Ihre Meinung zu: Becker-Trophäen für 765.000 Euro zwangsversteigert

12. Juli 2019 - 17:39 Uhr

Pokale, Uhren, Schläger - für Boris Becker emotionale Erinnerungsstücke an seine Tenniskarriere. Wegen seiner Schulden wurde vieles nun zwangsversteigert. Die Auktion brachte 765.000 Euro ein.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Sachen gibt's ... :-)

Zitat: "Der dreifache Wimbledon-Sieger hatte erklärt, er genieße diplomatische Immunität. Er sei zum Sport-Attaché der Vertretung der Zentralafrikanischen Republik bei der EU in Brüssel berufen worden."

Sachen gibt's ... :-)

Traurig

wenn ein ehemaliges Idol so am Leben scheitert. Schade. 765000 bei 56 Mio Schulden. Macht über dem Daumen 1,25% oder etwas mehr. Nicht viel.

56 Mio. Verbindlichkeiten

gegenüber 765.000 € Einnahmen.

Da fehlt noch ein bisschen, Herr Becker.

Aber immerhin ist ein Anfang gemacht.

Nun sollten sie einen Job annehmen, um die restlichen Schulden zu begleichen.

Vielleicht ein Comeback als Trainer oder Kommentator bei BBC.

Mich interessiert brennend, was seine Socken erzielten, denn die standen auch zur Versteigerung. Hat die sein Erzfeind O. Pocher ersteigert?

PS. Was für ein Aufstieg und Fall.....irgendwann wird es einen Film geben.....da gibt es bestimmt einige Euros für Herrn Becker.

Traurig

Boris hat außer ein paar Jahre Spitzentennis, in seinem Leben sonst wenig weiter gebracht.

Nachdem das Tennisspielen vorbei war, lebte er weiter so, als ob er weiter sehr gut verdienen würde. Was aber nicht mehr war.

Dann noch Frauen die ihn ausnahmen wie eine Weihnachtsgans und der gutmütige Boris zahlte in dem er Schulden machte - eine lebt(e) auf einer Luxusinsel vor Miami, nachdem sie sich von Boris trennte und brauchte nicht wenig Geld, das Boris eigentlich nicht hatte und doch aufstellte - und so wuchsen die Schulden.

Boris hat eine so sympathische Ausstrahlung und dadurch eine anhaltende Popularität, der auch ausufernde Schulden und ein Lebenswandel der nicht seinen finanziellen Möglichkeiten entspricht, nichts anhaben kann.

Aber irgendwann ist finanziell trotzdem schluß. Nett, aber pleite. Über die finanziellen Verhältnisse gelebt. Boris fand nach der Karriere nicht mehr ins "normale" Leben. Der Arme. Unser Mitleid hat er. Weil sympathisch bleibt er ja weiterhin... :-)

Bobele,

dem normalen Leben völlig entrückt.
Auf großem Fuß gelebt, ich denke da auch an die überdimensionierte Finca auf Mallorca, Frauengeschichten, vermutlich auch falsche Berater usw.
Einen Berg Schulden angehäuft und sich dann als “Botschafter“ aus der Verantwortung stehlen wollen.
Wenn ich da die andere Größe aus dieser Zeit betrachte: Steffi Graf.

Boris Becker, ein begabter

Boris Becker, ein begabter Tessnisspieler, jedoch leider in Sachen Geld nicht so begabt. Zufall ? Wohl kaum, denn auch er, so wie viele andere, haben nichts über Geld, Steuern und Währung gelernt.

Das weite Meer 18.05

also sympathisch ist jetzt nicht das erste, was mir zu Boris Becker einfällt- eher, um es freundlich auszudrücken "einfach gestrickt und großkotzig. Allein, wie er seine Hochzeit vermarktet hat, dann die Steuerhinterziehungsgeschichte, die Bauchlandung mit Mercedes... da reichen 1000 Zeichen nie. Er war ein ausgezeichneter Tennisspieler aber sonst?

@Das weite Meer, 18:05

Boris fand nach der Karriere nicht mehr ins "normale" Leben. Der Arme. Unser Mitleid hat er. Weil sympathisch bleibt er ja weiterhin... :-)

Mein Mitleid hat er nicht. Er war wohl bis zum Schluss überzeugt, er könne sein Leben mit dem Geld anderer bestreiten (was anderes sind Schulden ja nicht), und alle spielen mit, weil er so sympathisch rüberkommt. Gut, dass das nicht funktioniert.

@17:49 von Werte-Wärter - Ich sehe das anders.

...Wenn ein Mensch fast sein ganzes Leben lang die Überholspur noch weiter links überholt und das Geld was man hat, welches eigentlich für mehrere Generationen ausgereicht hätte, in vollen Zügen ausgibt und dann plötzlich Pleite
ist kann bei mir kein Verständnis dafür erwarten.

---

Tennis Ikone hin oder her.

Nur 1% des Geldes hätten mir ausgereicht um die Chance zu erhalten eine Familie zu gründen und
ein würdevolles Leben zu leben.
Nix davon konnte ich mir leisten.

Dabei habe ich, wie Millionen anderer Menschen auch einen Beruf erlernt und bis zu meiner Erkrankung
im Jahre 1998 in die Sozialkassen eingezahlt.

Ein Herr Becker hatte im selben Zeitraum schon den Status eines Mulimillionärs.
Und wo is' die Kohle geblieben?
Weg isse

Und die meisten Gläubiger gucken nun in die Röhre.

Wobei, die Gläubiger nicht den Hungerstod erleiden werden.
Deshalb also Mitleid...?
...never.

Mein Mitleid.....

für das "Bobbele" hält sich sehr in Grenzen, bzw. ist gleich 0! Wenn man das Leben und die Karriere von Becker und Steffi Graf vergleicht, dann erkennt man schnell, wer auch noch Hirn hat!

rer Truman Welt

Ja, der arme Junge! Tut einem schon leid muß ich sagen.
Aber was hat er unternommen, um sein Einkommen der Erfolgsjahre zu verjubeln und diese immense Summe an Schulden anzuhäufen? Ich meine, er muss ja mal überlegt haben, was er da unterzeichnet. Hm, hoffentlich ist er psychisch stark genug, sein Schicksal
zu tragen.

Wie kann man denn nur

so viel Schulden machen. Da haben die Geldgeber aber selber schuld dem Boris immer wieder Geld zu leihen.

18:05 von Das weite Meer

"Unser Mitleid hat er. Weil sympathisch bleibt er ja weiterhin... :-)"
Mir ist er zwar nicht sympathisch, aber Mitleid oder Nicht-Mitleid, das hat doch nichts mit Sympathie zu tun?
Es ist völlig unnormal, im Grunde pervers, mit Tennis-Talent so stinkereich zu werden.
Das ist die Perversität des sog. Kapitalismus.
Daran sind viele Menschen gescheitert; nicht selten haben sie sich umgebracht, nachdem ihre Karriere beendet war.
Ein Mensch, der so - gegen die Natur des Menschen - in die Höhe gepuscht wurde, kann leicht danach abstürzen.
Man kann ihm nicht empfehlen: 'Arbeite gefälligst, trag Zeitungen aus oder geh in die Fabrik.'
Er - und viele andere, auch solche, die nie oben waren - können nicht arbeiten.
Ich sehe das als eine Krankheit an, die der Mensch selber kaum überwinden kann.
Viele landen deshalb auf der Straße.

Deutschland ist gut darin

erst die Sportler hochzujubeln und mit zu verdienen als Medienanstalt. Danach wird jeder Held in Grund und Boden gestampft. Egal, ob Becker, Ullrich oder gar Beckenbauer.

18:34 von Margareta K.

Wenn ich da die andere Größe aus dieser Zeit betrachte: Steffi Graf.
,
das ist ja schon ne Beleidigung an sich, mit dem in einem Beitrag genannt zu werden

19:26 von Sisyphos3

>> 18:34 von Margareta K.
Wenn ich da die andere Größe aus dieser Zeit betrachte: Steffi Graf.
,
"das ist ja schon ne Beleidigung an sich, mit dem in einem Beitrag genannt zu werden"

Mit DEM???
Beide, Steffi und Boris, sind MENSCHEN.
Deren Menschenwürde hat man grundsätzlich zu respektieren und zu achten.

Diese Überheblichkeit über andersgeartete Menschen ist kein Ergebnis von Kultur und Herzensbildung.

re karl maria

"Deutschland ist gut darin

erst die Sportler hochzujubeln und mit zu verdienen als Medienanstalt. Danach wird jeder Held in Grund und Boden gestampft. Egal, ob Becker, Ullrich oder gar Beckenbauer."

Reinster Blödsinn

Jeder davon hat sich höchstpersönlich in Grund und Boden gestampft.

Und die positiven Beispiele überwiegen hundertfach.

Trophäen...

...sind also verschollen. Ich denke "in Sicherheit gebracht" wäre der passendere Ausdruck. Aber das wäre ja wieder eine Unterstellung...

Wer kauft Trophäen, zu denen man überhaupt keinen persönlichen Bezug hat. Ich schmücke mich doch auch nicht mit fremden Federn.

Karl Maria Jose...

Danach wird jeder Held in Grund und Boden gestampft.
.
mein Eindruck von Boris Becker Jan Ulrich
Lothar Matthäus (Beckenbauer ?) war schon immer gleich
Inselbegabung vom menschlichen Standpunkt gesehen eher traurige Gestalten

- Don Quijote -

wer kennt ihn nicht, den Ritter von der traurigen Gestalt,
hier das deutsche Pondon dazu

Wenn jemand, der mal über 100

Wenn jemand, der mal über 100 Millionen besaß, plötzlich 50 Millionen Schulden hat, dann verdient das nichts anderes als Spott und Häme mehr.

Ich lebe seit Jahren von Hartz IV und finanziere davon 5 Ehrenämter, ein Tonstudio und mein eigenes Hausgrundstück.
Ja - dann bleiben nur noch 25 Euro pro Woche für alles andere. Aber das geht, wenn man das wirklich will - und wenn man nicht dumm ist.

Aber m 150 Millionen sinnlos für Drogen, Huren, Häuser und Flugzeuge in den Sand zu setzen muss man schon wirklich sehr, sehr dumm sein.

Fast möchte ich an diueser Stelle formulieren, dass es eigentlich nicht legal sein sollte, so viel zu besitzen, und fordern, dass der Staat solche EInkommen und Vermögen höher besteuern oder ganz einziehen sollte.
Denn es schadet den Massen, die dann weniger haben - und macht offenbar noch nicht mal die Reichen selbst wirklich glücklich und zufrieden.

Ich erinnere mich....

Ich erinnere mich das der ehemalige SPD Ministerpräsident von Rheinland Pfalz Kurt Beck der das Millionengrab "Nürburgringgigantismus" zu verantworten hat, welches den Steuerzahler noch sehr lange in Abzahlhaftung nehmen wird, Boris Becker einen "Botschafter Nürburgring" Vertrag mit 200.000 Euro Tantiemen gegeben hat. Damals einfach verdientes Geld für Boris denn außer einem Bild wo Boris in einem Bobbycar saß und grinste sind mir keine weiteren Leistungen seitens Boris bekannt und das Land Rheinland Pfalz kam aus dem Boris Vertrag nicht mehr heraus als das Projekt Nürburgring kippte. Das ganze kann man aber nicht Boris anlasten, wohl aber Kurt Beck SPD.

Darstellung: