, dass immer stolz auf seine liberale Einwanderungspolitik war.

Wenn ich solch Hasstiraden sehe, stimmt mich schon bedenklich, wo das enden wird.

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr ...

Man fasst es nicht! In
dieser Präsidentschaft
stehen Geld, Drohungen,
Erpressungen, Sanktionen und das Abwerten anderer Menschen im Mittelpunkt! Das ist ein Umgang mit Macht,
der den Präsidenten
einholen wird. Eher geht ein Kamel durch
ein Nadelöhr, als dass
eine 2. Amtszeit Trumps
funktionieren kann.

Trump ist ein Faschist!

„Faschismus ist eine Form rechtsextremer Ideologie, die die Nation oder Rasse als organische Gemeinschaft, die alle anderen Loyalitäten übersteigt, verherrlicht. Er betont einen Mythos von nationaler oder rassischer Wiedergeburt nach einer Periode des Niedergangs und Zerfalls. Zu diesem Zweck ruft Faschismus nach einer ‚spirituellen Revolution‘ gegen Zeichen des moralischen Niedergangs wie Individualismus und Materialismus und zielt darauf, die organische Gemeinschaft von 'andersartigen' Kräften und Gruppen, die sie bedrohen, zu reinigen. Faschismus tendiert dazu, Männlichkeit, Jugend, mystische Einheit und die regenerative Kraft von Gewalt zu verherrlichen. Oft – aber nicht immer – unterstützt er Lehren rassischer Überlegenheit, ethnische Verfolgung, imperialistische Ausdehnung und Völkermord." (Matthew N. Lyons, 2004)

Wenn Trump kein Faschist ist, dann weiß ich's nicht.

Die USA brauchen vorgezogene Neuwahlen

Und sobald Trump des Amtes enthoben ist, brauchen die USA NEUWAHLEN weil Pence keinen Strich besser ist mit seinen eigenen Drohungen gegen den Iran und den Rest der Welt.

Daher muessen da in den USA sicherheitshalber noch einige Gesetze geändert werden, um Neuwahlen zu ermöglichen was der einzige saubere Weg ist diese Republikaner loszuwerden.

Dieser Trump und die Republikaner sind eine Schande fuer die USA und fuer diesen Planeten (Ausstieg aus dem INF-Vertrag, Ausstieg aus dem Pariser Klimavertrag, Kuendigung des Atomvertrages mit dem Iran aber selbst keinerlei Willen zeigen selbt die eigenen Atomwaffen abzuruesten wodurch sich die USA und die NATO absolut unglaubwuerdig machen).

Gewählt

Anscheinend scheibt dieser Amtsinhaber fast alles zu dürfen, weil er gewählt wurde. Leider sind diese Meldungen keine Neuigkeiten. Er scheint ja sein Amt gut zu machen (nicht meine Meinung), sonst wäre er enthoben worden.

Faschismus

"Dieser entsetzliche Sprechchor macht Amerika nicht großartig. Er erinnert uns vielmehr auf unheimliche Weise an eine dunkle Zeit in der Geschichte unserer Nation."

Eventuell sollte man diesen Präsidenten mal daran erinnern dass es auch US-amerikanische Soldaten waren die dafür gestorben sind Europa vom Faschismus zu befreien.

Trump - Amtsenthebungsverfahren und Rassismus.

„This country belongs to you - it belongs to everyone“ - No Borders - No Nation.

Amtsenthebungsverfahren von Al Green, Demokratische Partei und Zehn Millionen Unterschriften: Eine Zwei-Drittel-Mehrheit des Senates erforderlich!
Al Green war bereits 2017 und 2018 mit Versuchen gescheitert.
Trump: „Go **back** and help fix the totally broken and crime infested places from which they came. Then ***come back*** and show us how it is done". Rassismus?
Präsidenten-Amtsenthebung in den USA: Das gab es noch nie : Keine Chance für dieses Verfahren, heute.

Sportpalast

Niedertracht, Hysterie, Feindbildideologie gepaart mit einem vollkommen zerrüttetem oder nie entwickelten Verständnis für politische & historische Zusammenhänge.

Der Markenkern aller rechtsnationalen, verharmlosend auch "populistisch" genannten politischen Bewegungen, Parteien oder autoritären "Führer".

Politische Bildung hilft da immer weiter aber bei dem Herrn da in der USA und seinen Anhängern dort und anderswo dürfte alles zu spät sein.

Die Sprechchöre erinnern geschichtsbewusste Beobachter an ganz dunkle Momente der Weltgeschichte und einen bestimmten Ort in Berlin 1943.

Wer Menschen hier und anderswo, die zum Teil in zweiter oder dritter Generation in den USA oder auch der BRD leben in ihre angeblichen Ursprungsländer "entsorgen" will (siehe Aufrufe von Gauland oder nun Trump), der zeigt sein wahres Gesicht, seine Verachtung für jegliche Anstandsregeln.

Letztlich ist Trump "amerikafeindlich" so wie Gauland "deutschenfeindlich" ist mit solchen Aussagen. Rassisten sind beide.

Schickt ihn bloß nicht zurück!

Was wir Herrn Trump niemals nahelegen würden: "Rückkehr in ihre vermeintlichen Herkunftsländer [...]. Sie sollten zuerst dort für Ordnung sorgen, statt der US-Regierung Ratschläge zu erteilen, [schrieb er]."

Dann hätten wir ein echtes Problem!

er redet feei heraus

wasandere politiker nur denken aber nicht ausprechen, macht er wahr und redet frei.
das ist demokratie und wer es oder sich angesprochen fühlt , tja ist sein problem.

in dr westlichen welt wie , kanada und europa giebt es sowas nicht und sollte einer etwas frei sagen wird er als nazi oder rassist hingestellt.

ich mag trump und kann damit umgehen andere die heimlich sind sind gefährlicher und ignoranten der jetzigen situation seiner pevölkerung wobei die meisten die mehrheit so denkt.

Um Himmels Willen!

Das Ganze kommt mir furchtbar bekannt vor. Es fehlt meiner Meinung nach nur noch, dass die Leute auf Trumps Wahlkampfveranstaltungen anfangen, den rechten Arm in einem 45° Winkel heben. Viel gehört nicht mehr dazu.

Es wird Tote geben,

wenn die aufgerüsteten nationalistischen Waffenarren weiter aufgestachelt werden.

Nicht

förderlich ist eben auch, wenn Neubürger oder deren Kinder an die Macht streben, um nur Dummheiten zu erzählen.
Das gibt es auch bei uns, und das stößt ab. Als Beispiel kann die Türkischstämmige SPD Frau genannt sein, die sinngemäß behauptete das Sie in Deutschland "keine Kuktur entdecken könnte".
In den USA ist es das gleiche Phänomen; da wird an der (neuen) Heimat herumkritisiert und herabgesetzt, gleichzeitig noch hohe (auch materille) Ansprüche gestellt.
Das bringt viele Leute auf die Palme und ist nicht besonders dazu angetan, diese Bürger in ihren leitenden Positionen als Vertraute aufzufassen.

Unglaublich

DAS setzt dem ganzen die Krone auf. Das ist ja volksverhetzender als die AFD hierzulande...

Wenn man überlegt weswegen Christian Wulff zurücktreten musste... ein Tag eine Verhaltensweise wie der sogenannte Präsident der USA zeigt- damit wäre kein deutscher Politiker in einem Spitzenamt mehr tragbar...

Politische Ansichten hin oder her, ich akzeptiere (nicht teile) jede Meinung von Linkspartei bis CSU in D,- aber sowas? Ich bin entsetzt.

Unglaublich

DAS setzt dem ganzen die Krone auf. Das ist ja volksverhetzender als die AFD hierzulande...

Wenn man überlegt weswegen Christian Wulff zurücktreten musste... ein Tag eine Verhaltensweise wie der sogenannte Präsident der USA zeigt- damit wäre kein deutscher Politiker in einem Spitzenamt mehr tragbar...

Politische Ansichten hin oder her, ich akzeptiere (nicht teile) jede Meinung von Linkspartei bis CSU in D,- aber sowas? Ich bin entsetzt.

In so einigen Punkten würde

In so einigen Punkten würde ich Trumps Aussage direkt aufnehmen, allerdings um sie zu verneinen:
Doch, stellenweise ist Amerika leider böse.

- Kriege heraufbeschwörend
- sich nicht an internationale Verträge haltend
- tw. andere Länder gegeneinander ausspielend
- die Umwelt für wirtschaftliche Interesse mit Füßen tretend
- militärisch das "Recht des Stärkeren" aktiv anwendend
- in den USA selbst die Armen und Schwachen tw. sich selbst überlassend

Trump hat das alles noch verstärkt, das einzig gute daran ist, dass er es so offensichtlich betreibt.
Das wird früher oder später dazu führen, dass es zum radikalen Politikwechsel in den USA kommt.

Man darf gespannt sein.

Es dürfte nicht lange dauern, bis sich der erste Nazi und Rassist "auserkoren " fühlt, eine der Abgeordneten auf Basis von Trumps Hetze zu ermorden.
Hat hier ja auch nicht lange gedauert, dass die AFD-Hetze zum Mord an Walter Lübcke führte.
Das ist halt Kern des rechtsextremistischen Gedankenschlechts!

na gut, sie "reagierten entsetzt"

Aber wer denn jetzt genau? Dem selben Artikel entnehme ich, dass Trumps Zuhörer "schickt sie zurück" skandierten, als er seine Schmähreden vom Stapel ließ.
Wenn Trump damit solch einen Erfolg bei seinen Anhängern hat (man fragt sich ja schon auch, wes Geistes Kind die sind), dann macht er doch alles richtig. Die zivilisierte Welt kann noch so "entsetzt" sein, andere lassen sich von so einer Hetze dagegen berauschen und geben das Denken vollends auf. Und deren Zahl wächst erfahrungsgemäß erst mal, die kriegen die Augen erst wieder auf, wenn sie vor den Scherben stehen.
Nichts anderes erleben wir doch hier mit unseren Rechten und ihren Claqueuren.

Gesetze gelten nicht für Trump

In den Bestimmungen der EEOC, der amerikanische Kommission für die Rechte von Immigranten ist eindeutig definiert, dass der Ausspruch "Go back where you came from" zur Entlassung eines Staatsangehörigen führt.
Abgesehen davon kann man Trump zu Teilen seiner Aussprüche natürlich nur zustimmen: Drei der Abgeordneten wurden in einem Land geboren, in dem Korruption herrscht und die Regierung in einem katastrophalen Zustand ist - den USA.

Unglaublich!

Schlimm, wie er den Bodensatz der Bevölkerung aufwühlt und wie wenig er dabei von seiner eigenen Partei ausgebremst wird. Noch schlimmer: er hat anscheinend in Europa viele Nachahmer. Ich hoffe immer noch, dieser nationalistische Populismus und Rassismus ist eine vorübergehende Zeiterscheinung.

Ein totes Pferd kann man

Ein totes Pferd kann man nicht mehr reiten, das sollte man auch bei der TS einsehen und endlich aufhören zu versuchen, den Mueller-Bericht gegen Trump und Russland gleichermaßen verwenden zu wollen.

Russland ist nicht das ewig böse und Trump kein russischer Agent, merkt euch das ihr Kriegstreiber.

Ich glaube,

mir wird übel.
Also die Lügengeschichten des Herrn Trump sind eine Sache; Rassismus schüren eine ganz andere Nummer.

Gab's zu diesen Ausfällen des Herrn Trump schon Verurteilungen/Kritik durch westliche, werteorientierte Staatenlenker? Oder wird das so hingenommen, weil's bei dem Herrn sowieso nichts bringt?

Trumps Äußerungen werden schlimmer werden

je näher die Wiederwahl rückt. Das Einzige worauf man sich noch verlassen kann sind neue Drohungen, Erpressungen, Beleidigungen.

Was wird wohl in den Geschichtsbüchern stehen?

Man hatte die Wahl Donald Trumps dann doch hingenommen und aufgrund der Masse an Eskapaden fast gelangweilt die Tiraden der letzten Jahre zur Kenntnis genommen. Ich selbst habe mich in den zahllosen amerikanischen Late-Night-Shows und (richtigen) US-Nachrichtensendungen vor allem über diesen "größten Präsidenten aller Zeiten" schlapp gelacht; habe mit dem Kopf geschüttelt, dass ausgerechnet dieser Mann Präsident wird.
Dabei war doch vom ersten Tage an klar, wen man da ins Weiße Haus gesetzt hat. Am Schlimmsten ist jedoch, dass die Erste Garde der Republikaner gegen jede Vernunft an dieser Person festhält.

Auch wenn er nur für einen Teil der US-Bevölkerung steht, sein Wahlerfolg und die aktuellen Bilder sind ein Offenbarungseid für diese Nation.

Die Kirche im Dorf lassen

Ich würde solche Dinge doch etwas gelassener sehen. Man muss nicht gleich immer mit der Rassismuskeule kommen. Trumps Äusserung ist daneben, aber auch die Demokratinnen schlachten es unverhältnismäßig aus. Wenn ein Kölner nach Düsseldorf kommt und immer rumnörgelt und ich dann sage, komm Jung dann geh doch nach Kölle wenn es Dir hier nicht gefällt, ist es auch nicht gleich rassistisch. Dadurch dass man Leute zu schnell in die rechte Ecke stellt, erreicht man nichts Gutes.

Definition

Wer überall nur rassismus sieht, verwendet vielleicht einfach eine zu schwammige Definition.
Wenn ich hier in NRW einem nörgelnden Bayer sagen würd, das er ja dahin zurück gehen kann, wo er herkommt, würde schließlich auch niemand Rassismus rufen.
Verzeihung es muss natürlich gröhlen heißen, sind hier schließlich bei der neutralen Tagesschau.

Ilhan Omar

Donald Trump sollte sich seine rassistisch anmutenden Äußerungen sparen. Dennoch genießt Frau Omar bei ihren israelfeindlichen Positionen nur wegen ihres Geschlechts, ihrer Hautfarbe oder ihres jungen Alters keinen Welpenschutz. Wer sich israelfeindlich äußert und ausdrücklich die antisemitische BDS-Bewegung unterstützt, hat sich kräftigen Gegenwind verdient.
Das kommt mir in der Diskussion viel zu kurz.

Rassist Trump

Wir waren nun 7 x in den Staaten im Urlaub es ist ein riesiger Unterschied ob man mit den Leuten auf dem Land oder in der Stadt die mehr Bildung haben über Trump redet. Die auf dem Land halten zu ihm obwohl sie sich gleichzeitig über seine Steuern und seine Migrationspolitik beschweren weil viele illegal da sind und sich keine mehr trauen bei ihnen zu arbeiten. Viele in der Stadt verachten ihn und sagen dies auch ganz offen. Die Leute verstehen ihre Landsleute nicht, die dem hinterher laufen und seine Lügen glauben, einer sagte so viele Amerikaner können doch nicht so dumm sein. Das ganze Sinnen und Trachten von Trump ist, alles was von Obama kam zurückzunehmen weil Obama ein Schwarzer ist. Ein Schüler der 3. Klasse hat einen größeren Wortschatz als der. Man kann nur hoffen und beten, daß der nicht noch weitere 4 Jahre regieren darf.

DT wurde vom Volk gewählt

auch AH wurde vom Volk gewählt.
Das ist die eigentliche Tragik.
Aber vielleicht kommt es noch schlimmer mit einer Wiederwahl.
Trotzdem ist DT bisher der einzige Präsident der USA
während dessen Regierungszeit noch kein Krieg von den USA begonnen wurde.

Fremdwörter vermeiden

Man sollte Begriffe wie "Verbalattacken" nicht in den Nachrichten benutzen. Meine Frau kommt nicht aus Deutschland und kennt das Vokabular nicht. Viele Menschen verstehen die Tagesschau nicht richtig. Und dann ist es ja auch ein bildungssprachlicher Versuch aus einer Meinungsäußerung einen Angriff zu konstruieren. So etwa auch die Aussage, er "attackiere", wenn er sich nur negativ auf vollkommen inakzeptable Weise über die Abgeordneten auslässt. Irreführend ist auch das Sprechen von "Demokratinnen" wenn man den Hintergrund nicht hat, dass dies eine Partei der USA ist.

Mal wieder unter dem

Mal wieder unter dem Motto:"Solange jemand gegen Trump ist, ist er gut." Aber eine Unterwanderung durch Politiker aus antisemitischen Kulturkreisen ist gar nicht so abwegig und sollte genau überprüft werden, wen man sich in die Staatsführung holt. Als Staatsangestellter muss man sehr umfangreiche Überprüfungen durch Geheimdienste über sich ergehen lassen, für Abgeordnete gilt das nicht.

Nunja

Präsident Trump hat tatsächliche Machtbefugnisse während unser Präsident Steinmeier nach außen wie nach innen eher repräsentative Befugnisse hat. Klar, eigentlich hat auch Steinmeier das mächtigste Amt inne, ohne Unterschrift des Bundespräsidenten gelten keine Bundesgesetze.

Was mein eigentlicher Punkt ist, ist die Gewichtung im USA-Präsidentenamt. Klar mögen die Amis gerne einen Präsidentenschauspieler wie Kennedy. Charismatisch, Volksnahe usw. Doch obwohl das Bild einiges an Gewichtung bei der Wahl hat so ist es beim Regieren fast nur nebensächlich. Trump kann genau das auch wunderbar trennen. Seine Politik ist nicht rassistisch, wenn es auch seine öffentlichen Äußerungen sind. Und genau da liegt auch die Sache, warum das gerumpel der Medien unangebracht ist.

Trump ist ein Machtmensch, wirtschaftlich gesehen. Wenn Schwarze überdurchschnittlich die Miete nicht bezahlen können dann will er auch keine Schwarzen als seine Mieter.

Wer das kapiert, kapiert Trump.

Mit agressiven Reden ...

... Menschen gegen andere aufzuhetzen, ist eines Präsidenten nicht würdig, egal welchen Landes. Weil in den USA so viele auch Waffen besitzen (dürfen), macht es die Hetze um so gefährlicher. Wenn ich an Stelle der 4 Damen wäre, hätte ich schon Polizeischutz beantragt.

Übelkeit

Immer, wenn man glaubt, es könne kaum schlimmer werden, schafft es Donald Trump, noch einen drauf zu legen. Mittlerweile wird mir fast übel, wenn ich mir bewusst mache, wie dieser (Un)Mensch unsere Werte verändert. Und noch schlimmer sind die grölenden Meuten, die er salonfähig macht.
Ich kann mich nur dem Schauspieler Denzel Washington anschließen (Zitat): „So viele Dinge kommen zurück und sind wieder in. Ich kann es kaum erwarten, bis Moral, Respekt und Intelligenz wieder im Trend sind.“

Genialer Schachzug von Frau Pelosi

Man setzte ein Zeichen, dass man nur mittels Wahlen
den un(fähig)beliebtesten Präsidenten abwählen kann.

Dieser wandelt weiter auf Sarah Palins Spuren
und hetzt die Bevölkerung gegeneinander auf.

Dabei wird die Schnittmenge der Wähler immer kleiner. Farmer,Industriearbeiter,Staatsbedienstete,
Hispaniola,Afro .co fallen schon weg.
Bleibt nur noch die selbstbereichernde hochfinanz Tea-Party.

Kim Jong Un & die Chinesen , werden nächstes Jahr
Trump noch durch die Manege führen.

Das mit den antisemitischen Äußerungen von Ilhan Omar

stimmt. Es gibt da unter anderem vom Tagesspiegel einen Bericht
https://m.tagesspiegel.de/politik/antisemitismus-im-us-kongress-shooting...
Sie hat sich zwar entschuldigt aber dann noch mal nachgelegt.

„Aber kurz darauf legte die Abgeordnete nach und benutzte das - ebenfalls altbekannte - Klischee, Juden außerhalb Israels hätten eben eine gespaltene Loyalität gegenüber ihrer Heimat. Sie hielt Parteifreunden vor, mit ihrer Unterstützung Israels "einem fremden Land die Treue geschworen zu haben".

In dieser Beziehung hat Donald Trump recht. Nicht alles was er sagt ist anscheinend Quatsch.

Gegen diese 4 demokratischen Damen

wirkt allerdings Berny Sanders wie ein Rechter. Und die Dame Cortes hat sich mit ihren unsäglichen Reden ja schon selbst aus dem Rennen für höheres genommen.

@Rebel-Lion

"Wenn man als Republikaner eine andere Meinung vertritt als der linke Flügel der Demokraten gilt man neuerdings also als Rassist ?"

wer sagt das? es bleibt den republikanern unbelassen, sich gegen linke tendenzen zu positionieren. die mehrheit dieser partei macht das auch so, wie es sich gehört, nämlich mit argumenten, die auf der persönlichen politischen einstellung basieren. und dann gibt es Trump (und einige republikaner), deren reaktion als das deklariert wird, was es ist: offener rassismus.

Ilhan Omar hat diese antisemitischen äusserungen gemacht, kein thema. und das gehört auch angeprangert. aber auch ihnen sollte es zu denken geben, wenn diese äusserungen selbst bei den jüdischen verbänden in den USA derzeit nur noch eine untergeordnete rolle spielen und sie stattdessen die stimme erheben gegen das auftreten und die äusserungen Trumps. das jüdische volk weiss sehr genau, was aus solchen rassistischen äusserungen erwachsen kann.

Erinnert mich irgendwie an

das, was ich so vom Sportpalast gehört habe. Fehlt nur noch, dass seine "Patrioten" den rechten Arm zum Gruß erheben. Bleibt aktuell nur die Hoffnung, dass es keine weiteren 4 Jahre so weiter geht, Schaden ist mehr als genug angerichtet.

einseitige Berichterstattung

Wenn man die täglichen Tagesschau-Artikel über Trump liest, denkt man jedes Mal, dieser Mann wäre der meistgehasste Mann der USA und der schlechteste US-Präsident der Geschichte. Seine Aussagen und sein ständiges Getwittere mögen für uns Deutsche zwar verstörend wirken, aber die Tagesschau erwähnt quasi nie, dass Trump in allen Umfragen Monat für Monat zulegt.

Laut aktueller CNN-Umfrage rechnen 54 % der Amerikaner mit seiner Wiederwahl!!

Die Tagesschau äußert sich hingegen wieder mal sehr stark wertend (Zitate aus dem Artikel):
"Trump will es nicht lassen", "wiegelt er seine Anhänger auf", "Menschen reagieren entsetzt", "Verbalattacken", "Falsche Behauptungen"

Wir Deutschen und auch die Medien sollten endlich mal die Meinungen anderer Bevölkerungen respektieren, z.B. hat auch dieser von den dt. Medien zerrissene Salvini in Italien ständig wachsenden Rückhalt in der Bevölkerung, ob wir das mögen oder nicht.

@suomalainen

Da brauchen Sie nicht auf die deutsche Geschichte schauen, ein Blick auf die U.S.-Geschichte reicht völlig. Der Rassismus ist dort nie großartig zurückgegangen, speziell in den Südstaaten gibt es noch offen um Anhänger werbende Klanmitglieder. Die leben eben in ihrer eigenen Welt, das Schulsystem wurde privatisiert und auf Profit getrimmt und dann bekommen sie ihre Nachrichten auch von Fox News und Facebook, was soll man da erwarten?

Maximale Provokation ist die Basis von Trumps Macht

„Trump will es nicht lassen“

Er kann bzw. „darf“ es auch gar nicht lassen.

Denn allein darauf beruht seine ganze Macht: Dass es ihm gelingt, möglichst alle vom Nachdenken abzuhalten. Indem er sie zwingt, sich möglichst ausschließlich mit ihm und seinen strategisch wohlkalkulierten „Ausfällen“ zu befassen - d.h. ihre ganze Zeit und Aufmerksamkeit auf ihn und den „richtigen Umgang“ mit ihm zu ver(sch)wenden.

Und seine ebenso perverse wie menschenverachtende Strategie geht deshalb - bislang - auf, weil er es schafft, alle bei ihren Gefühlen zu „packen“: Wut, blinde, religionsartige Verehrung, vor allem aber Angst (vor seiner Macht).

Am schlimmsten finde ich es, dass viele Leute (darunter auch viele „einflussreiche“, z.B. Politiker und Wirtschaftsführer) immer noch zu glauben scheinen, dass solchen Demagogen mit logischen Argumenten, Fakten - oder gar Appellen an ihren Anstand und ihre Mitmenschlichkeit beizukommen sei.

Dieser Mann ist gemeingefährlich. Weil er viel zuviel Macht hat.

@Rebel-Lion, 11:52

Wenn man als Republikaner eine andere Meinung vertritt als der linke Flügel der Demokraten gilt man neuerdings also als Rassist ?

Wie es scheint, haben Sie gar nichts verstanden. Hier geht es nicht um eine Meinung, sondern um Hetztiraden, persönliche Verunglimpfungen und Aufstachelung gegen den politischen Gegner. Es ist genau diese Euphemisierung von Hassreden als "Meinungsäußerung", die auch hier mitten in Europa wieder hoffähig wird und den gesamten gesellschaftlichen Diskurs erschwert, wenn nicht schon unmöglich macht.

Trump und Erdogan

sind wahrscheinlich Geschwister. Zumindest haben sie die gleiche - erfolglose - Erziehung genossen.
Es ist unglaublich wie obrigkeitshörig doch so viele Menschen sind und vergessen das Hirn einzuschalten. Sonst kann man den Erfolg dieser Despoten beim Volk nicht erklären. In was für einer Zeit leben wir denn, wo Staatsoberhäupter ihre Stellung derart missbrauchen um Hass und Feindschaft zu säen, statt moralische Werte vorzuleben und Menschen und Völker zu einen. Ein schwacher Trost ist, dass all diese früher oder später in die Bedeutungslosigkeit driften, weil sie soviel verbrannte Erde hinterlassen haben, dass sogar die Anhänger derjenigen irgendwann kapieren, dass dies nicht der richtige Weg ist. Bis dahin gilt es leider noch etwas leidensfähig zu sein und versuchen schlimmeres zu verhindern und immer wieder Position zu beziehen.

Das die Demokraten im Senat

Das die Demokraten im Senat immer noch so ruhig bleiben ist mir nicht verständlich
Einen Präsidenten diese Entgleisungen durchgehen zu lassen zeugt von völliger Hilflosigkeit
Hoffentlich erfolgt kein Anschlag auf die 4 Frauen denn so wie dieser Bauern Tölpel zu seinen Anhängern spricht ist das eigentlich nur eine Frage der Zeit

Das Problem ...

... bei einem Amtsenthebungsverfahren ist, dass dann der Vize Mike Pence an die Macht kommt und dieser ist, IMHO, zwar nicht so rübelhaft wie Trump, aber in seinen politischen Ansichten eventuell noch schlimmer als Trump.

Es ist momentan ein Dilemma für die US-Amerikaner. Man kann nur auf die nächsten Wahlen hoffen.

..."unter dem Grölen der Menge"

...jedes Volk bekommt die Führung die es verdient, heißt es gelegentlich. Wie's aussieht scheint da auch was dran zu sein...

Es ist meiner Meinung nach

Es ist meiner Meinung nach legitim, politisch Andersdenkenden nahezulegen, das Land zu verlassen. In politisch bewegten Zeiten findet das dauernd statt. In Deutschland auch ständig, und zwar von allen Parteiungen aus. Es ist natürlich kein hohes Niveau, von wegen " Ei, dann hau doch ab!", aber wie gesagt ganz normal in meinen Augen. Und es wird sich wieder beruhigen, und keiner hat die Macht und ich glaube auch nicht die Ambition, diese netten Damen aus ihrer Heimat zu werfen. Was das Publikum angeht, verweise ich auf den Spruch des weisen Bias aus dem alten Griechenland, der sinngemäß lauten dürfte: "In der Menge sind die Menschen schlecht".

Faschismus

Evt. sollte man Trump daran erinnern dass es auch us-amerikanische Soldaten waren die dafür gestorben sind um Europa vom Faschismus zu befreien.

Am 18. Juli 2019 um 11:52 von Rebel-Lion

<< Wenn man als Republikaner eine andere Meinung vertritt als der linke Flügel der Demokraten gilt man neuerdings also als Rassist ? Eine interessante Definition. >>

Das ist in der Tat eine interessante Definition. Außer Ihnen bedient sich aber ihrer niemand. Das ist eine hier (ich habe den Eindruck in bestimmten Kreisen) beliebte Art der Argumentationsmethode: Eine Behauptung unterstellen, die sonst niemand vertritt und sie dann mit Vehemenz angreifen. Ein sehr durchschaubares Unterfangen.

@ Rebel-Lion von 11:52

Der exakte Satz "Go back where you came from" wird explizit in den amerikanischen Einwanderungsgesetzen als rassistisch bezeichnet.
Das hat nichts mit Republikanern oder Demokraten zu tun oder ob diese Dame im Bundestag unumstritten wäre oder nicht.

Kann....

sich Herr US Präsident Donald Trump alles erlauben? Es gibt ein Mittel die Amtsenthebung. Da müssen die Senatoren des US Senat und die Abgeordneten im Repräsentantenhaus einig sein. Dieser Mann zerstört das Amt eines US Präsidenten.

Darstellung: