Kommentare

Macht den Laden doch einfach

Macht den Laden doch einfach zu. Seit jahrzehnten nur skandale. Öh, pardon... Peanuts.

Peter Altmaier äußerte sich zuversichtlich,

was soll der auch sonst sagen
alles andere wäre ja auch geschäftschädigend

Eine Bitte

Kann mir jemand erklären was eine _interne_ Bad Bank ganz genau ist und wie das funktioniert?

Was eine Bad Bank ist weiß ich. Beispiel: Eine Bank hat faule Kredite in Höhe von sagen wir mal 100 Milliarden Euro. Da die Kredite faul sind muss sie gemäß den Bilanzierungsrichtlinien für Banken mit 0 Euro ausweisen. Das tut sie aber nicht (Bilanzierungsbetrug 1). Sie verkauft diese faulen Kredite an eine andere Bank (= die Bad Bank) für 100 Milliarden Euro (Handelsbetrug). Die Bad Bank bilanziert diese dann mit 100 Milliarden (Bilanzierungsbetrug 2). Das darf aber laut Gesetz die Bad Bank, da für sie andere Bilanzierungsrichtlinien gelten.

Oder habe ich da etwas falsch verstanden? ;-)

Echt blöd...

.... dass Cum-Ex Geschäfte passe sind. Na dann rentiert sich das ja gar nicht mehr.

Back to the roots - eine gute Idee?!

Ich denke eher nicht.

Das Geschäftsfeld für Banken wird sich die nächsten 10 Jahre gravierend wandeln. Für vieles wird man keine Bank mehr brauchen. Außer für Kredite.

Und Geldanlageberatung bekommt man woanders besserer als bei einer Bank.

Fürs internationale Geschäft ist eine deutsche Bank als global Player zwar wünschenswert, aber nicht unbedingt notwendig.

Ich bin skeptisch. Man kann Investment Banking auch seriös und ehrlich betreiben. Das hat Zukunft.

Und dann gibt’s auch kein Prozesskosten Risiko.

"Deutsche Bank streicht

"Deutsche Bank streicht 18.000 Stellen"
-
Das ist vermutlich Notwendig weil die Wirtschaft im Moment so gut läuft.

Frei nach Böll....

......Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank? - Kann man sogar umdrehen: Was ist die Schliessung einer Bank gegen fortgesetzte CumCum Geschäfte?

Ein wenig unpassend ausgerechnet

bei Finanz-Junkies, bei denen die Schnelligkeit von Kauf und Verkauf nur von der Kabellaufzeit abhängt, von Wohl und Wehe der Digitalisierung zu salbadern, Herr Altmaier.....

Deutsche Bank

Einmal mehr dürfen Angestellte die Fehler des Managements ausbaden!
Manager: Das sind die Menschen, die mal erklärt haben, ihr hohes Gehalt sei gerechtfertigt, da sie ja das unternehmerische Risiko tragen. Mal davon abgesehen, dass sie das nie getan haben, denn das Risiko tragen auf der einen Seite die Aktionäre, die ihr Geld verlieren und die Mitarbeiter, die ihre Jobs verlieren.
Manager heute: Aus den englischen Man und Age zusammen gesetzt steht es wohl nur noch für "alte Männer" deren ausschließliches Bedürfnis es ist, ihr persönliches Schäfchen ins Trockenen bringen.

Der allzeit zuversichtliche Herr Altmaier.

Wie könnte der auch etwas anderes als Zuversicht verströmen?
Allenthalben geht's voran, sei es beim Ausbau der Stromtrassen, im Zwist mit den USA, mit der Ablehnung der CO2-Steuer, und jetzt die Altlasten- befreiende Bildung einer konzerninternen Bad Bank.

Die verlustig gehenden Arbeitsplätze scheinen für ihn so wichtig nicht zu sein, wo er doch darüber überhaupt kein Wort verliert.

"Deutsche Bank streicht

"Deutsche Bank streicht 18.000 Stellen"
-
Die Aktionäre finden es gut, die Aktie von diesem Geldhaus ist nun wieder auf ganze 7 Euronen gestiegen.

18:41 von Säbelzahn

Ich versuche es:

Die Abwicklungsbank (Bad Bank) kauft aus dem Gesamtportfolio die notleidenden Kredite. Hierzu tritt die zu sanierende Bank die Kreditforderungen an die Bad Bank ab und erhält, falls die Kredite sich nicht als ganz wertlos herausstellen, einen Kaufpreis, der den Nominalwert der Kredite abzüglich der erwarteten Verluste beträgt. Das Risiko höherer Verluste (und die Chance geringerer Verluste) trägt dann die Bad Bank. Hierdurch wird die zu sanierende Bank von der Haftung für dieses Portfolio befreit. Auch muss sie für das an die Bad Bank verkaufte Kreditportfolio kein Eigenkapital mehr vorhalten. Es entsteht jedoch mit der Transaktion ein Buchverlust in Höhe des Abschlags. Sofern die Bank diesen nicht aus dem Eigenkapital tragen kann, ist sie insolvent und benötigt zusätzliches Eigenkapital. Dieser Prozess wirkt wie eine Eigenkapitalzufuhr.

Quelle, da ich faul bin, Wikipedia

Deutsche Banken schließen

BRD-Exportaggression und Kapitalimperialismus des BRD-Regimes haben genug Schaden angerichtet. Ein kleiner aber wichtiger Beitrag zur Wiedergutmachung wäre die Schließung aller deutschen Banken und die Verteilung des Erlöses an alle Opfer*Innen der BRD-Dominanz - Griechenland, Italien, Afrika, Indien, China, Nordkorea und andere Völker*Innen.

@ zu Säbelzahn 18:41

Das heisst doch nichts anderes, dass die belasteten Papiere bei der Deutschen Bank ausgegliedert werden müssen. Bei den belasteten Papieren handele es sich um "faule" -toxische Kreditrisiken, Derivate etc. die für die Bank auf der Anlagenseite (Anlagevermögen) die aktiven RAP belastet. Also zukünftige Verluste in dies Bad-Bank ausgliedern, die toxischen Papiere dann an "Investoren" weiter verkauft werden sollen. Es ist nur zur Bilanzreinigung vorgesehen.

Kreditanteile kaufen

Kann ich auch Teile der faulen Kredite kaufen, dann meine Steuererklärung machen und die Kreditanteile wieder weiterverkaufen?

noch mehr Mittelstandsabbau

noch mehr Mittelstandsabbau

Mensch

und schon wieder 18.000 zukünftige Arbeitslose.

"Die Digitalisierung

"Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt"!

Recht hat er Mann !
Die Aktionäre wird`s natürlich freuen, während die völlig tatenlose dt. Politik, allen voran die Merkel-Altmaier-CDU, sich der Problematik, dass die Digitalisierung in der Arbeitswelt die Arbeitslosigkeit massiv ansteigen lassen wird, noch nicht einmal angenommen haben.

Und, lassen Sie uns mal alle raten.
Den in die Band-Bank ausgelagerten Schrott der Deutschen Bank kauft bald die EZB, mit vorzüglicher Unterstützung der GROKO, klebt ein AAA-Rating an diese ausfallgefährdeten Schrott und stellt sie als "Wert" in ihre Bilanz ein. Der Rahm wurde abgeschöpft, die ranzige Milch...bleibt für den Steuerzahler...!
Für Herrn Altmaier alles völlig ok...!

Die baldigen Folgen von Automatisierung, Digitalisierung und Vermögens- bzw. Altersvorsorge vernichtender EZB-Politik interessiert die CDU nicht.

Und wenn`s schief läuft, lässt man sich selbst rechtzeitig nach Brüssel oder Straßburg "befördern"...

Bad Bank

Die Deutsche Bank als Bad Bank zu bezeichnen, ist vielleicht ein wenig hoch gegriffen und zwar deshalb, weil sich die Deutsche Bank wie alle Banken der Welt, an hochspekulative Geschäfte beteiligt. Das es alle tun, heißt noch lange nicht das es richtig ist. Hier versagen sowohl Bankenaufsicht, als auch Politik und Justiz. Zum Nachteil der Beschäftigten, denn die können ihre Koffer packen und gehen. Eine juristische Aufarbeitung ist m.E. nicht erfolgt. Da befinden sich die Bankvorstände mit den Autokonzernen in bester Gesellschaft. Wir lesen in den Medien über korrupte Staaten und müssen uns selbst als solcher bezeichnen lassen.

Verursacht durch Manager u. Angestellte dürfen es ausbaden..

es sind die Manager, welche sich erneut gesund stoßen wollen.

Vermutlich wird im Service eingespart und ganze Filialen geschlossen...

Die Auswirkungen werden sicherlich die Kunden zu spüren bekommen...

Mit betrügerischen Geldanlagen kann man auf Dauer nun mal keine Gewinne erwirtschaften und die Einsicht "so fern überhaupt vorhanden" kommt etwas spät...

ein

weiteres Geldhaus, das vor Signore Draghi's irrwitziger Geldpolitik kapitulieren muss. Es werden noch viele folgen.
Viel wichtiger, als eine Deutsche auf den im Grunde relativ machtlosen Posten des EU-Kommisionschefs zu hieven, wäre gewesen, den EZB-Chefposten zu besetzen. Das hat Macron richtigerweise erkannt, und eine Französin dort platziert. Merkel ließ sich hier gnadenlos von Macron ausmanövrieren. Die Folgen werden wir bald zu spüren bekommen.

@Säbelzahn Bad Bank

Die bad bank kauft der Bank die auf non performing loans sitzt diese ab und wird dann versuchen eine depperte Bank ( z.B. eine Landesbank) zu finden um das wertlose Zeug ggf umgepackt loszuwerden. Es muss aber vorzugsweise ein staatlicher Einlagensicherungsfonds die Haftung übernehmen falls das nicht funktioniert und die loans abgeschrieben werden müssen.Da hilft dann die Bilanzierung der bad Bank nichts. Dann nämlich ist es erst Betrug bzw wäre eigentlich denn mark-to-market also Bilanzierung mit dem marktwert ist ja nicht vorgeschrieben.

Die Deutsche Bank ist die Bad Bank par Excellence.

Sie hat den Steuerzahler während der Finanzkrise Milliarden gekostet.
Durch die staatliche Rettung der US Versicherung AIG kassierte die Deutsche Bank 15 Mrd USD.
Ackermann war der beste Bad Banker Deutschlands aller Zeiten und Kanzer*innen Berater -
inclusive Kanzler*innen Geburtstagsfeier.

DB - Für die Zukunft gewappnet ?

Man traut sich fast nicht mehr Erfolg zu wünschen, da man weitere Hiobsbotschaften erwartet. Trotzdem, es scheint so das die DB verstanden hat wo das künftige Geschäft läuft und vor allem wie es läuft. Es gibt ja auch positive Beispiele in Europa trotz stetig zunehmender Konkurrenz aus dem Nichtbankenbereich. Deutschland braucht eine zuverlässige große nationale Bank, wünschen wird das es den Namen Deutsche Bank zurecht verdient.

Aus dem Investmentbanking

Aus dem Investmentbanking auszusteigen ist keine gute Idee, denn hier wird, siehe die Zahlen der US Banken, das richtig große Geld verdient.

@Hille-SH

Hauptsache mal was gepostet....

Als ob unsere Kanzlerin und ihr Wirtschaftsminister die globale Entwicklung in Richtung Digitalisierung aufhalten können. Wenn es nach Ihnen geht dann würden wir heute noch mit Pferden ackern und uns über Rauchzeichen verständigen? Bei jeder industriellen Weiterentwicklung sind Jobs weggefallen und neue entstanden.
Wir haben in den nächsten Jahren wohl eher das Problem, dass es nicht genügend Arbeitskräfte in vielen Bereichen gibt und das wird unserer Wirtschaft und damit generell dem Grossteil der Bevölkerung weitaus mehr wehtun als ein einen gewissen Prozentsatz an Arbeitslosen zu verkraften.
Die DB ist in einer desaströsen Situation, weil das Top Managment versagt hat. Wenn der Mittelständler um die Ecke bankrott geht, machen Sie dann auch Merkel und Altmeier verantwortlich?

Hallo Verdi

bei 18.000 Stellenabbau sind kaum nur die Investmentbanker betroffen.

Langfristig wird die Deutsche Bank auch auf die Arbeitsplaetze in Deutschland pfeifen. Die Bank ist in 58 Laendern vertreten und wird die Arbeitsplaetze dort halten, wo es sich am besten rechnet. Sozialstandards haben bei Bankern noch nie eine Rolle gespielt.

Hallo VERDI aufwachen!

18000 Stellen gestrichen ...

... und die Aktionäre machen zufrieden ne Flasche auf, und zwar heute mal eine von den höherpreisigen.

Gut, 18000 Stellen bei einer Bank wie der Deutschen, das ist jetzt kein Opelwerk. Wer sich entscheidet, für eine Kathedrale des Profits zu arbeiten, der darf nicht traurig sein, wenn er eines Tages wegrationalisiert wird.
Möglicherweise gibts auch nette Abfindungen und "Übergangslösungen" , da muss nicht gleich die Schutzheilige mit Steuronen werfen. Oder vielleicht doch?

Und die Deutsche Bank macht

Und die Deutsche Bank macht da erst den Anfang. Jetzt geht es ab in Richtung Konjunkturdelle. Von Klima, CO2, Greta, Vegan, Willkommen, Bienchen, Kröten oder Laktoseintoleranz redet in Deutschland bald keiner mehr. Dann wird sich in diesem Land hoffentlich und endlich wieder auf das Wesentliche konzentriert.

Untreue

Ist der Tatbestand unter dem diejenigen, die die Geschäftspolitik der Deutschen Bank zu verantworten haben, die vor der Krise umgesetzt wurde noch heute angezeigt werden sollten. Das waren seinerzeit federführend die Herren Ackermann, Boersig und Jain. ME sollte die DB Zeichen setzen und dafür sorgen, dass zumindest die hohen Pensionen gestrichen werden, wenn nicht sogar ein Teil der Boni, die den schlechten Geschäftsergebnissen zuzurechnen sind, deren run-off die DB heute noch in negative Zahlen rutschen laesst.

Sonst wird immer mit dem Arbeitsplatz-Verlust argumentiert...

><

Altmeier dreht es auch so wie dieser es braucht...

Deutsche Bank und ihre Kunden

„Die Bank kehre zu ihren Wurzeln zurück und besinne sich voll auf das Kundengeschäft“

Die Lesart dieses Satzes kann man ganz eigen interpretieren.
„Unsere Kunden haben uns jahrelang einen feuchten Dreck interessiert.
Leider mussten wir jetzt feststellen, dass wir ohne Kunden unseren Laden dichtmachen können, da wir inkompetenterweise meinten, ohne dieses (in unseren Augen) lästige Kundenpack auskommen zu können und international einen auf dicke Hose machen zu können.
Das war für unsere Fähigkeiten leider ein paar Nummern zu groß.
Und die Zivilversager (aka Manager), die uns führten, haben wir leider aus der Verantwortung entlassen und - mit Boni ohne Ende versehen - in die Luxuswüste geschickt.
Jetzt müssen es die 'Kleinen' wieder geradebiegen.
Sonst würden uns unsere überzogenen Gehälter doch sehr fehlen.“

Interpretation Ende.

Eine Bank,

die derartig viele Prozesse verursacht hat und zahlreiche Kunden falsch beraten oder wahrscheinlich betrogen hat, sollte geschlossen werden.

Möchte irgendwer Wetten

Möchte irgendwer Wetten darauf abgeben, wann irgendein Bankenverband oder die Deutsche Bank anmahnt, daß dadurch Arbeitsplätze verloren gehen werden?

Die Ratten verlassen das sinkende Schiff...

Die Ratten verlassen das sinkende Schiff und die Bundesregierung darf es wieder richten, Wo bitte ist da jetzt der immer wieder angesprochene Fachkräftemangel? Wir können uns vor lauter Fachkräfte bald eine Auswanderungswelle überlegen...

Na denn...

Das wird den Kurs dann noch mal kurz auf 7,50 € klettern lassen, bevor es dann umso härter wieder Richtung 6 € geht. Und die Geschassten werden sich sicherlich über ihren blauen Brief freuen. Wieso räumt man nicht einfach mal in der Führungsetage auf, wo immer nur auf Quartalszahlen und Börsenwerte für die Aktionäre geachtet wird, anstatt mal ein wirtschaftliches Langzeitkonzept zu entwerfen.
Da werden Tausende Leute auf die Straße gesetzt, weil es kurzfristig Gewinne bringt, aber auf Zeit wird sich diese Vernichtung von Knowhow negativ auswirken.

Uninformiert

@ collie4711:
Sie hat den Steuerzahler während der Finanzkrise Milliarden gekostet.

Nein, die Deutsche hat in der Finanzkrise keinen Cent Hilfe gebraucht.

Frei nach Böll ...

Das Zitat ist von Brecht
Wenn man keine Ahnung hat, einfach den Rat von Dieter Nuhr befolgen

Was die Meinung über die Geschäftspraktiken der Deutschen Bank betrifft bin ich aber ganz bei Ihnen zu

Kölner1 20:58

Hoffentlich schlafen sie gut auf ihren DB-Aktien, wenn der Globus nicht mehr zu retten ist!
Das ist für sie ja wohl das Wesentliche!
Gute Nacht!

Sparzwang?

Ich kenne die Gehälter der Manager nicht im Detail, habe aber das Gefühl, dass es auch andere Wege gäbe, die Finanzlage der Deutschen Bank zu verbessern.

Darstellung: